Path:
Periodical volume

Full text: Stiftungsprojekte Issue 2015

Stiftungsprojekte
2015

Stiftungsprojekte
2015

Impressum

Veolia Stiftung

Fotonachweise

Lindencorso

S. 18 / 19: Simone Thiele

10117 Berlin

S. 21: Sabine Weiß

Unter den Linden 21
E-Mail: de.stiftung@veolia.com
Internet: www.stiftung.veolia.de

Vervielfältigung oder Nachdruck, auch
auszugsweise, nur mit ausdrücklicher
Genehmigung der Veolia Stiftung.

S. 20: Peter Kristel & Marina Naprushkina
S. 22: Stephan Rehling
S. 23: Bruno Niehoff

S. 24: Anja Jungermann
S. 25: Bettina Saffran

S. 28: NABU / F. Paulin

S. 29: NABU / J. Baer

S. 30: oben: NABU / J. Baer

unten: NABU / F. Paulin

S. 32: Frank Dietrich
Gestaltung
die superpixel, Leipzig
Druck

S. 33: Sönke Hofmann
S. 34: Ulrich Volm
S. 35: Nele Jantz

S. 36: Joana Tornow

(Welttierschutzgesellschaft e. V.)

Gutenberg Verlagsdruckerei, Leipzig

S. 37: Nora Widera-Liebscher

Gedruckt auf recyceltem und mit dem

S. 44: Frank Böcker

EU Eco-Label ausgezeichnetem Papier

Circleoffset. Der Druck erfolgte unter Verwendung mineralölfreier Druck farben.
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit

wird in dieser Broschüre stellenweise die
männliche Form verwendet. Gemeint ist
stets sowohl die weibliche als auch die
männliche Form.

S. 40 – 42: Jens Lahl

S. 45: Thilo Panzerbieter
S. 46: links & Mitte:

Land der Ideen / Karin Desmarowitz
rechts:

innatura gGmbH / Diana Ochs

S. 47: Andreas Schute

2	

v eolia stif t ung	

3

Neues aus der Stiftung
internetauftritt
Im Juni diesen Jahres erhielt unsere

Homepage ein neues, modernes Erscheinungsbild. Zudem erreichen Sie uns

ab sofort unter der neuen Webpräsenz
www.stiftung.veolia.de

Besuchen Sie uns dort gern und

entdecken Sie viele interessante Inhalte.
Fiene Berger und Kathleen Koar

Ein kleines Dankeschön

Vorwort

Es war eine große Herausforderung für mich, als ich

Liebe Leserinnen und Leser,

In meiner zweijährigen Tätigkeit habe ich vielfältige Er­

2014 die Geschäftsführung der Veolia Stiftung übernahm.

in diesem Jahr feiert die Veolia Stiftung

Projektumsetzung sind mir bereits durch

eine Vielzahl nachhaltiger Projekte unter-

Umfeld bekannt - wertvolle Erfahrungen,

ihr 15jähriges Jubiläum! Seit 2001 haben wir

die mir für meine neuen Aufgaben in der

rität, geleistet.

den. Bei der Stiftungsarbeit unterstützt

Für mich persönlich ist dieses Jahr ein ganz
besonderes, denn ich freue mich, Sie als

neue Geschäftsführerin der Veolia Stiftung
zu begrüßen. Zum Jahresanfang 2016 hat
Susanne Cunnac ihre Aufgaben an mich

Jahren als Projektmitarbeiterin in der

Stiftung tätig ist. Gemeinsam freuen wir

uns auf zahlreiche Projekte, die wir zukünftig fördern und begleiten dürfen.

als ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Veolia

zusammengefasst.

Jahr haben wir für Sie in dieser Broschüre

on, die weltweit bei humanitären Krisen

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!

derungen von der Antragstellung bis zur

Ihre Fiene Berger

Hilfe bereitstellt. Die vielfältigen Herausfor-

der Veolia Stiftung verfolgen. Vielen Dank für die tolle

Zeit und die gemeinsamen Erfahrungen und Eindrücke, die
ich mit Ihnen sammeln durfte.
Ihre Susanne Cunnac

mich Kathleen Koar, die bereits seit zwei

Die geförderten Projekte aus dem letzten

Force, der Eingreiftruppe der Veolia Fondati-

Leipzig werde ich weiterhin gespannt die Ent­wicklungen

Stiftung ganz bestimmt hilfreich sein wer-

übergeben. Ersten Kontakt zur Veolia Stif-

tung hatte ich bereits als Projektpatin sowie

gelernt. Von meinem künftigen Lebens­mittel­punkt in

privates Engagement im gemeinnützigen

stützt und somit einen ganz eigenen Beitrag
zur Nachhaltigkeit, neben dem zur Solida-

fahrungen gesammelt, tolle Menschen kennen und schätzen

Aufruf zu unserem
Fotowettbewerb !
Vom 15.08. – 30.09. 2016 können Sie an
unserem Fotowettbewerb zum Thema

„EinBlick in die Welt der Gemeinnützigkeit“
anlässlich unseres 15-jährigen Jubiläums
teilnehmen.

Mehr Informationen finden Sie unter

www.stiftung.veolia.de/fotowettbewerb

Inhalt

2	Vorwort
	Informationen für

	

	Stiftungsinteressenten

	Umwelt

8	

Informationen für Antragsteller

28	 Naturschutzbund Deutschland e. V.

	

„Pro Ehrenamt“ der Veolia Stiftung

	

	

Stiftungszwecks im Jahr 2015

10	 Das Mitarbeiterprogramm
12	 Bericht zur Erfüllung des
14	

Rückblick auf ein ehemaliges

	Förderprojekt

	

Stiftungsprojekte 	

	

Solidarität

18	 Wassersportclub Friedersdorf e. V.
20	 Frecher Spatz e. V.

21	
Albert-Schweitzer-Familienwerk

Sachsen-Anhalt e. V.

22	
Baskets 96 Rahden e. V.

23	 Verein zur Förderung der Kinder- und

Jugendarbeit in Melverode e. V.

24	 ProFellow – Verein für Bildungs-

projekte e. V. (in Kooperation mit der
Teach First Deutschland gGmbH )

25	 Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

gemeinnützige GmbH

Stiftungsprojekte

32	 Institut für allgemeine und

angewandte Ökologie e. V.

33	 Schullandheim Dreptefarm e. V.

34	 Bienenzuchtverein Seligenstadt,

	

Mainhausen und Hainburg e. V.

	

und Klima gGmbH

35	 Europäisches Fachzentrum Moor
36	 Welttierschutzgesellschaft e. V.
37	 Schulverein Lernwelten e. V.

	Stiftungsprojekte 		
Beschäftigung

40	 Güstrower Bildungshaus e. V.
44	 Reha-Steglitz gGmbH

45	
German Toilet Organization e. V.
46	Innatura gemeinnützige GmbH

47 	 Stiftung katholische Behindertenhilfe

	

im Bistum Hildesheim

48 	Kontakt

Informationen für
Stiftungsinteressenten

in

fo

8	

v eolia stif t ung	

Informationen für
Antragsteller

Projektschwerpunkte
Wir fördern Projekte mit den Schwerpunk-

ten Beschäftigung, Biodiversität und Kreis-

laufwirtschaft. Das sind zum Beispiel Initiativen, die sich dem Erhalt biologischer Viel-

So funktioniert die Stiftung im Überblick

Regel ein Betrag bis zu 10.000 Euro. Die

Förderung ergänzt öffentliche Förderungen,
Mittel von privaten Partnern oder Eigen­

Folgende Projekte unterstützen

müssen gemeinnützige Organisationen mit

	Projekte an Standorten außerhalb

Sitz in Deutschland sein.

Art und Höhe der Förderung
Unsere Fördermittel sind immer zweckge-

bundene Spenden zur Anschubfinanzierung
für Sachinvestitionen. Bewilligt wird in der

Externe Projekte
bewerben sich
um Förderung

Projektantrag bis
31. März bzw.
30. September

wenn Projektpate gefunden
wird, entscheidet Stiftungsvorstand über Förderung

Projekt erhält
Förderung

mittel des Antragstellers.

falt oder der sozialen Eingliederung benachteiligter Menschen widmen. Projektträger

9

wir nicht

der Veolia-Vertragsgebiete

	Projekte mit Förderbedarf für
laufende Kosten

	Bereits gestartete oder vollendete
Projekte.

Der Weg vom Antrag zum
Förderprojekt

Antragstellung
	 Per E-Mail oder per Post
	Fristen: 31.03., 30.09.
Prüfung und Entscheidung
	Prüfung der Förderfähigkeit durch
die Stiftung

	 Projektbeurteilung durch den Paten

	Entscheidung über Förderung durch
Stiftungsvorstand

Förderung
	Projekt unterzeichnet
Förder­vereinbarung

	Überreichung des Förderschecks
durch den Paten

	Einreichung der Verwendungsnachweise durch Projekt

Projektumsetzung
	 Begleitung durch den Paten

	Bericht über Projektfortschritt
an Stiftung

Notwendige Dokumente
Projektbezogen
	Detaillierte Projektbeschreibung
inklusive Finanzierungsplan

	Angebote zu den geplanten
Sach­investitionen

	Übersicht zu Projektförderern / 

laufenden Finanzierungsanfragen

Antragstellerbezogen
	 Informationen zur Initiative
	 Kopie der Satzung

	Kopie des Freistellungsbescheids

(Nachweis der Gemeinnützigkeit)

	Jahresabschlüsse der vergangenen
zwei Jahre

10 	

pro ehrena mt

v eolia stif t ung	

Das Mitarbeiterprogramm „Pro Ehrenamt“
der Veolia Stiftung
Die Veolia Stiftung unterstützte im Jahr 2015

programm „Pro Ehrenamt“ beglückwün-

zweiten Mal ehrenamtliches Engagement

tionalen Tag des Ehrenamts, wurden die

mit ihrem Programm „Pro Ehrenamt“ zum

von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von
Veolia in Deutschland. Wer mindestens

100 Stunden im Jahr für einen Verein oder

eine gemeinnützige Organisation tätig ist,
hatte wieder die Chance, 500 Euro für sei-

nen Verein zu erhalten. Bewerbungsschluss

war am 28.10.2015. Insgesamt kann die Stiftung über ihr „Pro Ehrenamt“-Programm
50.000 Euro im Jahr verteilen.

Im Jahr 2015 konnte die Veolia Stiftung insgesamt 67 Vereine zu einer Förderung

in Höhe von 500 € aus dem Mitarbeiter­

schen. Bis zum 5. Dezember, dem InternaGewinner informiert. Besonders erfreulich
und hervorzuheben ist, dass es gegenüber
2014 57 Neubewerbungen gab. Lediglich

32 Personen, die bereits in 2014 eine Förderung aus dem Programm Pro Ehrenamt

erhalten haben, haben sich auch in 2015

wieder beteiligt. Ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Veolia in

Wir sagen DANKE für das tolle Engagement
unserer Kolleginnen und Kollegen.

Bewerbung bis
28. Oktober

Voraussetzungen
Beschäftigung innerhalb der
	
Veolia-Gruppe

Mindestens 100 Stunden Ehrenamt
	
im Verein pro Jahr

Förderverein ist eine gemein­nützige
	
Organisation

recht schnell auch mit der Situation der

den“, vertritt sie ihre Position.

aufhalten. „Aber die Tiere müssen nicht lei-

tern konfrontiert. Der Branche geschuldet

Sie macht es sich zur Aufgabe, unterstützt

jede Menge Abfall lagert, sei es für sie nicht

Katzen zu helfen. Sie wird gerufen, wenn die

von vielen Kolleginnen und Kollegen, den

	Nachweis über 100 Stunden
ehren­amtliches Tätigkeit pro

Jahr (Bestätigung des Vereins)

Nachweis der Gemeinnützigkeit
	
des Vereins (Freistellungsbescheid

kommt Lena wieder mit ihrer Box“, heißt

wenn sich kurzfristig keine andere Lösung

passiert, wenn sich niemand kümmert“,
überraschend gewesen, dass sich hier Katzen

Ausgefülltes Antragsformular
	
(www.stiftung.veolia.de/pro-ehrenamt)

gelände in Gefahr befinden, einen sicheren

„Es ist traurig zu sehen, was mit den Tieren

Als die junge Frau vor vier Jahren bei Veolia

Bewerbung

Kätzchen in Not sind oder es wieder Nach-

darum, dass die Katzen kastriert werden.

Liebe“.

Mitarbeiter erhält
500 Euro für sein
Projekt

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung ! Einsendeschluss für
das Programm Pro Ehrenamt 2016 ist der 28.10.2016 !

es dann. Und vor allem kümmert sie sich

Katzen. Sie spricht von einer „riesengroßen

Stiftungsvorstand
entscheidet über
Förderung

vom Finanzamt)

wuchs gibt, der versorgt werden will. „Dann

Lena Schreiber ist 29 und ganz vernarrt in

und damit der Tatsache, dass auf den Höfen

Veolia-Mitarbeiter
reicht eine
Berwerbung ein

dicht gefolgt von Freiwilligen Feuerwehren.

Pro Ehrenamtlerin
Lena Schreiber

Katzen auf dem Betriebsgelände in Schlüch-

So funktioniert Pro Ehrenamt im Überblick

Deutschland engagiert sich in Sportvereinen,

Portrait:

Umweltservice angefangen hat, wurde sie

11

sagt sie.

Die Vertriebsmitarbeiterin findet mit dem
„Katzenzuhause e. V. “ in Biebergemünd

Unterschlupf, sie pflegt sie – sogar zu Hause,
finden lässt – und sie sorgt in Zusammenar-

beit mit dem „Katzenzuhause e. V. “ für eine
vernünftige medizinische Versorgung der
Tiere. „All das geht nicht ohne Spenden“,

wirbt sie um Unterstützung für den Verein
– und damit auch für ihre Arbeit im Sinne
des Tierschutzes.

bald schon einen Tierschutzverein, der sie

Von der Veolia Stiftung wurde das Enga-

Schreiber, mittlerweile Vereins­mitglied,

des Programms Pro Ehrenamt mit 500 €

bei ihrem Engagement unterstützt. Lena

bietet den Tieren, die sich auf dem Betriebs-

gement von Frau Schreiber im Rahmen
gefördert.

12 	

v eolia stif t ung	

Bericht zur Erfüllung des
Stiftungszwecks im Jahr 2015

Ausgezahlte Fördermittel 2015

Im folgenden Abschnitt werden die wichtigsten Ereignisse und
Stiftungszwecks zusammen­gefasst [Auszug].

Februar

Die französische Fondation Veolia
unterstützt an den weltweiten
Unternehmensstandorten von
Veolia gemeinnützige Initiativen
im Interesse von Umweltschutz
und sozialer Integration. Die Veolia
Stiftung nutzte auch in 2015 die
Gelegenheit, deutsche Projekte bei
der Fondation Veolia vorzustellen.
Am 4. Februar 2015 tagte das fran­
zösische Auswahlkomitee in Paris.
Für die beiden dort vorgestellten
Projekte aus Deutschland, die „Pro­
jektwerkstatt PLUS“ vom Güstro­
wer Bildungshaus e. V. sowie das
Projekt „Meere ohne Plastik –
Mehrweggeschirr in der Strandgastro­nomie“ vom Naturschutz­
bund (NABU) Deutschland e. V.,
wurde vom „Comité de sélection“
jeweils eine Förderung i. H. v.
50.000 € bewilligt.

53.500 €

13.750 €

16.500 €

30.000 €

50.000 €

Abgerufene Fördermittel
Stiftungsprojekte 2015

Abgerufene Fördermittel
Pro Ehrenamt 2015

Abgerufene Fördermittel
Pro Ehrenamt 2014

Aktivitäten der Veolia Stiftung im Jahr 2015 zur Erfüllung des

Im Januar startete der Bewer­
bungszeitraum für das Pro­
gramm „Pro Ehrenamt“, welches
zum zweiten Mal ehrenamtli­
ches Engagement von Mitarbei­
terinnen und Mitarbeitern von
Veolia in Deutschland förderte.
Wer mindestens 100 Stunden im
Jahr für einen Verein oder eine
gemeinnützige Organisation
tätig war, hatte wieder die Chan­
ce, 500 € für seinen Verein zu
erhalten. Bewerbungen konnten
bis zum 28. Oktober 2015 ein­
gereicht werden. Gleichzeitig
wurde im Januar ein zusätzlicher
Fotowettbewerb für die Ge­
winner aus dem Vorjahr durch­
geführt, bei dem zusätzliche
Fördermittel bis zu 250 € für
einen Verein gewonnen werden
konnten.

36.000 €

Abgerufene Fördermittel
Stiftungsprojekte 2014

Stiftungsleben

Januar

13

Abgerufene zuzätzl. Fördermittel für
Projekte, getragen durch die Fondation
Veolia (franz. Schwester­stiftung in Paris)

Abgerufene Fördermittel
Stiftungsprofessur

März

ReCampaign ist eine Veranstal­
tung der Heinrich-Böll-Stiftung,
die Analysen, Tipps und Diskussi­
onen rund um die erfolgreiche
Kampagnenarbeit im Internet
bietet. Das Team der Veolia Stif­
tung besuchte das Branchentref­
fen am 24. März 2015 in Berlin.

MaI

Vom 6. bis 8. Mai 2015 nahm das
Team der Veolia Stiftung am
größten Stiftungskongress Euro­
pas, dem Deutschen Stiftungs­
tag, in Karlsruhe teil. Zudem hat
der Stiftungsvorstand im Rah­
men der ersten Vorstandssitzung
am 21. Mai 2015 nach Abschluss
der ersten Antragsrunde die
Förderung von acht Initiativen
mit einer Summe i. H. v. insge­
samt 44.500 € bewilligt.

Juni

Im Juni wurden die Förderschecks
an die geförderten Initiativen der
ersten Antragsrunde 2015 ausge­
händigt.
Daneben führte die Fondation
Veolia vom 1. bis 3. Juni 2015 eine
Schulung in Frankreich durch,
an der u.a. die Veolia Stiftung
sowie sechs Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter von Veolia in
Deutschland teilnahmen. Die
Fondation Veolia in Paris ist mit
ihrer Eingreiftruppe Veoliaforce
unterstützender Standby-Part­
ner für die UNICEF im Fall huma­
nitärer Krisen. Das vorrangige
Ziel der Veoliaforce ist die schnel­
le Bereitstellung von Trinkwas­
ser. Jedes Jahr mobilisiert Veolia­
force weltweit etwa 50 neue

Freiwillige aus den Gesellschaften
der Veolia-Gruppe, die von der
Fondation geschult werden. Wäh­
rend des Lehrgangs wur­den sie mit
den mobilen Wasseraufbereitungsanlagen der Veoliaforce vertraut
gemacht und auf einen möglichen
Einsatz vorbe­reitet.

September

Am 18. und 19. September 2015
fanden zum wiederholten Male die
Berliner Freiwilligentage statt.
Die Veolia Stiftung engagierte sich
dabei ehrenamtlich in einem ehe­
maligen Förderprojekt des Zeit­fluss e. V., welches den Aufbau einer
mittelalterlichen Stadt in BerlinKöpenick verfolgt.

November

Nach Abschluss der zweiten
Antragsrunde hat der Stiftungs­
vorstand im Rahmen der zweiten
Vorstandssitzung am 19. Novem­
ber 2015 die Förderung von neun
Initiativen mit einer Summe von
insgesamt 55.000 € bewilligt.
Daneben beschloss der Stiftungs­
vorstand, 67 Vereine mit insge­
samt 33.500 € im Rahmen des
Programms „Pro Ehrenamt“ zu
unterstützen.

14 	

v eolia stif t ung	

15

Rückblick auf ein ehemaliges Förderprojekt
Was wurde aus dem im Jahr 2014 geförderten Projekt

„IRMGARD“ – eine App zur Alphabetisierung von Erwachsenen ?

7,5 Millionen Erwachsene in Deut­schland

können weder die Anzeige­tafel am Bahnhof
noch einen Beipackzettel lesen – sie gelten

als Analphabeten. Auch vielen Geflüchteten
fehlt es an dieser für die Teilhabe an der

Gesellschaft so wichtigen Lese- und Schreib-

kompetenz in deutscher Sprache – entweder,
weil sie auch in ihrer Muttersprache nicht

alphabetisiert wurden, oder aber weil sie die
lateinische Schrift nicht beherrschen.

7,5 Millionen Analphabeten, das bedeutet
auch: 7,5 Millionen Menschen, die kaum

Möglichkeiten haben, aktiv an unserer Ge-

Stefanie Trzecinski entstand so die Idee für
eine App zur Alphabetisierung.

Durch die Unterstützung unserer französischen Schwesterstiftung Fondation Veolia

i. H. v. 8.000 € konnte der erste Entwicklungs-

	mobil auf Android-Geräten

steht bereits Level 1 zum kostenlosen Down-

	multimedial mit Audio, Video

rung des ABC´s beginnt, sind keine Vorkennt-

	auch für kurze Zeitfenster

Lesesynthese, das heißt das Zusammensetzen

Lernen ohne Schamgefühl.
	

sellschaft zu partizipieren. Wir finden: Daran

schritt von IRMGARD realisiert werden. Nun

sen Bildungsangebote wahrnehmen können

load bereit. Für Level 1, das mit der Einfüh-

muss sich etwas ändern. Analphabeten müs– ohne jede Scham.

Hier setzt IRMGARD an: Mithilfe der App

können Jugendliche und Erwachsene lesen
und schreiben lernen.

Warum der Name IRMGARD? Weil IRMGARD
ein Vorbild im echten Leben hat: Als Lehrerin

und Rektorin einer Hamburger Grundschule
hat Irmgard Schwiderski langjährige Erfahrung im Vermitteln der Lese- und Schreibkompetenz. Heute nutzt sie diesen Erfah-

rungsschatz bei ihrer Arbeit im Hamburger
Lerncafé Karolinenviertel, wo sie Jugendli-

chen und Erwachsenen Lesen und Schreiben
beibringt. Sie entwickelt individuelle Aufga-

ben, die die persönlichen Lebenssituationen
der Lerner aufgreifen. Gemeinsam mit

IRMGARD ist

nisse erforderlich. Zudem üben Nutzer die
von Lauten zu Silben, und von Silben zu
Wörtern.

Aktuell ist Level 1 verfügbar, Level 2 wird

gerade programmiert, Level 3 ist bereits fi-

nanziert und wird im Anschluss umgesetzt.
Insgesamt sollen Nutzer mit IRMGARD in

neun Leveln mit mehr als 100 Übungen ihre
Lese- und Schreibkompetenz trainieren.
Erhalten Sie mehr Informationen unter:
www.appirmgard.de

KOPF, HAND + FUSS gemeinnützige

Gesellschaft für Bildung mbH
www.kopfhandundfuss.de

nutzbar,

und Animationen,
nutzbar,

Stiftungsprojekte
Solidarität

18 	Solida rität

v eolia stif t ung	

19

Barrierefreiheit für
Sportler mit Behinderung
Wassersportclub Friedersdorf e. V.

In Deutschland nimmt seit den 70er Jahren das

„Der Verein richtet

gen durch den Integrationsgedanken immer

halb der Landes-

dersdorf e. V. zum Ziel gesetzt, Parakanu, eine

Kanurennsport

rung, zu fördern. Dafür ist der barrierefreie

meisterschaft

de zum Regattaplatz und den Bootsstegen

aus. Seitdem ist

Sportangebot für Menschen mit Behinderun-

seit 2013 inner­-

mehr zu. So hat sich der Wassersportclub Frie-

meisterschaft im

Kanusport-Disziplin für Menschen mit Behinde-

auch die Landes-

Ausbau des Schotterweges vom Vereinsgelän-

der Parakanuten

notwendig. Die Veolia Stiftung unterstützt das

der Verein bestrebt sein barriere­

notwendigen Baumaterialien.

en. Der verbesserte Zugang ist eine

www.wsc-friedersdorf.de

terung für die Sportler.“

Projekt mit 5.000 € für die Anschaffung der

freies Sportangebot weiter auszubaugroße Hilfe und eine deutliche Erleich-

Patin: Simone Thiele
Unternehmen: MIDEWA GmbH

20 	Solida rität

v eolia stif t ung	

21

Moabit macht Zirkus

Einrichtung eines
Motorikraumes

Frecher Spatz e. V.

Albert-Sch w eitzer-Fa milien w erk
Sachsen-Anhalt e. V.

Das Albert-Schweitzer-Familienwerk wurde auf

Dieses Projekt beschäftigt sich mit Jugendli-

„Das Projekt fördert die Integration

zirkuspädagogische Projekte in ihrem Selbst-

die Gesellschaft. Gemeinsam mit Kin-

ist zum Einstieg eine Zirkuswoche geplant,

Spaß und ohne Druck artistische

men, in die Zirkuswelt hineinzuschnuppern.

winnen die Kinder Vertrauen in sich

Musik, Theater, Partnerakrobatik, Jonglage,

Anderen und stärken ihre Teamfähig-

nenlernen. Dieser Intensivwoche schließt sich

lernen die Kinder, kulturelle Konflikte

dem es darum geht, sich in die ausgewählten

andere zu entwickeln und Vorurteile

chen im Alter von 9 bis 16 Jahren, die durch

von benachteiligten Kindern in

wertgefühl gestärkt werden sollen. Als Format

dern aus Moabit lernen sie mit viel

bei der die Jugendlichen Gelegenheit bekom-

Kunststücke. Durch die Artistik ge-

Sechs Stunden täglich sollen Jugendliche Tanz,

selbst, üben sich im Umgang mit

Magie, Luftakrobatik und Bühnenkreation ken-

keit sowie Geschicklichkeit. Ferner

ein sechs Monate dauernder Zirkuskurs an, bei

gewaltfrei zu lösen, Verständnis für

Bereiche zu vertiefen und eine Abschlussbüh-

abzubauen.“

unterstützt das Projekt mit 3.000 € für die An-

Patin: Mareike Quint

utensilien sowie dem Druck von Flyern zur

Veolia Deutschland GmbH

nenshow auszuarbeiten. Die Veolia Stiftung

schaffung von Kostümen, Bühnen- und ZirkusBekanntmachung des Projektes.
www.frecher-spatz.de

Unternehmen:

„Das Albert-Schweitzer-Familien-

Initiative sozial engagierter Bürger im Jahre 1990

werk setzt sich für Kinder, Jugend­

optimal zu fördern, werden inzwischen vielfältige

und behinderte Menschen ein. Bei

tungen betrieben. Zum Selbstverständnis des

gewonnen, dass die Mitarbeiter sehr

e. V. gehört es, Menschen mit Behinderung zu hel-

professionell handeln. Der neue

Kinder, Jugendliche und Erwachsene leben, soll ein

gen Möglichkeiten im Haus Lamba-

gegründet. Um Kinder, Jugendliche und Familien

liche, junge Erwachsene, Familien

stationäre, teilstationäre und ambulante Einrich-

meinem Besuch habe ich den Eindruck

Albert-Schweitzer-Familienwerkes Sachsen-Anhalt

engagiert sind und kompetent und

fen. Im Haus „Lambarene“, in dem 52 behinderte

Motorikraum verbessert die bisheri-

Motorikraum eingerichtet werden, um eine fach-

rene deutlich.“

förderung mit den hilfsbedürftigen Menschen

Pate: Heiko Rach

gerechte und bedürfnisorientierte Bewegungs-

durchführen zu können. Für die Ausstattung des

Unternehmen: MIDEWA GmbH

Sportgeräte vergibt die Veolia Stiftung 5.000 €.

www.albert-schweitzer-sachsen-anhalt.de

Raumes und die Beschaffung der Hilfsmittel und

22 	Solida rität

v eolia stif t ung	

23

Sportrollstühle
für Baskets 96 Rahden

Ein Trampolin für den
Abenteuerspielplatz Melverode

Baskets 96 R ahden e. V.

V erein zur Förderung der Kinder- und J ugendarbeit
in Melv erode e. V.

Rollstuhlbasketball ist die bekannteste und

„Bei meinem Besuch des Trainings

Kampfgeist, ein perfekter Umgang mit dem

ligkeit des Spiels. Aber nicht nur

zeitig hat Rollstuhlbasketball eine starke ge-

Kinder und Jugendlichen nötigt dem

integrativ: Männer, Frauen, Behinderte und

denke, dass diese Begeisterung für

können gemeinsam in einem Team und in

(mit und ohne Behinderung) ein

stützt den Verein mit 8.500 € für den Kauf

vertrauen und Zuversicht.“

populärste paraolympische Sportart: Athletik,

war ich beeindruckt von der Schnel-

Ball und dem Rollstuhl als Sportgerät. Gleich-

das: die Freude und Begeisterung der

sellschaftliche Funktion, denn die Sportart ist

Zuschauer jeden Respekt ab. Ich

Nichtbehinderte, Jugendliche und Erwachsene
einer Liga spielen. Die Veolia Stiftung untervon zwei neuen Sportrollstühlen.
www.baskets-96-rahden.de

den Sport auch anderen Menschen
Vorbild ist, auch in Sachen Selbst­

Patin: Regine Herr
Unternehmen:
Veolia Umweltservice West GmbH

Der Verein zur Förderung der Kinder- und Ju-

„Das im Boden eingelassene Trampo-

gendarbeit in Melverode e. V. ist Träger eines

lin soll sowohl Kindern mit Behinde-

ca. 14.000 m² Grundfläche. Mit Unterstützung

rung eine optimale Ergänzung der

Wegenetz auf dem Abenteuerspielplatz barrie-

turraum des Abenteuerspiel­platzes

geschaffen werden. Von diesen Umbau- und

apparates bei heranwachsenden

allem Kinder mit Behinderung. Nach nunmehr

in hervorragender Weise ge­f ördert.“

Spielbereiche aus sicherheitstechnischen Grün-

Pate: Andreas Hartmann

sich als Ersatz ein frei zugängliches Trampolin.

Braunschweig GmbH

naturbelassenen Abenteuerspielplatzes mit

rung als auch Kindern ohne Behinde-

der Veolia Stiftung im Jahr 2006 konnten das

Bewegungsmöglichkeiten in dem Na-

refrei umgestaltet und ein offener Tierbereich

bieten. Die Stärkung des Bewegungs-

Erneuerungsmaßnahmen profitierten vor

Kindern wird durch die Betätigung

40 Jahren Abenteuerspielplatz mussten einige
den abgebaut werden. Die Kinder wünschen

Die Veolia Stiftung unterstützt die Beschaffung
des Sportgerätes mit 3.000 €.

www.abenteuerspielplatz-melverode.de

Unternehmen: Stadtentwässerung

24 	Solida rität

v eolia stif t ung	

Fellows für
Nachhaltigkeit

Hoch vom Sofa! (2.0)

ProFellow – V erein für Bildungsprojek te e. V.

Deu tsche Kinder- und

(in Kooper ation mit der Teach First Deu tschl and gGmbH)

J ugendstift ung GGmbH

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung fördert

Benachteiligten Kindern und Jugendlichen

„ProFellow setzt sich für benachtei-

Schulen näher zu bringen, dieses Ziel soll durch

gesellschaftliches Verantwortungs-

land gGmbH und dem ProFellow e. V. mit dem

Fürsorge. Dabei definiert das Projekt

erreicht werden. Hochschulabsolventen ver-

wie man den Schülern Nachhaltigkeit

nannte „Fellows“ an Schulen in sozialen Brenn-

kann. So dient das Pilotprogramm

ne Projekte mit den Schülerinnen und Schülern

Hochschulabsolventen in den Schul-

den Schulalltag bereichern und eine kreative

richtsgestaltung.“

unterstützt das Projekt mit 5.000 € zur Finan-

Patin: Fiene Berger

Fellows die Deckung der Sachkosten themen-

Veolia Umweltservice GmbH

Nachhaltigkeit und Umweltbildung an ihren

ligte Schüler ein: das spricht für

gemeinsame Initiative der Teach First Deutsch-

bewusstsein, Menschlichkeit und

Pilotprogramm „Fellows für Nachhaltigkeit“

den Schul­alltag völlig neu und zeigt,

schiedenster Studiengänge werden als soge-

auf spielerische Art näher bringen

punkten eingesetzt und können praxisbezoge-

durch die Einbeziehung der Ideen von

umsetzen. Die gemeinsamen Projekte sollen

alltag als Vorbild für moderne Unter-

Umweltbildung fördern. Die Veolia Stiftung

zierung des Projektmittelfonds, über den die

Unternehmen:

bezogener Schülerprojekte beantragen können.

seit Februar 2016 Veolia Stiftung

www.profellow.de

25

„Ich begleite dieses Projekt der

die Bildungs- und Entwicklungsbedingungen von

DKJS als Patin bereits seit

trägt zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen

engagiert und professionell. Der

unterstützt Projekte von Kindern und Jugendli-

der Stiftung ist beeindruckend

Fondation Veolia mit 10.000 € unterstützt. Auch

nachahmenswert.“

projekte im Bereich Umwelt und Lebensumfeld

Patin: Susan Dietel-Perl

stützt 10 dieser Projekte mit einer Sachmittel-

service Ost GmbH & Co. KG

Kindern und Jugendlichen in Deutschland und

2014. Die DKJS arbeitet sehr

und Chancen bei. Das Programm Hoch vom Sofa!

Einsatz der MitarbeiterInnen

chen und wurde bereits im Jahr 2014 durch die

und die Arbeit mit den Kindern

im Jahr 2015 sollen wieder verschiedene Jugendumgesetzt werden. Die Veolia Stiftung unterfinanzierung von 5.000 €.
www.dkjs.de

Unternehmen: Veolia Umwelt-

Stiftungsprojekte
Umwelt

28 	UMW ELT

v eolia stif t ung	

Über	 das
Projekt

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) e. V. möchte Men-

schen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln
für die Natur einzusetzen. Ein großes Problem ist die Gefähr-

dung der Meeresumwelt durch Plastik. Bereits seit 2010 arbeitet

der NABU im Rahmen seines Projektes „Meere ohne Plastik“ daran, die Ver-

müllung von Nord- und Ostsee aufzuhalten. Mit dem Projekt fürs Meer soll

in ausgewählten Kommunen an der deutschen Nord- und Ostsee ein Pfandsystem für Mehrwegbesteck und -geschirr in der Strandgastronomie ein-

geführt werden. Die Umsetzung des Vorhabens wird von unserer Schwesterstiftung, der Fondation Veolia in Paris, für die Laufzeit der Jahre 2015 und

2016 mit insgesamt 50.000 € hinsichtlich der Anschaffung einer Grundausstattung des Mehrweggeschirrs, der Schaffung einer Infrastruktur und der

Unser Kooperationsprojekt mit der

Meere ohne Plastik –
Mehrweggeschirr in der
Strandgastronomie
Naturschutzbund Deutschl and e. V.

notwendigen Kommunikationsmaßnahmen unterstützt. Die Summe wird

in mehreren Tranchen und nach entsprechendem Nachweis des Projektfortschritts ausgezahlt. 2015 erhielt das Projekt bereits die erste Teilzahlung
i. H. v. 25.000 €.

80 Prozent des Mülls im Meer stammen von Quellen an Land, wie z. B.

dem Tourismus in den Küstengebieten. Das Pilotprojekt des NABU zielt
darauf ab, die hohe Verbrauchsmenge an Einwegverpackungen in
Schnellrestaurants zu reduzieren. Diese Restaurants sollen dazu
motiviert werden, zusätzlich Mehrweggeschirr anzubieten,
sodass der Kunde selbst die Wahl zwischen der üblichen

29

30 	UMW ELT

v eolia stif t ung	

31

„Die Ozeane unserer Welt versinken mehr
und mehr im Plastikmüll, wodurch der
Lebensraum der Fische, Vögel und Meeres­säugetiere stark gefährdet ist. Das Projekt
‚Meere ohne Plastik‘, das der NABU gegen
die Vermüllung von Nord- und Ostsee
initiiert hat, verdient großen Respekt und
hat meine vollste Unterstützung.“
	

Pate: Michel Cunnac
Unternehmen: Veolia Deutschland GmbH

Wegwerfverpackung und dem neuen, wiederverwendbaren Geschirr hat.

und dem Eindruck einer erhöhten Arbeitsbelastung muss eingegangen

und zu implementieren, das sich zukünftig auch auf andere Gemeinden

dere das verbesserte „grüne“ Image sowie die Kosten­ersparnis für Geschirr

Das Ziel des Projekts ist es, ein Modell für ein Pfandsystem zu entwickeln
über­tragen lässt.
	
Meilensteine
2015

Nachfolgend erhalten Sie einen Einblick, welche Schritte bisher

mithilfe unserer Fördermittel umgesetzt werden konnten und

werden. In der Kommunikation mit potenziellen Partnern soll daher insbesonhervorgehoben werden. Daran anschließend muss die Logistik geplant und
organisiert werden. Dies schließt die Auswahl des Mehrweggeschirrs und
eines geeigneten Reinigungsprozesses ein.

wie die weitere Vorgehensweise geplant ist:

Der Erfolg des Projekts hängt wesentlich von der Akzeptanz und Nachfrage

Für den Start des Pilotprojekts im Januar 2016, hat der NABU die Insel­

wusstsein der Touristen, Kunden und Strandgastronomen zu erhöhen, sucht

gemeinde Fehmarn als Teststandort ausgewählt und eine Standortanalyse
durchgeführt, um potenzielle lokale Partner zu identifizieren. Um diese
zu ermutigen, an dem Projekt
teilzunehmen, müssen eine

Vielzahl verschiedener Aktivitäten durchgeführt werden. Dazu
gehören Präsentationen des
Projekts in Arbeitsgruppen,

persönliche Treffen und die

Erstellung von Informationsmaterialien. Insbesondere auf Be-

denken der Gastronomen hinsichtlich Hygienevorschriften

der Kunden sowie dem Engagement der beteiligten Partner ab. Um das Beder NABU bezüglich der zukünftigen Kommunikationsstrategie eine enge

Kooperation mit regionalen Marketing-Branchen. Darüber hinaus wird eine
Web-Präsenz erstellt, um den Gastronomen die Möglichkeit zu bieten,

Werbung zu machen und zugleich potentielle Kunden über die Inhalte und

Ziele des Projekts zu informieren. Ein Informationsblatt, das die wichtigsten
Fakten zusammenfasst und Kunden über den Hintergrund des Projekts sowie die Funktionsweise des Mehrweg-Systems informiert, soll ebenso entwickelt werden. So besteht die Möglichkeit zu erfahren, wie jedermann

durch Abfallvermeidung einen Beitrag zum Schutz der Meere leisten kann.

Der offizielle Start des Projekts ist im Sommer 2016, der Kick-off wird voraussichtlich in eine öffentliche Veranstaltung auf Fehmarn integriert.
www.nabu.de/mehrweg-fuers-meer

32 	UMW ELT

v eolia stif t ung	

Einen Samen setzen
und eine Idee verbreiten

Barrierefreier Erlebnispfad

Instit u t für allgemeine und angewandte Ökologie e. V.

Schull andheim Dreptefarm e. V.

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind weltweit

„Ich bin sehr in der Region verwurzelt

Gegenwärtig verschwinden ca. 50.000 Arten

degsen bereits seit 2011 als Projekt-

eine Idee verbreiten“ will einen Beitrag zum

Projekt, initiiert durch das Institut

ne oder vom Aussterben bedrohte Kulturpflan-

logie e. V., konnte ich mich vor Ort

nene Saaten in einer kleinen Genbank dauer-

voll überzeugt. Das Projekt weckt

konnte der Kooperationspartner des Projektes,

ders bei Kindern und Jugend­lichen

gGmbH, durch finanzielle Unterstützung der

für den Natur- und Umweltschutz.“

on“ anschaffen, die auch bei der Umsetzung

Pate: Hans-Werner Böhme

unterstützt die Veolia Stiftung das Projekt mit

Veolia Umweltservice West GmbH

terials zur Flächenumzäunung, den Bau von

www.oeko-institut-hardegsen.de

rund 75 % der Kulturpflanzen ausgestorben.

und stehe dem Schulbauernhof Har-

pro Jahr .* Das Projekt „Einen Samen setzen und

pate zur Seite. Über das geplante

Erhalt der Kulturpflanzenvielfalt leisten. Selte-

für allgemeine und angewandte Öko-

zenarten sollen angebaut und daraus gewon-

informieren. Das Konzept hat mich

haft aufbewahrt werden. Bereits im Jahr 2013

Interesse und Verständnis, beson-

die Internationaler Schulbauernhof Hardegsen

und leistet einen wichtigen Beitrag

Veolia Stiftung eine „mobile Forschungsstatidieses Projektes zum Einsatz kommt. Diesmal
4.000 € zur Beschaffung des benötigten Ma-

mehreren Frühbeeten, einer Gartenfräse sowie
Kühlgeräten für die Genbank.

* Quelle: FAO = Food and Agriculture Organization of the United Nations

Unternehmen:

33

Das Schullandheim Dreptefarm ist ein ca. 45 km

„Das ca. sechs Hektar große Wald-

Klassenfahrtziel. Im Zuge der Neu- und Um­

bietet den Kindern und Jugendlichen

ein barrierefreier Naturerlebnispfad entstehen,

mischen Natur vertraut zu machen.

und ihre Prozesse für unser eigenes Leben sind.

ständige Auslastung der Zimmer

Mülltrennung, Energieeinsparung und des

farm erfolgreich ist und den Anfor-

Die Veolia Stiftung unterstützt das Projekt

besonders der Kinder entspricht.“

fung von Baumaterialien zur Errichtung des

Pate: Gerd Meinking

vor der Nordseeküste gelegenes, sehr beliebtes

grundstück mit einem kleinen See

gestaltung des über 80 Jahre alten Heimes soll

tolle Möglichkeiten, sich mit der hei-

der Kindern zeigt, wie wichtig die Umwelt

Steigende Besucherzahlen und eine

Die Kinder sollen u.a. für die Bedeutung der

zeigen, dass das Konzept der Drepte-

Erhalts der Biodiversität sensibilisiert werden.

derungen der Lehrer und Eltern, aber

mit einer Summe von 6.000 € für die BeschafNatur­erlebnispfades.

www.schullandheim-dreptefarm.de

Unternehmen:
Onyx Rohr- und Kanalservice GmbH

34 	UMW ELT

v eolia stif t ung	

35

Von der Blüte
in das Glas

Wasser- und Bodenlabor
für Schüler

Bienenzucht v erein Seligenstadt,

Europäisches Fachzen trum Moor und Klim a gGmbH

M ainhausen und Hainburg e. V.

Der Bienenzuchtverein Seligenstadt, Mainhausen

„Die Idee, Kindern die Natur durch

erkannter Verein seit Jahren erfolgreich neue

großartig. Ich bin mir sicher, dass

sein Ausbildungskonzept um einen erlebnisori-

bei den Kindern hinterlassen wird.

Honig­raum einrichten, in welchem Kinder und

bewusstsein gestärkt und der Nach-

Der Honigraum soll mit entsprechenden Gerät-

Jüngsten verankert.“

ten zur weiteren Honig- und Wachsbearbeitung

Pate: Harald Müller

der Verein zu Ausbildungszwecken Bienenbeuten

Veolia Umweltservice West GmbH

wie Schautafeln zu Schulungszwecken. Die Veo-

www.bienenzuchtverein-seligenstadt.de

und Hainburg e. V. bildet als gemeinnützig an-

die Biene näher zu bringen, finde ich

Im­kerinnen und Imker aus. Der Verein möchte

das Projekt viele positive Eindrücke

entierten Baustein komplettieren und einen

Insbesondere wird das Umwelt-

Jugendliche die Imkerei hautnah erleben können.

haltigkeitsgedanke bereits bei den

schaften wie Honigschleuder und Arbeitsgerä-

ausgestattet werden. Darüber hinaus benötigt

und entsprechende Geräte zur Bienenzucht so-

lia Stiftung unterstützt das Projekt mit 5.000 €.

Unternehmen:

Moore sind mehr als nur Torf, mehr als nur

„Das Projekt versucht zusammen mit

bal bedeutsamer Kohlenstoffspeicher. 30 % des

das Verständnis für das Moor an-

sind in Mooren gespeichert*. Der Schutz und

wird zusammen mit lokalen Firmen an

einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz

genutzten Torfflächen geforscht und

Diepholz eine lange Tradition. Das Europäische

lich begleitet. Die Zusammenarbeit

(EFMK) verbreitet die Erfahrung der Region und

im Aufbau.“

Um Schüler im EFMK über die Nutzung und den

Pate: Sebastian Lösch

die Einrichtung eines Forschungslabors und

OEWA Wagenfeld GmbH & Co. KG

Boden, mehr als nur Natur. Moore sind ein glo-

dem BUND, Hochschulen und Schulen

globalen Bodenkohlenstoffs (550 Mrd. Tonnen)

schaulich zu erhöhen. Darüber hinaus

die Wiederherstellung der Moore stellen somit

der Renaturierung der industriell

dar. Der Schutz der Moore hat im Landkreis

die Vernässung dieser wissenschaft-

Fachzentrum Moor und Klima in Wagenfeld

mit Schulen befindet sich aktuell noch

vernetzt die Idee des Moor- und Klimaschutzes.
Schutz der Moore unterrichten zu können, ist

eines außerschulischen Lernortes für Schulklassen geplant. Die Veolia Stiftung unterstützt

das Projekt mit 5.000 € hinsichtlich der Ausstattung der Räumlichkeiten.
* Quelle: WWF

www.moorwelten.de

Unternehmen:

36 	UMW ELT

v eolia stif t ung	

KUH + DU
macht Schule

Natur schafft Wissen –
Natur braucht Wissen

W elt tierschu tzgesellschaft e. V.

Schulv erein Lern w elten e. V.

Der Welttierschutzgesellschaft e. V. (WTG) ist

„Ich finde es toll, dass Kinder mit

projekte unterstützt, die die nachhaltige Ver-

Thema herangeführt werden. Damit

Nutz- und Wildtieren zum Ziel haben. KUH+DU

schaft e. V. einen guten Beitrag, mehr

für die Verbraucher sowie für die Einführung

persönlich hat das Projekt bereits

he, steht. Teil der Kampagne ist das Projekt

meine Lebensmittel jetzt viel be-

ein gemeinnütziger Verein, der Tierschutz-

Hilfe des Lernsets spielerisch an das

besserung der Lebensbedingungen von Haus-,

leistet der Welttierschutzgesell-

ist eine Kampagne, die für mehr Transparenz

Be­wusstsein zu schaffen. Bei mir

einer Haltungsverordnung, speziell für Milchkü-

für ein Umdenken gesorgt. Ich kaufe

„KUH + DU macht Schule“, mit dem der Verein

wusster ein.“

Kinder mehr über Milchkühe und deren Lebens-

Patin: Nikoleta Bosnjak

zum Tierwohl beitragen kann. Hierzu wurde ein

Veolia Deutschland GmbH

ein Bildungsprogramm initiiert hat, bei dem
bedingungen lernen und was jeder Einzelne

KUH+DU-Lernset entwickelt, mit dem Schü-

lerinnen und Schüler mit Spiel und Spaß mehr
über Milchkühe erfahren. Die Veolia Stiftung

unterstützt die Produktion von 1000 Lernsets
mit 2.500 €.

www.welttierschutz.org

Unternehmen:

37

Der Schulverein Lernwelten e. V. hat im Jahr

„Der Verein geht sehr professionell

raum von Leipzig gegründet. Durch innovative

gagement vor, ein Gymnasium dauer-

Schüler aktiv ihre gemeinsamen Lernprozesse

Lernort zu etablieren. Dabei stehen

Projektunterricht soll die traditionelle schu-

Nachhaltigkeit im Vordergrund. Das

Biologie, Chemie und Physik aufgehoben wer-

tungsraum bildet eine zentrale

und ihre Gesetze zu untersuchen und zu ver-

ganzheitliches Wissen zum Thema

2014 ein evangelisches Gymnasium im Süd-

und mit überdurchschnittlichem En-

Unterrichtsformen sollen die Schülerinnen und

haft und nachhaltig als individuellen

selbst gestalten. Durch fächerübergreifenden

die Themen Umweltbewusstsein und

lische Trennung der Naturwissenschaften in

Experimentalkabinett mit Vorberei-

den. Um den Kindern zu ermöglichen, die Natur

Grundlage für das Ziel der Schule,

stehen, benötigt die Schule einen multifunktio-

Natur und Umwelt zu vermitteln.“

raum. Die Veolia Stiftung unterstützt die Aus-

Pate: Ralf Weigel

nalen naturwissenschaftlichen Experimentierstattung des Raumes mit 7.500 €.
www.lernwelten-schule.de

Unternehmen:
OEWA Wasser und Abwasser GmbH

Stiftungsprojekte
Beschäftigung

40 	beschä f tigung

v eolia stif t ung	

Über	 das

Projekt

Der Güstrower Bildungshaus e. V. fokussiert seine Arbeit auf die
berufliche und soziale Integration ausgegrenzter junger Men-

schen. Bereits im Jahr 2013 konnte die Veolia Stiftung die „Projektwerkstatt Zukunft“ unterstützen und damit den Bau eines

Wikingerbootes durch jugendliche Teilnehmer ermöglichen. Die Projektwerkstatt „Zukunft PLUS“ ist eine Weiterentwicklung dieses Projekts. Ziel ist es,

die jungen langzeitarbeitslosen Teilnehmer durch eine Ganztagsbetreuung
in einem echten Bildungshaus wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Je-

der Teilnehmer wird gemäß seiner individuellen Bedürfnisse und Ressourcen

wahrgenommen und unterstützt. Das Haus soll von insgesamt acht Teilnehmern gemeinsam mit ortsansässigen Firmen ausgebaut und gestaltet werden, mit dem Ziel, später selbst darin wohnen zu können. Durch diese Er-

Unser Kooperationsprojekt mit der

Projektwerkstatt „Zukunft“
PLUS (LEA – Lernen

fahrung lernen die Jugendlichen, Kompetenzen aufzubauen sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln. Ziel ist es zudem, die Teilnehmer durch
das Projekt und die Zusammenarbeit mit Firmen an

den Arbeitsmarkt anzunä-

hern und sie zu vermitteln.

Erleben Arbeiten)

Auch das bereits seit vielen

Güstrower Bildungshaus e. V.

derte Kantine sollen in das

Jahren erfolgreich durchgeführte Projekt „Holzwerk-

statt“ sowie die angeglie-

41

42 	beschä f tigung

v eolia stif t ung	

43

„Im Rahmen des Projektes sollen die
Jugendlichen lernen, ihr Leben selbst in die
Hand zu nehmen und Verantwortung für sich
und andere zu übernehmen. Gleichzeitig
wird eine Chance geboten, eine Ausbildung
zu absolvieren und somit der Langzeit­arbeitslosigkeit zu entgehen. Ein wirkliches großartiges und unterstützenswertes Projekt.“
Patin: Susanne Schmaal
Unternehmen: Veolia Umweltservice Nord GmbH

neue Haus integriert werden. Unsere Schwesterstiftung, die Fonda­tion Veolia

Wasser- und Abwasserleitungen vor. Zudem sanierten die Jugendlichen die

insgesamt 50.000 € für die Anschaffung von Baumaterialien, die für den Aus-

gung von Wikingerbooten auf. Die Fliesenlegung, Tapezierung und die Fuß-

in Paris, unterstützt das Vorhaben über eine Laufzeit von zwei Jahren mit

bau des Hauses benötigt werden. Die Summe wird in mehreren Tranchen

und nach entsprechendem Nachweis des Projektfortschritts ausgezahlt. Im
Jahr 2015 erhielt das Projekt bereits 36.000 €.
	
Meilensteine
2015

Nachfolgend erhalten Sie einen Ein-

blick, welche Schritte bisher mithilfe

unserer Fördermittel umgesetzt wer-

den konnten und wie die weitere Vorgehensweise

Toiletten und bauten Sozialräume und den Werkstattbereich für die Ferti-

bodenverlegung führten die Teilnehmer unter Anleitung von Mitarbeitern
des Güstrower Bildungshaus e. V. durch.
	

Neben dem Bau der Wohnungen startete auch das Holzwerkstatt-Projekt
„Upcycling“, im Rahmen dessen aus altem Holz und alten Paletten Betten,

Tische, Truhen und weitere Einrichtungsgegenstände für das Haus gefertigt
werden.

geplant ist: Die erste Teilzahlung ermöglichte den

In Mecklenburg-Vorpommern hat das Projekt große Beachtung gefunden.

nungen und eine Zweiraumwohnung) in der oberen

dieses Projekt gern weiter übertragen und das Jobcenter

Baubeginn von 6 Wohneinheiten (fünf EinraumwohEtage, von denen mittlerweile zwei fertiggestellt
sind. Mit Unterstützung von Fachkräften planten

die Teilnehmer die Raumaufteilung, erstellten den
Trockenbau und bereiteten die Anschlüsse für die

Das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales möchte
Ludwigslust Parchim plant, ein ähnliches Haus in
Sternberg zu errichten.

www.bildungshaus-mv.net

44 	beschä f tigung

v eolia stif t ung	

Ausstattung von Räumlichkeiten
im Sozialbetrieb Textilwerkstatt

Büroausstattung für
den GTO e. V.

Reha-Steglitz gGmbH

Germ an Toilet Organization e. V. (GTO)

Die Reha-Steglitz gGmbH gibt psychisch kran-

„Die Projektinitiatoren sind sehr en-

zweiten Arbeitsmarkt beschäftigt werden kön-

tivität bei der Arbeit. Das Unterneh-

das geeignet ist, ihnen Teilhabe am Arbeits-

erfolgreiche Beschäftigungsprojekte,

Textilwerkstatt plant, Kleidungsstücke und

z.B. die Cafeteria mit eigenem Cate-

verschiedenen Partnern zu produzieren. Hier-

und dem Engagement einzelner Mit-

ken Menschen, die nicht auf dem ersten und

gagiert und mit viel Freude und Krea-

nen, sinnvolle Tätigkeiten und ein Trainingsfeld,

men ist vorbildlich organisiert. Viele

und Gesellschaftsleben zu ermöglichen. Die

die seit Jahren erfolgreich laufen, wie

Accessoires im Auftrag und in Kooperation mit

ringbereich, basieren auf den Ideen

für ist zunächst die Einrichtung von 15 Beschäf-

arbeiterinnen und Mitarbeiter.“

unterstützt die Beschaffung von Näh-, Kettel-

Patin: Heike Sutschansky

die Einrichtung eines Büroarbeitsplatzes mit

service Ost GmbH & Co. KG

tigungsplätzen geplant. Die Veolia Stiftung

und Bügelmaschinen und Nähzubehör sowie
insgesamt 10.000 €.

Unternehmen: Veolia Umwelt-

www.reha-steglitz.de

45

Der German Toilet Organization e.V. (GTO)

„Der GTO e.V. ist eine gemeinnützige

Sanitärversorgung ein und sensibilisiert für

Engagement und dem Herzblut ihres

schenwürde. Bereits 2012 unterstützte die

den Mitarbeitern lebt. Dieser Spirit

„Klobalisierte Welt“. Inzwischen zählt der

zufinden. Dabei beeindruckt die

zu viele Personen für das alte 40 m² große Büro.

setzt werden. Aus schmalen Budgets

keiten litt die Arbeitsproduktivität, sodass eine

habe einen sehr guten Eindruck von

lich wurde. Im Januar 2015 wurden nach langer

auch persönlich als Fördermitglied

setzt sich für die weltweite Verbesserung der

Organisation, die sehr stark vom

den Schutz von Umwelt, Gesundheit und Men-

Leiters, Herrn Panzerbieter, und

Veolia Stiftung den Verein bei seinem Projekt

ist in allen Arbeitsbereichen wieder-

Verein acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

Effizienz, mit der die Projekte umge-

Unter dem Ausweichen auf Homeoffice-Tätig-

wird das Maximale herausgeholt. Ich

Suche nach größeren Räumlichkeiten unerläss-

dem GTO e.V. erhalten und werde

Suche neue Büroräume bezogen. Die Veolia

beitreten.“

für die Beschaffung von Bürogegenständen wie

Pate: Alexander Ringe

Stiftung unterstützt die Initiative mit 5.000 €
z. B. Schreibtische und Bürostühle.

Unternehmen:

www.germantoilet.org

und Abwasser

OEWA Wasser
GmbH

46 	beschä f tigung

v eolia stif t ung	

47

Büro- und Lagerausstattung
für Innatura

Möblierung der Pausenhalle in den
Caritas Werkstätten Hannover

Innat ur a gemeinn ü tzige GmbH

Stift ung k atholische Behindertenhilfe
im Bist um Hildesheim

12,5 Millionen Menschen in Deutschland sind

„Ich war beeindruckt über das aus­

fabrikneue Waren mit einem Marktwert von

vation der Projektinitiatoren. Ge-

innatura gGmbH ist ein Startup-Unternehmen,

für eine geringe Vermittlungsgebühr

terverschwendung befasst und diesem entge-

renwertes betragen und können somit

statt vernichten“ möchte die Organisation einen

nicht möglich wären. Zudem sehe ich

schlägt eine Brücke zwischen Unternehmen und

Umwelt, weil hier Waren genutzt und

von Armut bedroht, während die Industrie

geprägte Engagement und die Moti-

mehr als 7 Mrd. Euro pro Jahr vernichtet. Die

meinnützige Einrichtungen erhalten

welches sich mit dem Problem der Konsumgü-

Waren, die einen Bruchteil des Wa-

genwirken möchte. Mit dem Leitsatz „Spenden

Anschaffungen tätigen, die sonst

Lösungsbeitrag zu dieser Thematik leisten und

hier eine erhebliche Entlastung der

gemeinnützigen Organisationen mit der Ver-

nicht entsorgt werden.“

würden. Eine Ausweitung der Lagerkapazitäten

Pate: Bernd Potthoff

vollausgestatteten, kostenlos genutzten Büro-

Veolia Industrie­service GmbH

mittlung von Waren, die eigentlich entsorgt

und ein damit verbundener Umzug aus bisher

Unternehmen:

räumen wurde unerlässlich. Die Veolia Stiftung

Deutschland

unterstützt die Innatura gGmbH mit 10.000 €

hinsichtlich der Anschaffung von Schwerlastregalen für das Lager und die Ausstattung von
sechs Büro-Arbeitsplätzen.
www.innatura.org

Die Caritas-Werkstätten Hannover, in Träger-

„Die Caritas genießt über ihre bisheri-

hilfe, beschäftigen auf einer Produktionsfläche

ung, Ausbildung und Beschäftigung

lichen, geistigen und / oder seelischen Behinde-

nen guten Ruf. Dies hat sich bei meinem

feldern. Zur Einrichtung einer Ruhezone sowie

bestätigt. Der Werkstattleiter ist sehr

in ihrer Pause erholen können, hat die Veolia

ten Menschen eine Aufgabe zu geben

bereitgestellt. Das Projekt schafft zudem

persönlichen Möglichkeiten auch in die

schaft der Stiftung Katholische Behinderten­

gen Tätigkeiten im Bereich der Betreu-

von 15.000 qm ca. 500 Personen mit körper­

von schwerbehinderten Menschen ei-

rungen in 15 abwechslungsreichen Arbeits­

Besuch der Werkstätten in Hannover

einer Snackbar, in denen sich die Beschäftigten

engagiert und bemüht, den behinder-

Stiftung Fördermittel in Höhe von 10.000 €

und diese ggf. bei den entsprechenden

6 – 8 neue Arbeitsplätze.

private Wirtschaft zu vermitteln.“

www.c-w-hannover.de

Pate: Thorsten Wenzel
Unternehmen:
Veolia Umweltservice West GmbH

Kontakt

Impressum

Fiene Berger

Veolia Stiftung

Fotonachweise

Geschäftsführerin

Lindencorso

S. 18 / 19: Simone Thiele

10117 Berlin

S. 21: Sabine Weiß

E-Mail: 	 Fiene.Berger@veolia.com
Telefon:	 +49 30 53 65 82 40
Fax:	

+49 30 20 62 95 631

Kathleen Koar
Projektmitarbeiterin
E-Mail: 	 Kathleen.Koar@veolia.com
Telefon:	 +49 30 53 65 82 39
Fax:	

Unter den Linden 21
E-Mail: de.stiftung@veolia.com
Internet: www.stiftung.veolia.de

Vervielfältigung oder Nachdruck, auch
auszugsweise, nur mit ausdrücklicher
Genehmigung der Veolia Stiftung.

+49 30 20 62 95 631

S. 20: Peter Kristel & Marina Naprushkina
S. 22: Stephan Rehling
S. 23: Bruno Niehoff

S. 24: Anja Jungermann
S. 25: Bettina Saffran

S. 28: NABU / F. Paulin

S. 29: NABU / J. Baer

S. 30: oben: NABU / J. Baer

unten: NABU / F. Paulin

S. 32: Frank Dietrich
Gestaltung
die superpixel, Leipzig
Druck

S. 33: Sönke Hofmann
S. 34: Ulrich Volm
S. 35: Nele Jantz

S. 36: Joana Tornow

(Welttierschutzgesellschaft e. V.)

Gutenberg Verlagsdruckerei, Leipzig

S. 37: Nora Widera-Liebscher

Gedruckt auf recyceltem und mit dem

S. 44: Frank Böcker

EU Eco-Label ausgezeichnetem Papier

Circleoffset. Der Druck erfolgte unter Verwendung mineralölfreier Druck farben.
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit

wird in dieser Broschüre stellenweise die
männliche Form verwendet. Gemeint ist
stets sowohl die weibliche als auch die
männliche Form.

S. 40 – 42: Jens Lahl

S. 45: Thilo Panzerbieter
S. 46: links & Mitte:

Land der Ideen / Karin Desmarowitz
rechts:

innatura gGmbH / Diana Ochs

S. 47: Andreas Schute
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.