Path:
Volume

Full text: Schulentwicklungsbericht (Rights reserved) Ausgabe 2020/21 (Rights reserved)

4 | 2021 Informationen zur Stadtentwicklung Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte Schulentwicklungsbericht 2020/21 Grundlagendaten zur Situation in den allgemein- und berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2020/21 Titelfoto: Albert-Einstein-Grund- und Realschule plus, Standort Sternstraße Schulentwicklungsbericht 2020/21 Grundlagendaten zur Situation in den allgemein- und berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2020/21 Impressum Schriftenreihe: Informationen zur Stadtentwicklung. Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte. Herausgeber: Stadt Ludwigshafen am Rhein Bereich Stadtentwicklung Rathausplatz 20 67059 Ludwigshafen am Rhein Kontakt: Tel. 0621 504-3012, Fax 0621 504-3453 E-Mail: Stadtentwicklung@Ludwigshafen.de Internet: http://www.ludwigshafen.de/nachhaltig/stadtentwicklung/ Schriftleitung: Autor/in: Werner Appel Andreas Pfaff Sigrid Simon Elke Frank Bereich Stadtentwicklung Layout, Satz Titelbild: Erscheint im Selbstverlag, Bezug nur über den Bereich Stadtentwicklung. Einzelheft, Preis siehe Anhang, PDF-Download kostenfrei unter http://www.ludwigshafen.de/nachhaltig/stadtentwicklung/veroeffentlichungen/ Nur im Original gedruckt auf 100 %-Recyclingpapier. Hinweis: Im folgenden Text wird aus stilistischen Gründen nur die männliche Geschlechtsform verwandt, die alle Menschen jeglichen Geschlechts einschließt. Das gilt nicht für Passagen, in denen geschlechtsspezifische Unterschiede dargestellt werden. In diesen Fällen werden die Geschlechter gesondert benannt. Print-ISSN: 2512-4781 Online-ISSN: 2512-479X © Stadt Ludwigshafen, Bereich Stadtentwicklung; Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Quellenangaben. Ludwigshafen am Rhein 2021. Schulentwicklungsbericht 2020/21 INHALT Seite 1 Einleitung 2 Gesamtentwicklung 10 3 Allgemeinbildende Schulen 12 3.1 Entwicklung der einzelnen Schularten 12 3.2 Ganztagsschulen 15 3.3 Ein- und Auspendler 17 3.4 Schüler mit Migrationshintergrund 20 3.5 Inklusiver Unterricht in Schwerpunktschulen 23 3.6 Schulwahlverhalten beim Übergang in die Sekundarstufe I 25 3.7 Schulerfolg 27 Berufsbildende Schulen 29 4.1 Entwicklung der einzelnen Schulformen 29 4.2 Auswärtige Schüler 33 4.3 Schüler mit Migrationshintergrund 35 4.4 Klassenzahlen an den öffentlichen berufsbildenden Schulen 37 4.5 Schulerfolg 38 4 9 Anhang ° ° Tabellenteil Allgemeinbildende Schulen 43 Berufsbildende Schulen 70 nachrichtlich: Fachhochschulen 87 Kartenteil 91 Veröffentlichungsverzeichnis Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 3 Schulentwicklungsbericht 2020/21 4 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Verzeichnis der Übersichten Seite 1 Schüler in Ludwigshafener Schulen nach Bildungsbereichen 2014/15 bis 2020/21 10 2 Jahrgangsstärken zu Beginn des Schuljahres 2020/21 (nur Ludwigshafener Bevölkerung) 11 3 Schüler und Klassen in allgemeinbildenden Schulen nach Schulart 2016/17 bis 2020/21 13 4 Ganztagsschulen und Ganztagsschüler in der Primarstufe und der Sekundarstufe I im Schuljahr 2020/21 15 5 Vergleich verschiedener Indikatoren der Schulstatistik zur Abgrenzung von Schülern mit Migrationshintergrund im Schuljahr 2020/21 20 6 Ausländische Schüler nach Staatsangehörigkeit im Schuljahr 2020/21 21 7 Innerhalb der letzten zwei Jahre nach Deutschland zugezogene Schüler nach Geburtsstaat im Schuljahr 2020/21 21 8 Inklusionsschüler in Schwerpunktschulen im Schuljahr 2020/2021 23 9 Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I 2015/16 bis 2019/20 25 10 Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach erreichtem Schulabschluss 2015/16 bis 2019/20 27 11 Schüler in berufsbildenden Schulen in Ludwigshafen nach Schulform 2014/15 bis 2020/21 (einschließlich private berufsbildende Schulen) 29 12 Schüler in Berufsschulen nach Ausbildungs- bzw. Arbeitsverhältnis 2016/17 bis 2020/21 30 13 Vergleich verschiedener Indikatoren der Schulstatistik zur Abgrenzung von Schülern mit Migrationshintergrund in den berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2020/21 36 14 Ausländische Schüler in berufsbildenden Schulen nach Staatsangehörigkeit im Schuljahr 2020/21 36 15 Innerhalb der letzten zwei Jahre nach Deutschland zugezogene Schüler an berufsbildenden Schulen nach Geburtsstaat im Schuljahr 2020/21 36 16 Schüler und Klassen in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach der Organisationsform 2016/17 bis 2020/21 37 im Anhang: 17 Entwicklung der Schülerzahlen der allgemeinbildenden Schulen 2010/11 bis 2020/21 43 18 Entwicklung der Klassenzahlen der allgemeinbildenden Schulen 2010/11 bis 2020/21 43 19 Entwicklung der Lehrerzahlen der allgemeinbildenden Schulen 2010/11 bis 2020/21 44 20 Grundschulen 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt 45 21 Betreuende Grundschule nach Schulen und insgesamt 2019/20 und 2020/21 49 22 Einschulungen in Ludwigshafener Schulen 2010/11 bis 2020/21 50 23 Einschulungsquoten in Grundschulen im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2018/19 bis 2020/21 50 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 5 Schulentwicklungsbericht 2020/21 6 24 Durchlaufquoten in Grundschulen im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2017/18 bis 2020/21 51 25 Übertrittsquoten auf weiterführende Schulen in Prozent bezogen auf 10-jährige Einwohner 2015/16 bis 2020/21 51 26 Übergänge in die Sekundarstufe I nach Grundschulen in Prozent im dreijährigen Durchschnitt 2018 bis 2020 sowie 2019 und 2020 52 27 Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I nach Migrationshintergrund 2011/12 bis 2019/20 53 28 Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I nach Geschlecht 2011/12 bis 2019/20 54 29 Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I nach ausgewählten Gemeinden im Einzugsbereich der Schulen der Stadt Ludwigshafen in Prozent im dreijährigen Durchschnitt 2018 - 2020 55 30 Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I nach ausgewählten Stadt- und Landkreisen in Prozent im dreijährigen Durchschnitt 2018 bis 2020 sowie 2019 und 2020 55 31 Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen 2011/12 bis 2020/21 56 32 Schüler in Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen nach Schulstufen und Migrationshintergrund 2015/16 bis 2020/21 57 33 Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung 2015/16 bis 2020/21 57 34 Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung 2015/16 bis 2020/21 57 35 Realschulen plus 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt 58 36 Integrierte Gesamtschulen 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt 60 37 Gymnasien 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt 61 38 Durchlaufquoten in Realschulen plus im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2017/18 bis 2020/21 62 39 Durchlaufquoten in Integrierten Gesamtschulen im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2017/18 bis 2020/21 62 40 Durchlaufquoten in Gymnasien im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2017/18 bis 2020/21 62 41 Schüler mit Migrationshintergrund in allgemeinbildenden Schulen 2010/11 bis 2020/21 63 42 Schüler der 7. Klassenstufe nach Migrationshintergrund und Schulart im Schuljahr 2020/21 63 43 Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen 2019/20 nach Schulabschluss und Schulart 63 44 Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach Schulabschluss und Migrationshintergrund 2011/12 bis 2019/20 64 45 Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach Schulabschluss und Geschlecht 2011/12 bis 2019/20 65 46 Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach Schulabschluss in Rheinland-Pfalz 2010/11 bis 2019/20 66 47 Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach Schulabschluss im Bundesgebiet 2009/10 bis 2018/19 66 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 48 Wohnorte der Schüler der allgemeinbildenden Schulen in Ludwigshafen im Schuljahr 2020/21 67 49 Auswärtiger Schulbesuch von in Ludwigshafen wohnhaften Schülern in rheinland-pfälzischen Schulen im Schuljahr 2020/21 68 50 Klassen und Schüler in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach Schule, Schulform, Ausbildungsberuf bzw. Bildungsgang 2020/21 70 51 Öffentliche berufsbildende Schulen 2017/18 bis 2020/21 77 52 Private berufsbildende Schulen 2017/18 bis 2020/21 78 53 Schulen des Gesundheitswesens 2017/18 bis 2020/21 79 54 Schüler in berufsbildenden Schulen nach Migrationshintergrund im Schuljahr 2020/21 80 55 Schüler in der Berufsschule nach Migrationshintergrund und Ausbildungsverhältnis im Schuljahr 2020/21 80 56 Entlassungen aus berufsbildenden Schulen nach Schulform und Schulabschluss im Schuljahr 2019/20 81 57 Entlassungen aus berufsbildenden Schulen nach Schulform, Schulabschluss und Migrationshintergrund im Schuljahr 2019/20 82 58 Entlassungen aus berufsbildenden Schulen nach Schulform, Schulabschluss und Geschlecht im Schuljahr 2019/20 83 59 Wohnorte der Schüler in Ludwigshafener berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2020/21 - absolut - 84 60 Wohnorte der Schüler in Ludwigshafener berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2020/21 - in Prozent - 85 61 Entwicklung der Studierendenzahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen am Rhein nach Geschlecht, Nationalität und Studienanfängern Wintersemester 2010/11 bis 2020/21 87 62 Studierende an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen nach Studiengang Wintersemester 2017/18 bis 2020/21 88 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 7 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Verzeichnis der Grafiken Seite 1 Schüler in allgemeinbildenden Schulen nach Schulart 2011/12 - 2020/21 14 2 Ein- und Auspendler der allgemeinbildenden Schulen nach Schulart im Schuljahr 2020/21 17 3 Einheimische und auswärtige Schüler in Förderschulen nach Schulform im Schuljahr 2020/21 18 4 Schüler der 7. Klassenstufe nach Migrationshintergrund im Schuljahr 2020/21 22 5 Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Realschule plus, Gymnasium und Integrierte Gesamtschule zum Schuljahresende 2010/11 - 2019/20 in Prozent 26 6 Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach erreichtem Schulabschluss zum Schuljahresende 2010/11 - 2019/20 in Prozent 28 7 Schüler in berufsbildenden Schulen 2011/12 bis 2020/21 31 8 Einheimische und auswärtige Schüler in berufsbildenden Schulen nach Schulform im Schuljahr 2020/21 33 9 Schulabgänger aus den berufsbildenden Schulen nach Schulform im Schuljahr 2019/20 38 Verzeichnis der Karten im Anhang Seite 8 1 Grundschulbezirke in Ludwigshafen 2 Bezirke der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Ludwigshafen 91 92 3 Schulen mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche bzw. motorische Entwicklung in Ludwigshafen 93 4 Realschulen plus in Ludwigshafen 94 5 Gymnasien in Ludwigshafen 95 6 Integrierte Gesamtschulen in Ludwigshafen 96 7 Berufsbildende Schulen in Ludwigshafen 97 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 1 Einleitung Mit dem „Schulentwicklungsbericht 2020/21“ veröffentlicht die Stadt Ludwigshafen am Rhein die relevanten Daten zur Situation in den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen der Stadt für das Schul- und Berichtsjahr 2020/21 als laufende Fortschreibung des Schulentwicklungsplans 2020. Dabei liegt der Schwerpunkt dieses Berichts auf einer kurzen aktuellen, eher kurzfristig orientierten Darstellung der wichtigsten Sachverhalte. Ergänzt wird der übersichtliche Textteil durch den umfangreichen Tabellenteil im Anhang. Datenquelle dieses Berichts sind vom Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz aus der amtlichen Schulstatistik zur Verfügung gestellte (anonymisierte) Einzeldatensätze, die sowohl die Bestandsdaten des laufenden Jahres als auch die Bewegungsdaten des Vorjahres enthalten und in eigener Regie weiterverarbeitet werden. In einigen Fällen sind diese Zahlen ergänzt durch weitere Daten des Statistischen Landesamtes und des Statistischen Bundesamtes sowie eigene Erhebungen. Um die folgenden Aussagen dieses Berichts auch in einen überregionalen Kontext stellen zu können, sei schon an dieser Stelle ein kurzer Vergleich mit den rheinland-pfälzischen Verhältnissen erlaubt: Wuchsen in Ludwigshafen die Schülerzahlen der allgemeinbildenden Schulen weiterhin an, diesmal um 2,0% innerhalb eines Jahres, so kam in Rheinland-Pfalz der leichte Abwärtstrend der Vorjahre zum Stillstand und die Schülerzahl stieg um 0,5% von 407 214 um 2 194 auf 409 408 an. Eine spürbar andere Entwicklung nahmen hingegen die berufsbildenden Schulen. Während diese Schulart in der Stadt Ludwigshafen binnen des Jahres 6,0% ihrer Schülerschaft verlor, fiel landesweit das Minus mit 3,0% geringer aus, von 123 420 um 3 643 auf 119 777 Menschen (einschließlich Schulen des Gesundheitswesens). Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 9 Schulentwicklungsbericht 2020/21 2 Gesamtentwicklung 30 869 junge Menschen besuchten im Schuljahr 2020/21 eine der 57 Ludwigshafener Schulen. Dabei handelte es sich um  23 Grundschulen, darunter eine Privatschule  1 Grund- und Realschule plus in kooperativer1 Form  5 Realschulen plus, davon drei in kooperativer und zwei in integrativer1 Form  5 Förderschulen, darunter eine in Trägerschaft eines Zweckverbands (ohne die Ludwigshafener Außenstelle der Landauer Jakob-Reeb-Schule, s. Anm. Übersicht 1)  3 Integrierte Gesamtschulen  6 Gymnasien, darunter ein achtjähriges  8 berufsbildende Schulen, darunter zwei Privatschulen  6 private Schulen des Gesundheitswesens Nachdem die Gesamtschülerzahl bereits im Vorjahr leicht rückläufig war, hat sich dieser Trend erneut bestätigt: Verglichen mit dem Schuljahr 2019/20 ist Zahl der unterrichteten Menschen um weitere 375 bzw. -1,2% gefallen. Übersicht 1: Bildungsbereich Schüler in Ludwigshafener Schulen nach Bildungsbereichen 2014/15 bis 2020/21 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 18.210 18.214 18.300 18.423 18.592 18.730 19.109 Klassenstufen 1 – 4 Klassenstufen 5 – 10 Klassenstufen 11 – 13 6.201 9.413 2.225 6.362 9.358 2.123 6.452 9.345 2.118 6.653 9.377 2.005 6.723 9.411 2.066 6.901 9.378 2.021 7.142 9.489 2.034 Schulen mit Förderschwerpunkt - ganzheitliche Entwicklung - motorische Entwicklung 184 187 186 185 189 196 199 189 203 189 227 203 241 203 Berufsbildende Schulen 2) 13.105 12.956 12.735 12.792 12.705 12.514 11.760 insgesamt 31.315 31.170 31.035 31.215 31.297 31.244 30.869 Allgemeinbildende Schulen 1) 1) Einschließlich privater Lukas-Schule. Die Schulen mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche bzw. motorische Entwicklung sind gesondert ausgewiesen, da sie nicht in die Klassen- und Stufensystematik der übrigen Schulen passen. Nicht berücksichtigt sind die 45 Schüler (darunter 35 aus Lu) der Ludwigshafener Außenstelle der Landauer Jakob-Reeb-Schule, Schule mit dem Förderschwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung. 2) Einschließlich private Schulen und Schulen des Gesundheitswesens, nur soweit es sich um bundes- oder landesrechtlich geregelte Ausbildungsgänge handelt. 1 In der integrativen Form der Realschule plus findet ab der Klassenstufe 7 Fachleistungsdifferenzierung in Kursen und in klasseninternen Lerngruppen statt; ab der Klassenstufe 8 können auch abschlussbezogene Klassen der Bildungsgänge zur Erlangung der Berufsreife und zur Erlangung des qualifizierten Sekundarabschlusses I gebildet werden. In der kooperativen Form wird ab der Klassenstufe 7 in abschlussbezogene Klassen der Bildungsgänge zur Erlangung der Berufsreife und zur Erlangung des qualifizierten Sekundarabschlusses I differenziert. 10 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Entgegen dieser Gesamtentwicklung stiegen die Besucherzahlen der 43 allgemeinbildenden Schulen unverändert im sechsten Jahr hintereinander weiter an, von 18 370 im Vorjahr um 379 oder 2,0% auf 19 109 Personen im Berichtsjahr. Maßgeblich getragen wurde dieses Wachstum von der anhaltenden Zunahme in der Primarstufe (Klassenstufen 1 - 4), in der 7 142 Kinder dem Unterricht folgten, 241 bzw. 3,5% mehr als vor Jahresfrist. Neu hingegen war der dreistellige Zugewinn in der Sekundarstufe I (Klassenstufen 5 - 10), in der 9 489 Kinder und Jugendliche unterrichtet wurden, 111 oder 1,2% mehr als im Schuljahr zuvor. Die Sekundarstufe II (Klassenstufen 11 - 13) besuchten 2 034 Jugendliche und junge Erwachsene, das entspricht einem leichten Plus von 13 Menschen oder 0,6%. Die Belegung der Georgens-Schule, Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, zeigte mit 241 Schülern, 14 bzw. 6,2% mehr als vor Jahresfrist, weiterhin spürbar nach oben, womit sich der Raummangel nochmals verschärft hat. Einen ruhigen Verlauf hinsichtlich der Schülerzahl gab es hingegen in der Mosaikschule, Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung, die von unverändert 203 jungen Menschen frequentiert wurde. Die 14 berufsbildenden Schulen der Stadt (einschließlich Übersicht 2: der sechs Schulen des Gesundheitswesens) mussten im Be- Jahrgangsstärken1) zu Beginn des Schuljahres 2020/21 (nur Ludwigshafener Bevölkerung) richtsjahr einen deutlichen Rückgang der Besucherzahlen Alter Jahrgangsstärke unter 1-Jährige 1-Jährige 2-Jährige 3-Jährige 4-Jährige 5-Jährige 1.892 1.872 2.001 1.959 1.944 1.826 6-Jährige 7-Jährige 8-Jährige 9-Jährige 1.885 1.757 1.663 1.837 10-Jährige 11-Jährige 12-Jährige 13-Jährige 14-Jährige 15-Jährige 1.625 1.734 1.720 1.660 1.651 1.647 16-Jährige 17-Jährige 18-Jährige 1.686 1.654 1.709 1) An der Einschulung orientiert; zwischen dem 1.9. und 31.8. Geborene; Stand: 30.6.2020 verkraften: 11 760 Jugendliche und Erwachsene suchten eine berufsbildende Schule zum Unterricht auf. Damit hat diese Zahl gegenüber dem letzten Schuljahr um 754 Personen bzw. -6,0% nachgegeben, wenngleich ein Teil dieses Schwunds allein auf einer geänderten Erfassung beruhte (s. Kap. 4.1). Als größte Schulform verlor die Berufsschule 378 Schüler und zählte noch 7 977 Besucher (-4,5%). Was wird sich voraussichtlich in nächster Zeit verändern? Auch wenn die Folgen der SARS-CoV-2-Pandemie in Bezug auf die Geburtenzahlen noch nicht abschließend beurteilt werden können und somit Unsicherheiten verbleiben, zeichnen sich weiterhin steigende Schülerzahlen in der Primarstufe zumindest bis zur Mitte dieses Jahrzehnts ab. Diese bereits stattfindenden - Zuwächse erreichen dann zeitversetzt die Sekundarstufen I und II. Daher gelten die Aussagen des Schulentwicklungsplans 2020 fort, die für sämtliche Schularten Ausbaumaßnahmen für notwendig erachten. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 11 Schulentwicklungsbericht 2020/21 3 Allgemeinbildende Schulen 3.1 Entwicklung der einzelnen Schularten1 3 584 Jungen und 3 414 Mädchen - zusammen 6 998 Kinder - besuchten im Schuljahr 2020/21 eine der 24 Grundschulen in der Stadt (einschließlich der Primarstufe der Albert-Einstein-Grundund Realschule plus und der privaten Lukas-Schule). So zog die Schülerzahl gegenüber dem Vorjahr spürbar um 242 junge Menschen an (+3,6%), womit die positive Tendenz im achten Jahr angehalten hat. Die Zahl der gebildeten Klassen stieg um 13 auf 350. Mit 1 753 Einschulungen lag deren Zahl um 52 über dem Vorjahreswert (s. Übersicht 22). Allerdings verließen zum Ende des Vorjahres nur 1 507 Viertklässler die Grundschule, 38 weniger als Sommer 2019 (s. Übersicht 9). Kleinräumig waren dabei unterschiedliche, teils gegenläufige Entwicklungen zu beobachten (s. Übersicht 20): Stabil, d. h. in einem Bereich von bis zu +/-10 Kindern im Vergleich zum letzten Schuljahr, entwickelten sich die Grundschule In der Langgewann (+10), die Primarstufe der Albert-Einstein-Grund- und Realschule plus (+5), Goetheschule Nord (+3), Wittelsbachschule und Alfred-Delp-Schule (je +2), Ernst-Reuter-Schule (+1), Hochfeld- (-1), Gräfenau- (-2) und Lukasschule (-6) sowie die Erich Kästner-Schule (-7). Wachstum gegenüber dem Vorjahr, d. h. mehr als zehn Schüler zusätzlich, zeigte sich bei der Schillerschule Mundenheim und der Karl-KreuterSchule (je +36), Lessing- (+32), Niederfeld- und Mozartschule (je +29), Schillerschule Oggersheim und Luitpoldschule (je +22), Albert-Schweitzer-Schule und Bliesschule (je +17) sowie AstridLindgren-Schule und Rupprechtschule (je +15). Hingegen lässt sich im Berichtsjahr für die Goethe-Mozartschule (-11) und die Brüder-Grimm-Schule (-15) eine rückläufige Tendenz, d. h. ein Minus von mehr als zehn Kindern, festhalten, was gerade bei der Brüder-Grimm-Schule am Rheinufer Süd überraschend erscheint, jedoch auch an die Volatilität der demografischen Verhältnisse besonders in der Innenstadt erinnert. Wie schon im Jahr zuvor entwickelte sich der Besuch der drei Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen sehr konstant. Mit zusammen 585 Kindern und Jugendlichen, davon 333 männlich und 252 weiblich, wurden hier zwei Personen weniger unterrichtet als im letzten Schuljahr (-0,3%). Gleichzeitig wurden mit 48 Klassen zwei weniger gebildet. Mit 158 Schülern behielt die Schillerschule Mundenheim ihre Schülerzahl bei, bei der Schloss-Schule waren es mit 171 jungen Menschen drei mehr als im Vorjahr (+1,8%) und die Schule an der Blies verlor mit 256 zwei Individuen (s. Übersicht 31). 1 12 Ohne die beiden Schulen mit dem Förderschwerpunkt motorische bzw. ganzheitliche Entwicklung, da sie nicht in die Stufen- und Klassensystematik der übrigen Schularten passen. Die Schülerzahlen sind in Übersicht 1 nachgewiesen. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 3: Schüler und Klassen in allgemeinbildenden Schulen nach Schulart 2016/17 bis 2020/21 Schuljahr Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen KlassenKlassenKlassenSchüler Klassen Schüler Klassen Schüler Klassen stärke stärke stärke 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 17.915 18.035 18.200 18.300 18.665 Schuljahr Integrierte Gesamtschulen KlassenKlassenKlassenSchüler Klassen Schüler Klassen Schüler Klassen stärke stärke stärke Schulen insgesamt 813 816 829 833 856 22,0 22,1 22,0 22,0 21,8 Realschulen plus 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 3.153 3.211 3.244 3.291 3.364 136 136 136 138 142 23,2 23,6 23,9 23,8 23,7 Grundschulen 6.326 6.493 6.583 6.756 6.998 313 323 329 337 350 20,2 20,1 20,0 20,0 20,0 609 602 581 583 585 52 51 51 50 48 11,7 11,8 11,4 11,7 12,2 Gymnasien 5.100 4.940 4.886 4.773 4.773 207 202 200 197 203 24,6 24,7 24,4 24,2 23,5 2.727 2.789 2.906 2.897 2.945 105 106 113 113 113 26,0 26,3 25,7 25,6 26,1 Mit 3 364 Nutzern der sechs Realschulen plus, 73 mehr als im Vorjahr (+2,2%), hat der Aufwärtstrend im vierten Jahr angehalten. 1 852 Schülern standen dabei 1 512 Schülerinnen gegenüber. Die Zahl der gebildeten Klassen nahm um vier auf 142 zu. Nach Schulform differenziert, stieg die Schülerzahl binnen Jahresfrist in der kooperativen Form um 67 auf 2 435 Kinder und Jugendliche an (+2,8%), in der integrativen Form um sechs oder 0,7% auf 929 (s. Übersicht 35). Betrachtet man lediglich den Eingangsjahrgang in der fünften Klassenstufe, so fiel die Schülerzahl im Vorjahresvergleich um 48 auf 498 Menschen (-8,8%), was zum einen an einem schwach besetzten Übertrittsjahrgang, zum anderen an einer kurzfristig abgerutschten Übertrittsquote lag. Dass die Schülerzahl dennoch anwuchs, ist im Wesentlichen mit der niedrigen Zahl der 546 Schulabgänger im Sommer 2020 begründet, 86 weniger als ein Jahr zuvor. Den Rest trugen Rückläufer und Zuzug zu dem Ergebnis bei. Vier der sechs Schulen entwickelten sich hinsichtlich ihrer Schülerzahl gegenüber 2019/20 recht stabil (+/-20 Schüler), in der Albert-Einstein-Grundund Realschule plus (nur Sek. I) und in der Karolina-Burger-Realschule plus wuchs die Besucherzahl um jeweils 39 an. 4 773 Schüler, davon 2 571 weiblich und 2 202 männlich, wurden in einem der sechs Gymnasien in Ludwigshafen unterrichtet, genauso viele wie im Vorjahr. Insofern hat sich die rückläufige Tendenz der letzten zehn Jahre (seit dem Schuljahr 2010/11) kurzfristig nicht weiter fortgesetzt. Die Klassenzahl vergrößerte sich um sechs auf 203. Die Zahl der Fünftklässler fiel auch hier leicht um zehn auf 606, während die Zahl der Abgänger 2020 im Vergleich zum Jahr davor spürbarer um 77 auf 476 gesunken ist (ohne Schulartwechsel). Nach Schulstufen unterschieden, wurden Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 13 Schulentwicklungsbericht 2020/21 3 396 Personen (-19) in der Sekundarstufe I unterrichtet und 1 377 Jugendliche und junge Erwachsene (+19) in der Sekundarstufe II. Bei fünf der sechs Gymnasien gab es nur wenig Bewegung bei der Schülerzahl (+/-20), lediglich das Geschwister-Scholl-Gymnasium besuchten 38 junge Menschen mehr als im Vorjahr (s. Übersicht 37). Bei den drei Integrierten Gesamtschulen Ludwigshafens waren die Gesamtkapazitäten von insgesamt 14 Zügen - wie üblich - vollständig nachgefragt. Dennoch ist die Schülerzahl gegenüber dem Vorjahr um 48 Köpfe auf 2 945 angestiegen, ein neuer Höchstwert. Mit 1 537 jungen Frauen waren diese gegenüber den 1 408 jungen Männern auch bei dieser Schulart in der Mehrheit. Die Klassenzahl blieb mit 113 gleich. Mit 382 Schülern in der fünften Klassenstufe hat sich deren Anzahl um vier erhöht (s. Übersicht 36). Die Zahl der 382 Abgänger im Sommer 2020 hingegen lag gegenüber 2019 um 49 niedriger, was sich im Berichtsjahr besonders an den 350 Besuchern (+48) der zehnten Klassenstufe zeigte. Grafik 1: Schüler in allgemeinbildenden Schulen nach Schulart 2011/12 - 2020/21 7.000 Grundschule 6.000 Gymnasium 5.000 Schüler 4.000 Realschule plus 3.000 Integrierte Gesamtschule 2.000 1.000 Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen 0 Schuljahr 14 Stadtentwicklung 2021 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 3.2 Ganztagsschulen Mit 13 Ganztagsschulen in der Stadt ist deren Anzahl gegenüber dem letzten Schuljahr unverändert geblieben. In Angebotsform (die Teilnahme am Ganztagsbetrieb ist freiwillig, nach Anmeldung jedoch dann für das gesamte Schuljahr verbindlich) ist die Ganztagsschule an neun Standorten organisiert und in verpflichtender Form an drei. Hinzu kommt als Mischform der Unterricht am achtjährigen Heinrich-Böll-Gymnasium, wo der Unterricht in den Klassenstufen fünf bis neun faktisch in verpflichtender Form und in den Klassenstufen zehn bis zwölf als Nachmittagsunterricht im Kurssystem organisiert ist. Nach Schulart differenziert, bieten jeweils vier Förder- und Grundschulen, eine Realschule plus, zwei Gymnasien und zwei Integrierte Gesamtschulen Ganztagsunterricht und -betreuung an. Übersicht 4: Ganztagsschulen und Ganztagsschüler in der Primarstufe und der Sekundarstufe I im Schuljahr 2020/21 Ganztagsschule Bliesschule (GS) Ernst-Reuter-Schule (GS) Karl-Kreuter-Schule (GS) Schillerschule Oggersheim (GS) SFL Schule an der Blies SFL Schloss-Schule Ernst-Reuter-Realschule plus Carl-Bosch-Gymnasium Heinrich-Böll-Gymnasium IGS Ernst Bloch IGS Ludwigshafen-Edigheim darunter: Ganztagsschüler/-innen nach Klassenstufen insg. 1–4 5+6 7 – 10 Art1) Schüler/ -innen insg.2) A A A A A A A A G8GTS V A 297 212 355 337 256 171 389 798 317 973 666 183 88 112 156 204 129 195 201 317 973 269 183 88 112 156 42 35 4.771 2.827 616 Zwischensumme Georgens-Schule (Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung) V 241 241 Mosaikschule (Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung) V 203 203 5.215 3.271 Insgesamt 1) 2) 3) 47 41 76 115 146 327 138 115 53 119 86 1713) 646 131 890 1.321 A = Angebotsform; V = verpflichtende Form; G8GTS = Klassenstufen 5-9 in verpflichtender Form, Klassenstufen 10-12 Nachmittagsunterricht im Kurssystem 1. - 10. Klassenstufe; Heinrich-Böll-Gymnasium 5. - 9. Klassenstufe Klassenstufen 7 - 9 5 215 Schüler besuchten eine Ganztagsschule. Da überwiegend die freiwillige Angebotsform offeriert wird, nahmen allerdings lediglich 3 271 von ihnen auch am Ganztagsbetrieb teil. Das waren 27 Personen weniger als im Vorjahr (-0,8%). Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 15 Schulentwicklungsbericht 2020/21 616 der Ganztagsschüler wurden in den Klassenstufen eins bis vier beschult, weitere 890 in den Klassenstufen fünf und sechs und 1 321 Jugendliche in den höheren Klassenstufen sieben bis zehn (Heinrich-Böll-Gymnasium: Klassenstufe neun). Hinzu kamen 241 Schüler der GeorgensSchule, Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, und die 203 Besucher der Mosaikschule, Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung. 2 910 der 3 271 Ganztagsschüler wohnten in Ludwigshafen (89%), 361 stammten aus dem Umland (11%). Weiteres Standbein der Ganztagsbetreuung von Schulkindern schulischerseits ist die in Ludwigshafen stark ausgebaute Betreuende Grundschule, die in allen 23 öffentlichen Grundschulen angeboten wird, und von 1 365 Kindern genutzt wurde, 181 weniger als im Jahr zuvor (s. Übersicht 21). Die Betreuung von 7.00 bis 8.00 Uhr und nach Unterrichtsende bis etwa 14.00 Uhr wurde überall angeboten und von 942 Kindern genutzt (-195). Die Variante bis 16.00 Uhr, die von 423 Grundschülern nachgefragt wurde (+14), gab es an neun Standorten, allerdings an der Karl-Kreuter-Schule und der Schillerschule lediglich freitags und nur für Ganztagsschüler. Im Rahmen der Jugendhilfe existierten zudem 950 Hortplätze in der Stadt und 34 Schulkinder wurden im Rahmen der Kindertagespflege betreut. Will man die rechnerische Reichweite der Schulkindbetreuung von Schule und Jugendhilfe in Ludwigshafen bis einschließlich der Klassenstufe sechs gemeinsam ermitteln, so zeigte sich folgendes Bild: Insgesamt lebten 10 501 Kinder im Alter von sechs bis unter zwölf Jahren (6 Jg.) in der Stadt. Von den 1 506 Ganztagsschülern bis (einschließlich) Klassenstufe sechs stammten 1 429 aus Ludwigshafen. Mit den 1 365 Schülern in der Betreuenden Grundschule, den 950 Hortplätzen und den 34 Kindern in Tagespflege ergab sich eine Versorgung von 3 778 Kindern (real dürften einzelne Doppelzählungen enthalten sein), was einem Anteil von 36% an der genannten Altersklasse entsprach. 16 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 3.3 Ein- und Auspendler Regional von Bedeutung ist Ludwigshafen als Oberzentrum auch als zentraler Schulstandort. Gleichwohl macht sich seit etwa einem Jahrzehnt der Ausbau der Bildungsinfrastruktur im Umland in der Stadt bemerkbar, in Form sinkender Einpendler- und steigender Auspendlerzahlen. Insgesamt fuhren jeden Morgen 1 444 junge Menschen aus der Umgebung zum Schulbesuch nach Ludwigshafen (s. Übersicht 48), 33 weniger als noch im letzten Jahr (-2,2%). Der Anteil der Einpendler an allen Schülern lag bei 7,6%. In die Gegenrichtung machten sich jeden Morgen 960 junge Ludwigshafener auf den Weg ins pfälzische Umland, um dort eine Schule zu besuchen (s. Übersicht 49; über den Schulbesuch Ludwigshafener Einwohner in anderen Bundesländern liegen keine Daten vor). Damit hat deren Zahl gegenüber dem Vorjahr um 90 Auspendler zugenommen (+10,3%). Der Pendlerüberschuss gegenüber dem Umland belief sich auf 484 Personen, nach 607 im Jahr zuvor. Grafik 2: Ein- und Auspendler der allgemeinbildenden Schulen nach Schulart im Schuljahr 2020/21 Einpendler Auspendler Saldo 1.200 1.000 879 800 668 600 400 200 289 241 195 56 0 25 -12 -48 -115 -200 -207 -400 Förderschule -379 -323 Realschule plus -90 -211 Integrierte Gesamtschule Gymnasium sonstige Schularten Stadtentwicklung 2021 Unverändert stellten die 879 Gymnasiasten, 50 weniger als im Vorjahr, die größte Gruppe an Schülern, die zum Schulbesuch nach Ludwigshafen kamen. Ihr Anteil an allen Gymnasiasten lag bei 18,4%. Im Gegenzug besuchten 211 Ludwigshafener ein Gymnasium im Umland, 41 mehr als vor Jahresfrist, sodass ein Überschuss in Höhe von 668 jungen Menschen verblieb. Auf die Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 17 Schulentwicklungsbericht 2020/21 fünfte Klassenstufe bezogen reduzierte sich die Zahl der Ortsfremden gegenüber 2019/20 weiter um 13 auf nunmehr 78. Interessanterweise entwickelte sich in der Eingangsklassenstufe zeitgleich die Zahl der Ludwigshafener Auspendler ebenfalls rückläufig um acht auf 36. Rang zwei bei den Einpendlern belegten die 289 jungen Menschen, die in einer Integrierten Gesamtschule unterrichtet wurden. Das waren 14 weniger als im Jahr zuvor. Ihr Anteil an allen IGSSchülern betrug 9,8%. Hingegen fuhren 48 Ludwigshafener zum IGS-Schulbesuch ins linksrheinische Umland, zehn mehr als 2019/20. Somit war bei den Integrierten Gesamtschulen der Pendlersaldo mit +241 ebenfalls noch positiv. Auch hier der Blick auf die Entwicklung in der fünften Klassenstufe: Die Zahl der 18 Auswärtigen nahm um einen zu, die der Auspendler um einen auf drei ab. Relativ gesehen stellten die 195 ortsfremden Förderschüler, drei weniger als im letzten Jahr, mit 19% schulartbezogen das größte Kontingent der außerhalb wohnenden Schüler. Dass dennoch der Pendlersaldo bei den Förderschulen im Berichtsjahr mit -12 in den negativen Bereich rutsche, lag an den 207 Ludwigshafener Förderschülern, die eine Umlandschule besuchten, 21 mehr als im Vorjahr. Nach Schulform unterschieden, kamen 6% der Besucher der drei Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen aus dem Umland und bei der Georgens-Schule, Schule mit dem Grafik 3: Einheimische und auswärtige Schüler in Förderschulen nach Schulform im Schuljahr 2020/21 Schüler aus Ludwigshafen 100% 90% auswärtige Schüler 35 38 195 80% 70% 122 60% 50% 40% 550 203 834 30% 20% 81 10% 0% Förderschulen insgesamt Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen Schule mit dem Schule mit dem Förderschwerpunkt Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung motorische Entwicklung Stadtentwicklung 2021 18 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, waren es 15,8%. Die Mosaikschule, Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung, in Trägerschaft des Zweckverbands Kinderzentrum, verzeichnete einen Anteil an Auswärtigen in Höhe von 60,1%. Die Ludwigshafener Realschulen plus wurden von 56 Ortsfremden frequentiert, 31 mehr als vor Jahresfrist. Damit lag der Anteil der auswärtigen Realschule plus-Schülern bei 1,7%. Denen standen 379 Auspendler bei dieser Schulart gegenüber, 22 mehr als im Jahr zuvor. Der Pendlersaldo reduzierte sich demnach leicht um neun auf -323. Die fünfte Klassenstufe allein betrachtet, kamen auf zwei Einpendler 56 Auspendler, womit sich deren Anzahl gegenüber dem Vorjahr um zwei bzw. zehn reduziert hat. Die übrigen Schularten spielten bei den Pendlerbeziehungen eher eine untergeordnete Rolle. Auf 25 auswärtige Grundschüler in der Stadt, deren Anteil 0,4% entsprach, kamen 114 Ludwigshafener, die in einer Freien Waldorfschule (60), einer Grundschule (24), einer Realschule plus mit organisatorisch verbundener Fachoberschule (15), einem Kolleg bzw. Abendgymnasium (10) oder einer Realschule (6) im pfälzischen Umland beschult wurden. Räumlich betrachtet, stammten die meisten der 1 444 auswärtigen Schüler aus den umliegenden Gemeinden, allen voran Altrip (261), Limburgerhof (235) und Mutterstadt (212). Dreistellig waren zudem noch Frankenthal (142) sowie Neuhofen (100) vertreten. In entgegengesetzte Richtung zog es in Ludwigshafen wohnende Schüler besonders in die Realschulen plus in Limburgerhof (146), Maxdorf (139) und Frankenthal (78), in das Maxdorfer Gymnasium (98), in die Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprache (82) sowie in die Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche Entwicklung, Lernen und Sprache (45) in Frankenthal, in die Landauer Schule mit dem Förderschwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung mit Außenstelle in Ludwigshafen (61) sowie in die Freie Waldorfschule Frankenthal (60). Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 19 Schulentwicklungsbericht 2020/21 3.4 Schüler mit Migrationshintergrund Von einem Migrationshintergrund wird in der amtlichen Schulstatistik der Länder1 gesprochen, wenn eine Person ausschließlich eine nichtdeutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder nicht in Deutschland geboren ist oder in der Familie bzw. im häuslichem Umfeld die überwiegend gesprochene Sprache nicht Deutsch ist, auch wenn diese Person die deutsche Sprache beherrscht. Gemäß dieser Definition besaßen 9 950 der 19 109 Schüler der allgemeinbildenden Schulen in Ludwigshafen einen Migrationshintergrund (52,1%). Das waren 655 Menschen oder 2,5%-Punkte mehr als im Vorjahr, womit die Schüler mit Migrationshintergrund erstmals gegenüber den 9 159 Schülern ohne Migrationshintergrund (-276) in der Mehrheit waren. Die Spannweite reichte dabei von einem Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund in Höhe von 29,1% am Gymnasium bis zu 74% in der Realschule plus. Übersicht 5: Vergleich verschiedener Indikatoren der Schulstatistik zur Abgrenzung von Schülern mit Migrationshintergrund im Schuljahr 2020/21 darunter: Schule Schüler mit Schüler Migrationshininsg. tergrund Ausländer darunter: Schüler mit aus dem Aus- innerhalb nicht deutscher land zugezo- der letzten Familiensprache gene Schüler zwei Jahre zugezogen Anz. Anz. % Anz. % Anz. % Grundschule 6.998 4.601 65,7 1.644 23,5 4.580 65,4 Realschule plus 3.364 2.490 74,0 1.123 33,4 2.458 davon: kooperativ integrativ 2.435 929 1.869 621 76,8 66,8 787 336 32,3 36,2 Gymnasium 4.773 1.389 29,1 322 IGS 2.945 995 33,8 Förderschule L 585 314 Förderschule g. E. 241 Förderschule m. E. insgesamt Anz. % Anz. 1.294 18,5 425 73,1 1.045 31,1 308 1.840 618 75,6 66,5 709 336 29,1 36,2 230 78 6,7 1.193 25,0 387 8,1 68 302 10,3 889 30,2 275 9,3 11 53,7 205 35,0 305 52,1 187 32,0 11 129 53,5 55 22,8 117 48,5 55 22,8 8 203 32 15,8 17 8,4 29 14,3 18 8,9 2 19.109 9.950 52,1 3.668 19,2 9.571 50,1 3.261 17,1 833 Wenn man den Migrationshintergrund nach den drei einzelnen oben genannten Indikatoren unterscheidet, wiesen 9 571 junge Menschen (50,1% aller Schüler) eine nichtdeutsche Familiensprache auf. 3 668 Schüler verfügten ausschließlich über eine nichtdeutsche Staatsangehörigkeit (19,2%) und 3 261 (17,1%) waren selbst aus dem Ausland zugewandert und somit Migranten im engeren Sinn, von denen 833 erst in den letzten beiden Jahren zugezogen waren. 1 gemäß Definitionenkatalog der Kultusministerkonferenz (s. https://www.kmk.org/de/dokumentation-statistik/statistik/schulstatistik/definitionenkatalog.html, abgerufen am 05.07.2021) 20 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Bei den insgesamt 3 668 ausländischen Schülern waren die 559 Bulgaren, 523 Syrer und 420 Italiener am häufigsten vertreten. Und von den 833 erst kürzlich - innerhalb der letzten beiden Jahre - aus dem Ausland zugewanderten Schüler wurden die meisten in Bulgarien (158), Syrien (83) und Italien (66) geboren. Übersicht 6: Ausländische Schüler nach Staatsangehörigkeit im Schuljahr 2020/21 Staatsangehörigkeit Bulgarien Syrien Italien Türkei Rumänien Polen Afghanistan Irak Kroatien Griechenland sonstige insgesamt 2020/21 2019/20 +/- 559 523 420 313 224 175 173 169 136 107 869 3.668 +8 +52 -6 -24 +24 +11 +8 +4 +20 +5 -205 -103 Übersicht 7: Innerhalb der letzten zwei Jahre nach Deutschland zugezogene Schüler nach Geburtsstaat im Schuljahr 2020/21 Geburtsstaat Bulgarien Syrien Italien Rumänien Kroatien Türkei Kosovo Griechenland Nordmazedonien Bosnien-Herzeg. sonstige insgesamt 2020/21 2019/20 +/- 158 83 66 63 50 40 38 32 27 25 251 833 -9 -41 +1 -5 -9 +8 +6 -1 +7 -1 -25 -69 Dass in Ludwigshafen der Migrationshintergrund zumindest rechnerisch eine entscheidende Rolle bei der Schulwahl in der Sekundarstufe I einnimmt, lässt sich besonders gut anhand eines Querschnitts durch die siebte Klassenstufe belegen, wenn einerseits die Rückläufe aus dem Gymnasium größtenteils beendet und andererseits fast noch keine Schulabgänger (ohne Ab schluss) zu verzeichnen sind: So lässt sich als Schule der ersten Wahl für Schüler ohne Migrationshintergrund unverändert das Gymnasium erkennen und für Schüler mit Migrationshintergrund die Realschule plus. Während fast die Hälfte (48,6%) der Siebtklässler ohne Migrationshintergrund am Gymnasium unterrichtet wurden, waren es von den Schülern mit ausländischen Wurzeln lediglich 23,8%. Umgekehrt besuchte fast jedes zweite Migrantenkind (49,5%) die Realschule plus, während von den angestammten Schülern lediglich 20,1% diese Schulart frequentierten. In die gleiche Richtung zeigten auf niedrigerem Niveau die Differenzen bei der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, in der 7,1% der Schüler mit, aber nur 4,2% der Schüler ohne Migrationshintergrund unterrichtet wurden und bei der Integrierten Gesamtschule, die für 27,1% der ansässigen Siebtklässler erste Wahl war, bei den Migranten hingegen nur für 19,6%. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 21 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Grafik 4: Schüler der 7. Klassenstufe nach Migrationshintergrund im Schuljahr 2020/21 100% 90% 19,6% Integrierte Gesamtschule 27,1% 80% Gymnasium 70% 23,8% 60% 50% Realschule plus integrativ 48,6% 12,9% Realschule plus kooperativ 40% Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen 30% 36,6% 20% 5,3% 10% 14,8% 0% 4,2% 7,1% ohne Migrationshintergrund mit Migrationshintergrund Stadtentwicklung 2021 Unterzieht man die Zahlen des Schulbesuchs der siebten Klassenstufe einem Vorjahresvergleich, so halten sich die Veränderungen zwischen den Schülern mit und ohne Migrationshintergrund in Grenzen. Bei einem mittelfristigen Vergleich - mit den Verhältnissen im Schuljahr 2015/16 - fällt bei den Schülern mit Migrationshintergrund der etwa um 7%-Punkte gefallene Anteil der Realschule plus zugunsten der Integrierten Gesamtschule (+6%-Punkte) und des Gymnasiums (+1%Punkt) auf, während es bei den Schülern ohne Migrationshintergrund nur zu einer Verschiebung von der IGS hin zum Gymnasium in Höhe von etwa 4%-Punkten kam. 22 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 3.5 Inklusiver Unterricht in Schwerpunktschulen Im Schuljahr 2020/21 gab es in Ludwigshafen unverändert gegenüber dem Vorjahr acht Schwerpunktschulen, in denen Schüler ohne und mit sonderpädagogischem Förderbedarf gemeinsam unterrichtet wurden. Dabei handelte es sich um fünf Grundschulen - die Blies-, Gräfenau-, Hochfeld- und Lessingschule sowie die Erich Kästner-Schule - und alle drei Integrierten Gesamtschulen. Von den insgesamt 4 687 Kindern und Jugendlichen, die die genannten Schulen besuchten, war bei 282 Schülern (6,0%) ein sonderpädagogischer Förderbedarf angezeigt. Im Vergleich zum Vorjahr hat somit die Zahl der an Schwerpunktschulen inklusiv Unterrichteten um 14 junge Menschen zugenommen. Zusammen mit den 1 029 Förderschülern wurden in Ludwigshafen 1 311 junge Menschen mit sonderpädagogischem Förderbedarf beschult. In den fünf Grundschulen wurden 128 Kinder besonders gefördert, zehn mehr als vor Jahresfrist. Die Förderschwerpunkte waren Lernen (95), ganzheitliche Entwicklung (22), Sprache (5), sozialemotionale (3) und motorische Entwicklung (2) sowie in einem Fall die Schule für Sehbehinderte. In den drei Integrierten Gesamtschulen bezog sich die sonderpädagogische Förderung in der Sekundarstufe I auf 154 junge Menschen, vier mehr als im Jahr zuvor. Förderschwerpunkte waren hier Lernen (131), ganzheitliche (19), motorische (2) sowie sozial-emotionale Entwicklung (1) und ebenfalls in einem Fall die Schule für Sehbehinderte. Übersicht 8: Inklusionsschüler in Schwerpunktschulen im Schuljahr 2020/21 darunter: Inklusionsschüler Schulart Schule Grundschule Schüler insg. Anz. % nach Klassenstufe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 und höher 1.742 128 7,3 13 20 47 48 297 24 8,1 3 5 5 11 567 36 6,3 3 4 11 18 427 29 6,8 1 5 17 6 155 16 10,3 1 4 4 7 296 23 7,8 5 2 10 6 IGS 2.945 154 5,2 30 27 37 31 27 - Ernst Bloch 1.203 60 5,0 8 12 13 18 9 - Gartenstadt 818 46 5,6 12 9 10 6 9 - Edigheim 924 48 5,2 10 6 14 7 9 2 insgesamt 4.687 282 6,0 30 27 37 31 27 2 - Bliesschule - Erich KästnerSchule - Gräfenauschule - Hochfeldschule - Lessingschule Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 13 20 47 48 2 23 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 8: Inklusionsschüler nach Förderschwerpunkt Schulart Schule nach Geschlecht Lernen ganzheitliche Entwicklung sozialemotion. Entwicklung Sprache motor. Entwickl. Schule für Sehbehinderte Grundschule 95 22 3 5 2 1 - Bliesschule - Erich KästnerSchule - Gräfenauschule - Hochfeldschule - Lessingschule 16 4 1 1 2 26 7 2 23 5 13 2 17 4 2 IGS 131 19 1 - Ernst Bloch 59 - Gartenstadt 38 - Edigheim 34 10 1 Insgesamt 226 41 4 männlich weiblich nach Migrationshintergrund ohne mit 71 57 33 95 17 7 7 17 21 15 5 31 1 10 19 2 27 1 9 7 9 7 14 9 10 13 92 62 79 75 1 36 24 29 31 8 23 23 11 35 1 2 5 1 2 1 33 15 39 9 4 2 163 119 112 170 Mehrheitlich nutzten 163 Jungen und junge Männer (57,8%) das inklusive Schulangebot gegenüber 119 Mädchen und jungen Frauen (42,2%). Das gilt sowohl für die Primar- (71 zu 57) als auch für die Sekundarstufe I (92 zu 62). Ebenfalls überdurchschnittlich häufig nutzten Schüler mit Migrationshintergrund dieses besondere Unterrichtsangebot: Hier standen den 170 Personen mit Migrationshintergrund (60,3%) 112 Personen ohne Migrationshintergrund (39,7%) gegenüber, womit sich ein Unterschied von etwa 8%-Punkten gegenüber der Gesamtschülerschaft ergab. Außer in Schwerpunktschulen erfolgte in Einzelfällen die inklusive Beschulung auch in Regelschulen: In vier weiteren Grundschulen wurden 14 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf unterrichtet und in drei Realschulen plus 13 junge Menschen. 24 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 3.6 Schulwahlverhalten beim Übergang in die Sekundarstufe I Das Schulwahlverhalten nach dem Grundschulbesuch ist nicht nur wesentliche Bestimmungsgröße für den Schulraumbedarf in den Sekundarstufen I und II, es spiegelt auch kleinräumig das Bildungsgefüge innerhalb der Stadt wider (s. Übersicht 26). Zudem fällt mit der Schulwahl „die“ wegweisende Entscheidung hinsichtlich der künftigen Bildungsteilhabe eines jungen Menschen. Im Sommer 2020 wechselten 1 507 Kinder nach ihrem Grundschulbesuch auf eine Schule der Sekundarstufe I (schulortunabhängig). Das waren 38 Schüler weniger (-2,5%) als im Sommer 2019, was an einem schwach besetzten Jahrgang lag. Absolut gesehen traten 559 Schüler auf das Gymnasium über, drei weniger als ein Jahr zuvor (-0,5%). Mit 555 Wechslern in die Realschule plus fiel das Minus mit 54 Personen gegenüber dem Vorjahr spürbar höher aus (-8,9%), womit auch die Realschule plus kurzfristig ihren Spitzenplatz gegenüber dem Gymnasium - wieder einmal - verloren hat. Im Rahmen der auf 14 Züge beschränkten Kapazität der Integrierten Gesamtschule (und der beschränkten Aufnahme in IGS an anderen Standorten) wurden diesmal 362 junge Menschen aufgenommen, 15 mehr als vor Jahresfrist (+4,3%). In die Förderschule traten 29 Kinder über (+5) und in eine Realschule zwei Kinder. Übersicht 9: Schuljahr1) Übergänge insg. Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I 2015/16 bis 2019/20 Realschule plus Gymnasium abs. % abs. % davon auf Integrierte Gesamtschule abs. % Förderschule abs. % übrige Schularten abs. % 2015/16 1.455 530 36,4 558 38,4 356 24,5 10 0,7 1 0,1 2016/17 1.513 569 37,6 560 37,0 370 24,5 13 0,8 1 0,1 2017/18 1.483 521 35,1 571 38,5 370 24,9 16 1,1 5 0,3 2018/19 1.545 609 39,4 562 36,4 347 22,5 24 1,6 3 0,2 2019/20 1.507 555 36,8 559 37,1 362 24,0 29 1,9 2 0,1 1) jeweils zum Schuljahresende Relativ gesehen wechselten damit 37,1% der ehemaligen Viertklässler auf das Gymnasium, 36,8% in eine Realschule plus, 24,0% in eine Integrierte Gesamtschule und zwei Prozent auf eine übrige Schulart. Verfolgt man die Entwicklung der Übertrittsquoten über die letzten Jahre hinweg, so fällt, neben dem jährlichen „Kopf an Kopf-Rennen“ zwischen Realschule plus und Gymnasium und den allein Jahrgangsstärken bedingten Schwankungen bei der Integrierten Gesamtschule (schwacher Jahrgang höhere Quote, starker Jahrgang niedrigere Quote), eine nahezu absolute Konstanz der Verhältnisse in der letzten Dekade auf. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 25 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Grafik 5: Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Realschule plus, Gymnasium und Integrierte Gesamtschule zum Schuljahresende 2010/11 - 2019/20 in Prozent 45 40 35 % Gymnasium Realschule plus 30 Integrierte Gesamtschule 25 20 15 Jahr Stadtentwicklung 2021 Junge Menschen mit Migrationshintergrund bevorzugten nach wie vor überdurchschnittlich bei der Schulwahl die Realschule plus (40,9% zu 28,8%), unterdurchschnittlich hingegen das Gymnasium (35,8% zu 40,1%) oder die Integrierte Gesamtschule (20,9% zu 29,5%, s. Übersicht 27). In eine ähnliche Richtung zeigten die Differenzen zwischen den Geschlechtern: Jungen wechselten häufiger in die Realschule plus (38,7% zu 34,7%), Mädchen hingegen häufiger auf das Gymnasium (39,4% zu 35,2%), was in abgeschwächter Form ebenfalls für die Integrierte Gesamtschule zutraf (s. Übersicht 28). Die in diesem Absatz genannten Zahlen beziehen sich allerdings lediglich auf 23 von 24 Grundschulen - für die Ernst-Reuter-Schule lagen im Berichtsjahr keine detaillierten Angaben hierzu vor. 26 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 3.7 Schulerfolg Für das Schuljahresende 2019/20 lässt sich festhalten, dass von den insgesamt 1 552 Schulabgängern  11,9% die Schule ohne die Qualifikation der Berufsreife verlassen haben (184), darunter 107 oder 6,9% mit Förderschulabschluss  17,8% mit der Qualifikation der Berufsreife (276),  30,2% mit dem Qualifizierten Sekundarabschluss I (468),  5,3% mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife (28) und  34,9% mit der Allgemeinen Hochschulreife (542). Übersicht 10: Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach erreichtem Schulabschluss 2015/16 bis 2019/20 Schulabgänger Jahr1) insgesamt ohne Qualifikation der Berufsmit Fachhochmit Qualifizierreife mit Qualifikation schulreife mit Allgemeiner tem Sekundar(schulischer Hochschulreife dar. mit Förder- der Berufsreife abschluss I insgesamt Teil) schulabschluss Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % 2015/16 1.795 203 11,3 96 5,3 391 21,8 499 27,8 56 3,1 646 36,0 2016/17 1.762 251 14,2 140 7,9 355 20,1 482 27,4 47 2,7 627 35,6 2017/18 1.682 224 13,3 106 6,3 361 21,5 489 29,1 50 3,0 558 33,2 2018/19 1.761 233 13,2 90 5,1 352 20,0 496 28,2 74 4,2 606 34,4 2019/20 1.552 184 11,9 107 6,9 276 17,8 468 30,2 82 5,3 542 34,9 1) jeweils zum Schuljahresende Ergänzend zu den 184 Abgängern ohne Qualifikation der Berufsreife bleibt anzumerken, dass 110 von ihnen von einer Förderschule abgingen (59,8%), darunter 97 mit Förderschulabschluss, 58 von einer Realschule plus (31,5%) und 16 von einer Integrierten Gesamtschule (8,7%), darunter zehn mit Förderschulabschluss (s. Übersicht 43). Im Vergleich zu den Vorjahreszahlen fällt als Erstes die außerordentlich niedrige Zahl der Abgänger insgesamt auf - 209 oder -11,9% weniger als Sommer 2019. Ansonsten zeigen sich kurzfristig erfreuliche Entwicklungen: Der Anteil der Abgänger ohne Qualifikation der Berufsreife sank um -1,3%-Punkte und der der mit Qualifikation der Berufsreife um -2,2%-Punkte. Hingegen wuchs der Anteil der Schulabgänger mit dem Qualifizierten Sekundarabschluss I um 2,0%-Punkte an, der der mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife um 1,1%-Punkte und der der Absolventen mit Allgemeiner Hochschulreife um 0,5%-Punkte. Schaut man sich hier ebenfalls die Entwicklung über einen längeren Zeitraum an, so fallen unterschiedliche Bewegungen innerhalb der letzten zehn Jahre auf, wenngleich größere Umbrüche Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 27 Schulentwicklungsbericht 2020/21 nicht zu verzeichnen waren: Sehr konstant zeigte sich der Anteil der Abiturienten in einem Bereich um die 35%. Leicht ansteigend waren die Anteile beim Qualifizierten Sekundarabschluss I, von etwa 27% auf 30% und bei den Abgängern ohne Qualifikation der Berufsreife von ca. 9% auf 12%. Allerdings zeigten sich bei beiden Werten Spitzen im Sommer 2015 bzw. 2017 und danach eine abflachende Tendenz. Eindeutig dagegen lässt sich ein Schwund bei den Schulabgängern mit Qualifikation der Berufsreife feststellen, deren Anteil von ca. 25% auf 18% abnahm. Und bei dem nur selten abgelegten Abschluss des schulischen Teils der Fachhochschulreife gab es einen anhaltenden Zuwachs von etwa zwei auf fünf Prozent. Grafik 6: Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach erreichtem Schulabschluss zum Schuljahresende 2010/11 - 2019/20 in Prozent 40 mit Allgemeiner Hochschulreife mit Qualifiziertem Sekundarabschluss I 35 30 25 % 20 mit Qualifikation der Berufsreife 15 ohne Qualifikation der Berufsreife 10 mit Fachhochschulreife (schulischer Teil) 5 0 Stadtentwicklung 2021 Jahr Jugendliche mit Migrationshintergrund waren bei den Abgängern mit und ohne Qualifikation der Berufsreife sowie beim Qualifizierten Sekundarabschluss I spürbar überdurchschnittlich, beim schulischen Teil der Fachhochschulreife sowie der Allgemeinen Hochschulreife hingegen spürbar unterdurchschnittlich repräsentiert (s. Übersicht 44). Ähnlich - wenn auch nicht so ausgeprägt - zeigten sich die Differenzen zwischen den Geschlechtern: Die jungen Herren lagen bei den Abgängern ohne und mit Qualifikation der Berufsreife, beim Qualifizierten Sekundarabschluss I und beim schulischen Teil der Fachhochschulreife vorne, die jungen Damen bei der Allgemeinen Hochschulreife (s. Übersicht 45). 28 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 4 Berufsbildende Schulen 4.1 Entwicklung der einzelnen Schulformen 11 760 Jugendliche und junge Erwachsene durchliefen im Schuljahr 2020/21 einen Bildungsgang in einer berufsbildenden Schule (BBS) in Ludwigshafen, 7 143 männlichen und 4 617 weiblichen Geschlechts. Davon verteilten sich 10 951 Schüler auf die sechs großen öffentlichen berufsbildenden Schulen (s. Übersichten 50 und 51), 336 Personen auf die beiden privaten berufsbildenden Schulen (s. Übersicht 52) sowie 473 Auszubildende auf die sechs privaten Schulen des Gesundheitswesens (s. Übersicht 53). Berücksichtigt sind hier lediglich Schulen, die bundes- oder landesrechtlich geregelte Bildungsgänge anbieten. Übersicht 11: Schüler in berufsbildenden Schulen in Ludwigshafen nach Schulform 2014/15 bis 2020/21 (einschließlich private berufsbildende Schulen) Schulform Berufsschule Berufsfachschule Berufsoberschule Duale Berufsoberschule Berufliches Gymnasium Fachschule Schulen des Gesundheitswesens1) insgesamt 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 8.476 1.586 205 313 771 1.257 8.333 1.461 183 381 807 1.282 8.276 1.396 175 310 796 1.300 8.262 1.404 172 350 756 1.383 8.214 1.297 158 435 734 1.416 8.355 1.272 167 234 733 1.268 7.977 1.255 152 50 694 1.159 497 509 482 465 451 485 473 13.105 12.956 12.735 12.792 12.705 12.514 11.760 1) Die Schulen des Gesundheitswesens sind in Rheinland-Pfalz formal keine berufsbildenden Schulen im Sinne des Schulgesetzes und unterliegen anderen gesetzlichen Regelungen. In den meisten Bundesländern wird dies ähnlich gehandhabt, in manchen Bundesländern zählen diese Schulen zu den Berufsfachschulen. Während für die Schuljahre 2009/10 bis 2019/20 eine noch für einen Zehnjahreszeitraum moderat rückläufige Schülerzahl (von 13 721 um 1 207 auf 12 515) zu verzeichnen war, hat sich im Berichtsjahr dieser Abwärtstrend spürbar beschleunigt: Die Anzahl der Schüler sank binnen Jahres um 754 oder -6% auf noch 11 760 Personen. Als erster Grund hierfür ist eine demografische Komponente zu benennen (s. Abgängerzahl der allgemeinbildenden Schulen). Die zweite Ursache hat ausschließlich einen statistisch-methodischen Hintergrund: Wurden bislang die Auszubildenden der Berufsschule, die zeitgleich am Fachhochschulreifeunterricht teilnahmen, ebenfalls als Schüler der Dualen Berufsoberschule gezählt, entfiel im Berichtsjahr diese doppelte Erfassung, was allein an der BBS Naturwissenschaften im Vergleich zum Vorjahr zu einem „Verlust“ von 119 Besuchern geführt hat. Und drittens sind - auch wenn nicht genau bezifferbar - die Auswirkungen der SARS-CoV2-Pandemie auf Wirtschaft, Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu nennen: So sank beispielsweise (in Zusammenwirkung mit der demografischen Komponente) die Zahl der Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 29 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Auszubildenden der Berufsschule im ersten Schuljahr gegenüber 2019/20 um 217 Personen oder -8,3% auf noch 2 403 junge Menschen. Nach Schulform unterschieden, wurden in der Berufsschule 7 977 junge Menschen unterrichtet, 378 weniger als im Jahr zuvor (-4,5%). Die weitaus größte Gruppe der Berufsschüler, die 7 610 Auszubildenden in einem anerkannten Ausbildungsberuf, verzeichnete im Vorjahresvergleich einen Rückgang in Höhe von 312 Schülern (-3,9%). Ebenso fiel die Zahl der Berufsschüler, die sich in keinem Berufsausbildungsverhältnis befanden, um 66 auf 367 Menschen (-15,2%). Dieser Personenkreis lässt sich weiter in drei Gruppen unterteilen: erstens in 262 Schüler des Berufsvorbereitungsjahrs, davon 185 Personen im „normalen“ BVJ (einschließlich Schulversuch an der BBS Technik II mit reduzierter Klassengröße und veränderter Stundentafel) sowie insgesamt 77 jungen Menschen in den Sonderformen des BVJ (Sprachförderung, Integration und für junge erwachsene Migranten bis 25 Jahre). Damit ist die Gesamtzahl der 262 BVJ-Schüler gegenüber Übersicht 12: Schüler in Berufsschulen nach Ausbildungs- bzw. Arbeitsverhältnis 2016/17 bis 2020/21 Schuljahr Ausbildungsverhältnis Schüler im Berufsausbildungsverhältnis1) insgesamt 2020/2021 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 insge- männweiblich samt lich Anzahl % 7.802 7.830 7.786 7.922 7.610 5.193 2.417 31,8 474 432 428 433 367 250 117 31,9 Berufsvorbereitungsjahr 154 239 224 226 77 6 71 92,2 Berufsvorbereitungsjahr (Sprachförderung) 173 97 67 58 58 43 15 25,9 Berufsvorbereitungsjahr (Integration G, 1.Jahr) • • 4 11 3 3 - 0,0 Berufsvorbereitungsjahr (Integration G, 2.Jahr) • • • 2 2 2 - 0,0 Berufsvorbereitungsjahr (Erwachsene) • • • 14 122 118 4 3,3 Schüler ohne Berufsausbildungsverhältnis im Arbeitsverhältnis / Arbeitslose / Schüler in Sondermaßnahmen (besondere Fachklassen, Teilzeit)2) 56 35 36 37 55 47 8 14,5 Studenten im dualen Studiengang (Studium und Berufsausbildung ausschließlich mit IHK-Abschluss) 91 61 97 85 50 31 19 38,0 8.276 8.262 8.214 8.355 7.977 5.443 2.534 31,8 Schüler ohne Berufsausbildungsverhältnis1) insgesamt davon: Schüler insgesamt 1) in anerkannten Ausbildungsberufen gemäß Berufsbildungsgesetz oder Handwerksordnung 2) Zahl am Erhebungsstichtag; im Laufe des Schuljahres sehr hohe Fluktuation (Zu- und Abgänge) 30 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 dem Vorjahr um 49 gesunken (-15,8%). Der zweite Personenkreis ohne Ausbildungsvertrag bestand aus 55 Teilzeitschülern in besonderen Fachklassen, deren Zahl gegenüber dem Vorjahr um 18 Jugendliche angewachsen ist (+48,6%). 50 junge Erwachsene gehörten zur dritten Gruppe der Berufsschüler ohne Ausbildungsvertrag: Hierbei handelt es sich um die Studierenden der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, die im Rahmen des dualen Studiums an der BBS Wirtschaft I speziell auf die IHK-Prüfungen vorbereitet wurden. Ihre Zahl sank um 35 Studierende (-41,2%). Bei den beiden letztgenannten Personengruppen sind aufgrund der geringen Fallzahlen in Verbindung mit der engen Abgrenzung größere Zahlensprünge nicht außergewöhnlich. Mit 1 255 Schülern verzeichnete die Berufsfachschule im Vergleich zum Vorjahr einen geringfügigen Besucherrückgang in Höhe von 17 Personen (-1,3%). Nach einzelnen Bildungsgängen differenziert, verlor die Berufsfachschule I deutlich um 95 auf noch 313 junge Menschen (-23,3%), die Berufsfachschule II legte hingegen um 13 auf 138 Schüler zu (+10,4%). Ebenso gab es ein Plus bei der Zweijährigen höheren Berufsfachschule um 16 auf 755 Personen (+2,2%). Neu eingeführt wurde im Berichtsjahr nach der Reform der Pflegeausbildungen der Bildungsgang Berufsfachschule Pflege an der Privaten staatlich anerkannten Fachschule für Altenpflege des Caritasverbandes für die Diözese Speyer für den theoretischen Teil der Ausbildung zu/-r/-m Pflegefach/-frau/-mann, der von 49 jungen Menschen erstmals frequentiert wurde. Grafik 7: Schüler in berufsbildenden Schulen 2011/12 bis 2020/21 1) 14.000 insgesamt 12.000 10.000 Schüler 8.000 Berufsschule 6.000 4.000 übrige Schulformen 2.000 0 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 1) einschließlich private BBS und Schulen des Gesundheitswesens Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 Jahr Stadtentwicklung 2021 31 Schulentwicklungsbericht 2020/21 In der Berufsoberschule wurden 152 junge Erwachsene unterrichtet, 15 weniger als vor Jahresfrist (-9,0%). Dabei gab es eine merkliche Abnahme in der Berufsoberschule I (37, -30 bzw. -44,8%), während in der Berufsoberschule II (115, +15 bzw. +15,0%) die Schülerzahl zunahm. Die Besucherzahl der Dualen Berufsoberschule brach maßgeblich aus den bereits erwähnten statistisch-methodischen Gründen gegenüber dem Vorjahr regelrecht ein: Mit noch 50 Schülern gegenüber 234 im letzten Schuljahr, reduzierte sich deren Zahl um 184 bzw. knapp -80%, nachdem bereits im Vorjahr die Tendenz steil nach unten zeigte. Rückläufig war ebenfalls die Entwicklung beim Beruflichen Gymnasium, wo 694 junge Menschen dem Unterricht folgten, 39 oder -5,3% weniger als im Schuljahr zuvor. In die gleiche Richtung zeigten die Nutzerzahlen der Fachschule: Mit 1 159 Besuchern verlor diese Schulform gegenüber 2019/20 109 Personen (-8,6%). Bei den Teilzeitbildungsgängen reduzierte sich die Frequenz um 80 auf 875 Personen (-8,4%) und bei den Vollzeitbildungsgängen um 29 auf 284 Individuen (-9,3%). In den Schulen des Gesundheitswesens, die besonders jungen Frauen mit mittlerem Schulabschluss eine Alternative zum dualen Ausbildungssystem bieten, wurden 473 Personen in Gesundheitsfachberufen ausgebildet, zwölf weniger als im Jahr zuvor (-2,5%). Von ihnen waren 388 oder 82% weiblich. Hinzuweisen ist hier ebenfalls auf die Einführung des Ausbildungsgangs Pflegefach/-frau/-mann sowohl an der Pflegeschule St.-Marien- und St.- Annastiftkrankenhaus als auch an der Staatlich anerkannten Krankenpflegeschule am Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein mit zusammen 100 Auszubildenden. Damit sind für diesen neuen Bildungsgang die bisherigen Zugänge seitens der berufsbildenden Schulen im engeren Sinn (Altenpflege) und seitens der Schulen des Gesundheitswesens (Kranken- und Kinderkrankenpflege) erhalten geblieben. Die Gesundheitsfachberufe fallen in Rheinland-Pfalz nicht in die Zuständigkeit des Ministeriums für Bildung, sondern in die Zuständigkeit des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung. Dementsprechend gelten für diese Schulen auch nicht das Schulgesetz bzw. Privatschulgesetz und die damit verbundenen Regelungen, z.B. zur Schulstatistik. Daher liegen für die Schulen des Gesundheitswesens nur Informationen zur Schülerzahl, getrennt nach Geschlecht vor. In den nachstehenden weiterführenden Statistiken zu den berufsbildenden Schulen sind deshalb die Schulen des Gesundheitswesens und deren Schüler nicht mehr enthalten. 32 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 4.2 Auswärtige Schüler Als größter Standort der beruflichen Schulbildung im Land reicht der Einzugsbereich der berufsbildenden Schulen in Ludwigshafen sehr weit ins Umland hinein (s. Übersichten 59 und 60). 3 554 der insgesamt 11 287 Schüler stammten aus der Stadt (31,5%). Die 7 733 Schüler von außerhalb (68,5%) kamen größtenteils aus dem Rhein-Pfalz-Kreis (2 001), Baden-Württemberg (1 212), dem Landkreis Bad Dürkheim (1 019) und Frankenthal (558). Unter der 500er-Marke, aber noch im dreistelligen Bereich lagen die Schülerkontingente aus Worms (437), Speyer (381), Hessen (361), dem Landkreis Germersheim (333), Neustadt a.d.W. (255) und den Landkreisen Südliche Weinstraße (244), Alzey-Worms (234), Donnersbergkreis (188) und LK Kaiserslautern (120). Grafik 8: Einheimische und auswärtige Schüler in berufsbildenden Schulen nach Schulform im Schuljahr 2020/21 Schüler aus Ludwigshafen auswärtige Schüler 100% 90% 71 80% 524 70% 7.733 60% 31 5.662 417 840 116 50% 40% 246 30% 731 20% 3.554 10% 19 1.948 36 277 319 0% Stadtentwicklung 2021 Nach Schulformen und Bildungsgängen unterschieden, ergeben sich deutliche Unterschiede bei der Herkunft der Schüler, je nachdem, ob das Wohnortprinzip (BVJ, BS besondere Fachklassen, BF I) oder Arbeitsortprinzip (BS Auszubildende) beim Schulbesuch gilt oder räumliche Wahlfreiheit (übrige Bildungsgänge) herrscht. Den höchsten Anteil an in Ludwigshafen wohnhaften Schülern wiesen mit 77,6% die berufsvorbereitenden Bildungsgänge der Berufsschule auf. In der Berufsfachschule stammten mit 58,2% noch über die Hälfte der Schüler aus der Stadt, wobei zwi- Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 33 Schulentwicklungsbericht 2020/21 schen den verschiedenen Bildungsgängen zu unterscheiden ist. Während in der Berufsfachschule I 81,8% und in der Berufsfachschule II 74,6% aller Schüler in Ludwigshafen wohnten, waren es in der zweijährigen höheren Berufsfachschule (einschließlich der Berufsfachschule Pflege) „nur“ noch 46,3%. Mit einem Anteil von 39,9% waren die einheimischen Schüler am Beruflichen Gymnasium vertreten, mit einem Anteil von 38,0% in der Dualen Berufsoberschule. Unter der 30%-Marke lag ihr Anteil in der Fachschule (27,5%), bei den Auszubildenden in der Berufsschule (25,6%) und in der Berufsoberschule (23,7%). 34 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 4.3 Schüler mit Migrationshintergrund Zuwanderung aus dem Ausland oder eine ausschließlich nicht deutsche Staatsangehörigkeit oder eine nicht deutsche Familiensprache kennzeichnen hier ebenso wie bei den allgemeinbildenden Schulen einen Migrationshintergrund der Schüler. Insgesamt wiesen von den 11 287 Menschen, die in einer berufsbildenden Schule unterrichtet wurden, 2 403 oder 21,3% einen Migrationshintergrund auf. Damit erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr - bei einer um 742 gesunkenen Gesamtschülerzahl - deren Zahl um 122 und deren Anteil um 2,3%-Punkte. So lag fast unverändert der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund an den berufsbildenden Schulen um knapp 31%-Punkte unter deren Anteil in den allgemeinbildenden Schulen, was maßgeblich an den demografischen Begebenheiten der verschiedenen Einzugsbereiche, dem unterschiedlichen Bildungserfolg in den allgemeinbildenden Schulen und den damit ebenfalls unterschiedlichen Einstiegschancen zu beruflicher Bildung liegen dürfte. Ein weiterer Unterschied zu den allgemeinbildenden Schulen zeigt sich bei den Häufigkeitsausprägungen der drei Einzelindikatoren: Das Ausländermerkmal (1 687), die nicht deutsche Familiensprache (1 366) sowie die eigene Zuwanderung (1 400) traf recht gleichmäßig für jeweils etwa 12% bis 15% der Schüler zu. Bei den allgemeinbildenden Schulen war hingegen die nicht deutsche Familiensprache „der“ ausschlaggebende Punkt (50,1%). Die Bildungsbeteiligung junger Migranten in den berufsbildenden Schulen differierte zwischen den einzelnen Schulformen bzw. Bildungsgängen teilweise recht stark. Die Spannweite reichte hierbei von 16% in der Fachschule bis hin zu einem Anteil von 100% im Berufsvorbereitungsjahr Sprachförderung und im Berufsvorbereitungsjahr für junge erwachsene Migranten bis 25 Jahre. In der zahlenmäßig bedeutendsten Gruppe, den Auszubildenden der Berufsschule, wiesen 19,6% der Schüler einen Migrationshintergrund auf. Unter den 1 687 ausländischen Schülern waren unverändert die 355 Türken, 204 Syrer und 154 Italiener am häufigsten vertreten. Von den 225 erst kürzlich, innerhalb der letzten beiden Jahre aus dem Ausland zugewanderten Schülern, wurden die meisten in Syrien (43), Bulgarien (31) und Rumänien (17) geboren. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 35 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 13: Vergleich verschiedener Indikatoren der Schulstatistik zur Abgrenzung von Schülern mit Migrationshintergrund in den berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2020/21 darunter: Schulform bzw. Bildungsgang Schüler insg. Schüler mit Migrationshintergrund Ausländer Schüler mit nicht deutscher Familiensprache darunter: innerhalb der letzten zwei Jahre zugezogen % Anz. 11,9 196 aus dem Ausland zugezogene Schüler Anz. 7.977 Anz. 1.672 % 21,0 Anz. 1.190 % 14,9 Anz. 929 % 11,6 Anz. 952 7.610 185 58 3 2 14 55 50 1.488 95 58 2 19,6 51,4 13,4 49,2 100,0 66,7 781 67 58 1 10,3 36,2 100,0 33,3 799 75 58 1 10,5 40,5 100,0 66,7 1.021 91 58 2 14 15 100,0 27,3 14 4 100,0 7,3 13 9 92,9 16,4 14 5 100,0 9,1 12 2 1.255 375 29,9 264 21,0 256 20,4 231 18,4 26 Berufsfachschule I Berufsfachschule II 2-jährige höhere BF Berufsfachschule Pflege 313 138 755 49 134 55 175 11 42,8 39,9 23,2 22,4 114 41 103 6 36,4 29,7 13,6 12,2 81 45 120 10 25,9 32,6 15,9 20,4 90 45 86 10 28,8 32,6 11,4 20,4 19 4 2 1 Berufsoberschule davon: 152 30 19,7 16 10,5 18 11,8 12 7,9 Berufsoberschule I Berufsoberschule II 37 115 10 20 27,0 17,4 6 10 16,2 8,7 7 11 18,9 9,6 5 7 13,5 6,1 50 694 1.159 11.287 13 128 185 2.403 26,0 18,4 16,0 21,3 8 95 114 1.687 16,0 5 13,7 53 9,8 105 14,9 1.366 10,0 7,6 9,1 12,1 2 67 136 1.400 4,0 9,7 11,7 12,4 Berufsschule davon: Auszubildende BVJ BVJ Sprachförderung BVJ Integration G (1.Jahr) BVJ Integration G (2.Jahr) BVJ Erwachsene besondere Fachklassen Dualer Studiengang Berufsfachschule davon: Duale Berufsoberschule Berufliches Gymnasium Fachschule insgesamt 100,0 33,3 86 41 54 1 3 225 Übersicht 14: Ausländische Schüler in berufsbildenden Schulen nach Staatsangehörigkeit im Schuljahr 2020/21 Übersicht 15: Innerhalb der letzten zwei Jahre nach Deutschland zugezogene Schüler an berufsbildenden Schulen nach Geburtsstaat im Schuljahr 2020/21 Staatsangehörigkeit Geburtsstaat Türkei Syrien Italien Afghanistan Polen Bulgarien Kosovo Rumänien Kroatien Irak sonstige insgesamt 36 2020/21 355 204 154 96 91 78 76 58 42 40 493 1.687 2019/20 +/-66 +8 -33 -7 +4 +5 +7 +/-0 +6 +2 -6 -80 Syrien Bulgarien Rumänien Kosovo Afghanistan Kroatien Iran Pakistan Bosnien-Herzeg. Irak sonstige insgesamt 2020/21 43 31 17 16 14 7 7 7 6 6 71 225 2019/20 +/+13 +12 +6 +10 +5 +3 +1 +6 +4 +2 1 +63 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 4.4 Klassenzahlen an den öffentlichen berufsbildenden Schulen Die Klassenzahl ist auch an den berufsbildenden Schulen ein wichtiger Indikator zur Bestimmung des Raumbedarfs. Hierbei ist zwischen Teilzeit- und Vollzeitklassen zu unterschieden, da im Regelfall etwa drei bis vier Teilzeitklassen (nacheinander) in einem Unterrichtsraum unterrichtet werden können, im Gegensatz zu einer Vollzeitklasse. Übersicht 16: Jahr 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 Schüler und Klassen in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach der Organisationsform 2016/17 bis 2020/2021 Teilzeitunterricht Vollzeitunterricht insgesamt Schüler Klassen Schüler Klassen Schüler Klassen 9.248 9.363 9.441 9.233 8.640 453 452 457 456 449 2.648 2.652 2.519 2.515 2.311 122 120 119 119 117 11.896 12.015 11.960 11.748 10.951 575 572 576 575 566 Wie schon die im Berichtsjahr spürbar gesunkene Schülerzahl vermuten lässt, war ebenfalls die Zahl der gebildeten Klassen an den öffentlichen berufsbildenden Schulen rückläufig. Allerdings fiel der sinkende Raumbedarf relativ gesehen mit einem Minus von 1,6% geringer aus, als das Minus von 6,8% bei der Schülerzahl. Insgesamt wurden 10 951 meist junge Menschen in 566 Klassen in einer der sechs öffentlichen berufsbildenden Schulen in Ludwigshafen unterrichtet. Das waren 797 Schüler und neun zu bildende Klassen weniger als 2019/20. Die Zahl der Teilzeitklassen fiel dabei um sieben auf 449, die der Vollzeitklassen um zwei auf 117. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 37 Schulentwicklungsbericht 2020/21 4.5 Schulerfolg 5 487 junge Menschen haben im Schuljahr 2019/20 eine berufsbildende Schule in Ludwigshafen verlassen. Erfolgreich, d. h. mit dem entsprechenden Abschluss des gewählten Bildungsgangs, schlossen 3 604 Personen (65,7%) den Schulbesuch ab. 1 325 Schüler brachen ihren Bildungsgang vorzeitig ab (24,1%) und 558 Menschen konnten ihren Schulbesuch nicht mit der vorgesehenen Qualifikation beenden (10,2%). Im Vergleich zum Vorjahr ist damit die Zahl der Schulentlassungen um 152 angestiegen (+2,8%), die Erfolgsquote jedoch um glatte -4%-Punkte gesunken (2018/19: 69,7%). Grafik 9: Schulabgänger aus den berufsbildenden Schulen nach Schulform im Schuljahr 2019/20 mit Abschluss 100% 558 Abbrecher 2 44 310 90% 80% Abgänger ohne Abschluss 1 11 36 199 1.325 598 92 102 70% 35 237 122 60% 13 50% 40% 30% 3.604 677 2.030 117 183 92 381 20% 55 10% 0% Stadtentwicklung 2021 Anders als im Vorjahr, stößt man im Berichtsjahr wieder auf eine breitere Streuung des Schulerfolgs zwischen den einzelnen Bildungsgängen: Von der größten Gruppe, den 2 938 entlassenen Auszubildenden der Berufsschule, schlossen 2 030 ihre Berufsausbildung mit schulischem Abschluss ab (69,1%), während nur etwa die Hälfte (117 bzw. 50,4%) der 232 Besucher des Berufsvorbereitungsjahrs (ohne die Sonderformen des BVJ) die Qualifikation der Berufsreife erlangten. In der Berufsfachschule, die insgesamt 677 von 920 Abgängern mit Abschluss verließen (73,6%), variierte die Erfolgsquote zwischen 57,8% in der zweijährigen höheren Berufsfachschule 38 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 und 84,5% in der Berufsfachschule I (s. Übersicht 56). Den Besuch der Berufsoberschule beendeten 92 der 163 Entlassenen (56,4%) mit einem Abschlusszeugnis, wobei die relativen Werte in der Berufsoberschule I (53,3%) und Berufsoberschule II (56,6%) recht dicht beieinander lagen. Schwächer fiel das Ergebnis in der Dualen Berufsoberschule aus, wo lediglich 55 von 179 Personen (30,7%) das Klassenziel erreichten. Das berufliche Gymnasium verließen 183 von 276 jungen Menschen (66,3%) entweder mit der Allgemeinen Hochschulreife (144) oder zumindest mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife (39). Und einen Fachschulbesuch beendeten 381 von 629 Erwachsenen (60,6%) mit dem angestrebten Ergebnis. Insgesamt erreichten Schüler ohne Migrationshintergrund den vorgesehenen Abschluss häufiger als Schüler mit Migrationshintergrund (s. Übersicht 57). Während 2 925 der 4 300 Abgänger ohne Migrationshintergrund schulisch erfolgreich waren (68,0%), waren es von den 1 187 Personen mit Migrationshintergrund 679 oder 57,2%. Jedoch muss hier zwischen den einzelnen Schulformen bzw. Bildungsgängen differenziert werden, da es auch Ausnahmen von diesem Muster gab. Die Verhältnisse bei den Auszubildenden der Berufsschule, mit einem Anteil Erfolgreicher in Höhe von 72,1% bei den Personen ohne Migrationshintergrund sowie in Höhe von 56,2% bei denen mit Migrationshintergrund, entsprachen in etwa dem Gesamtverhältnis. Bessere Schulergebnisse lieferten die Personen ohne Migrationshintergrund weiterhin noch in der Berufsfachschule II, Zweijährigen höheren Berufsfachschule, in der Berufsoberschule I und im Beruflichen Gymnasium. Umgekehrt waren die jungen Menschen mit Migrationshintergrund diesmal erfolgreicher im Berufsvorbereitungsjahr (ohne Sonderformen), in der Berufsfachschule I, Berufsoberschule II, Dualen Berufsoberschule und in der Fachschule. Junge Frauen (1 470 von 2 217 bzw. 66,3% mit bestandenem Abschluss) und junge Männer (2 134 von 3 270 bzw. 65,3% mit bestandenem Abschluss) lagen beim Schulerfolg über alle Schulformen und Bildungsgänge gesehen fast gleichauf (s. Übersicht 58). Das Gleiche gilt im Einzelnen für die Auszubildenden der Berufsschule und das Berufsvorbereitungsjahr (ohne Sonderformen). Die weiblichen Abgänger hatten bei allen Formen der Berufsfachschule und der Dualen Berufsoberschule die Nase vorne, die männlichen Abgänger hingegen bei beiden Formen der Berufsoberschule, beim Beruflichen Gymnasium und bei der Fachschule. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 39 Schulentwicklungsbericht 2020/21 40 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 ANHANG Tabellenteil    Allgemeinbildende Schulen Berufsbildende Schulen Fachhochschulen Kartenteil Veröffentlichungsverzeichnis Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 41 Schulentwicklungsbericht 2020/21 42 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 17: Schuljahr 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 Entwicklung der Schülerzahlen der allgemeinbildenden Schulen 2010/11 bis 2020/21 Grundschulen Hauptschulen 5.973 5.949 5.830 5.884 6.067 6.238 6.326 6.493 6.583 6.756 6.998 363 - Förderschulen ganzh. motor. Entwick- EntwickLernen lung lung 598 609 593 614 627 635 609 602 581 583 585 169 172 163 179 184 186 189 199 203 227 241 198 198 197 191 187 185 196 189 189 203 203 Realschulen plus Schulform insgesamt kooperativ integrativ 3.181 2.993 2.810 2.667 2.453 2.331 2.322 2.358 2.374 2.368 2.435 543 912 856 829 826 832 831 853 870 923 929 3.724 3.905 3.666 3.496 3.279 3.163 3.153 3.211 3.244 3.291 3.364 noch Übersicht 17: Schuljahr Gymnasien Klassenstufen insgesamt 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 5.476 5.407 5.364 5.329 5.259 5.151 5.100 4.940 4.886 4.773 4.773 Übersicht 18: Schuljahr 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 Integrierte Gesamtschulen Klassenstufen 5 – 10 11 – 13 3.767 3.705 3.674 3.567 3.489 3.430 3.463 3.457 3.439 3.415 3.396 1.709 1.702 1.690 1.762 1.770 1.721 1.637 1.483 1.447 1.358 1.377 insgesamt 2.209 2.322 2.391 2.520 2.607 2.656 2.727 2.789 2.906 2.897 2.945 5 – 10 11 – 13 1.743 1.860 1.940 2.083 2.152 2.254 2.246 2.267 2.287 2.234 2.288 466 462 451 437 455 402 481 522 619 663 657 Entwicklung der Klassenzahlen der allgemeinbildenden Schulen 2010/11 bis 2020/21 Grundschulen Hauptschulen 276 285 294 304 314 315 313 323 329 337 350 15 - Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Förderschulen ganzh. motor. Entwick- EntwickLernen lung lung 49 51 48 51 53 53 52 51 51 50 48 22 22 21 21 22 22 22 23 24 26 28 23 22 21 18 18 17 21 25 24 26 25 Realschulen plus Schulform insgesamt 158 167 159 150 140 134 136 136 136 138 142 kooperativ integrativ 132 125 120 113 102 97 99 100 100 99 103 26 42 39 37 38 37 37 36 36 39 39 43 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 18: Schuljahr Gymnasien Klassenstufen insgesamt 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 220 215 215 215 218 214 207 202 200 197 203 Übersicht 19: Schuljahr Entwicklung der Klassenzahlen der allgemeinbildenden Schulen 2010/11 bis 2020/21 5 – 10 11 – 13 142 137 138 136 137 135 132 136 134 136 138 78 78 77 79 81 79 75 66 66 61 65 insgesamt 86 88 92 96 100 101 105 106 113 113 113 5 – 10 11 – 13 63 67 71 76 78 82 82 82 82 82 84 23 21 21 20 22 19 23 24 31 31 29 Entwicklung der Lehrerzahlen der allgemeinbildenden Schulen 2010/11 bis 2020/211) Grundschu- Hauptschu- Schule(n) mit dem Förderschwerpunkt Realschulen Integrierte GeGymnasien len len plus3) samtsch.4) Lernen2) ganzheitl. Entw. motor. Entw. erteilte erteilte erteilte erteilte erteilte erteilte erteilte erteilte Lehrer Wochen- Lehrer Wochen- Lehrer Wochen- Lehrer Wochen- Lehrer Wochen- Lehrer Wochen- Lehrer Wochen- Lehrer Wochenstunden 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 Integrierte Gesamtschulen Klassenstufen 521 520 528 525 540 528 535 563 567 594 632 7.572 7.583 7.621 7.796 8.069 8.266 8.437 8.792 9.021 9.366 9.845 stunden 31 - 658 - stunden 148 126 130 126 130 146 155 157 165 168 156 2.300 1.906 1.879 1.873 1.947 1.997 1.957 1.956 2.018 1.930 1.826 stunden 75 72 71 76 79 77 77 78 83 91 94 1.465 1.413 1.481 1.565 1.610 1.628 1.643 1.569 1.754 1.968 1.994 stunden 114 114 118 122 128 123 124 124 119 129 132 2.552 2.429 2.635 2.583 2.585 2.540 2.732 2.624 2.631 2.833 2.792 stunden 271 307 302 297 287 300 308 309 300 292 297 5.018 5.589 5.462 5.496 5.508 5.468 5.501 5.600 5.641 5.709 5.820 stunden 471 482 459 447 461 451 457 456 448 452 453 7.997 7.842 7.985 7.921 8.034 7.912 7.841 7.773 7.615 7.609 7.586 Stunden 289 302 287 281 272 264 272 282 294 294 295 5.254 5.218 5.175 5.122 5.014 4.960 5.240 5.333 5.475 5.541 5.630 1) einschließlich pädagogische Fachkräfte und nebenamtliche Beschäftigte; ohne zz. Beurlaubte 2) FÖS L Ganztagsschulen: ab 2011/12 ohne pädagogische Fachkräfte, die über das schuleigene Ganztagsschulbudget laufen 3) einschließlich Beschäftigte der organisatorisch verbundenen Grund- und Realschule plus 2010/11 bis 2014/15 ohne Beschäftige der organisatorisch verbundenen Integrierten Gesamtschule und Realschule plus 4) 2010/11 bis 2014/15 mit Beschäftigen der organisatorisch verbundenen Integrierten Gesamtschule und Realschule plus 44 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 20: Grundschulen 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt Stadtteil Grundschule Regelklassen nach Klassenstufen insgesamt 1 2 3 4 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 26 574 528 92,0 27 567 507 89,4 7 159 135 84,9 Mitte Erich Kästner-Schule 7 6 7 7 146 133 150 140 128 123 126 133 87,7 92,5 84,0 95,0 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 42 812 625 77,0 42 816 614 75,2 11 224 185 82,6 Süd insgesamt 10 11 11 210 208 208 149 146 173 71,0 70,2 83,2 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 12 225 167 74,2 12 242 179 74,0 3 65 57 87,7 1. Albert-Schweitzer-Schule 3 3 3 3 70 51 60 56 50 30 52 38 71,4 58,8 86,7 67,9 3 54 34 63,0 3 53 42 79,2 3 58 53 74,1 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 13 250 182 72,8 13 235 168 71,5 3 59 45 76,3 2. Brüder-Grimm-Schule 3 4 3 3 61 77 50 55 42 55 39 40 68,9 71,4 78,0 72,7 4 73 52 71,2 3 59 42 71,2 3 51 35 68,6 5 100 83 83,0 3. Wittelsbachschule 4 4 5 4 79 80 98 78 57 61 82 66 72,2 76,3 83,7 84,6 4 78 58 74,4 4 79 66 83,5 4 84 70 83,3 5 108 83 76,9 Mundenheim Schillerschule Mundenheim 6 5 5 6 124 102 109 131 92 72 89 99 74,2 70,6 81,7 75,6 5 98 68 69,4 4 85 61 71,8 6 131 102 77,9 4 82 50 61,0 3 52 30 57,7 4 93 50 53,8 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 17 337 276 81,9 20 426 315 73,9 15 301 162 53,8 17 339 267 78,8 22 462 351 76,0 16 330 172 52,1 4 74 33 44,6 Rheingönheim Mozartschule 4 4 4 84 76 71 41 46 31 48,8 60,5 43,7 6 131 120 91,6 6 142 137 96,5 7 140 133 95,0 10 189 144 76,2 11 205 144 70,2 10 191 150 78,5 10 193 148 76,7 4 99 53 53,5 1) Mhg. = Migrationshintergrund: Kinder mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 45 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 20: Grundschulen 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt Stadtteil Grundschule Regelklassen nach Klassenstufen insgesamt 1 2 3 4 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 30 577 252 43,7 32 606 228 37,6 8 148 54 36,5 Gartenstadt insgesamt 8 7 8 8 154 137 149 166 49 50 52 72 31,8 36,5 34,9 43,4 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 12 211 111 52,6 12 212 82 38,7 3 50 19 38,0 1. Ernst-Reuter-Schule 3 3 3 3 56 51 50 56 17 17 19 30 30,4 33,3 38,0 53,6 3 51 18 35,3 3 54 45 83,3 3 55 28 50,9 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 8 156 57 36,5 8 155 55 35,5 2 45 14 31,1 2. Hochfeldschule 2 2 2 2 42 31 39 46 16 11 13 14 38,1 35,5 33,3 30,4 2 36 13 36,1 2 30 14 46,7 2 42 17 40,5 3 53 21 39,6 3. Niederfeldschule 3 3 2 3 68 67 47 53 26 21 20 19 38,2 31,3 42,6 35,8 3 53 25 47,2 2 42 17 40,5 3 66 26 39,4 3 58 19 32,8 3 52 26 50,0 3 50 17 34,0 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 10 210 84 40,0 12 239 91 38,1 8 140 56 40,0 7 126 76 60,3 8 163 71 43,6 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 12 214 82 38,3 12 216 73 33,8 3 50 16 32,0 Maudach Alfred-Delp-Schule 3 3 3 3 52 56 60 52 19 22 21 15 36,5 39,3 35,0 28,8 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 47 48 960 1.028 583 631 60,7 61,4 12 247 148 59,9 Oggersheim insgesamt 12 12 12 12 270 251 245 242 157 154 152 154 58,1 61,4 62,0 63,6 12 266 165 62,0 11 220 127 57,7 12 247 157 63,6 1. Karl-Kreuter-Schule 4 4 4 4 96 81 86 84 50 42 41 50 52,1 51,9 47,7 59,5 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 15 319 161 50,5 16 355 192 54,1 4 84 35 41,7 4 87 49 56,3 3 70 34 48,6 4 86 52 60,5 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 16 326 206 16 336 209 63,2 62,2 2. Grundschule In der Langgewann 4 4 4 4 4 4 86 84 89 76 75 97 62 47 55 54 47 57 72,1 56,0 61,8 71,1 62,7 58,8 4 76 42 55,3 4 79 51 64,6 1) Mhg. = Migrationshintergrund: Kinder mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen 46 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 20: Grundschulen 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt Stadtteil Grundschule Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % Regelklassen nach Klassenstufen insgesamt 1 2 3 4 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 16 315 216 68,6 9 179 74 41,3 13 287 174 60,6 13 264 105 39,8 16 337 230 68,2 3. Schillerschule Oggersheim 4 4 4 4 4 77 90 81 83 83 51 60 57 57 57 66,2 66,7 70,4 68,7 68,7 4 82 59 72,0 4 74 51 68,9 4 82 54 65,9 10 194 89 45,9 2 41 17 41,5 Ruchheim Astrid-Lindgren-Schule 3 3 2 2 59 54 43 43 29 20 20 18 49,2 37,0 46,5 41,9 3 52 23 44,2 2 41 19 46,3 2 40 17 42,5 3 73 39 53,4 Oppau Goethe-Mozart-Schule 4 3 3 3 90 64 66 62 46 41 33 41 51,1 64,1 50,0 66,1 3 55 32 58,2 4 88 53 60,2 3 65 42 64,6 3 63 22 34,9 Edigheim Lessingschule 4 3 4 82 69 73 31 28 27 37,8 40,6 37,0 4 75 30 40,0 3 68 29 42,6 3 57 25 43,9 4 73 29 39,7 3 61 35 57,4 3 56 32 57,1 3 60 33 55,0 8 140 100 71,4 7 129 68 52,7 9 167 114 68,3 13 276 153 55,4 15 296 116 39,2 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 13 255 139 54,5 13 246 136 55,3 4 75 36 48,0 Pfingstweide Grundschule Pfingstweide 3 3 4 3 50 57 75 67 31 34 37 37 62,0 59,6 49,3 55,2 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 33 641 394 61,5 35 683 469 68,7 9 189 123 65,1 Friesenheim insgesamt 9 8 9 9 179 150 197 173 116 94 139 109 64,8 62,7 70,6 63,0 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 1. Albert-Einstein-Grund- und Realschule plus (nur Primarstufe) 8 8 2 2 2 2 2 2 2 2 127 132 33 31 31 37 36 29 27 35 46 95 16 23 9 27 14 22 7 23 36,2 72,0 48,5 74,2 29,0 73,0 38,9 75,9 25,9 65,7 1) Mhg. = Migrationshintergrund: Kinder mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 47 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 20: Grundschulen 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt Stadtteil Grundschule Regelklassen nach Klassenstufen insgesamt 1 2 3 4 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 11 221 154 69,7 12 243 173 71,2 3 68 48 70,6 2. Luitpoldschule 3 3 3 3 56 62 58 74 41 42 44 52 73,2 67,7 75,9 70,3 3 54 40 74,1 2 39 21 53,8 3 53 39 73,6 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 14 293 194 66,2 15 308 201 65,3 4 88 59 67,0 3. Rupprechtschule 4 4 3 4 81 86 61 86 54 51 41 60 66,7 59,3 67,2 69,8 3 57 38 66,7 3 63 40 63,5 4 79 52 65,8 10 201 182 90,5 10 206 184 89,3 10 191 170 89,0 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 43 845 767 90,8 43 846 759 89,7 13 246 226 91,9 Nord / Hemshof insgesamt 13 10 10 10 228 192 226 201 200 175 207 182 87,7 91,1 91,6 90,5 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 21 416 366 88,0 21 419 366 87,4 6 121 106 87,6 1. Goetheschule Nord 5 5 6 5 98 92 123 106 79 86 110 93 80,6 93,5 89,4 87,7 5 99 92 92,9 5 97 81 83,5 5 99 85 85,9 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 22 429 401 93,5 22 427 393 92,0 7 125 120 96,0 2. Gräfenauschule 8 5 4 5 130 100 103 95 121 89 97 89 93,1 89,0 94,2 93,7 5 102 90 88,2 5 109 103 94,5 5 92 85 92,4 3 73 65 89,0 3 66 51 77,3 4 77 62 80,5 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 13 280 216 77,1 14 297 248 83,5 3 63 49 77,8 4 89 73 82,0 West Bliesschule 3 3 74 58 57 48 77,0 82,8 4 77 59 76,6 Klassen und Schüler insgesamt Anzahl der Klassen 329 342 87 90 81 85 85 82 76 85 Anzahl der Schüler 6.615 6.869 1.760 1.821 1.627 1.722 1.717 1.630 1.511 1.690 dar. Schüler mit Mhg.1) 4.416 4.546 1.166 1.164 1.061 1.149 1.150 1.088 1.039 1.145 Schüler mit Mhg.1) in % 66,8 66,2 66,3 63,9 65,2 66,7 67,0 66,7 68,8 67,8 Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 8 141 54 38,3 Lukasschule (Privatschule ohne Schulbezirk) 8 2 2 2 2 2 2 135 33 34 34 30 37 36 55 11 15 12 9 20 13 40,7 33,3 44,1 35,3 30,0 54,1 36,1 2 37 11 29,7 2 35 18 51,4 1) Mhg. = Migrationshintergrund: Kinder mit ausschließlich n34icht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen 48 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 21: Betreuende Grundschule nach Schulen und insgesamt 2019/20 und 2020/21*) Schuljahr 2019/20 Grundschule1) Gruppen Albert-Einstein-GRS plus bis 14 Uhr bis 16 Uhr Albert-Schweitzer-Schule Alfred-Delp-Schule Astrid-Lindgren-Schule bis 14 Uhr bis 16 Uhr Bliesschule Brüder-Grimm-Schule2) Erich Kästner-Schule Ernst-Reuter-Schule bis 14 Uhr Fr. bis 14 Uhr (nur GTS-Schüler) Fr. bis 16 Uhr (nur GTS-Schüler) Goethe-Mozart-Schule bis 14 Uhr bis 16 Uhr Goetheschule Nord Gräfenauschule2) Hochfeldschule GS In der Langgewann Karl-Kreuter-Schule bis 14 Uhr Fr. bis 14 Uhr (nur GTS-Schüler) Fr. bis 16 Uhr (nur GTS-Schüler) Lessingschule Luitpoldschule bis 14 Uhr bis 16 Uhr Mozartschule bis 14 Uhr bis 16 Uhr Niederfeldschule bis 14 Uhr bis 16 Uhr GS Pfingstweide Rupprechtschule bis 14 Uhr bis 16 Uhr Schillerschule Mundenheim Schillerschule Oggersheim bis 14 Uhr Fr. bis 14 Uhr (nur GTS-Schüler) Fr. bis 16 Uhr (nur GTS-Schüler) Wittelsbachschule2) insgesamt bis 14 Uhr bis 16 Uhr 3 Schüler Schuljahr 2020/21 Schüler pro Gruppen Gruppe 40 8 32 40 59 71 37 34 14 57 61 33 24 9 13,3 3 20,0 19,7 17,8 2 3 5 14,0 19,0 10,2 16,5 1 3 4 2 4 79 19,8 5 2 3 3 5 7 28 47 49 102 124 68 21 35 95 88 18 70 106 28 78 106 41 65 59 121 36 85 30 93 72 11 10 44 14,0 15,7 16,3 20,4 17,7 2 3 2 5 7 19,0 17,6 5 5 17,7 6 21,2 5 19,7 20,2 3 6 15,0 15,5 2 5 14,7 3 1.546 1.137 409 17,4 87 2 3 4 1 3 6 2 5 5 6 5 3 6 2 6 3 89 Schüler Schüler pro Gruppe 37 8 29 41 49 81 42 39 11 34 35 19 11 8 12,3 89 65 24 21 24 35 86 124 83 16 25 83 86 16 70 105 29 76 99 35 64 52 113 29 84 28 72 51 9 12 41 17,8 1.365 942 423 15,7 20,5 16,3 16,2 11,0 11,3 8,8 9,5 10,5 8,0 17,5 17,5 17,7 16,6 17,2 17,5 19,2 17,3 18,8 14,0 14,4 13,7 *) ohne Gruppen/Schüler in Schultagesstätten; Stand Schuljahresbeginn 1) alle Grundschulen bieten grundsätzlich eine Betreuung bis 14 Uhr an 2) zusätzlich zur Betreuenden Grundschule noch eine Schultagesstätte Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 49 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 22: Einschulungen in Ludwigshafener Schulen 2010/11 bis 2020/21 in Grundschulen Schuljahr 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 insgesamt regulär eingeschult nach Zurückstellung erstmalig eingeschult 1.469 1.389 1.406 1.484 1.541 1.529 1.461 1.684 1.536 1.701 1.753 1.296 1.291 1.270 1.357 1.419 1.414 1.369 1.589 1.451 1.607 1.667 102 54 77 59 62 62 40 53 50 50 41 Übersicht 23: in Förderschulen (nur Förderschwerpkt. Lernen) nach Zurückstellung erneut eingeschult 5 3 8 1 1 2 - vorzeitig eingeschult insgesamt regulär eingeschult 66 41 59 60 59 53 51 42 33 44 45 14 14 13 13 22 15 20 10 18 16 12 9 8 9 7 16 13 18 9 15 13 12 nach Zurückstellung erstmalig eingeschult 5 6 4 6 6 2 2 1 3 3 - nach Zurückstellung erneut eingeschult - Einschulungsquoten in Grundschulen im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2018/19 bis 2020/21 Grundschule Von 100 zwischen dem 1.9. und 31.8. geborenen und wohnhaften Kindern werden eingeschult …1) Albert-Einstein-GRS plus Albert-Schweitzer-Schule Alfred-Delp-Schule Astrid-Lindgren-Schule Bliesschule Brüder-Grimm-Schule Erich Kästner-Schule Ernst-Reuter-Schule Goethe-Mozart-Schule Goetheschule Nord Gräfenauschule GS In der Langgewann GS Pfingstweide Hochfeldschule Karl-Kreuter-Schule Lessingschule Luitpoldschule Mozartschule Niederfeldschule Rupprechtschule Schillerschule Mundenheim Schillerschule Oggersheim Wittelsbachschule insgesamt 92,0 96,4 92,2 99,3 109,5 103,2 98,4 94,6 96,6 91,5 111,2 91,3 86,6 99,1 92,2 105,6 114,3 95,9 101,9 102,1 82,6 104,8 98,5 97,6 1) einschließlich Wiederholer der ersten Klassenstufe ohne Lukasschule (da kein Grundschulbezirk zugeordnet ist) 50 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 24: Durchlaufquoten in Grundschulen im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2017/18 bis 2020/21 aus 100 Schülern in der 1. Klassenstufe werden in den Klassenstufen … 2 3 4 Grundschule Albert-Einstein-GRS plus Albert-Schweitzer-Schule Alfred-Delp-Schule Astrid-Lindgren-Schule Bliesschule Brüder-Grimm-Schule Erich Kästner-Schule Ernst-Reuter-Schule Goethe-Mozart-Schule Goetheschule Nord Gräfenauschule GS In der Langgewann GS Pfingstweide Hochfeldschule Karl-Kreuter-Schule Lessingschule Luitpoldschule Mozartschule Niederfeldschule Rupprechtschule Schillerschule Mundenheim Schillerschule Oggersheim Wittelsbachschule Lukasschule 104 99 103 104 103 96 101 101 101 104 89 100 102 101 101 109 103 97 101 99 101 105 100 94 107 98 105 99 99 93 97 101 96 99 87 101 113 102 100 113 106 103 102 95 99 104 97 94 106 93 99 93 101 93 100 101 96 97 89 104 110 104 101 117 96 95 101 91 97 102 100 91 insgesamt 100 100 99 Übersicht 25: Übertrittsquoten auf weiterführende Schulen in Prozent bezogen auf 10-jährige Einwohner 2015/16 bis 2020/211) Schuljahr insgesamt Schüler der 5. Klasse aus Ludwigshafen2) Realschule plus nach Schulform Gymnasium kooperativ integrativ Integrierte Gesamtschule 2015/16 2016/17 2017/18 30,1 30,5 32,2 22,5 23,0 22,7 7,6 7,5 9,6 30,8 32,5 32,0 24,9 23,2 23,6 2015-2017 30,5 22,2 8,3 31,6 24,4 2018/19 2019/20 2020/213) 27,0 31,4 29,6 19,7 22,2 21,5 7,4 9,2 8,1 31,7 30,6 32,2 22,2 20,9 22,3 2018-2020 29,3 21,1 8,2 31,5 21,8 1) zwischen dem 1.9. und 31.8. Geborene 2) ohne Förderschulen und auswärtigen Schulbesuch 3) Übergänge von der GS Ernst-Reuter fehlen, wurden nicht gemeldet Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 51 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 26: Übergänge in die Sekundarstufe I nach Grundschulen in Prozent im dreijährigen Durchschnitt 2018 bis 2020 sowie 2019 und 2020 Übergänge nach der Grundschule auf Gymnasium IGS 201820182019 2020 2019 2020 2020 2020 Grundschule Realschule plus 20182019 2020 2020 Albert-Einstein-GRS plus 39,8 27,6 48,1 43,2 51,7 33,3 17,0 20,7 18,5 0,0 0,0 0,0 Albert-Schweitzer-Schule 41,9 49,1 50,0 36,3 35,8 31,5 18,1 13,2 13,0 3,8 1,9 5,6 Alfred-Delp-Schule 36,7 38,9 34,6 40,3 33,3 40,4 23,0 27,8 25,0 0,0 0,0 0,0 Astrid-Lindgren-Schule 33,3 28,0 27,5 37,1 44,0 42,5 29,5 28,0 30,0 0,0 0,0 0,0 Bliesschule 54,3 64,4 50,0 17,6 15,1 18,8 20,2 13,7 25,0 8,0 6,8 6,3 Brüder-Grimm-Schule 26,2 33,3 25,8 62,8 62,7 64,5 11,0 3,9 9,7 0,0 0,0 0,0 Erich Kästner-Schule 43,8 39,0 47,8 33,4 37,5 32,4 20,3 20,6 16,2 2,5 2,9 3,7 Ernst-Reuter-Schule 45,1 46,2 39,6 25,4 17,3 32,1 29,6 36,5 28,3 0,0 0,0 0,0 Goetheschule Nord 61,9 70,8 66,3 24,3 21,3 23,3 12,7 6,7 10,5 1,1 1,1 0,0 Goethe-Mozart-Schule 26,4 20,0 27,6 40,4 52,7 35,6 31,7 27,3 35,6 1,4 0,0 1,1 Gräfenauschule 61,2 69,0 49,0 16,9 18,0 18,8 18,0 10,0 24,0 4,0 3,0 8,3 GS In der Langgewann 31,9 28,1 35,5 27,5 25,0 19,7 40,2 45,3 44,7 0,5 1,6 0,0 GS Pfingstweide 35,7 49,1 31,0 37,4 33,3 37,9 25,7 17,5 29,3 1,2 0,0 1,7 Hochfeldschule 24,8 34,9 13,8 35,4 23,3 44,8 38,1 39,5 37,9 1,8 2,3 3,4 Karl-Kreuter-Schule 14,6 16,1 12,9 54,8 54,8 54,3 30,2 29,0 32,9 0,5 0,0 0,0 Lessingschule 24,6 19,2 32,8 35,1 32,7 37,9 38,6 46,2 25,9 1,8 1,9 3,4 Luitpoldschule 33,8 42,9 29,7 42,6 32,1 48,6 23,6 25,0 21,6 0,0 0,0 0,0 Mozartschule 29,2 29,7 31,6 61,9 57,4 59,6 7,6 11,9 5,3 1,3 1,0 3,5 Niederfeldschule 29,6 35,8 34,1 33,8 26,4 40,9 36,6 37,7 25,0 0,0 0,0 0,0 Rupprechtschule 32,2 29,2 36,5 41,4 50,0 39,7 24,7 18,8 22,2 1,7 2,1 1,6 Schillerschule Mundenheim 42,3 41,5 36,1 36,1 37,3 33,7 19,2 16,9 27,7 2,4 4,2 2,4 Schillerschule Oggersheim 27,2 30,7 19,7 33,6 29,3 40,8 37,8 38,7 38,0 1,4 1,3 1,4 Wittelsbachschule 38,7 34,6 43,5 40,1 38,5 37,7 20,7 26,9 18,8 0,5 0,0 0,0 Lukasschule 11,5 7,7 17,1 68,3 76,9 71,4 15,4 10,3 11,4 4,8 5,1 0,0 insgesamt 37,2 39,4 36,8 37,3 36,4 37,1 23,8 22,5 24,0 1,7 1,7 2,1 52 sonstige Schularten 20182019 2020 2020 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 27: Schuljahr2)3) Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I nach Migrationshintergrund 2011/12 bis 2019/201) Übergänge insg. Realschule plus abs. % Gymnasium abs. % davon auf Integrierte Gesamtschule abs. % Förderschule abs. % übrige Schularten abs. % insgesamt 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 1.449 1.387 1.404 1.382 1.455 1.513 1.483 1.545 1.454 574 525 499 508 530 569 521 609 534 39,6 37,9 35,5 36,8 36,4 37,6 35,1 39,4 36,7 518 508 517 493 558 560 571 562 542 35,8 36,6 36,8 35,7 38,4 37,0 38,5 36,4 37,3 351 346 374 371 356 370 370 347 347 24,2 24,9 26,6 26,8 24,5 24,5 24,9 22,5 23,9 6 8 14 9 10 13 16 24 29 0,4 0,6 1,0 0,6 0,7 0,8 1,1 1,6 2,0 1 1 1 5 3 2 0,1 0,1 0,1 0,3 0,2 0,1 1 6 6 4 2 3 4 6 8 0,1 1,0 1,0 0,7 0,4 0,6 0,8 1,2 1,6 1 1 3 3 - 0,2 0,2 0,6 0,2 - 5 2 8 5 8 10 12 18 21 0,7 0,2 1,0 0,6 0,9 1,0 1,2 1,7 2,2 1 2 2 0,1 0,2 0,2 . . . . . . . . . 100,0 40,0 100,0 ohne Migrationshintergrund 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 698 619 616 551 552 525 527 512 499 193 168 151 151 141 140 140 141 144 27,7 27,1 24,5 27,4 25,5 26,6 26,5 27,5 28,8 299 247 268 216 236 235 223 202 200 42,8 39,9 43,5 39,2 42,8 44,8 42,3 39,5 40,1 205 198 191 179 173 146 157 160 147 29,4 32,0 31,0 32,5 31,3 27,8 29,8 31,2 29,5 mit Migrationshintergrund 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 751 768 788 831 903 988 956 1.033 955 381 357 348 357 389 429 381 468 390 50,9 46,5 44,2 43,0 43,1 43,4 39,9 45,3 40,9 219 261 249 277 322 325 348 360 342 29,2 34,0 31,6 33,3 35,6 32,9 36,4 34,9 35,8 146 148 183 192 183 224 213 187 200 19,5 19,3 23,2 23,1 20,3 22,7 22,3 18,1 20,9 Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund an den jeweiligen Übergängen 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 51,8 55,4 56,1 60,1 62,1 65,3 64,5 66,9 65,7 . . . . . . . . . 66,4 68,0 69,7 70,3 73,4 75,4 73,5 76,8 73,0 . . . . . . . . . 42,3 51,4 48,2 56,2 57,7 58,0 60,9 64,1 63,1 . . . . . . . . . 41,6 42,8 48,9 51,8 51,4 60,5 57,6 53,9 57,6 . . . . . . . . . 83,3 25,0 57,1 55,6 80,0 76,9 75,0 75,0 72,4 1) Schüler/-innen mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen 2) jeweils zum Schuljahresende 3) bei den Übergängen 2019/20 fehlen die Zahlen der GS Ernst-Reuter-Schule Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 53 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 28: Schuljahr1)2) Übergänge insg. Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I nach Geschlecht 2011/12 bis 2019/201) Realschule plus abs. % Gymnasium abs. % davon auf Integrierte Gesamtschule abs. % Förderschule abs. % übrige Schularten abs. % insgesamt 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 1.449 1.387 1.404 1.382 1.455 1.513 1.483 1.545 1.454 574 525 499 508 530 569 521 609 534 39,6 37,9 35,5 36,8 36,4 37,6 35,1 39,4 36,7 518 508 517 493 558 560 571 562 542 35,8 36,6 36,8 35,7 38,4 37,0 38,5 36,4 37,3 351 346 374 371 356 370 370 347 347 24,2 24,9 26,6 26,8 24,5 24,5 24,9 22,5 23,9 6 8 14 9 10 13 16 24 29 0,4 0,6 1,0 0,6 0,7 0,8 1,1 1,6 2,0 1 1 1 5 3 2 0,1 0,1 0,1 0,3 0,2 0,1 185 164 205 191 181 184 172 168 174 23,8 23,0 25,6 27,0 24,0 23,7 23,4 21,1 23,7 5 1 6 3 5 8 10 16 16 0,7 0,1 0,8 0,4 0,7 1,0 1,4 2,0 2,2 1 1 1 1 0,1 0,1 0,1 0,1 166 182 169 180 175 186 198 179 173 24,7 27,0 28,1 26,8 25,0 25,2 26,5 23,9 24,0 1 7 8 6 5 5 6 8 13 0,1 1,0 1,4 0,9 0,7 0,7 0,8 1,1 1,8 1 1 4 2 1 0,1 0,1 0,5 0,3 0,1 16,7 87,5 57,1 66,7 50,0 38,5 37,5 33,3 44,8 . . . . . . . . . 100,0 100,0 80,0 66,7 50,0 männlich 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 777 713 802 709 753 775 736 795 733 325 283 305 283 299 316 284 342 284 41,8 39,7 38,0 39,9 39,7 40,8 38,6 43,0 38,7 262 265 286 231 268 267 269 268 258 33,7 37,2 35,7 32,6 35,6 34,5 36,5 33,7 35,2 weiblich 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 672 674 602 673 702 738 747 750 721 249 242 194 225 231 253 237 267 250 37,1 35,9 32,2 33,4 32,9 34,3 31,7 35,6 34,7 256 243 231 262 290 293 302 294 284 38,1 36,1 38,4 38,9 41,3 39,7 40,4 39,2 39,4 Anteil der weiblichen Schüler an den jeweiligen Übergängen 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 46,4 48,6 42,9 48,7 48,3 48,8 50,4 48,5 49,6 . . . . . . . . . 43,3 46,1 38,9 44,3 43,6 44,5 45,5 43,8 46,8 . . . . . . . . . 49,4 47,8 44,7 53,1 52,0 52,3 52,9 52,3 52,4 . . . . . . . . . 47,3 52,6 45,2 48,5 49,2 50,3 53,5 51,6 49,9 . . . . . . . . . 1) jeweils zum Schuljahresende 2) bei den Übergängen 2019/20 fehlen die Zahlen der GS Ernst-Reuter-Schule 54 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 29: Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I nach ausgewählten Gemeinden im Einzugsbereich der Schulen der Stadt Ludwigshafen in Prozent im dreijährigen Durchschnitt 2018 – 2020 Gemeinde RS plus Übergänge nach Klassenstufe 4 der Grundschule auf Gymnasium IGS Realschule sonstige Frankenthal 37,7 39,4 20,9 0,1 2,0 Altrip 24,3 59,3 15,3 0,0 1,1 Neuhofen 28,1 46,9 21,9 2,5 0,6 Limburgerhof 22,8 61,7 14,7 1,0 0,3 Mutterstadt 31,7 35,8 31,7 0,0 0,7 Schifferstadt 40,4 44,1 11,5 0,6 3,4 VG Dannstadt-Schauernheim 33,7 43,3 22,7 0,0 0,3 VG Maxdorf 36,5 46,7 13,6 0,0 3,1 Stadt Ludwigshafen1) 37,1 37,4 23,7 0,2 1,6 Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz 1) bei den Übergängen 2019/20 fehlt die GS Ernst-Reuter-Schule Übersicht 30: Übergänge nach der 4. Klassenstufe der Grundschule auf Schulen der Sekundarstufe I nach ausgewählten Stadt- und Landkreisen in Prozent im dreijährigen Durchschnitt 2018 bis 2020 sowie 2019 und 2020 Übergänge nach der Grundschule Stadt-/Landkreis Hauptschule Realschule Gymnasium ÜOrS1) 2018 2018 2018 2018 2019 2020 2019 2020 2019 2020 2019 2020 2020 2020 2020 2020 Ludwigshafen3) Mainz Frankenthal Worms Neustadt Speyer 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,2 0,8 0,1 0,0 0,2 4,5 0,1 1,1 0,3 0,0 0,0 4,8 0,1 0,9 0,0 0,0 0,0 4,9 37,4 57,3 39,4 41,9 52,8 51,2 36,4 58,0 40,4 40,6 51,7 51,8 37,3 55,4 41,8 42,4 56,0 47,9 0,0 0,6 0,0 0,0 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,7 0,0 0,0 0,0 0,0 Rhein-Pfalz-Kreis Landkreis DÜW 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,1 0,2 1,2 0,3 1,0 0,1 48,8 48,6 49,7 48,8 48,0 46,5 0,1 0,1 0,1 0,0 0,0 0,2 Rheinland-Pfalz 0,0 0,0 0,0 1,2 1,2 1,3 42,6 42,6 42,0 4,2 4,2 4,3 Übergänge nach der Grundschule Stadt-/Landkreis IGS 2018 2019 2020 Förderschule Realschule plus FWS2) 2018 2018 2018 2020 2019 2020 2019 2020 2019 2020 2020 2020 2020 Ludwigshafen3) Mainz Frankenthal Worms Neustadt Speyer 23,7 23,4 20,9 14,8 0,9 16,8 22,5 21,4 16,6 14,9 0,0 14,3 23,9 27,8 23,8 14,7 0,9 20,6 1,5 0,5 2,0 0,6 1,4 1,1 1,6 0,7 2,9 0,0 1,4 1,0 2,0 0,3 1,4 0,8 0,9 1,0 37,1 17,5 37,7 42,7 44,5 26,4 39,4 18,8 39,8 44,4 46,4 28,1 36,7 14,8 33,1 42,0 42,2 25,5 0,0 0,0 0,0 0,0 0,2 0,0 0,1 0,0 0,0 0,0 0,5 0,0 0,0 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 Rhein-Pfalz-Kreis Landkreis DÜW 13,4 25,6 13,3 26,6 12,4 25,2 1,3 1,0 1,3 0,9 1,1 1,1 35,4 24,4 34,5 23,4 37,4 26,8 0,0 0,1 0,0 0,0 0,0 0,1 Rheinland-Pfalz 18,0 17,7 18,3 0,9 1,0 1,0 33,0 33,2 33,1 0,0 0,1 0,1 1) Schulartübergreifende Orientierungsstufe 2) Freie Waldorfschule 3) bei den Übergängen 2019/20 fehlen die Übergänge der GS Ernst-Reuter-Schule Wegen Rundungsfehlern und unterschiedlichen Gruppierungen können die Zahlen der Übersichten 26 - 30 für Ludwigshafen geringfügig voneinander abweichen. Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 55 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 31: Schuljahr Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen 2011/12 bis 2020/21 Klassen Schüler insg. insg. 1 2 3 davon in Klassenstufe 4 5 6 7 8 9 10 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 11 11 12 14 14 14 14 14 14 13 121 121 132 151 164 155 163 160 158 158 3 4 4 10 9 10 5 7 4 Schillerschule Mundenheim 3 8 18 13 9 8 15 15 8 14 14 22 5 11 13 21 14 5 11 23 9 19 9 7 20 21 22 12 9 19 25 21 6 18 20 30 12 15 17 25 13 16 18 23 26 25 10 18 23 34 17 17 16 24 29 24 27 10 15 25 18 17 20 21 25 28 23 30 12 15 28 20 16 23 22 24 28 23 27 11 - 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 19 18 19 19 18 17 16 16 16 15 231 228 233 227 208 191 178 166 167 171 8 8 5 8 2 4 7 9 4 3 Schloss-Schule Oggersheim 18 13 35 31 14 26 26 41 11 20 32 32 8 14 24 32 7 9 17 24 3 12 11 21 8 11 20 15 8 11 15 21 12 13 17 21 9 15 23 24 26 31 46 36 34 25 26 18 22 26 31 25 29 49 36 32 24 30 23 24 30 29 28 29 49 37 31 26 30 19 39 28 30 27 30 46 36 28 25 28 - 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 21 19 20 20 21 21 21 21 20 20 257 244 249 249 263 263 261 255 258 256 3 3 5 4 5 7 3 4 6 5 Schule an der Blies 16 26 16 21 12 22 8 21 18 13 14 22 15 23 12 16 9 21 15 16 33 26 37 26 29 28 24 29 32 32 32 34 32 42 24 33 39 29 36 42 25 34 36 30 50 36 36 40 28 32 30 28 34 40 34 48 34 39 43 29 65 49 42 44 50 51 51 51 40 44 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 51 48 51 53 53 52 51 51 50 48 Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen insgesamt 609 14 29 37 79 63 72 80 593 15 28 50 62 84 73 76 614 14 24 46 68 78 101 77 627 22 21 33 58 79 85 115 635 16 35 32 41 73 89 89 609 21 18 45 42 46 78 89 602 10 38 47 65 53 60 90 581 18 24 42 56 70 65 69 583 17 30 40 58 82 77 74 585 12 31 45 56 80 92 91 73 80 84 80 124 101 90 96 70 66 97 76 80 90 86 118 98 90 95 68 65 49 42 44 50 51 51 51 40 44 8 5 5 8 14 6 10 7 12 10 19 28 24 26 26 18 26 28 31 31 Einzugsbereiche der Schulen: Schillerschule Mundenheim: Stadtteile Mitte, Süd, Mundenheim, Rheingönheim, Maudach, Ernst-Reuter-Siedlung und Gemeinde Altrip; Schloss-Schule Oggersheim: Stadtteile Oggersheim, Ruchheim, Friesenheim, Oppau, Edigheim, Pfingstweide und die Verbandsgemeinde Maxdorf; Schule an der Blies: Stadtteile Nord-Hemshof, West, Hochfeld und Niederfeld 56 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 32: Schuljahr 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 insgesamt Schüler in Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen nach Schulstufen und Migrationshintergrund 2015/16 bis 2020/211) ohne mit Anz. Migrationshintergrund Anz. % Anz. % 635 609 602 581 583 585 347 317 290 285 291 271 54,6 52,1 48,2 49,1 49,9 46,3 288 292 312 296 292 314 45,4 47,9 51,8 50,9 50,1 53,7 Schüler/-innen Klassenstufen 1 bis 4 insgeohne mit samt Migrationshintergrund Anz. Anz. % Anz. % 124 126 160 140 145 144 78 67 73 69 64 68 62,9 53,2 45,6 49,3 44,1 47,2 46 59 87 71 81 76 37,1 46,8 54,4 50,7 55,9 52,8 Klassenstufen 5 bis 10 ohne mit Migrationshintergrund Anz. Anz. % Anz. % insgesamt 511 483 442 441 438 441 269 250 217 216 227 203 52,6 51,8 49,1 49,0 51,8 46,0 242 233 225 225 211 238 47,4 48,2 50,9 51,0 48,2 54,0 1) Schüler/-innen mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen Übersicht 33: Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung 2015/16 bis 2020/21 Schüler darunter: Ausinsgesamt wärtige Schuljahr 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 186 189 199 203 227 241 Übersicht 34: Schuljahr 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 Mittelstufe 49 49 53 55 67 66 Oberstufe 37 40 48 59 61 67 Werkstufe 50 52 53 43 49 57 50 48 45 46 50 51 Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung 2015/16 bis 2020/21 von d. Schülern sind darun- im FörKlasnur körSchuljahr insge- ter: derkinperbesen samt Aus- dergarhindert wärtige ten 17 21 25 24 26 25 Unterstufe 40 39 38 33 36 38 Schüler 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 Schüler nach Schulstufen 185 196 189 189 203 203 108 115 109 109 120 122 - 64 69 50 58 67 73 insgesamt 121 127 139 131 136 130 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 nur körperbehinderte Schüler nach Klassenstufen körperu. geistig behindert 1 2 3 4 5 121 127 139 131 136 130 7 9 4 13 9 6 8 9 12 4 15 8 8 8 4 10 4 18 9 9 7 6 11 5 6 9 4 6 6 11 6 8 5 6 4 7 6 körper- und geistig behinderte Schüler nach Schulstufen Unterstufe Mittelstufe Oberstufe 25 34 35 39 35 36 25 25 32 26 34 35 31 29 32 33 33 28 7 1 8 4 5 4 7 8 9 10 1 6 4 5 5 7 11 3 6 6 7 10 - Werkstufe 40 39 40 33 34 31 57 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 35: Realschulen plus 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt Klassenstufe und Schuljahr Realschule plus insgesamt 5 6 7 8 9 10 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 Adolf-Diesterweg-Realschule plus Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 16 16 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 1 1 386 386 60 57 69 69 87 74 85 89 66 76 19 21 305 297 51 40 51 56 64 53 72 69 52 62 15 17 79,0 76,9 85,0 70,2 73,9 81,2 73,6 71,6 84,7 77,5 78,8 81,6 78,9 81,0 Anne-Frank-Realschule plus Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 29 29 4 4 4 4 5 5 5 5 7 7 4 4 723 709 103 104 105 105 123 111 123 125 158 151 111 113 549 551 82 77 89 84 85 96 99 87 123 122 71 85 75,9 77,7 79,6 74,0 84,8 80,0 69,1 86,5 80,5 69,6 77,8 80,8 64,0 75,2 Albert-Einstein-Grund- und Realschule plus (nur Sekundarstufe I) Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 24 26 4 4 5 5 5 5 4 4 4 5 2 3 567 606 89 92 102 102 109 112 107 112 102 119 58 69 214 406 47 61 28 70 25 40 32 87 56 93 26 55 37,7 67,0 52,8 66,3 27,5 68,6 22,9 35,7 29,9 77,7 54,9 78,2 44,8 79,7 Karolina-Burger-Realschule plus Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 30 32 6 5 5 6 6 6 5 6 6 6 2 3 692 734 135 105 112 141 136 115 125 149 136 135 48 89 563 615 113 81 90 118 115 91 108 130 104 119 33 76 81,4 83,8 83,7 77,1 80,4 83,7 84,6 79,1 86,4 87,2 76,5 88,1 68,8 85,4 Kooperative Schulform insgesamt Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 99 103 17 16 17 18 19 19 17 18 20 21 9 11 2.368 2.435 387 358 388 417 455 412 440 475 462 481 236 292 1.631 1.869 293 259 258 328 289 280 311 373 335 396 145 233 68,9 76,8 75,7 72,3 66,5 78,7 63,5 68,0 70,7 78,5 72,5 82,3 61,4 79,8 1) Mhg. = Migrationshintergrund: Kinder mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen 58 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 35: Realschulen plus 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt Klassenstufe und Schuljahr Realschule plus insgesamt 5 6 7 8 9 10 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 Ernst-Reuter-Realschule plus Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 17 17 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 2 2 395 389 69 52 62 76 83 61 70 82 73 76 38 42 177 172 29 22 32 33 42 29 36 37 25 36 13 15 44,8 44,2 42,0 42,3 51,6 43,4 50,6 47,5 51,4 45,1 34,2 47,4 34,2 35,7 Realschule plus am Ebertpark insgesamt Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 22 22 4 4 4 4 4 3 5 4 4 5 1 2 528 540 90 88 90 98 101 85 135 101 82 131 30 37 433 449 73 77 72 77 87 70 108 90 69 105 24 30 82,0 83,1 81,1 87,5 80,0 78,6 86,1 82,4 80,0 89,1 84,1 80,2 80,0 81,1 Integrative Schulform insgesamt Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 39 39 7 7 7 7 7 6 8 7 7 8 3 4 923 929 159 140 152 174 184 146 205 183 155 207 68 79 610 621 102 99 104 110 129 99 144 127 94 141 37 45 66,1 66,8 64,2 70,7 68,4 63,2 70,1 67,8 70,2 69,4 60,6 68,1 54,4 57,0 Klassen und Schüler insgesamt Anzahl der Klassen Anzahl der Schüler dar. Schüler mit Mhg.1) Schüler mit Mhg.1) in % 138 142 24 23 24 25 26 25 25 25 27 29 12 15 3.291 3.364 546 498 540 591 639 558 645 658 617 688 304 371 2.241 2.490 395 358 362 438 418 379 455 500 429 537 182 278 68,1 74,0 72,3 71,9 67,0 74,1 65,4 67,9 70,5 76,0 69,5 78,1 59,9 74,9 1) Mhg. = Migrationshintergrund: Kinder mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 59 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 36: Integrierte Gesamtschulen 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt Schule insges. 5 6 Klassenstufen 5 – 10 7 8 9 10 5 – 10 11 Klassenstufen 11 – 13 12 13 11–13 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 Integrierte Gesamtschule Ernst Bloch Klassen 6 6 6 5 6 35 36 5 5 3 4 2 2 10 11 45 47 6 6 6 6 6 6 6 Schüler 1.173 1.203 165 163 166 164 162 167 164 163 168 164 133 152 958 973 117 101 54 88 44 41 215 230 mit Mgh.1) 362 414 85 83 73 82 76 74 21 79 32 24 31 23 318 365 25 24 10 20 9 5 44 49 Anteil in % 30,9 34,4 51,5 50,9 44,0 50,0 46,9 44,3 12,8 48,5 19,0 14,6 23,3 15,1 33,2 37,5 21,4 23,8 18,5 22,7 20,5 12,2 20,5 21,3 Integrierte Gesamtschule Ludwigshafen-Edigheim Klassen Schüler mit Mgh.1) Anteil in % 4 4 4 4 4 24 24 5 4 4 4 3 3 12 11 36 35 4 4 4 4 4 4 4 926 924 109 112 110 108 114 113 112 114 114 115 95 104 654 666 111 97 89 95 72 66 272 258 9 13 39 52 127 141 10 14 14 10 20 17 10 20 17 12 17 16 88 89 11 26 19 13 13,7 15,3 9,2 12,5 12,7 9,3 17,5 15,0 8,9 17,5 14,9 10,4 17,9 15,4 13,5 13,4 9,9 26,8 21,3 13,7 12,5 19,7 14,3 20,2 Klassen Schüler mit Mgh.1) Anteil in % 4 4 4 3 4 23 24 4 3 3 2 2 2 9 7 32 31 4 4 4 4 4 4 4 798 818 104 107 111 110 108 111 113 107 112 120 74 94 622 649 76 71 52 50 48 48 176 169 386 440 38 66 60 41 46 59 56 53 58 66 39 49 297 334 38 49 34 29 17 28 89 106 48,4 53,8 36,5 61,7 54,1 37,3 42,6 53,2 49,6 49,5 51,8 55,0 52,7 52,1 47,7 51,5 50,0 69,0 65,4 58,0 35,4 58,3 50,6 62,7 Integrierte Gesamtschule Ludwigshafen-Gartenstadt Klassen und Schüler insgesamt Klassen 113 113 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 12 14 82 84 14 12 10 10 7 7 31 29 Schüler 2.897 2.945 378 382 387 382 384 391 389 384 394 399 302 350 2.234 2.288 304 269 195 233 164 155 663 657 mit Mgh.1) 875 995 133 163 147 133 142 150 87 152 107 102 87 88 703 788 74 99 63 62 35 46 172 207 Anteil in % 30,2 33,8 35,2 42,7 38,0 34,8 37,0 38,4 22,4 39,6 27,2 25,6 28,8 25,1 31,5 34,4 24,3 36,8 32,3 26,6 21,3 29,7 25,9 31,5 1) Mhg. = Migrationshintergrund: Kinder mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen 60 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 37: Schule Gymnasien 2019/20 und 2020/21 nach Schulen und insgesamt insges. 5 Klassenstufen 5 – 10 7 8 9 6 5 – 10 10 Klassenstufen 11 – 13 11 12 13 11 – 13 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 19/20 20/21 Carl-Bosch-Gymnasium Klassen 48 48 6 5 5 6 6 6 6 6 4 4 5 5 32 32 6 5 5 6 5 5 16 16 Schüler 1.169 1.152 172 142 138 169 133 131 122 134 106 107 121 115 792 798 148 113 117 137 112 104 377 354 mit Mgh.1) 278 328 32 56 49 60 33 52 37 40 23 35 17 24 191 267 34 14 20 30 33 17 87 61 Anteil in % 23,8 28,5 18,6 39,4 35,5 35,5 24,8 39,7 30,3 29,9 21,7 32,7 14,0 20,9 24,1 33,5 23,0 12,4 17,1 21,9 29,5 16,3 23,1 17,2 Geschwister-Scholl-Gymnasium Klassen Schüler mit Mgh.1) Anteil in % 36 38 4 4 4 4 4 26 4 4 4 4 3 890 928 102 135 138 106 99 130 108 95 91 106 97 92 635 664 88 93 93 85 74 86 255 264 177 227 16 13 14 6 14 120 186 22 5 17 22 18 14 52 5 74 5 15 4 55 4 5 15 17 4 15 19,9 24,5 51,0 54,8 10,9 51,9 16,2 11,5 15,7 13,7 15,4 14,2 4 25 6,2 15,2 18,9 28,0 25,0 4 11 57 12 41 5,4 18,3 25,9 24,3 16,3 22,4 15,5 Heinrich-Böll-Gymnasium (G8GTS) Klassen Schüler mit Mgh.1) Anteil in % 19 22 3 3 3 3 3 3 2 3 3 2 3 17 2 3 2 2 0 0 4 5 468 466 80 65 70 81 64 64 48 66 65 41 62 66 389 383 3 17 35 52 44 31 0 0 79 83 135 141 13 14 12 14 31 15 22 34 15 20 22 15 115 112 11 19 9 10 0 0 20 29 28,8 30,3 16,3 21,5 17,1 17,3 48,4 23,4 45,8 51,5 23,1 48,8 35,5 22,7 29,6 29,2 31,4 36,5 20,5 32,3 0 0 25,3 34,9 Max-Planck-Gymnasium Klassen Schüler mit Mgh.1) Anteil in % 29 30 3 704 701 265 271 3 4 3 4 4 3 4 3 3 3 20 3 4 3 3 3 89 81 103 83 93 95 89 94 74 85 82 71 530 509 62 76 56 62 56 54 174 192 37 33 34 40 37 33 41 34 31 28 32 216 208 25 25 12 26 12 12 44 3 20 3 9 49 10 63 37,6 38,7 41,6 40,7 42,7 41,0 43,0 38,9 37,1 43,6 45,9 36,5 34,1 45,1 40,8 40,9 40,3 32,9 21,4 41,9 21,4 22,2 28,2 32,8 Theodor-Heuss-Gymnasium Klassen Schüler mit Mgh.1) Anteil in % 33 34 4 817 799 90 258 280 49 4 4 4 4 3 4 3 3 4 4 4 3 87 100 87 101 96 92 94 77 85 98 75 558 524 86 100 100 81 73 94 259 275 47 50 38 36 33 17 35 29 15 206 218 20 21 12 16 38 4 37 3 22 22 4 4 25 20 4 11 52 12 62 31,6 35,0 54,4 54,0 38,0 57,5 36,6 39,6 39,1 35,1 22,1 41,2 29,6 20,0 31,8 41,6 23,3 25,0 20,0 25,9 16,4 17,0 20,1 22,5 Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasium Klassen Schüler mit Mgh.1) Anteil in % 30 31 3 725 727 143 142 4 4 3 4 4 3 4 3 3 3 21 4 4 3 3 3 83 96 104 84 98 98 81 95 70 77 75 68 511 518 79 77 71 71 64 18 12 19 23 25 19 21 15 17 15 15 117 109 11 14 8 10 7 27 3 20 3 10 10 61 214 209 9 26 33 19,7 19,5 21,7 12,5 26,0 22,6 23,5 25,5 23,5 22,1 21,4 22,1 20,0 22,1 22,9 21,0 13,9 18,2 11,3 14,1 10,9 14,8 12,1 15,8 Klassen und Schüler insgesamt Klassen 197 203 23 24 25 23 25 26 21 25 20 19 22 21 136 138 23 24 21 22 17 19 61 65 Schüler 4.773 4.773 616 606 653 610 588 614 540 578 483 501 535 487 3.415 3.396 498 511 481 467 379 399 1.358 1.377 mit Mgh.1) 1.256 1.389 201 236 185 232 180 182 164 182 118 153 117 115 965 1.100 123 102 86 119 82 68 291 289 Anteil in % 26,3 29,1 32,6 38,9 28,3 38,0 30,6 29,6 30,4 31,5 24,4 30,5 21,9 23,6 28,3 32,4 24,7 20,0 17,9 25,5 21,6 17,0 21,4 21,0 1) Mhg. = Migrationshintergrund: Kinder mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 61 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 38: Durchlaufquoten in Realschulen plus im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2017/18 bis 2020/21 aus 100 Schülern in der 5. Klassenstufe werden in den Klassenstufen … 6 7 8 9 10 Realschule plus Albert-Einstein-GRS plus Adolf-Diesterweg-Realschule plus Anne-Frank-Realschule plus Karolina-Burger-Realschule plus 119 123 103 110 113 120 118 118 120 129 122 125 125 117 144 132 74 35 105 71 Kooperative Schulform insgesamt 112 117 123 131 77 Ernst-Reuter-Realschule plus Realschule plus am Ebertpark 112 110 111 115 126 133 131 116 62 44 Integrative Schulform insgesamt 111 113 130 122 52 insgesamt 112 116 125 128 70 Übersicht 39: Durchlaufquoten in Integrierten Gesamtschulen im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2017/18 bis 2020/21 aus 100 Schülern in der 5. Klassenstufe werden in den Klassenstufen … 6 7 8 9 10 11 12 13 Integrierte Gesamtschule IGS Ernst Bloch IGS Gartenstadt IGS Edigheim Insgesamt Übersicht 40: 100 100 99 100 99 100 98 99 100 100 103 103 83 79 89 61 72 93 47 50 80 39 43 68 99 100 99 102 84 74 58 49 Durchlaufquoten in Gymnasien im dreijährigen Durchschnitt der Schuljahre 2017/18 bis 2020/21 Gymnasium aus 100 Schülern in der 5. Klassenstufe werden in den Klassenstufen … 6 7 8 9 10 11 12 13 Carl-Bosch-Gymnasium Geschwister-Scholl-Gymnasium Heinrich-Böll-Gymnasium Max-Planck-Gymnasium Theodor-Heuss-Gymnasium Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasium 100 104 102 96 100 106 95 99 92 84 97 104 93 97 95 84 92 97 73 91 80 78 88 94 80 90 85 77 86 94 78 81 65 66 88 100 70 75 61 63 82 86 64 70 22 60 78 74 insgesamt 101 95 93 83 85 80 73 64 62 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Schüler mit Migrationshintergrund1) in allgemeinbildenden Schulen 2011/12 bis 2020/21 Übersicht 41: Schuljahr Grundschule Förderschule2) ins- Schüler mit ins- Schüler mit geMgh.1) geMgh.1) samt Anz. % samt Anz. % 2011/12 5.949 3.222 54,2 609 258 42,4 3.905 2.123 54,4 5.407 987 18,3 2.322 477 20,5 2012/13 5.830 3.282 56,3 593 264 44,5 3.666 2.027 55,3 5.364 1.000 18,6 2.279 561 23,5 2013/14 5.884 3.432 58,3 614 243 39,6 3.496 1.980 56,6 5.329 1.068 20,0 2.520 600 23,8 2014/15 6.067 3.677 60,6 627 251 40,0 3.279 1.883 57,4 5.259 1.092 20,8 2.607 644 24,7 2015/16 6.238 3.930 63,0 635 288 45,4 3.163 1.972 62,3 5.151 1.094 21,2 2.656 810 30,5 2016/17 6.326 4.082 64,5 609 292 47,9 3.153 1.948 61,8 5.100 1.185 23,2 2.727 867 31,8 2017/18 6.493 4.224 65,1 602 312 51,8 3.211 1.993 62,1 4.940 1.114 23,2 2.789 767 27,5 2018/19 6.583 4.342 66,0 581 296 50,9 3.244 2.081 64,1 4.886 1.257 25,7 2.906 852 29,3 2019/20 6.756 4.470 66,2 583 292 50,1 3.291 2.241 68,1 4.773 1.256 26,3 2.897 875 30,2 2020/21 6.998 4.601 65,7 585 314 53,7 3.364 2.490 74,0 4.773 1.389 29,1 2.945 995 33,8 Realschule plus Gymnasium IGS ins- Schüler mit ins- Schüler mit ins- Schüler mit geMgh.1) geMgh.1) geMgh.1) samt Anz. % samt Anz. % samt Anz. % 1) Schüler/-innen mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen 2) nur Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen Schüler der 7. Klassenstufe nach Migrationshintergrund1) und Schulart im Schuljahr 2020/21 Übersicht 42: Schüler insgesamt Schulart Anzahl Förderschule L Realschule plus insg. davon: kooperativ integrativ Gymnasium IGS insgesamt % Schüler ohne Migrationshintergrund Anzahl % mit Migrationshintergrund Anzahl % 91 558 412 146 614 391 5,5 33,7 24,9 8,8 37,1 23,6 37 179 132 47 432 241 4,2 20,1 14,8 5,3 48,6 27,1 54 379 280 99 182 150 7,1 49,5 36,6 12,9 23,8 19,6 1.654 100,0 889 100,0 765 100,0 1) Schüler/-innen mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen Übersicht 43: Schulart Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen 2019/20 nach Schulabschluss und Schulart Schulabgänger ohne Qualifikation der Berufsmit Fachhochmit Qualifika- mit Qualifizierreife schulreife mit Allgemeiner tion der tem Sekundarinsge(schulischer Hochschulreife dar. mit FörderBerufsreife abschluss I samt insgesamt Teil) schulabschluss Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % RS plus insg. 546 davon: koop. 398 integr. 148 Gymnasium 476 IGS 382 Förderschule 148 insgesamt 1.552 58 34 24 0 16 110 184 10,6 8,5 16,2 0,0 4,2 74,3 11,9 0 0 0 0 10 97 107 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 0,0 0,0 0,0 0,0 2,6 65,5 6,9 205 147 58 1 32 38 276 37,5 36,9 39,2 0,2 8,4 25,7 17,8 283 217 66 35 150 0 468 51,8 54,5 44,6 7,4 39,3 0,0 30,2 0 0 0 45 37 0 82 0,0 0,0 0,0 9,5 9,7 0,0 5,3 0 0 0 395 147 0 542 0,0 0,0 0,0 83,0 38,5 0,0 34,9 63 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 44: Jahr2) Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach Schulabschluss und Migrationshintergrund 2011/12 bis 2019/201) Schulabgänger ohne Qualifikation der Berufsreife mit Qualifizier- mit Fachhochmit Qualifikation mit Allgemeiner tem Sekundar- schulreife (schuinsgedar. mit Förderder Berufsreife Hochschulreife insgesamt abschluss I lischer Teil) samt schulabschluss Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % insgesamt 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 1.879 1.774 1.811 1.815 1.795 1.762 1.682 1.761 1.552 168 160 200 199 203 251 224 233 184 8,9 9,0 11,0 11,0 11,3 14,2 13,3 13,2 11,9 107 72 92 89 96 140 106 90 107 5,7 4,1 5,1 4,9 5,3 7,9 6,3 5,1 6,9 523 418 441 358 391 355 361 352 276 27,8 23,6 24,4 19,7 21,8 20,1 21,5 20,0 17,8 533 513 547 575 499 482 489 496 468 28,4 28,9 30,2 31,7 27,8 27,4 29,1 28,2 30,2 34 47 37 58 56 47 50 74 82 1,8 2,6 2,0 3,2 3,1 2,7 3,0 4,2 5,3 621 636 586 625 646 627 558 606 542 33,0 35,9 32,4 34,4 36,0 35,6 33,2 34,4 34,9 27,0 27,3 27,2 28,5 23,2 23,4 26,9 25,4 25,5 24 35 31 44 32 29 34 49 55 1,9 2,9 2,7 3,8 2,9 2,6 3,3 4,8 6,1 529 544 482 516 541 523 443 458 435 42,7 45,4 42,3 44,6 48,3 47,4 42,7 44,7 48,0 31,0 32,3 35,3 37,3 35,4 34,0 32,6 32,1 36,7 10 12 6 14 24 18 16 25 27 1,6 2,1 0,9 2,1 3,6 2,7 2,5 3,4 4,2 92 92 104 109 105 104 115 148 107 14,4 16,0 15,5 16,6 15,6 15,8 17,8 20,1 16,6 . . . . . . . . . 14,8 14,5 17,7 17,4 16,3 16,6 20,6 24,4 19,7 ohne Migrationshintergrund 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 1.238 1.198 1.140 1.158 1.120 1.103 1.037 1.025 907 105 85 104 95 115 121 108 107 82 8,5 7,1 9,1 8,2 10,3 11,0 10,4 10,4 9,0 69 35 58 55 67 83 67 55 57 5,6 2,9 5,1 4,7 6,0 7,5 6,5 5,4 6,3 246 207 213 173 172 172 173 151 104 19,9 17,3 18,7 14,9 15,4 15,6 16,7 14,7 11,5 334 327 310 330 260 258 279 260 231 mit Migrationshintergrund 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 641 576 671 657 675 659 645 736 645 63 75 96 104 88 130 116 126 102 9,8 13,0 14,3 15,8 13,0 19,7 18,0 17,1 15,8 38 37 34 34 29 57 39 35 50 5,9 6,4 5,1 5,2 4,3 8,6 6,0 4,8 7,8 277 211 228 185 219 183 188 201 172 43,2 36,6 34,0 28,2 32,4 27,8 29,1 27,3 26,7 199 186 237 245 239 224 210 236 237 Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund an den jeweiligen Abgängern 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 34,1 32,5 37,1 36,2 37,6 37,4 38,3 41,8 41,6 . . . . . . . . . 37,5 46,9 48,0 52,3 43,4 51,8 51,8 54,1 55,4 . . . . . . . . . 35,5 51,4 37,0 38,2 30,2 40,7 36,8 38,9 46,7 . . . . . . . . . 53,0 50,5 51,7 51,7 56,0 51,6 52,1 51,1 62,3 . . . . . . . . . 37,3 36,3 43,3 42,6 47,9 46,5 42,9 47,6 50,4 . . . . . . . . . 29,4 25,5 16,2 24,1 42,9 38,3 32,0 33,8 32,9 1) Schüler/-innen mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen 2) jeweils zum Schuljahresende 64 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 45: Jahr1) Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach Schulabschluss und Geschlecht 2011/12 bis 2019/20 Schulabgänger ohne Qualifikation der Berufsreife mit Qualifizier- mit Fachhochmit Qualifikation mit Allgemeiner tem Sekundar- schulreife (schuinsgedar. mit Förderder Berufsreife Hochschulreife insgesamt abschluss I lischer Teil) samt schulabschluss Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % insgesamt 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 1.879 1.774 1.811 1.815 1.795 1.762 1.682 1.761 1.552 168 160 200 199 203 251 224 233 184 8,7 9,0 11,0 11,0 11,3 14,2 13,3 13,2 11,9 107 72 92 89 96 140 106 90 107 5,7 4,1 5,1 4,9 5,3 7,9 6,3 5,1 6,9 523 418 441 358 391 355 361 352 276 27,8 23,6 24,4 19,7 21,8 20,1 21,5 20,0 17,8 533 513 547 575 499 482 489 496 468 28,4 28,9 30,2 31,7 27,8 27,4 29,1 28,2 30,2 34 47 37 58 56 47 50 74 82 1,8 2,6 2,0 3,2 3,1 2,7 3,0 4,2 5,3 621 636 586 625 646 627 558 606 542 33,0 35,9 32,4 34,4 36,0 35,6 33,2 34,4 34,9 263 291 269 268 250 245 249 261 246 27,4 31,8 29,8 30,3 29,1 29,0 29,9 27,9 31,4 16 25 16 28 22 19 29 41 43 1,7 2,7 1,8 3,2 2,6 2,2 3,5 4,4 5,5 287 279 268 297 274 272 240 267 231 29,9 30,5 29,7 33,6 31,9 32,2 28,8 28,5 29,5 270 222 278 307 249 237 240 235 222 29,4 25,9 30,6 33,0 26,6 25,9 28,3 28,5 28,9 18 22 21 30 34 28 21 33 39 2,0 2,6 2,3 3,2 3,6 3,1 2,5 4,0 5,1 334 357 318 328 372 355 318 339 311 36,3 41,6 35,0 35,3 39,7 38,8 37,5 41,1 40,4 52,9 46,8 56,8 51,7 60,7 59,6 42,0 44,6 47,6 . . . . . . . . . 53,8 56,1 54,3 52,5 57,6 56,6 57,0 55,9 57,4 männlich 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 960 916 903 885 859 846 833 937 783 83 96 99 106 107 134 128 150 109 8,6 10,5 11,0 12,0 12,5 15,8 15,4 16,0 13,9 56 44 42 50 48 75 57 57 62 5,8 4,8 4,7 5,6 5,6 8,9 6,8 6,1 7,9 311 225 251 186 206 176 187 218 154 32,4 24,6 27,8 21,0 24,0 20,8 22,4 23,3 19,7 weiblich 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 919 858 908 930 936 916 849 824 769 85 64 101 93 96 117 96 83 75 9,2 7,5 11,1 10,0 10,3 12,8 11,3 10,1 9,8 51 28 50 39 48 65 49 33 45 5,5 3,3 5,5 4,2 5,1 7,1 5,8 4,0 5,9 212 193 190 172 185 179 174 134 122 23,1 22,5 20,9 18,5 19,8 19,5 20,5 16,3 15,9 Anteil der Abgängerinnen an den jeweiligen Abgängern 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 48,9 48,4 50,1 51,2 52,1 52,0 50,5 46,8 49,5 . . . . . . . . . 50,6 40,0 50,5 46,7 47,3 46,6 42,9 35,6 40,8 . . . . . . . . . 47,7 38,9 54,3 43,8 50,0 46,4 46,2 36,7 42,1 . . . . . . . . . 40,5 46,2 43,1 48,0 47,3 50,4 48,2 38,1 44,2 . . . . . . . . . 50,7 43,3 50,8 53,4 49,9 49,2 49,1 47,4 47,4 . . . . . . . . . 1) jeweils zum Schuljahresende Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 65 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 46: 1) Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach Schulabschluss in Rheinland-Pfalz 2010/11 bis 2019/20 Jahr1) Schulabgänger ohne Qualifikation der Berufsreife mit Qualifizier- mit Fachhochmit Qualifikation mit Allgemeiner tem Sekundar- schulreife (schuinsgedar. mit Förderder Berufsreife Hochschulreife insgesamt abschluss I lischer Teil) samt schulabschluss Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 43.878 43.899 44.272 43.020 42.505 42.653 41.488 40.917 39.613 37.325 2.469 2.353 2.346 2.357 2.606 2.525 2.785 2.811 2.958 2.460 5,6 5,4 5,3 5,5 6,1 5,9 6,7 6,9 7,5 6,6 1.281 1.217 1.263 1.241 1.529 1.308 1.410 1.392 1.375 1.471 2,9 2,8 2,9 2,9 3,6 3,1 3,4 3,4 3,5 3,9 8.820 8.442 8.284 8.001 7.733 7.648 7.824 7.216 6.822 6.097 20,1 19,2 18,7 18,6 18,2 17,9 18,9 17,6 17,2 16,3 18.042 18.252 18.481 18.230 17.003 15.690 14.717 15.088 13.724 13.364 41,1 41,6 41,7 42,4 40,0 36,8 35,5 36,9 34,6 35,8 785 911 775 808 962 1.096 1.138 1.119 1.377 1.232 1,8 2,1 1,8 1,9 2,3 2,6 2,7 2,7 3,5 3,3 13.762 13.941 14.386 13.624 14.201 15.694 15.024 14.683 14.732 14.172 31,4 31,8 32,5 31,7 33,4 36,8 36,2 35,9 37,2 38,0 1) jeweils zum Schuljahresende Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Übersicht 47: Schulabgänger der allgemeinbildenden Schulen nach Schulabschluss im Bundesgebiet 2009/10 bis 2018/19 Schulabgänger Jahr insgesamt ohne Hauptschulabschluss Anzahl 2009/10 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 865.316 882.913 868.790 895.334 850.721 846.312 855.611 831.812 812.205 800.772 53.058 49.560 47.648 46.295 46.950 47.435 49.193 52.685 53.598 52.833 mit Hauptschulabschluss mit Mittlerem Abschluss1) mit Fachhochschulreife1) % Anzahl % Anzahl % Anzahl 6,1 5,6 5,5 5,2 5,5 5,6 5,7 6,3 6,6 6,6 179.753 168.660 157.498 151.314 146.649 139.948 139.243 134.389 133.515 132.429 20,8 19,1 18,1 16,9 17,2 16,6 16,3 16,2 16,4 16,5 350.856 339.758 344.527 377.364 375.791 370.094 369.230 356.812 341.640 337.578 40,5 38,5 39,7 42,1 44,2 43,7 43,2 42,9 42,1 42,2 13.455 13.769 13.945 1.068 841 973 778 628 900 624 mit Allgemeiner Hochschulreife % Anzahl % 1,6 1,6 1,6 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 268.194 311.166 305.172 319.293 280.490 287.862 297.167 287.298 282.552 277.308 31,0 35,2 35,1 35,7 33,0 34,0 34,7 34,5 34,8 34,6 1) Nachweis des schulischen Teils der Fachhochschulreife bis 2011/12 unter Fachhochschulreife ab 2012/13 unter Mittlerem Abschluss Quelle: Statistisches Bundesamt 66 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 48: Wohnorte der Schüler der allgemeinbildenden Schulen in Ludwigshafen im Schuljahr 2020/2021 Wohnort Schüler insg. Anz. % Mitte Süd Nord/Hemshof West Friesenheim Mundenheim Gartenstadt Oppau Edigheim Pfingstweide Oggersheim Ruchheim Maudach Rheingönheim 1.448 1.841 2.105 666 1.838 1.530 1.627 870 655 584 2.665 372 599 865 Kfr. St. Ludwigshafen 17.665 7,6 9,6 11,0 3,5 9,6 8,0 8,5 4,6 3,4 3,1 13,9 1,9 3,1 4,5 Grundschulen1) Anz. % Förderschulen Anz. % Realschulen plus Anz. % 575 754 906 287 651 568 601 288 273 259 1056 197 233 325 8,2 10,8 12,9 4,1 9,3 8,1 8,6 4,1 3,9 3,7 15,1 2,8 3,3 4,6 57 87 172 43 71 105 76 28 17 31 88 25 15 19 5,5 8,5 16,7 4,2 6,9 10,2 7,4 2,7 1,7 3,0 8,6 2,4 1,5 1,8 397 337 651 194 402 349 279 119 49 80 326 11 61 53 92,4 6.973 99,6 834 81,0 3.308 11,8 10,0 19,4 5,8 12,0 10,4 8,3 3,5 1,5 2,4 9,7 0,3 1,8 1,6 Gymnasien Anz. % 272 481 202 85 454 334 362 223 182 101 591 59 172 376 98,3 3.894 5,7 10,1 4,2 1,8 9,5 7,0 7,6 4,7 3,8 2,1 12,4 1,2 3,6 7,9 IGS Anz. % 147 182 174 57 260 174 309 212 134 113 604 80 118 92 5,0 6,2 5,9 1,9 8,8 5,9 10,5 7,2 4,6 3,8 20,5 2,7 4,0 3,1 81,6 2.656 90,2 Kfr. St. Frankenthal 142 0,7 7 0,1 20 1,9 3 0,1 24 0,5 88 3,0 Kfr. St. Neustadt/W. 2 0,0 0 0,0 1 0,1 0 0,0 1 0,0 0 0,0 Kfr. St. Speyer 13 0,1 0 0,0 12 1,2 0 0,0 1 0,0 0 0,0 Kfr. St. Worms 26 0,1 0 0,0 19 1,8 1 0,0 2 0,0 4 0,1 1.120 5,9 15 0,2 108 10,5 41 1,2 799 16,7 157 5,3 Bobenheim-Roxheim Böhl-Iggelheim Limburgerhof Mutterstadt Schifferstadt 16 11 235 212 26 0,1 0,1 1,2 1,1 0,1 0 1 0 8 1 0,0 0,0 0,0 0,1 0,0 3 4 7 21 8 0,3 0,4 0,7 2,0 0,8 0 0 1 12 1 0,0 0,0 0,0 0,4 0,0 1 5 223 148 12 0,0 0,1 4,7 3,1 0,3 12 1 4 23 4 0,4 0,0 0,1 0,8 0,1 VG Dannst.-Sch‘heim 79 60 9 10 0,4 0,3 0,0 0,1 0 0 0 0 0,0 0,0 0,0 0,0 9 4 2 3 0,9 0,4 0,2 0,3 2 2 0 0 0,1 0,1 0,0 0,0 54 47 6 1 1,1 1,0 0,1 0,0 14 7 1 6 0,5 0,2 0,0 0,2 38 10 5 4 1 1 17 0,2 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,1 1 0 1 0 0 0 0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 7 2 2 1 1 0 1 0,7 0,2 0,2 0,1 0,1 0,0 0,1 4 3 0 0 0 0 1 0,1 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 6 3 0 1 0 1 1 0,1 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 20 2 2 2 0 0 14 0,7 0,1 0,1 0,1 0,0 0,0 0,5 127 20 37 70 0,7 0,1 0,2 0,4 0 0 0 0 0,0 0,0 0,0 0,0 25 3 5 17 2,4 0,3 0,5 1,7 3 0 1 2 0,1 0,0 0,0 0,1 43 7 11 25 0,9 0,1 0,2 0,5 56 10 20 26 1,9 0,3 0,7 0,9 3 1 2 0,0 0,0 0,0 0 0 0 0,0 0,0 0,0 3 1 2 0,3 0,1 0,2 0 0 0 0,0 0,0 0,0 0 0 0 0,0 0,0 0,0 0 0 0 0,0 0,0 0,0 373 261 100 1 11 2,0 1,4 0,5 0,0 0,1 4 1 3 0 0 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 21 13 6 0 2 2,0 1,3 0,6 0,0 0,2 18 17 1 0 0 0,5 0,5 0,0 0,0 0,0 307 218 83 0 6 6,4 4,6 1,7 0,0 0,1 23 12 7 1 3 0,8 0,4 0,2 0,0 0,1 Rhein-Pfalz-Kreis davon Dannst.-Schauernh. Hochdorf-Assenheim Rödersheim-Gronau VG Lambsheim-Heßh. Beindersheim Großniedesheim Heßheim Heuchelheim Kleinniedesheim Lambsheim VG Maxdorf Birkenheide Fußgönheim Maxdorf VG Römerb.-Dudenh. Dudenhofen Römerberg VG Rheinauen Altrip Neuhofen Otterstadt Waldsee Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 67 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 48: Wohnorte der Schüler der allgemeinbildenden Schulen in Ludwigshafen im Schuljahr 2020/2021 Schüler insg. Anz. % Wohnort Grundschulen1) Anz. % Förderschulen Anz. % Realschulen plus Anz. % Gymnasien Anz. % IGS Anz. % LK Bad Dürkheim davon 85 0,4 0 0,0 31 3,0 1 0,0 28 0,6 25 0,8 Bad Dürkheim Grünstadt Haßloch VG Deidesheim VG Freinsheim VG Leiningerland VG Lambrecht VG Wachenheim 8 3 9 4 15 20 4 22 0,0 0,0 0,0 0,0 0,1 0,1 0,0 0,1 0 0 0 0 0 0 0 0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 3 3 6 2 5 8 4 0 0,3 0,3 0,6 0,2 0,5 0,8 0,4 0,0 0 0 0 0 1 0 0 0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0 0 2 2 4 5 0 15 0,0 0,0 0,0 0,0 0,1 0,1 0,0 0,3 5 0 1 0 5 7 0 7 0,2 0,0 0,0 0,0 0,2 0,2 0,0 0,2 LK Alzey-Worms 4 0,0 0 0,0 3 0,3 1 0,0 0 0,0 0 0,0 LK Germersheim 1 0,0 0 0,0 0 0,0 0 0,0 1 0,0 0 0,0 Übriges Rheinl.-Pfalz 1 0,0 0 0,0 1 0,1 0 0,0 0 0,0 0 0,0 Baden-Württemberg Hessen 48 2 0,3 0,0 3 0 0,0 0,0 0 0 0,0 0,0 9 0 0,3 0,0 22 1 0,5 0,0 14 1 0,5 0,0 100,0 4.773 100,0 2.945 100,0 insgesamt 19.109 100,0 6.998 100,0 1.029 100,0 3.364 Auswärtige insgesamt 1.444 7,6 25 0,4 195 19,0 56 1,7 879 18,4 289 9,8 1) einschl. private Schule Übersicht 49: Auswärtiger Schulbesuch von in Ludwigshafen wohnhaften Schülern in rheinland-pfälzischen Schulen im Schuljahr 2020/21 Schulart Grundschule Schulnummer und Kurzbezeichnung der Schule 10405 10808 27364 27245 27381 10645 12434 15410 15707 16294 17629 21072 23967 24721 27378 GS Frankenthal Friedrich-Ebert GS Frankenthal Neumayer GS Speyer St. Magdalena Bad Dürkheim Montessori GS Worms Montessori GS Lambsheim GS Birkenheide GS Maxdorf GS Mutterstadt im Mandelgraben GS Otterstadt GS Schifferstadt Süd GS Fußgönheim GS Altrip GS Beindersheim GS Heßheim Michael-Sattler ∑ Grundschule 68 2 1 1 4 2 1 1 3 1 2 1 1 1 1 2 24 Realschule 40024 RS Edith-Stein Speyer Realschule plus 42367 40668 42337 40878 41003 40758 40818 41092 41932 41946 ∑ Realschule plus in Ludwigshafen wohnhafte Schüler 6 RS+ Frankenthal Ebert RS+ Neustadt/Weinstraße RS+ Speyer Siedlung RS+ Worms Karmeliter RS+ Bad Dürkheim RS+ Germersheim Weizsäcker RS+ Limburgerhof RS+ Maxdorf RS+ Bobenheim-Roxheim RS+ Böhl-Iggelheim 78 2 3 1 4 1 146 139 3 2 379 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 49: Auswärtiger Schulbesuch von in Ludwigshafen wohnhaften Schülern in rheinland-pfälzischen Schulen im Schuljahr 2020/21 Schulart RS+ FOS Schulnummer und Kurzbezeichnung der Schule 40114 RS+ FOS Frankenthal Schiller 40728 RS+ FOS Haßloch 40822 RS+ FOS Schifferstadt ∑ RS+ FOS Gymnasium in Ludwigshafen wohnhafte Schüler 6 2 7 15 50237 50763 50177 50314 50057 50434 50673 50254 50330 50824 51094 51108 51378 51395 51455 GY Frankenthal Albert-Einstein GY Frankenthal Karolinen GY Kaiserslautern St.-Franziskus GY Kaiserslautern Heinrich-Heine GY Speyer Edith-Stein GY Speyer Friedrich-Magnus-Schwerdt GY Speyer Hans-Purrmann GY Worms Rudi-Stephan GY Alzey Staatl. Aufbau GY Grünstadt GY Bad Dürkheim GY Germersheim GY Schifferstadt GY Haßloch GY Maxdorf ∑ Gymnasium 35 42 1 4 10 1 3 1 1 2 7 1 3 2 98 211 Kolleg/AGY 59000 Kolleg Speyer 10 Integrierte Gesamtschule 70480 70245 70215 70381 70051 33 1 2 1 11 IGS Frankenthal IGS Landau Montessori IGS Worms IGS Grünstadt IGS Mutterstadt ∑ Integrierte Gesamtschule 48 Freie Waldorfschule 79048 FWS Frankenthal 60 Förderschule 30185 30019 30948 30983 31644 31810 30095 30289 31014 31747 31120 1 45 2 2 1 82 61 2 1 9 1 SFBLS Neuwied SFGLS Frankenthal SFL Frankenthal SFL Neustadt/W. SFG Frankenthal SFS Frankenthal SFE Landau SFE Altleiningen SFL Bad Dürkheim SFE Kirchheimbolanden SFL Schifferstadt ∑ Förderschule 207 Insgesamt 960 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 69 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 50: Klassen und Schüler in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach Schule, Schulform, Ausbildungsberuf bzw. Bildungsgang 2020/21 Schule Schulform Ausbildungsberuf/Bildungsgang1) Unterrichtsform2) Klassen3) Schüler insg. männl. weiblich Anz. % Berufsbildende Schule Technik I 156 3.011 2.835 176 5,8 Berufsschule 121 2.384 2.279 105 4,4 1 1 31 8 2 26 9 51 177 192 141 277 274 2 295 1 345 211 1 2 2 3 10 14 5 15 9 6 20 2 3,1 20,0 0,0 7,1 0,0 5,6 5,3 6,8 3,4 5,1 3,2 0,0 2,0 0,0 5,5 0,9 Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff-u. Kautschuktechnik FR Formteile FR Halbzeuge FR Compound FR Bauteile Konstruktionsmechaniker/in Metallbauer/in FR Konstruktionstechnik Industriemechaniker/in Mechatroniker/in Kraftfahrzeugmechatroniker/in Elektroniker/in für Automatisierungstechnik Elektroniker/in für Betriebstechnik Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik Elektroniker/in FR Energie- und Gebäudetechnik Industrieelektriker/in FR Betriebstechnik Anlagenmechaniker/in Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs-u. Klimatechnik Informations- u. Telekommunikationssystem-Elektroniker/in IT-System-Elektroniker/in Fachinformatiker/in FR Systemintegration Fachinformatiker/in FR Anwendungsentwicklung TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ 4 8 9 8 12 13 19 12 32 10 2 28 9 54 187 206 146 292 283 2 301 1 365 213 TZ TZ TZ TZ 2 2 11 3 31 21 130 71 28 19 126 64 3 2 4 7 9,7 9,5 3,1 9,9 2 54 46 8 14,8 Berufsoberschule 1 15 Berufsoberschule I Technik SP Ingenieurwesen Berufsoberschule II Technik VZ VZ 1 1 17 37 17 29 8 0,0 21,6 Duale Berufsoberschule TZ 3 24 15 9 37,5 14 253 209 44 17,4 6 7 1 95 137 21 81 112 16 14 25 5 14,7 18,2 23,8 16 296 286 10 3,4 4 2 2 4 4 79 27 37 80 73 76 27 37 76 70 3 4 3 3,8 0,0 0,0 5,0 4,1 Berufliches Gymnasium Technik SP Elektrotechnik SP Metalltechnik SP Informationstechnik VZ VZ VZ Fachschule Technik FR Automatisierungstechnik SP Prozessautomatisierung FR Elektrotechnik SP Energieelektronik FR Maschinentechnik SP Maschinenbau FR Maschinentechnik SP Maschinenbau FR Maschinentechnik SP Verfahrenstechnik TZ TZ VZ TZ TZ 1) FR = Fachrichtung, SP = Schwerpunkt 2) TZ = Teilzeitunterricht (einschl. Blockunterricht); VZ = Vollzeitunterricht 3) Bei berufsgemischten Klassen erfolgt die Zuordnung zu dem Beruf, der in der Klasse am häufigsten vertreten ist, um die Mehrfachzählung einer Klasse zu vermeiden. 70 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 50: Klassen und Schüler in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach Schule, Schulform, Ausbildungsberuf bzw. Bildungsgang 2020/21 Schule Schulform Ausbildungsberuf/Bildungsgang1) Unterrichtsform2) Berufsbildende Schule Technik II Klassen3) Schüler insg. männl. weiblich Anz. % 112 1.880 1.386 494 26,3 Berufsschule 92 1.515 1.140 375 24,8 Schüler/innen ohne Berufsausbildungsverhältnis 15 201 190 11 5,5 10 2 1 2 108 41 3 2 14 33 104 40 3 2 14 27 4 1 6 3,7 2,4 0,0 0,0 0,0 18,2 77 1.314 950 364 27,7 2 6 18 118 1 49 6 77 33 115 10 5 3 22 12 149 23 5 69 2 2 7 45 4 65 34 1 176 27 40 54 47 95 2 111 1 44 3 35 32 85 10 5 3 22 12 147 23 5 66 2 2 7 45 4 64 14 1 70 20 19 27 14 55 16 7 5 3 42 1 30 2 3 1 20 106 7 21 27 33 40 88,9 5,9 0,0 10,2 50,0 54,5 3,0 26,1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,3 0,0 0,0 4,3 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,5 58,8 0,0 60,2 25,9 52,5 50,0 70,2 42,1 BVJ (Schulversuch) BVJ (Sprachförderung) BVJ (Integration G, 1. Jahr) BVJ (Integration G, 2. Jahr) BVJ (Erwachsene) besondere Fachklassen (ohne BVJ und dualen Studiengang) VZ VZ VZ VZ VZ TZ Schüler/innen mit Berufsausbildungsverhältnis Florist/in Fahrzeuglackierer/in Holzmechaniker/in FR Herstellen v.Möbeln u.Innenausbauteilen Tischler/in Fotograf/in Bauzeichner/in Fleischer/in Koch/Köchin Hochbaufacharbeiter/in Tiefbaufacharbeiter/in Beton- und Stahlbetonbauer/in Maurer/in Straßenbauer/in Gleisbauer/in Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in Bauten- und Objektbeschichter/in Maler/in und Lackierer/in FR Gestaltung und Instandhaltung Maler/in und Lackierer/in FR Bauten- und Korrosionsschutz Stuckateur/in Ausbaufacharbeiter/in Industrie-Isolierer/in Isolierfacharbeiter/in Zimmerer/Zimmerin Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk SP Fleischerei Hotelkaufmann/Hotelkauffrau Hotelfachmann/-fachfrau Fachkraft im Gastgewerbe Restaurantfachmann/-fachfrau Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie Friseur/in Zahntechniker/in TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ 3 1 4 2 9 2 1 7 1 3 3 3 1 12 2 3 3 3 6 1) FR = Fachrichtung, SP = Schwerpunkt 2) TZ = Teilzeitunterricht (einschl. Blockunterricht); VZ = Vollzeitunterricht 3) Bei berufsgemischten Klassen erfolgt die Zuordnung zu dem Beruf, der in der Klasse am häufigsten vertreten ist, um die Mehrfachzählung einer Klasse zu vermeiden. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 71 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 50: Klassen und Schüler in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach Schule, Schulform, Ausbildungsberuf bzw. Bildungsgang 2020/21 Schule Schulform Ausbildungsberuf/Bildungsgang1) Unterrichtsform2) Klassen3) Schüler insg. männl. weiblich Anz. % noch Berufsbildende Schule Technik II Berufsfachschule 17 284 214 70 24,6 Berufsfachschule I 9 144 122 22 15,3 -Gewerbe und Technik -Ernährung und Hauswirtschaft/Sozialwesen VZ VZ 8 1 126 18 107 15 19 3 15,1 16,7 Berufsfachschule II VZ 3 52 51 1 1,9 2-j. höhere Berufsfachschule -Gastgewerbe und Catering -Mediendesign -Gastronomie VZ VZ VZ 3 2 1 49 38 1 21 19 28 19 0,0 57,1 50,0 2 49 17 32 65,3 VZ VZ 1 1 27 22 14 3 13 19 48,1 86,4 VZ 1 32 15 17 53,1 Berufsoberschule Berufsoberschule II -Technik -Gesundheit und Soziales Fachschule Wirtschaft FR Veranstaltungs- und Eventmanagement 1) FR = Fachrichtung, SP = Schwerpunkt 2) TZ = Teilzeitunterricht (einschl. Blockunterricht); VZ = Vollzeitunterricht 3) Bei berufsgemischten Klassen erfolgt die Zuordnung zu dem Beruf, der in der Klasse am häufigsten vertreten ist, um die Mehrfachzählung einer Klasse zu vermeiden. 72 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 50: Klassen und Schüler in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach Schule, Schulform, Ausbildungsberuf bzw. Bildungsgang 2020/21 Schule Schulform Ausbildungsberuf/Bildungsgang1) Unterrichtsform2) Klassen3) Schüler insg. männl. weiblich Anz. % Berufsbildende Schule Naturwissenschaften 77 1.573 1.192 381 24,2 Berufsschule 64 1.269 992 277 21,8 TZ 3 22 20 2 9,1 TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ 40 12 3 3 3 862 239 25 50 60 1 1 9 750 121 9 31 52 1 8 112 118 16 19 8 1 1 13,0 49,4 64,0 38,0 13,6 0,0 100,0 11,1 VZ 6 144 90 54 37,5 7 160 110 50 31,3 Schüler/innen ohne Berufsausbildungsverhältnis besondere Fachklassen (ohne BVJ und dualen Studiengang) Schüler/innen mit Berufsausbildungsverhältnis Chemikant/in Chemielaborant/in Biologielaborant/in Physiklaborant/in Fachkraft für Abwassertechnik Fachkraft für Wasserwirtschaft Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft Produktionsfachkraft Chemie Berufsfachschule 2-j. höhere Berufsfachschule Naturwissenschaft Labortechnik SV Fachschule Technik FR Chemietechnik SP Labortechnik FR Chemietechnik SP Labortechnik FR Abwassertechnik TZ VZ TZ 4 1 1 108 12 22 64 7 22 44 5 - 40,7 41,7 0,0 Meister/in Versorgung und Entsorgung SP Abwasser TZ 1 18 17 1 5,6 1) FR = Fachrichtung, SP = Schwerpunkt 2) TZ = Teilzeitunterricht (einschl. Blockunterricht); VZ = Vollzeitunterricht 3) Bei berufsgemischten Klassen erfolgt die Zuordnung zu dem Beruf, der in der Klasse am häufigsten vertreten ist, um die Mehrfachzählung einer Klasse zu vermeiden. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 73 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 50: Klassen und Schüler in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach Schule, Schulform, Ausbildungsberuf bzw. Bildungsgang 2020/21 Schule Schulform Ausbildungsberuf/Bildungsgang1) Unterrichtsform2) Klassen3) Schüler insg. männl. weiblich Anz. % Berufsbildende Schule Wirtschaft I 89 1.685 743 942 55,9 Berufsschule 68 1.267 555 712 56,2 4 50 31 19 38,0 64 1.217 524 693 56,9 13 23 80 48 1 111 75 53 37 52 12 2 6 5 6 2 12 60 10 2 114 123 141 46 38 44 4 46 28 1 22 13,3 34,3 42,9 17,2 66,7 50,7 62,1 72,7 55,4 42,2 78,6 66,7 88,5 84,8 100,0 78,6 Schüler/-innen ohne Berufsausbildungsverhältnis Dualer Studiengang Industriekaufmann/-kauffrau + duales Studium TZ Schüler/-innen mit Berufsausbildungsverhältnis Informatikkaufmann/-kauffrau Informations- u. Telekommunikationssystem-Kaufmann/-frau Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung Fachkraft für Schutz und Sicherheit Servicekraft für Schutz und Sicherheit Immobilienkaufmann/-kauffrau Industriekaufmann/-kauffrau Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement Bankkaufmann/-kauffrau Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Steuerfachangestellte/r Notarfachangestellte/r Rechtsanwaltsfachangestellte/r Kaufmann/Kauffrau für Dialogmarketing Servicekraft für Dialogmarketing Medienkaufmann/-kauffrau Digital und Print TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ 9 12 8 5 6 3 3 15 35 140 58 3 225 198 194 83 90 56 6 52 33 1 28 2-j. HBF Wirtschaft VZ 3 70 36 34 48,6 Berufliches Gymnasium Wirtschaft VZ 12 288 122 166 57,6 6 60 30 30 50,0 3 3 34 26 26 4 8 22 23,5 84,6 3 6 3 3 3 Berufsfachschule Fachschule Wirtschaft FR Betriebswirtschaft/Unternehmensmanagement SP Logistik SP Kommunikation/Büromanagement TZ TZ 1) FR = Fachrichtung, SP = Schwerpunkt 2) TZ = Teilzeitunterricht (einschl. Blockunterricht); VZ = Vollzeitunterricht 3) Bei berufsgemischten Klassen erfolgt die Zuordnung zu dem Beruf, der in der Klasse am häufigsten vertreten ist, um die Mehrfachzählung einer Klasse zu vermeiden. 74 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 50: Klassen und Schüler in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach Schule, Schulform, Ausbildungsberuf bzw. Bildungsgang 2020/21 Schule Schulform Ausbildungsberuf/Bildungsgang1) Unterrichtsform2) Klassen3) Schüler insg. männl. weiblich Anz. % Berufsbildende Schule Wirtschaft II 87 1.776 642 1.134 63,9 Berufsschule 70 1.448 468 980 67,7 6 4 154 64 133 61 21 3 13,6 4,7 2 2 - 0,0 Fachkraft für Lagerlogistik Fachlagerist/in Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel FR Außenhandel Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel FR Großhandel Kaufmann/Kauffrau im Groß- u. Außenhandelsmanagement FR Großhandel Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel Verkäufer/in Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r Verwaltungsfachangestellte/r Verwaltungsfachangestellte/r FR Kommunalverwaltung Verwaltungsfachangestellte/r FR Landes-/ Kommunalverwaltung Kaufmann/Kauffrau im Gesundheitswesen Medizinische/r Fachangestellte/r Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r Tiermedizinische/r Fachangestellte/r Zahntechniker/in TZ TZ TZ TZ 4 62 33 29 46,8 TZ TZ TZ TZ TZ 2 7 8 3 5 28 159 163 35 101 16 76 87 1 26 12 83 76 34 75 42,9 52,2 46,6 97,1 74,3 12 3 9 75,0 1 3 9 12 6 19 55 197 249 147 1 7 11 1 6 5 - 12 44 196 243 142 1 63,2 80,0 99,5 97,6 96,6 100,0 13 253 141 112 44,3 TZ TZ TZ TZ TZ TZ TZ Berufsfachschule Berufsfachschule I Wirtschaft und Verwaltung VZ 3 45 21 24 53,3 Berufsfachschule II VZ 2 39 23 16 41,0 2-j. HBF Polizeidienst und Verwaltung 2-j. HBF Wirtschaft VZ VZ 2 6 36 133 25 72 11 61 30,6 45,9 2 49 22 27 55,1 Berufsoberschule Berufsoberschule I Wirtschaft VZ 1 20 9 11 55,0 Berufsoberschule II Wirtschaft und Verwaltung VZ 1 29 13 16 55,2 Duale Berufsoberschule TZ 2 26 11 15 57,7 1) FR = Fachrichtung, SP = Schwerpunkt 2) TZ = Teilzeitunterricht (einschl. Blockunterricht); VZ = Vollzeitunterricht 3) Bei berufsgemischten Klassen erfolgt die Zuordnung zu dem Beruf, der in der Klasse am häufigsten vertreten ist, um die Mehrfachzählung einer Klasse zu vermeiden. Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 75 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 50: Klassen und Schüler in öffentlichen berufsbildenden Schulen nach Schule, Schulform, Ausbildungsberuf bzw. Bildungsgang 2020/21 Schule Schulform Ausbildungsberuf/Bildungsgang1) Unterrichtsform2) Anna-Freud-Schule Berufsbildende Schule Sozialwesen, Gesundheit und Hauswirtschaft Berufsschule Klassen3) Schüler insg. männl. weiblich Anz. % 45 1.026 124 902 87,9 6 94 9 85 90,4 5 1 77 17 6 3 71 14 92,2 82,4 13 279 36 243 87,1 Schüler/-innen ohne Berufsausbildungsverhältnis Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitungsjahr (Sprachförderung) VZ VZ Berufsfachschule Berufsfachschule I Ernährung und Hauswirtschaft/Sozialwesen Gesundheit und Pflege VZ VZ 2 3 32 56 2 3 30 53 93,8 94,6 Berufsfachschule II VZ 2 47 7 40 85,1 2-j. höhere Berufsfachschule Sozialassistenz VZ 6 144 24 120 83,3 Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales VZ 6 153 18 135 88,2 20 500 61 439 87,8 3 2 4 2 9 61 62 92 54 231 12 11 12 8 18 49 51 80 46 213 80,3 82,3 87,0 85,2 92,2 Fachschule Sozialwesen FR Heilerziehungspflege FR Organisation und Führung FR Sozialpädagogik FR Sozialpädagogik (im Berufspraktikumsjahr) FR Sozialpädagogik (berufsbegleitend) TZ TZ VZ TZ TZ 1) FR = Fachrichtung, SP = Schwerpunkt 2) TZ = Teilzeitunterricht (einschl. Blockunterricht); VZ = Vollzeitunterricht 3) Bei berufsgemischten Klassen erfolgt die Zuordnung zu dem Beruf, der in der Klasse am häufigsten vertreten ist, um die Mehrfachzählung einer Klasse zu vermeiden. 76 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 51: Schule Schulform Technik I Berufsschule Berufsoberschule (VZ) Duale Berufsobersch.(TZ) Gymnasium Fachschule - Vollzeit - Teilzeit Technik II Berufsschule Berufsfachschule (VZ) Berufsoberschule (VZ) Duale Berufsobersch.(TZ) Fachschule (VZ) Naturwissenschaften Berufsschule Berufsfachschule Duale Berufsobersch.(TZ) Fachschule - Vollzeit - Teilzeit Wirtschaft I Berufsschule Berufsfachschule Duale Berufsobersch.(TZ) Gymnasium Fachschule (TZ) Wirtschaft II Berufsschule Berufsfachschule Berufsoberschule (VZ) Duale Berufsobersch.(TZ) Fachschule (TZ) Anna-Freud-Schule Sozialwesen,Gesundheit u. Hauswirtschaft Berufsschule Berufsfachschule Gymnasium Fachschule - Vollzeit - Teilzeit berufsbildende Schulen insgesamt Berufsschule Berufsfachschule Berufsoberschule (VZ) Duale Berufsobersch.(TZ) Gymnasium Fachschule - Vollzeit - Teilzeit Öffentliche berufsbildende Schulen 2017/18 bis 2020/21 2017/2018 2018/2019 Schuljahr 2019/2020 2020/2021 Klassen Schüler Klassen Schüler Klassen Schüler Klassen Schüler männl. weiblich Anzahl % 136 98 2 6 12 3.059 2.201 57 148 285 137 100 2 6 11 3.078 2.277 49 126 276 142 107 2 5 11 3.135 2.391 61 83 271 156 121 2 3 14 3.011 2.384 54 24 253 2.835 2.279 46 15 209 176 105 8 9 44 5,8 4,4 14,8 37,5 17,4 2 16 45 323 2 16 42 308 2 15 42 287 2 14 37 259 37 249 10 0,0 3,4 120 99 16 3 1 1 2.136 1.707 323 64 7 35 118 96 17 3 1 1 2.101 1.687 320 67 11 16 122 101 16 3 1 1 2.092 1.654 347 62 9 20 112 92 17 2 1 1.880 1.515 284 49 32 1.386 1.140 214 17 15 494 375 70 32 17 26,3 24,8 24,6 65,3 53,1 84 61 8 8 1.793 1.272 204 168 90 63 7 13 1.904 1.303 182 273 83 64 6 6 1.772 1.342 152 119 77 64 6 - 1.573 1.269 144 - 1.192 992 90 - 381 277 54 - 24,2 21,8 37,5 - 1 6 15 134 1 6 15 131 1 6 13 146 1 6 12 148 7 103 5 45 41,7 30,4 91 69 3 13 6 1.833 1.334 68 331 100 93 70 3 13 7 1.807 1.326 72 307 102 90 68 3 12 7 1.814 1.348 69 305 92 89 68 3 12 6 1.685 1.267 70 288 60 743 555 36 122 30 942 712 34 166 30 55,9 56,2 48,6 57,6 50,0 88 71 13 2 2 - 1.962 1.603 281 51 27 - 88 71 13 2 2 - 1.837 1.506 264 42 25 - 88 71 13 2 2 - 1.860 1.517 276 44 23 - 87 70 13 2 2 - 1.776 1.448 253 49 26 - 642 468 141 22 11 - 1.134 980 112 27 15 - 63,9 67,7 44,3 55,1 57,7 - 53 9 15 6 1.232 145 343 140 50 7 14 6 1.233 115 308 151 50 6 14 7 1.075 103 295 157 45 6 13 6 1.026 94 279 153 124 9 36 18 902 85 243 135 87,9 90,4 87,1 88,2 3 20 74 530 4 19 113 546 4 19 90 430 4 16 92 408 12 49 80 359 87,0 88,0 572 12.015 576 11.960 575 11.748 566 10.951 6.922 4.029 36,8 407 55 7 17 31 8.262 1.219 172 350 756 407 8.214 54 1.1146 7 158 22 435 30 734 417 52 7 14 30 8.355 1.139 167 234 733 421 52 6 5 32 7.977 1.030 152 50 694 5.443 517 85 26 349 2.534 513 67 24 345 31,8 49,8 44,1 48,0 49,7 7 48 169 1.087 8 47 165 955 8 42 173 875 71 431 102 444 59,0 50,7 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 8 48 186 1.087 77 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 52: Private berufsbildende Schulen 2017/18 bis 2020/21 Schule ggf. Schulform (ggf. Berufsabschluss) 1) Private Handelsschule Dr. H. Stracke (PHS) Berufsfachschule I 2) Berufsfachschule II2) Höhere Berufsfachschule2) - Handel- und E-Commerce - Mediengestaltung u. Medienmanagement - Wirtschaft - Mediendesign Private staatlich anerkannte Fachschule für Altenpflege des Caritasverbandes für die Diözese Speyer e.V. Berufsfachschule Pflege3) Fachschule - Altenpfleger/-in / Altenpflegehelfer/-in3) private berufsbildende Schulen insg. 2017/18 Klassen/ Kurse 2018/19 Schüler Klassen/ Kurse 2019/20 Schüler Klassen/ Kurse 2020/2021 Schüler Klassen/ Kurse Schüler männlich weiblich Anzahl % 10 2 1 185 34 20 8 1 1 151 26 19 7 1 - 133 25 - 9 2 - 176 36 - 106 24 - 70 39,8 12 33,3 - 4 3 - 71 60 - 3 3 - 56 50 - 1 1 2 2 20 21 35 32 4 3 67 73 39 43 28 41,8 30 41,1 6 127 7 143 7 148 6 160 30 130 81,3 - - - - - - 2 49 14 25 71,4 6 127 7 143 7 148 4 111 16 95 85,6 16 312 15 294 14 281 15 336 136 200 59,5 1) nur berufliche (Erst-) Ausbildungsgänge nach Bundes- und Landesrecht 2) schulgeldpflichtiger Bildungsgang 3) Ausbildungsvergütung wird gewährt 78 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 53: Schulen des Gesundheitswesens 2017/18 bis 2020/21 Schule Ausbildungsberuf 1) Staatl. anerkannte Schule für Podologie am St. Marienkrankenhaus Podologe/Podologin 2) Pflegeschule St.-Marien- und St.-Annastiftskrankenhaus Gesundheits-, Kranken- und Kinderkrankenpfleger/-in 3) Krankenpflegehelfer/-in 3) Pflegefachfrau/mann Operationstechnische/-r Assistent/-in 3) Pfalztechnikum Berufsbildungs GmbH Staatl. anerkannte PTA-Lehranstalt Pharmazeutisch-techn. Assistent/-in 2) Staatl. anerkannte Krankenpflegeschule Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH Gesundheits- und Krankenpfleger/-in 3) Pflegefachfrau/mann Staatl. anerkannte Schule für Physiotherapie an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Ludwigshafen Physiotherapeut/-in Staatl. anerkannte Schule für Technische Assistenten in der Medizin Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH Medizinisch-technische/-r LaboratoriumsAssistent/-in Medizinisch-technische/-r RadiologieAssistent/-in Schulen des Gesundheitswesens insg. 2017/18 Klassen/ Kurse 2018/19 Schüler Klassen/ Kurse 2019/20 Schüler Klassen/ Kurse 2020/21 Schüler Klassen/ Kurse Schüler männlich weiblich Anzahl % 2 3 2 5 1 3 - - - - - 2 3 2 5 1 3 - - - - - 8 159 8 155 8 188 9 179 32 6 1 1 119 26 14 6 1 1 120 24 11 6 1 1 150 27 11 5 1 2 1 101 18 49 11 14 7 11 - 2 18 2 16 2 24 2 29 5 24 82,8 2 18 2 16 2 24 2 29 5 24 82,8 6 146 6 145 6 144 6 134 22 112 83,6 6 - 146 - 6 - 145 - 6 - 144 - 4 2 83 51 11 11 72 86,7 40 78,4 3 78 3 75 3 73 3 69 20 49 71,0 3 78 3 75 3 73 3 69 20 49 71,0 6 61 6 55 5 53 6 62 6 56 90,3 3 35 3 33 3 31 3 31 2 29 93,5 3 26 3 22 2 22 3 31 4 27 87,1 27 465 27 451 25 485 26 473 85 388 82,0 147 82,1 87 11 38 11 86,1 61,1 77,6 100,0 1) nur bundesgesetzlich geregelte Berufe im Gesundheitswesen 2) schulgeldpflichtiger Bildungsgang 3) Ausbildungsvergütung wird gewährt Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 79 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Schüler in berufsbildenden Schulen nach Migrationshintergrund1) im Schuljahr 2020/21 Übersicht 54: Schulform Schüler insgesamt Anzahl davon: ohne mit Migrationshintergrund Migrationshintergrund Anzahl % Anzahl % Berufsschule insgesamt in Ausbildungsverhältnis ohne Ausbildungsverhältnis 7.977 7.610 367 6.305 6.122 183 79,0 80,4 49,9 1.672 1.488 184 21,0 19,6 50,1 Berufsfachschule insgesamt Berufsfachschule I Berufsfachschule II 2-jährige höhere BF Berufsfachschule Pflege 1.255 313 138 755 49 880 179 83 580 38 70,1 57,2 60,1 76,8 77,6 375 134 55 175 11 29,9 42,8 39,9 23,2 22,4 Berufsoberschule insgesamt Berufsoberschule I Berufsoberschule II 152 37 115 122 27 95 80,3 73,0 82,6 30 10 20 19,7 27,0 17,4 Duale Berufsoberschule 50 37 74,0 13 26,0 Berufliches Gymnasium 694 566 81,6 128 18,4 Fachschule 1.159 974 84,0 185 16,0 insgesamt 11.287 8.884 78,7 2.403 21,3 1) Schüler/-innen mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen Übersicht 55: Schüler in der Berufsschule nach Migrationshintergrund1) und Ausbildungsverhältnis im Schuljahr 2020/21 Ausbildungsverhältnis Schüler im Berufsausbildungsverhältnis2) insgesamt Schüler ohne Berufsausbildungsverhältnis insgesamt insgesamt Schüler mit Mgh.1) ohne Mhg.1) Anzahl % 7.610 6.122 1.488 19,6 367 183 184 50,1 77 41 36 46,8 108 49 59 54,6 58 - 58 100,0 3 1 2 66,7 davon Berufsvorbereitungsjahr Berufsvorbereitungsjahr (Schulversuch) Berufsvorbereitungsjahr (Sprachförderung) Berufsvorbereitungsjahr (Integration G, 1. Jahr) Berufsvorbereitungsjahr (Integration G, 2. Jahr) 2 2 - 0,0 Berufsvorbereitungsjahr (Erwachsene) 14 - 14 100,0 Schüler ohne Berufsausbildungsverhältnis im Arbeitsverhältnis / Arbeitslose Schüler in Sondermaßnahmen (besondere Fachklassen, Teilzeit)3) 55 40 15 27,3 Studenten im dualen Studiengang (Studium und Berufsausbildung ausschließl. mit IHK-Abschluss) 50 50 - 0,0 7.977 6.305 1.672 21,0 Schüler insgesamt 1) Mhg. = Schüler/-innen mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen 2) in anerkannten Ausbildungsberufen gemäß Berufsbildungsgesetz oder Handwerksordnung 3) Zahl am Erhebungsstichtag; im Laufe des Schuljahres sehr hohe Fluktuation (Zu- und Abgänge) 80 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 56: Entlassungen aus berufsbildenden Schulen nach Schulform und Schulabschluss im Schuljahr 2019/20 davon Ab- Entlassun- Schulformen gen insgesamt Fach- (+) schluss Qual. FH- (nur Sek.I Reife gebundene BS, Abschl. (mind. BF I, (nur schul. HBF, BF II) Teil) HochSchul- bestan- ohne Abschluss Hoch- dene schul- Nicht- reife schüler- (nur reife BOS II, (nur FS) Allgem. BOS II) Abgänger Abbrecher prüfung % Anzahl BGY) Anzahl Anzahl Anzahl Anzahl Anzahl Anzahl Anz. % Berufsschule insgesamt 3.320 2.216 - - - - 464 14,0 640 19,3 - Grund- und Fachstufen 2.938 2.030 - - - - 310 10,6 598 20,4 - Berufsvorbereitungsjahr 232 117 - - - - 102 44,0 13 5,6 - BVJ - Sprachförderung 74 - - - - - 50 67,6 24 32,4 - 2 - - - - - - 0,0 2 100,0 - BVJ - Erwachsene 14 9 - - - - 2 14,3 3 21,4 - Dualer Studiengang 60 60 - - - - - 0,0 - 0,0 - Berufsfachschule insg. 920 399 96 182 - - 44 4,8 199 21,6 - Berufsfachschule I 393 332 - - - - - 0,0 61 15,5 - Berufsfachschule II 116 - 96 - - - 6 5,2 14 12,1 - 2-jährige höhere Berufsfachschule 360 65 - 143 - - 38 10,6 114 31,7 - Berufsoberschule 163 - - 36 14 42 36 22,1 35 21,5 - Berufsoberschule I 64 - - 36 - - 13 20,3 15 23,4 - Berufsoberschule II 99 - - - 14 42 23 23,2 20 20,2 - Duale Berufsoberschule 179 - - 55 - - 2 1,1 122 68,2 - Berufliches Gymnasium 276 - - 39 - 144 1 0,4 92 33,3 - Fachschule 629 204 - 177 - - 11 1,7 237 37,7 - 5.487 2.819 96 489 14 186 558 10,2 1.325 24,1 - BVJ - Integration G, 2.Jahr berufsbildende Schulen insgesamt Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Anz. 81 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 57: Entlassungen aus berufsbildenden Schulen nach Schulform, Schulabschluss und Migrationshintergrund1) im Schuljahr 2019/20 davon Schulformen Entlassungen insgesamt Anzahl Abschluss (nur BS, BF I, HBF, FS) Qual. Sek.I Abschl. (nur BF II) (+) FHReife (mind. schul. Teil) Anzahl Anzahl Anzahl Fachgebundene HochSchulreife (nur BOS II) Anzahl Allgem. Hochschulreife (nur ohne Abschluss Abgänger Abbrecher BOS II, BGY) Anzahl Anz. % Anz. % bestandene Nichtschülerprüfung Anzahl ohne Migrationshintergrund Berufsschule insgesamt 2.576 1.841 - - - - 290 11,3 445 17,3 - Grund- und Fachstufen Berufsvorbereitungsjahr BVJ Sprachförderung BVJ Integration G, 2.Jahr BVJ Erwachsene Dualer Studiengang 2.386 128 2 60 1.720 61 60 - - - - 231 59 - 9,7 46,1 - 435 8 2 - 18,2 6,3 100,0 - - Berufsfachschule insg. 671 266 70 149 - - 35 5,2 151 22,5 - Berufsfachschule I Berufsfachschule II 2-j.höhere Berufsfachschule 253 84 296 209 55 70 - 119 - - 5 30 6,0 10,1 44 9 92 17,4 10,7 31,1 - Berufsoberschule insg. 133 - - 32 11 35 27 20,3 28 21,1 - 50 83 - - 32 - 11 35 8 19 16,0 22,9 10 18 20,0 21,7 - Duale Berufsoberschule 159 - - 46 - - 2 1,3 111 69,8 - Berufliches Gymnasium 235 - - 34 - 126 1 0,4 74 31,5 - Fachschule 526 171 - 144 - - 10 1,9 201 38,2 - 4.300 2.278 70 405 11 161 365 8,5 1.010 23,5 - Berufsschule insgesamt 744 375 - - - - 174 23,4 195 26,2 - Grund- und Fachstufen Berufsvorbereitungsjahr BVJ Sprachförderung BVJ Integration G, 2.Jahr BVJ Erwachsene Dualer Studiengang 552 104 74 14 - 310 56 9 - - - - - 79 43 50 2 - 14,3 41,3 67,6 14,3 - 163 5 24 3 - 29,5 4,8 32,4 21,4 - - Berufsfachschule insg. 249 133 26 33 - - 9 3,6 48 19,3 - Berufsfachschule I Berufsfachschule II 2-j.höhere Berufsfachschule 140 32 64 123 10 26 - 24 - - 1 8 3,1 12,5 17 5 22 12,1 15,6 34,4 - Berufsoberschule insg. 30 - - 4 3 7 9 30,0 7 23,3 - Berufsoberschule I Berufsoberschule II 14 16 - - 4 - 3 7 5 4 35,7 25,0 5 2 35,7 12,5 - Duale Berufsoberschule 20 - - 9 - - - - 11 55,0 - Berufliches Gymnasium 41 - - 5 - 18 - - 18 43,9 - 103 33 - 33 - - 1 1,0 36 35,0 - 1.187 541 26 84 3 25 193 16,3 315 26,5 - Berufsoberschule I Berufsoberschule II BBS insgesamt mit Migrationshintergrund Fachschule BBS insgesamt 1) 82 Schüler/-innen mit ausschließlich nicht deutscher Staatsangehörigkeit oder nicht deutscher Familiensprache oder aus dem Ausland zugezogen Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 58: Entlassungen aus berufsbildenden Schulen nach Schulform, Schulabschluss und Geschlecht im Schuljahr 2019/20 davon Schulformen Entlassungen insgesamt Anzahl Abschluss (nur BS, BF I, HBF, FS) Qual. Sek.I Abschl. (nur BF II) (+) FHReife (mind. schul. Teil) Anzahl Anzahl Anzahl Fachgebundene HochSchulreife (nur BOS II) Allgem. Hochschulreife (nur ohne Abschluss Abgänger Abbrecher BOS II, BGY) Anzahl Anzahl Anz. % Anz. % bestandene Nichtschülerprüfung Anzahl männlich Berufsschule insgesamt 2.171 1.439 - - - - 290 13,4 442 20,4 - Grund- und Fachstufen Berufsvorbereitungsjahr BVJ Sprachförderung BVJ Integration G, 2.Jahr BVJ Erwachsene Dualer Studiengang 1.915 142 59 2 11 42 1.318 72 7 42 - - - - 192 60 37 1 - 10,0 42,3 62,7 9,1 - 405 10 22 2 3 - 21,1 7,0 37,3 100,0 27,3 - - Berufsfachschule insg. 499 232 45 80 - - 25 5,0 117 23,4 - Berufsfachschule I Berufsfachschule II 2-j.höhere Berufsfachschule 251 59 164 207 25 45 - 63 - - 4 21 6,8 12,8 44 10 55 17,5 16,9 33,5 - Berufsoberschule insg. 81 - - 25 4 22 15 18,5 15 18,5 - Berufsoberschule I Berufsoberschule II 39 42 - - 25 - 4 22 6 9 15,4 21,4 8 7 20,5 16,7 - Duale Berufsoberschule 133 - - 36 - - 2 1,5 95 71,4 - Berufliches Gymnasium 154 - - 18 - 86 - - 50 32,5 - Fachschule 232 92 - 55 - - 5 2,2 80 34,5 - BBS insgesamt 3.270 1.763 45 214 4 108 337 10,3 799 24,4 - Berufsschule insgesamt 1.149 777 - - - - 174 15,1 198 17,2 - Grund- und Fachstufen Berufsvorbereitungsjahr BVJ Sprachförderung BVJ Integration G, 2.Jahr BVJ Erwachsene Dualer Studiengang 1.023 90 15 3 18 712 45 2 18 - - - - 118 42 13 1 - 11,5 46,7 86,7 33,3 - 193 3 2 - 18,9 3,3 13,3 - - Berufsfachschule insg. 421 167 51 102 - - 19 4,5 82 19,5 - Berufsfachschule I Berufsfachschule II 2-j.höhere Berufsfachschule 142 57 196 125 40 51 - 80 - - 2 17 3,5 8,7 17 4 59 12,0 7,0 30,1 - Berufsoberschule insg. 82 - - 11 10 20 21 25,6 20 24,4 - Berufsoberschule I Berufsoberschule II 25 57 - - 11 - 10 20 7 14 28,0 24,6 7 13 28,0 22,8 - Duale Berufsoberschule 46 - - 19 - - - - 27 58,7 - Berufliches Gymnasium 122 - - 21 - 58 1 0,8 42 34,4 - Fachschule 397 112 - 122 - - 6 1,5 157 39,5 - 2.217 1.056 51 275 10 78 221 10,0 526 23,7 - weiblich BBS insgesamt Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 83 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 59: Wohnort Wohnorte der Schüler in Ludwigshafener berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2020/2021 - absolut Berufsschule Berufsfachschule Schüler o.Ausb. HBF insg. insg. insg. BF I BF II vertrag 2 j.1) Kfr.St. Ludwigshafen 3.554 2.172 558 374 Kfr.St. Frankenthal 96 80 Kfr.St. Kaiserslautern 91 79 Kfr.St. Landau 20 18 Kfr.St. Mainz 255 195 Kfr.St. Neustadt 16 16 Kfr.St. Pirmasens 381 281 Kfr.St. Speyer 437 295 Kfr.St. Worms 8 7 Kfr.St. Zweibrücken Rhein-Pfalz-Kreis 2.001 1.313 Berufsoberschule insg. Beruf- Fachschule Duale liches davon BOS I BOS II BOS insg. Gymn. TZ 267 4 1 3 6 - 731 48 2 3 1 11 29 48 - 256 4 1 1 - 103 3 1 1 1 - 372 41 2 2 11 28 46 - 36 11 4 1 8 13 - 9 2 1 2 - 27 9 4 1 7 11 - 19 1 1 3 - 277 53 12 16 36 - 319 71 14 5 1 35 44 45 - 242 49 6 4 1 15 21 33 0,0 45 221 44 26 151 33 11 22 14 216 204 156 davon Bobenheim-Roxheim Böhl-Iggelheim Limburgerhof Mutterstadt Schifferstadt 126 125 139 226 273 95 83 72 140 174 1 4 5 8 4 7 11 30 38 29 1 2 8 9 9 2 2 9 2 6 7 20 20 18 4 2 3 2 8 1 2 1 4 1 3 7 1 4 1 9 12 13 25 39 11 16 21 17 22 8 10 14 12 20 VGDannstadt-Schauernh. Dannstadt-Schauernheim Hochdorf-Assenheim Rödersheim-Gronau 182 100 48 34 115 60 33 22 5 4 1 22 14 4 4 6 5 1 1 1 - 15 8 4 3 2 1 1 1 1 1 1 - - 26 17 6 3 17 8 5 4 14 7 3 4 VG Lambsheim-Heßheim Beindersheim Großniedesheim Heßheim Heuchelheim Kleinniedesheim Lambsheim 205 31 16 39 12 18 89 144 23 11 25 9 11 65 - 13 2 5 1 5 1 1 - 12 2 5 1 4 3 1 1 1 2 1 1 - 1 1 2 1 1 - 15 1 2 1 1 4 6 28 3 2 8 1 2 12 21 3 2 7 1 8 VG Maxdorf Birkenheide Fußgönheim Maxdorf 209 55 45 109 130 34 25 71 10 6 2 2 23 7 7 9 3 2 1 3 2 1 17 7 3 7 1 1 - 1 1 1 1 - 33 7 7 19 21 6 6 9 18 4 6 8 VG Römerberg-Dudenh. Dudenhofen Hanhofen Harthausen Römerberg 191 41 30 23 97 148 31 27 18 72 - 7 1 2 1 3 - 2 2 5 1 2 1 1 2 2 - 1 1 - 1 1 - 3 1 1 1 15 2 2 11 16 5 1 10 11 5 6 VG Rheinauen Altrip Neuhofen Otterstadt Waldsee 325 96 105 37 87 212 53 65 29 65 8 1 4 3 41 18 15 2 6 5 3 2 - 5 2 3 - 31 13 10 2 6 - 6 1 3 2 3 1 2 - 3 1 2 2 2 - 29 9 13 3 4 35 15 7 3 10 28 10 7 2 9 1.019 721 5 75 5 4 66 17 2 15 4 59 143 110 141 98 191 93 121 217 78 80 94 70 130 69 73 159 65 61 1 1 1 1 1 - 17 6 11 9 13 10 4 5 2 1 1 1 - 1 2 1 - 14 5 9 9 12 8 4 5 3 2 2 2 5 3 1 1 - 2 2 2 1 5 3 1 2 1 - 10 6 16 15 9 1 2 16 14 30 15 17 34 8 9 14 10 18 10 16 30 4 8 LK Bad Dürkheim davon Bad Dürkheim Grünstadt Haßloch VG Deidesheim VG Freinsheim VG Leiningerland VG Lambrecht VG Wachenheim 84 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 59: Wohnort Berufsschule Berufsfachschule Schüler o.Ausb. HBF insg. insg. insg. BF I BF II vertrag 2 j.1) Berufsoberschule Beruf- Fachschule Duale liches davon BOS I BOS II BOS insg. Gymn. TZ insg. LK Alzey-Worms LK Donnersbergkreis LK Germersheim LK Kaiserslautern LK Kusel LK Mainz-Bingen LK Südl. Weinstraße LK Südwestpfalz 234 188 333 120 24 31 244 39 178 147 285 102 20 27 215 37 4 1 2 1 3 1 10 7 10 3 2 2 5 2 1 - - 10 7 9 3 2 2 5 2 2 4 9 1 4 - 1 3 1 - 1 4 6 4 - 3 - 8 3 1 - 36 30 26 14 2 1 17 - 32 28 19 9 2 1 10 - übriges Rheinl.-Pfalz 37 21 1 - - - - - - - - - 16 16 1.212 1.046 361 323 19 6 - 20 3 - 40 5 - 1 - - 39 5 - 9 - 5 - 4 - 5 - 13 - 99 33 2 1 86 31 2 1 367 1.255 313 138 804 152 37 115 50 694 1.159 875 57 35 432 116 28 88 31 417 633 Baden-Württemberg Hessen Saarland übrige Bundesländer insgesamt Auswärtige insgesamt 11.287 7.977 7.733 5.805 100 524 840 1) einschl. Berufsfachschule Pflege Übersicht 60: Wohnort Wohnorte der Schüler in Ludwigshafener berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2020/2021 - in % Berufsschule Berufsfachschule Schüler o.Ausb. HBF insg. insg. insg. BF I BF II vertrag 2 j.1) Berufsoberschule insg. Beruf- Fachschule Duale liches davon BOS I BOS II BOS insg. Gymn. TZ Kfr.St. Ludwigshafen Kfr.St. Frankenthal Kfr.St. Kaiserslautern Kfr.St. Landau Kfr.St. Mainz Kfr.St. Neustadt Kfr.St. Pirmasens Kfr.St. Speyer Kfr.St. Worms Kfr.St. Zweibrücken 31,5 4,9 0,9 0,8 0,2 2,3 0,1 3,4 3,9 0,1 27,2 4,7 1,0 1,0 0,2 2,4 0,2 3,5 3,7 0,1 72,8 1,1 0,0 0,0 0,0 0,3 0,0 0,8 1,6 0,0 58,2 3,8 0,2 0,2 0,1 0,9 0,0 2,3 3,8 0,0 81,8 1,3 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,3 0,3 0,0 74,6 2,2 0,0 0,7 0,0 0,0 0,0 0,0 0,7 0,0 46,3 5,1 0,2 0,2 0,0 1,4 0,0 3,5 5,7 0,0 23,7 7,2 0,0 2,6 0,0 0,7 0,0 5,3 8,6 0,0 24,3 5,4 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 2,7 5,4 0,0 23,5 7,8 0,0 3,5 0,0 0,9 0,0 6,1 9,6 0,0 38,0 2,0 0,0 0,0 0,0 2,0 0,0 6,0 0,0 0,0 39,9 7,6 0,0 0,0 0,0 1,7 0,0 2,3 5,2 0,0 27,5 6,1 1,2 0,4 0,1 3,0 0,0 3,8 3,9 0,1 27,7 5,6 0,7 0,5 0,1 1,7 0,0 2,4 3,8 0,1 Rhein-Pfalz-Kreis 17,7 16,5 12,3 17,6 14,1 18,8 18,8 21,7 29,7 19,1 28,0 31,1 17,6 17,8 Bobenheim-Roxheim Böhl-Iggelheim Limburgerhof Mutterstadt Schifferstadt 1,1 1,1 1,2 2,0 2,4 1,2 1,0 0,9 1,8 2,2 0,3 1,1 1,4 2,2 1,1 0,6 0,9 2,4 3,0 2,3 0,3 0,6 2,6 2,9 2,9 0,0 1,4 1,4 6,5 1,4 0,7 0,9 2,5 2,5 2,2 2,6 1,3 2,0 1,3 5,3 0,0 2,7 0,0 5,4 2,7 3,5 0,9 2,6 0,0 6,1 0,0 2,0 0,0 8,0 2,0 1,3 1,7 1,9 3,6 5,6 0,9 1,4 1,8 1,5 1,9 0,9 1,1 1,6 1,4 2,3 VG Dannst.-Schauernh. 1,6 1,4 1,4 1,8 1,9 0,7 1,9 1,3 2,7 0,9 0,0 3,7 1,5 1,6 Dannst.-Schauernheim Hochdorf-Assenheim Rödersheim-Gronau 0,9 0,4 0,3 0,8 0,4 0,3 0,0 1,1 0,3 1,1 0,3 0,3 1,6 0,0 0,3 0,7 0,0 0,0 1,0 0,5 0,4 0,7 0,0 0,7 0,0 0,0 2,7 0,9 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 2,4 0,9 0,4 0,7 0,4 0,3 0,8 0,3 0,5 VG Lambsheim-Heßheim 1,8 1,8 0,0 1,0 0,3 0,0 1,5 2,0 5,4 0,9 4,0 2,2 2,4 2,4 0,3 0,1 0,3 0,1 0,2 0,8 0,3 0,1 0,3 0,1 0,1 0,8 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,2 0,0 0,4 0,1 0,0 0,4 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,3 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,2 0,0 0,6 0,1 0,0 0,5 0,7 0,7 0,0 0,0 0,0 0,7 2,7 2,7 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,9 2,0 0,0 0,0 0,0 2,0 0,0 0,1 0,3 0,1 0,1 0,6 0,9 0,3 0,2 0,7 0,1 0,2 1,0 0,3 0,2 0,8 0,1 0,0 0,9 davon Beindersheim Großniedesheim Heßheim Heuchelheim Kleinniedesheim Lambsheim Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 85 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 60: Wohnort VG Maxdorf Birkenheide Fußgönheim Maxdorf Berufsschule Berufsfachschule Schüler o.Ausb. HBF insg. insg. insg. BF I BF II vertrag 2 j.1) Berufsoberschule insg. Beruf- Fachschule Duale liches davon BOS I BOS II BOS insg. Gymn. TZ 1,9 1,6 2,7 1,8 1,0 2,2 2,1 0,7 0,0 0,9 2,0 4,8 1,8 2,1 0,5 0,4 1,0 0,4 0,3 0,9 1,6 0,5 0,5 0,6 0,6 0,7 0,0 0,6 0,3 0,0 1,4 0,7 0,9 0,4 0,9 0,0 0,0 0,7 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,9 2,0 0,0 0,0 1,0 1,0 2,7 0,5 0,5 0,8 0,5 0,7 0,9 1,7 1,9 0,0 0,6 0,0 1,4 0,6 1,3 2,7 0,9 6,0 2,2 1,4 1,3 Dudenhofen Hanhofen Harthausen Römerberg 0,4 0,3 0,2 0,9 0,4 0,3 0,2 0,9 0,0 0,0 0,0 0,0 0,1 0,2 0,1 0,2 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,4 0,1 0,2 0,1 0,1 1,3 0,0 0,0 0,0 2,7 0,0 0,0 0,0 0,9 0,0 0,0 0,0 0,0 2,0 2,0 2,0 0,3 0,0 0,3 1,6 0,4 0,0 0,1 0,9 0,6 0,0 0,0 0,7 VG Rheinauen 2,9 2,7 2,2 3,3 1,6 3,6 3,9 3,9 8,1 2,6 4,0 4,2 3,0 3,2 0,9 0,9 0,3 0,8 0,7 0,8 0,4 0,8 0,3 1,1 0,0 0,8 1,4 1,2 0,2 0,5 1,0 0,6 0,0 0,0 1,4 2,2 0,0 0,0 1,6 1,2 0,2 0,7 0,7 2,0 0,0 1,3 2,7 5,4 0,0 0,0 0,0 0,9 0,0 1,7 0,0 4,0 0,0 0,0 1,3 1,9 0,4 0,6 1,3 0,6 0,3 0,9 1,1 0,8 0,2 1,0 9,0 9,0 1,4 6,0 1,6 2,9 8,2 11,2 5,4 13,0 8,0 8,5 12,3 12,6 Bad Dürkheim Grünstadt Haßloch VG Deidesheim VG Freinsheim VG Leiningerland VG Lambrecht VG Wachenheim 1,2 0,9 1,7 0,8 1,1 1,9 0,7 0,7 1,2 0,9 1,6 0,9 0,9 2,0 0,8 0,8 0,3 0,3 0,0 0,3 0,3 0,3 0,0 0,0 1,4 0,5 0,9 0,7 1,0 0,8 0,3 0,4 0,6 0,3 0,0 0,0 0,3 0,3 0,0 0,0 0,7 0,0 1,4 0,0 0,0 0,7 0,0 0,0 1,7 0,6 1,1 1,1 1,5 1,0 0,5 0,6 2,0 1,3 1,3 0,0 1,3 3,3 0,0 2,0 2,7 0,0 0,0 0,0 2,7 0,0 0,0 0,0 1,7 1,7 1,7 0,0 0,9 4,3 0,0 2,6 2,0 0,0 4,0 0,0 2,0 0,0 0,0 0,0 1,4 0,9 2,3 0,0 2,2 1,3 0,1 0,3 1,4 1,2 2,6 1,3 1,5 2,9 0,7 0,8 1,6 1,1 2,1 1,1 1,8 3,4 0,5 0,9 LK Alzey-Worms LK Donnersbergkreis LK Germersheim LK Kaiserslautern LK Kusel LK Mainz-Bingen LK Südl. Weinstraße LK Südwestpfalz 2,1 1,7 3,0 1,1 0,2 0,3 2,2 0,3 2,2 1,8 3,6 1,3 0,3 0,3 2,7 0,5 1,1 0,3 0,5 0,3 0,0 0,0 0,8 0,3 0,8 0,6 0,8 0,2 0,2 0,2 0,4 0,2 0,0 0,0 0,3 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,2 0,9 1,1 0,4 0,2 0,2 0,6 0,2 1,3 2,6 5,9 0,7 0,0 0,0 2,6 0,0 2,7 0,0 8,1 2,7 0,0 0,0 0,0 0,0 0,9 3,5 5,2 0,0 0,0 0,0 3,5 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 6,0 0,0 1,2 0,0 0,4 0,0 0,0 0,1 0,0 0,0 3,1 2,6 2,2 1,2 0,2 0,1 1,5 0,0 3,7 3,2 2,2 1,0 0,2 0,1 1,1 0,0 übriges Rheinl.-Pfalz 0,3 0,3 0,3 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,4 1,8 Baden-Württemberg Hessen Saarland übrige Bundesländer 10,7 3,2 0,2 0,1 13,1 4,0 0,2 0,1 5,4 0,8 0,0 0,0 3,2 0,4 0,0 0,0 0,3 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 4,9 0,6 0,0 0,0 5,9 0,0 0,0 0,0 13,5 0,0 0,0 0,0 3,5 0,0 0,0 0,0 10,0 0,0 0,0 0,0 1,9 0,0 0,0 0,0 8,5 2,8 0,2 0,1 9,8 3,5 0,2 0,1 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 68,5 72,8 27,2 41,8 18,2 25,4 53,7 76,3 75,7 76,5 62,0 60,1 72,5 72,3 VG Römerberg-Dudenh. Altrip Neuhofen Otterstadt Waldsee LK Bad Dürkheim davon insgesamt Auswärtige insgesamt 1) einschl. Berufsfachschule Pflege 86 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 61: Entwicklung der Studierendenzahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen am Rhein nach Geschlecht, Nationalität und Studienanfängern Wintersemester 2010/11 bis 2020/21 Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen davon Winterse- Stumester dieErstweiblich Ausländer rende semester 1) insg. insg. % insg. % insg. % 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21 4.172 4.287 4.289 4.299 4.295 4.365 4.306 4.480 4.672 4.617 4.844 2.200 2.249 2.223 2.268 2.271 2.311 2.329 2.421 2.535 2.543 2.687 52,7 52,5 52,3 52,8 53,4 52,9 54,1 54,0 54,3 55,1 55,5 514 473 484 427 427 440 468 521 570 593 613 12,3 850 11,0 905 11,3 902 9,9 858 9,9 988 10,1 987 10,9 981 11,6 1.085 12,2 1.072 12,8 993 12,7 1.128 20,4 21,1 21,0 20,0 23,0 22,6 22,8 24,2 23,0 21,5 23,3 1) incl. Studienfachwechsel Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 87 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Übersicht 62: Studierende an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen nach Studiengang Wintersemester 2017/18 bis 2020/21 Studiengang Wintersemester 2018/19 2019/20 Anzahl % Anzahl % 2017/18 Anzahl % 2020/21 Anzahl % Bachelor-Studiengänge BIP International Business Administration (IBA) (dual) BIP Internationale Wirtschaftsinformatik – International Business Administration and Information Technology (IBAIT) (dual) 56 1,3 51 1,1 51 1,1 50 1,0 65 1,5 71 1,5 73 1,6 76 1,6 196 4,4 203 4,3 201 4,4 197 4,1 BWL SP Finanzwirtschaft - - - - - - 120 2,5 BWL SP Management, Controlling, Informatik - - - - 56 1,2 169 3,5 Controlling 403 9,0 432 9,2 338 7,3 229 4,7 Finanzdienstleistungen und Corporate Finance 187 4,2 195 4,2 201 4,4 97 2,0 Gesundheitsökonomie im Praxisverbund (GIP) 120 2,7 89 1,9 72 1,6 70 1,4 85 1,9 98 2,1 92 2,0 107 2,2 Berufsintegrierendes Studium (BIS) Betriebswirtschaft Hebammenwesen (dual) Internat. BWL SP Management - - - - 67 1,5 134 2,8 Internat. Mng. Eastern Europe 122 2,7 135 2,9 97 2,1 68 1,4 Internat. Business Management 234 5,2 262 5,6 250 5,4 261 5,4 Internat. Personalmanagement und Organisation 244 5,4 248 5,3 260 5,6 264 5,5 Logistik 194 4,3 215 4,6 216 4,7 216 4,4 Logistik (dual) Marketing Pflege (dual) 46 1,0 51 1,1 62 1,3 48 1,0 218 4,9 229 4,9 242 5,2 253 5,2 2,4 96 2,1 98 2,1 100 2,2 115 Pflegepädagogik 112 2,5 113 2,4 103 2,2 91 1,9 Soziale Arbeit 499 11,1 509 10,9 494 10,7 537 11,1 Weinbau und Önologie 144 3,2 147 3,2 129 2,8 142 2,9 Wirtschaftsinformatik 302 6,7 307 6,6 336 7,3 366 7,6 Wirtschaftsprüfung/BWLStL 172 3,8 189 4,0 182 3,9 188 3,9 88 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 noch Übersicht 62: Studiengang Wintersemester 2018/19 2019/20 Anzahl % Anzahl % 2017/18 Anzahl % 2020/21 Anzahl % Master konsekutiv-Studiengänge Controlling 107 2,4 108 2,3 102 2,2 115 2,4 Finance & Accounting 71 1,6 56 1,2 55 1,2 59 1,2 Health Care Management 49 1,1 55 1,2 50 1,1 42 0,9 Innovation Management 87 1,9 92 2,0 102 2,2 124 2,6 International Human Resource Management 56 1,3 64 1,4 61 1,3 59 1,2 Int. Marketing-Management 48 1,1 45 1,0 46 1,0 54 1,1 Logistik 58 1,3 65 1,4 45 1,0 56 1,2 Soziale Arbeit 51 1,1 54 1,2 48 1,0 45 0,9 - - - - - - 8 0,2 Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Information Management & Consulting 44 1,0 25 0,5 5 0,1 4 0,1 Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt DSc. & Consulting 18 0,4 34 0,7 55 1,2 56 1,2 31 0,7 31 0,7 33 0,7 32 0,7 dFSA (MBA) - - - - - - 17 0,4 Digital & IT Management - - - - - - 6 0,1 FSA (MBA) 42 0,9 47 1,0 40 0,9 27 0,6 Fundraising/ Philanthropie 15 0,3 19 0,4 19 0,4 20 0,4 Hum.Res. Management 45 1,0 53 1,1 46 1,0 44 0,9 Innovation Management 30 0,7 26 0,6 21 0,5 13 0,3 Logistics (LIMC) 28 0,6 28 0,6 22 0,5 16 0,3 Logistik-Management & Consult. 71 1,6 62 1,3 55 1,2 51 1,1 0,7 Weinbau und Oenologie Weiterbildungsstudium Master-Studiengänge BIS Betriebswirtschaft Projektmanagement 39 0,9 45 1,0 1,0 43 0,9 35 35 Unternehmensführung 50 1,1 44 0,9 50 1,1 46 0,9 Business Administration BWL Business Administration Int. BWL 14 10 0,3 0,2 9 34 0,2 0,7 4 49 0,1 1,1 1 79 0,0 1,6 Wine, Sustainabiltiy & Sales 18 0,4 34 0,7 44 1,0 37 0,8 4.480 100,0 4.672 100,0 4.617 100,0 4.844 100,0 insgesamt Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 89 Schulentwicklungsbericht 2020/21 90 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Karte 1: Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 91 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Karte 2: 92 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Karte 3: Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 93 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Karte 4: 94 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Karte 5: Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 95 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Karte 6: 96 Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 Schulentwicklungsbericht 2020/21 Karte 7: Bereich Stadtentwicklung, Heft 4/2021 97 Veröffentlichungsverzeichnis des Bereiches Stadtentwicklung - Vergriffene Exemplare können eingesehen werden beim Stadtarchiv Ludwigshafen oder in der Landesbibliothek in Speyer http://www.ludwigshafen.de/nachhaltig/stadtentwicklung/veroeffentlichungen/ Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. 1/2012 1/2012 2/2012 3/2012 4/2012 5/2012 6/2012 7/2012 8/2012 9/2012 10/2012 Bürgerumfrage 2011 „Leben in Ludwigshafen“ -TextteilBürgerumfrage 2011 „Leben in Ludwigshafen“ -TabellenteilEinzelhandels- und Zentrenkonzept Ludwigshafen 2011 Schulentwicklungsbericht 2011/12 Stadtumbau Ludwigshafen -Statusbericht 2011Kindertagesstättenbericht 2011/12 Statistischer Jahresbericht 2011 Passantenaufkommen in der Ludwigshafener City 2011 Räumliche Gliederungen in Ludwigshafen am Rhein Mietspiegel der Stadt Ludwigshafen 2012 -FortschreibungNahversorgung im Wandel 2001 - 2011/12 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. 1/2013 2/2013 3/2013 4/2013 5/2013 6/2013 7/2013 8/2013 Abschlussbericht Urban II Straßenverzeichnis der Stadt Ludwigshafen am Rhein 2013 Stadtumbau Ludwigshafen -Statusbericht 2012Kindertagesstättenbericht 2012/13 Schulentwicklungsbericht 2012/13 Kulturbericht 2012 Die Bundestagswahl am 22. September 2013 Statistischer Jahresbericht 2012 5,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € kostenlos 5,00 € Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. 1/2014 2/2014 3/2014 4/2014 5/2014 6/2014 7/2014 8/2014 9/2014 Der PKW-Bestand in Ludwigshafen zwischen 1990 und 2012 Straßenverzeichnis der Stadt Ludwigshafen am Rhein 2014 100 Jahre Städtestatistik in Ludwigshafen am Rhein Bürgerumfrage 2013 Kommunalwahlen 2014 Statistisches Jahrbuch 2014 Kindertagesstättenbericht 2013/14 Stadtumbau Ludwigshafen -Statusbericht 2013 Statistischer Jahresbericht 2013 5,00 € 5,00 € 7,00 € 5,00 € kostenlos 10,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. 1/2015 2/2015 3/2015 4/2015 5/2015 6/2015 Mietspiegel der Stadt Ludwigshafen 2015 Passantenaufkommen in der Ludwigshafener City 2014 Stadtumbau Ludwigshafen -Statusbericht 2014Kindertagesstättenbericht 2014/15 Abschlussdokumentation Innenstadtmanagement Ludwigshafen Statistischer Jahresbericht 2014 Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. 1/2016 2/2016 3/2016 4/2016 5/2016 Die Landtagswahl am 13. März 2016 Schulentwicklungsbericht 2015/16 Stadtumbau Ludwigshafen -Statusbericht 2015Kindertagesstättenbericht 2015/16 Statistischer Jahresbericht 2015 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 € € € € € € € € € € € € € € € € € kostenlos 5,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € Veröffentlichungsverzeichnis des Bereiches Stadtentwicklung - Vergriffene Exemplare können eingesehen werden beim Stadtarchiv Ludwigshafen oder in der Landesbibliothek in Speyer http://www.ludwigshafen.de/nachhaltig/stadtentwicklung/veroeffentlichungen/ Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. 1/2017 2/2017 3/2017 4/2017 5/2017 6/2017 7/2017 8/2017 9/2017 Nr. 10/2017 Nr. Nr. 1/2018 2/2018 Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Mietspiegel der Stadt Ludwigshafen 2017 Straßenverzeichnis der Stadt Ludwigshafen 2017 Nachhaltigkeitsbericht für Ludwigshafen am Rhein Schulentwicklungsbericht 2016/17 Stadtumbau Ludwigshafen -Statusbericht 2016Kindertagesstättenbericht 2016/17 Statistischer Jahresbericht 2016 Strukturwandel und kommunale Finanzsituation Die Bundestags- und OB-Wahl am 24. September 2017 und die Stichwahl der Oberbürgermeisterin /des Oberbürgermeisters am 15. Oktober 2017 Statistisches Jahrbuch 2017 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 7,50 € € € € € € € € kostenlos 10,00 € 5,00 € 5,00 € 3/2018 4/2018 5/2018 6/2018 7/2018 8/2018 9/2018 Räumliche Gliederungen Schulentwicklungsplan 2018 Mittelfristige Ausbauplanung 2022/23 Schulentwicklungsbericht 2017/18 Kulturbericht 2018 Kindertagesstättenbericht 2017/2018 Statistischer Jahresbericht 2017 Stadtumbau Ludwigshafen -Statusbericht 2017Straßenverzeichnis der Stadt Ludwigshafen 2018 Wohnungssituation und Wohnungsbedarf Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. 1/2019 2/2019 3/2019 4/2019 5/2019 6/2019 7/2019 8/2019 Mietspiegel der Stadt Ludwigshafen 2019 Die Kommunalwahlen und die Europawahl 2019 Pendlerbeziehungen Nachnutzung von Geschäftsimmobilien Straßenverzeichnis der Stadt Ludwigshafen 2019 Kindertagesstättenbericht 2018/2019 Schulentwicklungsbericht 2018/19 Statistischer Jahresbericht 2018 5,00 € kostenfrei 5,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € Nr. 1/2020 Nr. Nr. Nr. Nr. Nr. 2/2020 3/2020 4/2020 5/2020 6/2020 Schulentwicklungsplan 2020 Mittelfristige Ausbauplanung 2025/26 Schulentwicklungsbericht 2019/20 Kindertagesstättenbericht 2019/2020 Statistisches Jahrbuch 2020 Statistischer Jahresbericht 2019 Kulturbericht 2018/19 Nr. Nr. Nr. 1/2021 2/2021 3/2021 Bedarfsplan Kindertagesbetreuung 2021/2022 Mietspiegel der Stadt Ludwigshafen 2021 Die Landtagswahl am 14. März 2021 und die Ortsvorsteherwahl in der Nördlichen Innenstadt 2021 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 € € € € € € € 5,00 € 5,00 5,00 10,00 5,00 5,00 € € € € € 5,00 € 5,00 € kostenfrei
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.