Path:
Tourenbegleiter

Full text: Tourenbegleiter

„Berlin Terraces“ Victoriastadt Siedlungen der Moderne Mies van der Rohe Haus Ulmenhof Schrotkugelturm Industriearchitektur Gustavo-Haus Portland-Cement-Haus Max-Taut-Aula P2 – Pionier der Platte Splanemann-Siedlung Wiege der „Platte“ Industriearchitektur Schloss Friedrichsfelde Taborkirche „Berlin Terraces“ Siedlungen der Moderne Portland-Cement-Haus Rathaus Lichtenberg „Berlin Terraces“ Victoriastadt Siedlungen der Moderne Mies van der Rohe Haus Ulmenhof Schrotkugelturm Bedingungslose Kapitulation Revolutionsmonument

Architektur	

und kreativ

Gedenkstätte Hohenschönhausen

Deutsch-Russisches Museum

Forschungs- und Gedenkstätte Museum Kesselhaus Märzkämpfe Zilles „Milljöh“ Normannenstraße Erlöserkirche Blutmauer
Märzkämpfe

Zeitgeschichte	Friedhof der Sozialisten

Industriegeschichte – erfinderisch

Karlowka – die verbotene Stadt

Deutsch-Russisches Museum

Bedingungslose Kapitulation Revolutionsmonument
Karlowka – die verbotene Stadt

Kapitulationsmuseum Gedenkstätte Hohenschönhausen

Museum im Stadthaus Landschaftspark Herzberge Tierpark Berlin Sportforum Berlin Nicaragua-Wandbild Trabrennbahn Karlshorst

Amalienorgel Naherholung & Sport Canteatro Tierheim Berlin Hochseilgarten Naturschutzstation Malchow

Fußballmuseum Wasserturm am Obersee Barnimer Feldmark

Trabrennbahn Karlshorst Rummelsburger Bucht Museum im Stadthaus Museum im Stadthaus Landschaftspark Herzberge Tierpark Berlin Sportforum Berlin Nicaragua-Wandbild Trabrennbahn Karlshorst

Orankesee

Museum im Stadthaus

Theater an der Parkaue

Tourenbegleiter

Vorwort

Symbol-Erklärungen
Essen & Trinken Übernachten

Liebe Leserinnen und Leser, herzlich willkommen in Lichtenberg. Ich möchte Sie gern einladen, unseren schönen Bezirk zu erkunden. In dieser Broschüre finden Sie Angebote für Ihre persönliche Ent­ eckungsreise quer durch Lichtenberg. Routen d zur Architektur, zur Zeitgeschichte oder auch die Route durch unsere drei Dörfer bieten für jeden Geschmack etwas. Sie werden einen abwechslungsreichen Bezirk kennen lernen. Begeben Sie sich auf eine spannende Zeitreise vom Mittelalter über die Gründerzeit bis in die jüngste Vergangenheit. Erleben Sie bauliche Kostbarkeiten bekannter Architekten. Der Regionalpark Barnimer Feldmark lockt mit seinen weitläufigen Rad- und Wanderwegen, um sich vom Trubel der Stadt zu erholen. Der Tierpark Berlin-Friedrichsfelde, weit bekannt als größter Landschaftstiergarten Europas und das Schloss Friedrichsfelde sind stets einen Besuch wert. Natürlich sorgen in Lichtenberg auch gute Restaurants, Pensionen und Hotels für Ihr leibliches Wohl und verwöhnen Sie mit gutem Service und hohem Komfort. Wenn Sie noch mehr über unseren Bezirk erfahren wollen, bietet das Tourismusportal www.berlin-fuer-entdecker.de ausreichend Gelegenheit. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen unserer Tourismusbroschüre und spannende Entdeckungen in Lichtenberg.

!
S
E

Tipp Start der Tour Ende der Tour Straßenbahn

Barrierefrei für: Gäste mit Gehbehinderung Rollstuhlnutzer Sehbehinderte und Blinde Gehörlose und Schwerhörige Alle Kategorien Signet Berlin barrierefrei

Ihr

Dr. Andreas Prüfer, Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Immobilien

3

Inhalt

Einleitung Berlin für Entdecker. Lichtenberg
Liebe Besucherin, lieber Besucher, diese kleine Broschüre will Ihnen helfen, einen facettenreichen Ort der Architektur, der Zeitgeschichte, der Naherholung und des Sports zu entdecken – Lichtenberg. Im Nordosten Berlins gelegen, blickt Lichtenberg auf eine 700jährige bewegte und bewegende Geschichte zurück, die vielerorts ihre Spuren hinterlassen hat. Sie sind eingeladen, diesen Spuren zu folgen. Dabei werden Sie einen Berliner Bezirk kennenlernen, der Vielfältiges zu bieten hat – oft auch unerwartete Gegensätze: Mittelalterliche Dorfkerne und malerische Feldlandschaften neben modernen Plattenbauten aus den 1970er und 80er Jahren, großstädtische Neubausiedlungen neben Altbauquartieren und Villensiedlungen, Natur pur und quirliges Großstadtleben. Vielleicht sind die touristischen Höhepunkte in Lichtenberg nicht so zahlreich zu finden wie im Zentrum Berlins. Manchmal sind sie auch erst auf den „zweiten

Vorwort ................................................................................	 3 Inhaltsverzeichnis ................................................................	 4 Einleitung . ...........................................................................	 5 Touren Tour 1 (Rummelsburger Bucht & Victoriastadt). ................. 	 8 . Tour 2 (Neues Bauen).........................................................	 12 Tour 3 (Karlshorst)..............................................................	 16 Tour 4 (Zeitgeschichte).......................................................	 20 Tour 5 (Alt-Hohenschönhausen)..........................................	 24 Tour 6 (Dörfer-Tour).............................................................	 28 Register Sehenswertes .......................................................................	 34 Übernachten ........................................................................	 36 Essen & Trinken ...................................................................	 39 Einkaufen .............................................................................	 44 Service Service . ................................................................................	 48 Impressum ...........................................................................	 51

Blick“ zu entdecken. Aber es lohnt sich allemal, sich nach dem Besuch der Berliner „Highlights“ auf Entdeckertour durch Lichtenberg zu begeben, das sich über 13 Kilometer von der Landesgrenze zu Brandenburg im Norden bis nach Karlshorst im Süden und Rummelsburg nahe der Berliner City erstreckt. Mit dem 1695 erbauten Schloss Friedrichsfelde lernen Sie eine der eindrucksvollsten barocken Schlossanlagen Berlins kennen. Auf der 1821 von Peter Joseph Lenné entworfenen Gartenanlage entstand 1955 der Tierpark Berlin-Friedrichsfelde, Europas größter Landschaftstiergarten. Die Victoriastadt versetzt Sie zurück in das Berlin der Gründerzeit. Hier hat das Museum Lichtenberg seinen Sitz. Die Taborkirche aus dem 13. Jahrhundert in Alt-Hohenschönhausen ist eine der ältesten und schönsten Dorfkirchen in Berlin. Dem Klang der ältesten Orgel Berlins, der Amalien-Orgel, können Sie in der Kirche Zur frohen Botschaft lauschen. Das 1932 vom berühmten Architekten als Landhaus der Familie Lemke entworfene und heute öffentlich zugängliche Mies-van-der-Rohe-Haus erwartet Sie mit Ausstellungen moderner Kunst. In Lichtenberg wird Zeitgeschichte lebendig: Auf dem als Park angelegten Friedhof Friedrichsfelde und der Gedenkstätte

5

Einleitung
der Sozialisten haben viele Prominente des 20. Jahrhunderts und führende Vertreter der Arbeiterbewegung ihre letzte Ruhe gefunden. Das Deutsch-Russische Museum Karlshorst ist der Ort der Kapitulation der deutschen Wehrmacht und hält die Erinnerung an den 2.  Weltkrieg wach. Einblicke in politische Verfolgung in der DDR geben Ihnen die Gedenkstätte Hohenschönhausen und das Stasimuseum. Museen und Galerien zeigen Ihnen die kreative Seite des Bezirks. Ungewöhnliche kulturelle Botschafter sind zwei Kunstwerke unter freiem Himmel: Das Gustavo-Haus mit den großen Phantasiefiguren des spanischen Künstlers Gustavo und das MonimbóWandgemälde des nicaraguanischen Malers Manuel García Moia. Ein in Deutschland einmaliges technisches Denkmal, das Museum Kesselhaus Herzberge, bietet Ihnen einen Überblick über 100 Jahre Heiztechnik am originalen Einsatzort. Das Deutsche Fußballmuseum Berlin präsentiert den deutschen Fußball mit seinen internationalen Erfolgen in einer einmaligen Exposition. Viel Grün lädt Sie ein, vom Lärm der Großstadt abzuschalten: Die Barnimer Feldmark mit ihren weitläufigen Rad- und Wanderwegen, der Gutspark und die Dorfkate Falkenberg, die Naturschutzstation Malchow mit den Störchen sowie die Lichtenberger „Küste“ an der Rummelsburger Bucht. Ein Palast für Tiere ist das Tierheim Falkenberg – das größte und modernste Tierheim Europas. Auch kulturell bietet der Bezirk wahre Schätze: Das Theater an der Parkaue ist als größtes Staatstheater für junge Menschen in Deutschland weit über Berlin hinaus bekannt. Die Max-Taut-Aula, ein Meisterwerk der Architektur der Moderne, nimmt heute wieder ihren Platz als kulturelles Zentrum ein. Das Sportforum Berlin in Hohenschönhausen ist Europas größtes Sport- und Trainingszentrum. Auf dem Gelände sind Freizeitund Leistungssportler und der leistungsstärkste Olympiastützpunkt Deutschlands beheimatet. Das Strandbad Orankesee ist beliebt bei Sommer- und Winterbadenden. Jährlich über 40 Trabrenntage, die Deutsch-Russischen Festtage, Kamel- und Kampfwagenrennen sowie Open-Air-Konzerte laden in den Pferdesportpark Karlshorst ein. Adrenalin pur bietet Ihnen der Hochseilgarten am Rummelsburger See.

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport Sie sind herzlich eingeladen, Lichtenberg auf eigene Faust zu entdecken. Unsere sechs Tourenvorschläge bieten Ihnen dazu viele Anregungen. Oder nehmen Sie Kontakt mit einem unserer Lichtenberger Stadtführer auf, der Sie kompetent und kenntnisreich durch den Bezirk begleiten wird. Die vorliegende Broschüre informiert Sie auch darüber, wo Sie gut übernachten, essen und trinken, einkaufen oder ein Auto mieten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserem Lichtenberger Tourismusund Freizeitportal www.berlin-fuer-entdecker.de.

Egmont Schaefer (1908–2004), Straßenecke in Lichtenberg, 1985

7

Übersicht Berlin-Lichtenberg • Rummelsburg

Tour 1
Länge: 3,5 km Dauer: 1,5 Std.

Rummelsburger Bucht & victoriastadt
Start: S-Bahnhof Rummelsburg Ende: S-Bahnhof Nöldnerplatz

Tuchollaplatz

5

2 6 1 3

9

E
BLO-Ateliers

Victoriastadt (Pfarrstraße)

7

8

4
Museum im Stadthaus

TeamVenture SportsPark

Wohnhaus v. Heinrich Zille

3 2
Knabenwaisenhäuser

1 1

S
Artists Village Berlin Campus

9

TOUR 1

Rummelsburger Bucht & Victoriastadt

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport

Eine weitläufige Parklandschaft mit Uferwander- und Radweg sowie Freizeitanlagen machen die Rummelsburger Bucht zum attraktiven Naherholungsbereich. Die Victoriastadt ist ein lebendiger Kiez der Gründerzeit, in dem Heinrich Zille seinerzeit die Motive für seine „Milljöh“-Studien fand. Sie beginnen die Tour an der Straßenbahnhaltestelle Gustav-Holzmann-Straße, wo Sie bereits auf den Berlin Campus 1 treffen. Das denkmalgerecht modernisierte Ensemble eines ehemaligen Gefängnisses bietet heute Raum für hochwertiges Wohnen in attraktiver Lage. Auf Ihrem Spaziergang am Ufer der Bucht finden Sie lauschige Plätze zum Verweilen am Wasser und entdecken sehenswerte Bauwerke wie die Knabenwaisenhäuser 3 von 1850, errichtet in einem Baustil der Vorgründerzeit, oder die Atelierhäuser des Artists Village 2 , die an ihrer schwarz-weißen Fassade gut zu erkennen sind. Am Ende der Uferpromenade erreichen Sie den TeamVenture SportsPark 4 (www.teamventure.de). Sie biegen jetzt nach rechts ab, überqueren die Hauptstraße und folgen der Marktstraße, die Sie auf die Pfarrstraße führt. Die Victoriastadt mit ihrem speziellen Charme der Gründerzeit besticht durch die in den letzten Jahren liebevoll restaurierten Gebäude. Ab 1872 entstand die Colonie Victoriastadt 5 mit Wohn­ unterkünften für Arbeiter der nahen Industriestandorte Rum-

melsburg und Friedrichsfelde; hier lag die erste in Beton gegossene Wohnsiedlung der Welt. Von den zwischen 1872 und 1875 geschaffenen Häusern sind heute noch sechs erhalten, u. a. in der Türrschmidtstr. 17. Dieses Haus wurde nach historischen Fotos originalgetreu rekonstruiert. Den Mittelpunkt des Quartiers bildet der Tuchollaplatz 6 . In der Geusenstraße 16 befand sich das letzte Wohnhaus von Heinrich Zille 7 in Lichtenberg, wo er bis 1892 mit seiner Familie lebte. Im restaurierten und umgebauten Gebäude des alten Stadthauses befindet sich das Museum Lichtenberg 8 (www. museum-lichtenberg.de). Hier können Sie sich über die 700jährige regionale Geschichte informieren und wechselnde Sonderausstellungen besuchen. In der gegenüber liegenden Parkanlage wurden 12 Hartungsche Säulen aufgestellt. Die gusseisernen Pendelstützen der alten Brücke in der Stadthausstraße erinnern an die Brückenbaukunst des 19. Jahrhunderts. Eine Bereicherung des Kulturlebens sind die BLO-Ateliers 9 mit ca. 60 Künstlern (www.blo-ateliers.de) in einem ehemaligen Bahnbetriebswerk an der Kaskelstr. 55. Hier gibt es Ausstellungen, Veranstaltungen und alljährlich einen Tag der offenen Tür. Am S-Bahnhof Nöldnerplatz endet Ihre Tour.

Essen & Trinken

übernachten

Anfahrt Regionalverkehr, S3, Bahnhof Rummelsburg, umsteigen auf Straßenbahn­ linie 21, Haltestelle Gustav-HolzmannStraße

!

Tip

❶  rêperie Câline C

Türrschmidtstr. 35 im Victoriakiez Kaskelstr. 27

❶  as andere Haus VIII D

❷ .A.S. Café & Restauration J

Erich-Müller-Str. 12 www.dasandere­ aus8.de h Ferienwohnung Mellenseestr. 58

❷  RIMA WOHNEN P

❸ elänger Jelieber J
Kaskelstr. 49

Galerien Ateliers und Galerien prägen das kultu­ relle Leben in der Victoriastadt und an der Rummelsburger Bucht. Sie erwarten Ihren Besuch: •	 Galerie After the butcher 	 Spittastr. 25 •	  alerie ART HOUSE VOGES G 	 Charlotte-Salomon-Hain 10 •	 Galerie in der Victoriastadt 	 Türrschmidtstr. 12

MEHR iNFORMATIONEN siehe Register

WWW.BERLIN-FUER-ENTDECKER.DE

11

Übersicht Berlin-Lichtenberg •  ummelsburg/ R Friedrichsfelde

Tour 2
Länge: 5,3 km Dauer: 2,5 Std.

Neues Bauen
Start- und Ende: S/U-Bahnhof Lichtenberg

Wohnblock „Alte Fabrik“ Volker Raatz (1930)

Friedastraße Adolf Rading (1931)

Metastraße, Paul Rudolf Henning (1930–1932)

S
Rupprechtblöcke, Bruno Ahrends (1925–1930)

E
Wohnanlage Lincolnstr. Mebes und Emmerich (1927–1929)	

1 10 9

2

8 3

Max-Taut-Schule mit Taut Aula (1929–1932)

1

1 3

7

5

4

2

Pappelhof, Jacobus Goettel (1929–1931)

2

6
Ulmenhof, Jacobus Goettel (1929–1931) Sonnenhof, Erwin Gutkind (1925–1927) Erlenhof, Jacobus Goettel (1929–1931)

13

TOUR 2

Neues Bauen

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport

Diese Tour führt Sie in ein spezielles „Museum“ – ein Freiluftmuseum der Architektur und des Städtebaus. Sie ermöglicht Ihnen Einblicke in eine wegweisende architektonische Reformbewegung: Das Neue Bauen der 1920er Jahre. Start- und Endpunkt der Tour ist der S- und U-Bahnhof Lichtenberg. Das Neue Bauen war eine Bewegung in der Architektur und im Städtebau im Deutschland der 1910er bis 1930er Jahre. Angesichts drängender sozialer Probleme und eines massenhaften Bedarfs an Wohnraum versuchte sie, neue funktionale und gestalterische Lösungen zu entwickeln, um bezahlbare Wohnbauten für Arbeiter und Angestellte sowie deren Familien zu schaffen. Zur damaligen Zeit prägten noch Mietskasernen das Berliner Stadtbild. Beengten Wohnverhältnissen mit schlecht belüfteten Wohnungen, gemeinsamen Sanitäreinrichtungen und trostlosen Hinterhöfen setzten die Architekten des Neuen Bauens etwas radikal Neues entgegen: Wohnungen in grüner Umgebung mit Licht, Luft und Sonne. Typisch waren die industrielle Bauweise, einfache, streng geometrische Formen und das Flachdach. Eine Reihe bedeutender Beispiele dafür finden Sie auf Ihrem Weg durch die ruhigen Wohnstraßen des Weitlingkiezes. Zuerst folgen Sie der Einbecker bis zur Ribbecker Straße, in die Sie rechts einbiegen. An der Kreuzung zur Zachertstraße stehen Wohnanlagen des Architekten Jacobus Goettel. Pappelhof 1 , Ulmenhof 2 und Erlenhof 3 bestechen durch das genau kalkulierte Farbspiel ihrer Fassaden. Danach passieren Sie die zwiEssen & Trinken übernachten

schen Lincolnstraße und Eggersdorfer Straße gelegene Wohnanlage von Mebes und Emmerich 4 , errichtet 1927–1929. Biegen Sie nun nach rechts in die Bietzkestraße ein. Bereits an der nächsten Kreuzung sehen Sie linker Hand den Sonnenhof 5 von Erwin Anton Gutkind, eine markante Wohnanlage in monumental wirkender Blockbebauung mit einer streng rotweiß-grau gegliederten Fassade und spektakulärer Ausbildung der Blockecken. Nächste Station Ihrer Tour ist die nach ihrem Architekten benannte Max-Taut-Schule 6 an der Fischerstraße. Architektonisches Juwel der seinerzeit größten Schulanlage Deutschlands ist die Taut-Aula. Mit ihrem Wiederaufbau und der denkmalgerechten Rekonstruktion ist ein neuer kultureller Anziehungspunkt in Berlin entstanden (www.mediumtaut.de). Nach der Überquerung des Nöldnerplatzes gelangen Sie zum Archibaldweg. An der Einmündung zur Rupprechtstraße sehen Sie die verschachtelte Fassade der Rupprechtblöcke 7 . Der Architekt Bruno Ahrends experimentierte hier mit kubischen Formen. Die Wohnanlage des Architekten Paul Rudolf Henning in der Metastraße 8 ist das nächste Ziel Ihres Rundgangs. Der langgestreckte, streng wirkende Häuserblock ist in NordSüd-Richtung ausgerichtet und wird so optimal besonnt. In der Friedastraße konzipierte Adolf Rading 1930–1933 eine Anlage für das Existenzminimum 9 für 190 Arbeitslose. Abschluss Ihrer Tour zum Neuen Bauen ist die von Volker Raatz 1930 entworfene Wohnanlage „Alte Fabrik“ 10 an der Irenenstraße zwischen Weitling- und Wönnichstraße. Anfahrt Regionalverkehr, S5, S7, S75, U5, Bus 240 bis S- und U-Bahnhof Lichtenberg besonderer ort Der Sonnenhof Der von 1925 bis 1927 errichtete Sonnenhof erlangte unmittelbar nach Fertigstellung eine beachtliche Aufmerksamkeit im In- und Ausland. Die spektakuläre Anlage zeugt von der künstlerischen Ambition des Architekten Erwin Gutkind.

❶ ndisches Restaurant I
Bombay Snack Weitlingstr. 56
Bella Mare Weitlingstr. 34

❶  otel Nova Berlin  H
Weitling­ tr. 15 s

❷ talienisches Restaurant I

❷  ension Zum Lichtenberger P
Emanuelstr. 4

❸  ension Marienburg P
Zachertstr. 11

MEHR iNFORMATIONEN siehe Register

WWW.BERLIN-FUER-ENTDECKER.DE

15

Übersicht Berlin-Lichtenberg •  riedrichsfelde/ F Karlshorst

Tour 3
Länge: 6,0 km Dauer: 3,0 Std.

Karlshorst
Start: U-Bahnhof Tierpark Ende: S-Bahnhof Karlshorst

Fortsetzung von linker Seite

3

S
1

Tierpark Berlin

Hochbunker Zwieseler Str.

Evang. Friedhof/Grabstätte

4

2 1 1

Fortsetzung rechte Seite >

Ausschnitt oben

3 2

E

6

Deutsch-Russisches Museum

Ausschnitt rechte Seite

5
Theater Karlshorst

2
Trabrennbahn Karlshorst

17

TOUR 3

Karlshorst

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport

Folgen Sie uns auf den Spuren der Weltgeschichte, lassen Sie sich vom Wettfieber auf der Trabrennbahn anstecken und genießen Sie das einladende Grün dieses Viertels. Sie beginnen die Tour am U-Bahnhof Tierpark. Hier befindet sich der größte Landschaftstiergarten Europas 1 (www. tierpark-berlin.de). Mit der Straßenbahn (Linie M17, 27 oder 37) fahren Sie in Richtung Schöneweide bis zur Haltestelle Treskowallee/HTW und begeben sich nach links zum Römerweg. Ihr erstes Ziel ist der Evangelische Friedhof in der Robert-Siewert-Str. 67 2 . Namhafte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte fanden an diesem Ort ihre letzte Ruhestätte, so Oscar Gregorovius, Baumeister und Stadtplaner der „Colonie Carlshorst“, Georg Knorr, Ingenieur und Erfinder der Druckluftbremse, und Prof. Dr. Heinrich Dathe, erster Direktor des Tierparks Friedrichsfelde. In Karlshorst wird deutlich, wie eng Krieg und Frieden in der jüngeren deutschen Geschichte beieinander lagen: Die Spuren sind noch heute deutlich zu erkennen. In der Zwieseler Straße passieren Sie einen Hochbunker 3 . 1941 errichtet, bot er 500 Personen Schutz vor Gas- und Bombenangriffen. Teil dieses Komplexes, einer ehemaligen Festungspionierschule, war auch das damalige Offizierskasino. Hier fand am 8. Mai 1945 mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation durch die Wehrmacht der 2. Weltkrieg in Europa sein Ende. Darüber informierte von 1967 bis 1994 das sowjetische Kapitulationsmuse-

um. Am 10. Mai 1995, zum 50. Jahrestag der Befreiung und des Kriegsendes in Europa, wurde es als Deutsch-Russisches Museum 4 (www.museum-karlshorst.de) neu gegründet. Träger der binationalen Einrichtung ist ein gemeinnütziger Verein, dem zu gleichen Teilen deutsche und russische Institutionen sowie Museen des Großen Vaterländischen Krieges aus Belarus und der Ukraine angehören. Neben der Dauerausstellung organisiert das Museum wechselnde thematische Ausstellungen und zahlreiche Veranstaltungen. Folgen Sie nun der Köpenicker Allee. Nach einem kurzen Spaziergang durch die sich hier erstreckenden Kleingartenanlagen erreichen Sie den Pferdesportpark Berlin-Karlshorst (Trabrennbahn Karlshorst) 5 (www.pferdesportpark.de). 1894 als Hindernisrennbahn eröffnet, entwickelte sie sich zu einem Zuschauermagneten und erfuhr deshalb mit der Errichtung einer neuen Haupttribüne ihre erste bauliche Veränderung. 1935 eingeweiht, war die Tribüne mit ihren 2.300 Plätzen die größte in Berlin. 1945 wurde die Anlage – maßgeblich unterstützt und gefördert durch den damaligen sowjetischen Stadtkommandanten Nikolai Bersarin – zur Trabrennbahn umgestaltet. Im heutigen Pferdesportpark gibt es in der Regel freitags ab 18 Uhr sowie an manchem Wochenende Renntage. Ihre Tour endet am S-Bahnhof Karlshorst. Empfehlenswert ist noch ein kurzer Abstecher zum Theater Karlshorst 6 in der Treskowallee 111.

Essen & Trinken

übernachten

Anfahrt U5, Tram M17, 27, 37, Bus 296 bis UBahnhof Tierpark

Besonderer Ort Theater Karlshorst Das ehemalige „Haus der Offiziere“ war der erste Theaterneubau in Deutschland nach 1945. Es diente als Kulturstätte für Angehörige der sowjetischen Armee, die in Karlshorst stationiert waren. Heute befindet sich hier die SchostakowitschMusikschule des Bezirks und es entsteht ein ganz neuer Ort für Kultur.

❶  estaurant Treskowstuben R
Treskowallee 102

❶  BACUS Tierpark Hotel  A
Franz-Mett-Str. 3–9

❷  lbers – Das Sportrestaurant A
im Pferdesportpark Treskowallee 129

❷  otel Thang Long  H
Treskowallee 89

❸  otel MIT-MENSCH  H
Ehrlichstr. 47

MEHR iNFORMATIONEN siehe Register

WWW.BERLIN-FUER-ENTDECKER.DE

19

Übersicht Berlin-Lichtenberg •  ichtenberg/ L Alt-Hohenschönhausen

Tour 4
Länge: 5,6 km Dauer: 3,0 Std.

Zeitgeschichte
Start: U-Bahnhof Magdalenenstraße Ende: Gedenkstätte Hohenschönhausen

Fortsetzung rechte Seite >

1
Gedenkstätte Hohenschönhausen

H3

2 4 5 6 1 3
Ehemaliges Sperrgebiet Infostelen

E

H2

H1

3
Zentraler Ort der Information HOWOGE – ARENA „Hans Zoschke“

2

2 1

H1

Einstieg Loeperplatz – M13; 16 Richtung VirchowKlinikum Umstieg Hohenschönhauser Str./Weißerseer Weg, M5 Richtung Zingster Str. Ausstieg Freienwalder Str.

H2

Gebäudekomplex in der Gotlindestraße Stasimuseum

H3

S

Fortsetzung von linker Seite

21

TOUR 4

Zeitgeschichte

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport

Auf dieser Tour folgen Sie den Spuren der Zeitgeschichte. Sie lernen zwei wichtige Zeugnisse des politischen Systems der DDR kennen und erfahren vom Schicksal seiner Opfer. Der U-Bahnhof Magdalenenstraße ist Ausgangspunkt Ihrer Zeitreise. Hier befindet sich die Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße 1 (www.stasimuseum.de). Auf dem knapp zwei Quadratkilometer großen Gelände befand sich bis 1990 der Sitz der Hauptverwaltung des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit (MfS). Heute ist dieser Ort Zentrum der Sammlung, Dokumentation, Aufarbeitung und Ausstellung von Sachzeugnissen sowie der Forschung und Information über das politische System, den Geheimdienst sowie den Widerstand und die Opposition in der DDR. Eine Dauerausstellung vermittelt lebendige Eindrücke von der Struktur und Arbeitsweise des berüchtigten Apparats. Im Originalzustand erhalten sind die Amts- und Arbeitsräume des letzten Ministers für Staatssicherheit, Erich Mielke. Die Ausstellung ist für Einzelbesucher zugänglich; Besuchergruppen können sich zu unterschiedlichen thematischen Führungen anmelden, mit Zeitzeugen sprechen bzw. Seminare besuchen. Sie verlassen das Gelände in Richtung Normannenstraße. Ihr Weg führt Sie nun rechterhand an der HOWOGE-Arena „Hans Zoschke“ 2 vorbei zu einem Gebäudekomplex in der Gotlindestraße 3 , der heute u. a. von der Arbeits­ agentur genutzt wird. Hier hatten die Hauptabteilung Kader und Schulung, die Postkontrolle und das Fernmeldewesen der Staatssicherheit ihren Standort. Essen & Trinken übernachten

Mit der Straßenbahn M13 oder 16 fahren Sie anschließend vom Loeperplatz in Richtung Virchow-Klinikum bis zum Hohenschönhauser Tor und steigen dort in die Tram M5 in Richtung Zingster Straße. Sie verlassen die Tram an der Freienwalder Straße, die Sie direkt zur Gedenkstätte Hohenschönhausen 4 (www. stiftung-hsh.de) führt. Die Gedenkstätte befindet sich an einem Ort, der Zeugnis ablegt von der Geschichte politischer Verfolgung in der DDR. In der bis 1989 genutzten ehemaligen zen­ tralen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit waren Tausende politisch Verfolgter inhaftiert. Große Teile der Gebäude und Einrichtungen sind fast unversehrt erhalten und vermitteln so ein authentisches Bild der Haftbedingungen. Ehemalige Häftlinge führen Sie durch das Gefängnis. Ausstellungen, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen komplettieren das Angebot der Gedenkstätte. Besichtigungen sind nur im Rahmen von Führungen möglich. Neben dem zentralen Untersuchungsgefängnis und dem Arbeitslager „X“ hatte hier eine Reihe weiterer MfS-Einrichtungen ihren Sitz. Nach dem Komplex in der Normannenstraße war das Sperrgebiet in Hohenschönhausen der größte MfS-Standort in Berlin. Seit 2008 markieren 13 Informationsstelen 5 und eine Bodenmarkierung die stadträumliche Dimension sowie wichtige Gebäude und Örtlichkeiten des ehemaligen Sperrgebiets in Hohenschönhausen. Fotos, Pläne und Texte erläutern Geschichte und Funktion der Gebäude in ihrer Entwicklung zwischen 1945 und 1990. Gegenüber dem Eingang zur Gedenkstätte befindet sich ein zentraler Ort der Information 6 . Anfahrt U-Bahnlinie U5, Bahnhof Magdalenenstraße bzw. Ringbahn, S-Bahnhof Frankfurter Allee.

!

Tip

❶  estaurant & Bar Garage R
Waldowstr. 1

❶  H BerlinN

DenkOrt Hohenschönhausen Der 1998 eingeweihte DenkOrt auf dem städtischen Friedhof in der Gärtnerstraße erinnert an die Häftlinge, die nach dem Zweiten Weltkrieg im Speziallager Nr. 3 des sowjetischen Geheimdienstes NKWD durch Hunger, Kälte und Krankheit den Tod gefunden haben. Von Mai 1945 bis Oktober 1946 waren im Lager an der Genslerstraße etwa 20.000 Menschen interniert.

❷  peisegaststätte Efinger S
Konrad-Wolf-Str. 113a

Frankfurter Allee Rathausstr. 2–3





❷  amada Hotel  R Ruschestr. 45



❸ Hotel Kolumbus   Genslerstr. 18



		

MEHR iNFORMATIONEN siehe Register

WWW.BERLIN-FUER-ENTDECKER.DE

23

Übersicht Berlin-Lichtenberg • Alt-Hohenschönhausen

Tour 5
Länge: 6,3 km Dauer: 3,0 Std.

Alt-hohenschönhausen
Start: Sportforum Berlin Ende: Wasserturm am Obersee

Mies-van-der-Rohe-Haus

7
Strandbad am Orankesee

6 8 2
H2

H1

5

4

1 1

Taborkirche

2
Wasserturm am Obersee

E

3

Gutshaus Hohenschönhausen

1

S

2
Gedenkstätte Hohenschönhausen

H1

Einstieg Hauptstraße/Ecke Rhinstraße, M5 Richtung Hackescher Markt Ausstieg Oberseestraße

Sportforum Berlin

H2
Flusspferdhof-Siedlung

25

TOUR 5

Alt-Hohenschönhausen
1 (www.osp-

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport

Die Tour beginnt am Sportforum Berlin

Daneben liegt das ehemalige Gutshaus, dessen Errichtung auf das Jahr 1690 geschätzt wird. Bis 1736 residierte hier die Adelsfamilie von Röbel, später u. a. der preußische Staatsrat Scharnweber. In den 1920er Jahren wohnte Paul Schmidt, Erfinder von Trockenbatterie und Taschenlampe, im Gutshaus. Derzeit wird das Haus saniert. Ein gemeinnütziger Verein führt es als Bürgerschloss 5 (www.schlosshsh.de) und lädt zu vielfältigen Veranstaltungen ein. Zu Fuß oder mit der Straßenbahn, Linie M5 Richtung Hackescher Markt, begeben Sie sich nun zum Mies-van-der-RoheHaus 6 (www.miesvanderrohehaus.de) in der Oberseestr. 60. Das Gebäude ist ein Baudenkmal der klassischen Moderne, 1932 von Ludwig Mies van der Rohe für das Ehepaar Lemke entworfen. Das Büro von Karl Foerster entwickelte den Garten für das Wohnhaus. Am Ende der Oberseestraße lädt das seit den 1930er Jahren bestehende Strandbad am Orankesee 7 (www.strandbadorankesee.de) im Sommer wie im Winter zu Badefreuden ein. Weiter führt Sie Ihr Rundgang durch die reizvolle Parklandschaft zwischen dem Ober- und Orankesee. In der Café-Bar im historischen Wasserturm 8 (www.berlin-wasserturm.de) können Sie Ihren Spaziergang ausklingen lassen. Die Terrasse bietet eine gute Aussicht auf den idyllischen Obersee.

berlin.de), dem größten Sport- und Trainingszentrum in Europa. Hier befindet sich die Zentrale des Olympiastützpunktes Berlin, der rund 700 Athleten aus 35 olympischen Sportarten betreut. Über die Sandino- und Große-Leege-Straße erreichen Sie die Wohnanlage Flusspferdhof 2 der Architekten Mebes und Emmerich, ein Beispiel des „Neuen Bauens“ der 1920er Jahre. Im Zentrum des Hofes befindet sich die Skulptur „Zwei Pferde im Fluss“. Über die Große-Leege- und Freienwalder Straße gelangen Sie zur Gedenkstätte Hohenschönhausen 3 (www.stiftunghsh.de). Nach dem 2. Weltkrieg errichtete die Rote Armee auf dem Gelände einer ehemaligen Großküche ein sowjetisches Speziallager und baute es ab Oktober 1946 zum zentralen sow­ jetischen Untersuchungsgefängnis für Ostdeutschland aus. 1951 übernahm das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) das Gefängnis, das von einem auf keinem Ostberliner Stadtplan verzeichneten militärischen Sperrbezirk umgeben war. Das Gefängnis wurde 1961 erweitert und diente bis 1989 als zentrale Untersuchungshaftanstalt für politisch Verfolgte der DDR. Folgen Sie der Gensler-, Bahnhof- und Große-Leege-Straße, befinden Sie sich im historischen Ortskern von Hohenschönhausen. Die Ursprünge der Taborkirche Marien­ ltar aus dem Jahr 1450. a 4 reichen bis in das 13. Jahrhundert zurück. Die Feldsteinkirche schmückt ein

Essen & Trinken

übernachten

Anfahrt Tram M5, Haltestelle Sandinostraße

besonderer ort Mies-van-der-Rohe-Haus Seit 1992 wird der moderne Bau als Ausstellungs- und Veranstaltungsstätte genutzt. Träger ist das Kunst- und Kulturamt Berlin-Lichtenberg. Das Mies-van-derRohe-Haus hat jährlich 13.000 Besucher, darunter Kunst- und Architekturtouristen aus über 30 Ländern.

❶  ar im Wasserturm B
Waldowstr. 20

❶  otel Alte Feuerwache  H
Waldowstr. 1

❷  rjun Indisch-Singapurisches A
Spezialitäten-Restaurant Konrad-Wolf-Str. 145

❷  ension am Orankesee P ­
Orankestr. 89

MEHR iNFORMATIONEN siehe Register

WWW.BERLIN-FUER-ENTDECKER.DE

27

Übersicht Berlin-Lichtenberg • Malchow/Wartenberg/	 	 Falkenberg

Tour 6
Länge: 7,8 km Dauer: 4,5 Std.

Dörfer-tour
Start: Naturschutzstation Malchow Ende: Dorfkate Falkenberg

1

S
Naturschutzstation Malchow

Japanischer Kirschgarten

Dorfkern Wartenberg

1

3

2

Malchower See

4 2

Fortsetzung unten

Fortsetzung von oben

5
Familiengrab der Humboldts Tierheim Berlin

E
8
3

7 6

Dorfkate Falkenberg

Gutspark Falkenberg

29

TOUR 6

Dörfer-Tour

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport

Auf Ihrer Rad- bzw. Wandertour durch Malchow, Wartenberg und Falkenberg, drei im 13. Jahrhundert entstandene Dörfer auf dem Berliner Barnim, lernen Sie die ländliche Seite Lichtenbergs kennen. Ausgangspunkt ist die Naturschutzstation Malchow 1 (www.naturschutzstation-malchow.de), eine über die Stadt hinaus anerkannte Bildungs- und Erholungsstätte. Hier erleben Sie hautnah einheimische Tiere und Pflanzen, durchstreifen einen Erlebnisgarten und beobachten heimische Fischarten im Arvid-Goltz-Süßwasseraquarium. Besondere Attraktion ist der Blick in eines der beiden Storchennester der Station, den eine Videokamera ermöglicht. Der Spaziergang führt weiter zum Malchower See 2 . Aufgrund seiner naturnahen Uferbereiche, vor allem am Nord­ ufer, besitzt er einen artenreichen Tier- und Pflanzenbestand und unterscheidet sich damit deutlich von zahlreichen Berliner Parkgewässern. Über den Wartenberger Weg gelangen Sie zum Japanischen Kirschgarten 3 mit dem japanischen Tor. Die Zierkirschen – ein Geschenk aus Japan – symbolisieren Frieden und Sonne und erinnern an die deutsche Wiedervereinigung. An dieser Stelle beginnt auch ein Skater-Rundkurs quer durch die Wartenberger Feldmark. Folgen Sie dem Skaterweg nach rechts, dann dem Woldegker Ring und Sie erreichen den alten Dorfkern von Wartenberg 4 . Mit etwas Glück beobachten Sie auf Ihrem Weg die

ganzjährig unter freiem Himmel weidenden Schottischen Hochlandrinder. Im Dorfkern von Wartenberg finden Sie noch alte Bauernhöfe; daneben ist eine moderne Doppelhaussiedlung entstanden. Über den Falkenberger Fußsteig und den Hauptweg sowie die Grüne Trift und den Hausvaterweg gelangen sie zum Tierheim Berlin 5 (www.tierschutz-berlin.de) in Falkenberg. In Europas größtem und modernstem Tierheim werden jedes Jahr tausende Tiere aufgenommen, betreut und vermittelt. Seine interessante Architektur diente mehrmals als Drehort für Film und Fernsehen. Der Gutspark Falkenberg 6 gilt als Eingangstor zum

Regionalpark Barnimer Feldmark. Auf dem benachbarten Dorf-

friedhof 7 entdecken Sie Spuren der Vergangenheit wie die

Humboldtsche Familiengruft. Marie-Elisabeth von Humboldt, Mutter der weltberühmten Gelehrtenbrüder Alexander und Wilhelm, war Ende des 18. Jahrhunderts Gutsherrin des damaligen Ritterguts Falkenberg. Unsere Tour endet in der Dorfkate Falkenberg 8 (www.

dorfkate-falkenberg-berlin.de). Es ist die einzige erhaltene Lehm­ kate Berlins. Erbaut 1820 mit der typischen Schwarzen Küche, einem kleinen fensterlosen Raum zum Kochen, steht sie seit 1978 unter Denkmalschutz. Im Haus erhalten Sie Informa­ ionen t zur Barnimer Feldmark und können sich im Café Lehm­ ofa bei s hausgebackenem Kuchen und speziellen warmen Speisen an den hier regelmäßig ausgestellten Kunstwerken erfreuen.

Essen & Trinken

	

übernachten Hotel Lydia Kyllburger Weg 24

Anfahrt S-Bahn 75 Richtung Wartenberg bis S-Bahnhof Hohen­ schönhausen, Bus 154 Richtung Buchholz-West bis Malchow/Dorfstraße

wissenswertes Verlorene Kirchen Die mittelalterlichen Dorfkirchen von Malchow, Wartenberg und Falkenberg wurden noch am 21. April 1945, d. h. in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges, von der deutschen Wehrmacht gesprengt, um den heranrückenden Truppen der Roten Armee die Orientierung zu erschweren. Heute erinnern Orte des Gedenkens an diesen Verlust.

❶  irtshaus Malchow W
Dorfstr. 11

	
	

❷  estaurant/Biergarten R
Am Malchower See Doberaner Str. 99

	 Pension Falkenberg Marie-Elisabeth-vonHumboldt-Str. 83

Café Lehmsofa ❸  in der Dorfkate, Dorfstr. 4

MEHR iNFORMATIONEN siehe Register

WWW.BERLIN-FUER-ENTDECKER.DE

31

Register

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport

Register

33

Sehenswertes
Architektur
Alte Pfarrkirche Lichtenberg Möllendorffstr. 33 10365 Berlin Tel.: 030-97 10 49 44 www.kirche-alt-lichtenberg.de Betonhaus von 1875 Türrschmidtstr. 17 10317 Berlin Gustavo-Haus Ein Hochhaus als Kunstobjekt Franz–Jacob–Str. 1–3 10369 Berlin Gutshaus Hohenschönhausen Hauptstr. 44 13055 Berlin Tel.: 030-97 89 56 00 www.schlosshsh.de Max-Taut-Schule Fischerstr. 36 10317 Berlin Tel.: 030-52 28 01 48 www.medium-taut.de www.max-taut-aula.de Mies-van-der-Rohe-Haus Oberseestr. 60 13053 Berlin Tel.: 030-97 00 06 18 www.miesvanderrohehaus.de Portland-Cement-Haus Dönhoffstr. 38 10318 Berlin Tel.: 030-50 89 052 Schrotkugelturm Nöldnerstr. 15–16 10317 Berlin Splanemann-Siedlung Splanemann-/Ecke Friedenhorster Straße 	 Erste Siedlung Deutschlands in Plattenbauweise (1926/27). Taborkirche Hauptstr. 42 13055 Berlin Tel.: 030-98 21 852

REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER Museum Kesselhaus Herzberge Herzbergstr. 79 10362 Berlin Tel.: 030-54 72 24 24 www.museumkesselhaus.de Museum Lichtenberg im Stadthaus Türrschmidtstr. 24 10317 Berlin Tel.: 030-57 79 73 88-12 www.museum-lichtenberg.de Rathaus Lichtenberg Möllendorffstr. 6 10367 Berlin Tel.: 030-90 29 60 www.berlin.de/ba-lichtenberg Zentralfriedhof Friedrichs­ felde mit Gedenkstätte der Sozialisten Gudrunstr. 20 10365 Berlin Tel.: 030-55 97 533 www.sozialistenfriedhof.de

Zeitgeschichte
Deutsch-Russisches Museum Zwieseler Str. 4 10318 Berlin Tel.: 030-50 15 08 10 www.museum-karlshorst.de Erlöserkirche Nöldnerstr. 43 10317 Berlin Tel.: 030-51 06 79 93 Forschungs- und Gedenk­ stätte Normannenstraße		 Ruschestr. 103, Haus 1 10365 Berlin Tel.: 030-55 36 854 www.stasimuseum.de Gedenkstätte Lichtenberger Blutmauer Möllendorfstraße im Rathauspark 10365 Berlin www.berlin.friedparks.de Gedenkstätte BerlinHohenschönhausen Genslerstr. 66 13055 Berlin Tel.: 030-98 60 82 30 www.stiftung-hsh.de

Kultur, Naherholung und Sport
Amalienorgel In der Kirche Zur frohen Botschaft Weseler Str. 6 10318 Berlin www.amalien-orgel.de Canteatro Wiesenweg 5–9 10369 Berlin Tel.: 030-20 06 69 98 www.canteatro.com Das Weite Theater Parkaue 23 10367 Berlin Tel.: 030-99 17 927 www.das-weite-theater.de Deutsches Fußball­ museum Berlin Anton-Saefkow-Platz 13 10369 Berlin Tel.: 030-40 69 44 42 www.dfm-berlin.de Discothek Tollhaus Siegfriedstr. 136 10365 Berlin Tel.: 030-55 77 55 77 www.tollhausberlin.de Dorfkate Falkenberg Dorfstr. 4/4A 13057 Berlin Tel.: 030-92 44 003 www.dorfkate-falkenberg-berlin.de Fennpfuhlpark Karl-Lade-Straße/Weißenseer Weg/Landsberger Allee Kino CineMotion Wartenberger Str. 174 13051 Berlin Tel.: 030-96 24 31 00 www.cinemotion-kino.de Landschaftspark Herzberge Am Evangelischen Krankenhaus KEH Naturschutzstation Malchow Dorfstr. 35 13051 Berlin Tel.: 030-92 79 98 30 www.naturschutzstationmalchow.de

www.landschaftspark-herzberge.de

www.portland-cement-haus.de

35

Sehenswertes
Pferdesportpark BerlinKarlshorst (Trabrennbahn Karlshorst) Treskowallee 129 10318 Berlin Tel.: 030-50 01 71 21 www.pferdesportpark.de Sportforum Berlin Weißenseer Weg 53 13053 Berlin Tel.: 030-97 17 20 04 www.osp-berlin.de Stadtpark Lichtenberg Möllendorffstraße/Kielblockstraße/Scheffelstraße Strandbad Orankesee Gertrudstr. 7 13053 Berlin Tel.: 030-98 64 032 www.strandbad-orankesee.de TeamVenture SportsPark mit Hochseilgarten Hauptstr. 2 10367 Berlin Tel.: 030-93 62 56 01 www.teamventure.de Theater an der Parkaue Junges Staatstheater Berlin Parkaue 29 10367 Berlin Tel.: 030-55 77 520 www.parkaue.de 			 Tierheim Berlin Hausvaterweg 39 13051 Berlin Tel.: 030-76 88 80 www.tierschutz-berlin.de Tierpark Berlin mit Schloss Friedrichfelde Am Tierpark 125 10319 Berlin Tel.: 030-51 53 10 www.tierpark-berlin.de www.schloss-friedrichsfelde.de www.freunde-hauptstadtzoos.de Wandbild Monimbó Nicaraguanisches Dorf Skandinavische Str. 26 10317 Berlin

REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER DAS ANDERE HAUS VIII Erich-Müller-Str. 12 10317 Berlin Tel.: 030-55 44 03 31 www.dasanderehaus8.de Ferdinand Apart Hotel Berlin Ferdinand-Schultze-Str. 92 13055 Berlin Tel.: 030-97 00 07 23 www.hotel-ferdinand-berlin.de Gasthof Molks Marzahner Str. 8 13053 Berlin Tel.: 030-98 65 384 Holiday Inn Berlin  City East  Landsberger Allee 203 13055 Berlin Tel.: 030-97 80 83 11 www.hotel-berlin-city-east.com Hotel Alte Feuerwache  Waldowstr. 1 13053 Berlin Tel.: 030-98 19 560 www.hotelaltefeuerwache.de Hotel Kolumbus  Genslerstr. 18 13055 Berlin Tel.: 030-98 19 70 www.hotel-kolumbus.de Hotel Lydia Kyllburger Weg 24 13051 Berlin Mail: 030-92 79 47 50 www.hotel-lydia.de Hotel MIT-MENSCH Ehrlichstr. 47 10318 Berlin Tel.: 030-50 96 930 www.mit-mensch.com
 

Hotel NOVA Berlin  Weitlingstr. 15 10317 Berlin Tel.: 030-32 29 60 60 www.hotel-nova.de



Hotel Siegfriedshof  Siegfriedstr. 204b 10365 Berlin Tel.: 030-55 00 560 www.hotel-siegfriedshof.de NH Berlin –  Frankfurter Allee  Rathausstr. 2/3 10367 Berlin Tel.: 030-55 75 70 www.nh-hotels.com RAMADA Hotel Globus  Berlin  Ruschestr. 45 10367 Berlin Tel.: 030-55 50 70 www.ramada.de Thang Long Hotel &  Restaurant  Treskowallee 89 10318 Berlin Tel.: 030-50 01 24 80 www.thanglong-hotel.de



übernachten
Hotels
ABACUS Tierpark Hotel  Franz-Mett-Str. 3–9 10319 Berlin Tel.: 030-51 620 www.abacus-hotel.de andel’s Hotel Berlin  Landsberger Allee 106 10369 Berlin Tel.: 030-45 30 530 www.andelsberlin.com




Comfort Hotel  Lichtenberg  Rhinstr. 159 10315 Berlin Tel.: 030-54 93 50 www.comfort-hotel-berlin.de

37

übernachten
Pensionen und Gasthäuser
BÄRLINER PENSION Frankfurter Allee 282 10317 Berlin Tel.: 030-53 01 95 64 www.baerlinerpension.com Gästehaus Am Tierpark Rudolf-Grosse-Str. 6 10318 Berlin Tel.: 030-50 92 70 Gasthaus Zur Sonne Dönhoffstr. 26 10318 Berlin Tel.: 030-50 97 895 Karlshorster Gästehäuser Dorotheastr. 1 10318 Berlin Tel.: 030-54 73 62 55 www.berlingast.vpweb.de Pension Zum Lichten­ berger Emanuelstr. 4 10317 Berlin Tel.: 030-51 59 130 www.pension-zum-lichtenberger.de Pension am Anger Alfred-Kowalke-Str. 34 10315 Berlin Tel.: 030-51 59 80 20 www.trans-innova.de Pension am Orankesee Orankestr. 89 13053 Berlin Tel.: 030-98 24 193 www.pension-am-orankesee.de Pension Falkenberg Marie-Elisabeth-vonHumboldt-Str. 83–85 13057 Berlin Tel.: 030-93 55 091 www.pension-falkenberg.de Pension Marienburg	 Zachertstr. 11 10315 Berlin Tel.: 030-83 03 89 91 www.pension-marienburg.de

REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER Villa–Seepark  Stechlinstr. 11 10318 Berlin Tel.: 030-50 98 563 www.villa-seepark.de


abo APARTMENT Anton-Saefkow-Platz 12 10369 Berlin Tel.: 0173-18 99 845 www.abo-apartment.de

Jugendgästehäuser
Haus Bornitz 101 Bornitzstr. 101 10365 Berlin Tel.: 030-47 13 045 www.bornitz-101.de Jugendgästehaus Falkenberg Dorfstr. 12 13057 Berlin Tel.: 030-25 20 04 00 www.bildungswerk-haeuser.de

essen & trinken
Aastha Namaste Indisches Restaurant Café Parkaue 35 10367 Berlin Tel.: 030-55 49 15 67 Achillion Griechisches Restaurant Wandlitzstr. 10 10318 Berlin Tel.: 030-50 38 06 70 Albers – Das Sport­ restaurant Treskowallee 129 10318 Berlin Tel.: 030-20 91 42 83 www.pferdesportpark.de alte mensa Ausbildungs-Restaurant Atzpodienstr. 45/46 10365 Berlin Tel.: 030-55 44 03 530 Altes Standesamt Cafe & Restaurant Karl-Lade-Str. 79 10369 Berlin Tel.: 030-54 39 66 91 www.locations-events.de Am Kuhgraben Ausbildungs-Restaurant Pfarrstr. 111 10317 Berlin Tel.: 030-55 30 463 Argentinisches Steakhaus PapaZito`s Konrad-Wolf-Str. 28 13055 Berlin Tel.: 030-98 66 904 Arjun Indisch-Singapurisches Spezialitäten-Restaurant Konrad-Wolf-Str. 145 13055 Berlin Tel.: 030-92 40 15 18 Asia & Sushi Speziali­ täten COCO`s Weitlingstr. 26 10317 Berlin Tel.: 030-52 67 81 71 Asiahaus Asiatische Spezialitäten Große-Leege-Str. 97/98 13055 Berlin Tel.: 030-97 89 50 70

Ferienwohnungen/Gästezimmer
abo APARTMENT Anton-Saefkow-Platz 12 10369 Berlin Tel.: 0173-18 99 845 www.abo-apartment.de Ferienwohnung Holger Hetzel Wustrower Str. 5 13051 Berlin Tel.: 030-50 57 18 65 PRIMA WOHNEN Mellenseestr. 58 10319 Berlin Tel.: 030-25 46 14 00 www.prima-wohnen.com PRIMA WOHNEN Coppistr. 12 10365 Berlin Tel.: 030-25 46 14 00 www.prima-wohnen.com

39

essen & trinken
Bar im Wasserturm Waldowstr. 20 13053 Berlin Tel.: 030-97 89 78 12 www.berlin-wasserturm.de Bella Mare Restaurant Weitlingstr. 34 10317 Berlin Tel.: 030-52 52 541 www.bellamare-berlin.de Café Backbord Frankfurter Allee 172 10365 Berlin Tel.: 030-31 16 50 13 			 Café Lebenswecker Frankfurter Allee 235 10365 Berlin Tel.: 030-55 15 57 94 Café Lehmsofa Dorfstr. 4 13057 Berlin Tel.: 030-93 02 28 74 www.dorfkate-falkenberg-berlin.de Café M & G Otto-Schmirgal-Str. 7 10319 Berlin Tel.: 030-51 09 97 25 Café Restaurant Verona Gudrunstr. 5A 10365 Berlin Tel.: 030-57 79 92 88 Café Zum Waschbär Irenenstr. 21 10317 Berlin Tel.: 030-51 65 88 41 				 Câline Crêperie Türrschmidtstr. 35 10317 Berlin www.caline-berlin.de China-Restaurant DAO XIANG Genslerstr. 36 13055 Berlin Tel.: 030-97 15 111 www.daoxiang.de China-Restaurant Fu-Man-Lou Stolzenfelsstr. 11 10318 Berlin Tel.: 030-50 88 128 China-Restaurant Neu Hong Kong Alfred-Kowalke-Str. 38 10315 Berlin Tel.: 030-66 46 07 05 www.nhk.jacelly.com 				 Coffee Cocktail Lounge K 3 Konrad-Wolf- Str. 3 13055 Berlin Tel.: 030-98 31 77 55 www.k3-lounge.de Das Unter Haus Irish Pub Konrad-Wolf-Str. 85 13055 Berlin Tel.: 030-97 13 871 Fidél Café Restaurant & Wein Pfarrstr. 121 10317 Berlin Tel.: 030-55 40 479 www.cafe-fidel.de Gasthaus Rustikal Liebenwalder Str. 31 13055 Berlin Tel.: 030-98 23 738 Gasthaus Warmbader Hof Rudolf-Grosse-Str. 54 10318 Berlin Tel.: 030-50 30 431 www.warmbader-hof.com

REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER Gasthaus Zur Sonne Dönhoffstr. 26 10318 Berlin Tel.: 030-50 97 895 Gaststätte Alt-Friedrichs­ felde Alt-Friedrichsfelde 88 10315 Berlin Tel.: 030-52 51 202 Gaststätte Bong Sen Wotanstr. 15 10365 Berlin Tel.: 030-55 34 244 Gaststätte Emanuel	 Emanuelstr. 4 10317 Berlin Tel.: 030-51 59 130 www.pension-zum-lichtenberger.de Gaststätte Heinzelmännchen Giselastr. 4 10317 Berlin Tel.: 030-51 06 94 23 Gaststätte Rumpelratz Josef-Orlopp-Str. 92 10365 Berlin Tel.: 030-57 79 52 82 				 Gaststätte Uhrgemütlich Einbecker Str. 43 10317 Berlin Tel.: 0162-91 12 161 Gaststätte Zum Bären Am Tierpark 66 10319 Berlin Tel.: 030-51 10 070 Havanna-Bar & Restaurant Treskowallee 111 13051 Berlin Tel.: 030-50 37 81 44 Italienisches Restaurant Marco Polo Due Anton-Saefkow-Platz 13 10369 Berlin Tel.: 030-98 60 77 01 www.ristorante-marcopolo-due.de Japanisches Restaurant SAKURA I Oderbruchstr. 8–10 10369 Berlin Tel.: 030-97 05 429 www.sakura-berlin.de J.A.S. Café & Restauration im Victoriakiez Kaskelstr. 27 10317 Berlin Tel.: 030-57 79 41 23 Jelänger Jelieber Kaskelstr. 49 10317 Berlin Tel.: 030-55 57 60 67 www.jelängerjelieber.de Kangaroo`s Land mit Bowling auf 24 Bahnen Hansastr. 236 13051 Berlin Tel.: 030-98 11 50 70 www.kangaroos-land.de Karlshorster Bierstube Seven Inn Wandlitzstr. 7 10318 Berlin Tel.: 030-50 15 81 14 www.seven-inn.de Kiezkneipe Seco Schöneicher Str. 18 13055 Berlin Tel.: 030-98 63 96 95 Kleines Café Weitlingstr. 91 10317 Berlin Tel.: 030-51 00 894

41

essen & trinken
Lions Bistro Café Fischerstr. 1 10317 Berlin Tel.: 030-51 09 79 02 Madlen Kaffee-Haus Weißenseer Weg 112 10369 Berlin Tel.: 030-97 60 23 97 Malchower Storchencafé Dorfstr. 35 13051 Berlin Tel.: 030-92 79 98 30 www.naturschutzstationmalchow.de Plötners Café Anton-Saefkow-Platz 11 10369 Berlin Tel.: 030-97 60 47 64 www.plötners-cafe.de Restaurant Athos Siegfriedstr. 204 10365 Berlin Tel.: 030-57 79 41 00	 		 Restaurant & Bar Garage Waldowstr. 1 13053 Berlin Tel.: 030-98 19 560 www.hotelaltefeuerwache.de Restaurant Biergarten Am Malchower See Doberaner Str. 99 13051 Berlin Tel.: 030-92 88 147 Restaurant Böhmischer Garten Dönhoffstr. 35A 10318 Berlin Tel.: 030-50 88 191 Restaurant Café Bar Vino Del Sol Landsberger Allee 219a 13055 Berlin Tel.: 030-97 60 70 47 Restaurant China-Town Otto-Schmirgal-Str. 1–7 10319 Berlin Tel.: 030-51 09 96 77 Restaurant & Bistro Christian`s Franz-Mett-Str. 3–9 10319 Berlin Telefon: 030-51 620 www.abacus-hotel.de 				 Restaurant Croatia Falkenberger Chaussee 101 13059 Berlin Tel.: 030-92 79 93 29 Restaurant Don Giovanni Atzpodienstr. 12 10365 Berlin Tel.: 030-55 31 635 				 Restaurant Feldmarkschenke Prerower Platz 12 13051 Berlin Tel.: 030-92 00 094 Restaurant Gundelfinger Gundelfinger Str. 52 10318 Berlin Tel.: 030-50 38 15 37 Restaurant Il Gattopardo Ehrlichstr. 30 10318 Berlin Tel.: 030-50 15 99 06 www.il-gattopardo-berlin.de Restaurant India-Haus Hönower Str. 11 10318 Berlin Tel.: 030-50 84 748

REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER Restaurant & Pub Schonehusen anno 1352 Konrad-Wolf-Str. 68 13055 Berlin Tel.: 030-98 31 73 75 www.schonehusen.com Restaurant Stammtisch Alfred-Kowalke-Str. 34 10315 Berlin Tel.: 030-51 59 80 81 Restaurant Tabalino Ribnitzer Str. 24 13051 Berlin Tel.: 030-96 06 58 78 Restaurant Thang Long Treskowallee 89 10318 Berlin Tel.: 030-50 01 24 813 www.thanglong-hotel.de Restaurant Treskow­ tuben s Treskowallee 102 10318 Berlin Tel.: 030-50 89 80 97 Ristorante Al Parco Otto-Schmirgal-Str. 1–5 10319 Berlin Tel.: 030–51 09 96 10 Ristorante Il Bufalo Steakhaus Rummelsburger Str. 84 10315 Berlin Tel.: 030-52 67 97 00 Ristorante Il Mondo Rathausstr. 6 10367 Berlin Tel: 030-55 78 827 Ristorante Marco Polo Dolgenseestr. 11A 10319 Berlin Tel.: 030-51 38 806 www.ristorante-marcopolo.de Ristorante-Trattoria Paganini Hauptstr. 4G 10317 Berlin Tel.: 030-57 79 50 51 Speisegaststätte Efinger Konrad-Wolf-Str. 113a 13055 Berlin Tel.: 030-98 64 330 Suppenbar Rübchen Dönhoffstr. 7 10318 Berlin Tel.: 030-21 47 19 47 www.ruebchen-karlshorst.de Thai Bistro HOI–AN Fanninger Str. 37 10365 Berlin Tel.: 030-28 37 10 03 Wernesgrüner Bierstube Treskowallee 68 10318 Berlin Tel.: 030-50 98 643	 	 Winkel`s Café Fanninger Str. 27 10365 Berlin Tel.: 030-55 89 009 Wirtshaus Fünf-Länder­ ck e Rathausstr. 1 10367 Berlin Tel.: 030-55 75 72 73 www.wirtshaus-5-laendereck.de Wirtshaus Malchow Dorfstr. 11 13051 Berlin Tel.: 030-91 20 53 52 Wirtshaus Zur 13 Sandinostr. 11 13055 Berlin Tel.: 030-50 34 59 25 www.zur13.net

43

essen & trinken
Zum alten Rathaus Türrschmidtstr. 36 10317 Berlin Tel.: 030-55 49 21 51 Zum weißen Haus Restaurant – Bowling – Pension Dorfstr. 15 13059 Berlin Tel.: 030-92 09 03 31 www.zum-weissen-haus.de

REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER REGISTER Möllendorff-Passage Möllendorffstr. 48 10367 Berlin Tel.: 030-55 49 64 15 www.m-passage.de Ring-Center Frankfurter Allee 113–117 10365 Berlin Tel.: 030-42 26 470 www.ringcenter.de Treffpunkt Storchenhof Hauptstr. 9–9D 13055 Berlin Tel.: 030-89 04 69 13 www.treffpunkt-storchenhof.de Victoria-Center Marktstr. 6 10317 Berlin Warnitzer Bogen Warnitzer Str. 22 13057 Berlin Tel.: 030-54 64 38 00 www.forum-warnitzer-bogen.de Welsegalerie I und II Welsestr. 32/34 und Welsestr. 56 13051 Berlin

einkaufen
Einkaufszentren
Allee-Center Landsberger Allee 277 13055 Berlin Tel.: 030-97 10 010 www.allee-center-berlin.de Castello-Einkaufszentrum Landsberger Allee 171 10369 Berlin Tel.: 030-97 60 22 04 www.castello.de City-Point-Center Lichtenberg Paul-Junius-Str. 70 10369 Berlin Tel.: 030-97 10 43 07 08 www.cpc-lichtenberg.de Dolgensee-Center Dolgenseestr. 8 10319 Berlin Telefon: 030-52 67 89 53 www.dolgensee-center.com Einkaufscenter Bären­ chaufenster s Otto-Schmirgal-Str. 1–7 10319 Berlin Tel.: 030-51 09 94 26 www.tierparkcenter.de Einkaufszentrum Lands­ erger Spitze b Oderbruchstr. 14 10369 Berlin Tel.: 030-97 60 46 11 Einkaufszentrum Storkower Bogen Storkower Str. 207 10369 Berlin Tel.: 030-97 10 60 29 www.storkowerbogen.de Falkenbogen Warnitzer Straße/ Grevesmühlener Straße 13057 Berlin Tel.: 030-54 64 38 00 01 www.forum-warnitzer-bogen.de Galeria Kaufhof im Ring-Center Frankfurter Allee 115–117 10365 Berlin Tel.: 030-40 89 980 www.galeria-kaufhof.de Hansa-Center			 Hansastr. 246 13051 Berlin Tel.: 030-98 11 52 48 		 Hohenschönhauser Tor Weißenseer Weg 35 13055 Berlin Tel.: 030-97 10 50 47 Linden-Center Berlin Prerower Platz 1 13051 Berlin Tel.: 030-92 79 610 www.linden-center-berlin.de

Spezielle Geschäfte
Bahlsen Fabrikladen Gebäck und Schokolade Coppistr. 11 10365 Berlin www.bahlsen.de Betten-Schulz Türrschmidtstr. 38 10317 Berlin Tel.: 030-55 96 414 www.betten-schulz.de Der verrückte Laden Bürgerheimstr. 19 10365 Berlin Tel.: 030-57 79 52 38 Fels Aquaristik Lückstr. 56/57 10317 Berlin Tel.: 030-52 20 752 www.fels-aquaristik.de Get the Sound Musikhaus Lichtenberg Weitlingstr. 43/44 10317 Berlin Tel.: 030-52 60 212 www.getthesound.de Hofladen Wartenberg & Spätkauf Dorfstr. 1 13059 Berlin Tel.: 030-94 88 66 18 Intermarket Jubileyny Russische Produkte Möllendorffstr. 48 10367 Berlin

www.der-verrueckte-laden-berlin.de

Dong Xuan Center Asiamarkt Herzbergstr. 128–139 10365 Berlin Edelhoff KREATIVKAUFHAUS Rudolf-Seiffert-Str. 3 10369 Berlin Tel.: 030-99 49 90 61 www.edelhoff-kreativkaufhaus.de

45

einkaufen
Intermarket Stolitschny Russische Produkte Landsberger Allee 116 10369 Berlin Tel.: 030-97 89 83 23 Kierzek Weine – Sekt – Spirituosen Weitlingstr. 17 10317 Berlin Tel.: 030-52 51 108 www.kierzek-berlin.de 	 Lichtenberger Fleisch- und Wurstproduktion Werksverkauf Josef-Orlopp-Str. 66 10365 Berlin Tel.: 030-55 88 04 0 www.lichtenberger-fleisch.de nako naturmarkt Dönhoffstr. 11 10318 Berlin Tel.: 030-50 15 98 34 www.nako-naturmarkt.de Pacific-Center Asiamarkt Marzahner Str. 17 13053 Berlin Uncinano Feinkost & Wein Ehrenfelsstr. 42–44 10318 Berlin Tel.: 030-50 01 46 41 www.uncinano.de Weinagentur Peter Waldowallee 130a 10318 Berlin Tel.: 030-50 98 547 Weinhandlung Lemasson Dönhoffstr. 38 10318 Berlin Tel.: 030-60 50 35 14 www.lemasson.de Wübbenhorst – Pflanzen & Weine Gisèle-Freund-Hain 11 10317 Berlin Tel.: 030-69 56 90 07

service service service service service service

Service

... für Radfahrer
Atze‘s Fahrradladen Verkauf, Verleih und Reparatur Treskowallee 56 10318 Berlin Tel: 030-50 98 807 www.atzes-bike.de Fahrrad Hagi Verkauf, Beratung und Service Landsberger Allee 201 13055 Berlin Tel: 030-98 31 83 31 www.fahrrad-hagi.de Pedalpower Verkauf, Verleih und Reparatur Pfarrstr. 115 10317 Berlin Tel: 030-55 15 32 70 www.pedalpower.de RadHaus Verkauf und Reparatur Konrad-Wolf-Str. 100 13055 Berlin Tel: 030-98 31 25 17 Radel-Max Verkauf, Verleih und Reparatur Prerower Platz 12 13051 Berlin Tel: 030-92 76 307 www.radel-max.de Zweirad Profi Verkauf, Verleih (Damenräder) und Reparatur Warnitzer Str. 6 13057 Berlin Tel: 030-43 07 33 53 www.fahrrad-profi-lichtenberg.de

47

Service Veranstaltungen
Feste am 1. Mai Was:	 Sport, Spiel und Musik zum Schauen und Mitmachen Allee und Falkenberger Chaussee, Ecke Vincent-vanGogh-Straße, 10318 Berlin 	 www.berlin.de/ba-lichtenberg

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport Pferdesportpark Berlin Karlshorst (Trabrennbahn) Wöchentlich Renntage Treskowallee 129 10318 Berlin Tel.: 030-50 01 71 21 www.pferdesportpark-berlin-karlshorst.de

Wo:	 Möllendorffstraße am S-und U-Bahnhof Frankfurter

Deutsch-Russische Festtage Wann:	 Was:	 Anfang Juni Das größte deutsch-russische Fest in Deutschland. Treskow­ llee 129 a 	 www.drf-berlin.de

Reiseführer/Stadtführer
Kazmierczak, Heinz Heimatreisen Tel.: 030-50 37 87 96 www.heimatreisen.de Koehler, Peter Tel.: 030-51 00 97 20

Mews, Monika Laufend Neues Tel.: 030-52 94 386 www.laufend-neues.de Scheufel, Herbert Tel.: 030-52 53 363 Voigtländer, Michael Büro für Industriekultur Tel.: 030-92 09 44 09 www.berlin-industriekultur.de

Wo:	 Pferdesportpark Karlshorst (Trabrennbahn),

Lange Nacht der Bilder Wann:	 Was:	 Wo:	 	 Anfang Juni bzw Juli Entdecken Sie Lichtenbergs Kunstszene bei Nacht! Lichtenberger Galerien, Werkstätten und Ateliers www.kultur-in-lichtenberg.de Linkert, Barbara Eulentours Tel.: 030-93 02 28 75 www.eulentours.de

Lichtenberger Lichtermarkt Wann:	 Jeden ersten Advent von 14 bis 18 Uhr Lichtenberg Wo:	 	 Möllendorffstr. 6, 10367 Berlin www.berlin.de/ba-lichtenberg Was:	 Weihnachtsmarkt rund um das historische Rathaus

Verkehrsanbindungen

Öffentliche Verkehrsmittel S-Bahn: 	S3, S41, S42, S5, S7, S75, S8, S85 U-Bahn: 	U5 Tram: 	 M4, M5, M6, M8, M13, M17, 16, 18, 21, 27, 37 359, 396 Infos www.berlin-airport.de www.bahn.de www.s-bahn-berlin.de www.bvg.de (Unter dem Menüpunkt „Barrierefrei durch Berlin“ finden Sie barrierefreie Angebote der BVG sowie weiterführende Links.) Bus: 	 108, 154, 192, 193, 194, 197, 240, 256, 259, 294, 296,

Regelmäßige Sportveranstaltungen
Sportforum Berlin Internationale Meisterschaften: Eislauf, Volleyball, Handball, Kampfsportarten Weißenseer Weg 53 13053 Berlin Tel.: 030-97 17 20 04
www.osp-berlin.de www.berlin.de/sen/sport/sportstaetten www.berlin.de/orte/eisbahnen/sportforum_hohenschoenhausen

49

Service Mietwagen/Fahrdienste
Autovermietung Enter­ prise Rent-A-Car Herzbergstr. 56 10365 Berlin Tel.: 030-57 79 970 www.enterprise.de Mobil-Service Martin Europcar Lichtenberg Siegfriedstr. 49-60 10365 Berlin Tel.: 030-55 77 430 www.europcar.de SCLS – Sykora Chauffeur & Hertz Autovermietung Siegfriedstr. 168 10365 Berlin Tel.: 030-55 96 164 www.hertz.de Limousine Services Tel.: 030-26 54 08 88 www.scl-service.de Schoß Fahrdienst & Behinderten­ beförderung Tel.: 030-52 20 858

Zeitgeschichte Architektur Naherholung und Sport

Sixt Berlin Lichtenberg Herzbergstr. 87–99 10365 Berlin Tel.: 01805-25 25 25 www.sixt.de

impressum

Herausgeber: Tourismusmarketing Lichtenberg Simon-Bolivar-Str. 3–7, 13055 Berlin Tel.: 030-97 60 47 34 E-Mail: wkhl.tourismus@t-online.de Projektträger: Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg e. V. Franz-Jacob-Str. 2c, 10369 Berlin Tel.: 030-98 69 44 86 E-Mail: info@wkhl.de in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Lichtenberg von Berlin Kartengrundlage: Bezirkskarte Lichtenberg 1:15.000 (Stand: 2009), Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Fachbereich Vermessung Fotos: Beachfactory Berlin, HOWOGE, FV Landschaftspark Nordost e. V., Lockkunst e. V., Oette, Tourismusmarketing Lichtenberg Informationen zur Barrierefreiheit: Berlin barrierefrei – Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung; Albatros gGmbH, Projekt Mobidat; Tourismusmarketing Lichtenberg Gestaltung: ariadne an der spree GmbH Druck: Pinguin Druck GmbH © Die Broschüre oder Auszüge der Broschüre dürfen nicht ohne vorherige Zustimmung des Herausgebers bzw. des Projekt­ trägers vervielfältigt werden.

Medizinische Versorgung

Lebensbedrohliche Notfälle Tel.: 112 Notfälle in der Nacht oder am Wochenende: Ärztlicher Bereitschaftsdienst Tel.: 030-31 00 31 Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Tel.: 030-89 00 43 33 „Call a Doc“ (Ärztliche Hilfe für Touristen, Geschäftsreisende oder Diplomaten in Ihrer Muttersprache) Tel.: 01805-32 13 03 Sana Klinikum Lichtenberg Rettungsstelle Fanningerstr. 32, 10365 Berlin Tel.: 030-55 18 29 16 www.sana-kl.de Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Lindenhof Rettungsstelle Gotlindestr. 2-20, 10365 Berlin Tel.: 030-55 18 51 04 Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge Notaufnahme Herzbergstr. 79, 10365 Berlin Tel.: 030-54 72 30 02

Diese Broschüre wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Stand: März 2010 1. Auflage April 2010, 5.000 Exemplare

51

„Berlin Terraces“ Victoriastadt Siedlungen der Moderne Mies van der Rohe Haus Ulmenhof Schrotkugelturm Industriearchitektur Gustavo-Haus Portland-Cement-Haus Max-Taut-Aula P2 – Pionier der Platte Splanemann-Siedlung Wiege der „Platte“ Industriearchitektur Schloss Friedrichsfelde Taborkirche „Berlin Terraces“ Siedlungen der Moderne Portland-Cement-Haus Rathaus Lichtenberg „Berlin Terraces“ Victoriastadt Siedlungen der Moderne Mies van der Rohe Haus Ulmenhof Schrotkugelturm Bedingungslose Kapitulation Revolutionsmonument

Architektur	

und kreativ

Gedenkstätte Hohenschönhausen

Deutsch-Russisches Museum

Forschungs- und Gedenkstätte Museum Kesselhaus Märzkämpfe Zilles „Milljöh“ Normannenstraße Erlöserkirche Blutmauer
Märzkämpfe

Zeitgeschichte	Friedhof der Sozialisten

Industriegeschichte – erfinderisch

Karlowka – die verbotene Stadt

Museum im Stadthaus Landschaftspark Herzberge Tierpark Berlin Sportforum Berlin Nicaragua-Wandbild Trabrennbahn Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum

Bedingungslose Kapitulation Revolutionsmonument
Karlowka – die verbotene Stadt

Kapitulationsmuseum Gedenkstätte Hohenschönhausen

Tierheim Berlin Hochseilgarten Naturschutzstation Malchow
Orankesee
Museum im Stadthaus

Amalienorgel

Naherholung & Sport Canteatro

Fußballmuseum Wasserturm am Obersee Barnimer Feldmark

„Berlin Terraces“ Victoriastadt Siedlungen der Moderne Mies van der Rohe Haus Ulmenhof Schrotkugelturm Industriearchitektur Gustavo-Haus Portland-Cement-Haus Max-Taut-Aula P2 – Pionier der Platte Splanemann-Siedlung Wiege der „Platte“ Industriearchitektur Schloss Friedrichsfelde Taborkirche „Berlin Terraces“ Siedlungen der Moderne Portland-Cement-Haus Rathaus Lichtenberg „Berlin Terraces“ Victoriastadt Siedlungen der Moderne Mies van der Rohe Haus Ulmenhof Schrotkugelturm Bedingungslose Kapitulation Revolutionsmonument

Trabrennbahn Karlshorst Rummelsburger Bucht Museum im Stadthaus Museum im Stadthaus Landschaftspark Herzberge Tierpark Berlin Sportforum Berlin Nicaragua-Wandbild Trabrennbahn Karlshorst

Theater an der Parkaue

Architektur	

und kreativ

Gedenkstätte Hohenschönhausen

Deutsch-Russisches Museum

Forschungs- und Gedenkstätte Museum Kesselhaus Märzkämpfe Zilles „Milljöh“ Normannenstraße Erlöserkirche Blutmauer
Märzkämpfe

Zeitgeschichte	Friedhof der Sozialisten

Industriegeschichte – erfinderisch

Karlowka – die verbotene Stadt

Museum im Stadthaus Landschaftspark Herzberge Tierpark Berlin Sportforum Berlin Nicaragua-Wandbild Trabrennbahn Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum Karlowka – die verbotene Stadt www.berlin-fuer-entdecker.de

Bedingungslose Kapitulation Revolutionsmonument

Kapitulationsmuseum Gedenkstätte Hohenschönhausen

Amalienorgel Naherholung & Sport Canteatro Tierheim Berlin Hochseilgarten Naturschutzstation Malchow
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.