Path:

Full text: Kita-Fibel

kita-fibel
Tipps und Anregungen für einen guten Kita-Start

Bald komme ich in die Kita!

iMPReSSUM
Herausgeber: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. Friedrichstraße 231 10969 Berlin Tel. (030) 443190-60 Fax (030) 443190-63 www.gesundheitbb.de in Zusammenarbeit mit: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin Telefon (030) 90293-0 Postanschrift 12591 Berlin Redaktion: Franziska Seybold, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.
 Maren Janella, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.
 Petra Fiebig, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Fachsteuerung Tagesbe­ treuung von Kindern
 in Zusammenarbeit mit: Cornelia Höftmann, Kita Jahresuhr und Kita Rabennest im Haus Farbklecks, Jugendwerk Aufbau Ost gGmbH Gabi Palm, Kita Spatzenhaus, BOOT e.V. Beatrix Schmidt, Kita Kleine Weltentdecker, FiPP e.V. - Fortbildungsinstitut für pädagogische Forschung Sowie Vertreter/innen der: Kita Notenhopser, AWO pro:mensch gGmbH Kindergarten Casa dei bambini, Kindergärten NordOst - Eigenbetrieb von Berlin Kita Kinderhaus Katz und Maus, Kindergärten NordOst - Eigenbetrieb von Berlin Biesdorfer Zwergenhaus, FiPP e.V. - Fortbildungsinstitut für pädagogische Forschung "Bezirkselternausschusses Kita" Gestaltung und illustration: Britta Willim, www.willimdesign.de
WEITERE INFORMATIONEN: Die Kita-Fibel als PDF-Dokument finden Sie auch unter: www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/berlin/gesund-aufwachsen-in-marzahn-hellersdorf/ oder unter: www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/verwaltung/jugend/kitaaktuell.html

VORWORt
Sie möchten Ihr Kind in einer Kindertagesstätte anmelden? 
 Sie haben Fragen zur Anmeldung? 
 Oder zu den Angeboten der Kitas? 
 Sie suchen Tipps rund um den Kita-Start?

Diese Kita-Fibel möchte Ihnen viele nützliche Infos,Tipps und Anregungen zu Kitas in Marzahn-Hellersdorf und für einen guten Kita-Start Ihres Kindes geben. Dabei geht es um erste Überlegungen zur Auswahl der Kita, um das Anmeldever­ fahren, die Vorbereitung auf die Kita, die Phase der Eingewöhnung und einiges mehr. Viel Spaß beim Lesen!

Heute treffe ich Paul in der Kita!

Ich auch!

1.
eR
S te ü b

eG UnG

Rl

e

aU

S Wa H

WaS eRWaRtet Mein kind in deR kita?
Ihr Kind erfährt in einer Kita frühzeitige Bildung, Erziehung und Betreuung. Der Kita-Alltag orientiert sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder und ihrer Familien. Den Rahmen bietet das Berliner Bildungsprogramm.
Was heißt das für ihr kind? Zeit zum ausgedehnten Spielen
 auch mit anderen Kindern
 spezielle Lern-Angebote, die Ihr
 Kind in verschiedenen Bereichen
 fördern
 Rituale wie der Morgenkreis, das ge­ meinsame Essen und die Mittagsruhe
 durch Erzieherinnen und Erzieher
 begleitet und unterstützt zu werden
 in Kontakt mit anderen Kindern zu
 kommen und Freundschaften aufzu­ bauen
 sich gut auf die Schule vorzubereiten
BERLINER BILDUNGSPROGRAMM Den Rahmen der pädagogischen Arbeit in Kitas in Berlin bildet das Berliner Bildungsprogramm. Das Bildungsprogramm sowie eine Kurzinformation für Eltern finden Sie hier: www.berlin.de > behörden > Senatsverwaltungen > Senatsverwaltung für bildung, Jugend und Wissenschaft > bildung > bildungswege > Vorschulische bildung > berliner bildungsprogramm

Ich möchte in die Kita gehen.

de

R k i ta

en

2.
l

1.
eR
S te ü b

eG UnG

de

R k i ta

e

aU

l S Wa H

an

M eld

(beiSPielHafteR) taGeSablaUf in deR kita


6 bis 8 Uhr: kita öffnet Begrüßung gemeinsames Spiel

8 bis 11 Uhr: Zeit für… Frühstück Morgenkreis verschiedene pädagogische Angebote spielen Aufenthalt im Freien

PÄDAGOGISCHE ANGEBOTE: Pädagogische Angebote orientieren sich an den Bedürfnissen und Interessen der Kin­ der. Auf vielfältige Weise wird dabei Sprache angenommen, erlebt und kommuniziert. Beispiele für Angebote sind kreatives Gestalten, Musizieren, Singen,Turnen, Experimen­ tieren und Natur erleben.

nG
U

Rl

en

2.

3.

4.
VO
i Rb eRe

5.
ei n
GeW

nG

tU

11 bis 12 Uhr: Mittagessen lecker gesund abwechslungsreich

12 bis 14 Uhr: Zeit für… ruhen schlafen individuelle Spielangebote

14 Uhr bis kita-ende: Zeit für… Nachmittagsimbiss externe Angebote spielen Aufenthalt im Freien Abholzeit

WEITERE ANGEBOTE vON KITAS, WIE z. B.: Tanzen, Englisch, Schwimmen, Theater, Übernachten, Kitareisen, Elterncafé/Elternschule, Krabbelgruppen, …

Hn
ö

Un G

1.
eR
S te ü b

eG UnG

de

R k i ta

e

aU

l S Wa H

an

M eld

WaS eRWaRtet MicH in deR kita?
Sie werden als Expertinnen und Experten Ihres Kindes gesehen. Erzieherin­ nen und Erzieher begegnen Ihnen auf Augenhöhe. Gemeinsam kümmern Sie sich darum, dass Ihr Kind sich altersgemäß und gut entwickelt.
kinder merken und sind stolz, wenn ihre eltern sich in der kita wohlfühlen. Hierzu bieten sich viele Möglichkeiten: Austausch über die Entwicklung Ihres 
 Kindes,
 Unterstützung und Beratung, vielleicht 
 auch Tipps für zu Hause,
 Äußerung der eigenen Wünsche, Mitwirkung, z. B. in Elterngremien, Nutzung von Elternangeboten, wie
 Elternnachmittagen, Feste und Feiern
 und vieles mehr.

ELTERNBETEILIGUNG: Die Elternbeteiligung ist in § 14 des KitaFöG (Kindertagesförderungsgesetz) geregelt. In § 15 erfahren Sie mehr über den Bezirks- und Landeselternausschuss. Das KitaFöG finden Sie unter folgendem Link: www.berlin.de > Behörden > Senatsverwaltungen >Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft > Familie > Rechtsvorschriften > KitaFöG

Wird sich mein Kind wohlfühlen?

nG
U

Rl

en

2.

3.

4.
VO
i Rb eRe

5.
ei n
GeW

nG

tU

Wie finde icH eine PaSSende kita?
Der Bezirk verfügt über eine breite und vielfältige Trägerlandschaft. Diese Vielfalt bietet eine große Auswahlmöglichkeit für Sie.
Praktische überlegungen: Wohnortnah – im Kiez? Auf dem Weg zur Arbeit? Wo gehen Freundinnen und Freunde
 meines Kindes hin?
 Sich die kita anschauen: Wo fühle ich mich wohl? Wo fühlt
 sich mein Kind wohl?
 Wie begegnen die Erzieherinnen und
 Erzieher meinem Kind und mir?


Paul fühlt sich richtig wohl. Kann ich mir seine Kita anschauen?

BILDUNGSANGEBOTE DER KITAS: Kitas haben verschiedene Schwerpunkte. Die Bildungsangebote der Kitas reichen von der Sprach­ förderung bis hin zur Gesundheitsförderung und vielem mehr. Was macht Ihrem Kind besonderen Spaß? Worin soll es besonders gefördert werden? Hier können Sie sich über Kitas in Marzahn-Hel­ lersdorf informieren: www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/verwaltung/jugend/tagesbetreuung.html

Hn
ö

Un G

1.
eR
S te ü b

eG UnG

de

R k i ta

e

aU

l S Wa H

an

M eld

Wie Melde icH MicH an?
Schritt 1: Vormerken
Tipp: Begeben Sie sich FRÜHZEITIG auf Kitaplatz-Suche. Sie haben zu jeder Zeit die Möglichkeit, Ihr Kind in einer Kita Ihrer Wahl vormerken zu lassen. Die Vormer­ kung ist unverbindlich.

Schritt 2: Antrag auf Kita-Gutschein
Anträge auf einen Kita-Gutschein erhalten Sie unter www.berlin.de/ba-marzahn-hellers­ dorf/verwaltung/jugend/tagesbetreuung.html, oder in einer Kita, in der Kita-Gutscheinstelle und im Bürgeramt. Ab dem 1.8.2013 besteht ein Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr.

Schritt 3: Mit dem Kita-Gutschein einen Vertrag mit Ihrer Kita abschließen
Geben Sie den Kita-Gutschein in der Kita/ Tagespflegestelle ab, die Ihr Kind aufnimmt. Dort können Sie mit dem Träger einen Vertrag abschließen. Die Betreuung muss spätestens 3 Monate nach Vertragsabschluss beginnen.
WAS IST EIN KITA-GUTSCHEIN? Der Kita-Gutschein ist frühestens 9 Monate und spätestens 2 Monate vor dem ge­ wünschten Betreuungsbeginn zu beantragen. Er enthält die Höhe des Betreuungsumfangs (Anzahl der Stunden am Tag) und die Höhe der zu erwartenden monatlichen Kita-Kosten. Der Kita-Gutschein gilt berlinweit. Die Gültigkeit beträgt 4 Monate nach dem beantragten Betreuungsbeginn.

nG
U

Rl

en

2.

3.

4.
VO
i Rb eRe

5.
ei n
GeW

nG

tU

Einen Antrag auf einen Kita-Gutschein stellen Sie im Jugendamt. anschrift: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin Jugendamt Kita/ Hort-Gutscheinstelle Riesaer Str. 94 12627 Berlin Die Sprechzeiten finden in der Riesaer Str. 94, Gebäudeteil A, 2. Etage, zu folgenden Zeiten statt: Dienstag: 9:00 - 12:00 Uhr Donnerstag: 16:00 - 19:00 Uhr Fax: (030) 90293-4915 Welche Unterlagen Sie benötigen, finden Sie unter: www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/verwaltung/jugend/tagesbetreuung.html
KOSTEN EINES KITA-PLATzES: Ein Kita-Platz kostet Geld. Wie viel Sie bezahlen, hängt von Ihrem Einkommen ab. Die Höhe der Kosten erfahren Sie über den Kostenbescheid. Für das Mittagessen in der Kita zahlen alle Familien in Berlin 23 € im Monat. In den letzten 3 Kita-Jahren vor Schuleintritt fallen nur noch die Kosten für das Essen an. In einigen Kitas entstehen Zusatzkosten (z. B. für das Frühstück und Vesper), dies erfahren Sie direkt in der jeweiligen Kita.

Hn
ö

Un G

1.
eR
S te ü b

eG UnG

de

R k i ta

e

aU

l S Wa H

an

M eld

WaS bedeUtet deR kita-StaRt füR Mein kind?
Der Übergang von der Familie in die Kita ist für jedes Kind eine große He­ rausforderung – es muss sich mit der neuen Umgebung vertraut machen und eine gute Beziehung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher aufbauen.
ein kita-kind zu werden, bedeutet: Neues kennenzulernen, mit anderen Kindern zusammen zu
 kommen,
 sich auf eine neue Vertrauensperson 
 einzustellen,
 sich in einem neuen Lebensumfeld zurecht zu finden und wohl zu fühlen, sich an einen neuen Tagesablauf zu
 gewöhnen und
 nicht mehr so viel Zeit nur allein mit
 den Eltern zu verbringen.


Kita Kinder sind groß! Ich gehe gern in die Kita!

nG
U

Rl

en

2.

3.

4.
VO
i Rb eRe

5.
ei n
GeW

nG

tU

Wie kann icH Mein kind aUf die kita VORbeReiten?
Ihr Kind freut sich darauf, ein Kita-Kind zu werden. Unterstützen Sie es und machen Sie Lust auf den Kita-Besuch!
Zum beispiel, indem Sie: sich auch als Eltern auf die Kita freuen, über die Kita sprechen, Bilderbücher über Kitas anschauen, die Kita besuchen, Kontakt zu anderen Kindern aufneh­ men und dies auch gern durch Eltern­ Kind-Spielgruppen erproben und 
 Angebote über den Familiengutschein
 nutzen.

TIPPS zUR vORBEREITUNG: Sie als Eltern können schon früh viel für die altersgemäße Entwicklung Ihres Kindes tun. Dies kann dabei helfen, dass Ihr Kind gut vorbereitet in die Kita kommt: ! Sicherheit bieten – zeigen Sie, dass Sie immer für Ihr Kind da sind. ! Sprache entwickeln – sprechen und singen Sie mit Ihrem Kind ab seinem 1. Lebenstag. ! Gesunde Ernährung – ermöglichen Sie Ihrem Kind vielfältige Geschmackserlebnisse. ! Gesunde Zähne – putzen Sie die Zähne Ihres Kindes ab dem 1. Zahn. ! Bewegung fördern – gehen Sie mit Ihrem Kind oft ins Freie.

Bei Oma und Opa bleibe ich schon ab und zu alleine!

Hn
ö

Un G

1.
eR
S te ü b

eG UnG

de

R k i ta

e

aU

l S Wa H

an

M eld

WaS bedeUtet deR kita-StaRt füR MicH?
Erleichtern Sie Ihrem Kind den Übergang in die neue Umgebung, indem Sie es in den ersten Tagen in die Kita begleiten. Nur mit Ihrer Beteiligung kann ein erfolgreicher Start gelingen.
Unterstützen Sie ihr kind, indem Sie es: auf die Kita vorbereiten, in die Kita begleiten und beim Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu den Erzieherinnen und Erziehern helfen. Stellen Sie sich auf Veränderungen ein! Ihr Kind verbringt jetzt Zeit in der Kita. Ihr Tagesablauf verändert sich. Sie lernen neue Regeln und Ge­ wohnheiten in der Kita kennen. Sie haben die Möglichkeit zum regelmä­ ßigen Austausch mit den Erzieherinnen und Erziehern und anderen Eltern.

Ich bin stolz ein Kita Kind zu haben.

nG
U

Rl

en

2.

3.

4.
VO
i Rb eRe

5.
ei n
GeW

nG

tU

Wie kann icH MicH aUf die kita VORbeReiten?
Der Kita-Start ist auch für Eltern eine Herausforderung. Sie wollen wissen, dass es Ihrem Kind gut geht.
es gibt viele Möglichkeiten sich über kitas zu informieren, wie: Erfahrungen von Freunden und
 Bekannten, die selbst schon Kita-
 Eltern sind,
 direkt in der Kita nachfragen, unverbindliche Angebote der Kita
 nutzen, z. B.:
 - Tag der offenen Tür - Familientreff Elternliteratur und das Internet nutzen.
GESPRÄCHSMÖGLICHKEITEN NUTzEN: Von Anfang an wird in der Kita das Gespräch mit den Eltern gesucht. Im Aufnahmege­ spräch, den Eingewöhnungsgesprächen und später in den regelmäßigen Entwicklungs­ gesprächen sowie den Tür- und Angelgesprächen findet ein Austausch über das Kind und den Kita-Alltag statt.

Hn
ö

Un G

1.
eR
S te ü b

eG UnG

de

R k i ta

e

aU

l S Wa H

an

M eld

einGeWöHnUnG
Eingewöhnung braucht viel Zeit. In kleinen Schritten und behutsam können Ihr Kind und Sie Vertrauen finden und gut in der Kita ankommen. Die Er­ zieherinnen und Erzieher unterstützen Ihr Kind und Sie selbstverständlich gern dabei.
Begleiten Sie Ihr Kind und planen
 Sie dafür Zeit ein.
 Bringen Sie etwas mit, das Ihrem
 Kind hilft, sich wohl zu fühlen (z. B.
 Kuscheltier, ...).
 Ohne Vertrauen geht es nicht. Spre­ chen Sie mit den Erzieherinnen und
 Erzieher über Ihre Vorstellungen, Wünsche und auch Ängste. Die Er­ zieherinnen und Erzieher nehmen sich gerne Zeit für Sie!

Mama kommt wieder! Teddy bleibt bei mir!

BEzIEHUNGSAUFBAU: Ihr Kind hat eine sehr enge Bindung zu Ihnen. Diese Beziehung ist einmalig. Dennoch kann Ihr Kind auch zu anderen Personen – wie den Erzieherinnen und Erziehern – eine Bindung aufbauen. Dieser Beziehungsaufbau ist sehr wichtig, damit sich Ihr Kind in der Kita wohlfühlt.

nG
U

Rl

en

2.

3.

4.
VO
i Rb eRe

5.
ei n
GeW

nG

tU

Anna geht richtig gern in die Kita!

Mit Paul spiele ich am liebsten!

Hn
ö

Un G

elteRnnOtiZen


tRäGeR VOn kitaS in MaRZaHn-HelleRSdORf:
AWO pro:mensch gGmbH BEST-Sabel Bildungszentrum gGmbH Biesdorfer Kindertagesstätte Sonne e.V. BIP-Kreativitätszentrum gGmbH BOOT e.V. DIALOG e.V. Die Senfkörner e.V. DRK Kreisverband Berlin-Nordost e.V. Dussmann KulturKindergarten gGmbH Eltern-Initiativ-Kindergarten „Die Wuhlewanderer e.V.“ Evangelische Kirchengemeinde Kaulsdorf Evangelische Versöhnungskirchengemeinde Berlin-Biesdorf Evangelischer Kirchenkreis Berlin-Marzahn Evangelischer Kirchenkreis Hellersdorf FiPP e.V. - Fortbildungsinstitut für pädagogische Forschung Förderverein e.V. Svetlana Schwemler Humanistischer Verband Deutschlands Landesverband Berlin-Brandenburg e.V Jahreskreis e.V. Jugend- und Sozialwerk gGmbH Jugendwerk Aufbau Ost gGmbH Katholische Kirchengemeinde "St. Martin" Kiek in Soziale Dienste gGmbH Kinder- und Jugend gGmbH der Volkssolidarität Berlin Kindergärten NordOst – Eigenbetrieb von Berlin Kinderparadies gGmbH KLAX gGmbH Mitra e.V. pad e.V. Plattenverbund e.V. Sonnenkäferwelt e.V. Urban-consult gGmbH
KITA-TRÄGER IN MARzAHN-HELLERSDORF: Eine Übersicht über die Kitas der Träger finden Sie unter: www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/verwaltung/jugend/kitatraeger/

die kita-fibel – als informationsmaterial für eltern – ist im Rahmen von „Gesund aufwachsen in Marzahn-Hellersdorf – Modellvorhaben Präventionskette“ (2010-2013) gemeinsam mit der fachsteuerung tagesbetreuung von kindern des bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf und kita-erzieherinnen und -erziehern des bezirks entwickelt worden. das Modellvorhaben in trägerschaft von Gesundheit berlin-brandenburg wird durch die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und die arbeitsgemeinschaft der gesetzlichen krankenkassen und krankenkassenverbände gefördert.

Gesund aufwachsen in MarzahnHellersdorf - Modellvorhaben Präventionskette gefördert im Rahmen der Berliner Initiative Aktionsräume plus
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.