Path:
Periodical volume

Full text: Bericht über Adlershof Issue 2005

2005

Bericht über Adlershof Report on Adlershof

Mit Wissenschaft Geld verdienen –
der lange Weg zum Erfolgsmodell
Adlershof wächst weiter: 12, 5 Prozent mehr Umsatz, 10,8 Prozent mehr Beschäftigung bei den Unternehmen, 92 Prozent Auslastung der Mietflächen, nur drei Insolvenzen bei über 400 Unternehmen: Das ist die eindrucksvolle Bilanz von Berlin Adlershof im Jahr 2005. Die WISTA-MANAGEMENT GMBH und ihre Tochtergesellschaften Adlershof Facility Management GmbH und Adlershof Projekt GmbH sind finanziell gesund. Unsere Kundenzufriedenheit entwickelt sich positiv. Der überwiegende Teil der Unternehmen will wachsen oder zumindest seine Größe halten. Adlershof hat Erfolg. Der Weg dorthin war allerdings nicht leicht, auch wenn die Grundlagen dafür schon vor 15 Jahren geschaffen wurden. Als 1991 die Entscheidung fiel, in Berlin Adlershof „eine integrierte Landschaft aus Wissenschaft und Wirtschaft“ entstehen zu lassen, schien es, als habe der Standort seine Geschichte hinter sich. Die DDR existierte nicht mehr. Ihre Akademie der Wissenschaften stand vor der Auflösung. Rund 5.500 zumeist hoch qualifizierte Wissenschaftler blickten einer ungewissen Zukunft entgegen.

Adlershof war und ist ein politisch gewolltes Projekt, getragen von einem breiten politischen Konsens. Für die deutsche Hauptstadt ging und geht es dabei nicht nur um die Rettung wissenschaftlichen Erbes, sondern um die Schaffung eines neuen ökonomischen Fundaments, um die Kraft der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft, um die Entwicklung einer Campuskultur. Es ging und geht um Wissenschafts- und Wirtschaftspolitik, um Stadtentwicklung, um Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Schon damals stand fest, dass der Aufbau neuer Wirtschaftsstrukturen im unmittelbaren Umfeld der Wissenschaft geschehen muss. Die integrierte Wissenschafts- und Wirtschaftslandschaft in Adlershof wurde gründlich geplant, an ihren Entwürfen lange gefeilt. Ein breiter politischer Rückhalt und konsequentes politisches Handeln sorgten dafür, dass wichtige Entscheidungen auch zügig umgesetzt werden konnten. Dazu zählen der Umzug der HumboldtUniversität zu Berlin, die Finanzierung der außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die Beschaffung von Fördermitteln zum Bau von Gründer- und Technologiezentren. Dazu zählt auch die Einsetzung von zwei Trägerorganisationen – einer für die gezielte Entwicklung des Wissenschafts- und Technologieparks sowie eines Entwicklungsträgers für die städtebauliche Entwicklung. Ein einheitliches städtebauliches Konzept führte dazu, dass eine Stadt in der Stadt entstehen konnte, ein attraktives Ensemble von Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, Wohnen, Einkaufen und nicht zuletzt einem großen Landschaftspark. Adlershof ist heute nicht nur Deutschlands größter Wissenschafts- und Technologiepark, sondern auch Berlins größter Medienstandort, der mit seinen Film- und Fernsehproduktionen längst international Anerkennung

gefunden hat. Adlershof hat sich zu einem kräftigen Wachstumsmotor im Südosten Berlins entwickelt. Hierfür stand mehr Zeit zur Verfügung, als dies die Rentabilitätszyklen bei privaten Entwicklern zulassen. Adlershof konnte sich organisch entwickeln. Es entstand keine den konjunkturellen Ausschlägen schutzlos ausgelieferte Monokultur. Heute ist Berlin Adlershof einer der erfolgreichsten Hochtechnologiestandorte Deutschlands. In unmittelbarer Nähe des neuen internationalen Flughafens für Berlin und Brandenburg kann es künftig noch schneller wachsen. Adlershof wird zum attraktiven Tor Berlins: für private Investoren, für forschungsnahe Unternehmen, für internationale Talente.

Inhalt / Contents
3-4 Editorial: Mit Wissenschaft Geld verdienen – der lange Weg zum Erfolgsmodell / Editorial: Earning money with science – the long road to success 5 6-11 12-17 18-21 22-23 24-25 26-27 27 Was ist Adlershof? / What is Adlershof? Die wirtschaftliche Lage in Berlin Adlershof im Jahr 2005 / The economic situation in Berlin Adlershof in 2005 Die WISTA-MANAGEMENT GMBH im Jahr 2005 / The WISTA-MANAGEMENT GMBH in 2005 Die Adlershof Projekt GmbH im Jahr 2005 / The Adlershof Projekt GmbH in 2005 Die Adlershof Facility Management GmbH im Jahr 2005 / The Adlershof Facility Management GmbH in 2005 Das Adlershof-Team – unsere Mitarbeiter / The Adlershof Team – our employees Adlershof in Zahlen / Adlershof in figures Impressum / Imprint

Hardy Rudolf Schmitz, Geschäftsführer der WISTA-MANAGEMENT GMBH und der Adlershof Projekt GmbH

2

3

Earning money with science –
the long road to success
Adlershof continues to grow: 12.5 % greater sales, 10.8 percent more jobs at the companies, 92 percent capacity utilization of the rental spaces, and only 3 bankruptcies for over 400 companies: this is the impressive record of Berlin Adlershof in the year 2005. WISTA-MANAGEMENT GMBH and its subsidiary companies Adlershof Facility Management GmbH and Adlershof Projekt GmbH are financially healthy. Our customer satisfaction grew. The majority of the companies will grow or at least maintain their size. Adlershof is successful. Admittedly, the path was not easy, even though the foundations were already formed 15 years ago. Since the decision was made in 1991 to allow the development of „an integrated landscape of science and business“ at Berlin Adlershof, it looked like the location was past its peak. The German Democratic Republic no longer existed. Its academy of sciences was about to be dissolved. Approximately 5,500 mostly highly-qualified scientists were looking towards an uncertain future. Adlershof was and is a politically designed project, supported by a broad political consensus At the same time, the German capital city involved and involves not only the rescue of scientific heritage, but also the creation of a new economic foundation, the strength of cooperation of science and business, and the development of a campus culture. It involved and involves academic and economic policy, urban development, labor market policy and social policy. Even back then it was already certain that the creation of new economic structures had to take place in the immediate environment of academia.

The integrated scientific and business landscape in Adlershof was thoroughly planned, and designs for it were perfected over a long period of time. Broad political support and consequent political action ensured that important decisions were able to be made rapidly as well. Included here are the relocation of the Humboldt-University to Berlin, the financing of the non-university research institutions, the acquisition of support funds for the creation of business incubators and technology centers. Also included here are the establishment of two administrative organizations - one for the targeted development of the science and technology park, as well as a development agency for urban development.

Adlershof was able to grow organically. It suffered none of the cyclical swings of exposed monoculture. Today, Berlin Adlershof is one of the most successful high-technology locations in Germany. Adlershof continues to grow. It can grow even more rapidly in the immediate vicinity of the new international airport for Berlin and Brandenburg. Adlershof is an attractive gateway to Berlin: for private investors, for research-intensive companies, for international talent.

Was ist Adlershof?
Berlin Adlershof ist einer der erfolgreichsten Hochtechnologiestandorte Deutschlands. Auf einer Fläche von 4,2 Quadratkilometern wächst seit 1991 ein integrierter Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandort, eingebettet in ein städtebauliches Gesamtkonzept. Kern ist ein Wissenschafts- und Technologiepark mit über 400 Unternehmen, zwölf außeruniversitären wissenschaftlichen Instituten und sechs naturwissenschaftlichen Instituten der Humboldt-Universität zu Berlin. Hier sind rund 6.200 Menschen tätig. Hinzu kommen 6.300 Studenten. Unternehmen und außeruniversitäre wissenschaftliche Institute konzentrieren sich auf • • • • Photonik und Optische Technologien Material- und Mikrosystemtechnologie Informations- und Medientechnologie Umwelt-, Bio- und Energietechnologie

What is Adlershof?
Berlin Adlershof is one of the most successful high-technology locations in Germany. Since 1991, an integrated scientific, business and media location has been growing on an area of 4.2 square kilometers embedded in an overall urban concept. The core is a science and technology park with over 400 companies, twelve non-university science institutions and six natural sciences institutes of the Berlin Humboldt University. Approximately 6,200 people are employed here. Added to this are 6,300 students. Companies and non-university scientific institutes concentrate on • Photonics und optical technologies, • Materials and microsystem technology, • Information- and media technology, • Environmental, bio and energy technology. With 124 companies, Berlin‘s most important media location is established in the immediate vicinity of the technology park. In addition, there is an ensemble of commercial and residential quarters, shops, hotels, restaurants and a 66-hectare landscaped park with an additional 171 companies and facilities. All in all, approximately 12,000 people work in the city for science, industry and media.

Hardy Rudolf Schmitz, Chief Executive Officer of WISTA-MANAGEMENT GMBH and Adlershof Projekt GmbH

An overall urban concept allowed the establishment of a city within the city, an attractive ensemble of science, business, media, residencies, shopping and last but not least, a large landscape park. Today, Adlershof is not only Germany‘s largest science and technology park, but also Berlins largest media center, which long ago achieved international recognition with its film and television productions. Adlershof has developed into a powerful growth engine in southeast Berlin. More time was available for doing so than the productivity cycles allow private developers.

In unmittelbarer Nachbarschaft des Technologieparks hat sich Berlins bedeutendster Medienstandort mit 124 Unternehmen etabliert. Hinzu kommt ein Ensemble aus Gewerbe- und Wohnquartieren, Läden, Hotels, Restaurants und einem 66 ha großen Landschaftspark mit weiteren 171 Unternehmen und Einrichtungen. Insgesamt arbeiten in der Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien rund 12.000 Menschen.

4

5

Die wirtschaftliche Lage von Berlin Adlershof im Jahr 2005
Zahlen und Strukturen: Ende 2005 gab es im Entwicklungsgebiet Adlershof 714 Anlieger. Die Zahl der Beschäftigten lag mit 11.804 um rund zehn Prozent höher als 2004. Der Anteil weiblicher Mitarbeiter lag im Wissenschafts- und Technologiepark bei 26 Prozent, in der Medienstadt bei 42 Prozent. Der Anteil ausländischer Mitarbeiter war in den wissenschaftlichen Instituten mit 8,5 Prozent am höchsten, im gesamten Entwicklungsgebiet lag er bei 3,1 Prozent (2004: 2,7 Prozent). Von den Unternehmen und Einrichtungen hatten rund 74 Prozent ihren Hauptsitz in Adlershof, 95 Prozent (2004: 93 Prozent) waren Mieter oder Pächter. Die dynamische wirtschaftliche Entwicklung im gesamten Entwicklungsgebiet von Berlin Adlershof setzte sich auch im Jahr 2005 fort. Insgesamt standen 11.804 Beschäftigte (zuzüglich 6.278 Studenten und 1.291 Auszubildenden) und 1,22 Milliarden Euro an Umsatz, Haushalts- und Fördermitteln in der Bilanz. Fast die Hälfte davon kam aus dem Wissenschafts- und Technologiepark. Dort wiederum speisten sich die Zahlen zu zwei Dritteln aus dem Potenzial der Unternehmen und zu einem Drittel aus wissenschaftlichen Einrichtungen.

Beschäftigung und finanzielle Situation der Unternehmen und wiss. Einrichtungen in Adlershof 2005 Employment and financial situation of the companies and scientific institutes in Berlin Adlershof 2005 Bereich Area Untern./Einrichtg. Beschäftigung Umsatz/Haush. Fördermittel Performance* Company/estab. Employment Turnover/budget Subsidies Performance* Anzahl Number Wiss.- u. Technologiepark Science and Technology Park Unternehmen Companies Institute (inkl. HU-Berlin) Institutes (incl. HU-Berlin) Medienstadt** Media City** Gewerbe und Dienstleistungen*** Trades, commerce and services*** Insgesamt Total 419 401 18 124 171 714 Personen Individuals 6.268 3.971 2.297 1.432 4.104 11.804 Mio. EUR million EUR 522,8 378,4 144,4 149,7 461,9 1.134,4 Mio. EUR million EUR 74,7 22,5 52,2 0,1 13,0 87,9 Mio. EUR million EUR 597,5 400,9 196,6 149,8 474,9 1.222,2

Im Wissenschafts- und Technologiepark stiegen die Umsätze der Unternehmen von 336 Mio. Euro um 12,5 Prozent auf 378 Mio. Euro (2004: 14,4 Prozent). Der Fördermittelanteil ging wie auch schon in den vergangenen Jahren zurück. Er lag mit 22,5 Mio. Euro bei 5,9 Prozent (2004: 6,8 Prozent). Die Zahl der Beschäftigten nahm von 3.584 auf 3.971 zu. Die Steigerungsrate von 10,8 Prozent lag damit 2005 annähernd so hoch wie 2004 (11,3 Prozent). Hinzu kamen 127 Auszubildende, 32 mehr als 2004. Im Jahr 2005 standen 67 Zugängen 41 Abgänge gegenüber. Von drei Insolvenzfällen abgesehen, handelt es sich dabei überwiegend um Wegzüge kleiner und kleinster Unternehmen sowie Projektbüros. Von allen Technologiefeldern hatten die Dienstleistungen den größten Zuwachs. Ihr Anteil erhöhte sich gegenüber 2004 von 37,9 Prozent auf 40,4 Prozent. Die Unternehmen dieses Feldes sind – bezogen auf den Umsatz – die produktivsten, dicht gefolgt von den Firmen des Technologiefeldes Photonik und Optische Technologien. Während die Unternehmen der Umwelt-, Bio- und Energietechnologie eher moderat wuchsen, steigerten die Unternehmen der Material- und Mikrosystemtechnologie ihre Produktivität um 10 Prozent. Die Informations- und Medientechnologie meldete schließlich einen Anstieg der Umsätze um 15,2 Prozent. In the Science and Technology Park, company sales increased by 12.5 percent from 336 million Euros to 378 million Euros (2004: 14.4 percent). The proportion of subsidies declined as in the years past. At 22.5 million Euros, it accounted for 5.9 percent (2004: 6.8 percent). The number of employees increased from 3,584 to 3,971. At 10.8 percent, the rate of increase in 2005 was approximately as high as in 2004 (11.3 percent). Added to that were 127 apprentices, 32 more than in 2004. In the

year 2005, there were 67 arrivals and 41 departures. Setting aside three cases of insolvency, this mainly involves departures of the smaller and smallest companies and project management offices. Services had the greatest increase of all technology fields. Compared to 2004, its share increased from 37.9 percent to 40.4 percent. In terms of sales, the companies in this field are the most productive, closely followed by companies in the technology field of photonics and optical technology. While the companies in environmental, bio and ener-

gy technology grew moderately before, the companies in materials and microsystem technology increased their productivity by 10 percent. Information and media technology finally reported an increase in sales of 15.2 percent.

Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen und sonstige Institutionen in Berlin Adlershof 2005 Companies, scientific institutes and other institutions in Berlin Adlershof 2005 Bereich Field Wissenschafts- u. Technologiepark Science and Technology Park Unternehmen Companies Institute (inkl. HU-Berlin) Institutes (incl. HU-Berlin) Medienstadt Media City Gewerbe und Dienstleistungen* Trades, commerce and services* Insgesamt Total Anlieger 2004 Residents 2004 393 375 18 127 156 676 Abgänge Departures 41 41 0 22 24 87 Zugänge Arrivals 67 67 0 19 39 125 Anlieger 2005 Residents 2005 419 401 18 124 171 714

* Haushalt zzgl. Drittmitteln ** Einschließlich der freien Mitarbeiter Budget plus third-party funds Including exempt employees *** Außerhalb des Wissenschafts- und Technologieparks und der Medienstadt Aside from the Science and Technology Park and the Media City

The economic situation in Berlin Adlershof in 2005
Figures and structures: At the end of 2005, there were 714 neighbors in the Adlershof development area. At 11,804, the number of employees was about ten percent greater than in 2004. The proportion of female employees was 26 percent in the science and technology park, and 42 percent in the media city. The proportion of foreign employees was highest in the scientific institutions at 8.5 percent, and was 3.1 percent in the entire development zone (2004: 2.7 percent). About 74 percent of the companies and facilities had their headquarters in Adlershof, and 95 percent (2004: 93 percent) were tenant or lessees. The dynamic economic development in the entire Berlin Adlershof development zone also continued in the year 2005. All in all, 11,804 employees (plus 6,278 students and 1,291 apprentices) and 1.22 billion Euros in sales, budgeted funds and subsidies were included in the record. Almost half of that came from the science and technology park. In turn, two thirds of the numbers come from the potential of the companies and one third from the scientific establishments.

* Außerhalb des Wissenschafts- und Technologieparks Aside from the Science and Technology Park Beschäftigte im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof Employed persons in the Berlin Adlershof Science and Technology Park 6.000 5.500 5.000 4.500 4.000 3.500 3.000 2.500 2.000 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 Jahr Year 3.360 3.575 4.367 4.750 4.940 5.380 5.170 5.409

5.915

6.268

6

7

Strategieprozess Adlershof In der Medienstadt ging die Zahl der Unternehmen zwar um drei zurück, dies hatte aber keine Auswirkungen auf das kräftige Wachstum dieses Teils des Adlershofer Entwicklungsgebietes. Die Umsätze der Unternehmen stiegen hier sogar um 15 Prozent auf knapp 150 Mio. Euro, während der Fördermittelanteil mit 145.000 Euro kaum keine Rolle spielte. Die Zahl der fest angestellten Mitarbeiter stieg um 8,5 Prozent auf 891. Auffällig war die Zunahme des traditionell in diesem Bereich hohen Anteils freier Mitarbeiter. Deren Zahl stieg um 44 Prozent auf 541. Hinzu kamen 126 Auszubildende (38 Prozent mehr als 2004). Bei Gewerbe und Dienstleistungen (Unternehmen und Einrichtungem außerhalb des Wissenschafts- und Technologieparks und der Medienstadt) machten die Haushalte der öffentlichen Einrichtungen (Bezirksamt und Bundesagentur für Arbeit), knapp die Hälfte der Summe von Umsätzen und Haushaltsmitteln aus. Nach einem leichten Rückgang 2004 nahmen 2005 sowohl Umsätze als auch die Zahl der Beschäftigten wieder zu. So wurden dort 4.104 Arbeitsplätze (2,8 Prozent Zuwachs gegenüber 2004) gezählt. Von den 1.038 Auszubildenden sind rund 800 bei vier Trägern (vor allem bei der TÜV-Akademie) beschäftigt. Der Umsatz bzw. die Haushaltsmittel stiegen von 440 Mio. Euro um 5,1 Prozent auf 462 Mio. Euro; der Fördermittelanteil lag bei 2, 8 Prozent (13 Mio. Euro).
Entwicklung der Technologiefelder im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof 2005 Development of the technology fields 2005 in the Berlin Adlershof Science and Technology Park Technologiefeld Technology Field Untern./Einrichtg. Company/estab. Anzahl Number Informations- und Medientechnologie Information & media technology Material- und Mikrosystemtechnologie Materials & microsystem technology Photonik und Optische Technologien Photonics & optical technologies Umwelt-, Bio- und Energietechnologie Environmental, bio & energy technology Dienstleistungen Services Insgesamt Total * Haushalt zzgl. Drittmitteln Budget plus third-party funds 77 39 57 66 162 401 Anteil Share in % 19,2% 9,7% 14,2% 16,5% 40,4% 100% Beschäftigte Umsatz Fördermittel Performance* Employees Turnover Subsidies Performance* Personen Tsd. EUR Tsd. EUR Individuals thou. EUR thou. EUR 760 504 859 696 1.153 3.971 73.793 39.506 94.541 39.451 131.101 378.392 5.308 1.295 6.052 3.055 6.754 22.465 Tsd. EUR thou. EUR 79.101 40.801 100.592 42.507 137.855 400.857 Mitarbeiter Employees Freie Mitarbeiter Free Lancers Auszubildende Apprentices Beschäftigung gesamt Total Umsatz/Haushalt in Tsd. EUR Turnover/budgets in thou. EUR Fördermittel in Tsd. EUR Subsidies in thou. EUR Performance* Performance* * Haushalt zzgl. Drittmitteln * Budget plus third-party funds Entwicklung der Unternehmen in der Medienstadt Development of companies in the Media City 2004 821 377 91 1.289 130.202 1.205 131.407 2005 891 541 126 1.558 149.702 145 149.846 Veränderung zu 2004 Change from 2004 +8,5 % +43,7 % +38 % +20,9 % +15 % -88 % +14 %

Der Strategieprozess zur mittelfristigen Entwicklung von Adlershof wurde mit dem Präsidium der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Vorstand der IGAFA und dem Vorstand des Technologiekreises Adlershof e. V. weiter vorangetrieben. Besonders zu erwähnen ist die Mitwirkung am Antrag der Humboldt-Universität zum Exzellenzcluster des BMBF. Die Aufgabe der WISTA MANAGEMENT GMBH war die Formulierung des Konzeptes des Transfers und der industriellen Zusammenarbeit. Die 1. Antragsphase mit dem Thema „Campus Adlershof – Material in New Light“ war im Wettbewerb erfolgreich. Ferner wurde zur Realisierung des Projektes „Exzellente gewerbliche Ausbildung“ die Ansiedlung der Lehrwerkstatt der Humboldt-Universität vorbereitet und Konzepte für die Optimierung der Ausbildung erarbeitet.

Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof Companies and scientific institutes in the Berlin Adlershof Science and Technology Park 400 350 300 250 200 150 100 50 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 Jahr Year 217 223 284 338 342

Entwicklung bei Gewerbe und Dienstleistungen (inTsd. EUR) Development of commerce, trading and service companies (in thou. EUR) Entwicklung Development Umsatz/Haushalt in Tsd. EUR Turnover/budget in thou. EUR Fördermittel in Tsd. EUR Subsidy in thou. EUR Performance* in Tsd. EUR Performance* in thou. EUR Mitarbeiter Employees Auszubildende Apprentices * Haushalt zzgl. Drittmitteln Budget plus third-party funds 2004 439.591 1.111 440.701 3.993 1.093 2005 461.856 13.015 474.871 4.104 1.038 Veränderung zu 2004 Change from 2004 +5,1 % +171,7 % +7,8 % +2,8 % -5,0 %

Adlershof strategy process The strategy process for intermediateterm development of Adlershof was advanced with the steering committee of the Humboldt-University at Berlin, the board of directors of IGAFA and the board of directors of Adlershof e.V. technology circle. Of particular note is the cooperation with the excellence cluster of the BMBF at the request of HumboldtUniversity. The task of WISTA-MANAGEMENT GMBH was the formulation of the plan for the transfer and the industrial collaboration. The 1st proposal phase with the subject „Campus Adlershof – Material in New Light“ was successful in competition. In addition, the settlement of the apprenticeship workshop of the Humboldt-University was prepared for the implementation of the „excellent commercial training“ project, and plans were developed for the optimization of the training.

377 368

383

393

401

In fact, the number of companies in the Media City decreased by three, but it had no effects on the strong growth of this section of the Adlershof development zone. Sales for the companies actually increased here by 15 percent to almost 150 million Euros, while the proportion of subsidies at 145,000 played hardly any role at all. The number of permanent employees increased by 8.5 percent to 891. The increase in the high proportion of independent workers, which

is traditional in this field, was conspicuous. There numbers increased by 44 percent to 541. Added to that were 125 apprentices (38 percent more than in 2004). For commerce and services (companies and institutions outside of the science and technology park and the media city), the budgets of the public institutions (District Office and Federal Employment Agency) accounted for barely half of the amount of sales and budg-

eted funds. After a slight decrease in 2004, both sales and the number of employees increased again in 2005. Thus 4,104 jobs (2.8 increase over 2004) were counted there. Of the 1,038 apprentices, approximately 800 are employed at four institutions (primarily at the TÜV [Technical Inspection Agency] Academy). Sales and budgets increased by 5.1 percent from 440 million Euros to 462 million Euros; the proportion of subsidies was 2.8 percent (13 million Euros).

8

9

Bei den zwölf außeruniversitären wissenschaftlichen Einrichtungen stieg die Grundfinanzierung von 90,3 Mio. Euro um 1,3 Prozent auf 91,5 Mio. Euro. Die Förderbzw. Drittmittel nahmen um 1,9 Prozent auf 42,9 Mio. Euro zu. Die Mitarbeiterzahl an den Instituten blieb mit 1.447 – darunter 795 Wissenschaftler – nahezu unverändert. Hinzu kamen 153 Gastwissenschaftler. Die sechs naturwissenschaftlichen Institute der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) konnten 2005 ihre Drittmittel um 8,3 Prozent auf 13 Mio. Euro steigern. (Die Grundfinanzierung lag 2004 bei 45,5 Mio. Euro.) Insgesamt waren 2005 an den HU-Instituten 847 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 130 Professoren. Die Aussichten auf die Geschäftsentwicklung im Jahr 2006 werden im Wissenschafts- und Technologiepark optimistischer als vor einem Jahr eingeschätzt. Über 50 Prozent (2004: 23,5 Prozent) der Befragten gehen von steigenden Umsätzen aus. Knapp 32 Prozent gehen auch von steigenden Mitarbeiterzahlen aus (2004: 14 Prozent). 18,6 Prozent der Befragten gehen außerdem von einem höheren Bedarf an Flächen aus (2004: 16,7 Prozent). In der Medienstadt nehmen die Unternehmen ähnlich positive Einschätzungen für 2006 wie im Wissenschafts- und Technologiepark vor. Bei Gewerbe und Dienstleistungen werden die Entwicklungschancen weniger günstig eingeschätzt, allerdings haben sich die Werte gegenüber dem Vorjahr auch hier leicht verbessert. Was die künftige Entwicklung ihrer Ressourcen anbetrifft, blicken die wissenschaftlichen Institute pessimistischer als vor einem Jahr in die Zukunft. Bei der Bewertung der Standortbedingungen haben sich die Werte gegenüber dem Vorjahr fast durchgängig leicht verbessert. Dies betrifft sowohl das Angebot an qua-

Entwicklung außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof 2005 Development of non-university research institutes in Adlershof 2005 2004 Grundfinanzierung Basic financing Drittmittel Third-party funds Gesamt Total Mio. EUR millions of Euros Mio. EUR millions of Euros Mio. EUR millions of Euros 90,3 42,1 132,4 2005 91,5 42,9 134,4 Veränderung in % Change in % +1,3 +1,9 +1,5

Basic financing for the twelve non-university scientific institutes increased by 1.3 percent from 90.3 million Euros to 91.5 million Euros. Subsidies and third-party funds increased by 1.9 percent to 42.9 million Euros. The number of employees at the institutions remained virtually unchanged at 1,447 - of those, 795 are scientists. Added to that are 153 visiting scientists. The six natural sciences institutions of the Humboldt University at Berlin (HU) were able to increase their third-party funding by 8.3 percent to 13 million Euros in 2005. (The basic financing was 45.5 million Euros in 2004.) In 2005, 847 employees were active at the HU institutions, and of those 130 were professors. The prospects for business development in the year 2006 are assessed as being more optimistic than one year ago in the science and technology park. Over 50 percent (2004: 23.5 percent) of those surveyed expect increased sales. Almost 32 percent also expect increased numbers of employees (2004: 14 percent). 18.6 percent of those surveyed also expect a greater demand for space (2004: 16.7 percent). In the media city, the companies are making similarly positive commitments for 2006 as in the science and technology park. The prospects for growth are considered less favorable for industry and services, but the figures have improved here as well compared to the previous year. When it comes to the future growth in their resources, the scientific institutions look at the future more pessimistically than one year ago. Almost universally, the figures for the assessment of the location conditions improved slightly compared to the previous year. This relates both to the supply of qualified jobs and to the supply of commercial space for collaboration on-site or the transportation

Mitarbeiter Employees

1.364

1.447

+6,1

Einschätzung der Geschäftsentwicklung durch die Standortpartner (Mittelwerte*) Estimate of business development by the location partners (averages*)

2004 2004
Frage Question Gesamt Total Wiss.- und Technologiepark Science & Technology Park

2005 2005
Medienstadt Media City Gewerbepark Trade Park Gesamt Total

infrastructure. The noticeable improvement of the transportation link as a result of the freeway opening was appropriately reflected in the responses. In addition, the location partners also consider the link to the road network as having great importance. The location partners‘ satisfaction with their lessors or landlords remained virtually unchanged compared to the previous year.
Gesamteindruck von Adlershof (Mittelwerte) Overall impression of Adlershof (average values) Gebietsteile Section of the zone Gesamteindruck Overall impression Wissenschafts- und Technologiepark Science and Technology Park 1,50

A question was posed regarding the overall impression for the first time in 2005. Location conditions in and appearance of Adlershof have changed considerably in the last few years. Approximately 90 percent of the responses indicated „positive“ or „mainly positive“.

Tendenz Umsatz/Haushalt Trend turnover/budget

1,68 1,86 1,93

1,57 1,77 1,89

1,56 1,78 1,84

1,86 2,02 2,02

1,65 1,83 1,91

Tendenz Mitarbeiter Trend employees Tendenz Fläche Trend space

Medienstadt Media City

Gewerbe und Dienstleistungen trades, commerce, and services 2,05

Gesamt Total

1,63

1,62

* Berechnet aus der Bewertung der Antwortvorgaben mit 1 (= besser), 2 (= gleich bleibend) und 3 (= schlechter) * Calculated from the assessment of the answer 1 (= better), 2 (= will stay the same), 3 (= worse)

(1) positiv; (2) überwiegend positiv; (3) teils-teils; (4) überwiegend negativ; (5) negativ“ (1) positive; (2) mainly positive; (3) neither positive nor negative; (4) mainly negative; (5) negative“

lifizierten Arbeitsplätzen, als auch das Angebot an Gewerbeflächen, die Kooperation am Standort oder die Verkehrsinfrastruktur. Die spürbare Verbesserung der Verkehrsanbindung durch die Autobahneröffnung fand ihren entsprechenden Niederschlag in den Antworten. Der Anbindung an das Straßennetz messen die Standortpartner auch weiterhin größte Bedeutung bei. Die Zufriedenheit der Standortpartner mit ihren Vermietern oder Verpächtern ist gegenüber dem Vorjahr fast unverändert geblieben.

Erstmals wurde 2005 eine Frage nach dem Gesamteindruck gestellt. In Adlershof hatten sich Standortbedingungen und Erscheinungsbild im Lauf der letzten Jahre sehr verändert. Rund 90 Prozent der Antworten lauteten „positiv“ oder „überwiegend positiv“.

Wie zufrieden oder unzufrieden sind Sie mit Ihrem Vermieter oder Verpächter? How satiesfied or unsatisfied are you with your lessor or landlord?
Frage Question

2004 2004 1,23
1,33

2005 2005
1,20 1,32 1,69 1,68

Reagiert schnell und freundlich / Reacts quickly and politely Stellt Mängel schnell ab / Eliminates problems quickly Hat Nebenkosten im Griff / Manages subsidiary costs Dienstleistungsangebote / Range of services Ordnung, Sicherheit u. Sauberkeit / Tidiness and safety - auf dem Gelände / on the premises - in den Gebäuden / in the buildings

1,65 1,68

1,29 1,35

1,32 1,31

(1) positiv; (2) überwiegend positiv; (3) teils-teils; (4) überwiegend negativ; (5) negativ“ (1) positive; (2) mainly positive; (3) neither positive nor negative; (4) mainly negative; (5) negative“

10

11

Die WISTA-MANAGEMENT GMBH im Jahr 2005 The WISTA-MANAGEMENT GMBH in 2005
Die WISTA-MANAGEMENT GMBH ist die Betreibergesellschaft des Wissenschaftsund Technologieparks Berlin Adlershof. Sie errichtet, vermietet und betreibt modern ausgestattete Technologiezentren, in denen sie Mietflächen anbietet, und hält außerdem Grundstücke zum Verkauf bereit. Darüber hinaus unterstützt sie Unternehmensgründungen, berät Unternehmen und entwickelt mit ihnen gemeinsame Projekte. Sie fördert die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft sowie die nationale und internationale Kooperation. Sie betreibt Öffentlichkeitsarbeit für das gesamte Entwicklungsgebiet und arbeitet beim Marketing und im Vertrieb eng mit ihrem Tochterunternehmen, der Adlershof Projekt GmbH, zusammen. > Bereich Technologiezentren: Im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof (Mietfläche ca. 175.000 m2) waren die vier Technologiezentren Ende 2005 zu über 90 Prozent ausgelastet, 7.400 Quadratmeter konnten neu vermietet werden. Zu den bedeutenden Neuzugängen zählen die Jerini Peptide Technology GmbH (1.000 m2) sowie die Infineon-Ausgründungen Optricon GmbH, EZCONN Europe GmbH und C2GO inprocess solutions GmbH. Die Jenoptik Diode Lab GmbH erwarb ein Grundstück, auf dem sie eine Fertigungsstätte errichtet. Im Jahr 2006 wird dort die Produktion von Halbleiterlaserbauelementen beginnen. Jenoptik schafft damit in Adlershof 40 hoch qualifizierte Arbeitsplätze. Auch die LLA Analytical Instruments GmbH hat ein Grundstück erworben und dort mit dem Bau eines Büro-, Labor- und Fertigungsgebäudes begonnen. LLA ging 1993 aus der einstigen Akademie der Wissenschaften der DDR hervor und ist seither stetig gewachsen. Mit der Dr. Ing. Max Fuss GmbH & Co. KG wurde ein Kaufvertrag über ein Grundstück in der Nähe des Technikums abgeschlossen. Die Firma ist auf Produkte und Dienstleistungen im Bereich elektromagnetische Verträglichkeit spezialisiert. Traditionell lag der Schwerpunkt der Messeteilnahmen und der vertrieblichen Tätigkeiten im Bereich der Optik und Photonik. Die WISTA-MANAGEMENT GMBH war auf acht internationalen Messen vertreten, darunter der CeBIT und der Hannover Messe Industrie. Sie nutzte die weltgrößte Optik-Fachmesse „Photonics West“ in San José (Kalifornien, USA), um im Verbund mit dem Netzwerk OpTec Berlin-Brandenburg e.V.
Aufsichtsrat der WISTA-MANAGEMENT GMBH* Board of Directors of WISTA-MANAGEMENT GMBH* Hella Dunger-Löper Roland Engels
Staatssekretärin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin State Secretary, Senate Administration for Urban Development, Berlin Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH Chief Executive Officer of Berlin Partner GmbH

(OpTecBB) die Partnerschaften mit Photonik-Clustern in Tucson, Arizona, USA, und Ottawa, Kanada, zu vertiefen. Diesem „TriCluster“ gehören derzeit 27 Organisationen aus Wissenschaft und Wirtschaft an. Unter anderem wurde eine gemeinsame Website (www.globaladvantagenet.com) eingerichtet und eine „Summer-School“ für Photonik-Studenten konzipiert. Die Gespräche wurden während der Messe „Laser-World of Photonics 2005“ in München fortgesetzt. Ein besonderes Augenmerk richtete der Bereich Technologiezentren zudem auf das Thema Bildverarbeitung („Imaging“), das heißt die Aufnahme, Verarbeitung und

Analyse farbiger und mehrkanaliger Bilder. Auf diesem Gebiet sind rund 40 Adlershofer Firmen und wissenschaftliche Einrichtungen tätig. Im Jahr 2005 veranstaltete die WISTA-MANAGEMENT GMBH zwei Kooperationsworkshops und nutzte ihren Auftritt auf der Messe CeBIT zur gezielten Akquisition und Vermittlung von Kooperationen. Die Aktivitäten werden 2006 fortgesetzt.

Zahlen und Fakten Figures and Facts Gesellschafter Shareholders Land Berlin (98 %) Federal State of Berlin (98 %) Berlin Partner GmbH, vormals Wirtschaftsförderung Berlin International GmbH (1 %) Berlin Partner GmbH, previously Berlin Business Development Corporation (1 %) WISTA-MANAGEMENT GMBH (1 %) WISTA-MANAGEMENT GMBH (1 %) Stammkapital Nominal capital Beschäftigte Employees Umsatz Turnover Größe d. Geländes Size of premises Investitionen Investments Gremien Controlling bodies 11,776 Mio. Euro 11.776 million Euros 34 34 15,8 Mio. Euro 15.8 million Euros 81 ha 81 ha 11,4 Mio. Euro 11.4 million Euros Gesellschafterversammlung, Aufsichtsrat (Konstituierung im Sommer 2006) Shareholder meeting, supervisory board ( to formed in the summer of 2006)

WISTA-MANAGEMENT GMBH is the operating company for the Berlin Adlershof science and technology park. It builds, leases and operates technology centers outfitted with modern equipment, in which it offers leased spaces and also holds parcel of real estate for sale. In addition, it supports the formation of companies, advises companies and develops joint projects with them. It supports the networking of science and industry, as well as national and international cooperation. It is in charge of public relations for the entire development zone and works closely together with its subsidiary company Adlershof Projekt GmbH in marketing and distribution.

strengthen the partnerships with photonics clusters in Tucson, Arizona, USA and Ottawa, Canada. At the present time, 27 organizations from science and industry belong to this „tri-cluster“. Among other things, a joint website (www.globaladvantagenet. com) was created and a „summer school“ for photonics students was designed. The discussions were carried out during the „Laser World of Photonics 2005“ trade show in Munich. In addition, the technology center field directed particular attention to the subject of imaging, which involves the recording, processing and analysis of color and multichannel images. Approximately 40 Adlershof companies and scientific institutions are active in this field. In the year 2005, WISTA-MANAGEMENT GMBH held two collaboration workshops and used its appearance at the CeBIT trade show for targeted acquisition and placement of collaborations. The activities were continued in 2006. > Bereich Bau: Das neue „Zentrum für Nachhaltige Technologien“ wurde fertig gestellt und am 22. November 2005 durch die Baubehörden abgenommen. Dort stehen Unternehmen in 27 Chemie-, Biotechnologie- bzw. Physik-Modulen mit insgesamt 7.200 m2 zur Verfügung. Das Budget (22 Mio. Euro) wurde knapp unterschritten. Das Geld stammt größtenteils aus Mitteln zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur

Dr. Hans-Gerhard Husung Dr. Michael Kaschke

Staatssekretär, Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin State Secretary, Senate Administration for Science, Research and Culture, Berlin Mitglied des Konzernvorstandes der Carl Zeiss AG member of the company board of directors of Carl Zeiss AG

Prof. Dr. Jürgen Mlynek Ingeborg Neumann Norbert Quinkert

Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren President of the Helmholtz Association of German Research Centers Gründerin und Geschäftsführerin der PEPPERMINT. Financial Partners, Berlin Founder and Chief Executive Officer of PEPPERMINT. Financial Partners, Berlin Vorsitzender der Geschäftsführung der Motorola GmbH Chairman of the Board of Directors of Motorola GmbH

Bärbel Schomberg Volkmar Strauch

Sprecherin der Geschäftsführung der DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH Spokesperson for the executive management of DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH Staatssekretär, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen State Secretary, Senate Administration for Business, Labor and Women

* Vorsitzende(r) und Stellvertreter(in) werden in konstituierender Sitzung im Sommer 2006 gewählt * Chairperson and representative will be selected in the formation meeting in the summer of 2006

> Technology centers: The four technology centers were filled to over 90 percent of capacity at the end of 2005 in the Berlin Adlershof science and technology park, and 7,400 square meters were able to be newly leased. Among the important new arrivals are Jerini Peptide Technology GmbH (1,000 m2) as well as Infineon Spin-Offs Optricon GmbH, EZCONN Europe GmbH and C2GO inprocess solutions GmbH. Jenoptik Diode Lab GmbH purchased a parcel of real estate on which it built a production facility. The production of semiconductor laser components will begin there in the year 2006. In doing so, Jenoptik will create 40 highly-qualified jobs in Adlershof. LLA Analytical Instruments GmbH also purchased a piece of real estate and began the construction of an office, laboratory

and production building there. LLA emerged from the erstwhile Academy of Science of the German Democratic Republic and has grown continuously since then. A purchase contract regarding a parcel of real estate in the vicinity of the vocational college was entered into with Dr. Ing. Max Fuss GmbH & Co. KG. The company specializes in products and services in the field of electromagnetic compatibility. Traditionally, the priority was participation in trade shows and distribution activities in the field of optics and photonics. WISTA-MANAGEMENT GMBH was represented at eight international trade shows, including CeBIT and the Hannover Industrial Trade Show. It made use of the world‘s largest optics technical trade show „Photonics West“ in San José (California, USA) in association with the network OpTec Berlin-Brandenburg e.V. (OpTecBB) in order to

12

13

(GA-Mittel) und aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Außerdem konnte die Dachsanierung des Zentrums für Umwelt-, Bio- und Energietechnologie (UTZ) abgeschlossen werden. Der Bereich Bau erhielt außerdem aus Mitteln zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GA-Mittel) Gelder, um neue Bedarfsprogramme planen und erstellen zu können. Hierbei geht es unter anderem um das Erweiterungsgebiet im nördlichen Teil des Wissenschafts- und Technologieparks sowie um die Altlastensanierung. > Internationale Netze und Partnerschaften: Die WISTA-MANAGEMENT GMBH fördert Wirtschafts- und Technologiekooperationen, nationale und internationale Partnerschaften mit Wissenschaftsparks, führenden Technologieregionen sowie Technologie- und Gründerzentren Europas. Das Internationale Büro / deutsch-französische büro (IB/dfb) der WISTA-MANAGEMENT GMBH baute 2005 seine Verbindungen zu den europäischen „Regions of Excellence“ aus, zu denen Berlin seit 2002 zählt. Das Büro steht im Austausch mit 23 europäischen Innovationszentren. Es unterstützt zunehmend Adlershofer Unternehmen bei der Anbahnung internationaler Kontakte und betreute ausländische Partner bei Adlershofer Veranstaltungen („microsys“, „European Venture Market“ (EVM), „Gate to Growth“). Das Jahr 2005 stand im Zeichen einer Orientierung vor allem auf den Ostseeraum und auf Nordamerika. Das Interreg-Projekt „Baltic Sea Innovation Strategies“ der Europäischen Union (EU) verknüpft Adlershof mit dynamischen Wirtschaftsregionen, z. B. mit dem Öresund (Kopenhagen/Malmö/ Lund), mit Stockholm, Helsinki, Tallin, Riga und St. Petersburg. Innerhalb des Projekts ist das Internationale Büro für die Entwicklung der Zusammenarbeit in Technologiefeldern wie Optik und Mikrosystemtechnik zuständig. Es arbeitet eng mit dem Regie-

renden Bürgermeister von Berlin, der Berliner Senatskanzlei, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen sowie der TSB Technologiestiftung Innovationszentrum Berlin zusammen. Am 10. und 11. Februar 2005 tagte in Berlin erstmals das Städtenetz „Baltic Metropoles“ zum Thema Mikrosystemtechnik. Aus dem baltischen Raum, aus den USA und Kanada kamen 2005 auch die meisten der über 20 Nutzer des „Euro-Office“, das von Unternehmern aus den „Regions of Excellence“ zur Orientierung und Ansiedlungsplanung in der jeweils anderen Region genutzt werden kann. Die Europäische Kommission misst dem „Euro-Office“ einen hohen Stellenwert bei. Für die Marke hat das IB/dfb sogar Schutzrechte beantragt. Das „Euro-Office“ soll weiter ausgebaut und mit zusätzlichen Leistungspaketen für Unternehmensgründungen bzw. -ansiedlungen und Kundenbetreuung verbunden werden (wie z. B. „Soft Landing“ und „Business Welcome-Package“).

VC-Kapital zur Unternehmensfinanzierung Am 22. und 23. Juni 2005 fand in Berlin Adlershof zum zweiten Mal der European Venture Market statt. Es präsentierten sich 53 Unternehmen vor 45 Venture-Capital-Gesellschaften. Über 350 Teilnehmer aus mehr als 25 Nationen nutzten die Gelegenheit, Kontakte für die Eigenkapitalfinanzierung zu knüpfen. Ferner wurde das Forum Gate-to-Growth für seine europäische Tagung gewonnen. Es bietet damit auch für Adlershofer Unternehmen die Möglichkeit für individuell betreute Partnerschaften in führenden europäischen Technologieregionen sowie Kanada und den USA. Zusammen mit dem OpTec-Berlin-Brandenburg (OpTecBB) e. V. und dem Bereich Technologiezentren beteiligte sich das Internationale Büro auch an der erfolgreichen Gemeinschaftsinitiative zur Darstellung Adlershofs und zur Unterstützung von Adlershofer Unternehmen auf Drittmärkten – vor allem den USA und Kanada: („Photonics West“, „Laser München“, „Photonics North“, MIT Boston, Photonics Center der Boston University) Die vielfältige Einbindung des Internationalen Büros in europäische Verbundprojekte dient dem Ziel der Unterstützung kleiner und mittlerer technologieorientierter Unternehmen aus der Region Berlin-Brandenburg. Es sollen Zulieferpartnerschaften aufgebaut und Hilfe bei der Erschließung von Auslandsmärkten gegeben werden. Schwerpunkte sind die Optischen Technologien/Photonik, Mikrosystemtechnik sowie Telematik/IT. > Kommunikation: Im Jahr 2005 wurde eine deutliche Steigerung der Berichterstattung in den überregionalen deutschsprachigen Medien – Presse, Rundfunk und Fernsehen – gegenüber 2004 erreicht. Der Tenor ist durchweg positiv. Adlershof wird als gesamtdeutsche Erfolgsgeschichte wahrgenommen. Mit Unternehmerporträts und laufend aufbereiteten Themen ist es

gelungen, die Sympathien der Medien zu gewinnen. Unternehmen und Institute in Adlershof schätzen die Medienarbeit inzwischen sehr und unterstützen sie aktiv. Dieser Erfolg ist das Resultat einer neuen Strategie: • systematische Erfassung des kreativen Potenzials aller Adlershofer Standortpartner zum Zweck der Themenrecherche • direkter Kontakt zu meinungsführenden Redaktionen in ganz Deutschland, Austausch von Themenwünschen, Pflege und Ausbau eines persönlichen Netzwerks zu Redakteuren Im Jahr 2006 setzt der Bereich Kommunikation seine Strategie fort und wird sich besonders bei ausländischen Medien engagieren. In der Öffentlichkeitsarbeit setzten WISTA-MANAGEMENT GMBH und Adlershof Projekt GmbH ihre enge Kooperation wie vereinbart fort. Grundlage ist der jährlich aufgestellte gemeinsame Marketingplan. So wurden zahlreiche Anlässe öffentlichkeitswirksam dargestellt, wie zum Beispiel die Europäische Solar-Bauausstellung (Mai 2005), die Autobahneröffnung (September 2005) oder die Ankündigung zum Bau einer Skihalle (November 2005). > Internet: Die monatlichen Besuche der Homepage „www.adlershof.de“ stiegen von rund 35.000 (Anfang 2005) auf 72.000 (März 2006). Insgesamt wurden 2005 rund 500.000 Besuche registriert. Gegenüber 2004 ist dies eine Steigerung um fast 90 Prozent. Rund 600 Nutzer haben unseren vierzehntägig erscheinenden „Newsletter“ abonniert. „www.adlershof.de“ wird zunehmend als Werbemedium genutzt. Hierdurch konnte bereits ein Drittel der Sachkosten gedeckt werden. > Publikationen: Im Jahr 2005 erschienen zehn weitere Ausgaben von „Adlershof Aktuell“. Die Kostendeckung für Gestaltung

Vom „Tanz der Automaten“ bis „Star Wars“ Am 11. Juni 2005 belegte Adlershof bei der fünften „Langen Nacht der Wissenschaften“ mit rund 35.000 registrierten Besuchen unter allen Berliner Clustern den Spitzenplatz. Höhepunkt war ein Konzert der „cappella academica“. Das Sinfonieorchester der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) hatte unter dem Motto „Technik in der Musik“ eigens für die „Lange Nacht“ ein Repertoire einstudiert.

und Druck durch Anzeigen konnte hier auf 70 Prozent gesteigert werden. Außerdem erschienen drei Sonderhefte des zweisprachigen „Adlershof Magazins“ (Auflage jeweils 5.000) aus Anlass der Eröffnung der Europäischen Solar-Bauausstellung, der Messe „microsys“ sowie zur Infrastruktur in Adlershof. Zwei der Hefte sind gemeinsam mit der Adlershof Projekt GmbH herausgegeben worden. Ein erheblicher Teil der Redaktions-, Gestaltungs- und Herstellungskosten war durch Anzeigen refinanziert. > Adlershof con.vent.: Die Ausrichtung des Veranstaltungsdienstes auf ein professionelles Event- und Kongress-Management wird seit Jahresbeginn 2005 umgesetzt. Unter dem Motto „Schauplatz Zukunft“ leitete am 21. April 2005 eine Auftaktveranstaltung die systematische Gewinnung neuer Kundenkreise ein. Außerdem wurde ein neuer Verteiler für Event- und Schulungsanbieter erstellt. Die Auslastung der Räumlichkeiten nahm spürbar zu, der Umsatz stieg um 82 Prozent. Es konnten 20 neue Kunden gewonnen werden. Bei zahlreichen Veranstaltungen stellte Adlershof con.vent. seine Leistungsfähigkeit unter Beweis. Der Besucherdienst konnte durch den Einsatz studentischer Guides sein Angebot erweitern. So wurde im Jahr 2005 rund 1.200 Besuchern eine Führung durch Adlershof ermöglicht. > Forum Adlershof e.V.: Die WISTA-MANAGEMENT GMBH unterstützt den Verein Forum Adlershof organisatorisch und finanziell. Zehn „Business Lunches“ und das so genannte Terrassenfest dienten der informellen Begegnung der Standortpartner. Die Wirtschaftstage Treptow-Köpenick wurden zum dritten Mal mit erneut steigender Besucherzahl gemeinsam mit dem Bezirk Treptow-Köpenick durchgeführt. Sie dienen der gegenseitigen Information und Diskussion über Themen der Wirtschaftsentwicklung im Bezirk.

In Adlershof groß geworden Die LLA Instruments GmbH, eines der Gründerunternehmen im Adlershofer Technologiepark, errichtet gegenwärtig in der Justus-von-Liebig-Straße 9 ein eigenes Büro-, Labor- und Fertigungsgebäude. Der Mittelständler entwickelt, produziert und vertreibt spektralanalytische Messgeräte für die Realzeitanalytik und Prozesskontrolle.

Neues Gesundheitszentrum Mit einem „Tag der offenen Tür“ wurde am 17. Juni 2005 das neue Gesundheitszentrum mit 35 Arztpraxen und medizinnahen Einrichtungen eröffnet. Das fünfgeschossige Haus an der Albert-Einstein-Straße ersetzt das benachbarte Ärztehaus, einen sanierungsbedürftigen Plattenbau aus den Siebzigerjahren. Bauherr des für acht Millionen Euro errichteten neuen Gebäudes ist die Schütz Baugesellschaft mbH aus München.

„microsys 2005“ 44 Aussteller aus neun Ländern präsentierten am 7. und 8. März 2005 jüngste Entwicklungen der Mikrosystemtechnik in Berlin Adlershof. Die internationale Kongressfachmesse „microsys-Berlin 2005“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von WISTA-MANAGEMENT GMBH, ZEMI Zentrum für Mikrosystemtechnik Berlin und TSB Technologiestiftung Innovationsagentur Berlin GmbH.

14

15

„microsys 2005“ > Construction division: The new „Center for Sustainable Technologies“ was completed and approved by the construction authorities on November 22, 2005. Companies in 27 chemistry, biotechnology and physics modules area available there with a total of 7,200 m2. Expenditures were just under budget (22 million Euros). For the most part, the money came from funds for the improvement of the regional economic structure (regional development grants) and from the European Funds for Regional Development (EFRE). Apart from that, the roof refurbishment for the Center for Environmental, Biological and Energy Technology (UTZ) was able to be completed. In addition, the construction division received money from funds for the improvement of the regional economic structure (regional development grants) in order to be able to plan and create new demand programs. Among other things, this involves the expansion zone in the northern section of the science and technology park as well as operations cleanup. > International networks and partnerships: WISTA-MANAGEMENT GMBH supports science and technology collaborations, and national and international partnerships with knowledge parks, leading technology regions and technology and business incubators in Europe. VC capital for company financing The „European Venture Market“ took place at Berlin Adlershof for the second time on the 22nd and 23 of June, 2005. Fifty-three companies gave presentations to 45 venture capital companies. Over 350 participants from more than 25 nations took advantage of the opportunity to make contacts for equity financing. In addition, the „Gate to Growth“ forum was acquired for its European convention. The international office / German-French office (IB /dfb) of WISTA-MANAGEMENT GMBH expanded its connections to the European „Regions of Excellence“, of which Berlin has been a part since 2002. The office is in contact with 23 European centers for innovation. It increasingly supports Adlershof companies in the initiation of international connections and advises foreign partners for Adlershof events („microsys“, „European Venture Market“ (EVM), „Gate to Growth“). The year 2005 played out in the context of the background of a primary orientation to the Baltic Sea area and to North America. The Interreg project „Baltic Sea Innovation Strategies“ of the European Union (EU) links Adlershof with dynamic economic regions, for example with the Oresund (Copenhagen/Malmö/Lund), with Stockholm, Helsinki, Tallin, Riga and Petersburg. Within the project, the International Office is responsible for the growth of cooperation in techForty-four exhibitors from nine countries presented the latest development in microsystem technology in Berlin Adlershof on the 7th and 8th of March, 2005. The international conference trade show „microsys Berlin 2005“ is a joint venture of WISTA-MANAGEMENT GMBH, ZEMI Center for Microsystemtechnology Berlin and TSB Technology Foundation Berlin GmbH. nology fields such as optics and microsystem technology. It works closely together with the governing mayor of Berlin, the Berlin Office of the Senate, the Senate Administration for Business, Labor and Women, as well as the TSB Technology Foundation Berlin Center of Innovation. The city network „Baltic Metropoles“ met for the first time on the 10th and 11th of February 2005 on the topic of microsystem technology. In addition, of the 20 users from the „Euro Office“, most came from the Baltic region, the USA and Canada. The „Euro Office“ can be used by companies from the „Regions of Excellence“ for orientation and settlement planning in the respective other region. The European Commission attributes a high value to the „Euro Office“. In fact, the IB / dfb has applied for intellectual property rights for the trademark. The „Euro Office“ should be further expanded and associated with additional service packages for company formation and settlement and customer support (such as „soft landing“ and „business welcome package“, for example). In doing so, it also offers Adlershof companies the opportunity for individually-serviced partnerships in leading European technology regions, as well as in Canada and the USA. Together with OpTec-Berlin-Brandenburg (OpTecBB) e.V. and the technology centers division, the International Office also participated in the successful community initiative for the representation of Adlershof and for the support of Adlershof companies in external markets - above all the USA and Canada: („Photonics West“, „Laser“, Munich; „Photonics North“, MIT Boston, Photonics Center of Boston University). The multifaceted integration of the International Office into the European network project serves the purpose of supporting small and medium-sized technology-oriented companies from the Berlin-Brandenburg region. Supplier partnerships are to be established, and assistance is provided in the development of foreign markets. Priorities are optical technologies/photonics, microsystem technology and telematics/IT. Grown large in Adlershof LLA Instruments GmbH, one of the founding companies in the Adlershof technology park, is currently erecting its own office, laboratory and production building at Justus-von-Liebig-Straße 9. The medium-sized company developes, produces and distributes spectral analysis measurement devices for realtime analysis and process control. > Communication: Compared to the year 2004, a marked increase in coverage in the national German-language media - press, radio and television - was achieved in the year 2005. The tenor is consistently positive. Adlershof is described as a general German success story. The sympathies of the media are successfully won with company portraits and subjects that are produced continuously. Meanwhile, companies and institutions in Adlershof hold the media work in high regard and actively support it. This success is the result of a new strategy: • Systematic survey of the creative capabilities of all Adlershof location partners for the purpose of subject research • Direct contact with opinion-leading editorial departments throughout Germany, exchange of subject requests, maintenance and development of personal networks with editors > Publications: Ten further issues of „Adlershof Aktuell“ appeared in the year 2005. The coverage of the costs of design and printing with advertisements was able to be increased here to 70 percent. In addition, three special editions of the dual-language „Adlershof Magazin“ (5,000 of each edition) appeared on the occasion of the opening of the Europeans Solar Construction Exhibition, the „microsys“ trade show, and for the infrastructure in Adlershof. Two of the editions have been issued together with the Adlershof Projekt GmbH. A considerable portion of the editorial, design and production costs were covered by advertisements. > Adlershof con.vent.: The focus of event service on professional event and conference management has been implemented since the beginning of the year 2005. Under the motto „Venue of the Future“, a kick-off event on April 21, 2005 initiated the systematic acquisition of new customer circles. In addition, a new distributor for event and training providers was introduced. The capacity utilization for the spaces increased noticeably, and sales increased by 82 percent. Twenty new customers were acquired. Adlershof con.vent. proved its capability with numerous events. Visitor service was able to expand its offerings through the introduction of student guides. This allowed approximately 1,200 visitors to tour Adlershof in the year 2005. > Forum Adlershof e.V.: WISTA-MANAGEMENT GMBH supports the Adlershof Forum Association organizationally and financially. Ten „business lunches“ and the so-called terrace festival allowed the location partners to meet informally. In association with the Treptow-Köpenick district, the Treptow-Köpenick business days were held for the 3rd time at the technology park, and once again there was an increased number of visitors. They offer mutual information and discussion regarding issues of business development in the district.

From the „dance of the robots“ to „Star Wars“ On June 11, 2005, Adlershof occupied the top position of all Berlin clusters in the fifth „Long Night of the Sciences“ with approximately 35,000 registered visitors . The high point was a concert of the „cappella academica“. The symphony orchestra of the Berlin Humboldt University (HU) had rehearsed a repertoire under the slogan „Technology in Music“ especially for the „Long Night“. The communication division continued its strategy in the year 2006 and will concern itself with foreign media in particular. WISTA-MANAGEMENT GMBH and Adlershof Projekt GmbH will continue their close publicity collaboration as agreed. The foundation is the joint marketing plan created each year. Numerous occasions were thus shown to be effective in terms of publicity, such as the European Solar Construction Exhibition (May 2005), the freeway opening (at the beginning of September 2005), or the announcement of the construction of a ski hall (November 2005), for example. > Internet: Monthly visits to the „www. adlershof.de“ homepage increased from approximately 35,000 (at the beginning of 2005) to 72,000 (March 2006). All in all, approximately 500,000 visits were recorded in 2005. This is an increase of almost 90 percent compared to 2004. Approximately 600 users have subscribed to our „newsletter“ that appears every fourteen days. „www. adlershof.de“ is increasingly used as an advertising medium. One third of the cost of materials has already been covered by doing so.

New Health Center With 35 medical practices and institutions associated with medicine, the new heath center was opened on June 17, 2005 with an „open-door day“. The five-story building on Albert-EinsteinStraße replaces the adjacent medical building, a prefabricated building from the seventies in need of renovation. The builder of the new eight-million-Euro building is Schütz Baugesellschaft mbH from Munich.

16

17

Die Adlershof Projekt GmbH im Jahr 2005
Die Adlershof Projekt GmbH ist städtebaulicher Entwicklungsträger und Treuhänder des Landes Berlin. Sie ist im Entwicklungsgebiet von Adlershof für die städtebauliche Entwicklung zuständig. Hierzu zählen die Leitplanung, Bebauungspläne, die Projektsteuerung für die städtische Infrastruktur (Ver- und Entsorgung, Straßen, Wege, Plätze etc.) sowie die Verwaltung des Treuhandvermögens (Mittel und Liegenschaften). Sie verkauft Grundstücke an Unternehmen, Investoren sowie für den privaten Hausbau. Sie betreibt Standortmarketing, wobei sie beim vertrieblichen Marketing, bei der Öffentlichkeitsarbeit wie auch beim Vertrieb, eng mit ihrer Muttergesellschaft, WISTAMANAGEMENT GMBH, zusammenarbeitet. Die Entwicklungsträgerschaft in Adlershof läuft im Jahr 2007 aus. > Standortentwicklung: In Abstimmung mit den Standortpartnern und dem Berliner Senat wurde 2005 ein Leit- und Orientierungssystem für ganz Adlershof entworfen. Künftig sollen Pylonen an markanten Stellen die Orientierung erleichtern und die einheitliche Wahrnehmung des Standortes als Ensemble fördern. Mit dem zuständigen Bezirksamt von Treptow-Köpenick zu Berlin konnte inzwischen eine Verständigung über die Installation des Entwurfs erreicht werden. Mit der Installation wird im Juli 2006 begonnen. Mit dem Abriss und der Räumung eines Grundstücks an der Straße Am Studio ist die letzte große Ruine im südlichen Teil des Entwicklungsgebietes in Adlershof verschwunden. Nach dem Umzug des „Domäne“-Kaufhauses soll aus einem einstigen Hangar nördlich der Rudower Chaussee eine Sporthalle werden. Mittlerweile wurde die Bebauungsunterlage des Projekts in Höhe von 3,7 Millionen Euro vom Berliner Senat bestätigt. Nach dem Umzug des Kaufhauses wurden auch die Lagerräume (ehemalige BSR-Hallen) geräumt und zum Abriss vorbereitet. > Planung und Erschließung: Der Ausbau des Groß-Berliner Damms verlief 2005 planmäßig. Ende Dezember 2006 soll der Straßenbau des zweiten Bauabschnitts bis zur Kreuzung Segelfliegerdamm abgeschlossen werden. Es ist vorgesehen, den Ausbau bis zum Sterndamm fortzusetzen. Hierzu fand im Januar 2006 eine Anhörung im Rahmen des Planfeststellungsver-

Zahlen und Fakten Figures and Facts Gesellschafter Shareholders Stammkapital Nominal capital Beschäftigte Employees Umsatz (2005) Turnover (2005) Gremien Controlling bodies WISTA-MANAGEMENT GMBH WISTA-MANAGEMENT GMBH 25.000 Euro 25.000 Euros 20 20 2 Mio. Euro 2 million Euros Gesellschafterversammlung Shareholders meeting

Roadshow wirbt für Investitionen Europäische Solar-Bauausstellung 2005 Vom 20. Mai bis zum 19. Juni 2005 beteiligte sich Adlershof als einziger Berliner Standort mit dem Quartier „Wohnen Am Landschaftspark“ an der „Europäischen Solar-Bauausstellung 2005“. Herzstück Einfamilienhäuser, in denen durch alternative Energiekonzepte der Verbrauch fossiler Brennstoffe vermieden bzw. erheblich verringert wird (Passiv- bzw. Niedrigstenergiehäuser). Insgesamt fünf Roadshows in den großen Wirtschaftszentren Deutschlands sollen für eine Ansiedlung in Berlin Adlershof begeistern. Nach einem ersten Auftritt am 14. Juni 2005 in München lud die Adlershof Projekt GmbH für den 8. September 2005 zusammen mit der ideea Messe- und Dekorationsbau GmbH, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) und dem Flughafen Schönefeld nach Adlershof ein. Gleichzeitig konnte Adlershof Projekt den bisher größten privaten Grundstücksverkauf bekannt geben. Eine britisch-indische Investorengruppe erwarb ein 84.000 m2 großes Gelände direkt gegenüber der Autobahnausfahrt Adlershof.

fahrens unter Beteiligung der betroffenen Bevölkerung statt. Sobald das Verfahren abgeschlossen ist, kann die Planung beginnen. Der Ausbau des Eisenhutweges und der Straße am Flugplatz schreitet fort, sodass die Inbetriebnahme wie geplant im März 2007 erfolgen kann. Die Genehmigung zur Verlegung der 220-kV-Freileitung wird für April 2006 erwartet. Der neue Autobahnanschluss lenkt zunehmend die Aufmerksamkeit von Interessenten an Flächen auf Adlershof. Im Lauf des Jahres stiegen die ernst zu nehmenden Anfragen (Miet- oder Kaufgesuche) von ca. 10.000 m2 auf über rund 82.000 m2 um mehr als das Achtfache. Von vorrangigem Interesse waren Produktions- und Hallen-, aber auch Büroflächen. > Das Projekt „Wohnen am Landschaftspark“ war auch 2005 ein Verkaufserfolg. Durch Grundstückstausch mit der Telekom konnte südlich der Wolfgang-HarlanStraße ein weiterer Bereich parzelliert (ca. 150 Grundstücke) und in die Vermarktung genommen werden. Ingesamt wurden zwischen Dezember 2003 und März 2006 207 Kaufverträge mit privaten Bauherren, die dort ihr Einfamilienhaus errichten, geschlossen. Grünes Licht erhielt der Bau eines Kindergartens, für den 1,7 Mio. Euro veranschlagt sind.

Adlershof mit Autobahnanschluss Am 1. September 2005 gaben der damalige Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe und Berlins Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer ein Teilstück der Bundesautobah A 113 zwischen den Anschlussstellen Späthstraße und Adlershof für den Verkehr frei. Berlins Mitte, die City West, aber auch die Flughäfen Tempelhof und Tegel sind seither schneller erreichbar. Durch die Adlershof Projekt GmbH wurde die Verbindung vom Autobahnanschluss Adlershof an das Adlergestell hergestellt. Die Verlängerung des Ernst-Ruska-Ufers von der Albert-Einstein-Straße bis zur HermannDorner-Allee konnte termingerecht ausgeführt werden.

> Marketing: Marketing und Medienarbeit der Adlershof Projekt GmbH führten in der Öffentlichkeit und bei den Gewerbeunternehmen zu einer erheblich erhöhten und positiv besetzten Wahrnehmung Adlershofs. Dazu trugen auch eine ganze Reihe wichtiger Ereignisse, wie die Veräußerung eines großen Grundstücks entlang der Autobahn an einen britischen Investor, bei. Wie auch schon in den vergangenen Jahren war die Adlershof Projekt GmbH gemeinsam mit ausgewählten Kooperationspartnern auf den wichtigsten Immobilienmessen, der „MIPIM“ in Cannes (Frankreich) und der „Expo Real“ in München, präsent. Ende Dezember 2005 erschien die erste Ausgabe eines zusammen mit der WISTAMANAGEMENT GMBH herausgegebenen „Business-Newsletters“. Der Internet-Auftritt der Medienstadt wurde umgestaltet. Zur besseren Vermarktung der Medienstadt und ihrer Standortvorteile wurde eigens eine Broschüre gestaltet. Außerdem bereitete Adlershof Projekt eine Vortragsreihe unter dem Titel „Mythos Adlershof“ eine Vortragsreihe zur Geschichte Adlershofs vor.

Einmalige Erlebniswelt Berlin erhält eine Indoor-Skihalle. Sie wird ab Herbst 2006 in Adlershof errichtet und soll ein Jahr später in Betrieb gehen. Hierfür konnte die Adlershof Projekt GmbH ein rund 48.500 m2 großes Grundstück zwischen Groß-Berliner Damm und S-Bahn aus dem Treuhandvermögen des Landes Berlin an eine Investoren-Arbeitsgemeinschaft veräußern. Die Hauptpiste der Halle wird 260 m lang und 37 m breit sein.

Architektur als Konzept Im November 2005 erwarb die EUROPA CENTER AG ein 3.000 m2 großes Grundstück an der Rudower Chaussee (zwischen Am Studio und WaltherNernst-Straße) sowie eine Option auf die restliche Fläche des Baufeldes. Im Sommer 2006 will der Hamburger Investor mit dem Bau eines Bürogebäudes mit angegliedertem Apartmenthaus beginnen. Die beiden denkmalgeschützten thermokonstanten Kugellabore der früheren Akademie der Wissenschaften werden in das Baukonzept integriert.

„Ready for Take Off“ Die Lufthansa Global Tele Sales GmbH, eine Tochtergesellschaft der Lufthansa AG, mietete rund 2.600 m2 Bürofläche mit Erweiterungsoption im Büro- und Geschäftshaus „Adlershofer Tor“. Dort werden rund 280 Mitarbeiter tätig sein.

18

19

The Adlershof Projekt GmbH in 2005
Adlershof Projekt GmbH is an urban development institution and trustee of the State of Berlin. It is responsible for urban development in the development zone of Adlershof. Included here are general transportation design, development plans and project management for the urban infrastructure (supply and waste, streets, sidewalks, parking places, etc.) as well as the management of the trust assets (funds and real properties). It sells parcel of real estate to companies, investors and for private home construction. It engages in location marketing, whereby it works closely together with its parent company, WISTA-MANAGEMENT GMBH in distribution marketing, in publicity and in distribution. The development agency in Adlershof expires in the year 2007. Senate in the amount of 3.7 million Euros. After the move of the department store, the storage areas (previously BSR halls) were also vacated and prepared for demolition. > Planning and development: The construction of the large Berlin causeway ran according to plan in 2005. At the end of December 2006, the street construction is to be completed for the second construction phase up to the intersection with the Segelflieger causeway. The construction is scheduled to be continued to the Stern causeway. A hearing took place regarding this issue in January of 2006 in the context of the plan establishment process with the participation of the affected population. Planning can start as soon as the process is finished. Unique world of experience Berlin has an indoor ski hall. It will be erected in Adlershof after the Spring of 2006 and is to go into operation one year later. Adlershof Projekt GmbH was able to sell a parcel of real estate between the large Berlin causeway and the S-Bahn streetcar system from the trust assets of the State of Berlin of approximately 48,500 m2 to an investor syndicate for this purpose. The main slope in the hall will be 260 meters long and 37 meters wide. > Marketing: Marketing and media work for Adlershof Projekt GmbH led to a materially increased and positively engaged perception of Adlershof in terms of publicity and for the industrial companies. Included in a complete range of important events was the sale of a large parcel of real property along the freeway to a British investor. As in the previous years, Adlershof Projekt GmbH was present at the most important real estate trade shows, the „MIPIM“ in Cannes (France) and the „Expo Real“ in Munich, together with selected collaboration partners. The first issue of a „business letter“ published together with WISTA-MANAGEMENT GMBH appears at the end of December 2005. The internet introduction for the media city was reconfigured. A special brochure was created for improved marketing of the media city and the advantages of the location. In addition, Adlershof Projekt prepared a series of lectures under the title „The Legend of Adlershof“, a series of lectures on the history of Adlershof.

Roadshow advertises for investments A total of five roadshows in the large commercial centers in German should inspire a settlement in Berlin Adlershof. After an initial introduction on June 14, 2005 in Munich, Adlershof Projekt GmbH together with ideea Messe- und Dekorationsbau GmbH, German Aerospace Center (DLR), and the Schönefeld airport issued an invitation to Adlershof on September 8, 2005. At the same time, Adlershof Projekt was able to announce the largest private real estate sale. A British-Indian investor group acquired an 84,000 m2 area immediately across from the Adlershof freeway exit.

„Ready for Take Off“ Lufthansa Global Tele Sales GmbH, a subsidiary company of Lufthansa AG leased approximately 2,600 m2 of office space with the option to expand in the office and commercial building „Adlershofer Tor“. Approximately 280 employees are active there. The construction of Eisenhutweg and the road to the airport is proceeding such that the opening can be planned for March 2007. The approval for installation of the 220 kV open cable is expected in April 2006. The new freeway link increasingly directs the attention of interested parties to spaces at Adlershof. During the course of the year, inquiries to be considered serious (lease or purchase applications) increased by more than eightfold by approximately 10,000 m2 to approximately 82,000 m2. Of particular interest were production and warehouse spaces, as well as office spaces. The „Residences at the Countryside Park“ was also a sales success in 2005. An additional area south of Wolfgang-Harlan-Straße was able to be parceled out through the real property exchanges with the telecommunications company (approximately 150 parcels of real property) and commercialized. All in all, between December 2003 and March 2006, 207 purchase contracts were entered into with private builders who built their own family homes there. Construction of a kindergarten received the green light, for an estimated 1.7 million Euros.

Architecture as a concept In November 2005, EUROPA CENTER AG acquired a 3,000 m2 piece of real estate on Rudower Chaussee (between Am Studio and Walther-Nernst-Straße) as well as an option on the remaining area in the construction zone. The Hamburg investor wants to start the construction of an office building with an associated apartment building in the summer of 2006. Both of the thermally constant bowl laboratories protected as memorials from the former Academy of Sciences are integrated into the construction plan.

> Location development: In coordination with the location partners and the Berlin Senate, a transportation and orientation system was designed in 2005 for all of Adlershof. In the future, pylons at prominent positions should simplify orientation and support the standard administration of the location as an ensemble. In the meantime, an agreement regarding the installation of the project was able to be reached with the relevant District Office of Treptow-Köpenick at Berlin. The installation will be started in July of 2006. With the demolition and removal of a real estate property on the „Am Studio“ street, the last large ruin in the southern part of the development zone in Adlershof disappeared. After the move of the „Domäne“ department store, a sports hall is to be created from a former hangar north of Rudower Chaussee. In the meantime, the construction documents for the project were approved by the Berlin

European Solar Building Exhibition 2005 From May 20th until June 19th, 2005, Adlershof participated in „European Solar Building Exhibition 2005“ as the only Berlin location with the „Residences at the Countryside Park“ quarter. Core single-family homes in which the consumption of fossil fuels is avoided or considerably decreased by means of alternative energy concepts (passive and lowest energy homes)

Adlershof with freeway link On September 1, 2005, the Federal Minister of Transportation at the time, Manfred Stolpe, and Berlin‘s Urban Development Senator Ingeborg JungeReyer opened to traffic a partial section of the federal freeway A 113 between the Späthstraße and Adlershof interchanges. The center of Berlin, City West, and the Tempelhof and Tegel airports can be reached more quickly ever since. The link for the Adlershof freeway interchange to the Adlergestell was created by Adlershof Projekt GmbH. The extension of Ernst-Ruska-Ufer from Albert-Einstein-Straße to HermannDorner-Allee was able to be carried out in a timely manner.

20

21

Die Adlershof Facility Management GmbH (AFM) im Jahr 2005
Die Adlershof Facility Management GmbH (AFM) erbringt im Auftrag der WISTA-MANAGEMENT GMBH kaufmännische, technische und infrastrukturelle Bewirtschaftungsleistungen für die Gebäude und Grundstücke im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof. Ziel ist ein effizientes Betriebskostenmanagement, das den Mietern und Nutzern am Standort zugute kommt. Darüber hinaus erweitert die Adlershof Facility Management GmbH ihr Leistungsangebot auch auf andere Unternehmen und Einrichtungen in der Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien. Die AFM ist eine Tochtergesellschaft der WISTAMANAGEMENT GMBH und der Gegenbauer Gebäudeservice GmbH. > Wirtschaftliche Entwicklung: Die Adlershof Facility Management GmbH (AFM) erreichte 2005 einen Umsatz von rund 4,1 Millionen Euro gegenüber 4,5 Millionen Euro im Vorjahr. Grund für den Rückgang waren Einsparungen in Höhe von rund 400.000 Euro durch effizientes Vertragsmanagement und den kostenbewussten Umgang mit Ressourcen. Die wichtigere Kennziffer, die eigene Betriebsleistung, konnte infolge des gestiegenen Fremdkundengeschäfts auf dem Vorjahresniveau gehalten werden. Erstmalig ließ die AFM das Kostenniveau der wichtigsten Bewirtschaftungsleistungen mit anderen Technologieparks durch einen externen Gutachter vergleichen. Diese Benchmark-Studie zeigt, dass das Kostenniveau der AFM im unteren Durchschnitt der Vergleichswerte liegt. > Neue Kunden: Aufträge, darunter vom „Internationalen Bund – Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V.“ (Hotel am Campus) und der „Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e. V.“ (DGZfP) trugen dazu bei, dass der Anteil des Fremdkundengeschäfts von 9 auf 13 Prozent stieg. Neben der WISTAMANAGEMENT GMBH zählt die AFM über 20 weitere Unternehmen und Institute in Adlershof zu ihren Kunden. Die steigende Kundenzahl ist auch ein Resultat der laufenden Qualifizierung der Mitarbeiter, beispielsweise in der Nebenkostenabrechnung, der Kautionsverwaltung, der CAD-Bearbeitung und der Wartung der technischen Gebäudeausrüstung. > Wichtige Aktivitäten: Die Video-Überwachungsanlage im südlichen Teil des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof wurde ausgebaut. Sie dient dem vorbeugenden Schutz vor Einbruch- und Vandalismusschäden. Die Kosten für Hardund Software der Anlage in Höhe von 140.000 Euro trug die AFM vollständig. Außerdem hat die AFM ihr Angebot zur Erweiterung des Postservice am Standort um einen Paketversand erweitert. Die AFM unterstützt aktiv zahlreiche PRAktivitäten am Standort, wie zum Beispiel den Jahresempfang der Standortpartner und die „Lange Nacht der Wissenschaften“.
Zahlen und Fakten Figures and Facts Gesellschafter Shareholders WISTA-MANAGEMENT GMBH (51 %) WISTA-MANAGEMENT GMBH (51 %) Gegenbauer Gebäudeservice GmbH (44 %) Gegenbauer Gebäudeservice GmbH (44 %) Adlershof Facility Management GmbH (5 %) Adlershof Facility Management GmbH (5 %) Stammkapital Nominal capital Beschäftigte Employees Umsatz Turnover Gremien Controlling bodies 150.000 Euro 150,000 Euro 31 31 4,1 Mio. Euro 4.1 million Euros Aufsichtsrat supervisory board

The Adlershof Facility Management GmbH (AFM) in 2005
On behalf of WISTA-MANAGEMENT GMBH, Adlershof Facility Management GmbH (AFM) performs commercial, technical and infrastructure operating services for the buildings and real properties in the Berlin Adlershof science and technology park. The goal is efficient operating expense management that benefits the tenants and users at the location. In addition, the service offerings of Adlershof Facility Management GmbH also extend to other companies and institutions in the city for science, industry and media. AFM is a subsidiary company of WISTA-MANAGEMENT GMBH and Gegenbauer Gebäudeservice GmbH. > Economic development: In 2005, Adlershof Facility Management GmbH (AFM) had sales of approximately 4.1 million Euros, compared to 4.5 million Euros in the previous year. The reason for the decrease were savings in the amount of approximately 400,000 Euros through efficient contract management and the cost-conscious handling of resources. The more important indicator, the internal operating efficiency, was able to be maintained as a result of the increased external customer activity compared to the level in the previous year. For the first time, AFM was able to compare the level of expenses for the most important operational services with other technology parks through an outside expert. This benchmarking study shows that the level of expenses for AFM is less than the average comparable value. > New customers: Orders, including those from „International Bund - Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V.“ (hotel on the campus) and „Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e. V.“ (DGZfP), contributed to the increase in the share of external customer activity from nine to 13 percent. In addition to WISTAMANAGEMENT GMBH, AFM includes over 20 additional companies and institutions in Adlershof among its customers. The increased number of customers is also a result of the ongoing development of our employees, for example in associated expenses calculation, security deposit administration, CAD work, and in the maintenance of the technical building equipment. > Important activities: The video monitoring equipment in the southern part of the Adlershof science and technology park was enhanced. It serves as preventative protection against burglary and vandalism losses. AFM bore the costs for hardware and software for the equipment in the amount of 140,000 Euros completely. In addition, AFM expanded its offerings to parcel shipping for the enhancement of postal services at the location. AFM actively supported numerous PR activities at the location, such as the annual reception for the location partners and the „Long Night of the Sciences“, for example. > Cost management: Against the general trend of cost increases, the commercial activities of AFM for saving on costs that are subject to cost allocation for the benefit of the location users led to an additional reduction of approximately 200,000 Euros in comparison to the previous year, which represents a total decrease of 17 percent since AFM took over the business activity.

JENOPTIK Diode Lab An der Max-Planck- / Ecke Volmerstraße errichtet die JENOPTIK Diode Lab eine Fertigungsstätte. Im 1.800 Quadratmeter großen Komplex, in dem 500 Quadratmeter Reinraumfläche sowie weitere Labore und Büroräume Platz finden, werden 3-Zoll-Gallium-Arsenid-Wafer in einem für die Halbleiterfertigung typischen Prozess strukturiert. JENOPTIK Diode Lab GmbH ist eine Ausgründung des Adlershofer Ferdinand-Braun-Instituts und Jenoptik-Tochterunternehmen.

> Kostenmanagement: Die kaufmännischen Aktivitäten von AFM zur Einsparung von umlagefähigen Kosten zum Vorteil der Standortnutzer führten entgegen dem Trend zur Kostensteigerung zu einer weiteren Reduzierung von ca. 200.000 Euro gegenüber dem Vorjahr und damit seit Aufnahme der Geschäftstätigkeit von AFM zu einer Senkung um 17 Prozent.

Entwicklung der Gesamtkosten für die Betriebskostenabrechnung in den Jahren 2001 – 2005 (in Tsd. EUR) Trend for the total expenses for the operating expenses calculation in the years 2001 – 2005 (in thousands of EUR) 7.000 6.000 5.000 4.000 3.000 2.000 1.000 0 2001 2002 2003 2004 2005 Jahr Year 5.940 4.917 4.887 5.107 4.918

JENOPTIK Diode Lab JENOPTIK Diode Lab is building a production facility at the corner of MaxPlanck-Straße and Volmerstraße. In the 1,800-square-meter complex, which includes a 500-square-meter clean room an additional laboratories and office place, 3-inch gallium arsenide wafers are structured in a process typical for semiconductor production. JENOPTIK Diode Lab GmbH was a spin-off of the Adlershof Ferdinand-Braun Institute and Jenoptik subsidiaries.

22

23

WISTAGMBH

MANAGEMENT
Dr. Peer Ambrée Monika Beuster Gerald Bielfeldt Marina Freitag Valentina Gorny Marina Grothe Jörg Israel Elke Krettek Josephine Kluge Sylvia Lewin Gerhard Lindner Dr. Bernd Ludwig Elke Mann

Dr. Helge Neumann

Susann Niemeyer

Sylvia Nitschke

Verena Pfeiffer

Yvonne Plaschnick

Sandra Reimer

Dr. Jean-François Renault

Geert Rückert

Silke Scherkowski

Hardy Rudolf Schmitz

Silvana Schneider

Alexander Seiffert

Uwe Spikowius

Sylvia Spitzer

ADLERSHOF PROJEKT
Dr. Rainer Stahlhofen Dr. Peter Strunk Heidrun Terytze Burkhard Willems

GMBH

Claudia Arndt

Christine Bergemann

Dörte Fritsche

Christian-Robert Gierth

Susanne Graef

Joachim Hancke

Juliane Heims

Ute Hübener

Uwe Klotz

Heidrun Klotzsch

Walter Leibl

Thomas Lenkitsch

Dr. Marion Merkel

Carola Nitsch

Anton W. Novak

Sylvia Reinefeld

Maria Rodrigues-Riewe

Hörst Rösler

Annette Rott

Heidrun Schütze

Gerhard W. Steindorf

Heidrun Wuttke

ADLERSHOF FACILITY GMBH MANAGEMENT
Dr. Wulf Berendorf Dietmar Döbbeling Wilfried Elsner Peter Grobert Christian Hoffmann Bernhard Vogel Lutz-Sven Keßler Karen Klose Manfred Kott Erich Splinter Sylvia Lenz Burghard Ludwig Benno Tietzmann Jaqueline Matthias Simone Rademacher

BERLIN
Christine Richter Mirjanna Salpeter Rolf-Dieter Schlaubitz Norbert Sell Violetta Sicilio Karsten Skiba Herbert Trost Ralph Gierds Bernhard Umbreit Isolde Wilke Manfred Worbs

ADLERSHOF 2005

24

25

Adlershof in Zahlen
STADT FÜR WISSENSCHAFT, WIRTSCHAFT UND MEDIEN Fläche Beschäftigte Unternehmen wiss. Einrichtungen Investitionen (1991 – 2005) 4,2 km2 ca. 12.000 714 18 ca. 1,3 Mrd. Euro WISSENSCHAFTLICHE EINRICHTUNGEN AUSSERUNIVERSITÄRE FORSCHUNGSEINRICHTUNGEN Anzahl 12 Mitarbeiter 1.447 darunter Wissenschaftler 795 (einschl. 112 Doktoranden) Gäste 153 (aus über 30 Ländern) Budgets (2005): Grundfinanzierung Förder-/Drittmittel 91,5 Mio. Euro 42,9 Mio. Euro Budgets (2005): Grundfinanzierung (2004) Drittmittel (2005) MEDIENSTADT Unternehmen Mitarbeiter (inkl. freier Mitarbeiter) Neuansiedlungen (2005) Umsätze (2005) 124 ca. 1.400 19 Unternehmen 150 Mio. Euro 45,5 Mio. Euro 13 Mio. Euro

Adlershof in figures
CITY OF SCIENCE, TECHNOLOGY AND MEDIA Area Employees Enterprises Scientific institutions Investments (1991 – 2005) 4.2 km2 approx. 12,000 714 18 ca. 1.3 billion EUR SCIENTIFIC INSTITUTIONS NON-UNIVERSITY RESEARCH INSTITUTIONS Number 12 Employees 1,447 of those Scientists 795 (including 112 post-graduates) Visitors 153 (from over 30 countries) Budgets (2005): Basic financing Subsidies-/ Third-party funds 91.5 Mio. Euro 42.9 million EUR Budgets (2005) Basic financing (2004) Third-party funds (2005) MEDIA CITY Companies 124 Employees approx. 1,400 (including independant workers) New settlements (2005) 19 companies Turnover (2005) 150 million EUR COMMERCE, TRADE, AND SERVICE COMPANIES Companies Employees New settlements (2005) 171 approx. 4,100 39 companies 45.5 million EUR 13 million EUR

Umsätze aller Unternehmen (einschließlich Fördermitteln) und Budgets der wissenschaftlichen Einrichtungen (einschließlich Drittmitteln) 2005: 1,22 Mrd. Euro WISSENSCHAFTS- UND TECHNOLOGIEPARK Unternehmen 401 Mitarbeiter 3.971 Ansiedlungen 2005 67 Unternehmen Umsatz 2005 378 Mio. Euro, davon 22 Mio. Euro Fördermittel

GEWERBE UND DIENSTLEISTUNGEN Unternehmen Mitarbeiter Neuansiedlungen (2005) 171 ca. 4.100 39 Unternehmen

Turnover for all companies (including subsidies) and budgets for the scientific institutions (including third-party funds), 2005: 1.22 billion Euro SCIENCE AND TECHNOLOGY PARK Companies 401 Employees 3,971 Settlements in 2005 67 companies Turnover 2005 378 million EUR of that 22 million EUR in subsidies

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Anzahl der Institute 6 (Informatik, Mathematik, Chemie, Physik, Geographie und Psychologie) Mitarbeiter 850 darunter Professoren 130 Studenten ca. 6.300

HUMBOLDT-UNIVERSITY OF BERLIN Number of institutions 6 (Computer Science, Mathematics, Chemistry, Physics, Geography and Psychology) Employees 850 of those Professors 130 Students approx. 6,300

IMPRESSUM / IMPRINT Herausgeber / Publisher WISTA-MANAGEMENT GMBH Redaktion / Editor Dr. Peter Strunk (V.i.s.d.P) Verena Pfeiffer, Alexander Seiffert Gesamtherstellung / Production art core Werbeagentur GmbH Layout / Layout art core Werbeagentur GmbH Fotos / Photos FOEN X, BILDSCHÖN, Wiedl, art core Werbeagentur GmbH, M. Zalewski Druck / Printing Motiv Offset Berlin

26

Berlin, Mai 2006

27

Kontakt / Contact WISTA-MANAGEMENT GMBH Rudower Chaussee 17 12489 Berlin Germany Fon: +49 (0) 30/63 92 22 00 Fax: +49 (0) 30/63 92 22 01 E-Mail: pr@wista.de www.adlershof.de www.wista.de
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.