Path:
Brunnenstraße Süd

Full text: Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

Zionskirche

Bernauer Straße - Mauermuseum

Plansche am Nordbahnhof

Ackerstraße

Impressum

Herausgeber: Koordination: Bearbeitung: Bildnachweis Titelseite:

Bezirksamt Mitte von Berlin Arbeitsgruppe Sozialraumorientierung - Petra Patz-Drüke, Tel. 9018 32359 Margaretha Seels, Tel. 9018 45766 Monika Gold, Mareike Limber Bezirksamt Mitte von Berlin, Abteilung Stadtentwicklung, Fachbereich Stadtplanung; Bilddatenbank der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt - Bildrecht/-freigabe: SenStadtUm

Berlin, November 2012

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

Inhaltsverzeichnis

0. Einleitung ......................................................................................................................................................2 Teil I – Beschreibung und Bewertung der Bezirksregion (Analyse) ...........................................................2 1. 2.
2.1 2.2 2.3 2.4 2.5

Kurzporträt der Bezirksregion - stadträumliche Struktur ....................................................................2 Demographische Struktur und Entwicklung .........................................................................................2
Einwohnerentwicklung............................................................................................................................................ 2 Altersstruktur .......................................................................................................................................................... 2 Einwohner/-innen mit Migrationshintergrund .......................................................................................................... 2 Wanderungen......................................................................................................................................................... 2 Bevölkerungsprognose / Haushaltsprognose ......................................................................................................... 2

3.
3.1 3.2 3.3 3.4 3.5

Soziale Situation.......................................................................................................................................2
Einordnung in die gesamtstädtische Sozialberichterstattung ................................................................................. 2 Erwerbsbeteiligung und Arbeitslosigkeit ................................................................................................................. 2 Transferleistungsabhängigkeit................................................................................................................................ 2 Soziale Situation von Kindern und Jugendlichen.................................................................................................... 2 Soziale Situation von Senioren/-innen.................................................................................................................... 2

4.
4.1 4.2

Bildungssituation .....................................................................................................................................2
Vorschulische Bildung ............................................................................................................................................ 2 Schulische Bildung ................................................................................................................................................. 2

5.
5.1 5.2

Gesundheitliche Situation .......................................................................................................................2
Ergebnisse aus der bezirklichen Gesundheitsberichterstattung ............................................................................. 2 Gesundheitliche Situation von Kindern und Jugendlichen...................................................................................... 2

6. 7. 8.
8.1 8.1.1 8.1.2 8.1.3 8.1.4 8.2 8.3 8.4 8.5 8.6 8.7 8.8

Wirtschafts- und Gewerbestruktur .........................................................................................................2 Wohnsituation ..........................................................................................................................................2 Soziale Infrastruktur.................................................................................................................................2
Einrichtungen zur Bildung, Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen........................................... 2 Kindertagesstätten.................................................................................................................................................. 2 Schulen und schulbezogene Einrichtungen............................................................................................................ 2 Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen ................................................................................................................ 2 Netzwerke im Bildungsbereich ............................................................................................................................... 2 Einrichtungen für Senioren/-innen .......................................................................................................................... 2 Einrichtungen für besondere Zielgruppen............................................................................................................... 2 Einrichtungen der Stadtteilarbeit / zielgruppenübergreifend arbeitende Einrichtungen .......................................... 2 Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen................................................................................................................ 2 Gesundheitseinrichtungen...................................................................................................................................... 2 Sporteinrichtungen ................................................................................................................................................. 2 Weitere Einrichtungen ............................................................................................................................................ 2

3 / 50

Brunnenstraße Süd 9.
9.1 9.2 9.3

Bezirksregionenprofil

Grüne Infrastruktur und öffentlicher Raum .......................................................................................... 2
Grün- und Freiflächen.............................................................................................................................................2 Spielplätze ..............................................................................................................................................................2 Öffentlicher Raum...................................................................................................................................................2

10. Mobilität .................................................................................................................................................... 2
10.1 10.2 Erschließung durch ÖPNV......................................................................................................................................2 Straßeninfrastruktur ................................................................................................................................................2

11. Umwelt (Lärmbelastung, Luftbelastung, Bioklima).............................................................................. 2 12. Förderprogramme und Projekte............................................................................................................. 2
12.1 12.2 12.3 Förderprogramme und Aktionskulissen ..................................................................................................................2 Laufende investive Maßnahmen.............................................................................................................................2 Soziokulturelle Projekte ..........................................................................................................................................2

13. Partizipation: Strukturen der Bürgerbeteiligung und Akteursvernetzung ........................................ 2 Teil II – Ziele und Maßnahmen für die Bezirksregion (Vorschau)............ Fehler! Textmarke nicht definiert. Anlagen: Demografische Grunddaten / Kernindikatoren ............................................................................ 2
1. Demografische Grunddaten.............................................................................................................................................2 2. Kernindikatoren – Bezirksregionen ..................................................................................................................................2 3. Kernindikatoren – Vergleich der Bezirksregionen ............................................................................................................2 4. Kernindikatoren – Vergleich der Planungsräume.............................................................................................................2

4 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

0. Einleitung
Zielsetzung der Bezirksregionenprofile (BZRP) Die BZRP stellen in Berlin einen wesentlichen Baustein für die Umsetzung der Sozialraumorientierung dar. Integriertes Planen und Handeln erfordert eine verbindliche Arbeits- und Verständigungsgrundlage, sowohl für das sozialraumorientierte, wie auch ressort- und ebenenübergreifende Handeln. Wichtig dafür sind verlässliche Informationen zu verschiedenen Bereichen. Die BZRP können und wollen aber keine Fachplanungen ersetzen. Vielmehr stellen die BZRP ein qualifiziertes Blitzlicht auf die Lage einer Bezirksregion dar und können somit die Basis für die Abstimmung der gemeinsamen Ziele und Maßnahmen bilden. Bereitstellung und Aktualisierung der Daten Die Kernindikatoren und demografischen Grunddaten werden über den abgestimmten Datenpool des Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (AfS) zur Verfügung gestellt. Die Verfügbarkeit und Aktualität der durch das AfS zusammengetragenen Informationen wird bestimmt durch unterschiedliche Stichtage der einzelnen Datenbereitsteller (Bundesagentur für Arbeit, div. Senatsverwaltungen, etc.). Daraus resultiert die Aktualität der in die BZRP einfließenden Daten. Die nunmehr erstmals vorliegenden BZRP sind einen umfangreichen Entwicklungsprozess durchlaufen. Während dieser Zeit war es nicht möglich den fortlaufend aktuellsten Stand aller Daten zu berücksichtigen, so dass die Kernindikatoren und demografischen Grunddaten in den vorliegenden BZRP, sofern nicht explizit ausgewiesen, einen Stand vom 31.12.2010 haben. Alle anderen Informationen, welche auf bezirklicher Ebene erfasst und über das ISIS bereitgestellt werden (z.B. Infrastruktureinrichtungen, Förderprogramme, Projekte, etc.) entsprechen dem Stand vom 31.12.2011. Zukünftig werden die BZRP zu einem Stichtag aktualisiert, zu dem die wichtigsten Informationen am aktuellsten sind. Dieser Stichtag wurde bisher noch nicht verbindlich festgelegt, liegt aber vermutlich im April / Mai. Die nächste Aktualisierung aller BZRP ist für das Jahr 2013 geplant. Danach ist ein Fortschreibungszyklus von zwei Jahren angedacht. Erstellung der BZRP Die Aufbereitung der Daten (Teil 1) und Erstellung der Grafiken erfolgt durch den Fachbereich Stadtplanung, die fachliche Einschätzung der Daten obliegt den einzelnen Fachabteilungen. Ziele und Maßnahmen (Teil 2) werden im Rahmen der AG Sozialraumorientierung erarbeitet. Das BZRP – Teil 1 wurde durch das Bezirksamt am 04.12. 2012 beschlossen.

5 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

Teil I – Beschreibung und Bewertung der Bezirksregion (Analyse) 1. Kurzporträt der Bezirksregion - stadträumliche Struktur

Die Bezirksregion Brunnenstraße Süd gliedert sich in die zwei Planungsräume Invalidenstraße und Arkonaplatz hat eine Größe von etwa 175 ha. Baulich ist die BZR geprägt durch ihre gründerzeitliche Bebauung und Struktur. Viele kleine Plätze laden zum Verweilen ein. Es wurden bereits viele Sanierungsprojekte im Rahmen des Sanierungsgebiets Rosenthaler Vorstadt durchgeführt und unbebaute Grundstücke erschlossen. Prägendes Element sind die vielen, im Erdgeschoss angesiedelten, Gastronomie- und Einzelhandelsläden, die sich zur Straße hin, durch einen Außenbereich erweitert haben. Zu den wichtigsten Institutionen in der BZR zählen der Volkspark am Weinberg, die Gedenkstätte Berliner Mauer (die sich entlang der Bernauer Straße erstreckt und auch in die angrenzende BZR hineinreicht), der Zionskirchplatz mit seiner imposanten Kirche sowie die bedeutenden Verkehrsstraßen Torstraße, Invalidenstraße, Brunnenstrasse und die Bernauerstrasse.

6 / 50

Bezirksregionenprofil
Invalidenstraße

Brunnenstraße Süd

Der südlicher Bereich des PLR wird geprägt durch ihre gründerzeitliche Bebauung und Struktur. Ein Teil des PLR gehört zum ehemaligen Sanierungsgebiet Rosenthaler Vorstadt. Seit der Wiedervereinigung 1990 ist ein großer Teil der Bebauung saniert worden. Angrenzend an die Ackerstraße befinden sich zwei Friedhöfe. Eine der bekanntesten Einrichtungen ist die Gedenkstätte Berliner Mauer, die sich entlang der Bernauer Straße erstreckt und auch in die angrenzende BZR hineinreicht. Gleich an die Gartenstraße schließt sich der Park am Nordbahnhof an, der erst 2009 eröffnet wurde. Der nördliche Bereich des PLR ist geprägt durch ehemalige Fabrikareale, Büroneubauten und Geschäftshäuser, insbesondere entlang der Chausseestraße und Invalidenstraße. An der Pflugstraße befindet sich überwiegend Wohnbebauung. Arkonaplatz Der Planungsraum ist ein reines Wohngebiet mit den zentralen Plätzen Arkonaplatz und Zionskirchplatz. Auch in diesem PLR gehören Teile zum ehemaligen Sanierungsgebiet Rosenthaler Vorstadt. Seit der Wiedervereinigung 1990 ist ein großer Teil der Bebauung saniert worden. Das heutige Stadtbild prägt die gründerzeitliche Bebauung und Struktur. Es gibt aber auch einige Neubauten, die anstelle der im Krieg zerstörten Mietshäuser entstanden sind. Als wichtigste Grünfläche ist der Volkspark am Weinberg zu nennen, der Mitte der 2000er Jahre umfassend saniert wurde.

7 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

2. Demographische Struktur und Entwicklung
2.1 Einwohnerentwicklung
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Räumliche Ebene Einwohner/ -innen (EW) gesamt 13.363 11.254 24.617 326.650 3.460.725
1

Veränderung des Anteils EW gesamt in % Anteil ♀ in % 48,7 49,7 49,2 48,7 51,1 Vorjahr x x x x x 5 Jahre x x x x x

Veränderung des Anteils ♀ in % Vorjahr 0,2 0,4 0,1 5 Jahre - 0,5 0,9 - 0,6

Anteil ♀ absolut 6.512 5.593 12.105 159.079 1.768.430

1401 Invalidenstraße 1402 Arkonaplatz 14 01 Bezirksregion Brunnenstraße Süd Bezirk Mitte Berlin

Höherer Anteil von Männern

Ist-Zustand: In der Bezirksregion Brunnenstraße Süd leben 24.617 Einwohner/-innen (31.12.2010). Dies entspricht der Einwohnerzahl einer Mittelstadt. Der Anteil der männlichen Einwohner liegt etwas höher als der der weiblichen. Der Überhang der Männer resultiert insbesondere aus den Altersklassen 25 bis unter 55 Jahren.

Der einwohnerstärkste Planungsraum ist die Invalidenstraße mit 13.363 EW, der einwohnerschwächste der Arkonaplatz mit 11.254 EW. Allerdings kann auch innerhalb eines Planungsraums die EW-Dichte sehr differenziert sein. So befinden sich Grünanlagen, Sport-, Gewerbe- oder Brachflächen mit einer geringen EW-Dichte neben dichten Wohnblöcken.

1

Gendergerechte Zahlen zur Bevölkerung siehe auch Anhang.

8 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

2.2

Altersstruktur
B1 Anteil unter 18-Jähriger an allen Einwohnern Räumliche Ebene Durchschnittsalter absolut 1.854 1.589 3.443 Anteil in % 13,9 14,1 14,0 15,5 14,7 Veränderung in 5 Jahren 1,6 3,2 2,3 B2 Anteil 65-Jähriger und älterer an allen Einwohnern absolut 847 645 1.492 Anteil in % 6,3 5,7 6,1 14,0 19,2 Veränderung in 5 Jahren - 0,2 - 0,6 - 0,4

1401 1402 14 01

Invalidenstraße Arkonaplatz Bezirksregion Brunnenstraße Süd Bezirk Mitte Berlin

35,6 35,1 35,4 39,2 42,8

Altersklassen in Absolutwerten Räumliche Ebene 0 bis unter 6 Jahre 960 971 1.931 6 bis unter 15 Jahre 757 532 1.289 15 bis unter 18 Jahre 137 86 223 18 bis unter 25 Jahre 998 699 1.697 25 bis unter 55 Jahre 8.910 7.799 16.709 55 bis unter 65 Jahre 754 522 1.276 65 bis unter 80 Jahre 647 476 1.123 80 Jahre und älter 200 169 369

1401 1402 14 01

Invalidenstraße Arkonaplatz Bezirksregion Brunnenstraße Süd Bezirk Mitte Berlin

Altersklassen Anteil in % Räumliche Ebene 0 bis unter 6 Jahre 7,2 8,6 7,8 6,1 5,4 6 bis unter 15 Jahre 5,7 4,7 5,2 7,2 7,1 15 bis unter 18 Jahre 1,0 0,8 0,9 2,2 2,2 18 bis unter 25 Jahre 7,5 6,2 6,9 10,7 8,5 25 bis unter 55 Jahre 66,7 69,3 67,9 50,2 46,0 55 bis unter 65 Jahre 5,6 4,6 5,2 9,6 11,7 65 bis unter 80 Jahre 4,8 4,2 4,6 11,0 15,0 80 Jahre und älter 1,5 1,5 1,5 3,0 4,2

1401 1402 14 01

Invalidenstraße Arkonaplatz Bezirksregion Brunnenstraße Süd Bezirk Mitte Berlin

9 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

Veränderung in 5 Jahren Räumliche Ebene 0 bis unter 6 Jahre 1,5 3,0 2,2 6 bis unter 15 Jahre 0,9 1,1 1,0 15 bis unter 18 Jahre - 0,8 - 0,9 - 0,8 18 bis unter 25 Jahre - 2,4 - 1,4 - 1,9 25 bis unter 55 Jahre 0,4 - 0,7 - 0,1 55 bis unter 65 Jahre 0,6 - 0,6 0,0 65 bis unter 80 Jahre - 0,1 - 0,1 - 0,1 80 Jahre und älter - 0,1 - 0,5 - 0,3

1401 1402 14 01

Invalidenstraße Arkonaplatz Bezirksregion Brunnenstraße Süd Bezirk Mitte Berlin

Junge Bewohnerschaft- geringster Anteil von über 65-Jährigen im Bezirk Ist-Zustand: In der BZR lebt eine vergleichsweise junge Bewohnerschaft. Das Durchschnittsalter beträgt 35,4 Jahre. Dazu trägt weniger der Anteil der Kinder und Jugendlichen bis unter 18 Jahren bei (BZR: 14,0 %; Berlin: 14,7 %), sondern das die Altersgruppe der über 65-Jährigen im Vergleich zu Berlin weniger repräsentiert ist (BZR: 6,1 %; Berlin: 19,2 %).

10 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

2.3

Einwohner/-innen mit Migrationshintergrund
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Merkmal Anteil in % 3 1.157 142 24.617 18.188 2.073 4.356 33,6 9,5 100 73,9 8,4 17,7 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • x • • 1,1 Bezirk Mitte Anteil in % 6 71,6 19,1 100,0 55,2 17,8 27,0 Berlin

absolut

Anteil in % 7 43,5 10,1 100,0 74,3 12,2 13,5

2 B3 B4 Anteil unter 18-Jähriger mit Migrationshintergrund an dieser Altersgruppe Anteil 65-Jähriger und älterer mit Migrationshintergrund an dieser Altersgruppe Einwohner/-innen (EW) Deutsche ohne Migrationshintergrund 3) Deutsche mit Migrationshintergrund Ausländer/-innen

3) Migrationshintergrund: Eingebürgerte, ausländisches Geburtsland, zweite Staatsangehörigkeit, Optionsregelung für Kinder ausländischer Eltern, bei unter 18-Jährigen: Migrationsmerkmal eines Elternteils

Wenig Bewohner/-innen mit Migrationshintergrund Ist-Zustand: Nur 8,4 % der Deutschen weisen einen Migrationshintergrund auf. Bei den Kindern und Jugendlichen liegt der Anteil noch bei 33,6 %. Das ist der niedrigste Anteil im Bezirk. Er liegt unter dem Berliner Durchschnitt. Der Migrationshintergrund besteht jedoch nur im statistischen Sinne, die meisten Kinder und Jugendlichen haben keine eigene Migrationserfahrung. 17,7 % der Einwohner/-innen haben einen ausländischen Pass. Dieser Wert liegt deutlich unter dem bezirklichen Durchschnitt. Es handelt sich hierbei um keine homogene Gruppe, sie unterscheiden sich nach Dauer des Aufenthalts, Herkunftsland, ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, Lebensläufen und vor allem ihrer sozialen Lage. Veränderung: Der Anteil der „Ausländer/-innen“ ist in den letzten fünf Jahren geringfügig gestiegen.

11 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

2.4

Wanderungen
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 278 - 76 9.802 1,1 - 4,1 39,9 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • • Bezirk Mitte Anteil in % 6 0,9 - 3,0 36,1 Berlin

absolute Zahl

Anteil in % 7 0,3 - 0,1 28,4

2 C2 Wanderungssaldo gesamt je 100 EW C3 Wanderungssaldo EW unter 6 Jahre je 100 EW unter 6 Jahre Wanderungsvolumen je 100 EW Stand: 31.12.2009

Leichter Wanderungszuwachs Ist-Zustand: Brunnenstraße Süd verbucht im Jahr 2009 einen leichten Wanderungszuwachs. Im Gegensatz dazu ist aber bei Familien mit Kindern unter 6 Jahren ein negatives Wanderungssaldo festzustellen. Mit Blick auf die gesamtstädtische Situation verzeichnet Brunnenstraße Süd – auch wenn die absoluten Zahlen gering ausfallen – mehr Weg- als Zuzüge von Familien. Ein Wanderungsverlust kann auf eine mangelnde Attraktivität des Gebietes für Familien hinweisen. Das Wanderungsvolumen liegt bei 39,9 % und somit über dem bezirklichen Durchschnitt, d.h. hier kann sich die soziale Zusammensetzung rasch ändern.

Wanderungsvolum en je 100 EW in % 45 40 35 30 25 20 15 10 5 0
ße tra ns e li d va In z at pl na ko Br ße tra ns ne un d Sü e i tt M n rli Be

39,1

41,0

39,9 36,1 28,4

Ar

12 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

2.5

Bevölkerungsprognose / Haushaltsprognose
Einwohner/-innen nach Altersklassen (absolut)*

Prognosejahr

0 bis unter 6 Jahre 4.716 5.051 5.030 4.965 4.873 4.781

6 bis unter 15 Jahre 4.312 4.810 5.313 5.475 5.414 5.322

15 bis unter 18 Jahre 1.598 1.297 1.405 1.510 1.577 1.547

18 bis unter 25 Jahre 7.851 7.806 6.820 6.846 6.954 7.031

25 bis unter 55 Jahre 50.627 52.381 53.019 52.033 51.306 51.132

55 bis unter 65 Jahre 8.435 8.560 9.156 10.164 10.780 10.216

65 bis unter 80 Jahre 11.573 11.608 10.877 10.034 9.959 10.994

80 Jahre und älter 2.632 2.983 3.554 4.450 4.655 4.400

Einwohner/innen, gesamt 91.744 94.496 95.174 95.477 95.518 95.423

2007 2010 2015 2020 2025 2030 Veränderung 2030 gegenüber 2007 in %

1,4

23,4

- 3,2

- 10,4

1,0

21,1

- 5,0

67,2

4,0

* Daten beziehen sich auf den Prognoseraum Zentrum

Einwohnerzahl wird zunehmen Entwicklung: Es liegt eine Bevölkerungsprognose für den Prognoseraum Zentrum vor. Dementsprechend können zumindest Trendentwicklungen für die BZR abgeleitet werden, wobei zu beachten ist, dass im Einzelnen auch spezifische Wanderungen oder Bauvorhaben die kleinräumliche Einwohnerentwicklung beeinflussen können. Im Prognoseraum Zentrum wird die Anzahl der Einwohner/-innen bis zum Jahr 2030 auf insgesamt 95.423 Personen anwachsen. Während der Anteil der Kinder und Jugendlichen bis unter 15 Jahren deutlich ansteigt, nimmt der Anteil der Jugendlichen ab 15 bis unter 25 Jahren ab. Auch die Altersklassen 55 bis unter 65 Jahren und vor allem die über 80-Jährigen nehmen deutlich zu.

13 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

3. Soziale Situation
3.1 Einordnung in die gesamtstädtische Sozialberichterstattung
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 – – 24.545 – – – 100,0 – Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • • • Bezirk Mitte Anteil in % 6 43,4 21,0 35,5 – Berlin

absolute Zahl

Anteil in % 7 11,4 11,5 62,0 15,0

2 F1 Anteil EW in Gebieten mit sehr niedrigem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F2 Anteil EW in Gebieten mit niedrigem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F3 Anteil EW in Gebieten mit mittlerem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F4 Anteil EW in Gebieten mit hohem / sehr hohem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) Stand: 31.12.2009

Zeitbezug (t) F5 Rangfolge Entwicklungsindex - "Monitoring Soziale Stadtentwicklung" F6 Sozialindex I - "Sozialstrukturatlas Berlin 2008" 2009 2006

Wert (t) 47 von 137 0,3

Veränderung 23 •

Ausschließlich mittlerer Entwicklungsindex Ist-Zustand: Der Entwicklungsindex bildet die soziale Problematik im Gebiet als Wert ab: je höher der Rang, desto höher die soziale Problematik. Die BZR nimmt von 137 Rängen den Rang 47 ein. Mit Blick auf die gesamtstädtische Sozialberichterstattung leben alle der Einwohner/-innen der BZR Brunnenstraße Süd in Gebieten mit mittleren Entwicklungsindex.

14 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

3.2

Erwerbsbeteiligung und Arbeitslosigkeit
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 8.666 1.061 43,4 5,3 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • Bezirk Mitte Anteil in % 6 36,2 12,4 Berlin

absolute Zahl

Anteil in % 7 43,9 9,4

2 D1* Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Wohnort D2 Anteil Arbeitsloser (SGB II und SGB III) an Einwohnern im Alter 15 bis unter 65 Jahre * Stand: 31.12.2009 Erläuterung SGB II und III: SGB II: SGB III: Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III)

Geringster Anteil Arbeitsloser (SGB II und SGB III) im Bezirk
Ist-Zustand: Die Erwerbsbeteiligung von sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (d.h. ohne Selbständige, Beamte, Auszubildende, geringfügig Beschäftigte) ist in der BZR Brunnenstraße Süd mit 43,4 % höher als der bezirkliche Durchschnitt. 5,3 % der Bewohner/-innen im erwerbsfähigen Alter ist arbeitslos gemeldet, ist arbeitsuchend oder steht vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis (SGB II und III). Dieser Wert ist der niedrigste im Bezirk und bezieht sich nicht wie die Arbeitslosenquote der Bundesagentur für Arbeit auf die Erwerbspersonen, sondern auf die Personen im erwerbsfähigen Alter (15 bis unter 65 Jahre) – er ist deshalb nicht vergleichbar mit der Arbeitslosenquote der Bundesagentur für Arbeit.

15 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

3.3

Transferleistungsabhängigkeit
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 2.013 8,7 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • Bezirk Mitte Anteil in % 6 29,6 Berlin

absolute Zahl

Anteil in % 7 21,8

2 D4 Anteil Empfänger/-innen von Transferleistungen (Personen in Bedarfsgemeinschaften) nach SGB II an EW im Alter von 0 bis unter 65 Jahren Stand: 31.12.2009

Niedrigster Anteil Transferleistungsabhängige(r) im Bezirk Ist-Zustand: Der Anteil der Transferleistungsabhängigen nach SGB II bis unter 65 Jahre beträgt 8,7 %. Dieser Wert liegt deutlich unter dem bezirklichen und unter dem gesamtstädtischen Durchschnitt von 21,8 %.

16 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

3.4

Soziale Situation von Kindern und Jugendlichen

Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 45 373 193 51 2,3 12,1 67,5 1,3 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • • •

Bezirk Mitte Anteil in % 6 5,9 52,6 40,2 3,3

Berlin

absolute Zahl

Anteil in % 7 5,5 35,9 50,3 3,3

2 D3 Anteil Arbeitslose nach SGB II und SGB III unter 25 Jahren 6) D5* Anteil nicht erwerbsfähiger Empfänger/-innen von Transferleistungen nach SGB II unter 15 Jahren an EW dieser Altersgruppe E7* Anteil der alleinerziehenden Bedarfsgemeinschaften (BG) an BG mit Kindern nach SGB II E8 Anteil Kinder und Jugendlicher mit Hilfen zur Erziehung an EW im Alter von 0 bis unter 21 Jahren 6) Anteil an den Einwohnern im Alter von 15 bis unter 25 Jahren. * Stand: 31.12.2009

Geringster Anteil von Kinder und Jugendliche in Transferleistungsabhängigkeit im Bezirk Ist-Zustand: Wächst in Berlin rund jedes dritte Kind bzw. Jugendliche(r) unter 15 Jahren in Transferleistungsabhängigkeit (Hartz IV) auf, so ist in der BZR nur jedes 8. Kind / Jugendliche(r). Alleinerziehende tragen – und dies gilt bundesweit – aus mehreren Gründen das höchste Armutsrisiko. Von allen Bedarfsgemeinschaften mit Kindern nach SGB II sind in der BZR Brunnenstraße Süd 67,5 % alleinerziehend. Dieser Wert liegt über dem Berliner Durchschnitt von 50,3 %.

17 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

3.5

Soziale Situation von Senioren/-innen
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 77 5,1 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • Bezirk Mitte Anteil in % 6 8,4 Berlin

absolute Zahl

Anteil in % 7 4,2

2 D6 Anteil Empfänger/-innen von Grundsicherung nach SGB XII 65 Jahre und älter an EW dieser Altersgruppe 7)

7) Datenquelle: SenIAS Berlin / Berechnung: SenGesUmV - I A Stand: 31.12.2009

Geringere Transferleistungsabhängigkeit bei älteren Menschen als im bezirklichen Durchschnitt Ist-Zustand: 5,1 % der über 65-jährigen Personen erhält Grundsicherung nach SGB XII und ist von Altersarmut betroffen. Ihr Anteil liegt unter dem bezirklichen Durchschnitt und etwas über dem Berliner Durchschnitt.

18 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

4. Bildungssituation
4.1 Vorschulische Bildung
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 1.260 754 779 65,3 9,0 90,8 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • • Bezirk Mitte Anteil in % 6 59,7 33,5 75,2 Berlin

absolut

Anteil in % 7 64,8 – –

2 A6 Anteil der betreuten Kinder (Wohnort Kind) in öff. geförderter Kindertagesbetreuung an Kindern unter 6 Jahren

E1* Anteil Kinder mit Sprachdefiziten an Einschüler/-innen E4* Anteil der Kinder mit einer Kitabesuchsdauer über 2 Jahre an Einschüler/-innen

Der Anteil von Einschulungskindern mit Sprachdefizite ist der niedrigste im Bezirk Ist-Zustand: Der Anteil der betreuten Kinder in öffentlich geförderter Kindertagesbetreuung entspricht etwa dem gesamtstädtischen Durchschnitt. 90,8 % der Einschüler/-innen besuchten die Kita mehr als zwei Jahre. Im bezirklichen Durchschnitt sind es nur 75,2 %. Die Kitabesuchsdauer liefert Hinweise auf die Annahme des Angebots für die frühkindliche Bildung und Betreuung außerhalb der Familie bzw. Haushalte. Der Anteil von Einschulungskindern mit Sprachdefiziten ist der niedrigste im Bezirk – sie werden bei 9,0 % der Kinder festgestellt. Dabei geht es in den Tests nicht um Deutschkenntnisse, sondern beispielsweise um das „Sätze nachsprechen“. Einschätzung der Fachabteilung: Das Verhältnis der betreuten Kinder in Tagesbetreuung zu den gemeldeten Kindern der Altersgruppe 3 bis unter 6 Jahren beträgt 92 %, in der Altersgruppe 0 bis unter 3 Jahren 50 %. (Stand 31.12.2010)

19 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

4.2

Schulische Bildung
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 297 207 35,9 25,0 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • Bezirk Mitte Anteil in % 6 73,2 61,4 Berlin

absolut

Anteil in % 7 37,5 37,9

2 E5 Anteil Schüler/-innen nicht deutscher Herkunftssprache an den Grundschülern E6 Anteil Schüler/-innen mit Lernmittelkostenbefreiung an den Grundschülern Stand: 2010 / 2011

Niedrigster Anteil an Schüler/-innen nicht deutscher Herkunftssprache (Grundschule) im Bezirk Ist-Zustand: Folgende Daten geben Auskunft über die Situation an den öffentlichen Grundschulen und müssen nicht unmittelbar mit dem Wohnort der Schüler/-innen korrespondieren. 35,9 % der Grundschüler/-innen zählen zu den Schüler/-innen nichtdeutscher Herkunftssprache – was nichts über deren Staatsangehörigkeit aussagt. Die BZR hat damit den niedrigsten Anteil Schüler/-innen nichtdeutscher Herkunftssprache und liegt auch noch unter dem Berliner Durchschnitt. Ein Viertel aller Grundschüler/-innen sind von den Lernmittelkosten befreit. Dies gibt einen Hinweis auf den Anteil von transferleistungsabhängigen Schülerinnen und Schülern, da diese laut Lernmittelverordnung keinen Eigenanteil für Lernmittel erbringen müssen. Die BZR weist damit auch den geringsten Anteil von Grundschüler/-innen mit Lernmittelkostenbefreiung auf und liegt damit deutlich unter dem Berliner Durchschnitt.

20 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

5. Gesundheitliche Situation
5.1 Ergebnisse aus der bezirklichen Gesundheitsberichterstattung

Einschätzung der Fachabteilungen: Bisher keine Einschätzung der Fachabteilung Gesundheit, Personal und Finanzen erfolgt.

5.2

Gesundheitliche Situation von Kindern und Jugendlichen
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 788 789 10,3 5,6 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • Bezirk Mitte Anteil in % 6 23,2 12,4 Berlin

absolut

Anteil in % 7 – –

2 E2 E3 Anteil Kinder mit motorischen Defiziten (Visuomotorik) an Einschüler/ -innen Anteil Kinder mit Übergewicht an Einschüler/-innen

Stand: 2007–2009

Niedrigster Anteil an übergewichtigen Einschulungskinder im Bezirk Ist-Zustand: Die motorischen Defizite (Visuomotorik) liegen mit 10,3 % unter dem bezirklichen Durchschnitt (23,2 %). Der Anteil der übergewichtigen Einschulungskinder liegt mit 5,6 % unter dem bezirklichen Durchschnitt von 12,4 %.

21 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

6. Wirtschafts- und Gewerbestruktur
Im Gegensatz zum nördlichen Teil der Brunnenstraße ist die Wirtschaftsentwicklung im südlichen Bereich bis hin zum Rosenthaler Platz gut. Neben zahlreichen Restaurants und dem Einzelhandel und Bars ziehen kleine sowie größere innovative Dienstleistungsunternehmen in modernisierte Gewerbehöfe bzw. Neubauten ein. Firmenrepräsentanzen wie die SAP siedeln sich dort ebenso an. Der Arkonaplatz profitiert von der Nähe zum Prenzlauer Berg. Dort und am Rosenthaler Platz etablieren sich Einzelhandel und Gastronomie, die durch die Nachfrage der ansässigen Mittelschicht und der Touristen ihre Existenz sichern. (Abteilung Wirtschaftsförderung und -beratung, Standortmarketing)

7. Wohnsituation
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Anteil in % 3 64,2 35,8 – 41,9 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • • • • Bezirk Mitte Anteil in % 6 70,6 22,9 6,5 50,7 Berlin

absolut

Anteil in % 7 41,7 41,7 16,5 58,6

2 A1 Anteil der Einwohner 1) in einfacher Wohnlage 2) A2 Anteil der Einwohner 1) in mittlerer Wohnlage 2) A3 Anteil der Einwohner 1) in guter Wohnlage 2) C1 Anteil der Einwohner mit mindestens 5 Jahren Wohndauer an der Adresse 15.811 8.806 – 9.602

1) Keiner Wohnlage zuordenbar sind 1.235 (2010) sowie 11.575 (2009) Einwohner/-innen. Einwohner 2010 - Mietspiegel 2011; Einwohner 2009 - Mietspiegel 2009 2) Einschließlich der Wohnlage mit hoher Lärmbelastung, die sich allein auf den Straßenverkehr bezieht.

Dominanz der einfachen Wohnlagen Ist-Zustand: Auf Ebene der BZR liegen keine Daten zu Anzahl, Größe und Ausstattung der Wohnungen vor. Unter Bezugnahme auf die Wohnlagenkarte des Berliner Mietspiegels 2011 lässt sich folgendes feststellen: In der BZR Brunnenstraße Süd dominieren die einfachen Wohnlagen. Nahezu zwei Drittel der Bewohner/-innen wohnt in einfacher Wohnlage (64,2 %) – dies sind etwas weniger als im bezirklichen Durchschnitt (70,6 %). Längere Wohndauer erhöht Chancen auf Netzwerke. Weniger als die Hälfte der Einwohner/-innen leben mindestens 5 Jahre an ihrer Wohnadresse (Bezirk: 50,7 %, Berlin: 58,6 %).

22 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

8. Soziale Infrastruktur
Übersichtskarte Infrastruktureinrichtungen

23 / 50

Brunnenstraße Süd Infrastrukturelle Einrichtungen im Überblick

Bezirksregionenprofil

Einrichtungen Kindertagesstätten Schulen und schulbezogene Einrichtungen _ Grundschulen _ Integrierte Sekundarschulen _ Gymnasien _ Sonderschulen _ Berufliche Schulen (OSZ) Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen Einrichtungen für Senioren/Seniorinnen _ Wohnen _ Pflege _ Freizeit Einrichtungen für besondere Zielgruppen Einrichtungen der Stadtteilarbeit / zielgruppenübergreifend Kultur- und weitere Bildungseinrichtungen _ VHS _ MS _ Bibliotheken _ Kultur _ Geschichte Gesundheitseinrichtungen Sporteinrichtungen Weitere Einrichtungen Grünflächen Spielplätze

öffentlich 4

EKTs 6

freie Trägerschaft 12

private Trägerschaft

Gesamt 22 7

2 1 2 1 1 1 1 2 6

2 4 1 1 1 1 0

0 3 3 0 8 15 8 15

24 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

8.1

Einrichtungen zur Bildung, Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen

25 / 50

Brunnenstraße Süd 8.1.1 Kindertagesstätten

Bezirksregionenprofil

In der Bezirksregion befinden sich 4 Kitas in Eigenbetrieb, 12 Kitas in freier Trägerschaft sowie 6 Eltern-Initiativ-Kitas (Stand 31.12.2011).
Art des Trägers Ö F F F F F F Ö Ö F F F F F

PLR 1401 1401 1401 1401 1401 1401 1401 1402 1402 1402 1402 1402 1402 1402

Name Kita Gartenstr. EKT- Rosinante e.V. Kita Cavallo-Marinho Fröbel-Kita "mittendrin" Kita Kinderinsel e.V. Ev. Kita St. Elisabeth Kindergarten im Park Kita Fürstenberger Str. Kita Fürstenberger Str. EKT Piraterie Kita - Oskar Kirschkern EKT Kirschkern EKT Rosenthaler Vorstadt Initiative zur Gründung des Waldoffkiga's Berlin mitte e.V. Fröbel- Kita Weiberwirtschaft El Mundo De Los Ninos Kita Yeshivat Beit Zion

Anschrift Gartenstr. 107 Strelitzer Str. 71 Anklamer Str. 46 Borsigstr. 32 / 34 Eichendorffstr. 17 Elisabethkirchstr. 21 Invalidenstr. 130 Fürstenberger Str. 4/5 Fürstenberger Str. 4/5 Anklamer Str. 22 Anklamer Str. 29 HH Anklamer Str. 29 VdH Wolliner Str. 60 Zionskirchstr. 49

Träger Eigenbetrieb Kindergärten City Rosinante e.V. Portubi e.V. FRÖBEL Berlin gGmbH Kinderinsel e.v. Inselnest Ev. Kirchenkreis Berlin Stadtmitte EBS-Europäische Bildungsstiftung gGmbH Eigenbetrieb Kindergärten City Eigenbetrieb Kindergärten City Menkenke e.V. Verein Kirschkern e.V. Verein Kirschkern e.V. Rosenthaler Vorstadt e.V. Initiative Waldorfkita Berlin Mitte FRÖBEL Berlin gGmbH El Mundo De Los Ninos Yeshivat Beit Zion Lauder jüd. Lehrhaus gGmbh Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH Ev. Kirchenkreis Berlin Stadtmitte Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH Kinder im Kiez gGmbh

Kapazität 130 17 30 180 30 125 180 180 180 20 35 25 19 41

Besonderheiten

1402 1402 1402

Anklamer Str. 38 Brunnenstr. 30 Brunnenstr. 33

F F F

69 45 50

1402 1402 1402 1402

Kita Regenbogen Pfefferwerk Ev. Kita Griebenowstr. Kita Kastanienallee Kita Rheinsberger Str.

Fehrbelliner Str. 80 Griebenowstr. 16 Kastanienallee 63A Rheinsberger Str. 34-35

F F F F

91 85 95 103

Teilnehmer am Projekt "KITAs bewegen"

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

In der Bezirksregion befinden sich zusätzlich 26 Tagespflegestellen mit 130 Plätzen. Weitere Informationen zu den Kitas unter: www.berlin.de/sen/familie/kindertagesbetreuung/kita_verzeichnis/anwendung/Index.aspx

26 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

Einschätzung der Fachabteilung: Die Daten beziehen sich auf den Prognoseraum Zentrum. Die BZR Tiergarten Süd, Regierungsviertel, Brunnenstraße Süd und Alexanderplatz haben zusammen einen zusätzlichen Platzbedarf von 233 Plätzen. Diese Zahl wurde, bezogen auf die prognostizierte Kinderzahl in der Altersgruppe 0 bis unter 6 Jahre und der Annahme einer wachsenden Inanspruchnahmequote von 4 % für Kinder dieser Altergruppe, errechnet. Da die Prognosedaten in der Regel nicht der tatsächlichen Entwicklung entsprechen, wird jährlich ein Vergleich mit den tatsächlich im Bezirk lebenden Kindern durchgeführt und die Bedarfsplanung gegebenenfalls angepasst. (Stand: Herbst 2011 – aus Kindertageseinrichtungen Entwicklungsplanung entnommen der Fachabteilung Jugend, Schule, Sport und Facility Management)

8.1.2

Schulen und schulbezogene Einrichtungen

In der Bezirksregion befinden sich 2 Grundschulen, 1 Sekundarschule, 2 Gymnasien, 1 Sonderschule sowie 1 berufliche Schule (Stand 31.12.2011). Öffentliche Schulen:
PLR 1401 1401 1401 1401 1402 1402 Name Papageno-Grundschule Hemingway-Schule (Sekundarschule) Schule am Zillepark (Sonderschule) Carl-Philipp-Emanuel-BachSchule (Gymnasium) Grundschule am Arkonaplatz (SESB) John-Lennon-Gymnasium Anschrift Bergstr. 58 Gartenstr. 10-17 Bergstr. 5-9 Rheinsberger Str. 4/5 Ruppiner Str. 47/48 Zehdenicker Str. 17 Träger Bezirk Bezirk Bezirk Bezirk Bezirk Bezirk Art des Trägers Ö Ö Ö Ö Ö Ö Züge 2,2 3,5 2,5 2,0 2,2 3,2 Schüler/ -innen 356 491 171 141 425 869 Teilnehmer am Modellprogramm "Anschub.de" Besonderheiten

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

Berufliche Schulen:
PLR 1401 Name GPB Gesellschaft für Personalentwicklung und Bildung mbH Anschrift Zinnowitzer Str. 8 Träger Privat Art des Trägers P Züge Schüler/ -innen Besonderheiten

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

Weitere Informationen zu den Schulen unter: www.berlin.de/sen/bildung/schulverzeichnis_und_portraets/anwendung/SchulListe.aspx Einschätzung der Fachabteilung: Einschätzung erfolgt nach Erstellung des Schulentwicklungsplanes 2012. (Schulamt)

27 / 50

Brunnenstraße Süd 8.1.3 Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator absolut 2 A7 Relation Plätze in JFE zu Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis unter 25 Jahre 148 Anteil in % 3 40,0 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 –

Bezirksregionenprofil

Bezirk Mitte Anteil in % 6 54

Berlin Anteil in % 7 –

Quelle: BA Mitte JugPlan 2. Stand 31.12.2010

Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
PLR 1401 1402 New way Kinderclub im FAM (Freizeithaus am Mauerpark) Name Anschrift Gartenstr. 16-17 Schwedter Str. 232 Träger Stiftung SPI BA Mitte, Jugendamt Art des Trägers F Ö Kapazität 50 98 Besonderheiten

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

Weitere Informationen und Angebote sind unter www.kiezatlas.de zu finden. Einschätzung der Fachabteilung: In der BZR fehlen 218 Plätze an Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen. Die geschlossene Mädcheneinrichtung konnte nicht äquivalent ersetzt werden, obwohl die beiden verbliebenen Einrichtungen, der Kinderklub im FaM (Freizeithaus am Mauerpark) und der Jugendklub New way, sich um angemessene geschlechtsdifferenzierte Angebote im Rahmen ihrer koedukativen Arbeit bemühen. Die Einrichtungen sind streckenweise übernutzt, vor allem durch die zentrale Lage der Einrichtungen und die hohe Attraktivität der Orte. Beide Einrichtungen haben einen hohen Stand der Kooperation mit den Schulen des Sozialraumes. Jugendsozialarbeit Keine bezirkliche Einrichtung in der BZR vorhanden (Stand 31.12.2011).

8.1.4

Netzwerke im Bildungsbereich

Einschätzung der Fachabteilungen: Bisher keine Einschätzung der Abteilung Jugend, Schule, Sport, Kultur- und Weiterbildung erfolgt.

28 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

8.2

Einrichtungen für Senioren/-innen
(Wohnen, Pflege, Freizeit)
Art des Trägers F F F F F F

PLR 1401 1401 1401 1401 1402 1402

Name Nachbarschaftszentrum "Bürger für Bürger" Ärztliches Zentrum für Wohnungslose Begegnungsstätte ''Torstraße'' Senioren-Domizil Invalidenstr. 120/121 Begegnungsstätte ''Rheinsberger Straße'' Pflegewohnheim Sala u. Martin Kochmann

Anschrift Brunnenstr. 145 Pflugstr. 12 Torstr. 203/205 Invalidenstr. 120 Rheinsberger Str. 56 / Ruppiner Str. 44 Weinbergsweg 14

Träger Volkssolidarität Jenny de la Torre Stiftung Volkssolidarität Senioren-Domizil Invalidenstr. Lebensabendbewegung e.V. Elisabeth-Seniorenzentrum, "Sala u. Martin Kochmann"

Kapazität 0 0 0 162 0 127

Besonderheiten Begegnungsstätte Begegnungsstätte Begegnungsstätte Pflegeeinrichtung Begegnungsstätte Pflegeeinrichtung

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

Einschätzung Fachabteilung Die Region Brunnenstraße Süd gilt als Szenebezirk und hat mit nur 6 % den niedrigsten Anteil an über 65-jährigen Einwohner/-innen im Großbezirk Mitte. Es gibt derzeit noch 2 Seniorenbegegnungsstätten, den „Treff 203“ in der Torstr. und die Seniorenfreizeitstätte „Club 56“ in der Rheinsberger Str., diese Einrichtung wird aufgrund überteuerter Mieten und schwindenden Besucherzahlen im Herbst 2012 geschlossen. Des Weiteren ist in der Brunnenstr. 145 das Nachbarschaftshaus „Bürger für Bürger“ der Volkssolidarität verortet, welches ein breites Spektrum in der Arbeit mit Seniorinnen und Senioren anbietet. (Sozialamt)

8.3
PLR 1401 1401

Einrichtungen für besondere Zielgruppen
Name Frauennotübernachtung Inselgalerie Anschrift Tieckstr. 17 Torstr. 207 GEBEWO Xanthippe e.V. Träger Art des Trägers F gemeinnützig Kapazität 10 Galerie mit Schwer-punkt auf Künstlerinnen Fachberatungsund Interventionsstell e bei häuslicher Gewalt Zufluchtswohnun g für Frauen aus Südost-asien; Beratungs- und Koordinationsstell e gegen Menschen-handel Besonderheiten

1401

Frauenraum

Torstr. 207

Frauenraum e.V.

gemeinnützig

1402

Ban Ying

Anklamer Str. 38

Ban Ying e.V.

gemeinnützig

29 / 50

Brunnenstraße Süd
Art des Trägers gemeinnützig

Bezirksregionenprofil

PLR 1402 Spinnboden

Name

Anschrift Anklamer Str. 38

Träger Spinnboden e.V.

Kapazität

Besonderheiten Frauenarchiv : größte Sammlung von Zeugnissen und Spuren lesbischer Existenz europaweit

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

Weitere Informationen zu den Frauenprojekten unter: www.berlin.de/ba-mitte/org/gleichstellungsbeauftragte/frauenprojekte.html

8.4

Einrichtungen der Stadtteilarbeit / zielgruppenübergreifend arbeitende Einrichtungen
Name Nachbarschaftszentrum "Bürger für Bürger" Anschrift Brunnenstr. 145 Träger Volkssolidarität Art des Trägers F Besonderheiten

PLR 1401

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

Einschätzung der Fachabteilungen: „Bürger für Bürger“ ist die einzige Nachbarschaftseinrichtung in der BZR mit Fokus auf der Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und Angeboten für alle Bewohner/-innen. (SPK)

8.5

Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen
(bezirkliche und überbezirkliche Einrichtungen)

Volkshochschulen: Kein Standort einer VHS in der BZR vorhanden (Stand 31.12.2011). Deutschkurse werden in folgenden Einrichtungen angeboten:
PLR 1401 1401 1402 Name Hemmingway-Schule (Integrierte Sekundarschule) Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Schule (Gymnasium) John-Lennon-Schule (Gymnasium) Anschrift Gartenstraße 10-17 Rheinsberger Str. 4-5 Zehdenicker Str. 17 Träger Bezirk Bezirk Bezirk Art des Trägers Ö Ö Ö Besonderheiten Kurse Kurse Kurse

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

Musikschulen: Keine bezirkliche Einrichtung in der BZR vorhanden (Stand 31.12.2011).

30 / 50

Bezirksregionenprofil
Bibliotheken: Weitere Informationen sind unter www.citybibliothek.berlin.de zu finden.
Art des Trägers Ö Ö Ö

Brunnenstraße Süd

PLR 1401 1401 1401

Name Philipp-Schaeffer-Bibliothek Schule am Zillepark Papageno-Grundschule

Anschrift Brunnenstr. 181 Bergstr. 5-9 10115 Berlin Bergstr. 58 10115 Berlin

Träger Bezirk Bezirk Bezirk

Medieneinheiten

Besonderheiten

Fahrbibliothek Fahrbibliothek

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

Kunst und Kultur: Keine bezirkliche Einrichtung in der BZR vorhanden (Stand 31.12.2011). Geschichte: Keine bezirkliche Einrichtung in der BZR vorhanden (Stand 31.12.2011). Die Kinderkunsteinrichtung Farbklang – Atelier für Kinder und Andere arbeitet eng mit den Kindertagesstätten und Grundschulen der Region zusammen. Einschätzung der Fachabteilungen: Der Fachbereich Geschichte mit Sitz im Mitte Museum, Pankstraße 47, ist zuständig für die gesamte Geschichtsarbeit (auch museumsübergreifend) im Bezirk. Darüber hinaus ist das Mitte Museum, dass einzige regionale Museum zur Stadtgeschichte im Bezirk Mitte. (Fachabteilung für Weiterbildung, Kultur und Umwelt und Naturschutz)

8.6

Gesundheitseinrichtungen

Krankenhäuser: Keine bezirkliche Einrichtungen in der BZR vorhanden (Stand 31.12.2011). Gesundheitseinrichtungen: Keine bezirkliche Einrichtung in der BZR vorhanden (Stand 31.12.2011). weitere Angebote Psychiatrie- und Suchthilfe: Die Versorgung der Bezirksregion erfolgt überregional (Stand 31.12.2011). Einschätzung der Fachabteilungen: Bisher keine Einschätzung des Fachamtes Gesundheit erfolgt.

31 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

8.7

Sporteinrichtungen
(gedeckte und ungedeckte Sportanlagen, Schulsportanlagen)
Art des Trägers P Ö

PLR 1401 1401 1402

Name Stadtbad Mitte Sportplatz Nordbahnhof TH Schwedter Str.

Anschrift Gartenstr. 5 Nordbahnhof Schwedter Str. 234

Träger Berliner Bäderbetriebe Bezirk

Besonderheiten

Erläuterung der Art des Trägers: öffentlich (Ö), Freie Träger (F), privat (P)

8.8

Weitere Einrichtungen

Keine bezirkliche Einrichtung in der BZR vorhanden (Stand 31.12.2011).

32 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

9. Grüne Infrastruktur und öffentlicher Raum

33 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

9.1

Grün- und Freiflächen

In der BZR sind 8 öffentliche Grünanlagen vorhanden (Stand 31.12.2011). Die Versorgung mit erholungswirksamen Grünflächen beträgt 4,6 m² / EW
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator absolut in qm 2 A4 Versorgung mit öffentlichen Grünflächen insgesamt 3) 114.114 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 4,6 • Bezirk Mitte

Berlin

qm pro EW

qm pro EW

qm pro EW

3

6 16,7

7 17,5

3) Alle Teile des Grundstückes, einschließlich verpachteter Flächen, Kinderspielplätze, kleiner Gewässer. – Datenquelle: SenStadt. ObjektNummer 1249-1 1388-1 1495 1604-1 1238-1 1239 1243-1 1264 Pappelplatz Nordbahnhof Elisabethkirchstr. 20, ehem. Schule Ackerstr. 158 - 160. Volkspark Weinbergsweg Zionskirchplatz. Arkonaplatz Schönholzer Str.- Ruppiner Str. Katastergröße in m² 2.533 54.802 6.017 2.578 35.827 5.268 6.760 329 Gartendenkmal Gartendenkmal Gartendenkmal

PLR 1401 1401 1401 1401 1402 1402 1402 1402

Grünanlage

Besonderheiten

Weitere Informationen und eine ausführlichere Versorgungsanalyse sind im Landschaftsprogramms Berlin unter www.berlin.de/umwelt/aufgaben/natur-landschaftsprogramm.html zu finden. Einschätzung Fachabteilung: Bisher keine Einschätzung der Fachabteilung Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz erfolgt.

34 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

9.2

Spielplätze

In der BZR gibt es 15 öffentliche Spielplätze, davon 14 allgemeine Spielplätze und 1 Spielplatz für ältere Kinder / Jugendliche (Stand 31.12.2011).
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 0,8 • Bezirk Mitte

Berlin

absolut

qm pro EW

qm pro EW

qm pro EW

2 A5 Versorgung mit öffentlicher Spielplatzfläche 4) 19.037

3

6 0,7

7 0,6

4) Angerechnet auf die Versorgung mit öffentlichen Spielflächen werden alle Spielflächen, die vom Land Berlin unterhalten werden und die innerhalb von Versorgungsbereichen oder in zumutbarer Entfernung liegen. Datenquelle: SenStadt. Anrechenbare Spielfläche (Netto) in m² 0 3.764 8.626 6.178 1.223 2.754 3.135 1.213 1.030 168 839 4.449 1.130 5.113 807 Spielplatz mit zeitl. begrenzter Nutzung Spielplatz für ältere Kinder/Jugendliche

PLR 1401 1401 1401 1401 1401 1401 1401 1401 1401 1401 1401 1402 1402 1402 1402

ObjektNummer 1388-2 1246-1 1246-2 1247 1249-2 1253-2 1285 1504-2 1578 1604-2 1612 1238-2 1238-3 1243-2 1603

Spielplatz Park auf dem Nordbahnhofgelände Eichendorffstr. Eichendorffstr. Plansche Zillepark Pappelplatz Skaterspielplatz Strelitzer Str. 12-13 Gartenstr. Rollerbahn Bergstr. 5 - 9 Ackerstr. 147 - 148 Ackerstr. 158 - 160 Strelitzer Str. 5 - 6 Volkspark Weinbergsweg Spielplatz Volkspark Weinbergsweg Plansche Arkonaplatz Spielplatz Veteranenstr. 18

Besonderheiten

Einschätzung Fachabteilung: Bisher keine Einschätzung der Fachabteilung Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz erfolgt.

35 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

9.3

Öffentlicher Raum

Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raumes Einschätzung der Fachabteilung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Sicherheit
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator absolut 2 A8 Kiezbezogene Straftaten 679 Anteil pro 100.000 EW 3 2.758 Veränderung innerhalb 5 Jahren in % 5 • Bezirk Mitte Anteil pro 100.000 EW 6 5.011 Berlin Anteil pro 100.000 EW 7 3.049

Kiezbezogenen Straftaten deutlich niedriger als im Bezirk Ist-Zustand: Auf 100.000 EW hochgerechnet liegt die Anzahl der kiezbezogenen Strafttaten in der BZR Brunnenstraße Süd sowohl unter dem bezirklichen als auch unter dem Berliner Anteil. Weitere Informationen sind in den Polizeilichen Kriminalitätsstatistiken unter www.berlin.de/polizei/kriminalitaet/pks.html zu finden.

36 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

10.

Mobilität

10.1 Erschließung durch ÖPNV
In der Bezirksregion befinden sich die U-Bahnstationen Schwarzkopfstraße, Naturkundemuseum, Torstr. und Bernauer Straße sowie die S-Bahnstation Nordbahnhof. Des Weiteren verlaufen 4 Buslinien und 5 Straßenbahnlinien durch die BZR.

10.2 Straßeninfrastruktur
(Bundesfernstraßen, Hauptverkehrsstraßen, Nebennetz)

Quelle: vgl. SenStadt Abt. VII A 3 StEP Verkehr Übergeordnetes Straßennetz Stand: März 2011

37 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

11.

Umwelt (Lärmbelastung, Luftbelastung, Bioklima)

Einschätzung der Fachabteilung: Bisher keine Einschätzung der Fachabteilung Umwelt und Naturschutz erfolgt.

38 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

12.

Förderprogramme und Projekte

12.1 Förderprogramme und Aktionskulissen

Quelle: Bezirksamt Mitte von Berlin. Fachbereich Stadtplanung

Die BZR befindet sich nicht im Aktionsraum Plus.

12.2 Laufende investive Maßnahmen

Quelle: Bezirksamt Mitte von Berlin. Fachbereich Stadtplanung. Stand April 2012

39 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil
Wertumfang in € 403.000 80.000 1.023.000

PLR 1401 1402 1402

Name Plansche Eichendorffstr. John-LennonGymnasium Grünfläche, Gehwege, Überquerungen

Anschrift Invalidenstr. 129

Vorhaben Neugestaltung 1. BA

Programm Ordnungsmittel SSSP 2012 Städtebaulicher Denkmalschutz

Programmjahr 2012 2012 2010

dav. 2012 in € 403.000 80.000 663.000

Zehdenicker Str. 17 Sanierungsmaßnahme Klimawettbewerb Zionskirchplatz Grünfläche, Gehwege, Überquerungen

12.3 Soziokulturelle Projekte
Nichtinvestive Projekte
PLR 1401 Name Elternlotsen Hemingway-S Anschrift Gartenstr. 10 Förderprogramm Aktionsraum plus TBB Träger Besonderheit

Keine bezirklichen Netzwerke / Verbünde vorhanden (31.12.2011).

40 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

13.

Partizipation: Strukturen der Bürgerbeteiligung und Akteursvernetzung

Quelle: Bezirksamt Mitte von Berlin. Fachbereich Stadtplanung. Stand Juni 2011

PLR 1401 1402

Name Netzwerk Romantikkiez Bürgerforum Mitte

Straße

Inhalte / Ziele

Internet www.romantikkiez.de

Brunnenstr. 145

Das Bürgerforum Mitte will das Bürgerengagement in den ehemaligen Sanierungsgebieten Rosenthaler und Spandauer Vorstadt auch nach Aufhebung der Sanierungsgebiete fortsetzen. Die Initiative setzt sich für die Stärkung der Qualitäten und Potenziale des Gebietes ein. Die Stiftung hat die Stärkung des bürgerschaftliche Engagement zum Ziel.

www.buergerforum-mitte.de

1402

Initiative Weinbergspark (Präventionsrat) Stiftung Bürger für Bürger

Zehdenicker Straße 16

www.initiative-weinbergspark.de

1201

Mauerstr. 93

Sitz der Stiftung ist in der BZR Regierungsviertel. Die Stiftung Bürger für Bürger agiert in der BZR Brunnenstraße Süd. Weiteres unter: www.buerger-fuer-buerger.de

2203

Selbsthilfe-, Kontakt und Beratungsstelle Mitte

Perleberger Str. 44

Unterstützung in allen Lebensbereichen.

Die Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationsstelle hat ihren Sitz zwar in der BZR Moabit Ost, ist jedoch zuständig im Großbezirk Mitte. Weiteres unter: www.sekis-berlin.de

Bürgerinitiative Invalidenstraße

Die Bürgerinitiative Invalidenstraße strebt den stadtverträglicher Ausbau der Invalidenstraße an.

Der Sitz der Bürgerinitiative konnte nicht ausfindig gemacht werden. Die Bürgerinitiative Invalidenstraße agiert in der Invalidenstraße (BZR Moabit Ost und Alexanderplatz). Weiteres unter: www.invalidenstrasse.org Sitz des Bürgervereins ist in Pankow. Der Verein agiert sich jedoch im Mauerpark. Weiteres unter: :www.mauerpark.info

Freunde des Mauerparks

Gleimstraße 55

Der Verein organisiert Aktionen zur Verbesserung des Ansehens des Mauerparks.

41 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

Teil II – Ziele und Maßnahmen für die Bezirksregion (Vorschau)
1. Strategien/Ziele, Planungen und Maßnahmen der Fachabteilungen
Übersicht zu Zielen und Maßnahmen der Fachämter und deren Umsetzungsstand

2. Ämterübergreifende Strategien/Ziele, Planungen und Maßnahmen
Übersicht über die ämterübergreifend verfolgten Strategien/Ziele, Planungen und Maßnahmen unter Berücksichtigung bezirklicher wie gesamtstädtischer fachlicher Entwicklungsziele

3.

Ämterübergreifende Entwicklungsperspektive

Ziele und Maßnahmen werden noch erarbeitet.

42 /50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

Anlagen: Demografische Grunddaten / Kernindikatoren
1. Demografische Grunddaten
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Zeitbezug (t) Anteil in % (t)
3

Bezirk Mitte Veränderung des Anteils in %-Pkt. zu (t-5)
5

Berlin Anteil in % (t)
7

Merkmal

absolut (t)
2

Veränderung des Anteils in %-Pkt. zu (t-1)
4

Anteil in % (t)
6

1

Einwohner/-innen männlich weiblich 0 bis unter 6 Jahre männlich weiblich 6 bis unter 15 Jahre männlich weiblich 15 bis unter 18 Jahre männlich weiblich 0 bis unter 18 Jahre männlich weiblich 18 bis unter 25 Jahre männlich weiblich 25 bis unter 55 Jahre männlich weiblich 55 bis unter 65 Jahre männlich weiblich 18 bis unter 65 Jahre männlich weiblich 65 bis unter 80 Jahre männlich weiblich 80 Jahre und älter männlich weiblich 65 und älter männlich weiblich Durchschnittsalter in Jahren* männlich* weiblich* Altenquotient* 1) Jugendquotient* 2)

31.12.10

24 617 12 512 12 105 1 931 1 009 922 1 289 649 640 223 115 108 3 443 1 773 1 670 1 697 760 937 16 709 8 676 8 033 1 276 665 611 19 682 10 101 9 581 1 123 546 577 369 92 277 1 492 638 854 x x x x x

100 50,8 49,2 7,8 8,1 7,6 5,2 5,2 5,3 0,9 0,9 0,9 14,0 14,2 13,8 6,9 6,1 7,7 67,9 69,3 66,4 5,2 5,3 5,0 80,0 80,7 79,1 4,6 4,4 4,8 1,5 0,7 2,3 6,1 5,1 7,1 35,4 35,4 35,3 7,7 18,8

x 0,1 – 0,1 0,2 0,4 0,1 0,3 0,3 0,3 – 0,0 – 0,1 0,1 0,5 0,6 0,5 – 0,1 0,0 – 0,3 – 0,5 – 0,9 – 0,1 0,2 0,2 0,3 – 0,4 – 0,6 – 0,2 – 0,1 0,0 – 0,2 – 0,0 0,0 – 0,1 – 0,1 0,1 – 0,3 0,1 0,1 – 0,1 – 0,1 0,7

x – 0,8 0,8 2,2 2,6 1,7 1,0 1,1 0,9 – 0,8 – 0,7 – 0,9 2,3 3,0 1,7 – 1,9 – 1,7 – 2,2 – 0,1 – 1,8 1,8 0,0 – 0,1 0,2 – 2,0 – 3,6 – 0,2 – 0,1 0,4 – 0,6 – 0,3 0,2 – 0,8 – 0,4 0,6 – 1,5 – 0,3 – 0,4 – 0,3 2,7

100 51,3 48,7 6,1 6,1 6,1 7,2 7,2 7,2 2,2 2,2 2,2 15,5 15,5 15,5 10,7 10,2 11,3 50,2 52,9 47,3 9,6 9,5 9,6 70,5 72,7 68,2 11,0 10,1 11,9 3,0 1,7 4,4 14,0 11,9 16,2 39,2 38,5 39,9 20,4 25,4

100 48,9 51,1 5,4 5,7 5,1 7,1 7,4 6,7 2,2 2,3 2,1 14,7 15,4 14,0 8,5 8,5 8,5 46,0 48,0 44,0 11,7 11,6 11,8 66,1 68,0 64,3 15,0 14,0 15,9 4,2 2,5 5,8 19,2 16,6 21,7 42,8 41,4 44,0 29,8 25,4

43 / 50

Brunnenstraße Süd

Bezirksregionenprofil

Bezirksregion Brunnenstraße Süd Zeitbezug (t) Anteil in % (t)
3

Bezirk Mitte Veränderung des Anteils in %-Pkt. zu (t-5)
5

Berlin Anteil in % (t)
7

Merkmal

absolut (t)
2

Veränderung des Anteils in %-Pkt. zu (t-1)
4

Anteil in % (t)
6

1

Deutsche ohne Migrationshintergrund 3) 0 bis unter 18 Jahre männlich weiblich 18 bis unter 65 Jahre männlich weiblich 65 und älter männlich weiblich Deutsche mit Migrationshintergrund 3) 0 bis unter 18 Jahre männlich weiblich 18 bis unter 65 Jahre männlich weiblich 65 und älter männlich weiblich Ausländer 0 bis unter 18 Jahre männlich weiblich 18 bis unter 65 Jahre männlich weiblich 65 und älter männlich weiblich EW mit Migrationshintergrund 3) 0 bis unter 18 Jahre männlich weiblich 18 bis unter 65 Jahre männlich weiblich 65 und älter männlich weiblich * keine % - Zahlen

31.12.10

31.12.10

31.12.10

31.12.10

18 188 2 286 1 197 1 089 14 552 7 571 6 981 1 350 553 797 2 073 921 461 460 1 098 523 575 54 30 24 4 356 236 115 121 4 032 2 007 2 025 88 55 33 6 429 1 157 576 581 5 130 2 530 2 600 142 85 57

73,9 9,3 9,6 9,0 59,1 60,5 57,7 5,5 4,4 6,6 8,4 3,7 3,7 3,8 4,5 4,2 4,8 0,2 0,2 0,2 17,7 1,0 0,9 1,0 16,4 16,0 16,7 0,4 0,4 0,3 26,1 4,7 4,6 4,8 20,8 20,2 21,5 0,6 0,7 0,5

– 0,5 0,4 0,6 0,2 – 0,7 – 0,8 – 0,6 – 0,2 – 0,1 – 0,3 0,4 0,2 0,0 0,4 0,2 0,2 0,2 0,0 – 0,0 0,0 0,1 – 0,1 – 0,0 – 0,1 0,1 – 0,0 0,2 0,1 0,2 – 0,1 0,5 0,2 0,0 0,3 0,3 0,1 0,4 0,1 0,2 – 0,0

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • 1,1 – 0,1 – 0,1 – 0,2 1,2 0,6 1,8 0,0 0,1 – 0,0 • • • • • • • • • •

55,2 4,4 4,3 4,5 39,5 40,9 38,0 11,3 9,2 13,6 17,8 7,8 7,8 7,8 9,1 9,1 9,1 0,9 0,9 0,9 27,0 3,3 3,3 3,3 21,9 22,7 21,1 1,8 1,8 1,7 44,8 11,1 11,1 11,1 31,0 31,8 30,2 2,7 2,7 2,6

74,3 8,3 8,7 7,9 48,7 50,1 47,4 17,2 14,6 19,8 12,2 4,9 5,2 4,7 6,4 6,5 6,4 0,9 0,8 0,9 13,5 1,5 1,5 1,4 11,0 11,5 10,5 1,1 1,1 1,0 25,7 6,4 6,7 6,1 17,4 18,0 16,9 1,9 2,0 1,9

1) im Alter ab 65 Jahren bezogen auf die Einwohner/-innen 20 bis unter 65 Jahre 2) Einwohner/-innen im Alter bis unter 20 Jahren bezogen auf die EW 20 bis unter 65 Jahre 3) Migrationshintergrund: Eingebürgerte, ausländisches Geburtsland, zweite Staatsangehörigkeit, Optionsregelung für Kinder ausländischer Eltern, bei unter 18Jährigen: Migrationsmerkmal eines Elternteils Zeichenerklärung: • Zahlenwert unbekannt x Tabellenfach gesperrt

44 /50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

2. Kernindikatoren – Bezirksregionen
Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Zeitbezug (t) Anteil in % (t)
3

Bezirk Mitte Veränderung des Anteils in %-Pkt. zu (t-5)
5

Berlin Anteil in % (t)
7

absolut (t)
2

Veränderung des Anteils in %-Pkt. zu (t-1)
4

Anteil in % (t)
6

1

Attraktivität als Wohnort A1 Anteil der Einwohner 1) in einfacher Wohnlage 2) A2 Anteil der Einwohner 1) in mittlerer Wohnlage 2) A3 Anteil der Einwohner 1) in guter Wohnlage 2) A4* Versorgung mit öffentlichen Grünflächen 3) insgesamt (qm je Einwohner) A5* Versorgung mit öffentlicher Spielplatzfläche 4) (qm je Einwohner) A6 Anteil der betreuten Kinder (Wohnort Kind) in öffentlich geförderter Kindertagesbetreuung an Kindern unter 6 Jahren 5) A7 Relation Plätze in Jugendfreizeiteinrichtungen zu Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis unter 25 Jahren A8* Kiezbezogene Straftaten je 100 000 Einwohner Ausgewogenheit der demografischen Struktur B1 Anteil unter 18-Jähriger an allen Einwohnern B2 Anteil 65-Jähriger und älterer an allen Einwohnern B3 Anteil unter 18-Jähriger mit Migrationshintergrund an dieser Altersgruppe B4 Anteil 65-Jähriger und älterer mit Migrationshintergrund an dieser Altersgruppe Stabilität und Dynamik der Wohnbevölkerung C1 Anteil der Einwohner mit mindestens 5 Jahren Wohndauer an der Adresse C2* Wanderungssaldo gesamt je 100 Einwohner C3* Wanderungssaldo Einwohner unter 6 Jahren je 100 Einwohner unter 6 Jahren Beteiligung am Erwerbsleben und Armutsrisiken D1 Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Wohnort an Einwohnern im Alter 15 bis unter 65 Jahre D2 Anteil Arbeitslose nach SGB II und SGB III an Einwohnern im Alter 15 bis unter 65 Jahre D3 Anteil Arbeitslose nach SGB II und SGB III unter 25 Jahren an Einwohnern der Altersgruppe 6) 2009-12-31 2010-12 2010-12 8 666 1 061 45 43,4 5,3 2,3 – 0,5 – 0,4 – 0,5 • • • 36,2 12,4 5,9 43,9 9,4 5,5 2010-12-31 2009 2009 9 602 278 – 76 41,9 1,1 – 4,1 0,9 1,0 1,0 • • • 50,7 0,9 – 3,0 58,6 0,3 – 0,1 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 2010-12-31 15 811 8 806 – 114 114 19 037 1 260 148 679 3 443 1 492 1 157 142 64,2 35,8 – 4,6 0,8 65,3 40,0 2 758 14,0 6,1 33,6 9,5 – 1,0 1,2 – – 0,2 – 0,0 0,9 – – 314 0,5 – 0,1 – 0,2 1,4 • • • • • • – • 2,3 – 0,4 • • 70,6 22,9 6,5 16,7 0,7 59,7 – 5 011 15,5 14,0 71,6 19,1 41,7 41,7 16,5 17,5 0,6 64,8 – 3 049 14,7 19,2 43,5 10,1

45 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

Bezirksregion Brunnenstraße Süd Indikator Zeitbezug (t) Anteil in % (t)
3

Bezirk Mitte Veränderung des Anteils in %-Pkt. zu (t-5)
5

Berlin Anteil in % (t)
7

absolut (t)
2

Veränderung des Anteils in %-Pkt. zu (t-1)
4

Anteil in % (t)
6

1

D4 Anteil Empfänger/-innen von Transferleistungen (Personen in Bedarfsgemeinschaften) nach SGB II an Einwohnern im Alter unter 65 Jahre D5 Anteil nicht erwerbsfähiger Empfänger/-innen von Transferleistungen nach SGB II im Alter unter 15 Jahren an Einwohnern dieser Altersgruppe D6 Anteil Empfänger/-innen von Grundsicherung (außerhalb von Einrichtungen) nach SGB XII im Alter von 65 Jahren und mehr an Einwohnern dieser Altersgruppe 7) Entwicklungsrisiken für Kinder und Jugendliche 8) E1 Anteil Kinder mit Sprachdefiziten an Einschüler/-innen E2 Anteil Kinder mit motorischen Defiziten (Visuomotorik) an Einschüler/-innen E3 Anteil Kinder mit Übergewicht an Einschüler/-innen E4 Anteil Kinder mit einer Kitabesuchsdauer über 2 Jahren an Einschüler/-innen E5 Anteil Schüler/-innen nicht deutscher Herkunftssprache an den Schüler/-innen der öffentlichen Grundschulen E6 Anteil Schüler/-innen mit Lernmittelkostenbefreiung an den Schüler/-innen der öffentlichen Grundschulen E7 Anteil der alleinerziehenden Bedarfsgemeinschaften (BG) an BG mit Kindern nach SGB II E8 Anteil Kinder und Jugendlicher mit Hilfen zur Erziehung an Einwohnern im Alter unter 21 Jahren Indexbewertung 9) für Sozialräumliche Entwicklung 10) F1 Anteil der Einw. in Gebieten mit sehr niedrigem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F2 Anteil der Einw. in Gebieten mit niedrigem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F3 Anteil der Einw. in Gebieten mit mittlerem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F4 Anteil der Einw. in Gebieten mit hohem / sehr hohem Entwicklungsindex (Planungsraumebene)

2009-12 2009-12 2009-12-31

2 013 373 77

8,7 12,1 5,1

– 0,2 – 1,3 – 0,0

• • •

29,6 52,6 8,4

21,8 35,9 4,2

2009 2009 2009 2009 2010/2011 2010/2011 2009-12 2010-12-31

754 788 789 779 297 207 193 51

9,0 10,3 5,6 90,8 35,9 25,0 67,5 1,3

• • • • 3,2 4,0 2,1 – 0,4

• • • • • • • •

33,5 23,2 12,4 75,2 73,2 61,4 40,2 3,3

– – – – 37,5 37,9 50,3 3,3

2009 2009 2009 2009

– – 24 545 –

– – 100,0 –

– – – –

• • • •

43,4 21,0 35,5 –

11,4 11,5 62,0 15,0

Zeitbezug (t)
1

Statistische Angabe
2

Wert (t)
3

Veränderung
4

F5 Rangfolge Entwicklungsindex - "Monitoring Soziale Stadtentwicklung" F6 Sozialindex I - "Sozialstrukturatlas Berlin 2008"

2009 2006

Rang Indexwert

47 von 137 0,3

23 •

46 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

3. Kernindikatoren – Vergleich der Bezirksregionen
Indikator (Anteil in %)
Attraktivität als Wohnort A1 A2 Anteil der Einwohner 1) in einfacher Wohnlage 2) Anteil der Einwohner 1) in mittlerer Wohnlage 2) 22,5 45,6 31,8 192,8 1,3 58,6 69,0 6 599 13,7 14,3 83,5 25,6 52,0 – 2,8 – 4,0 – 53,8 46,2 13,0 0,6 75,7 218,0 7 264 10,6 21,0 65,8 12,7 59,5 – 2,0 – 1,6 20,9 66,6 12,5 9,3 0,8 65,4 45,0 6 155 11,2 20,0 50,7 6,8 55,1 – 0,1 – 5,2 64,2 35,8 – 4,6 0,8 65,3 40,0 2 758 14,0 6,1 33,6 9,5 41,9 1,1 – 4,1 74,9 15,6 9,6 1,9 0,7 59,4 67,0 3 362 14,5 11,9 68,5 23,7 50,3 1,1 – 4,1 49,6 40,1 10,3 9,2 0,6 64,3 75,0 3 338 14,9 14,6 71,4 21,5 53,5 – 0,1 – 3,4 100,0 – – 2,3 0,8 52,3 41,0 5 460 19,6 11,2 81,2 27,4 47,1 1,3 – 1,6 100,0 – – 9,7 0,7 58,7 55,0 4 199 21,3 13,6 85,5 27,9 54,1 1,1 – 0,6 87,8 12,2 – 19,5 0,4 57,1 29,0 4 267 13,2 18,7 63,5 12,8 53,1 1,9 – 2,8 100,0 – – 2,5 0,5 56,0 45,0 5 060 17,8 10,6 85,2 32,0 45,7 2,2 – 2,9 70,6 22,9 6,5 16,7 0,7 59,7 – 5 011 15,5 14,0 71,6 19,1 50,7 0,9 – 3,0 41,7 41,7 16,5 17,5 0,6 64,8 – 3 049 14,7 19,2 43,5 10,1 58,6 0,3 – 0,1 Tiergarten Süd Regierungsviertel Alexander- Brunnenplatz straße Süd Moabit West Moabit Ost Osloer Straße Brunnenstraße Nord Parkviertel Wedding Zentrum Bezirk Mitte Berlin

A3 Anteil der Einwohner 1) in guter Wohnlage 2) A4* Versorgung mit öffentlichen Grünflächen 3) insgesamt (qm je Einwohner) A5* Versorgung mit öffentlicher Spielplatzfläche 4) (qm je Einwohner) Anteil der betreuten Kinder (Wohnort Kind) in öffentlich geförderter Kindertagesbetreuung an Kindern unter 6 Jahren 5) A7 Relation Plätze in Jugendfreizeiteinrichtungen zu Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis unter 25 Jahren A8* Kiezbezogene Straftaten je 100 000 Einwohner Ausgewogenheit der demografischen Struktur B1 B2 B3 B4 C1 Anteil unter 18-Jähriger an allen Einwohnern Anteil 65-Jähriger und älterer an allen Einwohnern Anteil unter 18-Jähriger mit Migrationshintergrund an dieser Altersgruppe Anteil 65-Jähriger und älterer mit Migrationshintergrund an dieser Altersgruppe Stabilität und Dynamik der Wohnbevölkerung Anteil der Einwohner mit mindestens 5 Jahren Wohndauer an der Adresse C2* Wanderungssaldo gesamt je 100 Einwohner C3* Wanderungssaldo Einwohner unter 6 Jahren je 100 Einwohner unter 6 Jahren Beteiligung am Erwerbsleben und Armutsrisiken D1 D2 D3 D4 D5 D6 Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Wohnort an Einwohnern im Alter 15 bis unter 65 Jahre Anteil Arbeitslose nach SGB II und SGB III an Einwohnern im Alter 15 bis unter 65 Jahre Anteil Arbeitslose nach SGB II und SGB III unter 25 Jahren an Einwohnern der Altersgruppe 6) Anteil Empfänger/-innen von Transferleistungen (Personen in Bedarfsgemeinschaften) nach SGB II an Einwohnern im Alter unter 65 Jahre Anteil nicht erwerbsfähiger Empfänger/-innen von Transferleistungen nach SGB II im Alter unter 15 Jahren an Einwohnern dieser Altersgruppe Anteil Empfänger/-innen von Grundsicherung (außerhalb von Einrichtungen) nach SGB XII im Alter von 65 Jahren und mehr an Einwohnern dieser Altersgruppe 7) A6

32,5 9,0 4,1 23,7 50,5 11,0

46,1 5,6 1,5 9,6 22,6 2,9

44,1 7,1 2,9 14,0 27,0 2,1

43,4 5,3 2,3 8,7 12,1 5,1

36,9 12,4 5,5 28,9 50,6 9,2

36,1 11,4 4,8 27,1 48,2 10,9

30,5 17,4 7,6 43,7 69,2 10,1

32,4 16,6 7,8 43,8 66,9 10,8

37,9 14,0 6,8 30,7 52,1 5,3

29,1 15,9 7,2 39,9 68,1 12,7

36,2 12,4 5,9 29,6 52,6 8,4

43,9 9,4 5,5 21,8 35,9 4,2

47 / 50

Bezirksregionenprofil
Indikator (Anteil in %)
Entwicklungsrisiken für Kinder und Jugendliche 8) E1 E2 E3 E4 E5 E6 E7 E8 Anteil Kinder mit Sprachdefiziten an Einschüler/-innen Anteil Kinder mit motorischen Defiziten (Visuomotorik) an Einschüler/-innen Anteil Kinder mit Übergewicht an Einschüler/-innen Anteil Kinder mit einer Kitabesuchsdauer über 2 Jahren an Einschüler/-innen Anteil Schüler/-innen nicht deutscher Herkunftssprache an den Schüler/-innen der öffentlichen Grundschulen Anteil Schüler/-innen mit Lernmittelkostenbefreiung an den Schüler/-innen der öffentlichen Grundschulen Anteil der alleinerziehenden Bedarfsgemeinschaften (BG) an BG mit Kindern nach SGB II Anteil Kinder und Jugendlicher mit Hilfen zur Erziehung an Einwohnern im Alter unter 21 Jahren Indexbewertung 9) für Sozialräumliche Entwicklung 10) 20,2 15,7 12,9 73,0 87,3 62,2 36,3 2,2 10,1 8,5 10,4 84,6 60,0 39,7 50,0 0,9 8,6 10,5 8,0 88,2 56,4 39,2 56,7 2,5 2,4 8,4 4,1 94,6 35,9 25,0 67,5 1,3 18,5 21,6 15,6 75,6 74,4 62,6 43,1 3,1 19,1 16,1 10,8 82,4 65,3 52,9 40,3 2,6 20,8 39,4 19,7 68,3 87,4 80,0 36,7 3,9 9,3 23,1 17,4 71,3 89,3 66,8 31,6 3,2 19,5 19,5 15,0 80,7 64,9 56,1 48,9 3,7 Tiergarten Süd Regierungsviertel Alexander- Brunnenplatz straße Süd Moabit West Moabit Ost Osloer Straße Brunnenstraße Nord Parkviertel

Brunnenstraße Süd
Wedding Zentrum 16,4 28,4 17,4 70,5 84,5 80,8 36,7 3,4 Bezirk Mitte 33,5 23,2 12,4 75,2 73,2 61,4 40,2 3,3 Berlin

– – – – 37,5 37,9 50,3 3,3

Anteil der Einw. in Gebieten mit sehr niedrigem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F2 Anteil der Einw. in Gebieten mit niedrigem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F3 Anteil der Einw. in Gebieten mit mittlerem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F4 Anteil der Einw. in Gebieten mit hohem / sehr hohem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F5* Rangfolge Entwicklungsindex – "Monitoring Soziale Stadtentwicklung" (von 137) F6* Sozialindex I - "Sozialstrukturatlas Berlin 2008"

F1

30,1 – 69,9 – 114 – 0,4

– – 100,0 – 70 0,8

– – 100,0 – 69 0,3

– – 100,0 – 47 0,3

32,2 40,8 26,6 – 122 – 0,9

22,4 28,0 49,5 – 109 – 0,7

100,0 – – – 134 – 2,1

73,1 26,9 – – 128 – 2,0

18,4 81,6 – – 125 – 0,9

100,0 – – – 135 – 2,0

43,4 21,0 35,5 – – –

11,4 11,5 62,0 15,0 – –

48 / 50

Bezirksregionenprofil

Brunnenstraße Süd

4. Kernindikatoren – Vergleich der Planungsräume
Indikator (Anteil in %) Attraktivität als Wohnort A1 Anteil der Einwohner 1) in einfacher Wohnlage 2) A2 Anteil der Einwohner 1) in mittlerer Wohnlage 2) A3 Anteil der Einwohner 1) in guter Wohnlage 2) A4* Versorgung mit öffentlichen Grünflächen 3) insgesamt (qm je Einwohner) A5* Versorgung mit öffentlicher Spielplatzfläche 4) (qm je Einwohner) A6 Anteil der betreuten Kinder (Wohnort Kind) in öffentlich geförderter Kindertagesbetreuung an Kindern unter 6 Jahren 5) A7 Relation Plätze in Jugendfreizeiteinrichtungen zu Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis unter 25 Jahren A8* Kiezbezogene Straftaten je 100 000 Einwohner Ausgewogenheit der demografischen Struktur B1 Anteil unter 18-Jähriger an allen Einwohnern B2 Anteil 65-Jähriger und älterer an allen Einwohnern B3 Anteil unter 18-Jähriger mit Migrationshintergrund an dieser Altersgruppe B4 Anteil 65-Jähriger und älterer mit Migrationshintergrund an dieser Altersgruppe Stabilität und Dynamik der Wohnbevölkerung C1 Anteil der Einwohner mit mindestens 5 Jahren Wohndauer an der Adresse C2* Wanderungssaldo gesamt je 100 Einwohner C3* Wanderungssaldo Einwohner unter 6 Jahren je 100 Einwohner unter 6 Jahren Beteiligung am Erwerbsleben und Armutsrisiken D1 Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Wohnort an Einwohnern im Alter 15 bis unter 65 Jahre D2 Anteil Arbeitslose nach SGB II und SGB III an Einwohnern im Alter 15 bis unter 65 Jahre D3 Anteil Arbeitslose nach SGB II und SGB III unter 25 Jahren an Einwohnern der Altersgruppe 6) D4 Anteil Empfänger/-innen von Transferleistungen (Personen in Bedarfsgemeinschaften) nach SGB II an Einwohnern im Alter unter 65 Jahre D5 Anteil nicht erwerbsfähiger Empfänger/-innen von Transferleistungen nach SGB II im Alter unter 15 Jahren an Einwohnern dieser Altersgruppe D6 Anteil Empfänger/-innen von Grundsicherung (außerhalb von Einrichtungen) nach SGB XII im Alter von 65 Jahren und mehr an Einwohnern dieser Altersgruppe 7) 42,8 5,5 2,2 9,1 12,8 5,2 44,2 5,1 2,5 8,3 11,3 4,9 36,2 12,4 5,9 29,6 52,6 8,4 43,9 9,4 5,5 21,8 35,9 4,2 42,4 1,1 – 2,5 41,3 1,1 – 5,9 50,7 0,9 –0 58,6 0,3 – 0,1 59,4 40,6 – 7,6 1,0 • – 2 926 13,9 6,3 35,9 11,1 70,0 30,0 – 1,1 0,5 • – 2 559 14,1 5,7 31,0 7,4 70,6 22,9 6,5 16,7 0,7 59,7 – 5 011 15,5 14,0 71,6 19,1 41,7 41,7 16,5 17,5 0,6 64,8 – 3 049 14,7 19,2 43,5 10,1 Invalidenstraße Arkonaplatz Bezirk Mitte Berlin

49 / 50

Bezirksregionenprofil
Bezirk Mitte – – – – 45,8 24,4 65,9 • – – 100,0 – 139 0,4

Brunnenstraße Süd

Indikator (Anteil in %) Entwicklungsrisiken für Kinder und Jugendliche 8) E1 Anteil Kinder mit Sprachdefiziten an Einschüler/-innen E2 Anteil Kinder mit motorischen Defiziten (Visuomotorik) an Einschüler/-innen E3 Anteil Kinder mit Übergewicht an Einschüler/-innen E4 Anteil Kinder mit einer Kitabesuchsdauer über 2 Jahren an Einschüler/-innen E5 Anteil Schüler/-innen nicht deutscher Herkunftssprache an den Schüler/-innen der öffentlichen Grundschulen E6 Anteil Schüler/-innen mit Lernmittelkostenbefreiung an den Schüler/-innen der öffentlichen Grundschulen E7 Anteil der alleinerziehenden Bedarfsgemeinschaften (BG) an BG mit Kindern nach SGB II E8 Anteil Kinder und Jugendlicher mit Hilfen zur Erziehung an Einwohnern im Alter unter 21 Jahren Indexbewertung 9) für Sozialräumliche Entwicklung 10) F1 Anteil der Einw. in Gebieten mit sehr niedrigem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F2 Anteil der Einw. in Gebieten mit niedrigem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F3 Anteil der Einw. in Gebieten mit mittlerem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F4 Anteil der Einw. in Gebieten mit hohem / sehr hohem Entwicklungsindex (Planungsraumebene) F5* Rangfolge Entwicklungsindex – "Monitoring Soziale Stadtentwicklung" (von 434) F6* Sozialindex I - "Sozialstrukturatlas Berlin 2008"

Invalidenstraße

Arkonaplatz

Berlin

– – – – 23,8 25,7 68,7 • – – 100,0 – 138 0,2

33,5 23,2 12,4 75,2 73,2 61,4 40,2 3,3 43,4 21,0 35,5 – – –

– – – – 37,5 37,9 50,3 3,3 11,4 11,5 62,0 15,0 – –

* keine % - Zahlen 1) Keiner Wohnlage zuordenbar sind 1.235 (2010) sowie 11.575 (2009) Einwohner/-innen. Einwohner 2010 - Mietspiegel 2011; Einwohner 2009 - Mietspiegel 2009 2) Einschließlich der Wohnlage mit hoher Lärmbelastung, die sich allein auf den Straßenverkehr bezieht. 3) Alle Teile des Grundstückes, einschließlich verpachteter Flächen, Kinderspielplätze, kleiner Gewässer. – Datenquelle: SenStadt 4) Angerechnet auf die Versorgung mit öffentlichen Spielflächen werden alle Spielflächen, die vom Land Berlin unterhalten werden und die innerhalb von Versorgungsbereichen oder in zumutbarer Entfernung liegen. Datenquelle: SenStadt. 5) Datenquelle: SenBWF 6) Anteil an den Einwohnern im Alter von 15 bis unter 25 Jahren 7) Datenquelle: SenIAS Berlin / Berechnung: SenGesUmV - I A 8) Datenquelle: A7 – Bezirkliche Jugendämter, E1 bis E4 –SenBWF– Die Schuldaten beziehen sich auf die Schüler/-innen am Standort der Schule, nicht auf den Wohnort der Schüler! Wenn in einem Planungsraum keine Schule ist, liegen keine Daten vor; dieser Fall tritt auch ein, wenn ein Tatbestand nicht erfüllt ist. Zurzeit lassen die Daten keine Fallunterscheidung zu. 9) Monitoring 2009 – Daten für den Beobachtungszeitraum 31.12.2007 bis 31.12.2008. Datenquelle: SenStadt 10) Im Vorjahr nicht mitgerechnet: Planungsräume nach "Monitoring Soziale Stadtentwicklung Berlin 2009 – Kurzfassung", Seite 10, Fußnote 5 Zeichenerklärung: 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts – nichts vorhanden • Zahlenwert unbekannt x Tabellenfach gesperrt

50 / 50
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.