Path:
[Planzeichnung]

Full text: [Planzeichnung]

Übersichtskarte M 1 : 10 000
7. Gestaltungsfestsetzung
Im Kerngebiet sind Werbeanlagen nur an der Stätte der Leistung auf folgenden Fassadenflächen zulässig: - bis zu einer Höhe von 29,7 m über Gehweg - zwischen 140 m über Gehweg bis zur zulässigen Oberkante 150 m über Gehweg sowie - auf der Dachfläche der baulichen Anlage, für die eine zulässige Oberkante von 150 m über Gehweg festgesetzt wird. Ausnahmsweise können Werbeanlagen auf den Fassadenflächen zwischen 80 m und 120 m über Gehweg zugelassen werden.

Al

ex an de rs tra ße
1274

(B

KOPIE
2/ 5)

Bebauungsplan I-B4a-3
für das Grundstück Alexanderplatz 3 und das nordöstlich angrenzende Flurstück 1253 (Flur 918) sowie Teilflächen der Alexanderstraße und des Alexanderplatzes im Bezirk Mitte, Ortsteil Mitte

St

ra ß

en

be

gr en

zu

ng

sl. f

Werbeanlagen sind als Einzelbuchstaben oder Symbole auszuführen. Die Höhe der Buchstaben der Schriftzüge und Symbole darf folgende Größen nicht überschreiten: - bis zu einer Höhe von 29,7 m über Gehweg maximal 2,5 m - bis zu einer Höhe von 150 m über Gehweg maximal 5,0 m - auf der Dachfläche der baulichen Anlage, für die eine zulässige Oberkante von 150 m über Gehweg festgesetzt wird, maximal 7,0 m. Wechselndes oder bewegtes Licht für Werbeanlagen ist unzulässig. 8. Außerkrafttreten bestehender Rechtsvorschriften
Im Geltungsbereich dieses Bebauungsplanes treten alle bisherigen Festsetzungen und baurechtlichen Vorschriften, die verbindliche Regelungen der in § 9 Abs. 1 des Baugesetzbuches bezeichneten Art enthalten, außer Kraft.

.0

2.

04

.2

1233
00 0

MK
ie u. Ba ug r. f

37.1

St r.

be gr .lin

ze en gr au B

f.

4 .0 02

0 00 .2

.

37.6

1253
ag Bunkeranl

e unterirdi

sch

Ba

ug

re n

ze f

.

Textliche Festsetzungen
1. Art der baulichen Nutzung

Hinweis
I Zur Berücksichtigung der Belange der Verteidigung sowie der zivilen Luftfahrt sind im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens für das Gebäude mit einer zulässigen Oberkante von 150 m über Gehweg die Wehrbereichsverwaltung Ost und die Luftfahrtbehörde zu beteiligen.
.0 4. gr .f

00

1.1 1.2
1.3

Im Kerngebiet sind oberhalb von 29,7 m über Gehweg Wohnungen allgemein zulässig. Im Kerngebiet sind Einzelhandelsbetriebe nur bis zu einer Höhe von 29,7 m über Gehweg zulässig.
Im Kerngebiet sind Tankstellen nicht zulässig.

04

VII 1014

1017 1015

1186

Ba u

.2

6

-III
Ba ug r.

ug

2.1

be gr .lin ie

Im Kerngebiet können ausnahmsweise einzelne Dachaufbauten, die ausschließlich der Aufnahme technischer Einrichtungen von Aufzugsanlagen und Anlagen zur Gebäudereinigung dienen, bis zu einer Grundfläche von jeweils 15 m² und bis zu einer Höhe von 3,5 m ebenso wie Antennen, Schornsteine sowie Ansaug- und Abluftrohre über der Gebäudeoberkante zugelassen werden, wenn sie in einem Winkel von maximal 60° hinter die Baugrenze zurücktreten.
Bei der Ermittlung der zulässigen Geschossfläche sind die Flächen von Aufenthaltsräumen in anderen als Vollgeschossen einschließlich der dazugehörigen Treppenräume und einschließlich ihrer Umfassungswände mitzurechnen. Als zulässige Grundfläche wird die im zeichnerischen Teil festgesetzte, durch Baugrenzen umschlossene überbaubare Grundstücksfläche festgesetzt. Die zulässige Oberkante der Tiefgarage von 0,8 m unter Gehweg kann im Einzelfall überschritten werden, wenn Belange der zuständigen Unternehmensträger nicht entgegenstehen und der Baumbestand nicht beeinträchtigt wird. Die zeichnerisch festgesetzte Fläche für die Tiefgarage ist nur so weit unterbaubar, wie Belange des Betreibers der planfestgestellten U-Bahnanlagen nicht entgegenstehen.
5

4.

Ba ug r. f.

04

482 362 I 475

au g

1273 1200 1248 1201
St r.b eg r .lin ie

-III 1272 I
(P 4)
u. Ba ug r.

g St r.b renz eg e f r.l .in . 04 .0 ie 4 f. 0 2 . 20 0 .0 6 4. 20 00

Ba u

.2

00

04 .04

r. f

.0

.20 06

Ba

6

.0 4. Be 04 .2 00 rn 6 ha St r.b rd eg r.l -W ini e u. eiß Ba ug r. -S Ba f. 02 ug ren .0 tra 4. ze 20 f. 0 ße 00 2 .0 4.2

2. Maß der baulichen Nutzung

Bebauungsplan I-B4ca festgesetzt am 04.04.2006 X
f. 04 .0

4. 20 06

5

II

1217

r. f

u. B

II 1018
7

1187

2.2

Bebauungsplan I-B4a festgesetzt am 02.04.2000
XVIII

2.3 2.4

f.

00

St r.

be gr .l.i nie

St r.

0

f. 02 .0 4. 20 00

Ba ug r

02

2.5

en ze

nz e

3. Bauweise, überbaubare Grundstücksflächen

Ba

II
1246
UBa hn

re

1251

1203
St ra ß en be gr en zu ng sl. f

ug

1274

St

37.1

2/ 5)

r.b e

f.

02 .0 4. 20 00

(B

f.

1190

gr. lin ie

en ze

.0

4.

Ba ug r

1250 1237

00

ße

20

u.

Ba ug

III

1202

4. 20 00

u.

str a

Ba ug r.

02 .0 4

f.

02 .0

ex an de r

.20

00

f.

02 .0 4. 20 00

Al

St r.

be gr .lin ie

Ot St to-B ra ße raun (B 2)

1249

St r.b

02 .0 4. 20 00

1188

Ba ug re

nz e

f.

eg r.l .in ie

02 .0 4. 20 00

1021 1189

I

f. 02 .0 4. 20 00

r. f .

re n

III

3.2

20

Zwischen den Punkten C und D kann ab einer Tiefe von 8,0 m unterhalb des Gehweges eine Überschreitung der Baugrenze um bis zu 5,0 m zur Errichtung von Hochhausfundamenten ausnahmsweise zugelassen werden.

2.0

Ba

ug

en ze f

ze

Ba

ug r

f.

02

.0

3.1

Zwischen den Punkten A und B kann ein Vortreten vor die Baugrenze um bis zu 2,5 m für Vordächer ab einer Höhe von 3,5 m über Gehweg zugelassen werden.

1140
.0

Flur 918
.0 2. 04 .

4.

20

00

I
37.1
H

1233
20 00 St r. be gr

I

4.

U
Ba uli nie
ze f.

00

7

4.2 0

00

Bebauungsplan 1-70a
.lin ie u. Ba ug r.

H

4. Weitere Arten der Nutzung
4.1 4.2 Die Einteilung der Straßenverkehrsflächen sowie der Verkehrsflächen besonderer Zweckbestimmung ist nicht Gegenstand der Festsetzung. Im Kerngebiet ist auf den Baugrundstücken höchstens 1 Stellplatz je - 140 m² der zulässigen Geschossfläche für Wohnungen - 250 m² der zulässigen Geschossfläche für Geschäfts-, Büro- und Verwaltungsgebäude - 250 m² der zulässigen Geschossfläche für Betriebe des Beherbergungsgewerbes zulässig. Das gilt nicht für Stellplätze für schwer Gehbehinderte oder Behinderte im Rollstuhl. Stellplätze sind unterirdisch anzulegen.

1247
Ba u

f. 0

gr

1252
2.0 4 .20 0 0

AlexanderU
e nz re ug Ba

f.

. 02

0 00 .2 04

en

f.

37.7
37.6

Ka

rl-M

nac hU -Bf a

.0

rx-

U-

Bf

.

MK
Ba ug

rirdisch lage unte Bunkeran

1253

U-B . S U-Baahn Alle chilling hn stra e ( ße B

02

1/5 )

1118
ren ze f .

1232
.20 nz ef .0 2.0 4 00

5. Immissionsschutz

Ba

5.1

f.

5.2

St r.b eg r.li nie f. 0 2.0 4.2 00 0

Zum Schutz vor Lärm müssen Außenbauteile einschließlich der Fenster von Wohnungen ein bewertetes Luftschalldämmmaß ( R'w,res nach DIN 4109, Ausgabe November 1989) - entlang der Alexanderstraße bis zu einer Höhe von 50 m über Gehweg von mindestens 45 dB(A), - entlang der Alexanderstraße oberhalb von 50 m über Gehweg bis zu einer Höhe von 130 m über Gehweg von mindestens 40 dB(A), - entlang der Alexanderstraße oberhalb von 130 m über Gehweg sowie an den von der Alexanderstraße abgewandten Gebäudeseiten von mindestens 35 dB(A) aufweisen.

U

9

36.4

rst raß e( B1 )
1236

St r.b eg r.li nie

Zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen im Sinne des Bundesimmissionsschutzgesetzes müssen bauliche Anlagen schwingungstechnisch abgekoppelt von den planfestgestellten Verkehrsanlagen der U-Bahn errichtet werden. Es können auch andere Maßnahmen mit gleichwertiger Wirkung getroffen werden.

I) (-I ) el nn tz (-IV u la rt ge nderp än a ßg f. Alex Fu -B platz

36.9

3

V
f. 0 2.0 4.2 00 0 u. Ba ug r.

1235

ug re
Ba ug ren ze

xa nd e

(4 )

(5 )

U 1026
Ba e f. 02 ugrenz .04.20 00

Ale

(2 )

Ale de xan rpl a tz (-I)

gr Bau e enz

Schutzbedürftige Aufenthaltsräume lüftungseinrichtungen auszustatten. 5.3

in

Wohnungen

sind

mit

schallgedämmten

Dauer-

U 1027

(3 )

00 4.2 2. 0 f. 0 0

XIII 1034

-I

36.8

I

-I

I
4

111 I
6

-I

I

1123 X
36.5
8

I

aß e

6. Grünfestsetzung

f. 02 .0 4. 20 00

IX

(B 1)

Im Geltungsbereich ist die Verwendung von Erdgas oder Heizöl EL als Brennstoff zugelassen. Die Verwendung anderer Brennstoffe ist dann zulässig, wenn sichergestellt ist, dass die Massenströme von Schwefeldioxiden, Stickstoffoxiden und Staub bezogen auf den Energiegehalt des eingesetzten Brennstoffes vergleichbar höchstens denen von Heizöl EL sind.

2

U

1028 VIII
Baugre nze f. 000 02.04.2

IX
0 00 4.2 2.0 f. 0

Bebauungsplan I-B4d festgesetzt am 11.01.2006

1255

I

36.3

Alexanderhaus
II
St r.

u Ba

e nz gre

1240

1256 1257
36.1

II

(III)

Ja c

o

Im Kerngebiet sind Dachflächen bis zu einer Höhe von 29,7 m über Gehweg mit einer Neigung von weniger als 15° auszubilden und extensiv zu begrünen. Die Verpflichtung zur Begrünung gilt nicht für technische Einrichtungen, Beleuchtungsflächen, Terrassen und Spielplätze, wenn diese insgesamt nicht mehr als 20 vom Hundert, bei der Anlage von Spielplätzen nicht mehr als 35 vom Hundert der Dachfläche betragen.

be gr .li ni e

Gr un er

str

gez. Kühne
11
36.3

1215
.2 00 6

36.3

r.b St

r eg

.lin

f ie

.

. 11

01

1157
36.4 Die vermessungstechnische und liegenschaftsrechtliche Richtigkeit wird bescheinigt. 1126 Berlin, den 14.03.2013 Öffentl.best.Verm.-Ing.

n ah -B ahn U -B U

ug Ba

e nz re

f

06 20 1. .0 1 .1

1241

. f. gr au .B r.u St

N

ug Ba

36.3

I
13

f. r.

gez. Ruth

I-B4a-3

Maßstab 1 : 1000
0 5 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100m

Planunterlage:

Flurkarte, automatisierte Liegenschaftskarte und Ergänzungsmessungen Stand Februar 2013

Zu diesem Bebauungsplan gehört ein Grundstücksverzeichnis
T:/icaads/projects/alex/i-b4a-3/2/1/1/4
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.