Path:
Volume

Full text: Neukölln macht Oberschule (Rights reserved) Ausgabe 2022/23 (Rights reserved)

Weiterführende allgemein bildende Schulen im Bezirk Neukölln BEZIRKSAMT NEUKÖLLN VON BERLIN GESCHÄFTSBEREICH BILDUNG, KULTUR UND SPORT BEZIRKSAMT NEUKÖLLN VON BERLIN GESCHÄFTSBEREICH BILDUNG, KULTUR UND SPORT SCHULJAHR 2022 / 2023 „Bildung ist die mächtigste Waffe, die du verwenden kannst, um die Welt zu verändern.“ (Nelson Mandela) Inhaltsverzeichnis Grußwort von Karin Korte und Markus Pieper 3 Weiterführende Schulen 4 Berliner Bildungsfahrplan 5 Anmeldeverfahren 6 Aufnahmeverfahren 2022/2023 7 Integrierte Sekundarschulen 9 Alfred-Nobel-Schule – 08K11 Clay-Schule – 08K05 Heinrich-Mann-Schule – 08K04 Hermann-von-Helmholtz-Schule – 08K02 Kepler-Schule – 08K12 Otto-Hahn-Schule – 08K03 Röntgen-Schule – 08K09 Zuckmayer-Schule – 08K10 Gemeinschaftsschulen Fritz-Karsen-Schule – 08K06 Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli – 08K08 Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg – 08K13 Walter-Gropius-Schule – 08K01 Gymnasien Albert-Einstein-Gymnasium – 08Y03 Albert-Schweitzer-Gymnasium – 08Y02 Albrecht-Dürer-Gymnasium – 08Y01 Ernst-Abbe-Gymnasium – 08Y04 Hannah-Arendt-Gymnasium – 08Y06 Leonardo-da-Vinci-Gymnasium – 08Y05 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 22 24 25 26 27 28 29 30 31 Besondere gymnasiale Angebote und Unterrichtskonzepte in Neukölln 32 Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt 33 Adolf-Reichwein-Schule – 08S01 Schule am Zwickauer Damm – 08S04 Schule am Hasenhegerweg – 08S05 Hans-Fallada-Schule – 08S06 Schule am Bienwaldring – 08S07 Schilling-Schule – 08S08 Schule an der Windmühle – 08S09 Annedore-Leber-Oberschule (Berufsschule) – 08B01 34 35 36 37 38 39 40 41 1 Inhaltsverzeichnis Privatschulen Evangelische Schule Neukölln (Integrierte Sekundarschule) – 08P03 Katholische Schule St. Marien (Integrierte Sekundarschule) – 08P04 Katholische Schule St. Marien (Gymnasium) – 08P04 Meine Schule Berlin (Gemeinschaftsschule) – 08P09 Oberstufenzentren OSZ Informations- und Medizintechnik – 08B04 Lise-Meitner-Schule (OSZ Chemie, Physik und Biologie) – 08B02 43 44 46 47 48 51 52 53 Fremdsprachen- und Kursangebot 54 Zweiter Bildungsweg Neukölln 56 Tannenhof-Schule 56 Anschriften und Ansprechpartner 57 Bildungsverbünde in Neukölln 58 Bezirksschulgremien 59 Impressum 60 Bezirkskarte mit den weiterführenden Schulen 61 Alle Ansprechpartner*innen der Senatsverwaltungen, Bezirksämter und Politik finden Sie auf der Offiziellen Website des Landes Berlin: www.berlin.de Zu allen Berliner Schul- und Bildungsthemen von A wie Abitur bis Z wie Zweiter Bildungsweg finden Sie Erläuterungen auf den Seiten der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: https://www.berlin.de/sen/bjf/ Darüber hinaus könnten Sie sich beim Infopunkt der Senatsbildungverwaltung weiteren Rat holen. https://www.berlin.de/sen/bjf/service/infopunkt/ Tel.: +49 30 90227-5000 infopunkt@senbjf.berlin.de Das Bezirksamt Neukölln von Berlin mit seinen Geschäftsbereichen präsentiert sich hier: https://www.berlin.de/ba-neukoelln/ Die Aufgabenstellungen und Ansprechpartner*innen des Schul- und Sportamtes Neukölln finden Sie hier: https://www.berlin.de/ba-neukoelln/politik-und-verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/artikel.290281.php Diese Broschüre steht auch als Download zur Verfügung: https://www.berlin.de/ba-neukoelln/politik-und-verwaltung/aemter/schul-undsportamt/schulamt/artikel.290196.php 2 Grußwort von Karin Korte und Markus Pieper Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Leserinnen und Leser vor Ihnen liegt die 11. Auflage unserer Broschüre über die weiterführenden allgemeinbildenden Schulen im Bezirk Neukölln. Alle Sechstklässler*innen in unserem Bezirk erhalten das Heft vom Bezirksamt zur Orientierung für ihre künftige schulische Laufbahn. Der Übergang in eine Oberschule findet für diese Kinder in einer schwierigen Zeit statt. Wir befinden uns noch immer in der Coronapandemie. Unsere Schulen stehen vor noch nie dagewesenen Herausforderungen, für die es keinen Masterplan gibt. Monat für Monat, Woche für Woche, Tag für Tag werden in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, der Regionalen Schulaufsicht und allen Schulleitungen Entscheidungen getroffen, die das Schulgeschehen maßgeblich bestimmen. Oberste Priorität hat hier immer der Schutz der Schülerinnen und Schüler sowie des gesamten Schulpersonals. Unsere bezirkliche Schulverwaltung und die Regionale Schulaufsicht sowie alle Lehrkräfte, Sozialarbeiter*innen, Sekretärinnen und Hausmeister sorgen mit hohem Engagement und oftmals unter schwierigen Bedingungen dafür, dass der Unterricht und die Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler unter strengen Hygieneauflagen weiterhin stattfinden kann. Auch gilt es alternative Unterrichtsmodelle zu erproben, die aus einem Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht bestehen. Um Ihnen die Wahl der „richtigen“ weiterführenden Schule für Ihr Kind etwas zu erleichtern, haben die Schulleitungen individuelle Schulportraits verfasst, die wir Ihnen hier vorstellen. Ob sport- oder musikbetont, mit Europaschulzweig, Hochbegabtenförderung oder umfassenden Angeboten des dualen Lernens und der Berufsorientierung – in Neukölln gibt es die Wahl unter 12 Integrierten Sekundarschulen und sechs Gymnasien. Dabei sind inzwischen mit der Fritz-Karsen-Schule, der Walter-Gropius-Schule, der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli und der Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg vier der 12 Sekundarschulen Gemeinschaftsschulen, drei davon mit einer gymnasialen Oberstufe im eigenen Haus. Als Eltern stehen Sie nun gemeinsam mit Ihrem Kind vor einer der wichtigsten Entscheidungen für die Zukunft: Auf welche Oberschule soll mein Kind wechseln? Wo kann es sich mit all seinen Fähigkeiten am besten entfalten? Welches Angebot wird ihm am meisten gerecht? Die Integrierten Sekundarschulen und die Gemeinschaftsschulen vermitteln eine vertiefte allgemeine und berufsorientierende Bildung. Sie ermöglichen nach dem Abschluss in der 10. Klasse, den Bildungsweg in berufsqualifizierenden Bildungsgängen oder – über die dreijährige Gymnasiale Oberstufe – an einer Hochschule fortzusetzen. Das Gymnasium bietet dies in kürzerer Zeit und durch konzentriertere Angebote. Sie, liebe Eltern, sollten zusammen mit Ihren Kind entscheiden, welcher Weg der richtige ist. Sprechen Sie mit den Lehrkräften Ihres Kindes, die Sie kompetent zur weiteren Schullaufbahn beraten können. Wir wünschen Ihnen eine schöne und erfolgreiche Oberschulzeit. Karin Korte Markus Pieper Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport Leiter der regionalen Schulaufsicht Neukölln 3 Weiterführende Schulen Die weiterführenden Schularten in Berlin Zwei Schultypen – alle Möglichkeiten Seit dem Schuljahr 2010/2011 hat sich die Schullandschaft in Berlin grundlegend verändert. Die wichtigste Veränderung war die Zusammenfassung der bisherigen Haupt-, Real- und Gesamtschulen zu einer neuen integrierten Schulart, der Sekundarschule. Damit gibt es seit dem nur noch zwei weiterführende allgemein bildende Schultypen in Berlin: die Integrierte Sekundarschule und das Gymnasium. Die Gemeinschaftsschule stellt eine besondere Form der Integrierten Sekundarschule dar (ausführliche Informationen auf S. 18). Integrierte Sekundarschule Die Integrierte Sekundarschule ist eine Schule für alle. Sie bietet ihren Schüler*innen alle Abschlüsse bis hin zum Abitur nach 13 Jahren. Sie ist damit in den Bildungsstandards und den Schulabschlüssen gleichwertig mit dem Gymnasium. Die Sekundarschulen verfügen entweder über eine eigene gymnasiale Oberstufe oder kooperieren mit Oberstufen anderer Sekundarschulen bzw. den beruflichen Gymnasien an den Oberstufenzentren, um allen interessierten Schüler*innen das Abitur zu ermöglichen. Um eine gute Betreuung der Schüler*innen zu gewährleisten, wird eine Klassengröße von 25 Schüler*innen angestrebt. Eine Versetzung in die nächste Klassenstufe findet an den Sekundarschulen in der Regel immer statt. Alle Sekundarschulen sind Ganztagsschulen. Bis 16:00 Uhr gibt es für die Schüler*innen Bildungs- und Betreuungsangebote. Hierbei arbeiten die Schulen mit vielen außerschulischen Partnern zusammen (z.B. der Musikschule, der Volkshochschule, Sportvereinen etc.). Die Eltern entscheiden zusammen mit ihrem Kind, welches Angebot sie verbindlich annehmen wollen. Um die Schüler*innen intensiv auf die Arbeits- und Berufswelt vorzubereiten, wurde an den Sekundarschulen das duale Lernen eingerichtet. Das duale Lernen zeichnet sich durch die Verbindung von schulischem Lernen und Lernen am Praxisort aus. Schüler*innen können so frühzeitig praktische Erfahrungen sammeln (z.B. durch regelmäßige Praktika in Betrieben oder durch eine Mitarbeit in Schülerfirmen). Gymnasium Auf dem Gymnasium können Schüler*innen nach 12 Jahren ihr Abitur absolvieren. Das Abitur eröffnet die Möglichkeit, an einer Universität oder Hochschule zu studieren. Den Schüler*innen stehen am Gymnasium vielfältige Fächerwahlmöglichkeiten zur Verfügung, um die Schullaufbahn 4 Die Schularten im Vergleich Integrierte Sekundarschule Gymnasium Klasse 7 Klasse 7 (Albrecht-DürerGymnasium auch ab Kl. 5) Schüler*innen je Klasse max. 26 max. 32 Probezeit (1 Jahr) nein Klasse 7 (bzw. Kl. 5) Beginn Mittlerer Schulabschluss Ende der 10. Klasse Ende der 10. Klasse Schuljahre bis zum Abitur 13 12 31 32 33 34 Zusätzliche individuelle Förderstunden (Schülerarbeitsstunden) durch Lehrkräfte 1 bis 3,25 keine Ganztagsbetrieb und Nachmittagsangebote ja Albert-SchweitzerGymnasium Mittagessen-Angebot ja ja Duales Lernen ja (Konzept im Schulprogramm) möglich (Profilangebot) Verpflichtende Kooperationen mit anderen Schulen mit Grundschulen und Berufsschulen/ Oberstufenzentren mit Grundschulen Leistungsdifferenzierung innerhalb des Unterrichts oder in Kursen (die Schule entscheidet) innerhalb des Unterrichts Versetzung in die nächsthöhere Klasse (7. bis 10. Kl.) immer (Ausnahmen bei Vereinbarungen mit den Eltern) bei entsprechenden Leistungen Bildungsziel Abitur Mittlerer Schulabschluss erweiterte Berufsbildungsreife Berufsbildungsreife Abitur Unterrichtsstunden pro Woche Kl. 7, 8 Kl. 9, 10 ihren Interessen und Fähigkeiten entsprechend zu planen. Im Vergleich zur Sekundarschule ist das Unterrichtspensum allerdings etwas höher: Um den Schulstoff bis zum Abitur in 12 Jahren zu bewältigen, haben Gymnasiasten von der 7. bis zur 10. Klasse zwei Unterrichtsstunden mehr in der Woche als Sekundarschüler. In Neukölln bietet ein Gymnasium den gebundenen Ganztagsbetrieb an (Albert-Schweitzer-Gymnasium). Damit ist die individuelle Entwicklung eines jeden Kindes unter Berücksichtigung seiner Talente, Kompetenzen und Fertigkeiten gewährleistet. Alle Sekundarschulen und Gymnasien sind mit Mensen oder Cafeterien ausgestattet, sodass den Schüler*innen jeden Tag ein warmes Mittagessen angeboten werden kann. Kita Gemeinschaftsschule Grundschule Übergang 4. Klasse Gymnasium Sekundarschule Probejahr Übergang 6. Klasse Zielbahnhof der Linien MSA, BB und eBB Berliner Bildungsfahrplan 2011/2012 EINSCHULUNG Übergang von der Kita in die 1. Klasse B E R LIN B ILD E T Abitur 11. Kl. Abitur 13. Kl. Beruf Ausbildung Studium Quelle: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Gemeinschaftsschule Sekundarschule Oberstufenzentren Sekundarschulen Gymnasium Pilotprojekt Abitur 12. Kl. Abitur 12. Kl. Abitur 13. Kl. Berliner Bildungsfahrplan 5 Anmeldeverfahren Anmeldung an den weiterführenden Schulen Wann beginnt der Anmeldezeitraum? Der Zeitraum für die Anmeldung an den weiterführenden allgemein bildenden Schulen beginnt am 15.02.2022 und endet am 23.02.2022. Das Aufnahmeverfahren für die weiterführenden Schulen für das Schuljahr 2022/2023 Die Eltern melden ihr Kind ausschließlich bei der von ihnen zuerst gewünschten Schule (Erstwunsch) an. nicht genügend Plätze vorhanden Auswahl durch die Schule Welche Unterlagen müssen vorliegen? Zur Anmeldung bei der Erstwunsch-Schule müssen die Eltern den ausgefüllten Anmeldebogen und die Förderprognose der Grundschule vorlegen. Beide Originalunterlagen bekommen die Eltern von der Grundschule ihres Kindes überreicht. Die weiterführende Schule nimmt die Anmeldung nur bei Vorlage dieser beiden Originalunterlagen entgegen. Bei Unvollständigkeit der Unterlagen kann die Anmeldung leider nicht berücksichtigt werden. Wie viele Schulwünsche können angegeben werden? Bei der Wahl der weiterführenden Schulen können die Eltern einen Erst-, Zweit- und Drittwunsch angeben. 1. Härtefälle 1. Wunschschule Förderprognose Bis 18.02.2022: Verbindliches Beratungsgespräch am Gymnasium genügend Plätze vorhanden % Auswahlkriterien: 2. 3. Durchschnittsnote Notensumme Kompetenzen Test Losentscheid 60 24.02.2022 – 29.04.2022 30 Kind wird aufgenommen nicht aufgenommen keine freien Plätze vorhanden 2. bzw. 3. Wunschschule genügend Plätze vorhanden nicht genügend Plätze vorhanden Auswahl durch das Schulamt 02.05.2022 – 09.05.2022 nach Durchschnittsnote der Förderprognose Welche Rolle spielt die Entfernung der Wunschschule vom Wohnort? Bei Übernachfrage an der Erstwunsch- Schule werden Schüler*innen vorrangig in die gewählte Zweit- oder Drittwunsch-Schule aufgenommen, wenn der Wohnort im Bezirk dieser Schule liegt. Verbindliches Beratungsgespräch mit Eltern 10 Kind wird aufgenommen nicht aufgenommen Der eigene Wohnort und die Nähe zur Schule spielen bei den Aufnahmeverfahren an den weiterführenden allgemein bildenden Schulen keine Rolle. Anmeldungen sind an allen Sekundarschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen in ganz Berlin möglich. Bis 27.01.2022: Am 28.01.2022: Eltern geben Anmeldebogen ab: 1. Wunsch 2. Wunsch 3. Wunsch 15.02.2022 – 23.02.2022 Wo findet die Anmeldung statt? Grundschule andere Schulen mit freien Plätzen Das Schulamt schlägt den Eltern schriftlich eine Schule der gewünschten Schulart vor weist nur dann eine Schule zu, wenn die Eltern ihr Kind an keiner Schule anmelden 03.06.2022 – 21.06.2022 Kind wird aufgenommen Wie sieht das Aufnahmeverfahren der weiterführenden Schulen aus? Schüler*innen werden an der Erstwunsch-Schule ohne ein weiteres Auswahlverfahren aufgenommen, wenn sie die in der Grundschule begonnene erste Fremdsprache dort fortsetzen können und genügend Plätze zur Verfügung stehen. Sollte die Nachfrage das Platzangebot an einer Schule überschreiten, führt die Schule ein Auswahlverfahren durch. Ausführliche Informationen zum Auswahlverfahren der Schulen sind auf der nächsten Seite zusammengefasst. 6 Aufnahmeverfahren Aufnahmeverfahren 2022/2023 Die Aufnahmekriterien kommen zum Tragen, falls sich mehr Schüler*innen an einer Schule anmelden, als freie Plätze vorhanden sind. Falls es ausreichend freie Plätze an einer Schule gibt, werden alle angemeldeten Schüler*innen aufgenommen. Was passiert, wenn es an der Wunschschule mehr Anmeldungen als freie Plätze gibt? Sollten die Anmeldungen an der Erstwunsch-Schule die Zahl der verfügbaren Plätze überschreiten, führt die ErstwunschSchule – unabhängig von der Reihenfolge der Anmeldungen – nach vorher festgelegten und durch die Schulaufsicht genehmigten Kriterien ein Auswahlverfahren durch. Entsprechend den Regelungen des Schulgesetzes sowie der Verordnung zur Sekundarstufe I gilt für den Fall einer Übernachfrage an der Erstwunsch-Schule folgendes Verfahren: 1. Vorab werden alle Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen. 2. Von den dann noch zur Verfügung stehenden Schulplätzen können zunächst vorrangig bis zu 10% Schüler*innen besondere Härtefälle (z.B. bei schwieriger sozialer Lage) berücksichtigt werden. 3. Danach werden mindestens 60% der Plätze nach Kriterien vergeben, die die jeweilige Schule selbst festlegt und verantwortet. 4. Die verbleibenden 30% der Plätze werden unter den angemeldeten Schüler*innen durch Losentscheid vergeben. Damit bekommen auch jene*r Schüler*in eine Chance, die über das Auswahlkriterium keinen Platz erhalten konnten. Wenn die Durchschnittsnote der Förderprognose einen Wert von 3,0 oder höher aufweist, können die betroffenen Schüler*innen nur dann an einem Gymnasium aufgenommen werden, wenn ein verpflichtendes Beratungsgespräch an einem Gymnasium stattgefunden hat. Außerdem werden an übernachgefragten Erstwunsch-Schulen Geschwisterkinder vorrangig berücksichtigt. Nach welchen Kriterien wählen die Schulen ihre Schüler*innen aus? Die Schulen bestimmen selbstständig, nach welchen Kriterien sie 60% der Schüler*innen bei Übernachfrage aufnehmen. Mögliche Kriterien sind zum Beispiel: • die Durchschnittsnote der Förderprognose (ausgestellt von der Grundschule) • die Notensumme von bis zu vier Fächern der beiden letzten Halbjahreszeugnisse, die die fachspezifischen Ausprägungen des Schulprofils kennzeichnen • Kompetenzen der Schüler*innen, die auch außerhalb der Schule erworben sein können • das Ergebnis eines profilbezogenen einheitlichen Tests. Welche Kriterien die Neuköllner Schulen im Einzelnen anwenden, ist auf den Schulporträtseiten ab Seite 10 und auf den Internetseiten der jeweiligen Schulen zu finden. Was passiert, wenn kein Platz an der Erstwunsch-Schule ermöglicht werden kann? Falls kein Platz an der Erstwunsch-Schule ermöglicht werden kann, wird geprüft, ob an der Zweitwunsch-Schule noch freie Plätze vorhanden sind. Sollten die Zweitwünsche dort wiederum die Zahl der noch verfügbaren Plätze überschreiten, werden diese Plätze nach der Durchschnittsnote der von den Grundschulen ausgestellten Förderprognose vergeben. Dieses Verfahren wiederholt sich ggf. an der Drittwunsch-Schule, falls auch an der Zweitwunsch-Schule kein Platz mehr vorhanden ist. Es ist daher wichtig, dass die Eltern drei Wunsch-Schulen angeben, damit eine der Schulen schnellstmöglich einen Platz für das Kind anbieten kann. Für den Fall, dass an keiner der drei Wunsch-Schulen ein Platz ermöglicht werden kann, benennt das Schulamt des Bezirks Neukölln den Eltern bis spätestens Ende Mai 2021 eine andere Schule mit freien Plätzen. Diese Schule kann auch außerhalb des Bezirks liegen. Es steht den Eltern aber frei, ihr Kind an einer anderen Schule mit freien Plätzen anzumelden. Der zeitliche Ablauf des Aufnahmeverfahrens ist in der Grafik auf Seite 6 dargestellt. Weitere Infos zum Aufnahmeverfahren finden Sie im Internet unter: www.berlin.de/sen/bjf 7 Zentrum für Sprache & Bewegung Campus Efeuweg (Außenansicht und Innenansicht) Neubau Leonardo-da-Vinci-Gymnasium: Erstes Pilotprojekt für nachhaltiges Bauen in Berlin Neubau der Clay-Schule mit Doppelsporthalle und Gedenkort: Zwangsarbeit in Rudow Fotos: AFF Architekten (Zentrum für Sprache & Bewegung Campus Efeuweg), huber staudt architekten (Leonardo-da-Vinci-Gymnasium), Staab Architekten GmbH (Clay-Schule) Integrierte Sekundarschule Integrierte Sekundarschulen Eine Schule mit allen Möglichkeiten Die Integrierte Sekundarschule wurde im Schuljahr 2010/2011 eingeführt. Damit wurden die bisherigen Haupt-, Real- und Gesamtschulen zu einer einzigen Schulart zusammengefasst, sodass es nur noch zwei weiterführende Schularten in Berlin gibt: die Sekundarschule und das Gymnasium. Mit dieser grundlegenden Reform konnten die Voraussetzungen für eine verbesserte Förderung aller Kinder und Jugendlichen geschaffen werden. In der Sekundarschule können alle Schulabschlüsse erreicht werden. Auch das Abitur steht somit allen Schüler*innen offen. Einige Sekundarschulen verfügen bereits über eine eigene gymnasiale Oberstufe (Jahrgangsstufen 11 bis 13). Alle Sekundarschulen ohne eigene Oberstufe haben feste Kooperationen mit gymnasialen Oberstufen an anderen Sekundarschulen oder mit den Neuköllner Oberstufenzentren vereinbart, sodass ihre Schüler*innen dort das Abitur erwerben können. Ganztagsbetreuung mit vielseitigen Angeboten Wie schon die Grundschulen setzen auch die Sekundarschulen auf gemeinsames Lernen und die Verbindung von Bildung und Betreuung bis in den Nachmittag hinein. Als Ganztagsschulen bieten sie ein verlässliches Angebot, das in der Regel bis mindestens 16:00 Uhr gesichert ist. Kooperationen mit Sportvereinen, der Musikschule, der Volkshochschule und anderen Anbietern von Nachmittagskursen machen die Sekundarschulen auch außerhalb der eigentlichen Unterrichtszeit attraktiv. Ein warmes Mittagessen wird an allen Sekundarschulen angeboten. Individuelle Betreuung Kleine Klassen von 20 bis 26 Schüler*innen ermöglichen individuelles Lernen in gemeinsamen Gruppen oder in Kursen unterschiedlicher Leistungsstufen. Jede*r Schüler*in kann damit ein Unterrichtsangebot erhalten, das seinen oder ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten entspricht. „Sitzenbleiben“ oder eine Probezeit gibt es an diesen Schulen nicht mehr. Informationen zu den Aufnahmeverfahren der weiterführenden Schulen sind auf den Seiten 6 bis 7 und den jeweiligen Schulporträtseiten zusammengefasst. Auf den nächsten Seiten werden die Integrierten Sekundarschulen in Neukölln im Einzelnen vorgestellt. 9 Integrierte Sekundarschule und SESB Schulnummer: 08K11 Alfred-Nobel-Schule Staatliche Europaschule Berlin Anschrift: Britzer Damm 164-170 12347 Berlin (Britz) Filiale: Parchimer Allee 111 12359 Berlin (Britz) Schulleitung: Herr Fabio Ficano Sekretariat: Frau Monika Herrmann Tel./Fax: (030) 6 06 40 32, (030) 60 08 14 98 E-Mail: Sekretariat@nobel.schule.berlin.de Internet: www.alfred-nobel-schule.de Ganztagsbetrieb: Ganztag, 8:00 – 16:00 Uhr, 9 und 10 teilgebundener Ganztag Gymn. Oberstufe: Kooperation mit OSZ IMT, OSZ Wi&So, Fritz-Karsen-Schule SESB-Zug – Deutsch-Italienisch mit Albert-Einstein-Gymnasium Schüler*innen Klassengr. Ø U7 Parchimer Allee, Bus: M46, M44 Schulsozialarbeit Bibliothek Verkehrsanbindung: 550 ja Verpflegung barrierefrei Cafeteria nein 24 PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 86/38 13 Eng, Frz, Ital ja Schulprofil Ergänzende Bildungsangebote Die Alfred-Nobel-Schule ist eine Integrierte Sekundarschule im Ganztagsbetrieb und eine Staatliche Europaschule Berlin (SESB) mit einem deutsch-italienischen Zug. Die Schule führt Englisch als 1. Fremdsprache fort, ermöglicht das Erlernen von Französisch oder Italienisch als 2. Fremdsprache. Wir sind der festen Überzeugung, dass Kunst und Kultur einen neuen Blickwinkel auf die Welt und auf uns selbst ermöglicht. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen durch Kunst und Kultur die natürliche Neugier unserer Schüler*innen auf die Welt zu wecken und ihre aktive Teilhabe an künstlerischen Prozessen zu fördern. Wir sind bereits so gut darin, dass wir im Landesprogramm „Kulturagenten für kreative Schule“ als REFERENZSCHULE ausgezeichnet wurden. Über das gesamte Schuljahr hinweg können unsere Schüler*innen in unterschiedlichen Unterrichtseinheiten, Projekten und Projektwochen, Kursen und AG´s auf Klassenfahrten und Wandertagen davon profitieren. Im Juni 2018 ist unsere Schule außerdem für die exzellente Europabildung ausgezeichnet worden. Mit der Klassenzeit im 7. Jahrgang, der 2-jährigen Projektarbeit in den Jahrgängen 7 und 8 und der Medienbildung im 8. Jahrgang möchten wir Erlebnisse schaffen, zusammenwachsen und Erinnerungen teilen. Wir schätzen die Vielfalt unserer Klassen und die Begegnungen, die durch unsere vielfältige Zusammenarbeit entstehen. Dadurch wachsen wir zusammen und lernen uns täglich neu kennen und schätzen. Kooperationen Einhorn, Al-Dar, Jugendkunstschule Young Arts Neukölln, KW Institute for Contemporary Arts, Jugendclub Feuerwache, Sportschule KODOKAN, buntkicktgut, Neuköllner Netzwerk Berufshilfe(NBB), Schildkröte, HZBB, Tag des offenen Unternehmens, Berliner Netzwerk für Ausbildung, Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft Lern- und Sprachförderung: Schlaufuchs und Studienkreis Berufsorientierung: Fliegerwerkstatt Neuköllner Netzwerk Berufshilfe (NBB), Schildkröte, Kabel Aktiv, TÜV Rheinland Schulsozialarbeit: Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg), Einhorn 10 Besondere Ausstattung Die Schule verfügt über mehrere Computerräume. Die Fachräume sind mit Smartboards ausgestattet. Ein neu eingerichtetes Elektroniklabor steht für den Fachunterricht zur Verfügung. Die Klassenräume sind mit Internetanschlüssen ausgestattet. Fünf Schulsozialpädagog*innen beraten und betreuen ratsuchende Schüler*innen sowie deren Eltern. Für schuldistanzierte Schüler*innen bietet unsere Schule das Programm „Schulverweigerung – 2. Chance“. Auswahlverfahren der Schule Beim Auswahlverfahren werden 60% der freien Plätze anhand der Durchschnittsnote der Förderprognose der Grundschule vergeben. 30% der freien Plätze werden per Losentscheid und bis zu 10% der Plätze an Härtefälle vergeben. (Weitere Informationen zum Auswahlverfahren der weiterführenden Schulen finden Sie auf Seite 7). Tag der offenen Tür: 15.01.2022, 11:00 – 13:30 Uhr (Britzer Damm 164) Integrierte Sekundarschule Schulnummer: 08K05 Clay-Schule Anschrift: Bildhauerweg 9 12355 Berlin (Rudow) Schulleitung: Herr Thorsten Gruschke-Schäfer Frau Claudia Sommerschuh (stellv.) Verwaltungsleitung Frau Nora Fanke Sekretariat: Herr Zelle Tel./Fax: (030) 66 00 4-0, (030) 66 00 4-200 E-Mail: sekretariat@clay-schule.de Internet: www.clay-schule.de Ganztagsbetrieb: Gebundener Ganztagsbetrieb, 8:00 – 16:00 Uhr Gymn. Oberstufe: Vierzügige eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 Rudow oder Zwickauer Damm Bus: 162,172, 271, 371, 372, 373, 744, X7, M11 Schüler*innen Klassengr. Ø 1120 26 Schulsozialarbeit Bibliothek ja ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria teilweise PCs/Laptops Smartboards Fremdsprachen 179/59 36 Eng, Frz, Spa Schulprofil Kooperationen Die Clay-Schule als musikbetonte Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe bietet leistungs- und abschlussorientierte Bildung und Erziehung. Durch leistungsdifferenzierte Kurse in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und in den Naturwissenschaften ab der 7., spätestens ab der 9. Jahrgangsstufe können wir jedes Kind im Hinblick auf einen bestmöglichen Schulabschluss fördern. Das breit gefächerte Angebot an musikalischer und künstlerischer Betätigung und viele musikalische Veranstaltungen fördern soziales Lernen und die Lernmotivation für alle Fächer. Modul e.V. (Schulsozialarbeit, Duales Lernen), TÜV Rheinland und Internationaler Bund (Praxislernen in Ausbildungswerkstätten), Werkschule Löwenherz, Bär & Ollenroth, Daimler, jährliche Berufsmesse mit vielen Firmen und Institutionen; Jugend Rot Kreuz; TuSch, Stiftung Markstein, Fa. Musiklabor und Popeller; Schulpartnerschaften/Austausch: Finnland, Frankreich, England Besondere Angebote Musikbetonte Klassen mit Musicalklasse und Bläserklasse, bilingualer Zug, sportbetonter Zug. Duales Lernen mit dreiwöchigem Betriebspraktikum, Berufsmesse, ab Klasse 9 Berufsvorbereitung auch in Ausbildungswerkstätten und Vorbereitung auf die gymnasiale Oberstufe. Französisch, Spanisch, Naturwissenschaften, Sport, Musik, Kunst, Wirtschaft-ArbeitTechnik und Sozialkunde als Wahlpflichtfächer ab Kl. 7, ab 9. Jahrgangsstufe weitere Fächer wie Informatik und Theater. Kulturwissenschaftliche Kurse als Ergänzung zum Ethikunterricht. Verschiedene Arbeitsgemeinschaften, sozialpädagogische Betreuung, psychologische Beratung. Seit November 2019 ist die Clay-Schule „Schule der Vielfalt“. Auswahlverfahren der Schule Mindestens 60% der Plätze werden nach den Aufnahmebedingungen der Schule vergeben. Dabei ist die Durchschnittsnote der Förderprognose der Grundschule maßgebend, 40 Plätze für den musikbetonten Zug werden nach einem praktischen Test vergeben. Höchstens 10% der Plätze sind für Härtefälle vorgesehen, 30% der Plätze werden verlost. Tag der offenen Tür: 15.01.2022, 10:00 – 14:00 Uhr Besondere Ausstattung Räume für Informatikunterricht, alle Klassenräume sind vernetzt. Viele Studios und Tanzräume für den Musikunterricht, Naturwissenschaftlicher Bereich mit 10 Übungsräumen. Großer Bereich mit Billard, Tischtennis, Kicker u.a. 11 Integrierte Sekundarschule Schulnummer: 08K04 Heinrich-Mann-Schule Anschrift: Gerlinger Str. 22, 12353 Berlin (Buckow) Schulleitung: Herr Jan Zimmermann Sekretariat: Frau Ezgi Seckin Tel./Fax: (030) 742 08-0, (030) 742 08-231 E-Mail: 08K04@08K04.schule.berlin.de Internet: www.heinrichmannschule.de Ganztagsbetrieb: Teilgebunden an 3 Tagen: Mo, Do, Fr jeweils bis 15:30 Uhr Mi: Projekttag Gymn. Oberstufe: Kooperation mit Otto-Hahn-Schule, OSZ Hermann-Scheer Verkehrsanbindung: Bus: 172, M44 Schüler*innen Klassengr. Ø 441 Schulprofil Soziales Lernen Wir achten auf ein tolerantes, gewaltloses und friedliches Miteinander. Die Vermittlung der sogenannten Sekundärtugenden wie Pünktlichkeit, Höflichkeit und Respekt ist uns ein großes Anliegen. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schule und außerschulischen Institutionen ist dazu die Grundlage. Nachhaltiges Lernen Das Lernen auf Basis von Checklisten (Lernplänen) und unser spezifisches Konzept des Dualen Lernens (Praktika ab dem 7. Jahrgang, Produktives Lernen ab der 9. Klasse) zielen darauf ab, dass die Schüler*innen lernen für sich Verantwortung zu übernehmen. Einen besonderen inhaltlichen Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit den Fragen des Klimaschutzes und der nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft. Mediales Lernen Die Schule arbeitet mit der Lernplattform its learning, über die ein Arbeiten möglich ist. It‘s Learning stellt die Haupt-Kommunikationsplattform (auch zu den Eltern) dar. Besondere Angebote Der Unterricht findet in 60 Minuten Einheiten statt. Dadurch reduziert sich die Anzahl der Fächer pro Tag. Am Projekttag wird vor allem in Projekten und überwiegend an Lernorten außerhalb der Schule gelernt. Im 7. Und 8. Jahrgang bildet das Soziale Lernen einen besonderen Schwerpunkt. Alle Schüler*Innen des 7.-10. Jahrgangs arbeiten und lernen mit schuleigenen Laptops. Im Rahmen unserer thematischen Schwerpunkte Naturwissenschaft und Klimaschutz bieten wir verschiedene Wahlpflichtkurse (z.B. Klimaschutz, Informatik) an. Es gibt eine verbindliche Essenszeit, in der die 7./8. Klassen jeweils geschlossen zum Essen gehen und das Mittagessen oder mitgebrachtes Essen verzehren. In allen Jahrgängen absolvieren unsere Schüler Praktika. Im sog. „Verantwortungsprojekt“ erhalten unsere Schüler des 7. Jahrgangs einen Einblick in eine berufliche Tätigkeit oder übernehmen eine soziale Aufgaben. Im 8. Jahrgang wird diese Form des dualen 12 23 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 450 32 Eng, Frz im Aufbau Lernens zeitlich erweitert. Ab dem 9. Jahrgang können die Schüler*Innen wählen zwischen den Unterrichtsformen des Produktiven Lernens (3 Tage im Betrieb lernen und arbeiten, 2 Tage schulisches Lernen) und dem herkömmlichen Unterricht. Besondere Ausstattung Die Schule verfügt über eine sehr gute Ausstattung mit Fachräumen für Naturwissenschaften und Computerarbeitsplätzen/Laptops. Die Klassenräume sind mit Smartboards ausgestattet. Die Schule verfügt über Schulsozialarbeitende Personen und eine Psychologin. Ebenso gibt es einen bewirtschafteten Schulgarten. Kooperationen Firma B.Braun Melsungen AG, Firma Hettich, ChristophRuden-GS, Otto-Hahn-Schule, OSZ Hermann-Scheer, Modul e.V., Heroes e.V.; its learning, Kieback & Peter Auswahlverfahren der Schule Unsere Schule wählt nach der Förderprognose der Grundschulen die Schüler*innen aus. Tag der offenen Tür: 14.01.2022, 15:00 – 18:00 Uhr Integrierte Sekundarschule mit Grundstufe Schulnummer: 08K02 Hermann-von-Helmholtz-Schule Anschrift: Wutzkyallee 68-84 12353 Berlin (Gropiusstadt) Schulleitung: Frau Kerstin Fischler Sekretariat: Frau Sandra Malinski Tel./Fax: (030) 60 97 170, (030) 60 97 17 38 E-Mail: info@hvhschule.de Internet: www.hvhschule.de Ganztagsbetrieb: Gebundener Ganztagsbetrieb, 8:00 – 15:35 Uhr Gymn. Oberstufe: Kooperation mit OSZ Lise-Meitner, Informations- und Medizintechnik, Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule Verkehrsanbindung: U7 Wutzkyallee, Bus: M11 Schulprofil Die Hermann-von-Helmholtz-Schule ist eine Integrierte Sekundarschule mit Grundstufe im gebundenen Ganztagsbetrieb. Im Bildungsverbund Gropiusstadt arbeitet die Schule eng mit den Grund- und Oberschulen und in enger Kooperation mit dem Oberstufenstufenzentrum Lise-Meitner zusammen. Unser Schulprofil ist naturwissenschaftlich ausgerichtet. Von den pädagogisch begleiteten Übergängen vom Kindergarten bis über das Ende der Schulzeit hinaus profitieren Schülerinnen und Schüler besonders beim Wechsel in die 7. Klasse. Sprachbildung, kulturelle Bildung und Berufsorientierung stehen ebenfalls im Fokus. Die Säulen unseres Leitbildes sind Erziehung, Bildung und Perspektiven. Besonders wichtig ist uns die enge Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten, z. B. auf Elternabenden oder am Elternsprechtag.. Schüler*innen Klassengr. Ø 418 26 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria nein PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 160/25 12 Eng, Frz, Türk ja Netzwerk Berufshilfe (NNB), PST Grundbau, Strahlemann-Stiftung, Zapf Umzüge, ALBA Berlin, Theater Strahl, Polizei Abschnitt 48 Schülerfirmen Die Schülerfirma Catering bietet in den beiden großen Pausen kleine Snacks in der Cafeteria an. Besondere Ausstattung Die 4 Klassen eines Jahrgangs sind jeweils in einem Gebäudetrakt untergebracht. Die Klassenleitungen haben dort auch ihren Teamraum und sind so schnell ansprechbar. Eine Schulstation ist durchgängig geöffnet. Alle Mitarbeiter*innen dort arbeiten eng mit Lernenden, Lehrkräften und Eltern zusammen und bieten Beratung und Unterstützung an. Besondere Angebote Auswahlverfahren der Schule In jedem 7. Jahrgang wird eine Klasse mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt eingerichtet, in dem fächerverbindend und projektorientiert gearbeitet wird. Neben der Arbeit mit dem Berufswahlpass und der Durchführung von Betriebspraktika (in Jahrgang 9 und 10) werden zahlreiche weitere Projekte zur Berufsorientierung bereits ab Klasse 7 durchgeführt. Dazu arbeiten wir mit zahlreichen Kooperationspartnern aus der Wirtschaft zusammen. Darüber hinaus koordiniert ein Schulsozialarbeiter mit dem Schwerpunkt Berufsorientierung den Übergang aus der Schule in den Beruf oder eine gymnasiale Oberstufe. Abwechslungsreiche Arbeitsgruppen sind in den Ganztagsbetrieb der Schule integriert. Die Schülerinnen und Schüler der eigenen Grundstufe erhalten vorrangig einen Schulplatz. Danach werden 10% an Härtefälle vergeben, 60% der Plätze nach der Durchschnittsnote der Grundschul-Förderprognose und 30% werden durch Los vergeben. Tag der offenen Tür: 07.01.2022, 15:30 – 18:30 Uhr Kooperationen Die Hermann-von-Helmholtz-Schule arbeitet vielfältig mit Kooperationspartnern zusammen. In allen Bereichen des schulischen Alltags werden wir unterstützt durch: Trialog gGmbH, AWO Südost, ABB, Bauer Elektro, Berliner Glas, BA Neukölln, BSR, Neuköllner 13 Integrierte Sekundarschule Schulnummer: 08K12 Kepler-Schule Anschrift: Zwillingestr. 21-29 12057 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Herr Pierre Seewald (komm.) Sekretariat: Frau Sylvia Frank Tel./Fax: (030) 22 19 94 400, (030) 6859 8008 E-Mail: sekretariat@kepler.schule.berlin.de Internet: www.kepler08K12.de/wordpress Ganztagsbetrieb: Unterricht im 60-Minuten-Modell Unterricht beginnt um 8.30 Uhr 2 kurze Tage und 3 lange Tage Schulende spätestens um 16 Uhr Gymn. Oberstufe: Kooperation für den Übergang zur gymnasialen Oberstufe mit der Otto-Hahn-Schule und Ernst-Abbe Gymnasium Verkehrsanbindung: S-Bhf Köllnische Heide (S45, 46, 47), Bus: M41, 246 Schulprofil Stärkung sozialer Kompetenzen • intensive und individuelle Unterstützung der Schüler durch zwei Klassenlehrer pro Klasse • Klassenstunde mit den Klassenlehrern zur Entwicklung der Klassengemeinschaft z.B. durch Klassenrat, soziales Lernen Berufsvorbereitung und Berufsorientierung • Berufsangebote ab Klasse 7 durch ein Netzwerk von Kooperationspartnern • Berufspraktika ab der 8. Klasse Teamkultur • Schülerbeteiligung (z.B. Schulhofgestaltung, Freizeitbereich, aktive GSV-Arbeit) • Elternbeteiligung (monatlicher Elterntreff, aktive Unterstützung der Schule durch die Eltern, regelmäßiger Austausch von Eltern und Schulleitung) • Teamstrukturen in der Lehrerschaft (Klassenteams, Jahrgangsteams, Lehrerarbeitsgruppen, Fachbereiche) Besondere Angebote • Im Rahmen des Sportunterrichts können Schüler eine Tauchausbildung machen; es finden regelmäßige Tauchfahrten ins Berliner Umland und ins Ausland statt. • Einstündiges Mittagsband in Klasse 7 und 8 zur Stärkung sozialer Kompetenzen und zur aktiven Erholung der Schüler • Schülercoache im Jahrgang 7 und 8 (individuelle Unterstützung beim Lernen im Unterricht zusätzlich zu den Lehrern) • Mentorenprogramm ab der Klasse 9 14 Schüler*innen Klassengr. Ø 360 22 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Frühstück, Mittagessen teilweise PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 100/33 20 Eng, Spa ja Besondere Ausstattung • • • • Neubau mit Mensa und großem Freizeitbereich Computer in den Klassen Smartboards in allen Klassenräumen Lernwerkstätten (Holz, Elektro, Metall, Textil, Küche) Auswahlverfahren der Schule Die Kepler-Schule nimmt die Schüler auf, die sich für den eigenen Lernerfolg und eine tolerante sowie friedliche Schulgemeinschaft engagieren. Kooperationen Bürgerstiftung Neukölln (Mentorenprojekt), Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (Ganztag), Werkschule Löwenherz (Praxisklassen im Jahrgang 9 und 10), Teachfirst Deutschland, Quartiersmanagement High-DeckSiedlung (Projekt Soziales Lernen), Jugendclub The Corner. Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. Integrierte Sekundarschule Schulnummer: 08K03 Otto-Hahn-Schule Anschrift: Buschkrugallee 63 12359 Berlin (Britz) Schulleitung: Herr André Koglin Verwaltungsleitung Frau Paulke Sekretariat: Frau Burisch, Frau Klassen Tel./Fax: (030) 627 39 79 - 0 / 55 E-Mail: sekretariat@ohs.berlin Internet: www.ohs.berlin Ganztagsbetrieb: teilgebunden Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 Grenzallee oder Blaschkoallee, Bus: 171 Schüler*innen Klassengr. Ø 750 Schulprofil Die Otto-Hahn-Schule ist eine sportbetonte Integrierte Sekundarschule im teilgebundenen Ganztagsbetrieb mit gymnasialer Oberstufe. Wir möchten als Otto-Hahn-Schule nicht nur Lernort, sondern vielmehr auch Lebensraum sein. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich an einem sicheren und toleranten Ort wissen, der ihre Diversität wertschätzt und ein demokratisches Miteinander lebt und gestaltet. Fußball, Basketball und Schwimmen bilden die Schwerpunkte im Sport. Weitere Säulen unserer Schule sind die Berufsorientierung (durchgängige Angebote in den Jahrgängen 7 bis 13 in Zusammenarbeit mit der Jugendberufsagentur) und die Demokratieerziehung (z.B. Klassenräte in allen Jahrgängen der Mittelstufe und umfangreiche Angebote der Prävention). Im Rahmen der Säule Vielfalt kooperieren wir mit mehreren freien Trägern, um beispielsweise Mädchen besonders zu fördern. Besondere Angebote Ein Schwerpunkt unserer Entwicklung bildet die Digitalisierung von Unterricht. Mit Hilfe einer Schulcloud haben wird die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler im Homeschooling digital zu unterstützen. Dazu werden umfangreiche Onlinehilfen bereitgestellt. Unsere Wahlpflichtangebote sind: Französisch oder Türkisch als zweite Fremdsprache, Kunst, Darstellendes Spiel, Breitensport, Arbeitslehre, Politik, Deutsch-Sprachkompetenz, Naturwissenschaften, Schulgarten, Informatik und Mathematische Grundfertigkeiten. In der Oberstufe bieten wir einen Leistungskurs Sport an. 25 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Cafeteria mit Snacks ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 154/31 60 Eng, Frz, Türk ja Besondere Ausstattung • 4 Informatikräume, Arbeitraum mit PCs für die Oberstufe • Activeboards im naturwissenschaftlichen Bereich und in der Oberstufe , Whiteboards mit Beamer in allen anderen Räumen • sehr gut ausgestattete Werkstätten für den Bereich WAT • preisgekrönter Schulgarten • Freizeitbereich mit Schulsozialarbeiter*innen Auswahlverfahren der Schule Die Aufnahme in die Sportklasse erfolgt nach der Förderprognose der Grundschule in Verbindung mit Sichtungen in der jeweiligen Sportart und Nachweisen über eine Mitgliedschaft im Verein und/oder der Teilnahme an entsprechenden AGs in der Grundschule. Alle weiteren Aufnahmen richten sich nach der Förderprognose der Grundschule. Tag der offenen Tür: 08.01.2022, 10:00 – 13:00 Uhr Kooperationen 1. FC Union Berlin, ALBA Berlin, FC Viktoria, SV Tasmania Berlin braucht Dich , Jobcenter, Polizei, Kinder- und Jugendrechtshaus Süd, tjfbg gGmbH, AWO, Studierende machen Schule, Heilhaus Berlin gGmbH, Bildungswerk Kreuzberg, pro familia, Neuköllner Schwimmbär e.V. 15 Integrierte Sekundarschule Schulnummer: 08K09 Röntgen-Schule Anschrift: Wildenbruchstr. 53, 12435 Berlin (Region Nord-Neukölln) Schulleitung: Herr Detlef Pawollek Sekretariat: Frau Liane Zippmann Tel./Fax: (030) 2902 764-0 / 44 E-Mail: sekretariat@ 08K09.schule.berlin.de Internet: www.roentgen-sekundarschule.de Ganztagsbetrieb: Teilgebundener Ganztagsbetrieb Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe im Verbund Verkehrsanbindung: Bus: 104, 167 und 171 Schüler*innen Klassengr. Ø Schulprofil In unserer Schule lernen etwa 405 Schüler*innen in 18 Klassen. Sie können bei uns alle Berliner Schulabschlüsse bis zum Abitur am Ende der 13. Klasse erreichen. Im Vordergrund unserer Arbeit stehen die Ausbildungsfähigkeit unserer Schüler*innen und die Vermittlung einer breit angelegten kulturellen Bildung. In den Fächern Mathematik und Deutsch kommt den Schüler*innen bereits in der 7. und 8. Klasse eine besondere Förderung zuteil. In der 9. und 10. Klasse wird in Deutsch-, Englisch- und Mathematikkursen gezielt auf die zentralen Prüfungen (MSA und eBBR) vorbereitet. Im Fachbereich Naturwissenschaften erfolgt in der 9. und 10. Klasse eine Spezialisierung. Unsere Wahlpflichtangebote ab der 7. Klasse umfassen die Bereiche Naturwissenschaften, „Wirtschaft, Arbeit, Technik“ (WAT/Arbeitslehre), den Umgang mit Computern und Medien, Kunst, Musik und Französisch als zweite Fremdsprache. Besondere Angebote Die duale Bildung, zu der auch die Berufsorientierung gehört, wird durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit, das Lokale Berufliche Orientierungszentrum (LBO) außerunterrichtlich unterstützt. Die kulturelle Bildung wird durch zahlreiche Kooperationen und deren vielfältige Angebote bereichert. Programme: Unionshilfswerk: Hürdenspringer, VBKI: Lesepaten in Berlin. Wir reparieren Ihre defekten Geräte – soweit möglich – in unserem „Repair Café“ (Termine finden Sie im Internet). Für uns kochen jeden Tag frisch ein ausgebildeter Koch und zwei Mitarbeiterinnen das leckere Mittagessen, welches täglich ca. 180 Schüler*innen essen. Besondere Ausstattung Wir besitzen: 3 Werkstätten (Technik, Textil, Küche), 3 Computerräume, 1 Kunstraum, 4 Fachräume für Naturwissenschaften, 1 Musikraum. 16 405 25 Schulsozialarbeit Bibliothek ja nein Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria nur im EG PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 152/34 21 Eng, Frz Kooperationen Sophie-Brahe-Schule (gemeinsame gymnasiale Oberstufe), Lokales Berufliches Orientierungszentrum (LBO), Netzwerk Ausbildung, Alte Feuerwache e.V., Stiftung Pfefferwerk, Unionhilfswerk, VBKl – Bürgernetzwerk Bildung, Tandem gBQGmbH, Zirkus Cabuwazi, Berufsberatung der Arbeitsagentur. Auswahlverfahren der Schule Unsere Schule ist in den letzten Jahren übernachgefragt und genießt einen sehr guten Ruf. Wir nehmen die Schüler zu 60% gemäß ihrer Förderprognose der Grundschule (Leistung) auf. Weitere 30% werden, falls erforderlich, über das Losverfahren aufgenommen. 10% der Plätze werden für Härtefälle bereitgehalten. Tag der offenen Tür: 26.01.2022, 9:00 – 13:00 Uhr Integrierte Sekundarschule Schulnummer: 08K10 Zuckmayer-Schule Anschrift: Kopfstr. 55 12053 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Frau Kristin Stollin Sekretariat: Frau Heike Lindner Tel./Fax: (030) 6887475, (030) 68874770 E-Mail: Sekretariat@zuckmayer.schule.berlin.de Internet: www.zuckmayer-schule.de Ganztagsbetrieb: Teilgebundener Ganztagsbetrieb an 2 Tagen in der Woche Gymn. Oberstufe: Kooperation mit der Otto-HahnSchule und dem OSZ IMT Verkehrsanbindung: U8 Leinestr. oder U7 Karl-Marx-Str., Bus: 104, 167 Schulprofil Wir verstehen unsere Schule als Lern- und Lebensraum, als Anlaufstation und Begegnungsstätte. Das Ziel unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit sind selbständig denkende Schüler/innen, die verantwortungsvoll handeln und durch ihre Leistung und Persönlichkeit die Gesellschaft bereichern. Den Schwerpunkt allen schulischen Bemühens richten wir auf • eine verstärkte Ausprägung sprachlicher Kompetenzen (BISS- Sprachbildungszertifikat) • die Ausrichtung auf ein berufsorientiertes Schulbild, besonders durch Hilfeleistungen beim Weg in die Berufswelt. Schüler*innen Klassengr. Ø 411 25 Schulsozialarbeit Bibliothek ja nein Verpflegung barrierefrei Cafeteria/Imbiss nein PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 300/100 10 Eng, Frz,Türk, Span Bereich und Freizeitraum mit Poolbillard und Kicker sowie einer Bibliothek, Pausenhof mit Spielgeräten und Ballspielplätzen Kooperationen Tandem, Vielfalt e.V., 2. Chance, Berlin braucht dich, Leadership, die BSR, QM, Ayekoo, teach first, Berlin Challenge Schule, Teilnahme am Programm „Schule macht Stark“-Deutscher Sportbund Besondere Angebote Auswahlverfahren der Schule • „Keiner geht verloren“, unsere 2 Jobcoaches vermitteln individuelle Anschlusslösungen nach der 10. Klassen für jede/n Schüler/in • Betriebspraktika in Klasse 9 und 10 • Schnupperpraktikum in Klasse 8 • Fahrten: Skifahrt, Sommersportcamp, Schulausflug in den Freizeitpark Belantis, Sprachreisen in Französisch und Spanisch • Digitale Angebote: Lernplattform it´s leraning, IPad Klassen, Digitales Klassenbuch, App für den Vertretungsplan • Neues, schulinternes, attraktives und individuelles Wahlpflichtprogramm • Sportangebote: Bewegungstage, div. Turniere im Schuljahr, Boxen im Kiez, Ausrichtung der 1. Schulboxmeisterschaft mit dem DSB, Rettungsschwimmen, Mädchenfußball schulinterner Vorlesewettbewerb • schulinternes Differenzierungskonzept für die Fächer Ma, Eng und D • Hausaufgabenhilfe, Prüfungsvorbereitung Für den Fall, dass es an der Schule mehr Anmeldungen als freie Plätze gibt, werden 60% der freien Plätze anhand der Durchschnittsnote der Grundschul-Förderprognose vergeben. Die Förderprognose ergibt sich aus den Noten der Schüler*innen im 5. und 6. Schuljahr. Darüber hinaus werden 30% der freien Plätze per Losentscheid und bis zu 10% der Plätze an Härtefälle vergeben. Tag der offenen Tür: 18.01.2022, 14:00 - 17:00 Uhr Besondere Ausstattung Digitale Vernetzung, Tablets, alle Räume internetfähig, zwei Computerräume, Musiksaal mit Bühne und Lichtanlage, zwei Turnhallen, diverse Werkstätten, Cafeteria, außerunterrichtlicher 17 Gemeinschaftsschule Gemeinschaftsschulen Gemeinsames Lernen von der 1. Klasse bis zum Schulabschluss Gemeinschaftsschulen sind eine besondere Form der Integrierten Sekundarschulen. In Neukölln gibt es seit dem Schuljahr 2013/2014 insgesamt vier Gemeinschaftsschulen: die Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli, die Fritz-KarsenSchule, die Walter-Gropius-Schule und die Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg. Die Gemeinschaftsschulen unterscheiden sich von den Integrierten Sekundarschulen durch die feste Verankerung des längeren gemeinsamen und individuellen Lernens ab Klasse 1. Schüler*innen können hier von der ersten Klasse bis zum Schulabschluss gemeinsam lernen. Der Übergang von der Grundschulzeit in die Klasse 7 ist fließend. Die Lehrkräfte stimmen die Organisation des Ganztagsbetriebs, ihre Arbeitsstrukturen und -formen sowie den gesamten Unterricht aufeinander ab. In der Gemeinschaftsschule können alle Schulabschlüsse (einschließlich Abitur) erworben werden. Informationen zum Aufnahmeverfahren Alle Schüler*innen, die ihre Grundschulzeit an der Gemeinschaftsschule verbringen, haben ein Anrecht darauf, ihre Laufbahn in dieser Schulform fortführen und beenden zu können. Daher rücken in die Jahrgangsstufe 7 der jeweiligen Gemeinschaftsschule zunächst Schüler*innen der eigenen Grundstufe auf. Anschließend werden Schüler*innen aufgenommen, die bisher eine andere Gemeinschaftsschule besucht haben und danach solche, die auf eine Grundschule gegangen sind, mit der eine schulaufsichtlich genehmigte Vereinbarung besteht. Soweit darüber hinaus Plätze zur Verfügung stehen, verläuft das Aufnahmeverfahren wie an den Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien (ausführliche Informationen hierzu auf den Seiten 6 bis 7). Auf den nächsten Seiten werden die Neuköllner Gemeinschaftsschulen im Einzelnen vorgestellt. 18 Gemeinschaftsschule Schulnummer: 08K06 Fritz-Karsen-Schule Anschrift: Onkel-Bräsig-Str. 76-78 12359 Berlin (Britz) Filiale: Fulhamer Allee 30 Backbergstraße 37 12359 Berlin (Britz) Schulleitung: Herr Robert Giese Sekretariat: Frau Frau Mandy Schöneich Frau Silke Lubke Tel./Fax: (030) 60900 – 10 / 115 E-Mail: sekretariat@fritz-karsen.de Internet: www.fritz-karsen.de Ganztagsbetrieb: Gebundener Ganztagsbetrieb, 8:00 – 16:00 Uhr Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 Blaschkoallee, Parchimer Allee, Bus: M46, M44 Schüler*innen Klassengr. Ø 1165 24 Schulsozialarbeit Bibliothek ja ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria vollständig PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 255/60 4 Eng, Frz, Spa Schulprofil Besondere Angebote Die Fritz-Karsen-Schule ist die älteste staatliche Gemeinschaftsschule Deutschlands. Unsere Schüler*innen lernen gemeinsam in Klassen mit jeweils 24 Schüler*innen unterschiedlichster Voraussetzungen. Wir sind eine Schule für alle Kinder. Jeder Mensch ist begabt. Es gilt herauszufinden, worin die besondere Begabung besteht. Es lernen sehr leistungsorientierte und interessierte junge Menschen gemeinsam mit solchen, die mehr Zeit und Unterstützung benötigen oder eine geringere Motivation haben. Auch deshalb richtet sich unser Hauptaugenmerk bei der Weiterentwicklung des Unterrichts darauf, Strukturen und Aufgabenformate zu entwickeln und anzuwenden, die jedes einzelne Kind in seiner Individualität fordert und fördert. Informieren Sie sich im Gespräch mit unseren Schüler*innen und Lehrer*innen am Tag der offenen Tür und auf unserer Homepage. Spanisch und Französisch können im Wahlpflichtunterricht als zweite und dritte Fremdsprache erlernt werden. Alle Schüler*innen der 7. Klassen können zwischen vielen verschiedenen Wahlpflichtangeboten und diversen Arbeitsgemeinschaften wählen. Das Angebot der Arbeitsgemeinschaften wird jedes Jahr aktualisiert, hierzu finden sich beispielsweise Tanzangebote (Hip-Hop), Rudern, Schulband/-chor oder „Respekt & Vielfalt“. Zu den Wahlplfichtkursen gehören z.B. Angebote wie Theater, Gesellschaftswissenschaft bilingual (Englisch), School Soccer, Leseprofis oder Blasorchesterkurse in Koopertion mit der Musikschule; für besonders interessierte und leistungsstarke Kinder gibt es anspruchsvolle Interessenkurse in Deutsch, Englisch und Mathematik. Außerdem nehmen unsere Schüler*innen regelmäßig erfolgreich an verschiedenen städtischen und nationalen Wettbewerben, z.B. in den Bereichen Entwicklung von Unternehmenskonzepten (NFTE), Kunst und Sport, teil. In den unterrichtsfreien Zeiten im Rahmen des Ganztagsbetriebes können der sozialpädagogische Bereich, die Cafeteria sowie die Bibliothek genutzt werden. Besondere Ausstattung Die Schule verfügt über: Eine große moderne Bibliothek, ein Beachvolleyballfeld, eine exzellent ausgestattete Turnhalle, den modernsten Schulsportplatz Berlins, einen modernen Kunstbereich, eine große Aula mit über 600 Plätzen, eine schülergeführte Cafeteria, eine Mittagsversorgung durch die Firma Luna, die täglich frisch in der Schule kocht. Jeder Klassenraum verfügt über Rechner und Beamer. Auswahlverfahren der Schule Mit allen Schüler*innen findet ein Aufnahmegespräch statt, das bei der Schulplatzvergabe berücksichtigt wird. Es werden sowohl die Kompetenzen als auch die erreichten Noten berücksichtigt. Kooperationen Firmen: Berliner Glas, TÜV-Rheinland, Luna u.a. Universitäten: Humboldt-Universität, Freie Universität, Jugendbildungsstätte der Falken „Kurt Löwenstein Werftpfuhl“, Jugendbildungsstätte Kaubstraße, Anton-Schmaus-Haus „Die Falken Neukölln“. Mitgliedschaften: Verband der Schulen des gemeinsamen Lernens (GGG), Ganztagsschulverband (GGT), Netzwerk Gemeinschaftsschulen Berlin. Tag der offenen Tür: 14.01.2022, 16:00 – 19:00 Uhr 19 Gemeinschaftsschule Schulnummer: 08K08 Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli Anschrift: Rütlistr. 41 12045 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Frau Cordula Heckmann Sekretariat: Frau Diana Swiadek Tel./Fax: (030) 6 00 34 76 0, (030) 61 30 98 96 E-Mail: sekretariat@campusruetli.de Internet: www.campusruetli.de Ganztagsbetrieb: Gebundener Ganztagsbetrieb, Di – Fr 8:00 – 16:00 Uhr Gymn. Oberstufe: eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 und U8 Hermannplatz, Bus: M29, M41, 171 und 194 Schüler*innen Klassengr. Ø Schulprofil Wir sind eine musikbetonte Schule von Klasse 1 – 13. Schüler*innen aller Begabungen lernen in einer Klasse von Jahrgang 1 bis 10. Sie werden entsprechend ihren Fähigkeiten binnendifferenziert unterrichtet und erhalten in den Kernfächern zwei Förderstunden, in denen zwei Lehrkräfte unterrichten. Mit der Anmeldung in Klasse 7 können die Schüler*innen wählen zwischen jahrgangshomogenen Klassen, einer Musikklasse und einer jahrgangsgemischten Lerngruppe 7 - 10. Nach Klasse 10 können die Schüler*innen in die dreijährige gymnasiale Oberstufe wechseln. Wir kooperieren mit der Musikschule Neukölln. Im Mittagsband wählen die Schüler*innen aus einem zusätzlichen Angebot: Musik, Sport, Theater und Film, Tanzen oder dem Besuch in der Lernberatung. Es finden in Grund- und Sekundarstufe Elternfrühstücke statt, die immer gerne wahrgenommen werden. Besondere Angebote Wir sind eine musikbetonte Schule und legen Wert auf gemeinsames Musizieren. Unsere Schule wird durch die Pädagogische Werkstatt und private Spender unterstützt, sodass ausgewählte Schüler*innen Stipendien erhalten. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Neukölln bieten wir zertifizierte muttersprachliche Türkisch- und Arabisch-Kurse auf B1-Niveau an. Alle Klassen arbeiten mit dem Klassenrat und besprechen dort aktuelle Themen des Klassengeschehens. Wir bilden auch Streitschlichter*innen aus. Berufsorientierende Angebote: Von Klasse 7 bis 10 erhalten die Schüler*innen zusätzliche berufsorientierende Angebote, die den Schülern*innen einen erfolgreichen Übergang in die Ausbildung oder in die gymnasiale Oberstufe ermöglichen sollen. Wir realisieren diese Angebote, mit Hilfe unserer Kooperationspartner, z.B. Oberstufenzentren, Berlin braucht Dich!, Berliner Netzwerk für Ausbildung, Arbeitsagentur. 20 898 25 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria ja PCs/Laptops Smartboards Fremdsprachen 100/60 32 Eng, Frz, Span ja Für die Oberstufenschüler*innen bietet die Arbeitsagentur einmal im Monat persönliche Gespräche in der Schule an. Das Patenprogramm „Senkrechtstarter“ unterstützt die Oberstufenschüler*innen bei ihrer Bewerbung an Universitäten und begleitet sie in ihre universitäre Laufbahn. Schüler*innen, die den schulischen Teil der Fachhochschulreife bestanden haben, unterstützen wir in regelmäßigen Sprechstunden bei der Praktikumssuche. Kooperationen Campus Rütli, Lokaler Bildungsverbund, Pädagogische Werkstatt, Arbeitsagentur, Jugendwohnen im Kiez e.V., Oberstufenzentren, Volkshochschule Neukölln, Musikschule Neukölln, Senkrechtstarter, Werkschule Löwenherz, Studierende machen Schule, Lernstudio Barbarossa, Polizei (Prävention), Humboldt Universität, Berliner Netzwerk für Ausbildung, Berlin braucht Dich!, KiGa e.V Besondere Ausstattung Die fünf naturwissenschaftlichen Räume sind auf dem neuesten technischen Stand und lassen alle Unterrichtsformen zu. Es gibt neue gut ausgestattete Musikräume und schöne schulische Werkstätte ( Holzwerkstatt, Lehrküche, Metallwerkstatt, Textil) Auswahlverfahren der Schule Bei Übernachfrage werden die Förderprognose der Grundschule und die Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens jeweils zu 50% berücksichtigt. Aus dem Mittelwert wird ein Ranking erstellt. Tag der offenen Tür: 13.01.2022 von 15:00 – 18:00 Uhr Einrichtungen auf dem Campus Rütli: A B C D E Gemeinschaftsschule (GemS) auf dem Campus Rütli Quartiershalle Berufswerkstatt (noch nicht gebaut) Schulische Werkstätten Stadtteilzentrum mit: Elterncafé und Elternzentrum Jugendamt (Regionaler Dienst Nord-Ost) Pädagogische Werkstatt Volkshochschule (VHS) Zahnärztlicher Dienst F Kita Rütlistraße Kinder- und Jugendgesundheitsdienst (KJGD) G Jugend- und Freizeitzentrum MANEGE Stadtteilbüro H AWO-Kita Villa Kunterbunt Stadtteil-Lernwerkstatt Mit dem Campus Rütli verfolgt der Bezirk Neukölln mit vielen Unterstützern das Ziel, ein neuartiges und nachhaltiges Bildungsangebot im Sozialraum zu schaffen. Durchgängige Bildungsbiographien von der Kindertagesstätte bis zum Eintritt in die Berufsausbildung oder zum Abitur sollen ermöglicht werden. Schirmherrin des Campus Rütli: Frau Christina Rau Campus Rütli-CR 2 · Rütlistraße 41 · 12045 Berlin · www.campusruetli.de · Bezirksamt Neukölln von Berlin, Abteilung Bildung, Schule, Kultur und Sport 21 Gemeinschaftsschule Schulnummer: 08K13 Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg Anschrift: Efeuweg 34 12357 Berlin (Gropiusstadt, Neukölln) Schulleitung: Herr Reinald Fischer Sekretariat: Frau Zimmermann Frau Konietzko Tel./Fax: (030) 666 90 40, (030) 666 90 427 E-Mail: verwaltung@campus-efeuweg.de Internet: www.campus-efeuweg.de Ganztagsbetrieb: Gebundener Ganztagsbetrieb Gymn. Oberstufe: Kooperation mit Oberstufenzentrum Lise-Meitner-Schule und Zusammenarbeit mit Lotis Verkehrsanbindung: U7 Wutzkyallee, Bus: M11, X11, 171, 172 und 373 Schüler*innen Klassengr. Ø 682 Schulprofil • Unterricht von Klasse 1. bis 10. durch ein Team von Lehrerinnen und Lehrer in einem räumlichen Cluster mit allen anerkannten Schulabschlüssen. In Kooperation mit dem OSZ Lise-Meitner ist ein direkter Übergang in die beruflichen Ausbildungsgänge und gymnasiale Oberstufe zum Abitur möglich. Das OSZ Lise-Meitner befindet sich auf dem Campus! • MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften sowie Technik) bilden Schwerpunkt ab 1. Klasse, MINT-Lernwerkstatt für alle Klassenstufen. • Weitere Schwerpunkte: Sport/Bewegung, Sprachbildung und Fremdsprachenunterricht (1. FS: Englisch, 2. FS: Spanisch oder Französisch) sowie Berufsorientierung. • „kreidefreie Schule“ zur Digitalisierung von Unterricht und Schulverwaltung sowie Ausstattung aller Schüler*innen mit iPads ab Jahrgangsstufe 7 für das mediengestützte Lernen. Besondere Ausstattung • Digitale Infrastruktur: iServ (Online-Unterricht), Webuntis (Stundenplan), den Messenger (Kommunikation) und Arbeits-WLAN für unsere Schülerinnen und Schüler. • Elemente des ETEP-Konzepts (entwicklungspädagogischer Unterricht) werden in allen Klassen und verstärkt in einer temporären Lerngruppe umgesetzt. • Sozialpädagog*innen von Südstadt e.V. und Erzieher*innen der „ergänzenden Förderung und Betreuung“ (eFöB) kooperieren eng mit Schüler*innen, Lehrkräften und Eltern. Auswahlverfahren der Schule Gern nehmen wir Schüler*innen auf, die ihr Lernumfeld aktiv mitgestalten möchten. Die Verteilung der Plätze erfolgt in nach Förderprognose getrennten Losverfahren, wobei in jedem Losverfahren die gleiche Anzahl Plätze vergeben wird. 22 24 Verpflegung barrierefrei Cafeteria, warmes Mittagessen teilweise Schulsozialarbeit Bibliothek PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen ja ja 151/45 34 Eng, Frz, Spa Besondere Angebote • Angebot von Förderkursen in Jahrgängen 9. und 10. für MSA und Übergang in die gymnasiale Oberstufe. • aktive Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern im Bereich Berufsorientierung und bei Unterrichtsprojekten. • Praxislernen durch Praktika und Produktives Lernen • mehr als 40 Arbeitsgemeinschaften für Schüler*innen der Grund- und Sekundarstufe im gebundenen Ganztag. • Drei feste Projektwochen im Schuljahr: MINT, Lesewoche und die Bewegungswoche. • Mathematik-Servicestation als Angebot für alle Schüler*innen in den Pausen. • Bibliothek für Schüler*innen und Lehrkräfte zur Verfügung. • überkonfessioneller Religionsunterricht und seit dem Schuljahr 2018/19 Angebot zur Teilnahme am zertifizierten Unterrichtsfach „Glück“ in Kooperation mit dem Fach Ethik. • Beteiligung an zahlreichen internationalen Erasmus+ Projekten (z.B. nach Frankreich, Belgien und Polen). • jährliche Sprachreise nach London mit Sprachscheinerwerb, Gedenkstättenfahrt und preisgekrönter Literaturclub mit Lesereise. Kooperationspartner (Auswahl) OSZ Lise-Meitner, Südstadt e.V. (Schulsozialarbeit), Vincentino e.V., Kreisau e.V., Jugend- und Kulturzentrum Ufo, „Berlin braucht dich“, Telekom, Vivantes, DeGeWo, Telekom-Stiftung, Abteilung Prävention der Polizei, Jugendamt, Kreisau-Initiative, LBO, Nachbarschaftszentrum, TU Berlin, Lions Club Berlin Dahlem, Lions Club Glienicker Brücke, Volkshochschule, Musikschule Neukölln, ufuq.de u.a. Tag der offenen Tür: 22.01.2022, 10:00 – 13:00 Uhr Das Bezirksamt Neukölln von Berlin entwickelt seit 2010 mit seinen Partnern das Projekt „Campus Efeuweg“ als ganzheitliche Bildungs- und Freizeitlandschaft in der südlichen Gropiusstadt. Kindertagesstätten, Schulen, Jugend- und Freizeiteinrichtungen wirken zusammen und bieten durchgehende und aufeinander abgestimmte Bildungsangebote von der Kita bis zum Abitur oder in den Beruf. Ein Bildungsleuchtturm Ein Bildungsleuchtturm in der in der Gropiusstadt Gropiusstadt Das Bezirksamt Das Bezirksamt Neukölln Neukölln von Berlin von Berlin entwickelt entwickelt mit seinen mit seinen Partnern Partnern das das Projekt Projekt „Campus „Campus Efeuweg“ Efeuweg“ als ganzheitliche als ganzheitliche BildungsBildungsund Freizeitland und Freizeitland schaftschaft in derin südlichen der südlichen Gropiusstadt. Gropiusstadt. - - - - Kindertagesstätten, Kindertagesstätten, Schulen, Schulen, JugendJugendund Freizeiteinrichtungen und Freizeiteinrichtungen wirkenwirken zusammen zusammen und bieten und bieten durchgehende durchgehende und aufeinander und aufeinander abgestimmte abgestimmte Bildungsangebote Bildungsangebote von der von Kita derbis Kita zum bisAbitur zum Abitur oder in oder deninBeruf. den Beruf. Jede einzelne Jede einzelne Schülerin Schülerin und jeder und jeder einzelne einzelne Schüler Schüler findetfindet nicht nur nichteine nur eine großegroße VielfaltVielfalt an Lernmöglichkeiten, an Lernmöglichkeiten, sondern sondern auch eine auchindividuelle eine individuelle Unterstützung Unterstützung auf seinem auf seinem ganz persönlichen ganz persönlichen Bildungsweg Bildungsweg in die in Gesell die Gesell schaftschaft von Morgen. von Morgen. Campus Efeuweg · Efeuweg 34 · 12357 Berlin · www.campus-efeuweg.de · Bezirksamt Neukölln von Berlin, Abteilung Bildung, Schule, Kultur und Sport Bezirksamt Bezirksamt Neukölln Neukölln von Berlin, von Berlin, Abteilung Abteilung Bildung, Bildung, Schule,Schule, Kultur Kultur und Sport, und Sport, Karl-Marx-Straße Karl-Marx-Straße 83, 12040 83, 12040 Berlin Berlin www.campus-efeuweg.de www.campus-efeuweg.de 23 Gemeinschaftsschule Schulnummer: 08K01 Walter-Gropius-Schule Anschrift: Fritz-Erler-Allee 86-96 12351 Berlin (Gropiusstadt) Schulleitung: Herr Lars Neumann Sekretariat: Frau Nathalie Schröder Frau Nadine Spelly-Klein Tel./Fax: (030) 600 90 - 80 / Fax - 838 E-Mail: gemeinschaftsschule@ walter-gropius-schule-berlin.de Internet: www.walter-gropius-schule-berlin.de Ganztagsbetrieb: Gebundener Ganztagsbetrieb, 8:00 – 16:05 Uhr, Ergänzende Betreuung 6:00 – 7:30 Uhr und 16:05 – 18:00 Uhr (kostenpflichtig) Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 Lipschitzallee oder Johannisthaler Chaussee Bus: M11, 172 oder X11, 373 (5 Min. Weg) Schüler*innen Klassengr. Ø 1040 25 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Luna (Mittagessen), Cafeteria (Snack-Angebot) nein PCs/Laptops Smartboards Fremdsprachen 111/281 46 Eng, Frz, Lat nein Schulprofil In der Walter-Gropius-Gemeinschaftsschule, kurz „WGS“, gibt es alle 3 Schulformen – Grundstufe, Mittelstufe und Oberstufe. Die Schüler*innen können daher von der ersten Klasse bis zum Abitur an unserer Schule verbleiben, ohne sich dem Stress des Schulwechsels aussetzen zu müssen. Bereits in der Grundschule lernen die Schüler*innen, ihr Arbeits- und Sozialverhalten selbst einzuschätzen. Dafür nutzen sie ein Logbuch, das sie selbstständig führen. Seit dem Schuljahr 2021/22 haben wir eine veränderte Rhythmisierung, welche 60min Stunden und einen entspannteren Pausenplan vorsieht. Von Montag bis Freitag beginnt der Tag mit unserem halbstündigen Walterband. Zweimal die Woche gibt es die Möglichkeit, die Schüler*innen in ihren Jahrgängen individuell zu fordern und zu fördern. Zusätzlich bieten wir jeweils für die Grund- und Mittelstufe einen Projektnachmittag mit über 30 Projekten an, die von den Schüler*innen halbjährlich frei gewählt werden können. Ab Klasse 7 gibt es Noten, die durch regelmäßige Bilanzgespräche einmal pro Halbjahr ergänzt werden. Besondere Angebote Berufsorientierung findet ab der 7. Klasse in unseren eigenen Werkstätten im WAT-Unterricht statt. Neben den Angeboten der JBA Berlin, dem Berliner Netzwerk für Ausbildung und einer „Bewerbungswoche“ am Ende des 9. Schuljahres nutzen unsere Schüler* innen das zweiwöchige Betriebspraktikum in der 9. und 10. Klasse, um sich auf eine Anschlussperspektive nach 10 Schuljahren vorzubereiten. Unsere Oberstufe ist im Regelfall 3-jährig, in Ausnahmefällen kann sie auch in zwei Jahren absolviert werden. Die 11. Klasse dient der Orientierung und Schwerpunktset24 zung, die anschließende Qualifikationsphase entspricht komplett der am Gymnasium. Philosophie, Informatik und der Schwerpunkt Darstellendes Spiel werden besonders gerne von den Schüler*innen gewählt. Auch gibt es in der 11. und 12. Klasse Angebote der Berufs- und Studienorientierung. Kooperationen • • • • • • Partnerschule der Humboldt-Universität zu Berlin (NaWi) Unternehmensverbände Berlin und Brandenburg (BO) Comenius-Projekt (IT) Live e.V. (IT) Partnerschule in Frankreich (Frz.) Partnerschule Universität Potsdam Besondere Ausstattung In allen Jahrgängen stehen in Klassenstärke Laptops mit Internetzugang zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot zur Vermittlung der Medienkompetenz durch Computerräume und zahlreiche Smartboards. Auswahlverfahren der Schule Für den Fall, dass es an der Schule mehr Anmeldungen als freie Plätze gibt, führen wir als Auswahlverfahren ein Interview mit Fragestellungen zu sozialen Hintergründen, sowie einen Sprachtest und einen Test zum logischen Denken durch. Tag der offenen Tür: wird auf der Homepage veröffentlicht Gymnasium Gymnasien Abitur nach 12 Jahren Wer auf das Gymnasium geht, kann nach 12 Schuljahren das Abitur erwerben und hat damit die Berechtigung, an einer Universität oder Hochschule zu studieren. Das Gymnasium umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 10 (Sekundarstufe I) und die gymnasiale Oberstufe (Sekundarstufe II). Am Ende der Sekundarstufe I wird der mittlere Schulabschluss vergeben. Er ist Bestandteil der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe. Die gymnasiale Oberstufe besteht aus einer zweijährigen Qualifikationsphase (11. und 12. Jahrgang). Die hier erbrachten Leistungen fließen in die Abitur-Note ein. Mit der Abiturprüfung (schriftlich und mündlich) ist die allgemeine Hochschulreife erworben. Breites Angebot an Wahlmöglichkeiten Den Schüler*innen stehen vielfältige Wahlmöglichkeiten offen, um die Schullaufbahn ihren Interessen und Fähigkeiten entsprechend zu planen. Neben Sprachen und künstlerischen Fächern können gesellschaftswissenschaftliche und naturwissenschaftliche Fächer belegt werden, um die eigenen Kenntnisse und Kompetenzen zu vertiefen. Die sechs Neuköllner Gymnasien bieten ihren Schüler*innen zahlreiche Möglichkeiten, damit sie ihre Interessen, Fähigkeiten und individuellen Wünsche auf dem Weg zum Abitur verwirklichen können. Die Gymnasien – insbesondere im Norden des Bezirks – kooperieren in der gymnasialen Oberstufe miteinander. So gelingt es ihnen, den Oberstufenschülern eine Kurswahl in verschiedenen Leistungsfächern zu ermöglichen. Besondere gymnasiale Angebote in Neukölln Das Albert-Schweitzer-Gymnasium bietet als einziges Gymnasium in Neukölln den gebundenen Ganztagsbetrieb an (weitere Informationen auf den Seiten 27 und 32). Mit dem Albrecht-Dürer-Gymnasium verfügt Neukölln zudem über eines der insgesamt 7 Hochbegabtenzentren in Berlin (weitere Informationen auf den Seiten 28 und 32). Ein Jahr auf Probe Schüler*innen, die an einem Gymnasium aufgenommen werden, durchlaufen zunächst ein Probejahr. Damit soll gewährleistet werden, dass die Wahl des Gymnasiums der geeignete Weg für die weitere Schullaufbahn des Kindes ist. Besonders gut sind die Erfolgsaussichten der Schüler*innen, die mit einer Gymnasialempfehlung der Grundschule angemeldet werden. Informationen zu den Aufnahmeverfahren der weiterführenden Schulen sind auf den Seiten 6 bis 7 und den jeweiligen Schulporträtseiten zusammengefasst. Auf den nächsten Seiten werden die Neuköllner Gymnasien im Einzelnen vorgestellt. 25 Gymnasium und SESB Schulnummer: 08Y03 Albert-Einstein-Gymnasium Staatliche Europa-Schule Berlin Anschrift: Parchimer Allee 109, 12359 Berlin (Britz) Schulleitung: Herr Wolfgang Gerhardt Verwaltungsleitung Frau Georgia Rosenberg Sekretariat Frau Mareike Paschke Frau Ines Starogardzki Tel./Fax: (030) 600 90 - 20 / 254 E-Mail: schulleitung@aeo.de Internet: www.aeo.de Ganztagsbetrieb: Nein Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 Parchimer Allee, Bus: M46, M44 Schulprofil Das Albert-Einstein-Gymnasium möchte durch anspruchsvollen und motivierenden Unterricht alle Schüler*innen zu einer möglichst guten Qualifikation bringen. Dabei hat unser musischer Schwerpunkt eine besondere Bedeutung: Chöre, Orchester, Big Band, Bläserklasse, Theater, Tanz, Musical, Fotografie, Malerei, Architektur tragen dazu bei, die Persönlichkeit unserer Schüler*innen wachsen zu lassen, und stärken die Identifikation mit ihrer Schule. Als Staatliche Europa-Schule Berlin legen wir besonderen Wert auf Fremdsprachenerwerb und „europäische Kompetenz“. Regelmäßige Austauschbegegnungen, Kontakte und Exkursionen unterstützen die interkulturelle Ausrichtung. Demokratie im Schulalltag, Klassen-, Musik- und Kursfahrten, Teilnahme an Wettbewerben, gemeinsame Feste, alles dient dem Ziel: Viel lernen und dabei auch Spaß haben! Besondere Angebote • Ein einzigartiges Angebot für alle deutsch-italienischen Familien: die Staatliche Europa-Schule Berlin (SESB); davon profitiert die ganze Albert-Einstein-Schule (zwei Sprachen, zwei Kulturen in einem Haus!) • Auszeichnung als „Mint-freundliche Schule“ • Teilungsunterricht in Naturwissenschaften und Sprachen; Mathewerkstatt für besonders Begabte • Alle Schüler*innen der Regelklassen belegen in Klasse 7/8 verbindlich eine AG im musischen Bereich: Theater, Chor, Percussion, Orchester u.a. • In der Oberstufe sind fast alle Leistungskurskombinationen möglich • Neben den üblichen Grundkursen bieten wir Informatik, Philosophie, Psychologie, Darstellendes Spiel sowie die Zusatzkurse Veranstaltungstechnik, Musik-Ensemble, Astronomie, Umweltanalytisches Chemie-Praktikum, MatheBrückenkurs für das Studium, „Studium und Beruf“, „Jugend Debattiert“, „Die Türkei auf dem Weg nach Europa“ an • Systemische Konfliktberatung durch ausgebildete Beratungslehrkräfte, Schüler*innen sowie die Schulsozialarbeit • Schüler-AG´s: „Schule ohne Rassismus“, „Model United Nations“, Umwelt-AG, Sprachzertifikat für DELF, CILS 26 Schüler*innen Klassengr. Ø 1027 30 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Cafeteria ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 260/80 20 Eng, Frz, Ita, Lat ja Kooperationen Museum Neukölln, Deutsches Theater, BIOTRONIK, DB, Polizei (Prävention), Arbeitsagentur, Musikschule Neukölln, Rundfunkchor Berlin, Humboldt-ProMINT-Kolleg (HU), HTW – Hochschule für Technik und Wirtschaft; Austausch mit Italien, Frankreich und Namibia Besondere Ausstattung • Schüler-Präsenzbibliothek, große Lernmittelbibliothek • mehrere Computerräume, flächendeckende Internetanschlüsse, Beamer in fast allen Räumen, mehrere interaktive Whiteboards und Pannels • Musikräume mit vielfältigem Instrumentarium • Aula (300 Plätze) mit umfangreicher Licht- und Tontechnik • Dreifeldhalle und zwei weitere Sporthallen • Cafeteria / Mittagessen Auswahlverfahren der Schule • Note der Förderprognose (75%) • nachgewiesene musische Kompetenzen (25%) Tag der offenen Tür: 23.01.2022 Gymnasium Schulnummer: 08Y02 Albert-Schweitzer-Gymnasium Anschrift: Karl-Marx-Str. 14, 12043 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Frau Karin Kullick Sekretariat: Frau Martina Schlier, Frau Asli Kurtulay Verwaltungsleitung: Frau Susan Kanther Tel./Fax: (030) 225 009 830 / (030) 225 009 854 E-Mail: sekretariat@die-schweitzer.de Internet: www.die-schweitzer.de Ganztagsbetrieb: gebundener Ganztagsbetrieb (Mo-Do) in Kl. 7-10 Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 und U8 Hermannplatz, Bus: 171, 194, M29 Schüler*innen Klassengr. Ø Schulprofil „Wir sind die Schweitzer!“ Das ist unser Schulmotto! Dieses Motto spiegelt sich auch in unserem Schulprofil wider! Gemeinsam lernen junge Menschen aus über 20 verschiedenen Nationen und Kulturen von der 7. Klasse bis zum Abitur. Dabei legen wir besonderen Wert auf den Erwerb der Bildungsund Wissenschaftssprache. Wir fördern und fordern unsere Schüler*innen bereits seit 2006 mit einem fachübergreifenden Sprachbildungskonzept! Im Sinne der Erziehung zu kritischen und kompetenten Weltbürger*innen bieten wir weiterhin: selbstständiges und individualisiertes Lernen auch im Rahmen unserer Freiarbeitszeit (3x 90 Min. pro Woche), unser differenziertes Studien- und Berufsorientierungskonzept (Klasse 8-12), digitale Medienbildung im Kontext der kreidefreien Schule sowie Fremdsprachenuntericht: Englisch, Französisch, Spanisch. Unsere Gemeinschaft stärken wir durch Feste, Sportturniere, Demokratieerziehung und den engen Austausch zwischen Eltern, Schüler*innen und dem Kollegium. Wir verknüpfen die Lebens- und Lernwelt von Schüler*innen z. B. durch intensive Elternarbeit, ein vielfältiges Exkursions- und Studienfahrtangebot, Projektwochen oder das Berufspraktikum in Klasse 10. Die Arbeit unseres engagierten und jungen Kollegiums unterstützen unsere erfahrenen Schulsozialarbeiter*innen, unsere FSJler und Coaches in vielfältiger Weise. 618 27 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria nein PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 132/92 40 – kreidefreie Schule Eng, Frz, Spa Lehrbuchsammlung • Fächerverbindender Wahlpflichtfachunterricht • In der 10. Klasse steht die inhaltliche und methodische Vorbereitung der Qualifikationsphase im Mittelpunkt • AG-Landschaft mit über 30 AGs, die die Talente und Begabungen unserer Schüler*innen bedienen, z. B.:Jugend forscht, Geography in English, Leseclub, Leichtathletik, Mädchenfußball, Urban Art, Comic, Geocaching, Kino AG, Kampfsport AG, Japanisch, Social Media, Debattieren & Rhetorik, Robotics, Artistik, Schach, Event Management, Kreatives Nähen, ASG-Band • Sprachreise nach Malaga (Spanien) und Marseille (Frankreich) • Anerkennung von Freizeitaktivitäten als AG • Basketballschwerpunkt in Koop mit „ALBA macht Schule“ Kooperationen QM Flughafenstraße, Stiftung „Jugend forscht“, IBBW, HdK, Life e.V. (eXplorarium), Biotronik, Rotary-Club Tiergarten, Lions Club Kurfürstendamm, Harvard University Alumni Club of Berlin e.V., Wolf-Kino, ALBA Berlin, TuS Neukölln, tjfbg gGmbH, HeleneNathan-Bibliothek, Polizei, Neuköllner Oper, Graefewirtschaft, LIFT e.V., Corragio e.V., sdw u.a. Besondere Angebote Besondere Ausstattung • seit dem Schuljahr 2021/ 2022 bieten wir Französisch als 1. Fremdsprache an • Lerncoaching • Kleingruppenunterricht in den Fremdsprachenklassen • Projekt „Sanfte Übergänge“ Schnupperkurs für Grundschüler*innen • Einführungstage in Klasse 7 • Teilungsunterricht im Deutsch- und Nawiunterricht und nach Möglichkeit auch in den anderen Fächern • Präsentationstraining „jugend präsentiert“ • Schwerpunkt: Lernen in Pojekten Hospitationen von Schüler*innen jederzeit möglich • • • • • Mensa/Cafeteria (Mittagspause 45 Minuten) Aula mit bühnentechnischer Ausstattung kreidefreie Schule, interaktive Touchboards moderne Dreifachsporthalle W-LAN für den Unterrichtseinsatz Auswahlverfahren der Schule Bei Übernachfrage werden 60% der Plätze nach der Durchschnittsnote der Grundschulförderprognose vergeben. 30% der Schulplätze werden ausgelost und 10% der Plätze erhalten Härtefälle. Tag der offenen Tür: 26.01.2022, 16:00 – 19:00 Uhr 27 Gymnasium Schulnummer: 08Y01 Albrecht-Dürer-Gymnasium Anschrift: Emser Str. 133/137, 12051 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Frau Lonie Keller Sekretariat: Frau Sylvia Beeskow Tel./Fax: (030) 221 99 43-10 / 43 E-Mail: sekretariat@albrecht-duerer.schule. berlin.de Internet: www.albrecht-duerer-gymnasium.de Ganztagsbetrieb: offener Ganztag Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 und S41, S42, S45, S46, S47 Bhf Neukölln, Bus: 171 Schulprofil Das Albrecht-Dürer-Gymnasium arbeitet nach dem Prinzip der Dalton-Pädagogik. Die Schüler*innen lernen durch eine besondere Rhythmisierung des Unterrichtstages sowie mehrwöchige Aufgabenpläne das selbständige und kooperative Arbeiten. Im Rahmen von 5 Daltonstunden pro Woche wählen sie die Räume, die Lehrkräfte sowie ihre Lernpartner*innen selbst. Die Dalton-Aufgaben, die in fünf Fächern erteilt werden, fördern den Erwerb von Fachinhalten in Verbindung mit Lernstrategien und Arbeitsmethoden sowie in besonderem Maße Sozialkompetenzen, Entscheidungs- u. Reflexionskompetenzen. Fachlehrer*innen begleiten die Daltonstunden. Ein weiterer Profilbereich ist die Begabungsförderung. Das Albrecht-Dürer-Gymnasium nimmt Schüler*innen in die Klassenstufen 5 und 7 auf. Für Schüler*innen, die ab Klassenstufe 5 die Albrecht-Dürer-Schule besuchen, werden bis zur 10. Klasse wöchentlich fünf Stunden Regelunterricht durch ein besonderes Kursangebot ersetzt. An diesem Kursangebot können auch geeignete Schüler*innen aus den Regelklassen teilnehmen. Das Albrecht-Dürer-Gymnasium ist ein musikbetontes Gymnasium. Außerdem ist die Schule als MINT-freundliche Schule zertifiziert. Besondere Angebote Das Albrecht-Dürer-Gymnasium bietet die Möglichkeit zur Teilnahme an Instrumentalklassen (Bläser & Streicher) sowie Musik-AGs (Chöre, Ensembles, Band). Die Schule verfügt über eine Medien und Filmwerkstatt und pflegt internationale Schulpartnerschaften. Außerdem nimmt sie an der BundLänder-Initiative „Leistung macht Schule“ (LemaS) teil. Für das Programm zur Studien- und Berufsorientierung ist die Schule mit dem Qualitätssiegel für exzellente berufliche Orientierung ausgezeichnet. Besondere Ausstattung 3 Computerräume, alle Fachräume und Klassenräume sind mit Smartboards und Internetanschlüssen ausgestattet, Cafeteria, Schulgarten, neue Sporthalle, große Aula für Veranstaltungen 28 Schüler*innen Klassengr. Ø 572 26 Schulsozialarbeit Bibliothek ja ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Cafeteria, 35 Min. Pause nein PCs/Laptops Smartboards Fremdsprachen 124/52 35 Eng, Frz, Lat Kooperationen Jüdisches Museum, Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik/Heinrich-Hertz-Institut, Vincentino e.V., Hürdenspringer/ Stiftung Unionshilfswerk Berlin, mehr als lernen e.V., tjfbg gGmbH, Schulpartnerschaften mit den USA, Frankreich und den Niederlanden, Teilnahme an Erasmus+-Projekten Auswahlverfahren der Schule Mit allen interessierten Schüler*innen und deren Eltern führt die Schule soweit möglich Aufnahmegespräche durch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Die Durchschnittsnote der Förderprognose der Grundschule fließt mit 75% und ein Musiktest mit 25% in das Ranking des Auswahlverfahrens ein. Tag der offenen Tür: 08.01.2022, 10:00 - 13:00 Uhr Gymnasium Schulnummer: 08Y04 Ernst-Abbe-Gymnasium Anschrift: Sonnenallee 79 12045 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Herr Kötterheinrich-Wedekind Sekretariat: Frau Schwarz Tel./Fax: (030) 22 50 130 30 / 623 30 99 E-Mail: schule@ernst-abbe.de Internet: www.ernst-abbe.de Ganztagsbetrieb: Offene Nachmittagsbetreuung mit Hilfe eines freien Trägers (EJF) Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 Rathaus Neukölln, Bus: M41, 104, 167 Schulprofil Am Ernst-Abbe-Gymnasium, dem ältesten Gymnasium in Neukölln, kann man nach 12 Jahren das Abitur ablegen. Die Schule wird von ca. 650 Schüler*innen unterschiedlichster Nationalitäten besucht, die tolerant und friedlich miteinander umgehen. Das engagierte Lehrerkollegium widmet sich einer umfassenden, niveauvollen Ausbildung in allen Fächern unter besonderer Berücksichtigung der Sprachbildung sowie einer an festen Regeln orientierten Erziehung. Auf ein freundliches, höfliches Schulklima und eine positive Arbeitsatmosphäre wird großer Wert gelegt. Entsprechend den Schwerpunkten der Schule gibt es ein breites naturwissenschaftliches Angebot und in allen Fächern wird auf Bildungssprache geachtet. Alle Schüler*innen durchlaufen in der Mittelstufe ein umfangreiches Methoden-, Kommunikations- und Teamentwicklungstraining. Als zusätzliche Qualifikation haben viele Schüler am Ende ihrer Schulzeit das Latinum erworben. Besondere Angebote In der 7. Klasse wählen die Schüler*innen zwischen Latein und Französisch als 2. Fremdsprache. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts können diese Sprachen dann ab Klasse 8 auch als 3. Fremdsprache gewählt werden. Alternativ bieten wir Naturwissenschaften und Robotics im Wahlpflichtunterricht an. In der 10. Klasse werden auf einer zweiten Wahlpflichtschiene die Fächer Wirtschaftswissenschaften, DS, Informatik und Kunst unterrichtet. Es gibt viele Arbeitsgemeinschaften, z.B. Chor, Gitarre, Schulband, Politik, Wirtschaft, Sport (z.B. Tischtennis). Regelmäßig finden auch Informationsveranstaltungen zur Studienberatung statt. Für Schüler*innen der 7. Klassen bieten wir über einen freien Träger eine Nachmittagsbetreuung an (Teilnahme freiwillig). Für die Kernfächer sind Lernstationen und schulinterner Nachhilfeunterricht eingerichtet, in denen alle die Möglichkeiten haben, Wissenslücken zu schließen. Schüler*innen Klassengr. Ø 650 26 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Cafeteria ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 58/74 18 Eng, Frz, Lat ja Contigo – Schule ohne Mobbing, EJF-Evangelisches Jugendund Fürsorgewerk, Wortlaut – Projekte für Schulbibliotheken Besondere Ausstattung Die gerade vollständig sanierte Schule verfügt in allen Fachräumen über Internetzugänge. Außerdem sind entweder Beamer, interaktive Beamer, Touchboards oder interaktive Whiteboards installiert. Eine Cafeteria, in der man Snacks und Getränke erhalten kann, steht den Schülern von 8:00 bis 14:30 Uhr zur Verfügung. Die Gestaltung des neuen Schulhofs wurde gemeinsam mit den Schüler*innen geplant und 2018 baulich umgesetzt. Auswahlverfahren der Schule An unserer Schule sind insbesondere leistungsstarke und lernwillige Schüler*innen willkommen. Übersteigen die Neuanmeldungen die Aufnahmekapazität der Schule, so werden 60% der verfügbaren Plätze anhand der Durchschnittsnote der Grundschulförderprognose und 10% an Härtefälle vergeben. Die restlichen 30% werden ausgelost. Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage. Tag der offenen Tür: 13.01.2022, 17:00 – 20:00 Uhr Kooperationen Partnerschule der Humboldt-Universität Berlin, Partnerschule im BISS-Netzwerk, Vocatium-Partnerschule, Schwarzkopf-Stiftung, 29 Gymnasium Schulnummer: 08Y06 Hannah-Arendt-Gymnasium Anschrift: Elfriede-Kuhr-Str. 17 12355 Berlin (Rudow) Schulleitung: Herr Sven Nachtigall Verwaltungsleitung: Sekretariat: Frau Liane Küster Frau Petra Doege Frau Conny Ulucay Tel./Fax: (030) 60 97 18-0 / 10 E-Mail: sekretariat@hag-berlin.net Internet: www.hag-berlin.net Ganztagsbetrieb: Nein Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: Bus: 260, 171, 371 Schüler*innen Klassengr. Ø Schulprofil Das Hannah-Arendt-Gymnasium bietet ein sehr vielfältiges Profil (Sprachen, Gesellschafts- und Naturwissenschaften) und führt zum Abitur nach 12 Schuljahren. Wir unterrichten in den Sprachenfolgen Engl./Franz. (S1) und Engl./Span. (S4). Eine Klasse pro Jahrgang wird bilingual in den Fächern Geschichte und Geographie unterrichtet. Dadurch werden die Englisch-Kompetenzen nach einem verstärkten Englischunterricht in der 7. Klasse deutlich gefördert. Wir bieten ein breites Spektrum an Wahlpflichtfächern ab der 8. Klasse. Neben den Fächern Philosophie, Latein und Informatik, die als Prüfungsfächer bis zum Abitur unterrichtet werden, möchten wir auf unser besonders umfangreiches Grund- und Leistungskursangebot auch in den Naturwissenschaften hinweisen (s. Homepage). Besondere Angebote Die Schule nimmt an zahlreichen Wettbewerben (Sport, Kunst, Informatik, Mathematik, Sprachen, Naturwissenschaften) erfolgreich teil. Es gibt ein umfassendes Berufs- und Studienberatungskonzept unter Einbeziehung externer Spezialisten. Die Schule bietet zahlreiche Kurs- und Studienfahrten in verschiedenen Fächern (u.a. Seminarkurs Nahost, Skigrundkurs, Schüleraustausch Spanien, Studienfahrten z.B. London) an. Alle Jahrgänge durchlaufen Methoden-, Kommunikations-, Team- und MSA-Trainings. Alle Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen nehmen an einer „Willkommensfahrt“ mit dem Schwerpunkt der Teambildung teil. Kooperationen Polizei Abschnitt 56, FU-Berlin, Humboldt-Universität, Technische Universität, Schulpartnerschaft Girona (Costa Brava), Lernstudio Barbarossa (Lernförderung), Hertie-Stiftung, „Studenten machen Schule“, Modul e.V., Holiday Inn Airport Centre, Fa. Ing Art, Fa. Synergie , Blue Box Jugendclub 30 737 30 Schulsozialarbeit Bibliothek nein Verpflegung barrierefrei Mensa, Cafeteria ja PCs/Laptops Smartboards Fremdsprachen 115/110 9 Eng, Frz, Spa, Lat ja Besondere Ausstattung Alle Räume der Schule sind mit digitaler Präsentationstechnik ausgestattet. Die Schule ist komplett vernetzt mit Internetzugängen und Wlan. Es gibt eine mobile Laptopklasse. Die Schule verfügt über 8 NaWi-Experimentierräume und zahlreiche Fachräume. Auswahlverfahren der Schule Die Regelklassen werden zu 60% nach der Rangfolge der Durchschnittsnote der Grundschulförderprognose belegt. Die bilinguale Klasse wird darüber hinaus nach der Rangfolge der Notensumme für die Fächer Englisch (doppelt gewichtet), Geschichte und Geographie ausgewählt. (Weitere Informationen zum Auswahlverfahren der weiterführenden Schulen finden Sie auf Seite 7). Tag der offenen Tür: 21.01.2022, 16:00 – 19:00 Uhr Gymnasium Schulnummer: 08Y05 Leonardo-da-Vinci-Gymnasium Anschrift: Haewererweg 35, 12349 Berlin (Buckow) Schulleitung: Frau Reiter-Ost Verwaltungsleitung: Herr Sven Scheffler Sekretariat: Frau Bettina Grandt Tel./Fax: (030) 74 201-0 / 228 E-Mail: Sekretariat@08Y05.schule.berlin.de Internet: www.leonardo-da-vinci-gymnasium.de Ganztagsbetrieb: Nein Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: Bus: M11, X11, 172, 179 Schüler*innen Klassengr. Ø Schulprofil Das Leonardo-da-Vinci-Gymnasium mit künstlerischem und naturwissenschaftlichem Profill liegt im Neuköllner Ortsteil Buckow. Im flachen, hellen Schulgebäude und Pavillon mit grünen und abwechslungsreich gestalteten Außenanlagen lernen über siebenhundert Schüler*innen bis zum Abitur. Fast achtzig Lehrer*innen begleiten und unterstützen sie in dieser Zeit. Das Profil bietet die Möglichkeit, kreative Fähigkeiten, kooperatives und innovatives Handeln der Schüler*innen zu fördern, und zwar fächerübergreifend und fächerverbindend u.a. mit Philosophie, Psychologie und dem Fach Darstellendes Spiel in der gymnasialen Oberstufe. Der Umgang mit Medien zu Präsentationszwecken wird im Rahmen eines schulischen Curriculums in allen Jahrgangsstufen geübt. Außerdem werden in der Jahrgangsstufe 8 die Grundlage der EDV vermittelt. Ein besonderes Anliegen ist uns die Förderung der Mädchen in den Naturwissenschaften. Besondere Angebote Neben Französisch und Latein gibt es die Möglichkeit, Chinesisch als 2. Fremdsprache ab Klasse 7 zu lernen. Des Weiteren wird seit dem Schuljahr 2015 / 2016 eine mathematisch-naturwissenschaftlich profilierte Klasse angeboten. Die Wahlpflichtfächer im 9. und 10. Jahrgang NUT (Natur, Umwelt, Technik) und Kulturwerkstatt sind integrative Kurse, in denen die verschiedenen Naturwissenschaften oder Kulturfächer (Deutsch, Kunst, Musik, Darstellendes Spiel) verbunden werden. Daneben gibt es Kunst, Musik, Mathematik, Latein, Französisch und Chinesisch als Wahlpflichtfach. Mit Partnerschulen u.a. in China und Frankreich pflegt die Schule einen regelmäßigen Austausch und folgt so ihrem Leitbild einer internationalen Verständigung. Aufgrund des großen Engagements der Schülerschaft für notleidende Menschen in Afrika wurde dem Leonardo-da-Vinci-Gymnasium im Oktober 2010 vom Weltfriedensdienst der Titel „Friedensschule“ verliehen. Des Weiteren ist das Gymnasium zertifizierte DELF-Partnerschule und bietet die Möglichkeit, das offizielle Französisch-Sprachdiplom zu erwerben, außerdem bereitet das Leonardo-da-Vinci-Gymnasium auf das Zertifikat „Cambridge Proficiency“ vor. Seit April 736 30 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Cafeteria ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 120/70 12 Eng, Lat, Frz, Chi ja 2019 trägt die Schule das Label „Schule der Vielfalt“ aufgrund ihres Einsatzes für das Miteinander unterschiedlicher sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identifikationen. Kooperationen Polizeiabschnitt 56, Weltfriedensdienst, Haus der Kulturen der Welt, Gemeinde Alt-Buckow, MCT Marketing Consulting, Grips Theater, Lernstudio Barbarossa Besondere Ausstattung Die Schule verfügt über 12 naturwissenschaftliche Arbeitsräume und einen Reptilienraum. Sie hat eine große Anzahl von Kunst- und Werkräumen sowie 4 Musik- und Instrumentalräume. Alle Räume sind mit mobilen Beamern ausgestattet. Neben Computerräumen gibt es mehrere Präsentationsräume und 1 kleines Internetcafé. Für Pausen steht der Oberstufe ein großer Aufenthaltsraum zur Verfügung und es gibt ein weitläufiges Schulgelände für den Aufenthalt an frischer Luft für alle. Gegenwärtig entsteht ein komplett neues Schulgebäude in der Christoph-Ruden-Straße. Auswahlverfahren der Schule Die Regelklassen werden zu 60% nach der Rangfolge der Durchschnittsnote der Grundschulförderprognose belegt. Die Mat/Nat-Klasse wird darüber hinaus nach der Rangfolge der Notensumme für die Fächer Mathematik und Naturwissenschaft (doppelt gewichtet), Deutsch und Englisch ausgewählt. (Weitere Informationen zum Auswahlverfahren der weiterführenden Schulen finden Sie auf Seite 7). Tag der offenen Tür: siehe bitte Homepage der Schule 31 Gymnasium Besondere gymnasiale Angebote und Unterrichtskonzepte in Neukölln Albert-Schweitzer-Gymnasium Einziges gebundenes Ganztagsgymnasium in Neukölln Das Neuköllner Albert-Schweitzer-Gymnasium eröffnete im Schuljahr 2006/07 als erstes Berliner Gymnasium einen gebundenen Ganztagsbetrieb für die Klassen 7-10. Diesen Ganztag leben wir mit Herz und Verstand und optimieren ihn kontinuierlich. Unser Schultag wird in Phasen des Lernens, des Forderns, des Übens und der Entspannung unterteilt. Dieses führt zu einem entspannten Tagesablauf und zu erhöhter Konzentrationsfähigkeit im Vormittags- und Nachmittagsunterricht. Der Schultag wird überwiegend nach unserem Doppelstundenmodell (90‘) gestaltet. Unterschiedliche Lern- und Lehrmethoden können so Anwendung finden und unsere Ideen von Projektunterricht sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen realisiert werden. Unsere Schüler*innen haben über unser Freiarbeitszeitangebot (3x 90 Minuten pro Woche), das sich abwechslungsreich über den Schultag verteilt, die Möglichkeit, alle Aufgaben in der Schule zu erledigen. Somit bleibt ihnen Zeit, nach der Schule ihren Freizeitaktivitäten nachzugehen. In der 45-minütigen Mittagspause gibt es die Gelegenheit eine warme Mahlzeit in unserer Mensa einzunehmen. Parallel dazu bieten wir betreute Angebote zur Entspannung, zum individuellen Lernen und zur Arbeit in Teams an. Neben dem Fachunterricht und der von einem multiprofessionellen Team betreuten Freiarbeitszeit bieten wir unseren Schüler*innen eine AG-Landschaft mit über 30 unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften, die den Ganztag abrunden, an. Seit dem Schuljahr 2020/21 gibt es Lerncoaching am AlbertSchweitzer-Gymnasium – auch das ist einzigartig in der Neuköllner Gymnasiallandschaft. Albrecht-Dürer-Gymnasium Grundständiges Zentrum für Begabungsförderung an einem Gymnasium mit Dalton-Pädagogik Zentrum für Begabungsförderung Das Albrecht-Dürer-Gymnasium ist eines der sieben Zentren für Begabungsförderung in Berlin. Diese Schule besonderer pädagogischer Prägung fördert in den Schnell-Lerner-Klassen ab Klassenstufe 5 überdurchschnittlich begabte Kinder, die sich nicht frühzeitig auf einen fachlichen Schwerpunkt spezialisieren wollen, wie es z.B. an einem altsprachlichen oder mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig anderer Gymnasien erforderlich ist. 32 In den Schnell-Lerner-Klassen werden wöchentlich fünf Stunden des Regelunterrichts durch Enrichment-Kurse ersetzt. In diesen Stunden wählen sie aus einem speziellen Angebot für Begabte, das verschiedene Themen und Fächer abdeckt. Darüber hinaus legt das Albrecht-Dürer-Gymnasium besonderen Wert auf die Förderung von Begabung in der Breite, denn jede*r Schüler*in hat Talente, die es zu stärken gilt. So bietet die Schule eine jährliche Sommerakademie an und ist am Bund-Länder-Programm „Leistung macht Schule“ beteiligt, in dessen Rahmen Schüler*innen aller Schulklassen gefördert werden. Daltonpädagogik Das Albrecht-Dürer-Gymnasium knüpft an die reformpädagogische Tradition Neuköllns an und führte 2011/2012 ein neues Unterrichtskonzept für alle Schüler*innen ein: die Dalton-Pädagogik. Seit dem Schuljahr 2012/2013 arbeiten die Klassenstufen 5 bis 10 mit der Daltonpädagogik. Ab dem Schuljahr 2020/21 wird die Daltonpädagogik auch in der gymnasialen Oberstufe durchgeführt. Vier Grundprinzipien leiten die pädagogische Arbeit: Freiheit in Gebundenheit, Verantwortung, Selbständigkeit und Zusammenarbeit. Die Schüler*innen trainieren selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten. In fünf Unterrichtsstunden pro Woche entscheiden die Schüler*innen selbst, bei welcher/m Lehrer*in sie mit welchen Mitschüler*innen für welches Fach arbeiten wollen. Die Lehrer*innen entwickeln für jede Klasse in einer Auswahl von Fächern Fünf-Wochen-Lernpläne, die sowohl den Plan für den Unterricht im Klassenverband ausweisen, als auch die Arbeitsaufträge, die die Schüler*innen in den sogenannten DaltonStunden bearbeiten. Durch die Lernpläne entsteht für alle Beteiligten eine hohe Transparenz über das, was im Unterricht geschieht: Eltern können generell Kenntnis nehmen, Schüler*innen wissen, was sie bei Fehlzeiten nachholen oder ggf. zu Hause erarbeiten müssen, Vertretungslehrer*innen wissen, welches Thema in einer Klasse, gerade bearbeitet wird. Schüler*innen, die in bestimmten Bereichen Unterstützungsbedarf oder besondere Stärken haben, werden in diesen Daltonstunden individuell gefördert und gefordert. Die Lehrer*innen haben in diesen Stunden eine Rolle als Lernberater*innen. Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt In einer Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt, im allgemeinen Sprachgebrauch auch Förderzentrum oder Sonderschule genannt, werden nur Kinder und Jugendliche unterrichtet, die einen sonderpädagogischen Förderbedarf haben. Der Unterricht findet in kleinen Klassen mit meist sechs bis dreizehn Schüler*innen statt. In Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt sind Kinder und Jugendliche mit Behinderungen unter sich. Die Möglichkeit des gemeinsamen Lernens mit Schülern ohne Behinderungen gibt es für sie meist nicht. Die Schulen wissen durch ihre langjährigen Erfahrungen, welche Barrieren es für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen gibt und wie sie überwunden werden können. Die Schulen sind vor allem räumlich und technisch auf Schüler*innen mit Behinderungen ausgerichtet. Sonderpädagogische Förderung dient dem Ausgleich behinderungsbedingter Nachteile und zielt auf die Verwirklichung des Rechts dieser Schüler*innen auf eine ihrer persönlichen Begabung und ihrem persönlichen Leistungsvermögen entsprechende schulische Bildung und Erziehung. Die sonderpädagogische Förderung soll den Betroffenen ein möglichst hohes Maß an schulischer und beruflicher Eingliederung, gesellschaftlicher Teilhabe und selbständiger Lebensgestaltung ermöglichen. In Berlin gibt es Schulen mit folgenden sonderpädagogischen Förderschwerpunkten: • „Sehen“ • „Hören“ • „Körperliche und motorische Entwicklung“ • „Sprache“ • „Lernen“ • „Geistige Entwicklung“ • „Emotionale und soziale Entwicklung“ • „Autistische Behinderung“ Auf den nächsten Seiten werden die Neuköllner Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt im Einzelnen vorgestellt. 33 Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulnummer: 08S01 Adolf-Reichwein-Schule Anschrift: Sonnenallee 188 12059 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Frau Annett Winkler Sekretariat: Frau Michaela Steffen Tel./Fax: (030) 632 251-11 / 21 E-Mail: sekretariat@adolf-reichwein.schule. berlin.de Internet: www.adolf-reichwein-schule.com Ganztagsbetrieb: nein Verkehrsanbindung: S-Bhf Sonnenallee (S41, S42), Bus: M41, 171 Schulprofil Die Adolf-Reichwein-Schule in Berlin-Neukölln ist eine Grundschule und Schule der Sekundarstufe mit den Förderschwerpunkten „Lernen“ und „geistige Entwicklung“. Seit dem Schuljahr 18/19 ist eine Klasse mit Geistiger Entwicklung im Eingangsstufenbereich eingerichtet. Für die Schüler*innen der Klassen 3-6 bietet die Schule eine Nachmittagsbetreuung bis 15.00 Uhr an (inklusive Mittagessen). Ein Schwerpunkt in den oberen Klassenstufen liegt darin, den Schüler*innen durch einen erhöhten Praxisanteil bereits im Vorfeld der beruflichen Ausbildung Einsichten zu vermitteln, die für ihr Arbeitsleben nach der Schule von wesentlicher Bedeutung sind. In mehreren Betriebspraktika werden die Schüler*innen mit der außerschulischen Berufs- und Arbeitswelt konfrontiert. Grundsätzlich werden in den 9. und 10. Klassen mehrere Praktika durchgeführt. Besondere Angebote • • • • • • • • • • • • • • • • • 34 Förderschwerpunkt „Lernen“ Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ intensive Sprachförderung Fremdsprache Englisch Nachmittagsbetreuung für die Schüler*innen der Klassen 3-6 inklusive Mittagessen (montags, dienstags und mittwochs bis 15.00 Uhr) Schülerclub für die Klassen 7-10 kreidefreie Schule Liftkurse zur Vorbereitung auf den Berufsorientierenden Abschluss (BO) und die Berufsbildungsreife (BBR) vertiefende Berufsorientierung mit Unterstützung Schülerfirmenarbeit in den Klassen 9-10 Projekt 2. Chance AGs Mädchen- und Jungenfußball AG Mädchen AG Schülerzeitung Antigewaltpräventionsprojekt Medienprojekte Theaterarbeit Schüler*innen Klassengr. Ø 150 10-12 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen nein PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 110/11 24 Eng ja Kooperationen Kooperationsschulen ( Löwenzahn-Grundschule, Richard-Grundschule, Boddin-Grundschule), LebensWelt gGmbH, Jugendamt „NO“, QM Richardplatz Süd, Tandem BTL, Polizeiabschnitt 54, Luna GmbH, Lesepaten, Vincentino e.V., Internationaler Bund (IB), Lebenshilfe Berlin, Cool bleiben, TanzZeit e.V., Förderverein der ARS Schülerfirmen In den Schülerfirmen „Kids-Café“, „Holzwerkstatt“, „Metallwerkstatt“ und „Nähatelier“ erwerben die Schüler*innen der Klassen 9 und 10 arbeitsrelevante Basiskompetenzen und Schlüsselqualifikationen. Besondere Ausstattung Alle Klassenräume sind mit Interaktiven Whiteboards ausgestattet. Ebenfalls mit je einem Whiteboard ausgestattet sind der Theorieraum der Küche, das Nähatelier, der Mehrzweckraum, der große und der kleine Computerraum, die Schüleroase und die Schulmensa. Die interaktiven Whiteboards in den Klassenräumen bieten Gelegenheit, den Computer in nahezu allen Unterrichtsfächern zum Einsatz zu bringen. Grundlegende Anwenderprogramme (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramme), Lernsoftware (Lernwerkstatt, Oriolus, Budenberg) und weitere unterstützende Programme (z.B. SMART Notebook Software, Dierke Digitale Wandkarten) stehen den Lernenden und Lehrenden jederzeit zur Verfügung. Die Rechner der SMARTboards sind mit dem Schulnetzwerk verbunden und haben Internetzugang. Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulnummer: 08S04 Schule am Zwickauer Damm Anschrift: Zwickauer Damm 16-22 12353 Berlin (Rudow) Schulleitung: Frau Barbara Gutmann Sekretariat: Frau Ivonne Hinzer Tel./Fax: (030) 661 60 79 / 662 09 06 E-Mail: 08S04@08S04.schule.berlin.de Internet: www.Schule-am-Zwickauer-Damm.de Ganztagsbetrieb: Gebundener Ganztagsbetrieb von 8:00 – 16:00 Uhr, freitags 8:00 – 12:30 Uhr Verkehrsanbindung: U7 Zwickauer Damm Bus: M11, 171, 373 Schüler*innen Klassengr. Ø 200 Schulprofil Die Schule am Zwickauer Damm ist eine Grundschule und Sekundarschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen und Geistige Entwicklung. Wir unterrichten Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Lernen von der 3. bis zur 10. Klasse, außerdem zwei Eingangsstufenklassen für Lernanfänger mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Die Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Lernen können am Ende der 10. Klasse einen Abschluss erwerben, der der Berufsbildungsreife (BBR) gleichgestellt ist. Die Schule hat den Anspruch, sich zu einem Lebensraum für die Schüler*innen zu entwickeln, innerhalb dessen jeder ganzheitlich und individuell in seinen kognitiven, aber auch sozialen und emotionalen Fähigkeiten gefördert wird. Ziel ist die Integration der Jugendlichen in Gesellschaft und Beruf. Des Weiteren gibt es eine „Willkommensklasse“ in der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I die die deutsche Sprache lernen und auch alphabetisiert werden können. In der Praxisklasse „Deutschlernen in der Praxis“ werden Jugendliche mit geringen Deutschkenntnissen unterrichtet, die innerhalb von zwei Jahren auf die Berufsbildungsreife vorbereitet werden. Besondere Angebote • Betreutes Praktikum in Jahrgangsstufe 8 • 18 Wochen Praktikum zur Berufsorientierung in den Klassenstufen 9 und 10 • Potenzialanalyse I und II • Berufseinstiegsbegleiterinnen für den Übergang ins Berufsleben • Vielfältige Freizeitangebote, Klassen- und Ferienfahrten, Sprachreise nach England • Kunst-, Tanz- und Musikprojekte • Einsatz von Psychologen und Sozialarbeitern zur Unterstützung von Schüler*innen mit besonderen Bedürfnissen 13,5 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Warnhoff (Mittagessen), Frühstücksverkauf in der 1. großen Pause nein PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 82/17 9 Eng ja Kooperationen Jugendwaldheim Müllrose, Berufsagentur Süd, Werkhof Zehlendorf, Annedore-Leber-Berufsbildungswerk, Handwerkskammer Berlin, ChanceTanz – Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung, Circus Cabuwazi, Tandem BQG, Schulpartnerschaft mit einer Schule in Kathmandu gefördert durch ENSA Besondere Ausstattung Alle Klassenräume verfügen über mindestens zwei Computer, den Klassen stehen Notebooks in Klassenstärke zur Verfügung. W-Lan ist im gesamten Gebäude vorhanden. In einer kleinen Bibliothek gibt es auch eine Computerinsel. Ergänzt wird das Angebot durch elektronische Tafeln in den meisten Unterrichtsräumen. Schülerfirmen Schülerfirmen in den Jahrgangsstufen 9/10 (Berufsfelder: Maler, Textil, Körperpflege, Bäckerei/Konditorei, Catering, Bistro, Verkauf und Dienstleistungen, Gärtnerei, Fahrradmechaniker, Medientechnik) Auswahlverfahren der Schule Wir beschulen Kinder und Jugendliche mit den Förderschwerpunkten Lernen und Geistige Entwicklung. Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. 35 Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulnummer: 08S05 Schule am Hasenhegerweg Anschrift: Hasenhegerweg 12 12353 Berlin (Buckow) Schulleitung: Stephan Witzke Sekretariat: Beate Klimas Tel./Fax: (030) 660 688 702 (030) 660 688 816 E-Mail: Sekretariat@08S05.schule.berlin.de Internet: www.hasenhegerweg.de Ganztagsbetrieb: Offener Ganztagsbetrieb Verkehrsanbindung: Bus: M11, 172, 744 Schulprofil Die Schule am Hasenhegerweg ist eine Grund- und Sekundarschule für den sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Lernen“. Mittlerweile haben wir aber auch Lernangebote für Schülerinnen und Schüler im Förderschwerpunkt „Autismus“ und „Geistiger Entwicklung“. In diesem Schuljahr starten wir mit einer neuen ersten Klasse im Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“. Im Förderschwerpunkt „Lernen“ starten wir aktuell mit der 4. Klasse. Schüler*innen Klassengr. Ø 80 barrierefrei Mensa im EG 12 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 46/11 11 Eng ja Besondere Ausstattung Im Unterricht wird durch innere Differenzierung und viele praktische Angebote auf die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler eingegangen. Bereits in der 7. und 8. Jahrgangstufe vermitteln wir im Fach WAT (Wirtschaft – Arbeit – Technik) den Schüler*innen grundlegende praktische Fertigkeiten. Alle Klassen sind mit Smartboards ausgestattet, die einen Zugang zum Internet bieten. Die Schule ist kreidefrei. Wir verfügen über einen Computerraum, eine Lehrküche und eine Werkstatt. Durch mehrere Praktika ab der 8. Klasse erhalten sie dann Einsichten in das außerschulische Arbeitsleben. In den 9. und 10. Klassen können durch die Mitarbeit in den Schülerfirmen diese Erkenntnisse vertieft und ausgebaut werden. Auswahlverfahren der Schule Die Schule steht zunächst allen Schülern mit dem festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarf Lernen offen. Bisher konnten alle interessierten Schüler*innen aufgenommen werden. Besondere Angebote • • • • • Verschiedene Schülerfirmen Schulgarten Verschiedene Arbeitsgemeinschaften Jahrgangsübergreifendes Lernen Zusammenarbeit mit Berufseinstiegsbegleitern und der Berufsberatung Kooperationen Lisa-Tetzner-Schule, GSJ, Gesellschaft für Sport – und Jugendsozialarbeit gGmbH, Gartenarbeitsschule Neukölln, Internationaler Bund 36 Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulnummer: 08S06 Hans-Fallada-Schule Anschrift: Harzer Str. 73-74 12059 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Frau Cordula Schröder Sekretariat: Frau Regina André Tel./Fax: (030) 632 250 67 24 / 68 89 43 45 E-Mail: 08S06@08S06.schule.berlin.de sekretariat@hans-fallada.schule. berlin.de Internet: www.hans-fallada-schule.de Ganztagsbetrieb: Klassen 3 – 6 offener Ganztagsbetrieb Verkehrsanbindung: Bus: 171 Schulprofil Die Hans-Fallada-Schule umfasst eine Grundschule (08G03) und ein sonderpädagogisches Förderzentrum (08S06) in Nord-Neukölln unter einer Schulleitung. Im Förderzentrum lernen Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf Lernen in den Klassenstufen 3 – 10 entsprechend ihrer individuellen Lernausgangslage mit differenzierten Lernangeboten. In der Sekundarstufe liegen die Schwerpunkte neben der Berufsorientierung in der Präsentation und dem damit verbundenen medialen Lernen an Smartboards (kreidefreie Schule) und Computerarbeitsplätzen. In der 200 m² großen multimedialen Lernwerkstatt finden Workshops und Kurse im Entdeckenden Lernen statt. Die Erfahrungen werden in einem digitalen Kursraum gespeichert und damit zukunftsweisende Basiskompetenzen erworben. Besondere Angebote Ab der 7. Jahrgangsstufe wird ein schulübergreifendes Projekt zur sozialen Engagementförderung durchgeführt. Ein erstes Praktikum wird in der 8. Jahrgangsstufe absolviert. Zwei weitere Praktika werden im 9. Schulbesuchsjahr durchgeführt. Die 9. und 10. Klassen arbeiten innerhalb von drei Bereichen in der Schülerfirma „La Fallada“: Catering/Pausenverpflegung; Sommergarten/Winterwerkstatt; Textil/Papier in klassenübergreifenden Gruppen. Die Produkte und die Arbeit werden auf außerschulischen Veranstaltungen der Öffentlichkeit präsentiert. Neben der praktischen Arbeit in den Bereichen der Schülerfirma arbeiten die Schüler*innen der 10. Klassen an einem Praxistag in außerschulischen Betrieben. Die Schulsozialarbeit in der Sekundarstufe macht Angebote zum Sozialen Lernen, zur Berufsorientierung und zur Verminderung von Schuldistanz. Schüler*innen werden auch individuell beraten und begleitet (siehe Homepage). In gemeinsamer Planung und Zusammenarbeit mit Schüler*innen ist für die Sekundarstufe ein eigener Pausenbereich entstanden. In diesem Schuljahr wird die sanierte Sporthalle für diverse Sportarten voll und ganz genutzt. Schüler*innen Klassengr. Ø 72 10-13 Schulsozialarbeit Bibliothek ja ja Verpflegung barrierefrei Pausenverkauf ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen Medieninseln in den Klassen und PC-Raum In allen Klassen Eng Kooperationen tandem BTL (Schulsozialarbeit/Schülerbücherei); LIFE e.V. (Lernwerkstatt/eXplorarium); Cabuwazi (Zirkustraining); GripsTheater Besondere Ausstattung • • • • • • • • Smartboards und Medieninseln in allen Räumen Computerarbeitsplätze multimediale Lernwerkstatt Lehrküche Schulgarten Textilraum Holzwerkstatt Pausenbereich für Sek I Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. 37 Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulnummer: 08S07 Schule am Bienwaldring Anschrift: Breitunger Weg 1 12355 Berlin (Buckow) Schulleitung: Frau Cornelia Philipp Sekretariat: Frau Marina Ruf-Mauer Tel.: (030) 74 30 100 E-Mail: sekretariat@08S07.schule.berlin.de Internet: bienwald.be.schule.de Ganztagsbetrieb: Mo – Do 8:30 – 15:30 Fr 8:30 – 14:30 Früh- und Spätbetreuung im Hortbereich möglich, Ferienbetreuung (Schließzeit: die letzten 3 Wochen der Sommerferien) Stufeneinteilung: Grundschulbereich mit Sekundarstufe 1 und 2 12 Schulbesuchsjahre möglich Verkehrsanbindung: Bus: M11 Schüler*innen Klassengr. Ø 183 12 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei eigene Schulküche in Kooperation mit Behindertenwerkstatt ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 57/38 13 - nein Schulprofil Besondere Ausstattung Die Schule am Bienwaldring ist ein Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“. Das gesamte Team der Schule umfasst ca. 120 Personen. Dazu gehören Sonderschullehrer*innen, Pädagogische Unterrichtshilfen, Erzieher*innen, Betreuer*innen sowie Therapeut*innen, junge Menschen im Bundesfreiwilligendienst und Lehramtsanwärter*innen. Derzeit werden an der Schule 183 Schüler*innen in Kleinklassen unterrichtet. Im Zentrum der Bildung und Erziehung unserer Schülerschaft steht eine kompetenzorientierte individuelle Förderung durch einen lebenspraktischen und lebensbezogenen Unterricht. Dieser führt unsere Schüler*innen zum Verständnis der sächlichen und sozialen Umwelt und vermittelt ihnen einen größtmöglichen Grad der Selbstständigkeit, des Selbstbewusstseins und des Vertrauens in das eigene Können. Der Fächerunterricht (Deutsch, Sachunterricht, Mathematik, Musik, Kunst, Sport, Wirtschaft-Arbeit-Technik) ist in das gesamte Tageskonzept integriert. Ziel der Bildung und Erziehung ist die bestmögliche Integration der Schüler*innen in die Gesellschaft – während ihrer Schulzeit und darüber hinaus. • • • • • Besondere Angebote • • • • • • • • 38 Ergo- und Physiotherapie Musiktherapie Integrationsprojekte bzgl. Musik, Sport, Theater und Kunst Unterstützte Kommunikation mit nicht sprechenden Schüler*innen Klassenreisen Skilanglauf in Bayern Berufsvorbereitende Lehrgänge im 11. und 12. Schulbesuchsjahr Vermittlung von adäquaten Praktika und Werkstattplätzen nach dem Schulbesuch • • • • • rollstuhlgerecht Wickelwaschräume Klassenräume mit Arbeits- und Ruhebereichen Snoezleraum getrennter Schulhof für jüngere und lebensältere Schüler*innen mit umfangreichen Möglichkeiten der motorischen Entlastung Schulgarten Smartboards in allen Unterrichtsbereichen Bällebad Holzwerkstatt Lehrküche Arbeitsgemeinschaften: • • • • • • • • • Fußball Schwimmen Judo Chor (Gesang/Tanz) Musik (Gesang/Instrumental) Trommeln Tanz Theater Schülerzeitung Auswahlverfahren der Schule Schulanfänger werden grundsätzlich durch die Eltern, die Kita oder die zuständige Grundschule gemeldet. Es folgt ein Feststellungsverfahren. Das Ergebnis des Feststellungsverfahrens gibt Auskunft über einen möglichen Beschulungsort. Ansprechpartnerin hierfür: Frau Vera Proschek, Frau Katharina Schramm, Frau Antje Hellbrügge, Frau Monika Schmuck, Herr Thiessen Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulnummer: 08S08 Schilling-Schule Anschrift: Paster-Behrens-Straße 81 12359 Berlin (Britz) Schulleitung: Herr Andreas Seefeld (stellv. SL) Sekretariat: Frau Cornelia Ragusch Tel./Fax: (030) 60 00 272 / 601 01 77 E-Mail: schulleitung@schillingschule.de Internet: www.schillingschule.de Ganztagsbetrieb: ja (mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten „Sprache“, „Körperliche und motorische Entwicklung“ und „Geistige Entwicklung“) Verkehrsanbindung: U7 Parchimer Allee (4 Min. Fußweg) Bus: M46 (6 Min. Fußweg) Schüler*innen Klassengr. Ø 247 12-14* 6-8** 6*** Schulsozialarbeit Bibliothek Schulprofil Die Schilling-Schule ist ein Förderzentrum – Gesamtschule in gebundener Form von Klasse 1 bis 10 – für die sonderpädagogischen Förderschwerpunkte Sprache (Klasse 1-6), körperlich-motorische Entwicklung (Klasse 1-10) sowie geistige Entwicklung (2 Klassen der Eingangsstufe, 2 Klassen der Unterstufe, 1 Klasse der Mittelstufe und 2 Klassen der Oberstufe ). Speziell ausgebildete Lehrer*innen, Erzieher*innen, PU und Ergo- und Physiotherapeut*innen lehren, beraten, betreuen und therapieren in den o.g. Förderbereichen. Wir unterrichten nach den gültigen Rahmenlehrplänen der Berliner Grund- und Sekundarschule, erste Fremdsprache ist Englisch. Unsere Schüler*innen haben nach der 10.Klasse die Möglichkeit, die Berufsbildungsreife, die Erweiterte Berufsbildungsreife sowie den Mittleren Schulabschluss zu erwerben. Besondere Angebote • • • • • • • • • • • • • • • • Ganzjährige Hortbetreuung von 6:00-7:30 und 16:00-18:00 Sprachtherapeutische Förderung Physiotherapeutische und ergotherapeutische Förderung Lernbüro und Lernwerkstatt Büro für Berufsorientierung Neues Therapieschwimmbecken Schwimmunterricht und vielfältige Sportangebote Schulchor Schülerorientierte Freizeitangebote und Arbeitsgemeinschaften Schülerbücherei und Lesecafe Hausaufgabenbetreuung Klassenfahrten Projektwochen/Methodentraining Aktuelle Unterrichtsformen und -methoden Reittherapie Grüne Lernorte ja ja Bonusprogramm Verpflegung barrierefrei Cafeteria Mittagessenversorgung ja, rollstuhlgerechte Aufzüge PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 112/27 16 Eng * Förderschwerpunkt Sprache ** Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung *** Förderschwerpunkt geistige Entwicklung Kooperationen Annedore-Leber-Berufsbildungswerk, Berufsbildungswerk Leipzig, Walter-Gropius-Schule, VBKI Lesepaten, Tandem BTL, Union sozialer Einrichtungen Wassersport e.V., SG Neukölln, CidsBerliner Schulnetz, Berliner Polizei-Abschnitt 56, HumboldtUniversität, benachbarte Integrationskita Auswahlverfahren der Schule Kriterien für die Aufnahme an unserer Schule sind festgestellter sonderpädagogischer Förderbedarf im Bereich Sprache, körperlich-motorische Entwicklung oder geistige Entwicklung und vorhandene Schulplätze. Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. 39 Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulnummer: 08S09 Schule an der Windmühle Anschrift: Buckower Damm 176 12349 Berlin (Buckow) Schulleitung: Herr Bernd Schrader Herr Thomas Klapper-Schulte Sekretariat: Frau Susanne Kadur Tel./Fax: (030) 609 72 40 20 / 15 E-Mail: sekretariat@08S09.schule.berlin.de Internet: www.schule-an-der-windmuehle.de Ganztagsbetrieb: Offener Ganztagsbetrieb Verkehrsanbindung: Bus: M44, M11, X11 Schulprofil Als sonderpädagogisches Förderzentrum im Schwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ liegt ein Focus auf der Entwicklung und Stabilisierung der sozialen Kompetenzen. Dies fördern sowohl der Unterricht in kleinen Lerngruppen, als auch die intensive Unterstützung der durch zwei Personen betriebenen Schulsozialarbeit. Besonders intensiv begleitet wird der Übergang von der Schule in das Berufsleben. Hier sind zwei Schwerpunkte zu nennen: Fit für die Berufswahl • Eine speziell geschulte Schulsozialarbeiterin unterstützt die Schüler*innen bei der Suche nach Praktikumsstellen • Kompetenzanalysen Fit im Betrieb • mindestens 2 Betriebspraktika ab Klasse 9 • Kooperationen mit benachbarter ISS zur Nutzung weitergehender Angebote Besondere Angebote • Hundgestützte Schulsozialarbeit: Ein Angebot im Rahmen der Beratung. Hier besteht die Möglichkeit Beratungsgespräche mit Schüler*innen im Beisein eines speziell ausgebildeten Hundes zu führen. • Schul-Wohn-Gruppe „Dein Weg“: Ein Kooperationsangebot von Schule und Jugendhilfe für Schüler*innen mit einer schuldistanten Vorgeschichte. Es beinhaltet intensive tagesstrukturierende sozialpädagogische Interventionen zur Gewährleistung eines regelmäßigen Schulbesuchs. Besondere Ausstattung • Holzwerkstatt • Active Whiteboards (elektronischen Tafeln) in allen Unterrichtsräumen • Mehrzweckraum mit Theaterbühne • Kleine Sporthalle 40 Schüler*innen Klassengr. Ø 62 10 Schulsozialarbeit Bibliothek ja ja Verpflegung barrierefrei Schulkiosk in Eigenregie der Schüler im EG PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 33/25 12 Eng Kooperationen Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk EJF • Schulsozialarbeit • Ergänzende Betreuung • Schulwohngruppe „Dein Weg“ Verein Erlebnis Praxis Arbeit Schule EPAS e.V. • Schülerfahrten • Street-Soccer- Turniere • Unterstützung div. Projektet Neuköllner Erlebniscircus Jährliche Zirkusprojekte der Klassen 3-8 HuPäd – Hundgestützte Pädagogik Berlin Ricarda Bäcker • Durchführung von Projekten unter Einsatz eines Hundes zum Erlernen eines angemessenen Umgangs mit Tieren. Mosaik e.V. – Ausbildungsbetrieb für behinderte und nichtbehinderte Jugendliche Heinrich-Mann-Oberschule Auswahlverfahren der Schule sonderpädagogischer Förderbedarf im Schwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ Elternwunsch Zum Schuljahr 2022/2023 ist eine Aufnahme in Klassenstufe 7 nur nach individueller Absprache möglich. Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt Schulnummer: 08B01 Annedore-Leber-Oberschule Anschrift: Paster-Behrens-Str. 88 12359 Berlin (Britz) Filialen: Schöneberg und Lichterfelde Schulleitung: Herr Michael Szymanski Sekretariat Britz: Frau Franziska Kahle (Britz) Herr Mathias Mosler Tel./Fax: (030) 665 88 361/ 363 E-Mail: sekr.br@aloberlin.de Internet: www.aloberlin.de Ganztagsbetrieb: 8:00 – 15:20 Uhr Schul-Kooperation: Fritz-Karsen-Gemeinschaftsschule Verkehrsanbindung: U7 Parchimer Allee, Bus: M46 Schüler*innen Klassengr. Ø Schulprofil Die Annedore-Leber-Oberschule als Berufsschule mit sonderpädagogischer Aufgabe bietet jugendlichen Rehabilitanden eine berufliche Erstausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen gemäß §4 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) und nach besonderen Ausbildungsregelungen auf der Grundlage des §66 BBiG überwiegend als Fachpraktiker bzw. Fachpraktikerinnen in den unterschiedlichen Berufsfeldern. Um eine Ausbildung aufnehmen zu können, ist häufig der Besuch einer etwa zehnmonatigen Berufsvorbereitung vorgeschaltet mit dem Ziel der Ausbildungsreife. Berufsschulunterricht für Schüler*innen mit Erkrankungen der inneren Organe, orthopädischen Leiden, neurologischen Leiden, psychischen Erkrankungen, AD(H)S und Verhaltensauffälligkeiten, Hörbehinderungen, Sehbehinderungen, Autismus-Spektrum-Störungen, Lernschwierigkeiten oder Teilleistungsstörungen in sieben verschiedenen Berufsfeldern und 28 Berufen, Kleine Lerngruppen von 9-13 Schüler*innen, 14 Stunden Unterricht pro Woche an 2 Tagen ca. 860 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mensa ja 9-13 PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 277/36 10 Eng nein Besondere Ausstattung • Parkplatz für Schwerbehinderte vorhanden • zugänglich für Rollstuhlbenutzer (ebenerdig oder mit Rampe) • rollstuhlgerechter Aufzug • rollstuhlgerechtes WC • reichhaltiges Mittagessen im Annedore-Leber-Berufsbildungswerk möglich Auswahlverfahren der Schule Reha-Status der Schüler*innen festgestellt durch die Agentur für Arbeit. Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung möglich. Besondere Angebote • SELKO-Projekt im Mathematik-Unterricht in der Berufsvorbereitung (Selbstverantwortetes individualisiertes Lernen mit Kompetenzrastern und individueller Lernberatung) • behindertenspezifisches Sportangebot • integrierte Sprachförderung (SPAS • regelmäßiges Lerncoaching in individuellen Einzelgesprächen Kooperationen Annedore-Leber-Berufsbildungswerk sowie weitere Ausbildungsträger der beruflichen Rehabilitation, Partnerschule der Humboldt-Universität zu Berlin, Leonardo da Vinci – Projekte, Kreisau-Initiative (regelmäßiger Austausch deutscher und polnischer Jugendlichen) 41 DU BRAUCHST INFORMATIONEN FÜR EIN REFERAT, EINE PRÄSENTATION ODER EINE HAUSAUFGABE? DU BRAUCHST ÜBUNGEN, NACHHILFE ODER EINE VERTIEFUNG ZU DEINEN SCHULFÄCHERN? In jeder Neuköllner Bibliotheken befindet sich speziell für Oberschüler ein Lernzentrum für deine Schulthemen! Extra Tipp: Für den MSA oder die Abiturprüfung gibt es extra Lernmaterialien. Stadtbibliothek Neukölln Deine 4 Neuköllner Bibliotheken! Helene-Nathan-Bibliothek Hauptbibliothek Karl-Marx-Str. 66 | 12043 Berlin U-Bhf. Rathaus Neukölln (U7) Bus 104 und 166 Bücher | CDs | Kinder-Bibliothek | Veranstaltungen | Medien-Coaches | Lesungen PC-Arbeitsplätze | Sprachzentrum | Lernzentrum | Internetzugang | Ausstellungen | Noten WLAN | PC- und Konsolenspiele | DVDs | Blu-Rays | Manga | Comics | Gesellschaftsspiele Stadtteilbibliothek Britz-Süd Gutschmidtstr. 33 | 12359 Berlin U-Bhf. Britz-Süd (U7) Bus 181 und M 46 Stadtteil- und Schulbibliothek Rudow Bildhauerweg 9 | 12355 Berlin U-Bhf. Zwickauer Damm (U7) Bus 171 und 260 Stadtteilbibliothek im Gemeinschaftshaus Bat-Yam-Platz 1 | 12353 Berlin U-Bhf. Lipschitzallee (U7) Bus 373 42 www.stadtbibliothek-neukoelln.de | www.voebb.de Privatschule Privatschulen In Neukölln gibt es mehrere staatlich anerkannte Privatschulen, darunter sind sowohl Integrierte Sekundarschulen als auch Gymnasien. Die Privatschulen ergänzen das Bildungsangebot in Neukölln mit ihren besonderen Schulprofilen. Die Privatschulen sind im Gegensatz zu den staatlichen Schulen kostenpflichtig. Sie verfügen über eigene spezielle Aufnahmebedingungen und werden im Ablauf des Anmeldeverfahrens nicht berücksichtigt. Bitte setzen Sie sich zum Aufnahmeverfahren direkt mit der gewünschten Schule in Verbindung. Informationen zu den Aufnahmebedingungen der Privatschulen sind auf den nachfolgenden Schulporträtseiten zu finden. Auf den nächsten Seiten werden die Neuköllner Privatschulen im Einzelnen vorgestellt. 43 Privatschule Schulnummer: 08P03 Evangelische Schule Neukölln (Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe) Anschrift: Mainzer Str. 47, 12053 Berlin (Neukölln) Filiale: Schillerpromenade 16 12045 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Herr Thorsten Knauer-Huckauf Sekretariat: Frau Angelina Wudewitz Frau Simone Grünwald-Erdmann Tel./Fax: (030) 62420 - 27 /28 E-Mail: buero@ evangelische-schule-neukoelln.de Internet: www.evangelische-schule-neukoelln.de Ganztagsbetrieb: Halbtagsbetrieb Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 und U8 Hermannplatz, Bus: M29, 171, 194 Schulprofil Die Evangelische Schule Neukölln bietet mit ihrer Grund- und Sekundarschule ein Angebot für alle Schüler*innen unabhängig von ihrem Leistungsvermögen. Der Unterricht orientiert sich an einer ganzheitlichen Pädagogik und hat das Ziel, das eigenständige Denken, Fühlen und Handeln der Schüler*innen in Arbeit, Spiel und Feier zu fördern. Das christliche Profil der Schule verdeutlicht sich vor allem in der Teilnahme am verbindlichen evangelischen Religionsunterricht, an Andachten und Gottesdiensten und in dem Willen, ethische Probleme auf dem Hintergrund der christlichen Tradition in jedem Fach aufzunehmen und zu diskutieren. Zusätzliche Förderangebote in der Oberstufe helfen den Schüler*innen bei der Vorbereitung auf das Kurssystem. Unsere Sekundarschule wird im Halbtagsbetrieb geführt. Die gymnasiale Oberstufe ist dreijährig. Schüler*innen Klassengr. Ø 880 24 Schulsozialarbeit Bibliothek ja (in Sek I) Verpflegung barrierefrei Cafeteria nein PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 450 - Eng, Frz, Spa nein Besondere Ausstattung Die Schule verfügt über drei Kunst- und drei Musikräume. Fünf naturwissenschaftliche Fachräume sind gut ausgestattet. Die Schule ist mit Werkstätten (Lehrküche, Nähmaschinenarbeitsraum, Holz- und Metallverarbeitung) ausgestattet, die ein Werkmeister betreut. Alle Fach- und Klassenräume sind mit Beamer und Dokumentenkameras ausgestattet. Zusätzlich stehen zahlreiche Chromebooks zur Nutzung im Unterricht zur Verfügung. Besondere Angebote Auswahlverfahren der Schule In den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Chemie wird eine äußere Differenzierung in zwei Niveaustufen durchgeführt. Im Fach Biologie und Physik erfolgt eine innere Differenzierung auf zwei Niveaustufen. Der Kernunterricht findet durchgängig in einem Klassenverband mit nur 23 Schüler*innen statt, der von einem kleinen Lehrerteam betreut wird. Der Schulalltag wird ergänzt durch zusätzliche Angebote wie Studien- und Klassenfahrten, Schulfeste, Basare und Sportveranstaltungen sowie vielfältige AGs wobei ein besonderer Schwerpunkt im musischen Bereich liegt. Projekte, ein Betriebspraktikum im 9. Jahrgang und eine Gedenkstättenfahrt z.B. nach Krakau/Auschwitz in der 10. Klasse ergänzen den Unterricht. Neben den eigenen Grundschülern werden 40 bis 50 Schüler*innen „von außen“ in die 7. Klasse aufgenommen, die Zustimmung zu unserem christlichen Profil ist dabei Voraussetzung. Auch für Schüler*innen anderer Bekenntnisse steht die Schule offen. Kooperationen Lette-Verein, ERASMUS-Programm der EU, Paul-HindemithMusikschule, Carl-Bechstein-Stiftung, Stiftung Arbeiterkind, Rotary Club Berlin, Quartiersmanagement Flughafenstraße 44 Tag der offenen Tür: 07.01.2022, 15:30 – 18:30 Uhr Zehn gute Gründe das Museum Neukölln zu besuhen Schulnummer: 08P01 Experimentelle Archäologie mit Schülerinnen, Foto: Museum Neukölln #6 Hier finden Sie einen Raum für kreatives Lernen. Wer mit einer Schulklasse oder anderen Lerngruppen das Museum besuchen möchte, findet viele Angebote. Dazu gehören dialogorientierte Führungen, Arbeiten mit Originalquellen im Geschichtsspeicher, experimentelle Archäologie und Erkundungstouren im Bezirk. Für sehbehinderte Schülerinnen und Schüler stehen Reproduktionen von Objekten zur Verfügung, die angefasst werden können. Die Ausstellung „99 × Neukölln“ eignet sich außerdem sehr gut für Integrationskurse und kreative Sprachförderung. Englische Übersetzungen und Texte in einfacher Sprache helfen Neu-Neuköllner*innen, sich über die Geschichte des Bezirks zu informieren. Museum Neukölln Alt-Britz 81 · 12359 Berlin museumslehrer@museum-neukoelln.de www.museum-neukoelln.de Öffnungszeiten: täglich 10 –18 Uhr barrierefreier Zugang Anfahrt: U7 (Parchimer Allee), Bus M 44, M 46 (Fulhamer Allee) Privatschule Schulnummer: 08P04 Katholische Schule St. Marien (Integrierte Sekundarschule) Anschrift: Donaustr. 58 12043 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Frau Birgit Nobiling Sekretariat: Frau Sonja Schmidt, Frau Janine Runkel Tel./Fax: (030) 398 816 20 E-Mail: sekretariat@marienschule-berlin.de Internet: www.marienschule-iss-berlin.de Ganztagsbetrieb: Gebundener Ganztagsbetrieb, Mo, Di, Do, Fr: 8:00 – 15:30 Uhr, Mi: 08:00 – 13:45 Uhr Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe (Abitur nach 13 Jahren) Verkehrsanbindung: U7 Karl-Marx-Str. Bus: M41, 171 Schüler*innen Klassengr. Ø 459 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Schulprofil Die Integrierte Sekundarschule der Katholischen Schule Sankt Marien existiert seit Beginn des Schuljahres 2011/12 als dreizügige Sekundarschule in Trägerschaft des Erzbistums Berlin. Erziehung und Bildung orientieren sich am christlichen Menschenbild, das die Würde des Menschen und die Bereitschaft zum sozialen Handeln aus dem christlichen Glauben ableitet. Die Vermittlung von Lerntechniken, selbstverantwortliches Arbeiten und Lernen sowie Unterrichtsprojekte und deren Präsentation gehören zum pädagogischen Konzept der Schule. Differenzierte und individualisierte Arbeitsformen tragen dazu bei, dass unterschiedliche Begabungen gezielt gefördert werden. Zeitgemäße Unterrichtsmethoden sind feste Bestandteile des Unterrichts. Katholische Religionslehre ist ordentliches Lehrfach und wird mit 2 Wochenstunden unterrichtet. Besondere Angebote • Ganztagsangebot: Schulfachliche Betreuung (Förderunterricht, Hausaufgabenbetreuung, …), Berufsorientierung, Freizeitaktivitäten (über 20 verschiedene Arbeitsgemeinschaften), seelsorgerische Betreuung, Mittagessen • Tage religiöser Orientierung, soziale Projekte sowie von Schülern geleitete Gruppen (KSJ, Malteser) • Bewerbungstraining, Betriebserkundungen, Werkstatterfahrungen, Betriebspraktikum (Klasse 9), Sozialpraktikum (Klasse 11) • Zwei Schulsozialarbeiterinnen stehen Schüler*innen und Eltern zur Verfügung. Sie bilden Schüler*innen als Mediatoren aus. Kooperationen Theophanu gGmbH, Malteser-Jugend, Katholische Studierende Jugend, Jugendkunstschule, mehr als lernen (Gemeinnützige Bildungsinitiative), BAUER Elektroanlagen GmbH und andere Partner. Unsere Schule ist comp@ss-Partner und Misereor-Partnerschule. 46 26 Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria teilweise PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen über 100 teilweise Eng, Spa, Frz, Pol ja Schülerfirmen Seit dem Schuljahr 2013/14 gibt es eine Schülerfirma „Holz“. Weitere Schülerfirmen entstehen mit wechselndem Angebot von Schuljahr zu Schuljahr. Besondere Ausstattung Die Marienschule verfügt in einem großen zusätzlichen Gebäude über eine Mensa sowie außerunterrichtlich nutzbare Räume für die Ganztagsbetreuung. Alle Klassenräume verfügen über WLAN und Beamer, etliche über interaktive Boards. Auswahlverfahren der Schule Die St. Marienschule steht zunächst Schüler*innen mit katholischer Konfession offen. Schüler*innen anderer Konfession oder konfessionslose Schüler*innen finden aber auch Aufnahme, sofern Plätze zur Verfügung stehen und das Erziehungskonzept katholischer Schulen mitgetragen wird. Ein Aufnahmegespräch findet mit den Schüler*innen sowie deren Erziehungsberechtigten statt. Das Losverfahren wird nicht angewandt. Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage. Privatschule Schulnummer: 08P04 Katholische Schule St. Marien (Gymnasium) Anschrift: Donaustr. 58 12043 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Herr Christofer Lahser Sekretariat: Frau Sonja Schmidt, Frau Janine Runkel Tel./Fax: (030) 398 816 20 / 398 816 230 E-Mail: sekretariat@marienschule-berlin.de Internet: www.marienschule-berlin.de Ganztagsbetrieb: Nein Gymn. Oberstufe: Eigene gymnasiale Oberstufe Verkehrsanbindung: U7 Karl-Marx-Str. Bus: M41, 171 Schüler*innen Klassengr. Ø 482 29 Schulsozialarbeit Bibliothek Schulprofil Die Katholische Schule Sankt Marien ist ein dreizügiges Gymnasium in der Trägerschaft des Erzbistums Berlin. Erziehung und Bildung orientieren sich am christlichen Menschenbild, das die Würde des Menschen und die Bereitschaft zum sozialen Handeln aus dem christlichen Glauben ableitet. Die Ziele des Gymnasiums sind: Verantwortung für die Schöpfung, für den Mitmenschen und sich selbst aus dem Glauben zu entwickeln. Leistungsbereitschaft und -förderung, Toleranz, Selbstständigkeit und Kritikfähigkeit sind neben den schulischen Inhalten Kriterien dieses ganzheitlichen Bildungskonzepts. Katholische Religionslehre ist ordentliches Lehrfach und kann z.B. auch im Abitur als Prüfungsfach gewählt werden. Besondere Angebote • eine der drei 7. Klassen als MINT-Klasse • ein großer Chor und eine Instrumentalgruppe, jeweils mit vielen Aufführungen • vielfältiges Angebot von Arbeitsgemeinschaften • Tage religiöser Orientierung, soziale Projekte sowie von Schülern geleitete Gruppen (KSJ, Malteser) • Betriebspraktika sowie Berufs- und Studienvorbereitung • Zwei Sozialpädagoginnen stehen Schülern und Eltern zur Verfügung. Sie bilden Schüler als Mediatoren aus. ja ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria teilweise PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen über 100 ja Eng, Frz, Lat, Pol, Spa Kooperationen Malteser-Jugend, Katholische Studierende Jugend, Austausch mit Saint Etienne und Margency (Frankreich) und Olsztynie sowie Szczecin (Polen) Auswahlverfahren der Schule Die St. Marienschule steht zunächst Schülern mit katholischer Konfession offen. Schüler anderer Konfession oder konfessionslose Schüler finden aber auch Aufnahme, sofern Plätze zur Verfügung stehen und das Erziehungskonzept katholischer Schulen mitgetragen wird. Ein Aufnahmegespräch findet mit dem Schüler sowie den Eltern statt. Das Losverfahren wird nicht angewandt. Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage. Besondere Ausstattung Die Marienschule verfügt in einem großen zusätzlichen Gebäude über eine Mensa sowie außerunterrichtlich nutzbare Räume. Alle Unterrichtsräume verfügen über WLAN sowie fest installierte Beamer, Smartboards bzw. Promethean-Boards und erlauben so modernen Medieneinsatz. Zwei Computerräume und 5 Laptopwagen mit je 16 Rechnern ergänzen die Ausstattung. 47 Privatschule Schulnummer: 08P09 Meine Schule Berlin (Gemeinschaftsschule) Anschrift: Delbrückstrasse 18 12051 Berlin (Neukölln) Schulleitung: Frau Marisa Krieger Barreira Sekretariat (Vorstand): Frau Simone Rosse, Frau Sandra Schmidt, Frau Marisa Krieger Barreira Tel.: 0173/5647797 oder 0152/53654559 E-Mail: MeineSchuleBerlin@gmx.de Internet: www.MeineSchuleBerlin.org Ganztagsbetrieb: Offener Ganztagsbetrieb gymn. Oberstufe: nein Verkehrsanbindung: S-Bhf Hermannstrasse (S41, S42, S45, S46 und S47), U7 Grenzallee, U8 Herrmannstr., Bus: 104, 167 Schüler*innen Klassengr. Ø 25 - Schulsozialarbeit Bibliothek Schulprofil Meine Schule Berlin ist seit dem Schuljahr 2010/11 eine Gemeinschaftschule mit offenen Ganztagsbetrieb. Sie ist eine freie Alternativschule, die vom Verein Meine Schule Berlin e.V. getragen wird, und sich am Rahmenplan für die Berliner Schule orientiert und diesen umsetzt. Das Kernstück des pädagogischen Konzepts der Schule ist die individuelle Förderung der Schüler in kleinen altersübergreifenden Gruppen sowie die Demokratische Mitbestimmung der Schüler. Besondere Angebote Meine Schule Berlin orientiert sich in ihrer Ausrichtung an den pädagogischen Konzepten der Reformpädagogik sowie Studien zur Kindsentwicklung, als auch den Konzepten der Freien Alternativ Schulen. Dabei sind unsere Schwerpunkte: • Kleine Gruppen • Altersmischung • Selbstbestimmtes Lernen • Demokratische Mitbestimmung der Schüler bei der Gestaltung ihrer Schule • Spracherwerb durch Immersionslernen Besondere Ausstattung Regelmäßige Ausflüge, die verzahnt sind mit den in der Schule stattfindenden Angeboten und Clubs Auswahlverfahren der Schule Meine Schule Berlin nimmt bevorzugt Schüler*innen aus dem Grundschulbereich von Meine Schule Berlin auf. Berücksichtigt werden auch Geschwisterkinder von Kindern aus unserer Einrichtung. 48 nein im Aufbau Verpflegung barrierefrei Cafeteria ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 4 - Eng, Spa Tag der offenen Tür: Wird auf der Homepage veröffentlicht. d en g Ju Bildungspartner im Bezirk ! t r ie z i s u m n e ! m t i h e m n h r i c i D W : n de l e m n a n t l l z e o jet k u e h c ks i s u b /m e d . n i erl Jugend musizierend und mitgenommen.indd 1 n e ul 49 09.11.16 16:5 Standort Neukölln Noch keinen Plan, wie es nach der Schule weitergeht? Du weißt nicht, welcher Beruf zu Dir passt? Oder kennst Du Deinen Wunschberuf schon und weißt nicht, welchen Schulabschluss Du dafür brauchst? Du willst Dich bewerben und brauchst Unterstützung? Du suchst nach Wegen, Deinen Schulabschluss nachzuholen? Wir sind für Dich da! Die Jugendberufsagentur Berlin berät und unterstützt Dich beim Übergang Schule - Beruf und hilft Dir bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Besucheradresse: Sonnenallee 282 12057 Berlin Kontakt: Berufsberatung Berlin Neukölln: (030) 5555 77 4455 Ausbildungsvermittlung Jobcenter Berlin Neukölln: (030) 5555 79 7900 Jugendberufshilfe Berlin Neukölln: (030) 902 39 2057 Beratende der beruflichen Schulen: 0151/72783650 und 0157/72783659 Öffnungszeiten: Montag und Dienstag 8.00 bis 16.00 Uhr Mittwoch und Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr Donnerstag 8.00 bis 18.00 Uhr Bitte vereinbare vorher einen Termin! E-Mail: jba@jba-berlin.de www.jba-berlin.de Folge uns auch auf Instagram: @jba_weildeinezukunftzaehlt Oberstufenzentrum Oberstufenzentren (OSZ) Abitur mit berufsorientiertem Schwerpunkt Oberstufenzentren sind berufsbildende Schulen, in denen verschiedene Bildungsgänge eines Berufsfeldes unter einem gemeinsamen Dach zusammengefasst sind. In Neukölln gibt es zwei Oberstufenzentren (OSZ): Die Lise-Meitner-Schule (OSZ Chemie, Physik und Biologie), das OSZ Informations- und Medizintechnik Nach der zehnten Klasse können an den Oberstufenzentren (OSZ) alle Schulabschlüsse erlangt oder eine Berufsausbildung absolviert werden. Die Stärke der OSZ liegt in der Durchlässigkeit der Bildungsgänge. Es gibt z.B. die Chance, in der Berufsfachschule (vollschulische Ausbildung) in drei Jahren einen Beruf zu erlernen, zeitgleich mit der Möglichkeit, das Fachabitur abzulegen. Wer auf den Geschmack gekommen ist, der kann in nur einem weiteren Jahr das Abitur oder (je nach Fremdsprachenkenntnissen) die fachgebundene Hochschulreife erwerben. Weitere Informationen: www.osz‑berlin.online Kooperation mit Integrierten Sekundarschulen Mit der Schulstrukturreform haben die Oberstufenzentren für die weiterführenden Schulen an Bedeutung gewonnen. Einige Neuköllner Sekundarschulen, die über keine gymnasiale Oberstufe verfügen, haben Kooperationsvereinbarungen mit Oberstufenzentren abgeschlossen, um ihren Schüler*innen dort das Abitur ermöglichen zu können. Informationen zu den Aufnahmebedingungen der Oberstufenzentren in Neukölln sind auf den nachfolgenden Porträtseiten der Oberstufenzentren zusammengefasst. Auf den nächsten Seiten werden die Oberstufenzentren in Neukölln im Einzelnen vorgestellt. 51 Oberstufenzentrum Schulnummer: 08B04 OSZ Informations- und Medizintechnik Anschrift: Haarlemer Str. 23-27, 12359 Berlin (Britz) Schulleitung: Herr Volker Dahms Sekretariat: Fr. Angela Krug, Fr. Patricia Kultus, Fr. Maria Nyiri, Fr. Nadine Richter Tel./Fax: (030) 22 50 27 - 800 / 809 E-Mail: info@oszimt.de Internet: www.oszimt.de Ganztagsbetrieb: Unterricht i.d.R. von 8:00 – 16:45 Uhr Schul-Kooperation: Kooperation mit der Otto-HahnSchule, der Alfred-Nobel-Schule, der Zuckmayer-Schule in Neukölln und 15 weiteren Integrierten Sekundarschulen im Berliner Stadtgebiet Verkehrsanbindung: S-Bhf. Neukölln, U7 Grenzallee bzw. Blaschkoallee, Bus: 171 Schüler*innen Klassengr. Ø 2500 25 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mittagessen, Mensa, Cafeteria ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen >1000 12 Eng, Spa nein Schulprofil • Abitur in drei Jahren (Berufliches Gymnasium) • Beruf plus Fachhochschulreife (Fachabitur) in drei Jahren (IT-Assistent*in, Medizintechnische Assistent*in für medizinische Gerätetechnik) • Beruf plus ggf. MSA in zwei Jahren (Technische Systemplaner*in – vormals Technische Zeichner*in), ITGeräteberater*in und Installateur*in) • Berufsschule (IT-Berufe, medizintechnische und CAD-Berufe) • Fachhochschulreife/Hochschulreife nach der Berufsausbildung mit Schwerpunkt Informationstechnik (Fachoberschule und Berufsoberschule) • Fachschule (Techniker*in für Medizintechnik nach einjähriger Berufstätigkeit) • Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) im Berufsfeld Technik/Elektrotechnik Besondere Angebote • Die Leistungskurse des beruflichen Gymnasiums (Informationstechnik oder Medizininformatik) vermitteln ein IT-Grundwissen, welches in allen späteren Studiengängen (insbesondere MINT-Bereich) benötigt wird. • Eine Woche außerschulische Einführung in allen Angebotsbildungsgängen • Zusätzliche Qualifikationsangebote: Cisco, Oracle, Linux, Microsoft, CompTIA, Corning, EMC, DEKRA, Elektrofachkraft, Autodesk CAD-Suite, Sprachzertifikate • Auslandspraktika und -besuche im Rahmen von Erasmus+ • Your turn – Ausbildung für Studienabbrecher/-innen in der Fachinformatikausbildung • regelmäßige erfolgreiche Teilnahme am Planspiel Börse Kooperationen 8 Integrierte Sekundarschulen; Cisco Networking Academy, Oracle Academic-Partner, Microsoft Imagine Academy, 52 CompTIA Authorized Academy, Erasmus+-Mobilitäts-Partner, Linux Professional Institute, IT-Bildungsnetzwerk, Arbeitskreis Medizintechnik Berlin-Brandenburg, Augenoptikerinnung, Bundesarbeitsgemeinschaft der Fachschulen für Medizintechnik, mtk biomed, Partnerschule in Barcelona Besondere Ausstattung Über 1000 PC, vielfach aktuelle Software, hoher Ausstattungsstandard der Berufsausbildung, größte Cisco-Networking Academy Deutschlands Aufnahmebedingungen: • Abitur: Versetzung in 11. Klasse bzw. Gymnasialempfehlung • Beruf plus Fachhochschulreife: MSA und Notendurchschnitt • Beruf plus MSA: erweiterte Berufsbildungsreife, Notendurchschnitt und Aufnahmeprüfung • Berufsschule: je nach Anforderungen der Ausbildungsbetriebe • Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA): Sprachniveau Deutsch B1/A2 Tag der offenen Tür: 24.02.2022, 15:30 – 18:30 Uhr Oberstufenzentrum Schulnummer: 08B02 Lise-Meitner-Schule (OSZ Chemie, Physik und Biologie) Anschrift: Lipschitzallee 25 12351 Berlin (Gropiusstadt) Schulleitung: Frau Almut Rietzschel Sekretariat: Frau Kafka, Frau Schemp Tel./Fax: (030) 660689 - 0 / 60 E-Mail: verwaltung@osz-lise-meitner.eu Internet: www.osz-lise-meitner.eu Ganztagsbetrieb: Unterricht von 8:00 – 18:00 Uhr Schul-Kooperation: Campus Efeuweg, Bildungsverbund Gropiusstadt Verkehrsanbindung: U7 Wutzkyallee Bus: 171, 172, 373 Foto: Marcus Ebener Schüler*innen Klassengr. Ø 1300 24 Schulsozialarbeit Bibliothek ja Verpflegung barrierefrei Mensa, Cafeteria ja PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen 330 61 Eng, Frz, Lat nein Schulprofil Besondere Ausstattung • Berufsschule für Auszubildende in naturwissenschaftlichen Berufen • Berufsfachschule für Technische Assistenten (1-, 2- und 3-jährig) für CTA, PhyTA und BTA • Berufliches Gymnasium (naturwissenschaftlich) zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife • Fachoberschule zur Erlangung der Fachhochschulreife (1-jährig) • Berufsoberschule für die fachgebundene und allgemeine Hochschulreife (1-jährig) • Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung, mit der Möglichkeit, den MSA zu erwerben • über 50 modern ausgestattete Labore sowie moderne Unterrichtsräume im 2019 fertiggestellten Neubau Besondere Angebote • Betriebspraktika an europäischen Instituten und Universitäten (nach Abschluss der Ausbildung) • Praktika bei betrieblichen Kooperationspartnern • LiseLab-Schülerlabore für GS/SEK I/SEK II • Zukunftsorientierte Praktika/Berufsorientierung im MicroLab • Microsoft-Schulungen (Microsoft-zertifizierte Teilnahme) • Teilnahme am „Jugend forscht“-Wettbewerb • bilingualer Laborunterricht in der zweijährigen Berufsfachschule • Teilnahme an der „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Berlin • Schülerforschungszentrum Berlin - Forschen in der Freizeit • zertifizierte Zusatzqualifikationen für Auszubildende Auswahlverfahren der Schule Je nach Schultyp variieren die Aufnahmebedingungen von der Berufsbildungsreife (BBR) über den Mittleren Schulabschluss (MSA) bis zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Die Auswahl erfolgt über teils PC-unterstützte Aufnahmeprüfungen bzw. nach einem differenzierten Notenschlüssel bezogen auf das vorzulegende Abschlusszeugnis. Für den Bereich der Berufsschüler legt der jeweilige Ausbildungsbetrieb das Auswahlverfahren fest. Tag der offenen Tür: 19.02.2022, 10:00-14:00 Uhr Lange Nacht der Wissenschaften: 02.07.2022 von 16:00 – 23:00 Uhr Kooperationen Ferdinand-Braun-Institut; Bayer AG; Berlin Chemie; Max-Delbrück-Zentrum; Helmholtz-Zentrum Berlin; TU Berlin; bbz Chemie; Berufsbildungswerk der Nordost-Chemie; Ausbildungsnetzwerk Hochtechnologie(ANH); Schülerlabornetzwerk Genau, proMANO e.V., Blank, MINT-EC 53 Fremdsprachen- und Kursangebot Integrierte Sekundarschulen Schule 1. Fremdspr. 2. Fremdspr. Wahlpflichtfächer/Leistungskurse Alfred-Nobel-Schule Englisch Französisch Wahlpflichtkurse: Französisch, Italienisch, Luftfahrt, Informatik, Film, Kochen, Darstellendes Spiel, Design, Textil/Holz, Naturwissenschaften, Basket, Wirtschaft. (Staatliche Europaschule) Clay-Schule Italienisch Englisch Französisch Spanisch Wahlpflichtfächer: WAT/Arbeitslehre, Französisch, Spanisch, Kunst, Musik, Naturwissenschaften, Sport. Ab 9. Klasse weitere Fächer. Zusätzlich fachgebundene und fachübergreifende Profilkurse. Leistungskurse: Deutsch, Mathematik, Englisch, Musik, Kunst, PW, Geschichte, Chemie, Biologie, Physik Heinrich-Mann-Schule Englisch Französisch Wirtschaft/Arbeit/Technik (WAT), Informatik, Musik, Naturwissenschaft, Kunst, Französisch, Sport, Politik Hermann-von-Helmholtz-Schule Englisch Französisch Naturwissenschaften, Kunst, Wirtschaft-Arbeit-Technik, WAT Gesundheit, Französisch, Türkisch, Informatik, Sprache und Theater ab Klasse 9: Naturwissenschaften, Vertiefende Berufsorientierung, Sport, Gesellschaftswissenschaften, Selbstständiges Arbeiten und Lernen, Schülerfirma Cafeteria, Französisch, Türkisch, Kunst, Wirtschaft-Arbeit-Technik, WAT Gesundheit Türkisch Kepler-Schule Englisch Spanisch DAZ, Theater, ITG, Naturwissenschaftliche Experimente, Ernährung, Fitness, Spanisch, Kunst, Robotik, Sport, Weltreligionen, Fairplay, Holzwerkstatt, Metallwerkstatt, textiles Gestalten, Computergrafik, Hofgestaltung, Tanzen Otto-Hahn-Schule Englisch Französisch Wahlpflichtfächer: Fußball, Schwimmen, Basketball, DeutschSprachkompetenz, Mathematische Grundfertigkeiten, Französisch, Türkisch, Informationstechnik/Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Schulgarten, Kunst Türkisch LK: Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Biologie, PW, Geschichte, Kunst Röntgen-Schule Englisch Französisch Musik, WAT, Naturwissenschaften, Informatik, Wirtschaft, Kunst, Sport LK: Deutsch, Biologie, Englisch, PW, BK, Geschichte, Erdkunde Zuckmayer-Schule Englisch Französisch Kunst, Technik, Wirtschaft, Recht, 2. Fremdsprache, Sport Türkisch Spanisch Gemeinschaftsschulen Schule Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli 1. Fremdspr. Englisch 2. Fremdspr. Wahlpflichtfächer/Leistungskurse Französisch WP: Französisch, Spanisch, Musik, Sport, Arbeitslehre – Werkstätten, Medienbildung, Deutsch-Musisch, Naturwissen­ schaften, Kunst, Sozialkunde Spanisch LK: Biologie, Deutsch, Englisch, Geschichte, Kunst, Mathematik Fritz-Karsen-Schule Englisch Französisch Spanisch (WP) Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg Englisch Walter-Gropius-Schule Englisch Spanisch Französisch Französisch (ab 7./11. Kl.) Latein (ab 9./11. Kl.) 54 WP: Spanisch, Kunst, Musik, Literatur, Darstellendes Spiel, Gesellschaftskunde, Arbeitslehre, Mathematik, Biologie, Informatik, Medienkompetenz, NaWi; LK: Deutsch, Geschichte, Chemie, Englisch, Kunst, Mathematik, Politikwissenschaft, Biologie MINT, 2. Fremdsprache (Spanisch/Französisch), Arbeitslehre, Medien, Deutsch/Kunst/Musik WP 7: Französisch, Kunst, Sport, Deutsch für Dich, Chor, Naturwissenschaften WP 9: Französisch (Forts.), Latein, Theater, Sport, Grafik/Design, Deutsch intensiv, Werkstatt LK (OS): Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie, Physik, Chemie, Geografie, Geschichte, Kunst Fremdsprachen- und Kursangebot Gymnasien Schule 1. Fremdspr. 2. Fremdspr. Wahlpflichtfächer/Leistungskurse Albert-Einstein-Gymnasium (Staatliche Europaschule) Englisch Französisch (Italienisch) Italienisch WP ab 8: Latein; in 9/10: Kunst, Musik, Musikpraxis, Darstellendes Spiel, Geschichte/Sozialkunde, Politik, Erdkunde, Physik, Chemie, Biologie, Lyrik, Informatik; nur in 10: Italienisch, (Französisch) (Latein) LK: De, E, Frz, It, Ku, Mu, Ge, PW, Ek, Ma, Ph, Ch, Bio, Inf Albert-Schweitzer-Gymnasium Englisch Französisch Französisch Spanisch WP ab Kl. 8: fächerverbindender Unterricht: Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaft und Technik, Deutsch und künstlerisches Gestalten, Mathematik und Informatik, Sport 3. Fremdsprache: Spanisch und Französisch WP in Klasse 10: De, E, Frz, Spa, Ku, Mu, Ge, PW, Ek, Ma, Ph, Ch, Bi LK: alle Fächer, auch Kooperation mit anderen Gymnasien Albrecht-Dürer-Gymnasium Englisch Französisch Latein WP ab Kl. 8: Latein WP in 9: NaWi, Ma/Info, De, Mu WP in 10: GeWi, Bio, Ma, Ph/Ch, De, E, Info, Ku, Theater LK: De, E, Ek, PW, Ma, Bio, Ph, Info, Ku Ernst-Abbe-Gymnasium Englisch Französisch Latein Hannah-Arendt-Gymnasium Englisch Französisch Spanisch Leonardo-da-Vinci-Gymnasium Englisch Französisch Latein WP ab Kl. 8: Latein, Französisch, NaWi oder Robotics; WP ab Kl. 10: DS, Informatik, Kunst oder Wirtschaft; LK: Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Latein, Geschichte, Politikwissenschaft, Geografie, Physik, Biologie, Kunst WP: D, E, DS, Mu, Ku, Geo, Pi, PW, Ma, Inf, Ch, Bio, La LK: D, E, Pi, Ku, PW, Geo, Ma, Inf, Ph, Ch, Bio, Es WP: Natur-Umwelt-Technik, Kulturwerkstatt, Musik, Kunst; Mathematik, 3. Fremdsprache: Chinesisch, Latein, Französisch; Chinesisch LK: D, E, F, L, Ku, Mu, Ge, Ek, PW, Ma, Ph, Ch, Bi, 3./4. PF: Chin, Inf, Phil, 4. PF: DS Privatschulen Schule 1. Fremdspr. 2. Fremdspr. Wahlpflichtfächer/Leistungskurse Evangelische Schule Neukölln Englisch Französisch ab Kl. 7/11 WP ab Klasse 7: Naturwissenschaften, Musik, Kunst, WAT, Französisch, Spanisch Spanisch ab Kl. 7/9 WP ab Klasse 9: Biologie, Chemie, Physik, Musik, Kunst, Literatur, Gesellschaftswissenschaften, Französisch, Spanisch, WAT/Fertigen, WAT/vertiefende Berufsorientierung LK: Religion, Englisch, Mathematik, Biologie, Politische Wissenschaft, Kunst Katholische Schule St. Marien (Gymnasium) Katholische Schule St. Marien (Sekundarschule) Englisch Französisch Latein Englisch Französisch Spanisch WP ab Klasse 8: Mathematik, Naturwissenschaften, Musik, Geographie, Latein, Spanisch, Polnisch Leistungskurse: alle Fächer außer Sport WP: Arbeitslehre, Französisch, Kunst, Spanisch, Theater, Histografie, Medien, Musik, Polnisch, Sport Polnisch Meine Schule Berlin Englisch Spanisch 55 Zweiter Bildungsweg Neukölln Tannenhof-Schule Anschrift: Mahlower Str. 23/24 12049 Berlin Schulleitung: Herr Kemal Ilhan Sekretariat: Frau Regina André Tel./Fax: (030) 692 17-82, (030) 695 061-89 E-Mail: sekretariat@zbw-neukoelln.de Internet: www.zbw-neukoelln.de Verkehrsanbindung: U8 Boddinstraße Bus: 104 Schulprofil Unter cleanen Rahmenbedingungen können die Schüler*innen an unserer Schule mit besonderer pädagogischer Prägung innerhalb eines Jahres jeweils ihre Berufsbildungsreife, erweiterte Berufsbildungsreife oder den Mittleren Schulabschluss nachholen. Der Unterricht findet in Vollzeit statt. Teilnehmer*innen unserer Schule sind: • minderjährige Schulabbrecher*innen, die suchtgefährdet sind oder in der Vergangenheit suchtmittelabhängig waren. • schulpflichtige Minderjährige, die ebenfalls suchtgefährdet sind oder in der Vergangenheit suchtmittelabhängig waren. Diese können auf Antrag von ihrer gegenwärtigen Schule freigestellt werden, um die Tannenhof-Schule zu besuchen. • Erwachsene ab 18 Jahren. Der Besuch unserer Schule setzt ein cleanes Leben ohne Alkohol- und Drogenkonsum voraus. Besondere Angebote Am Nachmittag wird Förderunterricht und in den Ferien zusätzlich Nachhilfeunterricht angeboten. Nach längerer Schuldistanz führt der vom Europäischen Sozialfonds geförderte Qualifizierungskurs „Learning for future“ Schüler*innen wieder an den Schulalltag heran und frischt Wissen auf. Dadurch wird der Einstieg in die Lehrgänge vereinfacht. Einmal in der Woche findet ein gemeinsam mit den Schüler*innen organisiertes Frühstück statt. Des Weiteren werden AGs in Musik, Freeletics, Kochen angeboten. Ein Schulhund unterstützt uns dabei das Lernklima zu verbessern, die Konzentration, die Aufmerksamkeit, das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein sowie das soziale Miteinander zu fördern. Als besonders Unterrichtsfach bieten wir „Informatik“ an. Schulsozialarbeit Die sozialpädagogische Betreuung der Schüler*innen ist eine sehr wichtige, flankierende Maßnahme zur Sicherstellung des schulischen Erfolges. Unsere Schulsozialarbeiterin begleitet und unterstützt die Schüler*innen in Krisen- und Konfliktsituationen, sowie bei Rückfallaufarbeitungen. Weitere Schwerpunkte der Schulsozialarbeit an unserer Schule sind: Gespräche 56 Schüler*innen Klassengr. Ø 90 15 Verpflegung barrierefrei Küche (Selbstverpflegung) vollständig Schulsozialarbeit Bibliothek PCs/Laptops Whiteboards Fremdsprachen ja im Aufbau 22 1 Eng, Frz mit Betreuer*innen und Kooperationen mit Einrichtungen sowie aufsuchende Sozialarbeit in Einzelfällen. Psychologische Beratung und Mediation Für Schüler*innen mit psychischen Beeinträchtigungen bietet unser Diplom-Psychologe eine wöchentliche Sprechstunde zur psychologischen Beratung und Mediation bei Konfliktfällen an. In dieser können weiterführende Hilfen, wie die Vermittlung von Therapieangeboten, angebahnt werden. Bei gravierenden Konflikten im Schulbetrieb wird eine fachlich begleitete Mediation angeboten, die den Konfliktparteien ermöglicht den Konflikt auf konstruktive Weise zu bearbeiten. Besondere Ausstattung Die Schule hat einen gut ausgestatteten Musikraum. Es gibt einen offenen Gemeinschaftstraum mit einer Küche, der von den Schüler*innen genutzt werden kann und mithilfe eines rotierenden Putzplans sauber gehalten wird. Ein Kicker und eine Tischtennisplatte stehen den Schüler*innen in den Pausen zur Verfügung. Auswahlverfahren der Schule Alle Interessent*innen, die einen Abschluss erreichen wollen und die im Schulprofil beschriebenen Voraussetzungen erfüllen, dürfen sich gerne an der Tannenhof-Schule bewerben. Kooperationspartner (Auswahl) Die Schule ist offizieller Zweiter Bildungsweg an der Otto Suhr Volkshochschule Neukölln in Kooperation mit dem Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V. Schulpsychologisches und Inklusionspädagogisches BeratungsAnschriften und Unterstützungszentrum und Ansprechpartner Bezirksamt Neukölln Regionale Schulaufsicht Bezirksamt Neukölln von Berlin Geschäftsbereich Bildung, Kultur und Sport Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Regionale Schulaufsicht, Außenstelle Neukölln Anschrift: Boddinstr. 34, 12053 Berlin Anschrift: Boddinstr. 34, 12053 Berlin Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung: donnerstags 15 – 18 Uhr, in den Ferien 15 – 17 Uhr Bezirksstadträtin Frau Karin Korte Tel.: (030) 90239 2230, Fax: (030) 90239 3958 E-Mail: buero.korte@bezirksamt-neukoelln.de Vorzimmer Frau Elisa Kossek Tel.: (030) 90239 2231, Fax: (030) 90239 3958 E-Mail: elisa.kossek@bezirksamt-neukoelln.de Öffentlichkeitsarbeit Frau Bärbel Ruben Tel.: (030) 90239 2513 E-Mail: baerbel.ruben@bezirksamt-neukoelln.de Sekretariat Tel.: (030) 90239 2524/2525 Leiter des Referats Herr Markus Pieper, Tel.: 90239 2524 und 90239 2525 E-Mail: markus.pieper@senbjf.berlin.de Stellvertretender Referatsleiter 08G16; 08G22; 08G26; 08G29; 08G30; 08G31; 08G34/08S05; 08K01; 08K02; 08K04; 08K13; 08S04; 08S07; 08Y05; 08P02 Herr Holger Henzler-Hübner, Tel.: 90239 2534 E-Mail: holger.henzler-huebner@senbjf.berlin.de Schulrätinnen Bildungsbüro Frau Noreen Dallmann Tel.: (030) 90239 3402, Fax: (030) 90239 3958 E-Mail: noreen.dallmann@bezirksamt-neukoelln.de 08G01; 08G02; 08G05; 08G06; 08G07; 08G08; 08G09; 08G12; 08G14; 08G15; 08G21; 08G23; 08G24; 08S01; 08K08; 08K10; 08P01; 08P03; 08P09 Frau Kerstin Ladwig, Tel.: 90239 2530 E-Mail: kerstin.ladwig@senbjf.berlin.de Ansprechpartner 08G11; 08G13; 08G19; 08G25; 08G27; 08G28; 08G33; 08G37; 08K03; 08K05; 08K06; 08K11; 08S08; 08S09; 08Y03; 08Y06 Frau Jana Marth, Tel.: 90239 3671 E-Mail: jana.marth@senbjf.berlin.de Leitung des Schul- und Sportamtes Herr Peter Gebert Tel.: (030) 90239 2532, Fax: (030) 90239 3958 E-Mail: peter.gebert@bezirksamt-neukoelln.de Vorzimmer Frau Sabine Amelungsen Tel.: (030) 90239 2439, Fax: (030) 90239 3958 E-Mail: sabine.amelungsen@bezirksamt-neukoelln.de Fachbereichsleitung Schule Herr Thomas Renker Tel.: (030) 90239 2512, Fax: (030) 90239 4548 E-Mail: thomas.renker@bezirksamt-neukoelln.de Schulorganisation Herr Norman Rininsland Tel.: (030) 90239 2817 E-Mail: norman.rininsland@bezirksamt-neukoelln.de Sprechzeiten: montags – donnerstags 9 – 13 Uhr Besucheradresse: Boddinstraße 34, 12053 Berlin U 8 Boddinstraße, Bus 104, 167 Schulrat 08G03/08S06; 08G17; 08G18; 08G20; 08G35; 08G36; 08K09; 08K12; 08Y01; 08Y02; 08Y04; 08P04; 08A10 N.N., Tel.: 90239 2730 Schulaufsicht Willkommensklassen Frau Corinna Zang, Tel.: (030) 90239 2509 E-Mail: corinna.zang@senbjf.berlin.de SIBUZ Neukölln Schulpsychologisches und Inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum Leiterin: Frau Marion Seidel E-Mail: marion.seidel@senbjf.berlin.de Fachbereich Inklusionspädagogik: Karlsgartenstr. 6, 12049 Berlin Tel.: 93 93 5890-10 (Sekr.), Fax: 93 93 5890-49 Fachbereich Schulpsychologie: Boddinstr. 34, 12053 Berlin Tel.: 90239-2788 (Sekr.), Fax: 90239-3609 57 Bildungsverbünde in Neukölln Bildungsverbünde in Neukölln In einem Bildungsverbund schließen sich verschiedene Einrichtungen aus einem Sozialraum zusammen, um Bildungschancen für die Menschen in einem Stadtteil zu verbessern. Bildungsverbünde greifen vor Ort Probleme auf und entwickeln einrichtungsübergreifende Lösungen. Durch die Zusammenarbeit und Vernetzung in den Bildungsverbünden werden bestehende Bildungsangebote verbessert, neue entwickelt und die Beteiligung der Kinder, Jugendlichen und Eltern gefördert. Weitere Infos zum Thema „Was ist ein Bildungsverbund?“ finden Sie hier: https://t1p.de/qmmuk Bildungsverbund Gropiusstadt Akteure: 18 Schulen, 1 OSZ, 19 Kitas, 6 Träger der Kinder- und Jugendhilfe sowie Jugendeinrichtungen; Mitarbeitende der Verwaltung des Bezirks/Senats (Schulaufsicht, Jugendamt, SIBUZ, regionale Fortbildung, Quartiersmanagement, Sozialraum- und Stadtteilkoordinatoren; Wohnungswirtschaft; Präventionsbeauftragte der Polizei und ALBA Berlin e.V. Ziele/Themen: Ziel ist die Schaffung einer attraktiven Bildungsperspektive von der Kita bis in das Berufsleben. Schwerpunkte der Arbeit sind: Optimierung der Übergänge von der Kita in die Schule und von der Schule in den Beruf; Intensivierung der Kooperationen zwischen Jugendeinrichtungen, Schulen und Schulsozialarbeit. www.qm-gropiusstadt.de Bildungsverbund „Wir am Droyplatz – Bildung in Bewegung“ Akteure: Löwenzahn-Schule mit Hort und Schulstation „Pusteblume“, Kita „Du und ich“ sowie Kita Böhmische Straße, AWO Familienzentrum, Kinderpavillon am Droryplatz, Stadtteilmütter, Quartiersmanagement Richardplatz Süd Ziele/Themen: Demokratiepädagogik in den Einrichtungen, Förderung der Elternbeteiligung, gewaltfreies Miteinander, Empowerment der Akteure (Bottom-up-Ansatz) sowie im Sozialraum www.richard-quartier.de Bildungsverbund Köllnische Heide Akteure: zwei Quartiersmanagements (High-Deck-Siedlung/ Sonnenallee Süd, Weiße Siedlung/Dammweg), der 3 Schulen/ Schulsozialarbeit, 6 Kitas, 5 Kinder- und Jugendeinrichtungen, 6 Familien- und Nachbarschaftstreffs, Stadtteilmütter, Polizei, Jugendamt/RSD, SIBUZ. Ziele/Themen: Ziel ist die Schaffung einer Unterstützungsstruktur für lokale Akteure. Aktuell werden folgende Schwerpunkte bearbeitet: Umgang mit den negativen Auswirkungen der Pandemie für Kinder und Jugendliche, Aufholen von Lernrückständen; Zusammenarbeit mit Eltern; Übergang von der 58 Kita in die Schule; Herstellung von Transparenz über die Einrichtungen im Kiez und deren aktuellen Themen. Bildungsverbund Schillerkiez Akteure: 2 Schulen, 12 Kitas, eine Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung (Kinderwelt am Feld), Stadtteilmütter, Tagesgruppe Schillerpromenade (EJF), Fit für die Oberschule e.V., Schillerwerkstatt u.a. Ziele/Themen: Gestaltung Übergang Kita-Grundschule (Inklusion, Schulführerschein, Sprachbildung) und Grundschule-Oberschule (Informationen für Kinder und Eltern, Bildungsmesse), Vernetzung der Bildungseinrichtungen im Schillerkiez. www.bildungsverbund-schillerkiez.de Lokaler Bildungsverbund Reuter- und Donaukiez (LBV) Der LBV ist ein Netzwerk von Nord-Neuköllner Bildungsakteuren, unter Beteiligung von Politik und Verwaltung. Er ist eine Plattform für die Kooperationen von vier lokalen Schulen (Elbe Schule, Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli, Rixdorfer Schule, Theodor-Storm-Schule) und deren Kooperationskitas, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Elterninitiativen, Vertretern der zuständigen Verwaltung, sowie dem Team der Pädagogischen Werkstatt Berlin-Neukölln, welches den LBV koordiniert. Ziele/Themen: Begleitung von Schulentwicklungsprozessen, Förderlücken wahrnehmen und schließen, forschendes und entdeckendes Lernen, Gestaltung des Übergangs zwischen Kita und Grundschule, Stipendienprogramm für Schüler*innen, Kulturelle Bildung. www.paedagogische-werkstatt.com Netzwerkrunde Bildung / Schulen / Jugend-und Elternarbeit im Flughafenkiez Akteure: Kitas, Schulen, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Elterntreff, Helene-Nathan-Bibliothek, Stadtteilmütter, Musikschule Neukölln, Quartiersmanagement Flughafenstraße, Jugendamt, Volkshochschule Neukölln, Migrantenselbstorganisationen, Ludothek, Familienzentrum, Präventionsbeauftragte Ziele/Themen: Öffnung der Schulen in den Stadtteil, Stärkung der Kitas als frühkindliche Bildungseinrichtungen; Übergangsgestaltung Grundschule - Oberschule; Vernetzung von Schulbibliotheken und Helene-Nathan-Bibliothek; Umweltbildung und Klimaschutz; gebietsübergreifende Vernetzung der kulturellen Bildung www.qm-flughafenstrasse.de weitere Information unter: https://www.berlin.de/ba-neukoelln/politik-und-verwaltung/ bezirk samt /abteilung-bildung-schule -kultur-und-spor t / bildungsbuero/bildungsverbuende-961563.php Bezirksschulgremien Interessenvertretung im Schulbereich L a Partizipation der Eltern n d e s e b e n e Landesschulbeirat (LSB) Je 1 V / 2 StV aus dem BSA je 2 V / 4 StV aus dem BSA je 12 V / 12 StV aus dem BSA je 12 V / 12 StV aus dem BLA Bezirksschülerausschuss (BSA) je 2 V / 2 StV pro Schule Bezirksausschuss für das Bezirkslehrerausschuss pädagogische Personal (BLA) (BPP) je 2 V / 2 StV pro Schule Bezirkselternausschuss (BEA) Gesamtelternvertretung (GEV) Gesamtlehrervertretung (GLV) Gesamtschülervertretung (GSV) Eltern einer Schule V = Vertreter Lehrer einer Schule Bezirkselternausschuss (BEA) Der Bezirkselternausschuss nimmt die Interessenvertretung der Eltern wahr. Die Gesamtelternvertretung jeder Schule wählt zwei Elternvertreter/Elternvertreterinnen in den Ausschuss. Bezirksschülerausschuss (BSA) je 2 V / 2 StV pro Schule S c h u l e b e n e Bezirksschulbeirat (BSB) je 12 V / 12 StV aus dem BEA B e z i r k s e b e n e je 2 V / 4 StV aus dem BLA je 2 V / 4 StV aus dem BEA Je 1 V / 2 StV aus dem BLA Je 1 V / 2 StV aus dem BEA Gelingende Elternarbeit ist ein Schlüssel zum Lernerfolg. Die Partizipation der elterlichen Gremien ist im Schulgesetz verankert und nur durch Ihre Mitarbeit gelingt der Zusammenklang von Schüler*innen, Schule und Landeslehrerausschuss Eltern. Seien Sie ein Landeselternausschuss Landesschülerausschuss (LEA) Teil eines schulischen Teams.(LLA) Für Ihr Kind und(LSA) alle anderen Kinder. Die Interessen von Eltern, Schüler*innen sowie Lehrer*innen gegenüber dem Bezirk Neukölln werden durch drei Bezirksausschüsse und den Bezirksschulbeirat vertreten. Die schulgesetzlich festgelegten Gremien tagen einmal im Monat. Schüler einer Schule StV = Stellvertreter Der Bezirksschülerausschuss nimmt die Interessenvertretung der Schüler*innen wahr. Die Gesamtschülervertretung jeder weiterführenden Schule (Sekundarstufe I und II) wählt zwei Schülervertreter/Schülervertreterinnen in den Ausschuss. Bezirksausschuss für das pädagogisches Personal (BPP) Der Bezirksausschuss für das pädagogische Personal (BPP) nimmt die Interessenvertretung der Lehrerinnen und Lehrer wahr. Die Gesamtkonferenz der Lehrkräfte jeder Schule wählt zwei Lehrervertreter/Lehrervertreterinnen in den Ausschuss. Bezirkselternausschuss Neukölln Bezirksschulbeirat (BSB) Thomas Kleinschmidt Vorsitzender des Bezirkselternausschuss Neukölln Der Bezirksschulbeirat besteht aus den von den Bezirksausschüssen (BEA, BSA, BPP) jeweils gewählten Vertreterinnen und Vertretern sowie einer Vertreterin oder einem Vertreter des bezirklichen Jugendhilfeausschusses. Der Bezirksschulbeirat berät das Bezirksamt in Fragen des bezirklichen Schulwesens. Er kann dem Bezirksamt und der Schulaufsichtsbehörde Vorschläge unterbreiten. Der Bezirksschulbeirat dient darüber hinaus dem Austausch von Informationen und Erfahrungen der Mitglieder untereinander. E-Mail: bea@speedbold.de Internet: https://www.bea-neukölln.de/ BEA Neukölln auf Facebook: m.facebook.com/BEA Neukoelln/ Geschäftsstelle im Bezirksamt Neukölln von Berlin Bezirksamt Neukölln von Berlin Geschäftsbereich Bildung, Kultur und Sport Frau Elisa Kossek Tel.: (030) 90239 2231 E-Mail: elisa.kossek@bezirksamt-neukoelln.de 59 Impressum Die Schulbroschüre „Neukölln macht Oberschule“ wird herausgegeben vom Bezirksamt Neukölln von Berlin Geschäftsbereich Schule, Kultur und Sport Boddinstraße 34 12053 Berlin Karin Korte Bezirksstadträtin für Bildung Bildung, Kultur und Sport Redaktion: Frau Caliskan Schulorganisation Bärbel Ruben Öffentlichkeitsarbeit Redaktionsschluss: 01.12.2021 Covergestaltung/Layout: Monika Küßner Kulturnetzwerk Neukölln e. V. www.kulturnetzwerk.de Die Inhalte dieser Broschüre entsprechen dem Informationsstand zur Zeit des Redaktionsschlusses. In Einzelfällen kann es zu nachträglichen Änderungen kommen. Für den Inhalt und die Fotos der Schulporträtseiten zeichnen die jeweiligen Schulen verantwortlich. Cover Vorderseite: Schulleiter Jan Zimmermann mit Schüler*innen neben der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Heinrich-Mann-Schule. Foto: © SINISSEY Kreativbüro. Cover Rückseite: Drei neue Photovoltaik-Anlagen krönen das Dach der Heinrich-Mann-Schule, der Bau einer weiteren Anlage wird gestartet. Die Heinrich-Mann-Schule macht seit mehr als 12 Jahren als ausgezeichnete Klima- und Umweltschule von sich re­den. Der Nachhaltigkeitsgedanke ist fest im Schulalltag der Schüler*innen integriert. Foto: © Sinissey Kreativbüro. gefördert durch: 60 Bezirkskarte mit den weiterführenden Schulen 61 Wie geht es weiter nach der Grundschule? Was ist der Unterschied zwischen der Integrierten Sekundarschule und dem Gymnasium? Welche weiterführenden Schulen gibt es in Neukölln? Wodurch zeichnen sich die Neuköllner Schulen aus? Was muss ich bei der Anmeldung beachten? Wo und wann kann ich mich vor Ort informieren? An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zum Schulübergang habe? Mit der vorliegenden Broschüre „Neukölln macht Oberschule” möchten wir Ihnen Antworten auf Ihre Fragen geben. Die Schulbroschüre gibt einen umfassenden Überblick über alle Integrierten Sekundarschulen, Gemeinschaftsschulen, Gymnasien, Privatschulen, Oberstufenzentren und Schulen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt im Bezirk Neukölln und informiert ausführlich über Schulstruktur, Anmeldeverfahren, Informationsveranstaltungen und Ansprechpartner zum Übergang von der Grundschule an die weiterführenden allgemein bildenden Schulen. BEZIRKSAMT NEUKÖLLN VON BERLIN GESCHÄFTSBEREICH BILDUNG, KULTUR UND SPORT BEZIRKSAMT NEUKÖLLN VON BERLIN GESCHÄFTSBEREICH BILDUNG, KULTUR UND SPORT
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.