Path:
Periodical volume

Full text: Büromarkt Ruhrgebiet Issue 2016

CUBION
Immobilien

10

Chartered Surveyors

10. Ausgabe

BÜROMARKT
R u h rg e b i e t

CUBION
Immobilien

VORWORT

Stefan Orts

2015 war in mehrfacher Hinsicht ein besonderes und spannendes Jahr. Dies gilt für die Büromärkte im Ruhrgebiet
ebenso, wie für unser Unternehmen.

In einem turbulenten und außergewöhnlichen Umfeld verlief das Tagesgeschäft. Dies war gezeichnet
durch Tiefststände bei Zinsen und Renditen sowie Angebotsknappheit bei Immobilien im Investmentund Vermietungsmarkt. Wir konnten uns erfolgreich behaupten.

CUBION Immobilien wurde 10 Jahre alt und wir konnten zu
diesem Jubiläum das bislang erfolgreichste und umsatzstärkste Jahr unserer Unternehmensgeschichte schreiben.
Zudem gelang uns der Abschluss unseres bisher größten
Mietvertrages mit einer vermittelten Bürofläche von rund
15.000 m² (s. Seite 32 ff. dieses Berichtes)

Die detaillierten Ergebnisse eines besonderen Büromarktjahres entnehmen Sie diesem 10. Büromarktbericht Ruhrgebiet aus dem Hause CUBION!

Nicht zuletzt durch diesen Vertragsabschluss verbuchte der
Büromarkt Essen - und damit der wichtigste Markt im Ruhrgebiet - ein Ausnahmejahr. Der Flächenumsatz dort stieg
mit rd. 139.500 m² gegenüber dem Vorjahr um 36 % (!) an. Es
handelt sich um das drittbeste Ergebnis nach den Jahren
des Immobilien-Booms in 2007 und 2008.

Auch das Jahr 2016 startete mit der gleichen atemberaubenden Geschwindigkeit.
Täglich erkennen wir den Wert des Vertrauens, welches uns als inhabergeführtem Unternehmen von
unseren Geschäftspartnern entgegengebracht wird und nicht selbstverständlich ist. Dieses Vertrauen
ist die Grundlage für gute Geschäfte.
Für genau dieses inzwischen langjährige Vertrauen und die daraus resultierenden Erfolge bedanken wir
uns bei den Geschäftspartnern, Kunden und Freunden unseres Hauses ausdrücklich.

Herzlichen Dank & Glückauf!
Stefan Orts

Markus Büchte

Markus Büchte MRICS

Unser Markt weltweit.

Unser Markt in der Metropole Ruhr.

More than 375 offices
worldwide.

NAI apollo group.
CUBION ist seit Gründung des Netzwerkes Partner der
NAI apollo group.
Die NAI apollo group (www.nai-apollo.de) ist das führende Netzwerk unabhängiger Immobilienberatungsunternehmen in Deutschland. Seit mehr als 25 Jahren
beraten die Partner nationale und internationale Unternehmen mit nachhaltigem Erfolg.
Das Leistungsspektrum umfasst die Bereiche
	Verkauf,
	Vermietung,
	Baumanagement,
	Bewertung,
	Research,
	 Investment Management,
	 Property- und Asset-Management sowie
	 Corporate Finance
in den Segmenten Büro, Industrie, Wohnen und
Einzelhandel.
Mit neun Büros in Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin,
München, Düsseldorf, Stuttgart, Ulm, Mannheim und im
Ruhrgebiet ist die NAI apollo group deutschlandweit
mit rund 130 Mitarbeitern aktiv tätig.

4

CUBION Immobilien. Ihr professioneller Partner für bundesweite Verkäufe und Bürovermietungen im Ruhrgebiet.
NAI apollo hat im Jahr 2015 Transaktionen im Wert
von fast 1,5 Milliarden Euro bzw. über 1,9 Millionen m²
begleitet. Der größte Anteil entfiel hier auf Lager- und
Logistikimmobilien mit über 1,4 Millionen m². Im Bürosegment waren es fast 420.000 m².
Auch im Vermietungsbereich kann NAI apollo deutliche Zuwächse realisieren. Fast 300.000 m² wurden
in 456 Deals umgesetzt. Der Fokus liegt dabei klar auf
Büro- sowie Lager- und Logistikimmobilien mit jeweils
gut 139.000 m² Fläche.
NAI Global verfügt über einen weltweiten Zugang zu
über 6.700 Immobilienspezialisten. Mit seinen Partnern
in über 375 Büros steht das inhabergeführte Netzwerk
NAI Global (www.naiglobal.com) seinen Kunden weltweit als kompetenter Ansprechpartner und Berater zur
Seite. Heute schließt NAI Global jährlich Transaktionen
im Wert von mehr als $ 20 Mrd. ab und betreut im Bereich Asset- und Property-Management Immobilien
mit einer Gesamtfläche von über 38 Millionen Quadratmetern.

Langjährige Markterfahrung
Seit nunmehr elf Jahren sind wir erfolgreich in der Ruhrgebiets-Region und darüber hinaus tätig. Innerhalb dieser Zeit sind wir eine feste Größe für die Vermarktung von
Gewerbeimmobilien geworden. Viele der großen Büromietverträge, die über Makler in den letzten Jahren abgewickelt wurden, haben wir aktiv begleitet.
Marktresearch
Wir schreiben nicht ab, denken uns nichts aus, sondern
nehmen unsere Aufgabe als Informationslieferant für
wichtige Immobilienentscheidungen sehr ernst. Daher
dürfen Sie bei uns detailliertes und geprüftes Research
erwarten. Wir kennen die Daten hinter den Zahlen –
auch das unterscheidet uns von anderen Marktteilnehmern. Wir sind selten die Ersten, die Zahlen veröffentlichen, aber diejenigen mit tiefgründig recherchierten
Daten. Unsere Kunden profitieren von der sehr hohen
Markttransparenz, die wir ihnen bieten können. Diese ist
Basis für zahlreiche Transaktionen im Ruhrgebiet.
Ein ehrliches Wort
Gleichermaßen profitieren unsere Kunden von unserer
schonungslosen Ehrlichkeit in Bezug auf die Marktfähigkeit ihrer Projekte. Wir versprechen nichts, was wir nicht
glauben halten zu können. Wir lehnen durchaus auch
Vermarktungsaufträge ab, von deren Erfolg wir nicht
selbst überzeugt sind.

Vorteil eines inhabergeführten Unternehmens
Wir setzen auf die Werte und Stärken eines inhabergeführten Unternehmens. Die Vorteile für den Kunden
liegen auf der Hand: Wir versprechen personelle Kontinuität auf hohem Niveau. Unternehmerische Verantwortung und Weitblick sind uns nicht fremd.
Professionelles Team
Unser Anspruch: Wir stellen nicht den günstigsten Mitarbeiter ein, sondern den Besten. Daher wachsen wir langsam, aber stetig – zu Gunsten der Qualität. Dieses Vorgehen ist nicht selbstverständlich.
Partnerschaftliche Zusammenarbeit
Der Aufbau langfristiger partnerschaftlicher Zusammenarbeit steht deutlich vor jeglicher Möglichkeit zu einem
„schnellen Geschäft“. Diese Philosophie bestimmt unser
Handeln, dessen Erfolg sich nahezu täglich bestätigt.
Chartered Surveyors
Seit nunmehr acht Jahren ist CUBION von der Royal
Institution Of Chartered Surveyors (RICS) berechtigt, den
Titel Chartered Surveyors zu führen. Diese Auszeichnung
ist zusätzlich für Sie Garant für vertrauensvolles und ethisches Arbeiten.

5

CUBION
Standort

CUBION
Standort

Wichtige Unternehmen in der Metropole Ruhr
(Auszug, alphabetisch sortiert)
Aldi Nord	

Essen

Amprion GmbH	

Dortmund

Brenntag Holding	

Mülheim

Deichmann-Gruppe	Essen
E.ON	Essen

Die Metropole Ruhr

Die 5 größten Städte des Ruhrgebietes:	

6

Fläche*	

rd. 4.436 km2

Einwohner*	

rd. 5,05 Mio.

Beschäftigte*	

rd. 2,2 Mio.

davon im Bereich Dienstleistung*	

rd. 73 %

Verfügbares Einkommen*	

rd. 94,8 Mio. EUR

Arbeitslosenquote (Januar 2016)	

Dortmund	

597.000 Einwohner

Essen	

585.000 Einwohner

Duisburg	

491.000 Einwohner

Bochum	

369.000 Einwohner

Gelsenkirchen	

258.000 Einwohner

Quellen: Arbeitsagentur, IHK Essen, IHK Niederrhein, IHK Dortmund,
IHK Bochum

	

	

* laut aktueller Veröffentlichung der Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr

(Stand 12/2015)

NRW	

ca. 	 8,0 %

Metropole Ruhr	

ca. 	10,8 %

Bundesrepublik Deutschland	

ca. 	 6,7 %

Evonik Industries AG	

Essen

Franz Haniel & Cie. GmbH	

Duisburg

HOCHTIEF AG 	

Essen

Klöckner & Co. SE	

Duisburg

MEDION AG	

Essen

Noweda eG	

Essen

Rhenus SE	

Holzwickede

RWE AG	

Essen

Schenker AG	

Essen

Steag GmbH	

Essen

Tengelmann-Gruppe	Mülheim
thyssenkrupp AG	

Essen

Zahlen gerundet, gemessen am vor Ort bilanzierten Umsatz, unselbständige Tochterunternehmen und Niederlassungen unberücksichtigt.

7

BÜROINVESTMENT Ruhrgebiet

Transaktionsvolumen & Rendite

Top-3-Transaktionen

Nachdem im Ruhrgebiet im Jahr 2014 Büroimmobilien von über 570 Mio. Euro veräußert wurden, konnte in 2015 ein enormer
Zuwachs erfasst werden. Insgesamt belief
sich das Transaktionsvolumen dieser Assetklasse auf 1,07 Mrd. Euro, womit gegenüber
dem Vorjahr ein Plus von 87,7 % realisiert worden ist. Insofern hat das Ruhrgebiet ca. 4,3 %
des gesamtdeutschen Bürotransaktionsvolumens auf sich vereint und ist gegenüber 2014
um 1,2 %-Punkte angestiegen.

Investorentyp & Herkunft
Entsprechend der Zusammensetzung des
Ruhrgebietsmarktes aus B-Standorten ist die
Internationalität nicht sehr stark ausgeprägt.
Deutsche Investoren dominierten das Geschehen im Jahr 2015 mit über 70 %. Unter
den ausländischen Anlegern sind britische, israelische sowie US-amerikanische Investoren
mit den höchsten Anteilen an Bürotransaktionen.
Als Büroinvestmentstandort ist der Ruhrgebietsmarkt zudem von einer Vielzahl an Investorentypen geprägt, von denen jedoch
keiner mit einem besonders hohen Volumen
hervorsticht. Dazu zählen „Assetmanager“,
„Immobiliengesellschaften“, „Private-EquityFonds / Opportunity Fonds“ sowie „Privatinvestoren / Family Offices“, die jeweils Anteile
von 10 bis 15 % am Transaktionsvolumen aufweisen. Infolge der Kleinteiligkeit einer Vielzahl von Objekten ist auch nahezu 50 % des
Volumens in Büros der Größenklasse „kleiner 
25  Mio. Euro“ geflossen. Somit hat die durchschnittliche Objektgröße im Ruhrgebiet bei
rund 14  Mio. Euro gelegen.

8

Essen

Dortmund

2015

2014

2013

2012

2011

2015

2014

2013

2012

2011

2015

2014

2013

2012

Schroder Investment Management
– ca. 80.000.000 €

2011

Die deutschlandweit gestiegene Nachfrage nach der Assetklasse Büro spiegelt sich
auch in einer Renditereduktion im Ruhgebiet
wider. Die drei großen Städte Dortmund, Essen und Duisburg sind durch eine Abnahme
im Vergleich zum Vorjahr von 5 bis 15 Basispunkten geprägt. Mit 5,95 % wird in Essen die
derzeit niedrigste Spitzenrendite des Ruhrgebietes erzielt.

1. „Märkisches Quartier“
Märkische Str. 8-10, Löwenstr. 11-13
in Dortmund

Duisburg

2. „The Grid“
Kruppstr. 4-6 in Essen
WealthCap
ca. 65.000.000 €

3. „Westfalentower“
Westfalendamm 87 in Dortmund
Orion Capital Managers
ca. 61.500.000 €

9

Büroimmobilienmarktdaten Deutschland

DIE METROPOLE RUHR

Büromärkte Deutschland 2015
Übersicht

Bestand m2

Leerstand %

Leerstand m2

Gesamtumsatz m2

18.400.000

4,9 %

902.000

876.000

24,50

Bochum

1.572.000

4,9 %

77.500

39.000

12,00

Dortmund

3.003.000

5,2 %

157.500

97.000

13,50

Duisburg

2.155.500

3,0 %

64.500

81.000

14,00

Düsseldorf

9.140.000

9,4 %

859.000

445.000

26,00

Essen

3.094.000

5,2 %

160.000

139.500

14,00

Frankfurt

11.520.000

10,9 %

1.251.000

394.000

39,20

Hamburg

13.550.000

5,5 %

745.000

538.000

24,80

7.750.000

6,1 %

473.000

295.000

21,30

München

20.100.000

5,5 %

1.106.000

761.000

34,00

Stuttgart

7.600.000

3,9 %

296.000

287.000

21,50

Berlin

Spitzen-Miete EUR/m2

Büroimmobilienmarkt 2015
Büroflächenumsatz in m2
Quellen: CUBION-Research (Metropole Ruhr), NAI apollo group (andere Städte)

Köln

Quellen: CUBION-Research(Ruhrgebiet), NAI apollo group (andere Städte)

Qualitäten des Leerstandes
Bochum, Dortmund,
Duisburg, Essen
2015

Nettoabsorptionen
Bochum, Dortmund,
Duisburg, Essen
2006 - 2015
10

11

DIE METROPOLE RUHR

DIE METROPOLE RUHR

Die Metropole Ruhr im Überblick – Die Städte im Vergleich.

Spitzenmiete

Durchschnittsmiete
[gewichtet ohne
Neubauten]

12

Büromieten
Bochum, Dortmund,
Duisburg, Essen
(2006-2015)

Angebotsreserve
Bochum, Dortmund,
Duisburg, Essen
(2006-2015)

Vermietungsleistung
Bochum, Dortmund,
Duisburg, Essen
(2006-2015)

Leerstandsquote
Bochum, Dortmund,
Duisburg, Essen
(2006-2015)

Absatzleistung
Bochum, Dortmund,
Duisburg, Essen
(2006-2015)

Fertigstellungen
Bochum, Dortmund,
Duisburg, Essen
(2007-2016)
13

BOCHUM

Büromarkt Bochum auf einen Blick

Marktdaten			

2015	

Vorjahr

BOCH UM

Flächenbestand 			1.572.000 m²
Vermietungsleistung			 36.000 m²

	1.564.000 m²

Eigennutzer			

	

30.500 m²

3.000 m² 	

17.500 m²

Büroflächenumsatz			 39.000 m²	

48.000 m²

Leerstand			 77.500 m²	

72.000 m²

Davon Untermietangebote			

3.500 m²	

5.000 m²

Leerstand in % 			

4,9 %	

4,6 %

Spitzenmiete			 12,00 €/m²	

12,00 €/m²

Durchschnittsmiete gewichtet ohne Neubauten	

8,51 €/m²	

8,10 €/m²

Durchschnittsmiete gewichtet mit Neubauten			

8,59 €/m²	

8,27 €/m²

Neubaufertigstellungen			 24.000 m²	
Nettoabsorption			

6.000 m²	

8.000 m²
12.000 m²

„Kortumhaus“,
Harmoniestr. 1,
Leadmaklermandat:

c CUBION Research

Vermietung CUBION

Strukturdaten
Einwohner (12/2015)	

369.000

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
im Bereich Dienstleistung	

ca. 81,0 %

Arbeitslosenquote (01/2016)	

ca. 10,1 %

Steuersätze
Gewerbesteuerhebesatz (2016)	

495 %

Grundsteuerhebesatz B (2016)	

645 %

Quellen: Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik, RVR, Bundesagentur für Arbeit, www.bochum.de

15

BOCHUM

BOCHUM

Bochum 2011-2015.
Entwicklung Nachfrage Branchen
Universitätsstr. 105, Anmietung Ruhr-Universität Bochum,

Wasserstr. 223, insgesamt 3.100 m² vermietet durch CUBION,

ca. 4.300 m²

anschließender Verkauf durch CUBION

Mieten der einzelnen Büromarktzonen (Auszug)

Bochum 2015.
Mietvertragsabschlüsse nach Lagen

Bochum 2015.
Vermietungsumsatz nach Branchen

Die 5 größten Mietverträge 2015

CUBION publiziert für alle relevanten Bochumer Büromarktzonen einen detaillierten Mietenspiegel. Die Karte „Büromarkt
Bochum, Lagen & Mieten 2016/2017“ können Sie kostenfrei unter www.cubion.de abrufen oder bei uns als Printversion
anfordern. Auf unserer Internetseite finden Sie zusätzlich eine luftbildbasierte Karte zu Lagen & Mieten.
16

RUB Ruhr-Universität Bochum	
Amevida (Erweiterung)	
TK Bilstein	
CSC (ehem. iSoft Health GmbH)	
Deutsche Annington	

Universitätsstraße 105	
Meesmannstraße 101-103	
Herner Straße 299 	
Lohrheidestraße 1	
Universitätsstraße 104	

rd. 4.300 m²
rd. 3.100 m²
rd. 3.050 m²
rd. 2.700 m²
rd. 1.500 m²

BOCHUM

BOCHUM

Fertigstellungen.

Fazit & Trends

Mietpreisentwicklung.

Bochum 2011 - 2016

Bochum 2011 - 2015

Spitzenmiete
Durchschnittsmiete
[gewichtet ohne
Neubauten]

ø 	 5 Jahre

ø 	 5 Jahre

Die Vermietungsleistung wurde wieder aus einer
Vielzahl kleiner Mietverträge gespeist. Rund 78 %
aller erfassten Mietverträge kamen über eine
Mietfläche von 500 m² nicht hinaus. Diesmal allerdings kommen auch drei Verträge oberhalb von
jeweils 3.000 m² Mietfläche hinzu, eine Größenklasse, die im Vorjahr gar nicht erreicht wurde.
Insgesamt registrierte CUBION 60 relevante Mietverträge (Vorjahr: 88 Mietverträge).

Angebotsreserve in %.

Angebotsreserve in m2.

Bochum 2011 - 2015

Bochum 2011 - 2015

ø 	 5 Jahre
ø 	 5 Jahre

Nettoabsorptionen.

Bochum 2011 - 2015

ø 	 5 Jahre

ø 4 Jahre
ø 4 Jahre

18

Rund 62 % (Vorjahr 37 %) der vermieteten Flächen
wurden außerhalb der typischen Bochumer Büromarktzonen im übrigen Stadtgebiet abgesetzt. In
der Beliebtheit bei den Mietern folgt die „Universitätsstraße“ mit rund 18 % relativem Anteil an der
Vermietungsleistung und der „Citykern“ mit nur
etwa 6 %. Die großen Mietverträge verursachen
dabei diese für Bochum untypische Lagenverteilung. Solche Einflüsse verzerren in kleinen Märkten
leider schnell das Gesamtbild.
Die Leerstandsquote ist binnen Jahresfrist von 4,6 %
auf 4,9 % wieder leicht angestiegen, nachdem Sie
im Vorjahr genau in derselben Spanne gesunken
war. Dieser Wert entspricht etwa 77.500 m² verfügbarer Bürofläche. Davon entfallen etwa 3.500 m²
auf Untermietangebote. Etwa 31 % der Angebotsreserve verfügt altersbedingt über einen nur geringen Nutzwert. Etwa 23 % der verfügbaren Flächen hat einen hohen Nutzwert oder steht sogar
zum Erstbezug bereit.

Vermietung & Absatz.

Bochum 2011 - 2015

In Bochum wurde 2015 ein Büroflächenumsatz
von rund 39.000 m² erzielt. Das Ergebnis liegt damit rund 19 % unter Vorjahr und etwa 11 % unter
dem mittelfristigen Durchschnitt. Maßgeblich beeinflusst ist das Ergebnis durch eine sehr niedrige
Eigennutzerquote. Nach einem Rekordwert im Vorjahr (17.500 m²) wurden 2015 nur rd. 3.000 m² Bürofläche durch Eigennutzer umgesetzt. Die Vermietungsleistung indes wurde im Vorjahresvergleich
um rd. 18 % auf 36.000 m² gesteigert.

Die erzielbare Spitzenmiete liegt unverändert bei
rd. 12,00 EUR/m² und wird in den Büromarktzonen
„Citykern“ und „Universitätsstraße“ realisiert. Die
gewichtete effektive Durchschnittsmiete liegt aktuell bei 8,59 EUR/m² (Vorjahr 8,27 EUR/m²). Rechnet
man Vertragsabschlüsse über Neubauerstbezüge heraus, so ergibt sich für Bestandsobjekte eine
Durchschnittsmiete von rd. 8,51 EUR/m² (Vorjahr:
8,10 EUR/m²).
Abschließend erwähnenswert ist -außerhalb des
klassischen Büromarktes- der Umsatz von weiteren
76.300 m² Fläche im Jahr 2015 durch die Ruhr-Universität Bochum im Bereich des Universitätscampus.
43.000 m² entfallen dabei auf Ersatzbauten für die
Universitätsgebäude IA und IB der Ingenieurwissenschaften. Weitere 33.300 m² Nutzfläche umfasst der
zusätzliche Neubau GD der Geisteswissenschaften.
Diese Umsätze haben wir bewusst nicht dem Büromarkt Bochum zugeordnet. Neben zwar büroähnlichen Nutzungen der Fachschaften sind in diesen
Immobilien Vorlesungs- und Seminarräumlichkeiten,
Cafeterien und andere Sondernutzungen untergebracht.

Prognose 2016.
Spitzenmiete			
Durchschnittsmiete		
Leerstand			
Vermietungsleistung		
Herner Str. 299
Vermietung an thyssenkrupp Bilstein ca. 3.050 m² durch CUBION

Im Jahr 2015 wurden in Bochum etwa 24.000 m²
Bürofläche neu fertiggestellt und damit etwa 38 %
mehr Fläche, als im Durchschnitt der vergangenen 5 Jahre. Von dem Fertigstellungsvolumen
profitiert die Angebotsreserve allerdings nicht,
da es sich mit der Hochschule für Gesundheit
sowie dem Neubau eines Steuerberatungsunternehmens jeweils um durch Eigennutzer belegte Flächen handelt. Für 2016 erwarten wir ein
Fertigstellungsvolumen von knapp 27.000 m².
Dem Markt stehen davon aber nur noch etwa
2.000 m² zur Verfügung.
19

DOR TMUND

DORTMUND

Büromarkt Dortmund auf einen Blick

Marktdaten			

2015	

Vorjahr

Flächenbestand 			3.003.000 m²
Vermietungsleistung			 84.500 m²

	2.978.000 m²
	

83.500 m²

Eigennutzer			 12.500 m² 	

4.000 m²

Büroflächenumsatz			 97.000 m²	

87.500 m²

Leerstand			 157.500 m²	

181.500 m²

Davon Untermietangebote			

4.000 m²	

6.000 m²

Leerstand in % 			

5,2 %	

6,1 %

Spitzenmiete			 13,50 €/m²	

13,50 €/m²

Durchschnittsmiete gewichtet ohne Neubauten	

8,55 €/m²	

8,75 €/m²

Durchschnittsmiete gewichtet mit Neubauten	

9,62 €/m²	

9,85 €/m²

Projekt LEIon

Neubaufertigstellungen			 11.000 m²	

25.000 m²

(Fertigstellung 2016,

Nettoabsorption			 26.000 m²	

51.500 m²

Saint-Barbara-Allee 1

rd. 1.800m2 Bürofläche)

c CUBION Research

Strukturdaten
Einwohner (12/2015)	
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
im Bereich Dienstleistung	
Arbeitslosenquote (01/2016)	

597.000
ca. 81,0 %
12,6 %

Steuersätze
Gewerbesteuerhebesatz (2016)	

485 %

Grundsteuerhebesatz B (2016)	

610 %

Quellen: Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik, RVR, Bundesagentur für Arbeit, www.dortmund.de

21

DORTMUND

DORTMUND

Brennaborstr. 48. BKK vor Ort mietete über CUBION

Stockholmer Allee 32 a-c. CUBION vermietete

ca. 2.700 m²

ca. 2.500 m²

Dortmund 2006-2015.
Entwicklung Nachfrage Branchen

in m2 MF-G

Mieten der einzelnen Büromarktzonen (Auszug)

Dortmund 2015.
Mietvertragsabschlüsse nach Lagen

Dortmund 2015.
Vermietungsumsatz nach Größen in m2

5 größte Einzelabschlüsse (Vermietung) 2015

CUBION publiziert für alle relevanten Dortmunder Büromarktzonen einen detaillierten Mietenspiegel. Die Karte „Büromarkt Dortmund, Lagen & Mieten 2016/2017“ können Sie kostenfrei unter www.cubion.de abrufen oder bei uns als
Printversion anfordern. Auf unserer Internetseite finden Sie zusätzlich eine luftbildbasierte Karte zu Lagen & Mieten.
22

Öffentliche Verwaltung	
Vivento Customer Services	
Thyssengas	
DEW	
BKK vor Ort	

Semerteichstraße 47-49	
Westfalendamm 87	
Brinkhoffstraße	
Märkische Straße 249	
Brennaborstraße 48	

rd. 8.800 m²
rd. 4.500 m²
rd. 4.000 m²
rd. 3.000 m²
rd. 2.700 m²

DORTMUND

DORTMUND

Fertigstellungen.

Fazit & Trends

Mietpreisentwicklung.

Dortmund 2007 - 2016

Dortmund 2006 - 2015

Spitzenmiete
Durchschnittsmiete
[gewichtet ohne
Neubauten]

ø 	 5 Jahre
ø	10 Jahre

ø	10 Jahre
ø 	 5 Jahre

Vermietung & Absatz.

Angebotsreserve.

Dortmund 2006 - 2015

Dortmund 2006 - 2015

ø	

5 Jahre

ø 1	 0 Jahre
ø	 5 Jahre
ø 1	 0 Jahre
ø 	 5 Jahre
ø	10 Jahre

Der Büromarkt im Wirtschaftsraum Dortmund (inklusive der Büromarktzone Airport in Holzwickede)
erzielte 2015 hervorragende Ergebnisse. Mit einem
Umsatz von 97.000 m² Bürofläche erreichte Dortmund das zweitbeste Ergebnis in der Historie und
steigerte den Vorjahresumsatz um rd. 11 %.
Besonders erfreulich ist dabei der sehr hohe Vermietungsumsatz, der mit ca. 84.500 m² klarer Ausdruck der Stabilität des Dortmunder Büromarktes
ist. Insbesondere auch deshalb, da in diesem Jahr
keine extremen Großabschlüsse das Ergebnis beeinflussten. Der Flächenumsatz durch Eigennutzer
entspricht mit 12.500 m² einer Quote von rd. 13 %.
Der langfristige Durchschnitt der Eigennutzungsquote liegt bei 14 %.
Der größte Mietvertrag wurde mit rd. 8.800 m² an
der Semerteichstraße 47-49 durch die Bima für das
Hauptzollamt Dortmund abgeschlossen. Es folgt
ein Kontrakt der Telekom-Tochter Vivento Customer Services über ca. 4.500 m² im Westfalentower.
Thyssengas mietete rd. 4.000 m² in einem Neubau
an der Brinkhoffstraße. Sieben weitere Mietverträge in der Größenordnung zwischen 2.000 m² und
3.000 m² vervollständigen das Bild eines regen
Marktgeschehens im großvolumigen Bereich. Dennoch betrafen auch 2015 wieder fast 70 % aller
Mietverträge Flächen unterhalb von je 500 m².
Insgesamt wurden 119 relevante Mietverträge registriert (Vorjahr: 102 Verträge).
Als größter Eigennutzer verewigt sich im Zahlenwerk
2015 die Nordwest Handel AG, die bei Ihrer Standortsuche von CUBION beraten wurde. Das börsennotierte Unternehmen verlegt seinen Zentralsitz von
Hagen nach Dortmund und errichtet auf PhönixWest einen Neubau mit rd. 9.700 m² Bürofläche.

Die Spitzenmiete pendelte 2015 in Dortmund unverändert um 13,50 EUR/m² und wird im Citykern
erzielt. Die gewichtete effektive Durchschnittsmiete
liegt bei guten 9,62 EUR/m², gab im Vergleich zum
Vorjahr allerdings um 2,5 % nach. Rechnet man alle
Neubauabschlüsse heraus, so ergibt sich im Bestand
eine gewichtete effektive Durchschnittsmiete von
rund 8,55 EUR/m².
Für 2016 erwartet CUBION einen Flächenumsatz im
Bereich der langfristigen Durchschnittswerte. Realistisch ist dabei ein Vermietungsumsatz von rd.
65.000 m² bei einem Gesamtflächenabsatz von
etwa 75.000 m². Auch wenn bereits einige größere Umsätze als sicher gelten, werden die aktuellen
Rekordwerte nur schwer erreichbar sein. Die Mieten
in Spitze und Durchschnitt dürften sich nur wenig
verändern. Da die durchschnittliche Qualität der
gesamten Angebotsreserve tendenziell abnimmt,
wäre allerdings auch ein weiteres Sinken der Durchschnittsmiete keine Überraschung. Der Leerstandabbau wird sich in Anbetracht geringer Fertigstellungsvolumina weiter fortsetzen.

Prognose 2016.
Spitzenmiete			
Durchschnittsmiete		
Leerstand			
Vermietungsleistung		

Nettoabsorptionen.

Angebot nach Qualitäten.

Dortmund 2006 - 2015

Dortmund 2006 - 2015

ø	10 Jahre
ø 	 5 Jahre

24

Die Leerstandquote inklusive der Untermietangebote hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich
vermindert. Sie sank von 6,1 % im Vorjahr auf jetzt
nur noch 5,2 %. Damit nähert sich die Angebotsreserve allmählich wieder einer kritischen Masse.
Insbesondere da von den rund 157.500 m² Leerstand nur etwa 30.000 m² eine wirklich gute Qualität aufweist.

„Westfalen-Tower“ Westfalendamm 87,
vivento-Service-Center mietete ca. 4.500 m2

Aus dem Neubaubereich ist wenig Entspannung
zu erwarten. Die derzeitige Angebotsreserve in
Neubauqualität liegt nur knapp über der aktuellen jährlichen Nettoflächenabsorption. Sämtliche
in 2015 fertiggestellten Objekte (rd. 11.000 m²) sind
voll vermietet. Auch das für 2016 erwartete Fertigstellungsvolumen (rd. 21.000 m²) ist bereits zu 90 %
vergriffen. Zukünftig wird es eng auf dem Büromarkt in Dortmund.
25

DUISBURG

DUISBURG

Büromarkt Duisburg auf einen Blick

Marktdaten	
Flächenbestand	

2015	Vorjahr
2.155.000 m²

2.154.000 m²

Vermietungsleistung	

70.500 m²	

34.000 m²

Eigennutzer	

10.500 m²	

25.500 m²

Büroflächenumsatz	

81.000 m²	

59.500 m²

Leerstand	

64.500 m²	

85.500 m²

6.500 m²	

5.800 m²

Davon Untermietangebote	
Leerstand in % 	

3,0 %	

4,0 %

14,00 €/m²	

14,00 €/m²

Durchschnittsmiete gewichtet ohne Neubauten	

8,20 €/m²	

8,51 €/m²

Durchschnittsmiete gewichtet mit Neubauten	

9,86 €/m² 	

8,71 €/m²

Neubaufertigstellungen	

11.500 m²	

1.500 m²

Nettoabsorption	

24.500 m²	

-1.000 m²

Spitzenmiete	

„Quartier 1“
Das Landesamt für Natur, Umwelt
und Verbraucherschutz

c CUBION Research

Nordrhein-Westfalen (LANUV)
mietet bei aurelis ca. 16.500 m²

Strukturdaten
Einwohner (12/2015)	

491.000

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
im Bereich Dienstleistung	

ca. 71,0 %

Arbeitslosenquote (01/2016)	

ca. 13,6 %

Steuersätze
Gewerbesteuerhebesatz (2016)	

510 %

Grundsteuerhebesatz B (2016)	

855 %

Quellen: Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik, RVR, Bundesagentur für Arbeit, www.duisburg.de

27

DUISBURG

DUISBURG

Duisburg 2006-2015.
Entwicklung Nachfrage Branchen
Refurbishment „Eller-Haus“ Mercatorstr. 131-133,

Saarstr. 6-8, Ergänzungsneubau TARGOBANK.

Vermietungsmandat: CUBION

Mieten der einzelnen Büromarktzonen (Auszug)

Duisburg 2015.
Mietvertragsabschlüsse nach Lagen

Duisburg 2015.
Vermietungsumsatz nach Größen in m2

Die 5 größten Mietverträge 2015

CUBION publiziert für alle relevanten Duisburger Büromarktzonen einen detaillierten Mietenspiegel. Die Karte „Büromarkt
Duisburg, Lagen & Mieten 2016/2017“ können Sie kostenfrei unter www.cubion.de abrufen oder bei uns als Printversion
anfordern. Auf unserer Internetseite finden Sie zusätzlich eine luftbildbasierte Karte zu Lagen & Mieten.
28

Landesamt (für Natur, Umwelt u.Verbraucherschutz)	
Stadt Duisburg (Asylantragstelle)	
Deutsche Bahn AG	
Commerz Direktservice GmbH	
Simon Hegele	

Wuhanstraße (Quartier 1)	
Beekstraße 38-42	
Mülheimer Straße 50	
Am Silberpalais 1-3	
Bliersheimer Straße 22-34 (Logport I)	

rd.16.500 m²
rd. 5.100 m²
rd. 4.100 m²
rd. 2.800 m²
rd. 2.500 m²

DUISBURG

DUISBURG

Fertigstellungen.

Fazit & Trends

Mietpreisentwicklung.

Duisburg 2007 - 2016

Duisburg 2006 - 2015

Spitzenmiete
Durchschnittsmiete
[gewichtet ohne
Neubauten]

ø 5	 &10 Jahre

ø 5	 &10 Jahre

Duisburg 2006 - 2015

Duisburg 2006 - 2015

ø 	 5 Jahre
ø	10 Jahre

ø	10 Jahre

Als größter Eigennutzer errichtet das Evangelische
Krankenhaus Duisburg Nord an der Fahrner Str. 133
einen Verwaltungstrakt über rd. 3.700 m² Bürofläche. Die Heim und Haus Holding GmbH baut zurzeit ihre neue rd. 2.300 m² große Firmenzentrale
„Am weißen Stein“. Die Eigennutzerquote von 13 %
entspricht insgesamt einem Flächenumsatz von
10.500 m².
Die Anzahl der relevanten analysierten Mietverträge erhöhte sich leicht auf 95 Stück (2014: 90 Stück).
Dabei betrafen knapp dreiviertel aller Mietverträge Flächen in einer Größenordnung von weniger
als jeweils 500 m². Fast die Hälfte aller abgeschlossenen Mietverträge war sogar kleiner als 250 m².

Vermietung & Absatz.

Angebotsreserve.

Mit einem Büroflächenumsatz von rund 81.000 m²
knüpfte der Duisburger Büromarkt 2015 an fast vergessene Rekorde an. Das hervorragende Ergebnis
liegt weit über den mittel- und langfristigen Durchschnittswerten. Die reine Vermietungsleistung erreichte mit rd. 70.500 m² sogar den zweitbesten
Wert der Research-Historie.

ø 	 5 Jahre
ø 1	 0 Jahre
ø	

5 Jahre

Für 2016 wird ein Fertigstellungsvolumen von knapp
9.500 m² erwartet.
Die gewichtete effektive Durchschnittsmiete im Bestand liegt aktuell bei 8,20 EUR/m². Unter Hinzurechnung der Abschlüsse in Neubauten errechnet sich
die Durchschnittmiete auf 9,86 EUR/m². Die Spitzenmiete rangiert weiterhin im Bereich von etwa 13,50 14,00 EUR/m² und kann in neuwertigen Objekten am
Innenhafen oder in Neubauten im Citykern erreicht
werden.
Für 2016 erwartet CUBION in Duisburg wieder einen
geringeren Flächenumsatz im Bereich des mittelfristigen Durchschnittes, also in Höhe von rund 55.000
bis 60.000 m². Die Phantasie nach höheren Vermietungsumsätzen verbietet sich schon allein mit Blick
auf das magere Flächenangebot. Man fragt sich,
wo diese Umsätze her kommen sollen. Mehr denn je
wird Duisburg im kommenden Jahr auf Eigennutzer
angewiesen sein, um zu respektablen Ergebnissen zu
kommen.

Die Duisburger Leerstandquote sinkt weiter und
liegt jetzt bei 3,0 % (Vorjahr 4,0 %). Dies entspricht
einem absoluten Wert von nur etwa 64.500 m² verfügbarer Bürofläche. Davon werden etwa 6.500 m²
zur Untermiete angeboten.

Prognose 2016.

2015 wurden etwa 11.500 m² neuer Bürofläche fertig gestellt. Davon steht dem Markt aber nur noch
eine Restfläche von 500 m² zur Verfügung.

Leerstand			

Spitzenmiete			
Durchschnittsmiete		

Vermietungsleistung		

„Welle 30“, Schifferstr. 30 . Anmietung Techniker Krankenkasse mit ca. 1.500 m² Bürofläche.

Nettoabsorptionen.

Angebot nach Qualitäten.

Duisburg 2006 - 2015

Duisburg 2006 - 2015

ø	10 Jahre
ø 	 5 Jahre

30

31

ESSEN

Büromarkt Essen auf einen Blick.

Marktdaten	
Flächenbestand	

2015	Vorjahr
3.094.000 m²

3.087.000 m²

136.000 m²	

84.500 m²

Vermietungsleistung	
Eigennutzer	

3.500 m²	

18.000 m²

Büroflächenumsatz	

139.500 m²	

102.500 m²

Leerstand	

160.000 m²	

172.500 m²

13.500 m²	

15.000 m²

Davon Untermietangebote	
Leerstand in % 	
Spitzenmiete	
Durchschnittsmiete gewichtet ohne Neubauten	
Durchschnittsmiete gewichtet mit Neubauten	
Neubaufertigstellungen	
Nettoabsorption	

5,2 %	

5,6 %

14,00 €/m²	

14,00 €/m²

9,15 €/m² 	

8,59 €/m²

11,27 €/m²	

9,17 €/m²

9.500 m²	

37.000 m²

19.000 m²	

6.000 m²

Am Europa-Center

ES SEN

Kruppstraße 64
CUBION vermittelt ca. 15.000 m2

c CUBION Research

Bürofläche an BITMARCK Holding

Strukturdaten
Einwohner (12/2015)	
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
im Bereich Dienstleistung	
Arbeitslosenquote (01/2016)	

585.000
ca. 83,0 %
12,4 %

Steuersätze
Gewerbesteuerhebesatz (2016)	

480 %

Grundsteuerhebesatz B (2016)	

670 %

Quellen: Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik, RVR, Bundesagentur für Arbeit, www.essen.de

33

ESSEN

ESSEN

Essen 2006-2015.
Entwicklung Nachfrage Branchen
Bismarckplatz 1, Lindorff Deutschland mietet über CUBION ca. 1.800 m²

Paul-Klinger Str.-7-11 (S05 weststadt OFF!CE), CUBION vermietet
ca. 1.600 m² Bürofläche an Deutsche Rentenversicherung

Mieten der einzelnen Büromarktzonen (Auszug)

Essen 2015.
Mietvertragsabschlüsse nach Lagen

Essen 2015.
Vermietungsumsatz nach Größen in m2

in m2 MF-G

5 größte Einzelabschlüsse (Vermietungen) 2015

CUBION publiziert für alle relevanten Essener Büromarktzonen einen detaillierten Mietenspiegel. Die Karte „Büromarkt
Essen, Lagen & Mieten 2016/2017“ können Sie kostenfrei unter www.cubion.de abrufen oder bei uns als Printversion
anfordern. Auf unserer Internetseite finden Sie zusätzlich eine luftbildbasierte Karte zu Lagen & Mieten.
34

Funke Mediengruppe	
Brenntag AG	
Bitmarck Unternehmensgruppe	
ista Deutschland GmbH	
Cofely Deutschland GmbH	

Grüne Mitte	
Straßburger Straße/Messeallee	
Am Europa-Center/Kruppstraße 64	
Luxemburger Straße/Messeallee	
Büropark Bredeney	

22.500 m²
18.500 m²
15.000 m²
10.400 m²
4.000 m²

ESSEN

ESSEN

Fertigstellungen.

Fazit & Trends

Mietpreisentwicklung.

Essen 2007 - 2016

Essen 2006 - 2015

Der Büromarkt in Essen erreichte 2015 mit einem
Büroflächenumsatz von rd. 139.500 m² das drittbeste Ergebnis nach den Boom-Jahren 2007 und
2008. Der Umsatz ist damit gegenüber dem Vorjahr um rd. 36 % gestiegen.

ø 	 5 Jahre
ø	10 Jahre
ø 	 5 Jahre
ø	10 Jahre

Die sehr gute Vermietungsleistung ist etwa zur
Hälfte auf vier Großabschlüsse in verschiedenen
Neubauprojekten und zur Hälfte auf ein sehr reges übriges Marktgeschehen in mittel- und kleinteiligen Flächensegmenten zurückzuführen:

Vermietung & Absatz.

Angebotsreserve.

Essen 2006 - 2015

Essen 2006 - 2015

ø 1	 0 Jahre
ø	 5 Jahre

ø	10 Jahre
ø 	 5 Jahre

Maßgeblich getrieben wurde das sehr gute Ergebnis durch eine fulminante Vermietungsleistung von ca. 136.000 m², die in dieser Höhe nie
zuvor erreicht wurde. Eigennutzer spielten mit nur
3.500 m² Flächenumsatz kaum eine Rolle. Die Eigennutzerquote von 3 % markiert dabei einen
historischen Tiefstwert, liegt doch der langfristige
diesbezügliche Durchschnitt bei 22 %.

ø 	 5 Jahre
ø	10 Jahre

Den größten Vertragsabschluss über 22.500 m²
Bürofläche vollzog die Funke Mediengruppe, die im
Universitätsviertel - Grüne Mitte Essen das „FUNKE
Media Office“ als neue Zentrale errichten lässt. Im
Grugacarree an der Messeallee entstehen zeitgleich zwei neue Gebäude. Einerseits das „house
of elements“ mit rd. 18.500 m², welches für den
Chemiedistributor Brenntag AG erstellt wird. Zudem
sicherte sich der Energiedienstleister ista den ca.
10.400 m² umfassenden „Silberkuhlsturm“. Die BITMARCK Unternehmensgruppe wird ihre drei Essener Standorte im dritten Bauabschnitt des EUROPACENTER bündeln und mietete dort -beraten durch
CUBION- rd. 15.000 m² Bürofläche an. Insgesamt
wurden von CUBION im Jahr 2015 113 relevante
Mietverträge registriert (Vorjahr: 123 Verträge).

Die Leerstandquote ist binnen Jahresfrist von 5,6 %
auf 5,2 % gesunken. Die enthaltenen Untermietangebote repräsentieren dabei unverändert 0,5%.
2015 wurden nur 9.500 m² neuer Bürofläche fertig
gestellt, von der dem Markt am Jahresende noch
knapp 2.300 m² zur Verfügung standen. Für 2016
wird ein Fertigstellungsvolumen von etwa 28.500 m²
erwartet. Aufgrund umfangreicher Vorvermietung
sind aber auch davon heute nur noch rd. 2.700 m²
vakant.
Die Spitzenmiete lag 2015 bei rund 14,00 EUR/m²
und kann in der Innenstadt oder in Rüttenscheid
erzielt werden. Die gewichtete effektive Durchschnittsmiete stieg deutlich von 9,17 EUR auf jetzt
11,27 EUR, was auf realisierte Projektmieten in den
großvolumigen Neubauten zurückzuführen ist.
Rechnet man die Abschlüsse in Neubauten heraus,
so liegt der gewichtete Durchschnittswert für Vertragsabschlüsse im Bestand bei effektiv 9,15 EUR/m²
(Vorjahr: 8,59 EUR/ m²).

Prognose 2016.
Spitzenmiete			
Durchschnittsmiete		
Leerstand			
Vermietungsleistung		

Theodor-Althoff-Str. 1, CUBION vermietet an KARSTADT sports gut 3.000 m²

Nettoabsorptionen.

Angebot nach Qualitäten.

Essen 2006 - 2015

Essen 2006 - 2015

ø 	 5 Jahre
ø	10 Jahre

36

37

Begriffsdefinitionen

Vermietung	

Quellenangaben / Impressum

In der Vermietungsleistung sind alle uns bekannten Vertragsabschlüsse des Kalenderjahres erfasst, maßgeblich ist das Datum des Vertragsabschlusses – nicht
der Bezug der Fläche.

Konditionen	

Vertragsverlängerungen oder Abschlüsse mit veränderten Konditionen gelten
nicht als Vermietungsleistung. Mietflächen unter 200 m2 werden pauschal erfasst, sofern sie nicht bekannt sind.

Eigennutzung/Eigennutzer	

Eigennutzer sind Unternehmen/Institutionen etc., die ein Gebäude nicht anmieten, sondern für eigene Nutzungszwecke erwerben.
Berücksichtigt wird der Zeitpunkt des Erwerbs, nicht der Bezug der Flächen.

Gesamtabsatz 	

Summe der Vermietungsleistung zuzüglich Summe der Eigennutzer.

Mietpreise	

Alle Mietpreise werden als Kaltmiete berücksichtigt. Es gilt der nominale Mietzins,
sofern sich die gewährten Incentives nicht marktverzerrend auswirken (Beispiel:
Nominalzins 14,00 EUR/ m2 /mtl. bei einer mietfreien Zeit von 12 Monaten und
einem 5-Jahres-Vertrag werden mit 11,29 EUR/ m2 /mtl. bewertet. Mietfreie Zeiten von bis zu drei Monaten oder ein entsprechender monetärer Gegenwert
werden nicht berücksichtigt.

Angebotsreserve / Leerstand	

Flächen	

Nettoabsorption

Zum Leerstand zählen Mietflächen, die innerhalb von 3 Monaten bezugsfertig
sind. Zu sanierende Flächen oder Flächen, die aufgrund ihrer Substanz nicht
kurzfristig dem Markt zur Verfügung stehen, sind unberücksichtigt.
Untermietflächen sind in der Angebotsreserve enthalten, da auch diese
Flächen marktrelevant sind und sich bei erfolgreicher Vermietung im Umsatz
widerspiegeln.
Die Mietflächen werden als im Mietvertrag ausgewiesener Wert üblicherweise
Flächenberechnung MF-G der gif - Gesellschaft für Immobilienforschung übernommen. Büroflächenbestand und -fertigstellungen werden in m2 BGF (Bruttogrundfläche) angegeben.
Ausschlaggebend ist nicht der Zeitpunkt der ersten Vermietungsleistung,
sondern die Gebäudefertigstellung.
Verwendete Berechnungsmethode: Neu auf den Markt kommende Büroflächen abzüglich des Abgangs an Büroflächen (Abriß, Umwidmung etc.) und
der Differenz zwischen Leerstand am Ende und zu Beginn des betrachteten
Jahres.
Die Nettoabsorption ist die Veränderung der in Anspruch genommenen Büroflächen während eines bestimmten Zeitraumes innerhalb eines definierten
Marktgebietes.
(Vereinfachtes Beispiel: Kunde A zieht von Gebäude 1 in Gebäude 2 und vergrößert seine Fläche von 1.000 auf 2.500 m². Der Flächenumsatz beträgt 2.500 m²,
die Nettoabsorption lediglich 1.500 m²)

38

Quellenangaben / Bildnachweis.
Wir bedanken uns bei folgenden Unternehmen/Personen für die zur Verfügung gestellten Fotos/Grafiken/Daten:
	
Seite 16, 22, 28, 34:	
Kartenbasis Regionalverband Ruhr – RVR
Seite 20:	
Industriebau HOFF und Partner GmbH
Seite 26+27:	
Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Duisburg
Seite 28 links:	
IMOBA Immobilien GmbH
Seite 32+33:	
EUROPA-CENTER AG
Seite 34 rechts:	
LEG Standort- und Projektentwicklung GmbH
Strukturdaten:	
Steuersätze: 	

Regionalverband Ruhr - RVR
Städte Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen

Impressum & rechtliche Hinweise.
Herausgeber:	
Grafik & Layout: 	
Copyright: 	
Hinweise:	

CUBION Immobilien AG, Akazienallee 65, 45478 Mülheim an der Ruhr
be to be gmbh, Mellinghofer Str. 55, 45473 Mülheim an der Ruhr, www.b2bgmbh.com
CUBION Immobilien AG
CUBION ist eine eingetragene Marke der CUBION Immobilien AG.

Alle Angaben und Daten sind gewissenhaft und sorgfältig recherchiert worden. Dennoch übernehmen wir keine
Haftung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.
Diese Publikation ist einschließlich aller Texte und Grafiken/Fotos urheberrechtlich geschützt. Eine Verwertung ist
im Einzelfall mit Zustimmung der CUBION Immobilien AG möglich. Jede Verwendung - auch in Teilen - ist ohne
Zustimmung des Herausgebers unzulässig und strafbar. Dieses gilt auch für Vervielfältigungen, Übersetzungen,
Mikroverfilmungen und die Speicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Stammsitz CUBION Immobilien AG, „Solbad Raffelberg“ in Mülheim an der Ruhr

CUBION Immobilien AG
Chartered Surveyors
Büro Mülheim an der Ruhr
Unternehmenssitz & Postanschrift
Akazienallee 65
45478 Mülheim an der Ruhr

Büro Essen

Telefon	 0208 . 970 67-0
Telefax	 0208 . 970 67-22

Telefon	 0201 . 49 07 44-44
Telefax	 0201 . 49 07 44-45

e-mail	info@cubion.de
net	www.cubion.de

e-mail	essen@cubion.de
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.