Path:
Volume

Full text: Beteiligungsbericht (Rights reserved) Ausgabe 2009(2011) (Rights reserved)

Seite 1 Beteiligungsbericht der Stadt Trier 2009       INHALTSVERZEICHNIS   I.   II.  III.  IV.    V.     1  1.00  1.01  1.02  1.03  1.04  1.05  1.06  1.07  1.08  1.09  1.10  1.11  1.12  1.13  1.14    2  2.00  2.01  2.02  2.03  2.04  2.05    3  3.00    4  4.00    5  5.00  5.01  5.02    6  6.00  6.01  6.02  6.03    7  7.00    8  8.00  8.01  8.02  8.03  8.04  8.05  8.06  8.07  8.08    9  9.00  9.01  Inhaltsverzeichnis   Vorwort  Unternehmensübersicht  Kenzahlendefinitionen  Grafische Darstellung der Beteiligungen     Ver‐ und Entsorgung  SWT AöR der Stadt Trier   Zweckverband Wasserwerk Ruwer  Zweckverband Wasserwerk Kylltal  Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier  Zweckverband Tierkörperbeseitigung  SWT Stadtwerke Trier GmbH (Holding)  SWT Stadtwerke Trier Versorgungs‐ GmbH   S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH   Gemeinschaftskraftwerk Steinkohle Hamm GmbH & Co. KG  Solarkraftwerk Kenn GmbH  SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG  SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs‐GmbH  KNE Kommunale Netze Eifel AöR  Trianel GmbH  Energieagentur Region Trier GmbH    Verkehr  Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier  Zweckverband Schienenpersonennahverkehr  Stadtwerke Trier Verkehrs‐ GmbH  Stadtbus Trier GmbH  Parken in Trier GmbH   Verkehrs‐ Management und Service GmbH    Telekommunikation   SWT trilan GmbH     Konversion  Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH    Wohnungsbau und –Verwaltung  Gbt Wohnungsbau und Treuhand AG   Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel  Bauherrengemeinschaft Weißhaus GBR     Sport / Kultur und Tourismus  Castel Trier GmbH   Petrispark GmbH  Mosellandtouristik GmbH  Zweckverband Freibad Ruwertal    Beschäftigungsförderung  Bürgerservice GmbH    Wirtschaftsförderung  Pro Riesling GmbH  Technologiezentrum Trier GmbH   Trierer Hafengesellschaft mbH  Flugplatz GmbH Trier  Messeförderungsgesellschaft mbH   Erzeuger Großmarkt e.G.   Zweckverband Wirtschaftsförderung im Trierer Tal  Zweckverband Industriepark Region Trier  Initiative Region Trier e.V.     Sonstiges  Zweckverband Schulverband Trier‐ Irsch  Zweckverband Sparkasse  Seite     1  Seite     2  Seite     3  Seite   12  Seite   14      Seite   15  Seite   23  Seite   28  Seite   34  Seite   41  Seite   47  Seite   54  Seite   61  Seite   66  Seite   71  Seite   76  Seite   81  Seite   86  Seite   92  Seite   98      Seite 100  Seite 106  Seite 111  Seite 116  Seite 121  Seite 126      Seite 131      Seite 136      Seite 143  Seite 150  Seite 156      Seite 161  Seite 167  Seite 173  Seite 180      Seite 182      Seite 188  Seite 193  Seite 199  Seite 205  Seite 210  Seite 216  Seite 222  Seite 226  Seite 231      Seite 236  Seite 240  Seite 1 Beteiligungsbericht der Stadt Trier 2009 VORWORT Der nun vorliegende Beteiligungsbericht der Stadt Trier für das Berichtsjahr 2009 steht hinsichtlich seiner formalen Gestaltung, aber auch seines Berichtskreises vollends in der Tradition seiner Vorgänger. Der Leser kann sich mit Hilfe des Berichts einen Überblick verschaffen über die diversen Beteiligungsengagements der Stadt Trier, und zwar: Unternehmen in einer Rechtsform des privaten Rechts, an denen die Stadt Trier mit mindestens fünf von Hundert beteiligt ist, alle Konzernunternehmen der Stadtwerke Trier sowie Mitgliedschaften in Zweckverbänden. Wie bereits im Vorwort des Jahres 2008 angekündigt, konnten weitere Beteiligungsengagements der SWT realisiert werden. Mit der Gründung der SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG, der SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH und der Solarkraftwerk Kenn GmbH hat die SWT ihr Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien weiter ausgebaut. Es ist ein weiterer Schritt in der Versorgung der Region mit erneuerbaren Energien und der dezentralen Energieversorgung. Gemeinsam mit der Wasserversorgung Eifelkreis Bitburg-Prüm gründete die SWT die Kommunale Netze Eifel AöR. Mit der Gründung sollen soll die Wasserversorgung optimiert und Einsparmöglichkeiten im Bereich Beschaffung und Bündelung fachlicher und personeller Ressourcen erreicht werden. Weiterhin beteiligt sich die SWT an der Trianel GmbH, die sich als Dienstleister für Stadtwerke versteht und Energie am Großmarkt handelt. Auch für den nächsten Berichtszeitraum 2010 sind weitere Beteiligungen geplant, bzw. schon umgesetzt, die im nächsten Beteiligungsbericht ihre Aufnahme finden. Trier, im Juli 2011 Seite 2 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver‐ und Entsorgung Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Volker Becker (0651) 717 ‐ 1300 1.01 Zweckverband Wasserwerk Ruwer Ver‐ und Entsorgung Untere Kirchstraße 1 543 Waldrach Herr Demuth (06500) 918 ‐ 202 1.02 Zweckverband Wasserwerk Kylltal Ver‐ und Entsorgung Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Volker Becker (0651) 717 ‐ 13 00 1.03 Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier Ver‐ und Entsorgung Löwenbrückener Straße 13/14 542 Trier Frau Anett Schmidt (0651) 9491 ‐ 137 1.04 Zweckverband Tierkörperbeseitigung Ver‐ und Entsorgung Am Orschbach 2 545 Rivenich A. Daudrich (06508) 9143 ‐ 65 Stammkapital: 2.556.459,41 € AnteilEuro: 2.556.459,41 € AnteilProzent [UM]: 100,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Stammkapital: 2.000.000,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: info@ruwer.de (06500) 918 ‐ 200 Stammkapital: 2.097.505,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 13 09 Stammkapital: 766.937,82 € AnteilEuro: 383.468,91 € AnteilProzent [UM]: 50,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: a.schmidt@art‐trier.de (0651) 9491 ‐ 139 Stammkapital: 1.533.875,64 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: ADaudrich@tba.de (06508) 827 Seite 3 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 1.05 SWT Stadtwerke Trier GmbH Ver‐ und Entsorgung Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Volker Becker (Prokurist) (0651) 717 ‐ 1300 1.06 SWT Stadtwerke Trier Versorgungs‐GmbH Ver‐ und Entsorgung Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Volker Becker (Prokurist) (0651) 717 ‐ 1300 1.07 S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH Ver‐ und Entsorgung Frauenstraße 8 / 9 542 Trier Herr  Jan Schroll (0651) 4 36 29 83 1.08 Gemeinschaftskraftwerk Steinkohle Hamm  GmbH & Co. KG Ver‐ und Entsorgung Huyssenallee 2 451 Essen Herr Volker Becker (0651) 717 ‐ 1300 1.09 Solarkraftwerk Kenn GmbH Ver‐ und Entsorgung Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Volker Becker (0651) 717 ‐ 1300 Stammkapital: 15.340.000,00 € AnteilEuro: 920.400,00 € AnteilProzent [UM]: 6,00% AnteilProzent [M]: 94,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Stammkapital: 36.260.330,00 € AnteilEuro: 20.451.680,00 € AnteilProzent [UM]: 56,40% AnteilProzent [M]: 3,38% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Stammkapital: 52.000,00 € AnteilEuro: 25.500,00 € AnteilProzent [UM]: 49,04% AnteilProzent [M]: 27,66% KontaktEMail: KontaktTelefax: jan.schroll@sig‐schroll.de (0651) 4 36 29 85 Stammkapital: 50.000.000,00 € AnteilEuro: 326.797,39 € AnteilProzent [UM]: 0,65% AnteilProzent [M]: 0,37% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Stammkapital: 25.000,00 € AnteilEuro: 12.750,00 € AnteilProzent [UM]: 51,00% AnteilProzent [M]: 3,06% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Seite 4 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 1.10 SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG Ver‐ und Entsorgung Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Volker Becker (0651) 717 ‐ 1300 1.11 SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs‐GmbH Ver‐ und Entsorgung Ostalle 7‐13 542 Trier Herr Volker Becker (0651) 717 ‐ 1300 1.12 KNE Kommunale Netze Eifel AöR Ver‐ und Entsorgung Kalvarienbergstr. 4 545 Prüm Herr Volker Becker (0651) 717 ‐ 1300 1.13 Trianel GmbH Ver‐ und Entsorgung Lombardenstr. 28 520 Aachen Volker Becker (0651) 717 ‐ 1300 1.14 Energieagentur Region Trier GmbH Ver‐ und Entsorgung Cläre‐Prem‐Str. 1 542 Trier Herr Achim Hill (0651) 14 59 58 ‐ 0 Stammkapital: 25.000,00 € AnteilEuro: 1.000,00 € AnteilProzent [UM]: 4,00% AnteilProzent [M]: 0,24% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Stammkapital: 25.000,00 € AnteilEuro: 25.000,00 € AnteilProzent [UM]: 100,00% AnteilProzent [M]: 6,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Stammkapital: 480.000,00 € AnteilEuro: 120.480,00 € AnteilProzent [UM]: 25,10% AnteilProzent [M]: 1,51% KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Stammkapital: 17.896.575,00 € AnteilEuro: 300.000,00 € AnteilProzent [UM]: 1,68% AnteilProzent [M]: KontaktEMail: KontaktTelefax: Volker.Becker@swt.de (0651) 717 ‐ 1309 Stammkapital: 25.000,00 € AnteilEuro: 2.600,00 € AnteilProzent [UM]: 10,40% AnteilProzent [M]: KontaktEMail: KontaktTelefax: info@energieagentur‐region‐trie (0651) 14 59 58 ‐ 19 Seite 5 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 2.00 Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier Verkehr Bahnhofsplatz 1 542 Trier Frau Barbara Schwarz (06 51) 99 480 ‐ 88 2.01 Zweckverband Schienenpersonennahverkehr  Rheinland‐Pfalz Nord Verkehr Friedrich‐Ebert‐Ring 14‐20 560 Koblenz Dr. Thomas Geyer (0261) 302917‐00 2.02 SWT Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH Verkehr Ostallee 7‐15 542 Trier Herr Frank Birkhäuer (Prok.) (0651) 717 ‐ 3300 2.03 SWT Stadtbus GmbH Verkehr Ostallee 7‐ 13 542 Trier Herr Frank Birkhäuer (0651) 717 ‐ 3300 2.04 SWT Parken GmbH Verkehr Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Albrecht Classen (Prok.) (0651) 717 ‐ 3310 Stammkapital: 0,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: zv‐vrt@gmx.de (06 51) 99 480 ‐ 86 Stammkapital: 0,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: t.geyer@spnv‐nord.de (0261) 302917‐20 Stammkapital: 1.022.584,00 € AnteilEuro: 1.022.584,00 € AnteilProzent [UM]: 100,00% AnteilProzent [M]: 100,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: Frank.Birkhaeuer@swt.de (0651) 717 ‐ 3309 Stammkapital: 25.000,00 € AnteilEuro: 25.000,00 € AnteilProzent [UM]: 100,00% AnteilProzent [M]: 100,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: frank.birkhaeuer@swt.de (0651) 717 ‐ 3309 Stammkapital: 30.677,51 € AnteilEuro: 30.677,51 € AnteilProzent [UM]: 100,00% AnteilProzent [M]: 100,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: albrecht.classen@swt.de (0651) 717 ‐ 3309 Seite 6 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 2.05 Verkehrs‐ Management und Service GmbH Verkehr Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Frank Birkhäuer (0651) 717 ‐ 3300 3.00 SWT trilan GmbH Telekommunikation Ostallee 7‐13 542 Trier Herr Martin Marx (0651) 717 ‐ 4110 4.00 Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH Konversion Belvedere 1 542 Trier Herr Jan Eitel (0651) 436 80 ‐ 0 5.00 gbt ‐ Wohnungsbau‐ und Treuhand AG Wohnungsbau‐ und Verwaltung Straßburger Allee 3 542 Trier Herr Dr. Stefan Ahrling (0651) 36 02 ‐ 221 5.01 Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel e.G. Wohnungsbau‐ und Verwaltung Scholasterei 12 542 Trier Geschäftsstelle (0651) 95 815 ‐ 0 Stammkapital: 30.000,00 € AnteilEuro: 11.000,00 € AnteilProzent [UM]: 36,67% AnteilProzent [M]: 36,67% KontaktEMail: KontaktTelefax: frank.birkhaeuer@swt.de (0651) 717 ‐ 3309 Stammkapital: 50.000,00 € AnteilEuro: 37.000,00 € AnteilProzent [UM]: 74,00% AnteilProzent [M]: 74,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: martin.marx@trilan.de (0651) 717 ‐ 4119 Stammkapital: 1.000.000,00 € AnteilEuro: 350.000,00 € AnteilProzent [UM]: 35,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: kontakt@petrisberg.de (0651) 436 80 ‐ 21 Stammkapital: 10.225.837,62 € AnteilEuro: 3.848.800,76 € AnteilProzent [UM]: 37,64% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: vorstand@gbt‐trier.de (0651) 36 02 ‐ 220 Stammkapital: 419.129,33 € AnteilEuro: 21.400,00 € AnteilProzent [UM]: 5,10% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: Baugen.Pfalzel@t‐online.de (0651) 95 815 ‐ 20 Seite 7 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 5.02 Bauherrengemeinschaft Weißhaus Trier GbR Wohnungsbau‐ und Verwaltung Straßburger Allee 3 542 Trier Herr Dr. Stefan Ahrling (0651) 36 02 ‐ 221 6.00 Castel Trier GmbH Sport / Kultur und Tourismus Fort Worth‐Platz 1 542 Trier Herr Wolfgang Esser (0651) 46 290 ‐ 0 6.01 Petrispark GmbH Sport / Kultur und Tourismus Simeonstraße 55 542 Trier Frau Jutta von der Bank (0651) 718 ‐ 1415 6.02 Mosellandtouristik GmbH Sport / Kultur und Tourismus Kordelweg 1 544 Bernkastel‐ Kues Frau Sabine Winkhaus‐ Robert (06531) 97 33 ‐ 0 6.03 Zweckverband Freibad Ruwertal Sport / Kultur und Tourismus Untere Kirchstraße 1 543 Waldrach Herr Dudek (06500) 918 ‐ 011 Stammkapital: 2.306.949,00 € AnteilEuro: 1.911.307,25 € AnteilProzent [UM]: 82,85% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: vorstand@gbt‐trier.de (0651) 36 02 ‐ 220 Stammkapital: 550.000,00 € AnteilEuro: 385.000,00 € AnteilProzent [UM]: 70,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: sekretariat@arena‐trier.com (0651) 46 290 ‐ 110 Stammkapital: 25.000,00 € AnteilEuro: 25.000,00 € AnteilProzent [UM]: 100,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: info@petrispark.de (0651) 718 ‐ 1418 Stammkapital: 50.000,00 € AnteilEuro: 3.550,00 € AnteilProzent [UM]: 7,10% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: info@mosellandtouristik.de (06531) 97 33 ‐ 33 Stammkapital: 0,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: kim.dudek@ruwer.de (06500) 918 ‐ 100 Seite 8 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 7.00 Bürgerservice gGmbH Beschäftigungsförderung Monaiser Straße 7 542 Trier Herr Horst Schneider (0651) 82 50 ‐ 100 8.00 Pro Riesling GmbH Wirtschaftsförderung Hindenburgstraße 2 542 Trier Geschäftsstelle Pro Riesling (0651) 718 ‐ 3025 8.01 Technologiezentrum Trier GmbH Wirtschaftsförderung Max‐ Planck‐ Straße 6 542 Trier Herr Heinz Schwind (0651)  81 009 ‐ 0 8.02 Trierer Hafengesellschaft mbH Wirtschaftsförderung Am Ostkai 4 542 Trier Herr Klassen (0651) 96 804 ‐ 33 8.03 Flugplatz GmbH Trier Wirtschaftsförderung Flugplatz Tower 543 Föhren Herr R. Müller (06502) 2999 Stammkapital: 25.565,00 € AnteilEuro: 12.526,85 € AnteilProzent [UM]: 49,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: horst.schneider@bues‐trier.de (0651) 82 50 ‐ 105 Stammkapital: 31.000,00 € AnteilEuro: 12.799,90 € AnteilProzent [UM]: 41,29% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: bvw@trier.ihk.de ‐‐‐ Stammkapital: 511.292,00 € AnteilEuro: 76.693,80 € AnteilProzent [UM]: 15,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: kontakt@tz‐trier.de (0651)  81 009 ‐ 19 Stammkapital: 4.959.531,25 € AnteilEuro: 1.042.989,43 € AnteilProzent [UM]: 21,03% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: klassen@hafen‐trier.de (0651) 96 804 ‐ 40 Stammkapital: 30.678,00 € AnteilEuro: 15.339,00 € AnteilProzent [UM]: 50,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: info@flugplatz‐trier.de (06502) 7949 Seite 9 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 8.04 Messeförderungsgesellschaft Trier mbH Wirtschaftsförderung Kaiserstraße 18 542 Trier Herr Ralf Bollig (0651) 718 ‐ 1831 8.05 Erzeuger Großmarkt Trier e.G. Wirtschaftsförderung Schöndorfer Straße24 542 Trier Frau Klassen (0651) 25 06 ‐ 0 Stammkapital: 26.000,00 € AnteilEuro: 15.600,00 € AnteilProzent [UM]: 60,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: Ralf.Bollig@trier.de (0651) 718 ‐ 1838 Stammkapital: 37.193,81 € AnteilEuro: 5.150,00 € AnteilProzent [UM]: 13,84% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: ‐‐‐ (0651) 14 06 ‐ 87 8.06 Zweckverband Wirtschaftsförderung im Trierer  Stammkapital: Tal Wirtschaftsförderung Mosaikstr. 4 542 Trier Herr Lothar Weis (0651) 998 99 ‐ 870 8.07 Zweckverband Industriepark Region Trier Wirtschaftsförderung Europa Allee 543 Föhren Herr Lothar Weis (06502) 92 61 ‐ 9 8.08 Initiative Region Trier e.V. Wirtschaftsförderung Herzogenbuscherstraße 12 542 Trier Herr Thomas Rabe (0651) 970 75 ‐ 0 0,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: weis@trierer‐tal.de (0651) 998 99 ‐ 869 Stammkapital: 0,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 12,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: info@i‐r‐t.de (06502) 92 61 ‐ 41 Stammkapital: 0,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: info@region‐trier.de (0651) 970 75 ‐ 25 Seite 10 Beteiligungsübersicht Beteiligungsunternehmen [inkl. Zweckverbände] der Stadt Trier Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: Gliederung: Unternehmen: Betätigungsfeld: Adresse: PLZ /  Ort: KontaktName: KontaktTelefon: 9.00 Zweckverband Schulverband Trier‐ Irsch Sonstige Augustinerhof 542 Trier Frau Maria Eberhard (0651) 718 ‐ 2402 9.01 Zweckverband Sparkasse Trier Sonstige Theodor‐ Heuss‐ Allee 1 542 Trier ‐ (0651) 712 ‐ 0 Stammkapital: 0,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: Maria.Eberhard@trier.de (0651) 718 ‐ 1408 Stammkapital: 0,00 € AnteilEuro: 0,00 € AnteilProzent [UM]: 0,00% AnteilProzent [M]: 0,00% KontaktEMail: KontaktTelefax: kontakt@sparkasse‐trier.de (0651) 712 ‐ 1580 Seite 11 Beteiligungsbericht der Stadt Trier 2009 KENNZAHLENDEFINITIONEN Bilanzkennzahlen Anlagenintensität: [ = Anlagevermögen x 100 : Gesamtvermögen ] Weist den Anteil des Anlagevermögens am Gesamtvermögen wieder. Anlagenintensive Unternehmen weisen durch hohe Abschreibungen in der Regel einen hohen Fixkostenanteil aus und damit Kosten, die von Schwankungen der Beschäftigung oder Produktion nicht beeinflusst werden. Bei der Interpretation der Kennzahl ist jedoch zu beachten, dass der Vermögensaufbau in starkem Maße branchenbedingt ist und damit diesbezügliche Unternehmensvergleiche u.U. nur bedingt aussage kräftig sind. Umlaufintensität : [ = Umlaufvermögen x 100 : Gesamtvermögen ] Spiegelt den Anteil des Umlaufvermögens –und damit des kurz- oder mittelfristig verfügbaren Vermögens- am Gesamtvermögen wieder. Es ist das Pendant zur Anlagenintensität. Beide addieren sich zu 100%. Die Umlaufintensität kann sich - ebenfalls branchenabhängig - z.B. in einem hohen Forderungsbestand, Materialbestand oder liquiden Mitteln niederschlagen.) Eigenkapitalquote: [ = Eigenkapital x 100 : Gesamtkapital ] Eine hohe Eigenkapitalquote gilt als wichtiger Indikator für die Bonität eines Unternehmens und verschafft Sicherheit und Handlungsfreiheit. Auch diese Kennzahl ist stark branchenabhängig. Fremdkapitalquote: [ = Fremdkapital x 100 : Gesamtkapital ] Sie ist das Pendant zur Eigenkapitalquote. Beide addieren sich zu 100%. Anlagendeckung I : [ = Eigenkapital x 100 : Anlagevermögen ] Diese Kennzahl zeigt, in welchem Maße das Eigenkapital durch das Anlagevermögen der Gesellschaft gedeckt wird. Sie dient zur Beurteilung der langfristigen Liquidität. Verschuldungsquote : [ = Fremdkapital x 100 : Eigenkapital ] Diese Kennzahl spiegelt das Verhältnis zwischen Eigenkapital und Fremdkapital der Gesellschaft wieder und dient zur Beurteilung des Verschuldungsgrades. Gewinn- und Verlustkennzahlen Eigenkapitalrentabilität: [= Jahresergebnis x 100 : Eigenkapital ] Relative Größe, die angibt, mit welchem Prozentsatz sich das während einer Periode eingesetzte Eigenkapital verzinst. Gesamtkapitalrentabilität : [ = (Jahresergebnis + FK Zinsen) x 100 : Gesamtkapital ] Diese Rentabilität gibt an, mit welchem Zinssatz das eingesetzte Fremdkapital verzinst wurde. Seite 12 Beteiligungsbericht der Stadt Trier 2009 Kostendeckungsgrad : [ = Umsatzerlöse x 100 : Betrieblicher Aufwand ] Der Kostendeckungsgrad gibt an, in welchem Maß das Unternehmen seine Aufwendungen über den Markt decken kann. Umsatzrentabilität : [ = Jahresergebnis x 100 : Umsatzerlöse ] Die Umsatzrentabilität spiegelt den Erfolg der Betriebstätigkeit am Jahresergebnis wieder. Brutto Cash Flow : [ = Jahresüberschuss/-fehlbetrag + Abschreibungen auf Anlagen + Erhöhung bzw. ./. Auflösung von Pensionsrückstellungen und von Sonderposten mit Rücklageanteil ] Der Cash-Flow beschreibt den Mittelzufluss (Einzahlungen) des Geschäftsjahres, dem kein unmittelbarer Mittelabfluss (Auszahlungen) gegenübersteht. Er zeigt an, in welchem Umfang Finanzmittel im nächsten Jahr für Investitionen, zur Schuldentilgung oder für Gewinnausschüttungen zur Verfügung stehen. Neben der Ertragslage dokumentiert er den Selbstfinanzierungsspielraum eines Unternehmens. Der Cash-flow ist durch bilanzpolitische Maßnahmen weniger beeinflussbar als das Jahresergebnis. Mitarbeiterbezogene Kennzahlen : [ = jeweiliger G+V – Posten : Anzahl der Mitarbeiter ] Basis sind dabei die Teilzeit- und auch die Vollzeitarbeitskräfte in den Unternehmen. Gibt den verhältnismäßigen Anteil eines Mitarbeiters an den Umsatzerlösen wieder. Hier ist besonders darauf zu achten, dass einige der hier aufgeführten Unternehmen über kaum oder kein eigenes Personal verfügen und somit die mitarbeiterbezogenen Kennzahlen in diesem Bereich nicht sinnvoll für wirtschaftliche Überlegungen herangezogen werden können. Seite 13 Stadt Trier  1. VER‐ UND ENTSORGUNG SWT AöR der Stadt Trier  100% KNE Kommunale Netze Eifel AöR über AöR 25,10% Stadtwerke Trier GmbH (Holding)  Stadt Trier 6%;SWT AöR 94%                  2.556.459 € 2. VERKEHR Zweckverband Verkehrsverb. Region Trier Verbandsmitgliedschaft Zweckverband Schienenpersonennahverk.  Verbandsmitgliedschaft 4. KONVERSION  Entwicklungsges. Petrisberg GmbH  35,00%                           350.000 € 8. WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG  Stand 2009 Pro Riesling GmbH  41,29%                        12.800 € Technologiezentrum Trier GmbH  15,00%                        76.694 € Trierer Hafengesellschaft mbH  21,03%                    1.042.990 € Flugplatz Trier GmbH  50,00%                        15.339 € Messeförderungsgesellschaft mbH  60,00%                        15.600 € Erzeuger Großmarkt Trier e.G.  5.150 € 13,84%                                                  120.480 € 5. WOHNUNGSBAU ‐ UND VERWALTUNG gbt Wohnungsbau und Treuhand AG  37,64%                       3.848.801 €                       920.400 € Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH  über SWT 100%                     1.022.584 € Stadtbus Trier GmbH  über SWT GmbH 100% Parken in Trier GmbH  über SWT GmbH 100%  Stadtwerke Trier Versorgungs GmbH  über SWT 56,40%                 20.451.680 € S.I.G. Schroll Ingenieuergesell. mbH  über SWT Vers 49,04%                         25.500 € Gemeinschafts Kohlekraftwerk Hamm GmbH&CoKG über SWT Vers 0,65%                       326.797 € Trianel GmbH über SWT Vers 1,68% Solarkraftwerk Kenn GmbH über SWT 51 % Gemn. Baugenossenschaft Pfalzel e.G. 5,1%                             21.400 € Bauherrengemeinschaft Weißhaus GbR 82,85%                       1.911.307 €                          25.000 €                          30.678 € 6. SPORT, KULTUR UND TOURISMUS                       300.000 € Verkehrsmanagement & Service GmbH über SWT GmbH 36,66%                          11.000 € Castel Trier GmbH  70,00%                           385.000 € Zweckverband Wirtschaftsförderung Verbandsmitgliedschaft                         12.750 € SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs‐GmbH über SWT 100 %                         25.000 € SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG Petrispark GmbH  100,00%                             25.000 € Mosellandtouristik GmbH  7,10%                               3.550 € Konstantin Ausstellungsgesellschaft mbH  16,67%                               4.500 € Zweckverband Freibad Ruwertal Verbandsmitgliedschaft Zweckverband Industriepark Reg. Trier Verbandsmitgliedschaft Initiative Region Trier e.V.  Vereinsmitgliedschaft  3. TELEKOMMUNIKATION trilan GmbH  74%                          37.000 € Zweckverband Wasserwerk Ruwer Verbandsmitgliedschaft Zweckverband Wasserwerk Kylltal  Verbandsmitgliedschaft Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier 50%                       383.469 € Zweckverband Tierkörperbeseitigung  Verbandsmitgliedschaft 9. SONSTIGE  Zweckverband Schulverband Tr.‐Irsch Verbandsmitgliedschaft Zweckverband Sparkasse Verbandsmitgliedschaft 7. BESCHÄFTIGUNGSFÖRDERUNG  Bürgerservice gGmbH  49%                             12.527 € Seite 14 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Anstalt des öffentlichen Rechts (AÖR) 01.01.2005 16.12.2004 unmittelbare Beteiligung 2.556.459,41 € Anteil in € : 2.556.459,41 € [mittelbar] : 0,00% 100,00% Stadt Trier 100,00% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 23.06.2006 Beteiligungen : KNE Kommunale Netze Eifel AöR SWT Stadtwerke Trier GmbH 25,10% 94,00% UNTERNEHMENSGEGENSTAND Die AöR hat das auf dem Gebiet der Stadt Trier anfallende Abwasser zu beseitigen und die dafür notwendigen Anlagen vorzuhalten, zu planen, zu bauen und zu betreiben. Die Stadt Trier überträgt der AöR insoweit gemäß § 86a Abs. 3 GemO die ihr nach § 52 Landeswassergesetz Rheinland-Pfalz (LWG) in Verbindung mit § 18a Wasserhaushaltsgesetz (WHG) obliegende Pflicht zur öffentlichen Abwasserbeseitigung. Die Pflicht zur Vorlage eines Abwasserbeseitigungskonzepts gemäß § 52 Abs. 5 Satz 2 LWG verbleibt bei der Stadt Trier. Die AöR hat das Abwasserbeseitigungskonzept nach § 52 Abs. 5 Satz 3 LWG gemäß der "Verwaltungsvorschrift zum Mindestinhalt der Abwasserbeseitigungskonzepte und Form ihrer Darstellung" des Ministeriums für Umwelt und Forsten in deren jeweils gültiger Fassung zu erstellen, fortzuschreiben und der Stadt Trier rechtzeitig zu den Vorlageterminen bei der Oberen Wasserbehörde zur Verfügung zu stellen. Die Stadt Trier überträgt der AöR weiter die Aufgabe der Wasserversorgung sowie die Versorgung mit Strom, Gas und Wärme im Gebiet der Stadt Trier. Die AöR erfüllt diese Aufgaben durch die Stadtwerke Trier GmbH, deren Anteile sie zu 94 % erwirbt, und deren Beteiligungsgesellschaften. Die AöR ist insofern auch berechtigt, weitere Aufgaben der Daseinsvorsorge wahrzunehmen, die durch die Stadtwerke Trier GmbH oder ihre Beteiligungsgesellschaften erfüllt werden. Es handelt sich dabei um folgende Aufgaben: - Telekommunikation, - Versorgung mit Energiedienstleistungen, - Betrieb "Das Bad an den Kaiserthermen", - Öffentlicher Personennahverkehr, - Anmietung, Bau und Betrieb von Parkeinrichtungen, - Erbringung von Leistungen der kaufmännischen, technischen und infrastrukturellen Immobilienbewirtschaftung, - Erbringung von Dienstleistungen im Bereich geographischer Informationssysteme (GIS) und sonstige Ingenieurleistungen. Seite 15 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver- und Entsorgung Die AöR kann die ihr nach § 2 übertragenen Aufgaben, mit Ausnahme der Pflicht zur öffentlichen Abwasserbeseitigung nach Abs. 1 und der Aufgabe der Wasserversorgung nach Abs. 2 Alt. 1, auf die Stadtwerke Trier GmbH und deren Beteiligungsgesellschaften übertragen. Der Rat der Stadt Trier kann der AöR nach § 86a Abs. 3 Satz 1 GemO unter Abänderung dieser Satzung weitere Aufgaben übertragen. Die AöR ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, die der Erfüllung der ihr übertragenen Aufgaben unmittelbar oder mittelbar dienlich sind. Die AöR darf sämtliche Hilfs- und Nebengeschäfte betreiben, die die Erfüllung ihrer Aufgaben fördern bzw. diese wirtschaftlich berühren. Die AöR darf sich im Rahmen ihrer Aufgaben und nach den gesetzlichen Vorschriften anderer Unternehmen bedienen und sich an anderen Unternehmen beteiligen, solche gründen und erwerben. Sie hat dabei insbesondere die gemeinderechtlichen Vorschriften zu beachten. Die AöR kann im Zusammenhang mit der Wahrnehmung der ihr übertragenen Aufgaben im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften mit anderen Kommunen zusammenarbeiten. Sie wird - sofern dies rechtlich möglich ist und nicht die Partner im Einzelfall eine andere Vereinbarung treffen - anstelle der Stadt Trier Mitglied im Zweckverband Wasserwerk Kylltal sowie im Zweckverband Wasserwerk Ruwer. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Aufgrund der Holdingfunktion, die die SWT-AöR nunmehr für den SWT-Konzern wahrnimmt, bestimmt sich die Frage der öffentlichen Zwecksetzung dieses Unternehmens für die bisherigen SWT-Geschäftsfelder nach der jeweiligen Aufgabenwahrnehmung in den Konzerngesellschaften. Hinsichtlich der dort erbrachten Leistungen/Produkte sei auf die Angaben bei diesen Gesellschaften verwiesen. Für die Abwasserbeseitigung als im kommunalrechtlichen Sinn nichtwirtschaftliche Betätigung (vgl. § 85 Abs. 3 Nr. 5 GemO) ist die Erfüllung eines öffentlichen Zwecks als gegeben anzusehen. Die nachfolgenden Leistungsangaben beziehen sich auf den Abwasserbereich als originär von der SWT-AöR wahrzunehmendes Geschäftsfeld. LAGEBERICHT Die Umsatzerlöse des Unternehmens sind von 51.315 T€ im Vorjahr auf nunmehr 57.348 T€ in 2009 gestiegen. Dieser Anstieg resultiert neben Umsatzerlösen aus Abwassergebühren überwiegend aus einer höheren Konzernumlage und der Weiterberechnung gestiegener Personalkosten an die Tochterunternehmen. Bedingt durch die sich erstmalig ganzjährig auswirkende Gebührensatzerhöhung für die Einleitung des gewichteten Schmutzwassers in den Mischwasserkanal oder bei Trennverfahren in den Schmutzwasserkanal von vorher 1,46 €/m³ auf 1,70 €/m³ zum 01.07.2009 und dem Anstieg der Veranlagungsmenge von 5.528 Tm³ im Vorjahr auf 5.631 Tm³ in 2009, sind die Erlöse für die Schmutzwasserbeseitigung von 7.996 T€ auf nunmehr 8.800 T€ gestiegen. Bei einer Veranlagungsfläche von 11.015 Tm² (Vorjahr 10.933 Tm²) stiegen die wiederkehrenden Beiträge für private Flächen von 4.171 T€ auf 4.382 T€. Der Personalaufwand ist im Wirtschaftsjahr 2009 um 2.083 T€ auf insg. 33.476 T€ gestiegen. Hier haben sich die Bildung der Rückstellungen für neu abgeschlossene Altersteilzeitverträge, eine Anpassung der Vorruhestandsrückstellungen, die gestiegene Anzahl der Mitarbeiter und tarifliche Stufensteigerung belastend ausgewirkt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ist von 4.492 T€ im Vorjahr auf 6.914 T€ im Berichtsjahr gestiegen. Seite 16 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Chancen und Risiken für die SWT AöR ergeben sich primär aus den Chancen und Risiken des Tochterunternehmens SWT Trier GmbH und deren Beteiligungsgesellschaften sowie aus der Entwicklung des Bereiches Abwasser in der Region Trier. Durch die seit 01.01.2009 geltende Anreizregulierung und die konjunkturbedingten Nachfrageeinbrüche wird für die SWT Stadtwerke Trier Versorgungs GmbH ein erheblicher Ergebnisrückgang prognostiziert. Mittelfristig wird hier eine Ergebnisabführung von 5,2 - 6,6 Mio.€ erwartet. Die zukünftigen Verluste der SWT Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH werden gemäß Wirtschaftsplan 2010 in den nächsten Jahren bei rund 700 T€ und 1 Mio.€ liegen. Die beiden Beteiligungsgesellschaften SWT trilan GmbH und SWT Parken GmbH zeigen eine erfreuliche Entwicklung. Hier ist in der mittelfristigen Prognose mit Gewinnen zu rechnen. Der Investitionsplan 2010 der SWT-AöR sieht Maßnahmen in Höhe von 16.455 T€ vor. Schwerpunkt sind hier im Bereich der Abwasserbeseitigung Investitionen in das Kanalnetz, die Regenentlastungsanlagen, die Kläranlagen und die Kanalhausanschlüsse. Zum 01.01.2009 wurde zwischen dem Eifelkreis Bitburg- Prüm und der Stadt Trier -stellvertretend für die SWT AöR- eine gemeinsame Anstalt des öffentlichen Rechts mit dem Namen "Kommunale Netze Eifel AöR" gegründet, die im ersten Schritt die Trinkwasserversorgung im Eifelkreis optimiert. Die Stadt Trier hat ihre Beteiligung nach einer Gesetzesanpassung inzwischen aufgegeben und an die SWT AöR übertragen. Die SWT-Unternehmensgruppe wird in den nächsten Jahren ihre Aktivitäten im Bereich erneuerbare Energien weiter ausbauen. Aus diesem Grund wurde in 2009 die SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH gegründet. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verwaltungsrat Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Arbeitnehmervertreter im Verwaltungsrat - Herr Roland Franzen - Herr Rudolf Schöller - Herr Rudolf Meier ab : 02.11.2009 - Herr Erich Nilles bis : 01.11.2009 - Herr Manfred Adams - Herr Alfred Klasner - Herr Thomas Albrecht - Herr Hans-Jürgen Berg - Herr Edwin Christen Städtische Vertreter(in) - Frau Christine Frosch - Herr Hermann Begona - Herr Rainer Lehnart - Frau Anja Matatko - Herr Sven Teuber - Herr Bruno Cordel - Frau Linde Andersen ab : ab : ab : ab : ab : bis : ab : 02.11.2009 02.11.2009 02.11.2009 02.11.2009 02.11.2009 01.11.2009 02.11.2009 Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Vorstand - Herr Dr. Olaf Hornfeck Stellvertr. Vorstandsmitglied - Herr Arndt Müller - Herr Dr. Thomas Waßmuth - Herr Frank Birkhäuer - Herr Volker Becker Seite 17 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver- und Entsorgung - Herr Thomas Egger - Herr Jürgen Plunien - Frau Lydia Hepke - Herr Friedel Jaeger - Herr Bernd Michels - Herr Detlef Schieben - Herr Hans-Alwin Schmitz - Frau Monika Thenot - Herr Hans Wintrath - Herr Karl Biegel - Herr Gerd Dahm bis : 01.11.2009 bis : 01.11.2009 bis : 01.11.2009 bis : 01.11.2009 bis : 01.11.2009 Verwaltungsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen LEISTUNGSKENNZAHLEN Erlöse aus Klärgasverstromung 2005 24 T€ 2006 18 T€ 2007 24 T€ 2008 25 T€ 2009 31 T€ Erlöse aus Schmutzwassergebühren 2005 7.535 T€ 2006 7.059 T€ 2007 7.449 T€ 2008 7.996 T€ 2009 8.800 T€ Erlöse aus Straßenoberflächenentwässerung 2005 1.556 T€ 2006 1.922 T€ 2007 1.729 T€ 2008 1.730 T€ 2009 2.201 T€ Erlöse aus WKB Oberflächenentwässerung 2005 4.100 T€ 2006 4.078 T€ 2007 4.041 T€ 2008 4.171 T€ 2009 4.382 T€ Schmutzwasserentsorgung 2005 5.926 Tcbm 2006 5.599 Tcbm 2007 5.456 Tcbm 2008 5.528 Tcbm 2009 5.631 Tcbm FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Gewerbesteuer 2005 301.645 € 2006 2.994.800 € FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Amtshilfe Hochwasserschutz, etc. 2005 577.745 € 2006 640.528 € 2007 603.955 € 2008 632.356 € 2009 856.568 € Investitionsanteile öff. Verkehrsanlagen 2005 259.000 € 2006 0€ 2007 255.000 € 2008 262.548 € 2009 0€ lfd. Entgelte öff. Verkehrsanlagen (Vorauszahlung) 2005 1.560.000 € 2006 1.602.400 € 2007 2.048.952 € 2008 1.730.000 € 2009 2.203.422 € Seite 18 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver- und Entsorgung 2007 3.508.518 € 2008 1.712.643 € 2009 1.928.418 € Gewinnausschüttung 2005 0€ 2006 2.149.126 € 2007 33.176.939 € 2008 2.077.202 € 2009 2.104.159 € Grundsteuer 2005 187 € 2006 216 € 2007 216 € 2008 216 € 2009 216 € Kaufpreis 94% Anteile SWT GmbH 2005 34.100.000 € Leistungen städtischer Dienststellen 2005 154.016 € 2006 147.535 € 2007 47.139 € Seite 19 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 146.654.974 € 1.062.940 € 111.420.323 € 34.171.712 € 0€ 17.917.656 € 2006 148.092.493 € 1.220.703 € 112.703.326 € 34.168.464 € 0€ 16.616.272 € 2007 163.239.967 € 1.128.719 € 113.254.973 € 48.856.276 € 0€ 31.477.405 € 2008 177.685.346 € 1.002.161 € 115.102.455 € 61.580.731 € 0€ 26.208.910 € 2009 183.785.676 € 1.163.458 € 116.043.434 € 66.578.784 € 0€ 27.718.465 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 343.290 € 17.572.350 € 2.016 € 28.988 € 0€ 164.601.618 € 326.474 € 16.289.794 € 4€ 51.590 € 0€ 164.760.355 € 338.396 € 31.136.237 € 2.772 € 102.103 € 0€ 194.819.475 € 310.399 € 25.898.141 € 370 € 65.370 € 0€ 203.959.626 € 291.202 € 27.406.316 € 20.948 € 269.498 € 0€ 211.773.640 € PASSIVA Eigenkapital 30.236.653 € 33.336.308 € 70.293.043 € 69.538.282 € 73.095.892 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 2.556.459 € 28.050.144 € 0€ 0€ -369.951 € 18.985.067 € 2.556.459 € 28.050.144 € 0€ 0€ 2.729.705 € 20.224.481 € 2.556.459 € 30.500.914 € 0€ 0€ 37.235.670 € 20.480.940 € 2.556.459 € 66.611.055 € 0€ 0€ 370.768 € 19.823.146 € 2.556.459 € 66.379.542 € 0€ 0€ 4.159.891 € 19.302.548 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 18.985.067 € 0€ 114.516.301 € 0€ 20.224.481 € 0€ 110.381.804 € 0€ 20.480.940 € 0€ 103.271.483 € 0€ 19.823.146 € 0€ 113.793.585 € 0€ 19.302.548 € 0€ 118.619.238 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 12.500.311 € 102.015.990 € 863.597 € 164.601.618 € 17.516.105 € 92.865.700 € 817.761 € 164.760.355 € 13.011.661 € 90.259.822 € 774.009 € 194.819.475 € 11.823.911 € 101.969.675 € 804.613 € 203.959.626 € 11.056.219 € 107.563.019 € 755.961 € 211.773.640 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 89,11% 10,89% 20,89% 79,11% 20,62% 378,73% 2006 89,91% 10,09% 23,20% 76,80% 22,51% 331,12% 2007 83,83% 16,17% 40,50% 59,50% 43,06% 146,92% 2008 87,15% 12,85% 37,93% 62,07% 39,14% 163,64% 2009 86,89% 13,11% 38,13% 61,87% 39,77% 162,28% Seite 20 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 50.926.675 € 2006 49.866.411 € 2007 49.825.241 € 2008 52.426.699 € 2009 58.565.213 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 49.755.063 € 1.804 € 412.940 € 756.868 € 41.902.043 € 48.958.285 € 9.405 € 282.445 € 616.276 € 43.478.202 € 48.617.620 € 38.374 € 311.832 € 857.416 € 41.344.751 € 51.315.386 € 4.823 € 399.004 € 707.486 € 44.482.618 € 57.348.122 € -46.988 € 249.869 € 1.014.210 € 47.431.020 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 5.412.316 € 30.389.480 € 6.100.248 € 9.024.632 € 5.441.714 € 31.693.689 € 6.342.800 € 6.388.209 € 5.571.703 € 29.497.946 € 6.275.101 € 8.480.491 € 5.773.265 € 31.392.963 € 7.316.389 € 7.944.082 € 6.162.169 € 33.475.513 € 7.793.338 € 11.134.193 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 5.513.837 € 3.510.795 € -3.299.827 € 27.524 € 3.327.350 € 210.968 € 5.540.318 € 847.891 € 767.539 € 4.669.889 € 3.902.350 € 10.057.798 € 5.696.789 € 2.783.702 € -3.633.186 € 225.729 € 3.858.915 € 79.099.285 € 5.993.404 € 1.950.677 € -2.847.359 € 657.893 € 3.505.252 € 4.491.818 € 5.097.482 € 6.036.711 € -2.684.566 € 890.832 € 3.575.398 € 6.913.512 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 536.382 € 44.537 € -369.951 € 5.387.529 € 50.613 € 4.619.656 € 6.195.328 € 51.900 € 72.852.058 € 3.120.772 € 48.605 € 1.322.441 € 1.207.370 € 44.373 € 5.661.769 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -369.951 € 0€ 1.520.000 € 0€ 8.442.369 € 0€ 0€ 0€ -369.951 € 2.729.705 € 0€ 35.895.323 € 0€ 79.948.769 € 0€ 2.450.769 € 0€ 2.729.705 € 37.235.670 € 0€ 2.077.202 € 0€ 5.388.500 € 0€ 36.110.141 € 0€ 37.235.670 € 370.768 € 0€ 2.104.159 € 0€ 3.561.367 € 0€ 720.160 € 951.673 € 370.768 € 4.159.891 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -1,22% 2,03% 118,74% -0,74% 2006 13,86% 5,90% 112,60% 9,44% 2007 103,64% 44,00% 117,59% 149,85% 2008 1,90% 2,62% 115,36% 2,58% 2009 7,75% 4,80% 120,91% 9,87% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 641 77.621,00 € 5.477,06 € 47.409,48 € -577,15 € 2006 628 77.959 € 1.350 € 50.468 € 7.356 € 2007 610 79.701 € 4.563 € 48.357 € 119.430 € 2008 610 84.124 € 3.198 € 51.464 € 2.168 € 2009 652 87.957 € 9.259 € 51.343 € 8.684 € Seite 21 1.00 SWT AöR der Stadt Trier Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 200.000 180.000 160.000 140.000 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 € € € € € € € € € € € 35.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 EIGENKAPITAL 80.000 € 70.000 € 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € 20.000 € 1 0.000 € 0€ 160.000 € 140.000 € 120.000 € 100.000 € 80.000 € 60.000 € 40.000 € 20.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 JEGV2009 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 70.000 € 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € 20.000 € 10.000 € 0€ 50.000 € 45.000 € 40.000 € 35.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 7.000 € 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1 .000 € 0€ 80.000 € 70.000 € 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € 20.000 € 10.000 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -10.000 € Seite 22 BA2009 FK2009 1.01 Zweckverband Wasserwerk Ruwer Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Untere Kirchstraße 1 54320 Waldrach Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Demuth info@ruwer.de (06500) 918 - 202 (06500) 918 - 200 www.Ruwer.de ZD Beteiligungscontrolling Herr Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 01.01.1977 03.12.1985 Verbandsmitgliedschaft 2.000.000,00 € Anteil in € : 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Verbandsgemeinde Ruwer Verbandsgemeinde Trier- Land Verbandsgemeinde Konz Rheinische Zusatzversorgungskasse für Gemeinden und Gemeindeverbände GVV Kommunalversicherung VVaG Gemeinde- und Städtebund Rheinland- Pfalz Deutsche Vereinigung des Gasund Wasserfaches e.V. Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Haushaltsjahr 11.12.1992 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Der Zweckverband hat die Aufgabe - Wasservorkommen zu erschließen, - Wasserversorgungsanlagen zu planen, zu errichten und zu betreiben, - die Einwohner im Versorgungsgebiet mit Trink- und Brauchwasser zu versorgen, - Wasser für öffentliche Zwecke und, soweit das verfügbare Wasser ausreicht, für gewerbliche und sonstige Zwecke abzugeben. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Zweckverband nimmt mit seiner Tätigkeit die Aufgaben der öffentlichen Versorgung der Bevölkerung mit Trink- und Brauchwasser wahr und verfolgt hiermit eine öffentliche Zwecksetzung. LAGEBERICHT Seite 23 1.01 Zweckverband Wasserwerk Ruwer Ver- und Entsorgung Bei Gegenüberstellung der Einahmen und Ausgaben kann festgestellt werden, dass die finanzwirtschaftlichen Verhältnisse des Zweckverbandes Wasserwerk Ruwer im Zeitraum der Berichterstattung geordnet waren. Trotz des Jahresverlustes von T€ 65 wurde ein Liquiditätsüberschuss von T€ 129 erwirtschaftet. Der um T€ 8 gefallene Betriebsertrag und der um T€ 168 gestiegene Betriebsaufwand führten zu einem positiven Betriebsergebnis vor Zinsen von T€ 223. Zusammen mit dem negativen Finanzergebnis von T€ 292 und dem positiven neutralen Ergebnis von T€ 4 kam es zu o. g. Jahresverlust. Die Mindererlöse bei den Erträgen aus Wasserverkauf resultieren, bei gleich bleibenden Gebühren, aus der Reduzierung der verkauften Wassermenge um 535 cbm. Die Mehraufwendungen beim Betriebsaufwand sind durch höhere Wasserbezugskosten, höhere Unterhaltungsaufwendungen der Anlagen, höhere Personalkosten, höhere Abschreibungen, höhere Betriebsführungskosten und höherer Sonstiger Betriebsaufwand begründet. Die Minderausgaben beim Strombezug und dem Sonstigen Verwaltungsaufwand konnten die Mehraufwendungen nicht auffangen. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Entwicklung des abgelaufenen Wirtschaftsjahres hat aufgezeigt, dass im Versorgungsgebiet des Wasserwerkes Ruwer nur Steigerungen bei der Wasserabgabemenge in Neubaugebieten mit entsprechendem Zuzug aus dem Umland zu verzeichnen sind. Die Entwicklung der Jahresverluste der letzten Jahre zeigt deutlich auf, dass Gebührenerhöhungen bei den Wasserbezugsgebühren auch zukünftig notwendig sind. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen - Frau Monika Thenot Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Werkleiter(in) - Herr Meier (VGV Ruwer) Verbandsvorsteher(in) - Herr Bürgermeister Bernd Busch LEISTUNGSKENNZAHLEN Anzahl der versorgten Hausanschlüsse 2005 6.879 Anschlüsse 2006 6.966 Anschlüsse 2007 7.019 Anschlüsse 2008 7.082 Anschlüsse 2009 7.138 Anschlüsse Versorgte Einwohner 2005 21.697 Einwohner 2006 21.899 Einwohner 2007 21.854 Einwohner 2008 21.853 Einwohner 2009 21.907 Einwohner Seite 24 1.01 Zweckverband Wasserwerk Ruwer Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 13.333.206 € 24.556 € 13.308.650 € 0€ 0€ 512.913 € 2006 13.600.359 € 20.110 € 13.580.249 € 0€ 0€ 536.846 € 2007 14.529.777 € 25.470 € 14.504.307 € 0€ 0€ 869.382 € 2008 15.132.961 € 42.978 € 15.089.983 € 0€ 0€ 629.012 € 2009 15.052.889 € 37.286 € 15.015.603 € 0€ 0€ 484.655 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 53.262 € 459.650 € 0€ 0€ 0€ 13.846.119 € 58.044 € 478.802 € 0€ 0€ 0€ 14.137.205 € 62.092 € 807.290 € 0€ 0€ 0€ 15.399.159 € 56.205 € 572.806 € 0€ 0€ 0€ 15.761.973 € 54.862 € 429.793 € 0€ 0€ 0€ 15.537.544 € PASSIVA Eigenkapital 2.980.659 € 3.038.704 € 3.166.467 € 3.294.136 € 3.228.959 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 2.000.000 € 1.541.915 € 0€ -460.326 € -100.929 € 1.821.011 € 2.000.000 € 1.541.915 € 0€ -561.255 € 58.045 € 1.983.532 € 2.000.000 € 1.541.915 € 0€ -503.211 € 127.763 € 2.448.993 € 2.000.000 € 1.541.915 € 0€ -375.448 € 127.669 € 2.712.489 € 2.000.000 € 1.541.915 € 0€ -247.778 € -65.177 € 2.577.657 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 732.235 € 1.088.776 € 0€ 9.035.649 € 989.235 € 994.297 € 0€ 9.106.521 € 1.548.155 € 900.838 € 0€ 9.775.602 € 1.902.483 € 810.006 € 0€ 9.747.601 € 1.856.731 € 720.926 € 0€ 9.723.533 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 94.240 € 8.941.409 € 8.799 € 13.846.119 € 57.030 € 9.049.491 € 8.448 € 14.137.205 € 63.500 € 9.712.102 € 8.097 € 15.399.159 € 66.808 € 9.680.793 € 7.746 € 15.761.973 € 78.117 € 9.645.416 € 7.395 € 15.537.544 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 96,30% 3,70% 24,81% 75,19% 22,36% 303,14% 2006 96,20% 3,80% 25,02% 74,98% 22,34% 299,68% 2007 94,35% 5,65% 24,47% 75,53% 21,79% 308,72% 2008 96,01% 3,99% 25,26% 74,74% 21,77% 295,91% 2009 96,88% 3,12% 24,93% 75,07% 21,45% 301,14% Seite 25 1.01 Zweckverband Wasserwerk Ruwer Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 1.949.008 € 2006 2.151.813 € 2007 2.267.873 € 2008 2.301.848 € 2009 2.289.300 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 1.864.590 € 0€ 20.744 € 63.674 € 1.154.911 € 2.054.930 € 0€ 22.019 € 74.864 € 1.172.160 € 2.116.391 € 0€ 34.954 € 116.528 € 1.166.159 € 2.164.277 € 0€ 21.904 € 115.667 € 1.128.759 € 2.161.956 € 0€ 16.823 € 110.521 € 1.257.553 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 632.811 € 241.144 € 280.956 € 794.097 € 641.389 € 248.330 € 282.441 € 979.653 € 629.103 € 251.301 € 285.755 € 1.101.714 € 606.525 € 223.034 € 299.200 € 1.173.090 € 702.124 € 249.599 € 305.830 € 1.031.747 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 659.726 € 134.371 € -233.533 € 4.150 € 237.683 € -99.162 € 678.053 € 301.600 € -241.682 € 7.137 € 248.819 € 59.918 € 709.080 € 392.634 € -263.267 € 8.323 € 271.590 € 129.368 € 773.736 € 399.354 € -269.988 € 9.404 € 279.392 € 129.366 € 803.418 € 228.329 € -291.759 € 3.408 € 295.167 € -63.431 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 1.768 € -100.929 € 0€ 1.874 € 58.045 € 0€ 1.605 € 127.763 € 0€ 1.696 € 127.669 € 0€ 1.747 € -65.177 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -100.929 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 58.045 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 127.763 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 127.669 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -65.177 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -3,39% 1,14% 161,45% -5,41% 2006 1,91% 2,52% 175,31% 2,82% 2007 4,03% 3,08% 181,48% 6,04% 2008 3,88% 3,12% 191,74% 5,90% 2009 -2,02% 1,77% 171,92% -3,01% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 5 372.918,04 € 26.874,17 € 48.228,82 € -20.185,89 € 2006 5 410.986 € 60.320 € 49.666 € 11.609 € 2007 5 423.278 € 78.527 € 50.260 € 25.553 € 2008 5 432.855 € 79.871 € 44.607 € 25.534 € 2009 5 432.391 € 45.666 € 49.920 € -13.035 € Seite 26 1.01 Zweckverband Wasserwerk Ruwer Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 16.000 € 14.000 € 12.000 € 10.000 8.000 6.000 4.000 2.000 0 € € € € € € 1.000 € 900 € 800 € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 3.400 € 3.300 € 3.200 € 3.1 € 00 3.000 € 2.900 € 2.800 € 14.000 € 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 2.500 € 2.000 € 1.500 € 1.000 € 500 € 0€ 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 900 € 800 € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 150 € 100 € 50 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -50 € -100 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -150 € -200 € Seite 27 JEGV2009 BA2009 FK2009 1.02 Zweckverband Wasserwerk Kylltal Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 13 00 (0651) 717 - 13 09 --ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 01.01.1978 01.01.1994 Verbandsmitgliedschaft 2.097.505,00 € Anteil in € : 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Verbandsgemeinde Schweich Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Haushaltsjahr Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Aufgabe des Zweckverbandes ist nach den Bestimmungen der Verbandsordnung die Beschaffung und Lieferung von Wasser an die Verbandsmitglieder zum Zweck der Versorgung von Abnehmern im Versorgungsgebiet der Verbandsmitglieder. Der Verband errichtet, betreibt und unterhält die hierfür erforderlichen Anlagen und ist berechtigt, die sonstigen Maßnahmen zu treffen, durch welche die Erfüllung seiner Aufgaben gefördert werden kann. Er hat insb. auch die erforderlichen Grundstücke sowie Grundstücks- und Durchleitungsrechte zu beschaffen. Der Umfang der Aufgaben des Verbandes umfasst die Rohwassergewinnung, die Wasseraufbereitung und den Reinwassertransport bis zu den Einspeisungspunkten in das Versorgungssystem der Mitglieder. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Zweckverband Wasserwerk Kylltal nahm auch im Berichtsjahr seine durch Verbandsordnung definierten Aufgaben der Beschaffung von Wasser und der Versorgung der Abnehmer im Verbandsgebiet wahr. LAGEBERICHT Unternehmensgegenstand ist die Gewinnung von Trinkwasser für die Verbandsmitglieder. Dazu wurden 2009 aus 25 Brunnen insgesamt 4,3 Mio. m³ Grundwasser gefördert. Die Materialaufwendungen sind im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahr um 86 T€ gestiegen. Die Fernwirk- und Steuertechnik war erneuerungsbedürftig, daher wurde in der Aufbereitungsanlage die Fernwirk-Dezentrale nach dem heutigen Stand der Technik errichtet. Das Geschäftsjahr ist im Bereich der Trinkwasserabgabe planmäßig verlaufen. Seite 28 1.02 Zweckverband Wasserwerk Kylltal Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die im Erfolgsplan 2010 angenommenen Abgabemengen werden weiterhin angestrebt. Im Jahr 2010 werden insbesondere in der Fernwirktechnik weitere Erneuerungen durchgeführt. Die beiden Fernwirkanlagen im Pumpwerk Kenn und die Mess- und Regelschieber in Ehrang werden in 2010 an die neue Dezentrale angebunden und erneuert. Die restlichen 7 Anlagen werden voraussichtlich in den Jahren 2011 und 2012 erneuert. Um die Leistungsfähigkeit der Brunnen zu erhalten werden in 2010 zwei weitere Brunnen regeneriert. Durch die seit Jahren zu beobachtende jahreszeitliche Verschiebung der hauptsächlichen Niederschlagsereignisse von Oktober – Dezember auf nunmehr Februar – April, gestaltet sich eine Prognose der Bezugsmengen aus dem Wasserwerk Kylltal schwieriger und unpräziser. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Frau Jutta Föhr - Herr Klaus Blum - Frau Begona Hermann - Herr Leo Geiter - Frau Ricarda Kuhner - Frau Silke Reinert - Herr Hans-Alwin Schmitz - Frau Monika Thenot - Herr Hans-Willi Triesch - Frau Sabine Berg - Herr Gerd Dahm - Frau Roswitha Winter - Herr Jakob Gerard - Herr Manfred Maximini - Herr Bernd Michels - Herr Hartmut Rudat - Herr Jörg Holstein - Herr Detlef Schieben - Herr Hans-Peter Simon - Herr Hans Wintrath - Herr Bertrand Adams bis : ab : ab : ab : ab : ab : ab : ab : ab : bis : 24.09.2009 25.09.2009 25.09.2009 25.09.2009 25.09.2009 25.09.2009 25.09.2009 25.09.2009 25.09.2009 24.09.2009 Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Verbandsvorsteher(in) - Herr Berthold Biwer - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Geschäftsführer(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck ab : 01.07.2009 bis : 30.06.2009 bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 LEISTUNGSKENNZAHLEN Auslastungsgrad des Wasserwerks 2005 49,90 Prozent 2006 44,20 Prozent 2007 46,20 Prozent 2008 46,90 Prozent 2009 41,80 Prozent Trinkwasserabgabe Seite 29 1.02 Zweckverband Wasserwerk Kylltal Ver- und Entsorgung 2005 2006 2007 2008 2009 4.398.685 3.895.514 4.074.910 4.796.975 4.228.817 m³ m³ m³ m³ m³ Seite 30 1.02 Zweckverband Wasserwerk Kylltal Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 5.556.786 € 47 € 5.556.739 € 0€ 0€ 103.390 € 2006 5.083.684 € 0€ 5.083.684 € 0€ 0€ 172.156 € 2007 4.767.130 € 0€ 4.767.130 € 0€ 0€ 245.032 € 2008 4.368.450 € 0€ 4.368.450 € 0€ 0€ 90.165 € 2009 3.989.009 € 0€ 3.989.009 € 0€ 0€ 144.639 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 5.291 € 72.044 € 26.055 € 0€ 0€ 5.660.176 € 5.365 € 163.100 € 3.691 € 0€ 0€ 5.255.840 € 4.669 € 239.021 € 1.342 € 0€ 0€ 5.012.162 € 8.762 € 81.130 € 273 € 0€ 0€ 4.458.615 € 8.183 € 121.038 € 15.418 € 0€ 0€ 4.133.648 € PASSIVA Eigenkapital 2.097.505 € 2.097.505 € 2.097.505 € 2.097.505 € 2.097.505 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 0€ 2.097.505 € 0€ 0€ 0€ 583.200 € 0€ 2.097.505 € 0€ 0€ 0€ 510.300 € 0€ 2.097.505 € 0€ 0€ 0€ 437.400 € 0€ 2.097.505 € 0€ 0€ 0€ 364.500 € 0€ 2.097.505 € 0€ 0€ 0€ 291.600 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 583.200 € 0€ 2.979.471 € 0€ 510.300 € 0€ 2.648.035 € 0€ 437.400 € 0€ 2.477.257 € 0€ 364.500 € 0€ 1.996.610 € 0€ 291.600 € 0€ 1.744.543 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 4.800 € 2.974.671 € 0€ 5.660.176 € 4.800 € 2.643.235 € 0€ 5.255.840 € 4.800 € 2.472.457 € 0€ 5.012.162 € 4.800 € 1.991.810 € 0€ 4.458.615 € 21.000 € 1.723.543 € 0€ 4.133.648 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 98,17% 1,83% 41,31% 58,69% 37,75% 142,05% 2006 96,72% 3,28% 44,20% 55,80% 41,26% 126,25% 2007 95,11% 4,89% 45,85% 54,15% 44,00% 118,10% 2008 97,98% 2,02% 51,23% 48,77% 48,01% 95,19% 2009 96,50% 3,50% 54,59% 45,41% 52,58% 83,17% Seite 31 1.02 Zweckverband Wasserwerk Kylltal Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 1.441.891 € 2006 1.316.975 € 2007 1.410.156 € 2008 1.366.834 € 2009 1.468.804 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 1.441.399 € 0€ 0€ 492 € 865.716 € 1.316.478 € 0€ 0€ 497 € 771.166 € 1.378.270 € 0€ 0€ 31.886 € 887.921 € 1.359.830 € 0€ 0€ 7.004 € 872.656 € 1.468.282 € 0€ 0€ 522 € 977.526 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 810.697 € 0€ 55.019 € 576.175 € 708.468 € 0€ 62.698 € 545.810 € 824.099 € 0€ 63.823 € 522.235 € 803.708 € 0€ 68.948 € 494.178 € 890.457 € 0€ 87.069 € 491.278 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 529.355 € 46.820 € -39.226 € 719 € 39.944 € 7.594 € 506.219 € 39.591 € -31.996 € 1.327 € 33.324 € 7.594 € 486.439 € 35.796 € -28.201 € 918 € 29.119 € 7.594 € 469.026 € 25.152 € -17.558 € 1.115 € 18.673 € 7.594 € 482.695 € 8.583 € -989 € 407 € 1.395 € 7.594 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 7.594 € 0€ 0€ 7.594 € 0€ 0€ 7.594 € 0€ 0€ 7.594 € 0€ 0€ 7.594 € 0€ außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 0,00% 0,79% 166,50% 0,00% 2006 0,00% 0,70% 170,71% 0,00% 2007 0,00% 0,64% 155,22% 0,00% 2008 0,00% 0,46% 155,83% 0,00% 2009 0,00% 0,04% 150,20% 0,00% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 32 1.02 Zweckverband Wasserwerk Kylltal Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 8.000 € 7.000 € 6.000 € 5.000 4.000 3.000 2.000 1.000 0 € € € € € € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 1.600 € 1.400 € 1.200 € 1.000 800 600 400 200 0 € € € € € € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 Seite 33 JEGV2009 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 BA2009 FK2009 1.03 Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Löwenbrückener Straße 13/14 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Frau Anett Schmidt a.schmidt@art-trier.de (0651) 9491 - 137 (0651) 9491 - 139 www.art-trier.de Dezernat IV Frau Beigeordnete Simone Kaes- Torchiani Simone.Kaes-Torchiani@Trier.de (0651) 718 - 1040 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 01.09.1973 09.12.1985 Verbandsmitgliedschaft Anteil in € : 383.468,91 € 766.937,82 € [mittelbar] : 0,00% 50,00% Stadt Trier Landkreis Trier- Saarburg Zweckverband Regionale Abfallwirtschaft ART - Abfallberatungs- und Verwertungsgesellschaft mbH 46,00% 100,00% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Haushaltsjahr 01.01.2002 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Der Zweckverband ART hat die Aufgabe, innerhalb seines Entsorgungsgebietes (Stadt Trier und Landkreis Trier- Saarburg) entsprechend den Vorschriften der einschlägigen Gesetze, anfallende Abfälle zu entsorgen. Die Übernahme ähnlicher Aufgaben ist zulässig. Der Verband kann sich zur Erfüllung der vorstehenden Aufgaben Dritter bedienen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Verband sammelt und entsorgt im Rahmen seiner satzungsmäßig verankerten Aufgaben mit eigenem Personal und eigenen Fahrzeugen die Abfälle im Bereich der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg von rund 238.000 Einwohnern. Hausmüll und hausmüllähnlicher Gewerbeabfall werden in eigenen Behältern nach unterschiedlichen turnusmäßigen Rhythmen eingesammelt. Sonderabfuhren betreffen vor allem Sperrmüll, Grünabfälle sowie Elektroschrott. Zur Aufgabenerfüllung im Rahmen der Verträge mit der Tochtergesellschaft ART GmbH und der Duales-SystemDeutschland GmbH erbringt der Verband Einsammel- und Transportleistungen. Mit Wirkung zum 01.01.2003 wurde der Zweckverband ART Mitglied im neu errichteten Zweckverband regionale Abfallwirtschaft. LAGEBERICHT Seite 34 1.03 Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier Ver- und Entsorgung Die Jahresgebührensätze für das Kerngeschäft, die Leerung von Hausmüllgefäßen, konnte konstant gehalten werden und zählen zu den niedrigsten im ganzen Bundesgebiet. Die Vermögenslage des Zweckverbandes als Gesamtbetrieb stellt sich trotz des ausgewiesenen Jahresverlustes von 467 T€ nach wie vor als sehr gut dar. Das Eigenkapital in der Gesamtbilanz hat sich zwar leicht von 15,3 Mio. € auf 14,9 Mio. € und die Eigenkapitalquote von 17,6 % auf 16,5 % verringert, die Hauptursachen lagen allerdings hierfür auch in einer weiteren außerplanmäßigen Zuführung zu den Deponierückstellungen. Für die Sanierung und Nachsorge stehen dem Verband nun zum Bilanzstichtag 71 Mio. € (Vorjahr 68,5 Mio. €) zur Verfügung. Dem steht auf der Aktivseite eine weitere Erhöhung der Bank- und Kassenguthaben um 4,6 Mio. € auf 74,5 Mio. € gegenüber. Der Verband war jederzeit in der Lage seinen Verpflichtungen nachzukommen. Die Ertragslage des Verbandes weist einen Verlust im Hoheitsbetrieb (0,8 Mio. €) und einen Gewinn im BgA (0,3 Mio. €) aus. Während der Gewinn des BgA vor allem aus Verpachtungs- und Zinserlösen resultiert, ist das Ergebnis im Hoheitsbetrieb durch die Rückstellungszuführungen für die Deponie in Saarburg (2,0 Mio. €) negativ beeinflusst. Bereinigt um die Zuführungen zur Deponierückstellung hat der Hoheitsbetrieb einen Überschuss von 1,2 Mio. € erwirtschaftet; geplant war demgegenüber ein Verlust von 1,5 T€. Diese positive Entwicklung beruht in erster Linie darauf, dass die über den Zweckverband Regionale Abfallwirtschaft abgerechneten Entsorgungskosten für Restabfall mit 8,2 Mio. € sowohl preis- als auch mengenbedingt deutlich unter dem Planansatz von 9,2 Mio. € blieben. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Durch die Novellierungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes wurde zwar die Zuständigkeit der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger für die Entsorgung von Siedlungsabfällen im Bereich privater Haushalte gestärkt, jedoch übernimmt die private Abfallwirtschaft auch verstärkt Anstrengunge, ihren Zugriff sowohl auf verwertbare Abfälle auszubauen, als auch gegen das Umsatzsteuerprivileg der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger anzugehen. Würde die in dieser Diskussion im Mittelpunkt stehende „Wertstofftonne“ eingeführt, hätte dies eine Verschlechterung der Anlagenauslastung der mechanisch-biologischen Trocknungsanlage Mertesdorf zu Folge. Dies könnte zwar nicht zum einer Bestandgefährdung, ggf. aber zu einem wirtschaftlichen Nachteil für den ZV A.R.T. führen. Im Übrigen sind bei den derzeitigen Rahmenbedingungen keine bestandsgefährdenden Risiken für den ZV A.R.T. erkennbar. Chancen werden in der Optimierung von logistischen Strukturen gesehen. Der Wirtschaftsplan sieht für 2009 einen leichten Jahresgewinn von 40 T€ vor. Maßgeblichen Einfluss darauf werden der tatsächliche Entsorgungspreis des ZV RegAb sowie die Entwicklung auf dem Altpapiermarkt haben. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Karl Biegel - Herr Jörg Holstein - Frau Christine Frosch - Herr Matthias Melchisedech - Herr Jörg Reifenberg - Herr Hartmut Rudat - Frau Christiane Probst - Frau Begona Hermann - Frau Adele Lösel Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Verbandsvorsteher(in) - Herr Landrat Günter Schartz Stellvertr.Verbandsvorsteher(in) - Herr Franz- Josef Conermann Geschäftsführer(in) - Herr Dr. Maximilian - G. Monzel ab : ab : ab : ab : ab : bis : ab : bis : 14.05.2009 30.09.2009 30.09.2009 30.09.2009 30.09.2009 29.09.2009 30.09.2009 29.09.2009 Seite 35 1.03 Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier Ver- und Entsorgung - Frau Sigrun Priemer - Herr Thomas Albrecht - Frau Lydia Hepke - Frau Margret Pfeiffer- Erdel - Frau Ingeborg Sahler- Fesel - Herr Norbert Freischmidt - Herr Bruno Cordel Stellvertr.Verbandsvorsteher(in) - Frau Beigeordnete Kaes- Torchiani bis : 29.09.2009 bis : 13.05.2009 bis : 29.09.2009 bis : 29.09.2009 LEISTUNGSKENNZAHLEN Baustellenabfall (zur Vorbehandlung) 2005 937 Mg 2006 1.069 Mg 2007 1.273 Mg 2008 1.597 Mg 2009 1.699 Mg Gewerbeabfall (zur Vorbehandlung) 2005 12.908 Mg 2006 15.900 Mg 2007 14.085 Mg 2008 14.348 Mg 2009 14.412 Mg Hausabfall (zur Vorbehandlung) 2006 45.407 Mg 2007 45.990 Mg 2008 46.259 Mg 2009 46.659 Mg Hausmüllähnlicher Gewerbeabfall (dep. Menge) 2005 24.255 Mg 2006 1.083 Mg 2007 562 Mg 2008 347 Mg 2009 324 Mg Rechengut (zur Vorbehandlung) 2005 534 Mg 2006 764 Mg 2007 669 Mg 2008 724 Mg 2009 802 Mg Schredderabfall (deponierte Menge) 2005 49.877 Mg 2006 54.198 Mg 2007 42.669 Mg 2008 31.784 Mg 2009 14.363 Mg FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Erstattungen - Werkstattleistungen 2005 1.067.677 € 2006 1.037.586 € Seite 36 1.03 Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier Ver- und Entsorgung 2007 1.027.976 € 2008 906.428 € 2009 906.254 € Grund- und Gewerbesteuer 2005 56.317 € 2006 70.793 € 2007 71.350 € 2008 75.211 € 2009 77.191 € sonstige Erstattungen 2005 114.961 € 2006 67.150 € 2007 86.627 € 2008 53.030 € 2009 52.255 € Versicherungsumlage 2005 100.774 € 2006 160.064 € 2007 122.093 € 2008 114.632 € 2009 112.927 € Verwaltungskostenbeitrag (Amt 70) 2005 148.268 € 2006 150.085 € 2007 161.627 € 2008 128.495 € 2009 123.068 € Seite 37 1.03 Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 20.461.836 € 119.409 € 19.519.901 € 822.527 € 0€ 65.864.495 € 2006 19.419.511 € 57.067 € 18.540.483 € 821.961 € 0€ 69.110.003 € 2007 10.601.620 € 41.703 € 9.738.533 € 821.384 € 0€ 68.506.760 € 2008 11.797.417 € 37.202 € 10.939.421 € 820.795 € 0€ 75.362.339 € 2009 12.011.911 € 49.085 € 11.142.631 € 820.195 € 0€ 78.203.485 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 138.123 € 5.142.876 € 60.583.497 € 73.255 € 0€ 86.399.586 € 133.766 € 4.732.850 € 64.243.387 € 91.660 € 0€ 88.621.174 € 122.031 € 5.010.254 € 63.374.475 € 71.131 € 0€ 79.179.512 € 150.867 € 5.071.321 € 70.140.152 € 71.833 € 0€ 87.231.590 € 151.014 € 3.303.690 € 74.748.781 € 72.320 € 0€ 90.287.715 € PASSIVA Eigenkapital 12.237.985 € 14.968.369 € 14.221.509 € 15.329.381 € 14.862.312 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 766.938 € 51.129 € 3.750.592 € 6.971.946 € 697.380 € 6.271 € 766.938 € 51.129 € 3.750.592 € 7.669.326 € 2.730.384 € 3.136 € 766.938 € 51.129 € 7.750.592 € 6.399.710 € -746.861 € 0€ 766.938 € 51.129 € 7.750.592 € 5.652.849 € 1.107.872 € 0€ 766.938 € 51.129 € 7.750.592 € 6.760.721 € -467.069 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 6.271 € 0€ 0€ 74.137.650 € 3.136 € 0€ 0€ 73.618.932 € 0€ 0€ 0€ 64.928.933 € 0€ 0€ 0€ 71.878.609 € 0€ 0€ 0€ 75.401.790 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 70.361.959 € 3.775.691 € 17.680 € 86.399.586 € 70.550.191 € 3.068.741 € 30.737 € 88.621.174 € 63.659.317 € 1.269.616 € 29.071 € 79.179.512 € 70.760.888 € 1.117.721 € 23.600 € 87.231.590 € 73.413.294 € 1.988.496 € 23.613 € 90.287.715 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 23,70% 76,30% 14,17% 85,83% 59,81% 605,80% 2006 21,94% 78,06% 16,90% 83,10% 77,08% 491,83% 2007 13,40% 86,60% 17,97% 82,03% 134,14% 456,55% 2008 13,54% 86,46% 17,58% 82,42% 129,94% 468,89% 2009 13,31% 86,69% 16,47% 83,53% 123,73% 507,34% Seite 38 1.03 Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 20.563.220 € 2006 27.566.471 € 2007 23.717.151 € 2008 23.770.159 € 2009 22.396.902 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 19.538.706 € 0€ 0€ 1.024.514 € 19.425.491 € 22.769.573 € 0€ 0€ 4.796.898 € 26.288.368 € 22.556.338 € 0€ 0€ 1.160.813 € 24.474.736 € 21.888.287 € 0€ 0€ 1.881.873 € 28.401.151 € 21.011.368 € 0€ 0€ 1.385.534 € 23.833.590 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 11.131.188 € 6.844.126 € 1.450.177 € 1.137.729 € 17.664.948 € 6.683.707 € 1.939.712 € 1.278.103 € 15.539.441 € 7.118.607 € 1.816.688 € -757.585 € 11.988.434 € 7.354.757 € 9.057.960 € -4.630.992 € 12.186.816 € 7.643.219 € 4.003.555 € -1.436.688 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 2.645.198 € -1.507.469 € 2.375.970 € 2.384.251 € 8.281 € 868.501 € 2.409.958 € -1.131.855 € 4.059.147 € 4.059.147 € 0€ 2.927.292 € 1.935.911 € -2.693.496 € 2.571.600 € 2.571.744 € 144 € -121.896 € 1.728.922 € -6.359.913 € 7.679.280 € 7.680.678 € 1.398 € 1.319.367 € 1.669.034 € -3.105.722 € 2.797.543 € 2.797.555 € 12 € -308.180 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 122.048 € 49.073 € 697.380 € 160.094 € 36.815 € 2.730.384 € 593.293 € 31.672 € -746.861 € 163.333 € 48.162 € 1.107.872 € 130.147 € 28.742 € -467.069 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 697.380 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2.730.384 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -746.861 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 1.107.872 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -467.069 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 5,70% 0,82% 100,58% 3,57% 2006 14,39% 2,95% 86,61% 11,99% 2007 -5,25% -0,94% 92,16% -3,31% 2008 7,23% 1,27% 77,07% 5,06% 2009 -3,14% -0,52% 88,16% -2,22% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 175 111.649,75 € -8.614,11 € 39.109,29 € 3.985,03 € 2006 172 132.381 € -6.581 € 38.859 € 15.874 € 2007 185 121.926 € -14.559 € 38.479 € -4.037 € 2008 185 118.315 € -34.378 € 39.755 € 5.988 € 2009 181 116.085 € -17.159 € 42.228 € -2.580 € Seite 39 1.03 Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 35.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 90.000 € 80.000 € 70.000 € 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € 20.000 € 10.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 1 8.000 € 1 6.000 € 1 4.000 € 1 2.000 € 1 0.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ 78.000 76.000 74.000 72.000 70.000 68.000 66.000 64.000 62.000 60.000 58.000 € € € € € € € € € € € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 5.000 € 4.500 € 4.000 € 3.500 € 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -1.000 € -2.000 € Seite 40 JEGV2009 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 BA2009 FK2009 1.04 Zweckverband Tierkörperbeseitigung Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Am Orschbach 2 54518 Rivenich Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : A. Daudrich ADaudrich@tba.de (06508) 9143 - 65 (06508) 827 -Ordnungsamt Rudolf Grundhöfer Rudolf.Grundhöfer@Trier.de (0651) 718 - 2320 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 07.03.1975 17.01.2003 Verbandsmitgliedschaft 1.533.875,64 € Anteil in € : 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier diverse Landkreise und kreisfreie Städte in RLP, dem Saarland, im Rheingau- Taunus Kreis und im Kreis LimburgWeilburg GFT - Gesellschaft für Tierkörperbeseitigung mbH 100,00% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Haushaltsjahr Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Der Zweckverband übernimmt alle Rechte und Pflichten die den Landkreisen und kreisfreien Städten als Beseitigungspflichten nach dem Gesetz über die Beseitigung von Tierkörpern, Tierkörperteilen und tierischen Erzeugnissen in Verbindung mit den entsprechenden Landesgesetzen zur Ausführung des Tierkörperbeseitigungsgesetzes obliegen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Zweckverband erbrachte auch im Berichtsjahr die ihm nach der Satzung übertragenen Aufgaben der Einsammlung und Beseitigung von Tierkörpern, Tierkörperteilen und tierischen Erzeugnissen. LAGEBERICHT Auch in 2009 konnten die Umsatzerlöse gesteigert und erstmals seit Jahren ein Jahresgewinn, in Höhe von 168.944 € erwirtschaftet werden. Geplant war ein ausgeglichenes Jahresergebnis. Das positive Ergebnis ist im Wesentlichen auf die Entsorgung von tierischen Nebenprodukten der Kategorien 1 + 2 in Nord- und Mittelhessen zurückzuführen. Bis zum 31.12.2009 wurden zusätzlich rund 22.400 t Rohware aus diesem Gebiet verarbeitet. Diese zusätzliche Rohwarenmenge verbessert die Auslastung deutlich und trägt maßgeblich zum positiven Jahresergebnis bei. Die Umsätze für Tierfett der Kategorie 1 lagen im Jahresdurchschnitt deutlich unter den erwarteten Ergebnissen. Durch verstärkt auftretende Fremdfirmen, die eine Entsorgung von Nebenprodukten der Kat. 3 zu erheblich günstigeren Preisen anbieten, ist weiter mit massiven Mengeneinbußen zu rechnen. Seite 41 1.04 Zweckverband Tierkörperbeseitigung Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Der ZV Tierkörperbeseitigung verfügt über ein zertifiziertes Managementsystem das aus Prozessbeschreibungen, Ergänzungen zu den Prozessbeschreibungen, detaillierten Arbeitsanweisungen und Checklisten für sämtliche Bereiche des Unternehmens besteht. Es ermöglicht eine angemessene Überwachung der von der Gesellschaft für Tierkörperbeseitigung mbH zu erbringenden Betriebsführung. Die Hauptrisiken liegen, neben der allgem. wirtschaftlichen Lage, insbesondere in der Mengenentwicklung. Seit 2005 treten im Verbandsgebiet verstärkt fremde Entsorgungsunternehmen auf und bieten die Entsorgung der tierischen Nebenprodukte der Kategorie 3 zu erheblich günstigeren Konditionen als der ZV TKB an. Weitere Risiken bestehen in anhängigen Prozessen und Verfahren, wie die Klage beim Bundesverwaltungsgericht über die Umlagezahlungen oder dem Verfahren vor der EU-Wettbewerbskommission. Chancen liegen hingegen in der Lockerung des Verfütterungsverbotes von tierischen Proteinen in der Nutztierhaltung. Ob und inwieweit eine solche Lockerung durch den Gesetz- und Verordnungsgeber erfolgt, kann nicht beurteilt werden. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Bürgermeister Georg Bernarding Verbandsvorsteher(in) - Herr Oberbürgermeister Theo Wieder - Herr Landrat Manfred Schnur bis : 01.12.2009 ab : 01.12.2009 Werksausschuss Das Gremium war im Berichtszeitraum mit nachfolgenden Personen besetzt : - Herr Landrat Roger Graef - Herr Oberbürgermeister Theo Wieder - Frau Landrätin Beate Läsch- Weber LK BernkastelWittlich - Herr Landrat Manfred Schnur LK CochemZell - Herr Landrat Dr. Rudolf Hinsberger LK Neunkirchen - Herr Landrat Burkhard Albers LK RheingauTaunus - Herr Landrat Günter Kern LK Rhein-Lahn - Herr Landrat Udo Recktenwald LK St. Wendel - Herr ltd. Kreis-Vw.-Direktor Georg LK Südliche Rothöhler Weinstraße - Frau Bgm'in Dr. Susanne WimmerStadt Leonhardt Kaiserslautern - Herr Beigeordneter Wolfgang Stadt Mainz Reichel - Herr Bürgermeister Georg Büttler Stadt Worms - Bgm Heiniz Heller Stadt Zweibrücken Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Paul Kill Seite 42 1.04 Zweckverband Tierkörperbeseitigung Ver- und Entsorgung LEISTUNGSKENNZAHLEN Anzahl der Tierkörper 2005 118.626 Stück 2006 107.195 Stück 2007 109.696 Stück 2008 111.600 Stück 2009 239.650 Stück Rohwaren (insgesamt) 2005 85.399 to 2006 84.652 to 2007 79.388 to 2008 76.671 to 2009 93.411 to FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Verbandsumlage und "Drittel- Lösung" 2005 36.394 € 2006 32.904 € 2007 29.542 € 2008 34.292 € 2009 41.603 € Seite 43 1.04 Zweckverband Tierkörperbeseitigung Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 24.027.276 € 443.326 € 23.558.950 € 25.000 € 0€ 4.245.231 € 2006 21.808.399 € 340.502 € 21.442.897 € 25.000 € 0€ 5.014.302 € 2007 19.779.202 € 212.772 € 19.541.430 € 25.000 € 0€ 5.100.091 € 2008 19.030.826 € 106.213 € 18.899.613 € 25.000 € 0€ 4.374.941 € 2009 17.811.904 € 10.786 € 17.776.118 € 25.000 € 0€ 5.447.001 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 745.018 € 2.069.526 € 1.430.687 € 27.727 € 0€ 28.300.234 € 842.404 € 1.869.358 € 2.302.540 € 29.425 € 0€ 26.852.127 € 640.420 € 1.712.969 € 2.746.701 € 25.997 € 0€ 24.905.290 € 1.209.536 € 2.070.067 € 1.095.338 € 23.466 € 0€ 23.429.233 € 1.353.126 € 2.606.988 € 1.486.888 € 24.143 € 0€ 23.283.048 € PASSIVA Eigenkapital 5.361.158 € 4.304.813 € 2.843.707 € 2.049.170 € 2.218.114 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 1.533.876 € 304.101 € 5.018.592 € 379.633 € -1.875.043 € 0€ 1.533.876 € 0€ 5.297.981 € -1.495.410 € -1.031.634 € 0€ 1.533.876 € 0€ 5.273.807 € -2.527.044 € -1.436.932 € 0€ 1.533.876 € 0€ 5.247.035 € -3.963.976 € -767.765 € 0€ 1.533.876 € 0€ 5.247.035 € -4.731.741 € 168.944 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 22.939.076 € 0€ 0€ 0€ 22.547.314 € 0€ 0€ 0€ 22.061.583 € 0€ 0€ 0€ 21.380.063 € 0€ 0€ 0€ 21.064.935 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 837.030 € 22.102.046 € 0€ 28.300.234 € 876.821 € 21.670.494 € 0€ 26.852.127 € 1.054.804 € 21.006.779 € 0€ 24.905.290 € 1.181.537 € 20.198.526 € 0€ 23.429.233 € 1.389.564 € 19.675.371 € 0€ 23.283.048 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 84,98% 15,02% 18,94% 81,06% 22,31% 427,88% 2006 81,31% 18,69% 16,03% 83,97% 19,74% 523,77% 2007 79,50% 20,50% 11,42% 88,58% 14,38% 775,80% 2008 81,31% 18,69% 8,75% 91,25% 10,77% 1043,35% 2009 76,58% 23,42% 9,53% 90,47% 12,45% 949,68% Seite 44 1.04 Zweckverband Tierkörperbeseitigung Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 13.851.369 € 2006 14.374.086 € 2007 13.829.958 € 2008 14.231.400 € 2009 16.873.114 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 13.756.883 € -2.519 € 0€ 97.005 € 10.476.996 € 14.146.846 € 14.522 € 0€ 212.718 € 10.519.498 € 13.706.605 € 18.656 € 0€ 104.698 € 10.855.355 € 13.935.522 € -14.353 € 0€ 310.230 € 10.910.357 € 16.302.864 € 55.962 € 0€ 514.287 € 12.825.178 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 7.763.127 € 0€ 2.713.869 € 3.374.373 € 7.718.031 € 0€ 2.801.467 € 3.854.588 € 7.793.743 € 0€ 3.061.612 € 2.974.603 € 7.688.890 € 0€ 3.221.467 € 3.321.043 € 8.652.195 € 0€ 4.172.983 € 4.047.936 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 3.799.049 € -424.675 € -1.074.599 € 23.166 € 1.097.765 € -1.499.274 € 3.455.063 € 399.525 € -1.030.072 € 27.325 € 1.057.397 € -630.547 € 3.094.279 € -119.676 € -951.544 € 74.301 € 1.025.845 € -1.071.220 € 2.973.562 € 347.481 € -934.096 € 45.074 € 979.170 € -586.615 € 2.811.511 € 1.236.425 € -937.583 € 3.414 € 940.997 € 298.842 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 375.769 € 0€ -1.875.043 € 401.086 € 0€ -1.031.634 € 365.712 € 0€ -1.436.932 € 0€ 181.149 € -767.765 € 9.270 € 120.628 € 168.944 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -1.875.043 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -1.031.634 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -1.436.932 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -767.765 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 168.944 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -34,97% -2,75% 131,31% -13,63% 2006 -24,10% 0,10% 134,48% -7,29% 2007 -50,53% -1,65% 126,27% -10,48% 2008 -37,47% 0,90% 127,73% -5,51% 2009 7,62% 4,77% 127,12% 1,04% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 128 107.475,65 € -3.317,78 € 0,00 € -14.648,78 € 2006 128 110.522 € 3.121 € 0€ -8.060 € 2007 126 108.783 € -950 € 0€ -11.404 € 2008 121 115.170 € 2.872 € 0€ -6.345 € 2009 127 128.369 € 9.736 € 0€ 1.330 € Seite 45 1.04 Zweckverband Tierkörperbeseitigung Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 7.000 € 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 8.000 € 7.000 € 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1 .000 € 0€ 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 16.000 € 14.000 € 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 4.500 € 4.000 € 3.500 € 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ 1.500 € 1.000 € 500 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -500 € -1.000 € -1.500 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -2.000 € -2.500 € Seite 46 JEGV2009 BA2009 FK2009 1.05 SWT Stadtwerke Trier GmbH Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker (Prokurist) Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 14.12.1993 Wirtschaftsjahr : 09.02.2006 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung 15.340.000,00 € Anteil in € : 920.400,00 € [mittelbar] : 94,00% 6,00% Stadt Trier SWT AöR der Stadt Trier SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG Solarkraftwerk Kenn GmbH EGP - Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH SWT trilan GmbH SWT Parken GmbH SWT Stadtwerke Trier VerkehrsGmbH SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH 6,00% 94,00% 100,00% 4,00% 51,00% 10,00% 74,00% 100,00% 100,00% 56,40% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 14.03.2008 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Die Versorgung der Bevölkerung mit Elektrizität, Erdgas, Wärme, Energiedienstleistungen und Wasser, sowie der öffentliche Personennahverkehr. - Daneben betreibt das Unternehmen das Bad an den Kaiserthermen. - Die Gesellschaft kann weitere, insbesondere von der Stadt Trier übertragene, Aufgaben wahrnehmen. - Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der Gesellschaftszweck gefördert werden kann. - Sie kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an ihnen beteiligen older solche Unternehmen, sowie Hilfs- und Nebenbetriebe errichten, erwerben, pachten oder die Betriebsführung übernehmen. Seite 47 1.05 SWT Stadtwerke Trier GmbH Ver- und Entsorgung SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung der Grundversorgung der Bevölkerung im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge. Das Unternehmen erfüllt diesen Zweck durch die Erbringung seiner Dienstleistungen. Hinsichtlich dieser Leistungserbringung wird auf die entsprechenden Ausführungen zu den Beteiligungsgesellschaften verwiesen. Die Stadtwerke Trier GmbH hat am 14.12.1993 die Stadtwerke Trier Versorgungs- GmbH und die Stadtwerke Trier Verkehrs- GmbH gegründet und das Vermögen der Teilbetriebe Versorgung (einschl. Stadtbad) und Verkehr zum 01.01.1994 auf diese Gesellschaften übertragen. Die SWT GmbH übernahm bis zur Gründung der SWT- AöR zum 01.01.2005 auf der Grundlage von Betriebsführungsverträgen den gesamten kaufmännischen und technischen Betrieb dieser beiden Tochterunternehmen. Mit der Gründung der SWT - AöR hat diese diese Funktion übernommen. Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die Stadtwerke Trier GmbH als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. Mit der Gründung der SWT - AöR zum 01.01.2005, die nunmehr die Holdingfunktionen innerhalb des SWT- Konzerns wahrnimmt, verbleibt für die SWT GmbH lediglich die Funktion einer Zwischenholding im Sinne einer Dachgesellschaft für die gewerblichen SWT- Sparten. Die Frage der Subsidiarität der öffentlichen Aufgabenerfüllung ist daher im Hinblick auf die einzelnen Gesellschaften und deren Leistungserbringung hin zu beurteilen; insoweit wird auf die entsprechenden Ausführungen in den Darstellungen der Beteiligungsgesellschaften im aktuellen Beteiligungsbericht verwiesen. LAGEBERICHT Das Jahresergebnis der SWT Stadtwerke Trier GmbH ist weitgehend von den Ergebnisabführungen der Tochtergesellschaften SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH und SWT Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH bestimmt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei 4.201 T€ gegenüber 5.519 T€ im Vorjahr. Die Umsatzerlöse sind leicht von 240 T€ im Vorjahr auf 250 T€ in 2009 gestiegen. Hierbei handelt es sich überwiegend um die Einspeisevergütung aus der Photovoltaikanlagen auf dem Dach des Omnibusbetriebshofes der SWT Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH. Die Erträge aus Gewinnabführungsverträgen steigen aufgrund der höheren Gewinnabführung der SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH auf 6.252 T€ (Vorjahr 6.037 T€). Die Erträge aus Beteiligungen betreffen die Gewinne für das Jahr 2008 der SWT Parken GmbH in Höhe von 153 T€ (Vorjahr 172 T€) und der SWT trilan GmbH in Höhe von 76 T€ (Vorjahr 51 T€). Die Aufwendungen aus Verlustübernahme reduzieren sich wegen des guten Ergebnisses der SWT Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH gegenüber 2008 um 216 T€ auf 335 T€ in 2009. Erstmalig ist hier mit 10 T€ die Verlustübernahme der neu gegründeten SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG enthalten. Aufgrund des Gewinnabführungsvertrages zwischen der SWT-AöR und der SWT Stadtwerke Trier GmbH wurde ein Gewinn in Höhe von 3.561 T€ (Vorjahr 5.388 T€) an die SWT-AöR abgeführt. Seite 48 1.05 SWT Stadtwerke Trier GmbH Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die grundlegenden Risiken bestehen in den Beteiligungsrisiken, die sich aus den in den Lageberichten der SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH, der SWT trilan GmbH, der SWT Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH und der SWT Parken GmbH genannten Risiken ergeben. Bestandsgefährdende Risiken werden seitens der Geschäftsführung nicht gesehen. Durch die seit Januar 2009 geltende Anreizregulierung und die konjunkturbedingten Nachfrageeinbrüche werden die Erträge aus dem Gewinnabführungsvertrag mit der SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH nicht mehr wie in den Vorjahren fließen. Mittelfristig wird eine Ergebnisabführung in Höhe von 5,2 bis 6,6 Mio € erwartet. Die Auswirkungen in den regulierten Märkten sind zur Zeit schwer einzuschätzen. Die zukünftigen Verluste der SWT Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH werden sich gemäß Wirtschaftsplan in den nächsten Jahren zwischen 700 T€ und 1.000 T€ liegen. Aufgrund gesetzlicher Änderungen ab dem Jahr 2012 ist ab diesem Zeitpunkt mit einer weiteren Verschlechterung des Ergebnisses um 300 T€ zu rechnen. Im Hinblick auf die in den nächsten Jahren anstehende Ausweitung der Aktivitäten der SWT-Unternehmensgruppe im Bereich erneuerbare Energien wurde zwischenzeitlich durch notariellen Vertrag die SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH als 100%ige Tochter der SWT Stadtwerke Trier GmbH gegründet. Aufgrund der Mitgliedschaft der SWT Stadtwerke Trier GmbH an der Genossenschaft „Südeifel Strom eG“ soll das Pilotprojekt „Eifelstrom aus Solarkraft“ in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank östliche Südeifel realisiert werden. Langfristig sind neben Photovoltaikanlagen auch andere umweltfreundliche Anlagen geplant. Der Investitionsplan 2010 sah Maßnahmen für die weitere Sanierung und Erweiterung des Gebäudes an der Weberbach in Höhe von 2.500 T€, Restinvestitionen von 370 T€ in das Projekt „Photovoltaikanlagen Kreisdächer“ und weiter Investitionen in das „Standortkonzept Ostallee“ in Höhe von 475 T€ vor. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Prokurist(in) - Herr Arndt Müller - Herr Dr. Thomas Waßmuth - Herr Volker Becker Geschäftsführer(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat - Herr Alfred Klasner - Herr Edwin Christen - Herr Erich Nilles - Herr Hans- Jürgen Berg - Herr Roland Franzen - Herr Rudolf Schöller bis : 01.11.2009 Seite 49 1.05 SWT Stadtwerke Trier GmbH Ver- und Entsorgung Aufsichtsratmitglied - Frau Anja Matatko - Frau Begona Hermann - Frau Katrin Werner - Frau Lydia Hepke - Frau Monika Thenot - Herr Bruno Cordel - Herr Friedel Jäger - Herr Gerd Dahm - Herr Hans- Alwin Schmitz - Herr Hans Wintrath - Herr Hans-Willi Triesch - Herr Rainer Lehnart - Herr Rudolf Meier - Herr Sven Teuber - Herr Thomas Albrecht - Herr Thomas Egger ab: 02.11.2009 ab: 02.11.2009 ab: 02.11.2009 bis : 01.11.2009 bis : 01.11.2009 bis : 01.11.2009 bis : 01.11.2009 bis : 01.11.2009 ab: 02.11.2009 ab: 02.11.2009 ab: 02.11.2009 Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Stellvertr.Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Bernd Michels - Herr Manfred Adams Bezüge des Aufsichtsrates An die Mitglieder des Aufsichtsrates / Verwaltungsrates wurden im Berichtsjahr 2009 Bezüge in Höhe von insg. 9.000 € gezahlt. FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Grundsteuer 2006 31.864 € 2007 31.865 € 2008 31.865 € 2009 33.598 € Seite 50 1.05 SWT Stadtwerke Trier GmbH Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 85.475.577 € 0€ 6.547.107 € 78.928.470 € 0€ 16.820.704 € 2006 65.730.686 € 0€ 6.282.304 € 59.448.382 € 0€ 37.990.565 € 2007 65.957.450 € 0€ 9.554.293 € 56.403.157 € 0€ 46.779.578 € 2008 71.982.668 € 0€ 9.907.862 € 62.074.807 € 0€ 28.952.650 € 2009 61.121.419 € 9.432 € 12.568.055 € 48.543.932 € 0€ 13.811.898 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 16.694.092 € 126.612 € 0€ 0€ 102.296.281 € 18.671.704 € 19.000.000 € 318.862 € 0€ 0€ 103.721.251 € 0€ 18.408.388 € 28.371.190 € 0€ 0€ 112.737.028 € 0€ 28.932.421 € 20.229 € 0€ 0€ 100.935.319 € 427.740 € 13.364.924 € 19.234 € 0€ 0€ 74.933.317 € PASSIVA Eigenkapital 39.992.666 € 35.219.136 € 36.157.136 € 36.362.666 € 36.156.173 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 15.338.756 € 14.487.909 € 5.391.227 € 0€ 4.774.773 € 0€ 15.340.000 € 14.487.909 € 5.391.227 € 0€ 0€ 0€ 15.340.000 € 15.425.909 € 5.391.227 € 0€ 0€ 0€ 15.340.000 € 15.631.439 € 5.391.227 € 0€ 0€ 0€ 15.340.000 € 15.424.946 € 5.391.227 € 0€ 0€ 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 62.284.609 € 0€ 0€ 0€ 68.502.115 € 0€ 0€ 0€ 76.579.639 € 0€ 0€ 0€ 64.572.652 € 0€ 0€ 0€ 38.777.144 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 1.491.152 € 60.793.457 € 19.006 € 102.296.281 € 2.315.757 € 66.186.359 € 0€ 103.721.251 € 2.412.986 € 74.166.653 € 252 € 112.737.028 € 1.919.631 € 62.653.021 € 0€ 100.935.319 € 2.472.103 € 36.305.041 € 0€ 74.933.317 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 83,56% 16,44% 39,10% 60,90% 46,79% 155,74% 2006 63,37% 36,63% 33,96% 66,04% 53,58% 194,50% 2007 58,51% 41,49% 32,07% 67,93% 54,82% 211,80% 2008 71,32% 28,68% 36,03% 63,97% 50,52% 177,58% 2009 81,57% 18,43% 48,25% 51,75% 59,15% 107,25% Seite 51 1.05 SWT Stadtwerke Trier GmbH Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 3.296.916 € 2006 2.720.650 € 2007 73.810.750 € 2008 2.692.567 € 2009 3.142.880 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 0€ -986 € 0€ 3.297.902 € 2.613.653 € 0€ 0€ 0€ 2.720.650 € 3.338.163 € 0€ 0€ 0€ 73.810.750 € 3.666.979 € 240.384 € 0€ 0€ 2.452.182 € 2.234.869 € 250.132 € 132.000 € 0€ 2.760.748 € 3.343.099 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 1.196.648 € 0€ 1.417.005 € 683.263 € 1.354.797 € 0€ 1.983.367 € -617.514 € 1.435.511 € 0€ 2.231.469 € 70.143.770 € 1.635.277 € 0€ 599.592 € 457.698 € 2.287.941 € 0€ 1.055.158 € -200.219 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 435.533 € 247.730 € 546.988 € 2.772.524 € 2.225.536 € 8.434.504 € 408.051 € -1.025.565 € 876.714 € 2.981.552 € 2.104.839 € 8.558.215 € 827.899 € 69.315.871 € 1.126.091 € 3.521.846 € 2.395.755 € 79.922.779 € 662.683 € -204.985 € 238.503 € 2.341.308 € 2.102.805 € 5.519.091 € 1.281.063 € -1.481.283 € -234.171 € 1.204.479 € 1.438.650 € 4.200.989 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 3.647.850 € 11.880 € 4.774.773 € 79.919 € 35.927 € 8.442.369 € -48.705 € 22.715 € 79.948.769 € 98.695 € 31.897 € 5.388.500 € 605.991 € 33.630 € 3.561.367 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 10.626.259 € 2.986.474 € 0€ 0€ 0€ 4.774.773 € 0€ 8.442.369 € 0€ 9.907.637 € 1.200.571 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 79.948.769 € 0€ 9.480.817 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 5.388.500 € 0€ 6.036.538 € 550.965 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 3.561.367 € 0€ 6.251.761 € 335.319 € 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 11,94% 6,84% 0,00% ./. 2006 23,97% 10,17% 0,00% ./. 2007 221,11% 73,04% 0,00% ./. 2008 14,82% 7,42% 10,76% 2241,62% 2009 9,85% 6,67% 7,48% 1423,79% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 52 1.05 SWT Stadtwerke Trier GmbH Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 120.000 € 100.000 € 80.000 € 60.000 € 40.000 € 20.000 € 0€ 50.000 € 45.000 € 40.000 € 35.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € 20.000 € 1 0.000 € 0€ 90.000 € 80.000 € 70.000 € 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € 20.000 € 10.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 80.000 € 70.000 € 60.000 € 50.000 40.000 30.000 20.000 10.000 0 € € € € € € 50.000 € 45.000 € 40.000 € 35.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 4.000 € 3.500 € 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ 90.000 80.000 70.000 60.000 50.000 40.000 30.000 20.000 10.000 0 € € € € € € € € € € JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 Seite 53 JEGV2009 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 BA2009 FK2009 1.06 SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker (Prokurist) Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 14.12.1993 Wirtschaftsjahr : 29.11.2005 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung 36.260.330,00 € Anteil in € : 20.451.680,00 [mittelbar] : 3,38% 56,40% SWT Stadtwerke Trier GmbH RWE RWN Beteiligungsgesellschaft Mitte mbH Enovos Deutschland AG Trianel GmbH Gemeinschaftskraftwerk Hamm GmbH & Co. KG S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH 56,40% 18,70% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 14.03.2008 24,90% 1,68% 0,65% 49,04% Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Die Versorgung der Bevölkerung mit Elektrizität, Erdgas, Fernwärme, Energiedienstleistungen und Wasser. - Daneben betreibt das Unternehmen das Stadtbad Trier. - Die Gesellschaft kann weitere, insbesondere von der Stadt Trier übertragene, Aufgaben wahrnehmen. - Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der Gesellschaftszweck gefördert werden kann. - Sie kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an ihnen beteiligen oder solche Unternehmen, sowie Hilfs- und Nebenbetriebe, errichten, erwerben, pachten oder die Betriebsführung übernehmen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung der Grundversorgung der Bevölkerung im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge. Das Unternehmen erfüllt diesen Zweck durch die Erbringung seiner Dienstleistungen. Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die Stadtwerke Trier Versorgungs- GmbH als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen Seite 54 1.06 SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Ver- und Entsorgung der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. Im Berichtsjahr gab es keinen Anlass, die bisherige Bewertung zu ändern. Die Situation im Versorgungsbereich ist vor dem Hintergrund der Liberalisierung der Energiemärkte sicherlich eine besondere. Vor allem im Strombereich muss sich die Gesellschaft - wie viele andere kommunale Energieversorgungsunternehmen auch - der Konkurrenz der vorrangig überregional tätigen Mitbewerber, die über den Weg der niedrigeren Preise als Mitbewerber der Kommunalversorger in deren bisherigen Liefergebieten auftreten, stellen. In den anderen Versorgungssparten sind Liberalisierungstendenzen ebenfalls schon auszumachen. Die Gesellschaft wird sich diesem Wettbewerb - außer mit erforderlichen Preisanpassungen - insbesondere durch noch größere Kundenorientierung und verbesserte Serviceangebote stellen. Vor diesem Hintergrund dürfte die Gesellschaft sehr wohl auch zukünftig in der Lage sein, das Spektrum der kommunalen Energie- und Wasserversorgung - insb. aufgrund ihrer Kenntnis der besonderen örtlichen Gegebenheiten - mindestens so wirtschaftlich, aber in jedem Fall qualitativ hochwertiger anzubieten. LAGEBERICHT Das Jahr 2009 war geprägt durch die Weltwirtschaftskrise. Dennoch konnten die Umsatzerlöse gesteigert werden. Insbesondere bei der Stromabsatzmenge, die eine deutliche Steigerung im Tarifkundensegment erfahren hat während es einen leichten Absatzrückgang im Gewerbe- und Industriekundenbereich gab, stiegen die Umsatzerlöse um 11.577 T€. Die Absatzmenge in der Sparte Gas war rückläufig. Zum einen durch die kürzere Heizperiode in 2009, zum anderen durch den konjunkturbedingten Absatzrückgang. Die Umsätze sanken dadurch von 89.955 T€ auf 80.631 T€. Im Bereich Trinkwasser sind die Umsätze von 13.053 T€ auf 12.982 T€ gesunken. Durch die Inbetriebnahme des BHKW Mutterhaus im Februar 2009 konnte der Wärmeabsatz im Berichtsjahr um 6,66 Mio. kWh gesteigert werden Auch die Umsatzerlöse stiegen bedingt durch diese höhere Absatzmenge, und darüberhinaus auch durch die Weitergabe der erhöhten Bezugskosten um 367 T€ auf 3.132 T€. Die Liquidität des Unternehmens war stets gewährleistet. Insgesamt investierte die SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH 2009 über 29 Mio. €. Diese Investitionen beinhalten im wesentlichen die Stromversorgung 13.904 T€, Gasversorgung 2.747 T€, Wasserversorgung 4.036 T€, Wärme 5.553 T€ und das Bad an den Kaiserthermen mit 2.391 T€. Der Schwerpunkt lag mit 9.632 T€ bei Investitionen in die Erneuerung und Erweiterung der Verteilungsanlagen aller Sparten und mit 8.329 T€ in der Errichtung neuer Eigenerzeugungsanlagen wie z.B. die Windkraftanlage Reinsfeld (4,8 Mio. €) und das BHKW Krahnenufer (2,6 Mio. €). Seite 55 1.06 SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Im Konzern der SWT-AöR sorgt ein unternehmensübergreifendes DV-gestütztes Risikomanagementsystem dafür, dass Risiken frühzeitig erkannt, standardisiert erfasst, bewertet, gesteuert und überwacht werden. Hierzu führt die SWT-AöR halbjährlich eine Risikoanalyse für alle Unternehmensbereiche durch. Folgende Risiken ergeben sich aus der aktuellen Risikoanalyse: - Rückgang der Netzerlöse durch Einschränkungen der Regulierungsbehörde - Überalterung des Gasnetzes - Konjunkturbedingte Rückgänge der Energieabnahmen - Kundenverluste durch Marktöffnung im Gasbereich - Unwirksamkeit der Preisänderungsklauseln in Erdgaslieferverträgen Die Risikoanalyse ergab, dass im Berichtszeitraum keine den Fortbestand der SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH gefährdenden Risiken bestanden haben. Auch für die Zukunft sind aus heutiger Sicht keine derartigen Risiken erkennbar. Gem. Wirtschaftsplan wurde für das Jahr 2010 ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 9.914 T€ und für 2011 von 8.984 T€ prognostiziert. Die Verschlechterung gegenüber dem Ergebnis 2009 ist hier auf die höheren Zinsaufwendungen und Abschreibungen – bedingt durch die Vielzahl der in der Vergangenheit realisierten Projekte – zurückzuführen. Die Instandhaltungs- und Investitionsstrategie ist auf dauerhafte Kostenreduzierung ausgelegt. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Karl-Josef Schonert Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat - Herr Manfred Adams - Herr Rudolf Schöller Aufsichtsratmitglied - Herr Bernd Michels - Herr Detlef Huth - Herr Dr. Hanno Dornseifer - Herr Friedel Jaeger - Herr Gerd Dahm - Herr Hans-Alwin Schmitz - Herr Karl Biegel - Herr Klaus-Peter Voußem - Herr Lucius Jean - Herr Manfred Maximini - Herr Rainer Lehnart - Herr Sven Teuber bis : 19.11.2009 ab: 20.11.2009 bis : 19.11.2009 ab: 20.11.2009 Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck ab: 20.11.2009 bis : 19.11.2009 ab: 20.11.2009 Seite 56 1.06 SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Ver- und Entsorgung - Herr Thomas Egger - Jürgen Plunien - Jürgen Stoffel ab: 20.11.2009 ab: 20.11.2009 Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Stellvertr.Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Konrad Reinert bis : 19.11.2009 - Herr Kurt Rommel bis : 30.06.2009 Bezüge des Aufsichtsrates An die Mitglieder des Aufsichtsrates / Verwaltungsrates wurden im Berichtsjahr 2009 Bezüge in Höhe von insg. 6.000 € gezahlt. FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Grundsteuer 2005 39.919 € 2006 39.039 € 2007 38.536 € 2008 40.000 € 2009 39.088 € Konzessionsabgaben 2005 6.629.431 € 2006 5.701.412 € 2007 7.244.700 € 2008 7.234.500 € 2009 7.224.036 € Seite 57 1.06 SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 87.496.120 € 1.177.447 € 86.117.292 € 201.382 € 0€ 23.384.604 € 2006 87.340.181 € 1.062.921 € 86.076.534 € 200.726 € 0€ 25.858.854 € 2007 85.222.247 € 952.099 € 84.070.148 € 200.000 € 0€ 30.822.505 € 2008 120.182.667 € 890.581 € 115.671.740 € 3.620.346 € 0€ 64.877.157 € 2009 136.074.418 € 1.128.534 € 126.330.247 € 8.615.638 € 0€ 31.452.258 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 2.307.276 € 18.726.762 € 2.350.567 € 0€ 0€ 110.880.725 € 2.189.033 € 23.604.061 € 65.760 € 3.431 € 0€ 113.202.467 € 2.706.106 € 27.971.064 € 145.335 € 8.443 € 0€ 116.053.196 € 2.740.400 € 39.051.330 € 23.085.427 € 19.243 € 0€ 185.079.066 € 10.120.636 € 21.262.927 € 68.696 € 8.746 € 0€ 167.535.423 € PASSIVA Eigenkapital 47.628.658 € 48.738.658 € 48.295.087 € 49.103.074 € 50.484.575 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 36.260.330 € 11.372.418 € 0€ -4.090 € 0€ 16.065.095 € 36.260.330 € 12.482.418 € 0€ -4.090 € 0€ 14.390.603 € 36.260.330 € 12.038.847 € 0€ -4.090 € 0€ 12.773.879 € 36.260.330 € 12.846.834 € 0€ -4.090 € 0€ 11.220.323 € 36.260.330 € 12.480.777 € 1.747.559 € -4.090 € 0€ 9.721.847 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 391.440 € 15.673.655 € 0€ 47.149.543 € 335.520 € 14.055.083 € 0€ 50.040.570 € 279.600 € 12.494.279 € 0€ 54.946.658 € 223.680 € 10.996.643 € 0€ 124.715.596 € 167.760 € 9.554.087 € 0€ 107.297.447 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 3.931.123 € 43.218.420 € 37.429 € 110.880.725 € 5.695.215 € 44.345.355 € 32.636 € 113.202.467 € 8.876.581 € 46.070.077 € 37.572 € 116.053.196 € 19.082.305 € 105.633.292 € 40.073 € 185.079.066 € 15.400.127 € 91.897.320 € 31.554 € 167.535.423 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 78,91% 21,09% 50,25% 49,75% 54,44% 98,99% 2006 77,16% 22,84% 49,34% 50,66% 55,80% 102,67% 2007 73,44% 26,56% 46,78% 53,22% 56,67% 113,77% 2008 64,94% 35,06% 28,25% 71,75% 40,86% 253,99% 2009 81,23% 18,77% 32,00% 68,00% 37,10% 212,54% Seite 58 1.06 SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 146.731.229 € 2006 161.641.876 € 2007 170.046.582 € 2008 200.422.070 € 2009 209.528.929 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 142.576.363 € 12.077 € 0€ 4.142.789 € 120.133.895 € 156.460.786 € -28.677 € 0€ 5.209.768 € 136.256.701 € 149.812.859 € 79.212 € 0€ 20.154.511 € 148.707.651 € 174.979.388 € 224.107 € 0€ 25.218.575 € 181.162.760 € 178.663.426 € -126.385 € 0€ 30.991.888 € 184.518.844 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 102.155.669 € 0€ 17.978.226 € 26.597.334 € 116.780.948 € 0€ 19.475.753 € 25.385.174 € 113.635.042 € 0€ 35.072.609 € 21.338.931 € 134.344.686 € 0€ 46.818.074 € 19.259.310 € 136.910.169 € 0€ 47.608.675 € 25.010.085 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 9.112.627 € 17.484.707 € -347.463 € 120.345 € 467.808 € 12.351.223 € 9.643.735 € 15.741.440 € -390.062 € 107.839 € 497.901 € 11.336.662 € 9.475.922 € 11.863.010 € -314.760 € 168.624 € 483.384 € 7.686.701 € 9.267.444 € 9.991.866 € -840.093 € 752.600 € 1.592.693 € 6.539.025 € 11.164.703 € 13.845.382 € -1.638.786 € 433.747 € 2.072.533 € 7.318.370 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 1.683.083 € 41.881 € 10.626.259 € 1.381.741 € 47.283 € 9.907.637 € 1.356.775 € 41.363 € 6.288.562 € 460.850 € 41.636 € 6.036.538 € 841.144 € 41.728 € 6.435.498 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 10.626.259 € 0€ 0€ 4.786.021 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 9.907.637 € 0€ 0€ 4.014.716 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 6.288.562 € 0€ 0€ 3.861.549 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 6.036.538 € 0€ 0€ 2.612.748 € 0€ 0€ 0€ 0€ -183.737 € 6.251.761 € 0€ 0€ 4.888.226 € 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 22,31% 11,70% 118,68% 7,45% 2006 20,33% 10,53% 114,83% 6,33% 2007 13,02% 6,56% 100,74% 4,20% 2008 12,29% 4,39% 96,59% 3,45% 2009 12,75% 5,39% 96,83% 3,60% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 59 1.06 SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 160.000 € 140.000 € 120.000 € 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 € € € € € € 70.000 € 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € 20.000 € 10.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 53.000 € 52.000 € 51 .000 € 50.000 € 49.000 € 48.000 € 47.000 € 46.000 € 45.000 € 44.000 € 160.000 € 140.000 € 120.000 € 100.000 € 80.000 € 60.000 € 40.000 € 20.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 250.000 € 200.000 € 150.000 € 100.000 € 50.000 € 0€ 200.000 € 180.000 € 160.000 € 140.000 € 120.000 € 100.000 € 80.000 € 60.000 € 40.000 € 20.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 1 2.000 € 1 0.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 Seite 60 JEGV2009 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 BA2009 FK2009 1.07 S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Frauenstraße 8 / 9 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Jan Schroll jan.schroll@sig-schroll.de (0651) 4 36 29 83 (0651) 4 36 29 85 www.sig-schroll.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 19.08.1993 Wirtschaftsjahr : 09.09.2004 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung Anteil in € : 25.500,00 € 52.000,00 € [mittelbar] : 27,66% 49,04% SWT Stadtwerke Trier Versorgungs- GmbH S.I.G. Schroll Consult GmbH keine 49,04% 50,96% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 09.09.2004 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Nach § 2 des Gesellschaftsvertrages ist Gegenstand des Unternehmens die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich geographischer Informationssysteme und sonstige Ingenieurleistungen. Die Gesellschaft darf alle Geschäfte betreiben, die geeignet sind, den Gesellschaftszweck zu fördern. Sie ist insbesondere berechtigt, bestehende Unternehmen zu erwerben oder sich an diesen zu beteiligen und deren Geschäftsführung zu übernehmen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die Subsidiaritätsprüfung nach § 85 I GemO ist aufgrund des nur mittelbaren Beteiligungsverhältnisses nicht einschlägig. LAGEBERICHT Als Beteiligungsunternehmen der S.I.G. Schroll Consult GmbH (Saarbrücken) und der SWT Stadtwerke Trier VersorgungsGmbH hat die S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH entsprechend ihrem Gesellschaftszweck vorrangig für diese Gesellschaften gearbeitet. Die Tätigkeiten der Gesellschaft umfassten vorwiegend Dienstleistungen im Bereich geographischer Informationssysteme (GIS) und sonstiger Ingenieurleistungen. Die im Geschäftsjahr 2009 erzielten Umsatzerlöse lagen über dem Planansatz (T€ 1.189 statt T€ 930). Das prognostizierte Jahresergebnis vor Steuern von T€ 93 wurde um T€ 3 übertroffen. Die Liquidität der Gesellschaft war jederzeit gewährleistet. Seite 61 1.07 S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Der Tätigkeitsschwerpunkt der Gesellschaft wird sich in den kommenden Jahren weiter verändern da der Projektumsatz im Bereich GIS/NIS aus laufenden Verträgen mit den Stadtwerken Trier auch in den Folgejahren aufgrund des erreichten Fertigstellungsgrades weiter abnehmen wird. Momentan und auch mittelfristig werden vermutlich 4 Mitarbeiter für die Aktualisierung des GIS/NIS und sonstige in diesem Zusammenhang stehenden Tätigkeiten benötigt. Für die Zukunft zeigt sich ein wachsender Bedarf an Ingenieurleistungen in den Bereichen Architektur und Technische Ausrüstung, insbesondere in Hinblick auf den Themenkomplex „Energetische Gebäudesanierung“. Unter Berücksichtigung der Randparameter wird die Neuausrichtung des Büros hin zu folgenden Aufgabenschwerpunkten verfolgt: - Projektierung und Bau spartenübergreifender Leitungsmaßnahmen - Projektierung und Umsetzung von Kanalsanierungsmaßnahmen - Projektierung und Umsetzung von TW-Behältersanierungen - Energetische Gebäudesanierung - Vermessungsleistungen - Planung von Glasfasernetzen (FTTx) Die Gesellschaft hat bereits mehrere Planungs-Projekte – auch für Dritte – im Bereich der Sanierung von Trinkwasserbehältern in Bearbeitung. Sie tritt künftig verstärkt als Generalplaner auf und wird auch weiterhin Subunternehmer einsetzen. Sobald sich in neuen Tätigkeitsbereichen mittel- bzw. langfristige Perspektiven ergeben wird die Gesellschaft entsprechende Mitarbeiter einstellen. Ziel der Geschäftsführung ist es, die entstehenden Veränderungen durch einen Ausbau neuer Geschäftfelder weiter zu kompensieren. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Arndt Müller - Herr Jan Schroll Seite 62 1.07 S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 7.036 € 170 € 6.866 € 0€ 0€ 231.268 € 2006 9.071 € 521 € 8.550 € 0€ 0€ 269.568 € 2007 16.306 € 5.447 € 10.859 € 0€ 0€ 322.553 € 2008 24.985 € 3.207 € 21.778 € 0€ 0€ 326.572 € 2009 16.309 € 1.168 € 15.141 € 0€ 0€ 569.555 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 11.102 € 123.246 € 96.921 € 241 € 0€ 238.545 € 0€ 184.200 € 85.368 € 1.722 € 0€ 280.361 € 58.200 € 233.959 € 30.394 € 0€ 0€ 338.859 € 84.400 € 238.061 € 4.110 € 0€ 0€ 351.557 € 289.560 € 275.379 € 4.616 € 0€ 0€ 585.864 € PASSIVA Eigenkapital 106.777 € 105.586 € 125.139 € 137.755 € 163.667 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 52.000 € 0€ 0€ 3.726 € 51.050 € 0€ 52.000 € 0€ 0€ 0€ 53.586 € 0€ 52.000 € 0€ 0€ 8.586 € 64.552 € 0€ 52.000 € 0€ 0€ 18.139 € 67.616 € 0€ 52.000 € 0€ 0€ 44.755 € 66.912 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 131.769 € 0€ 0€ 0€ 174.774 € 0€ 0€ 0€ 213.721 € 0€ 0€ 0€ 213.802 € 0€ 0€ 0€ 422.198 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 60.278 € 71.491 € 0€ 238.545 € 71.275 € 103.500 € 0€ 280.361 € 102.876 € 110.845 € 0€ 338.859 € 61.656 € 152.146 € 0€ 351.557 € 219.982 € 202.216 € 0€ 585.864 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2,95% 97,05% 44,76% 55,24% 1517,58% 123,41% 2006 3,26% 96,74% 37,66% 62,34% 1164,00% 165,53% 2007 4,81% 95,19% 36,93% 63,07% 767,44% 170,79% 2008 7,11% 92,89% 39,18% 60,82% 551,35% 155,21% 2009 2,78% 97,22% 27,94% 72,06% 1003,53% 257,96% Seite 63 1.07 S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 798.763 € 2006 837.911 € 2007 1.030.916 € 2008 1.051.392 € 2009 1.394.528 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 797.434 € -899 € 0€ 2.227 € 707.949 € 848.641 € -11.102 € 0€ 371 € 743.041 € 972.024 € 58.200 € 0€ 692 € 918.046 € 1.025.006 € 26.200 € 0€ 186 € 946.330 € 1.189.368 € 205.160 € 0€ 1€ 1.289.322 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 91.531 € 495.249 € 121.169 € 90.813 € 183.979 € 406.802 € 152.260 € 94.870 € 246.121 € 508.399 € 163.525 € 112.871 € 199.049 € 564.284 € 182.997 € 105.062 € 617.656 € 498.422 € 173.245 € 105.206 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 6.270 € 84.543 € -123 € 691 € 814 € 84.420 € 5.868 € 89.001 € 180 € 647 € 467 € 89.181 € 7.120 € 105.750 € 802 € 1.089 € 287 € 106.552 € 7.695 € 97.366 € 268 € 369 € 101 € 97.634 € 8.676 € 96.530 € 64 € 165 € 101 € 96.594 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 32.297 € 1.073 € 51.050 € 34.522 € 1.073 € 53.586 € 40.987 € 1.013 € 64.552 € 28.983 € 1.035 € 67.616 € 28.647 € 1.035 € 66.912 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 51.050 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 53.586 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 64.552 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 67.616 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 66.912 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 47,81% 21,74% 112,64% 6,40% 2006 50,75% 19,28% 114,21% 6,31% 2007 51,58% 19,13% 105,88% 6,64% 2008 49,08% 19,26% 108,31% 6,60% 2009 40,88% 11,44% 92,25% 5,63% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 12 66.452,81 € 7.045,27 € 41.270,77 € 4.254,19 € 2006 12 70.720 € 7.417 € 33.900 € 4.466 € 2007 15 64.802 € 7.050 € 33.893 € 4.303 € 2008 12 85.417 € 8.114 € 47.024 € 5.635 € 2009 12 99.114 € 8.044 € 41.535 € 5.576 € Seite 64 1.07 S.I.G. Schroll Ingenieurgesellschaft mbH Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 30 € 25 € 20 € 15 € 10 € 5€ 0€ 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 1 € 80 1 € 60 1 € 40 1 € 20 1 € 00 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ 450 € 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 1.600 € 1.400 € 1.200 € 1.000 800 600 400 200 0 € € € € € € 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 1 € 6 1 € 4 1 € 2 1 € 0 8€ 6€ 4€ 2€ 0€ 80 € 70 € 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 10 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 Seite 65 JEGV2009 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 BA2009 FK2009 1.08 Gemeinschaftskraftwerk Steinkohle Hamm GmbH & Co. KG Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Huyssenallee 2 45128 Essen Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : GmbH & Co.KG 19.02.2008 19.02.2008 mittelbare Beteiligung 50.000.000,00 € Anteil in € : 326.797,39 € [mittelbar] : 0,37% 0,65% RWE Power AG Dortmunder Energie- u. Wasserversorungs GmbH GEKKO Vorschaltgesellschaft mbH & Co. KG Stadtwerke Bochum GmbH Stadtwerke Münster GmbH Stadtwerke Hamm GmbH Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co. KG Niederrheinische Versorgung und Verkehr AG Stadtwerke Troisdorf GmbH Stadtwerke Herne AG SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Energie Nordeifel GmbH & Co. KG Energieversorgung Limburg GmbH Stadtwerke Coesfeld GmbH Stadtwerke Emmerich GmbH Energieversorgung Beckum GmbH & Co. KG Stadtwerke Attendorn GmbH keine 77,11% 5,56% 5,36% 2,16% 1,96% 1,63% 1,37% 0,98% 0,85% 0,78% 0,65% 0,33% 0,33% 0,33% 0,33% 0,20% 0,07% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 12.01.2010 Beteiligungen : Seite 66 1.08 Gemeinschaftskraftwerk Steinkohle Hamm GmbH & Co. KG Ver- und Entsorgung UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist der Bau und Betrieb eines auf Steinkohlebasis betriebenen Gemeinschaftskraftwerkes auf einem von RWE Power gepachteten Grundstück in Hamm sowie die dafür notwendige Projektentwicklung. In dem Kraftwerk wird elektrische Energie erzeugt, die entsprechend dem jeweiligen quotalen Strombezugsrecht auf Basis von langfristigen Stromlieferungsverträgen an die Kommanditisten dieser Gesellschaft sowie die Gesellschafter des Kommanditisten GEKKO Vorschaltgesellschaft mbH & Co. KG geliefert wird. LAGEBERICHT Anfang 2009 standen weiterhin die Baugewerke im Fokus der Aktivitäten auf der Kraftwerksbaustelle. Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die Massiv-/Rohbauarbeiten an den Maschinenhäusern und dem Hauptschaltanlagengebäude. Der Kühlturm Block D erreichte seine Endhöhe von 166,5 Metern. Im Laufe des Jahres verlagerte sich der Schwerpunkt hin zum Stahlbau, Innenausbau sowie der Elektrotechnik. Besonders zu erwähnen ist die Montage der Kesselgerüste, die Mastmontagen und die Kabeltrassen- und Beleuchtungsmontagen in den Gebäuden sowie Montage der Mittelspannungs-/Niederspannungs-Schaltanlagen und -Eigenbedarfstrafos. Auf der Grundlage des zwischen der Gesellschaft und seinen Kommanditisten geschlossenen Gesellschafterdarlehensvertrages wurden 28 Teilbeträge in Summe von rd. 594 Mio. € an Gesellschafterdarlehen abgerufen. Hierdurch war die Liquidität jederzeit gewährleistet. Die Entwicklung der Bilanzsumme von 550 Mio. € im Vorjahr auf jetzt 1.119 Mio. € ist geprägt durch den fortschreitenden Bau des Kraftwerkes. Die GSH erzielte einen Jahresfehlbetrag von 55.481 T€ (Vorjahr: 20.651 T€) der gemäß den vertraglichen Regelungen durch die Gesellschafter mit 55.324 T€ ausgeglichen wurde. Nach dieser Ausgleichszahlung ergibt sich ein Fehlbetrag von 157 T€. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Gesellschaft ist über die RWE Power in deren konzernweite Risikomanagementsystem einbezogen. Im Rahmen der derzeitigen Errichtung des Kraftwerks bestehen Risiken durch Investitionssteigerungen und Bauzeitverzögerungen. Risiken die die künftige Entwicklung gefährden, sind nicht zu erkennen. Die Fertigstellung des zweiten Kühlturms sowie der Montagebeginn der beiden Turbosätze stellen, ebenso wie die weitere Montage der beiden Dampferzeuger und die geplante Inbetriebsetzung der Vollentsalzungsanlage und der Kühlturmzusatzwasseraufbereitungsanlage einen Schwerpunkt für 2010 dar. Aufgrund festgestellter Qualitätsmängel im Bereich des Dampferzeugerstahlbaus wird der Beginn des Betriebs sich verzögern und ist nun für Oktober 2011 bzw. Februar 2012 geplant. Die RWE verhandelt mit dem verantwortlichen Lieferanten an einem entsprechenden Sanierungskonzept. Anfallende Verluste in der Errichtungsphase sind jährlich durch die Kommanditisten auszugleichen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - Herr Dr. Olaf Hornfeck Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Dr. Thomas Beermann - Herr Thorsten Heger ab : 01.08.2009 ab : 01.08.2009 Seite 67 1.08 Gemeinschaftskraftwerk Steinkohle Hamm GmbH & Co. KG Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 466.557.000 € 0€ 466.557.000 € 0€ 0€ 82.095.000 € 2009 1.034.124.000 € 0€ 1.034.124.000 € 0€ 0€ 84.077.000 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 60.545.000 € 21.550.000 € 944.000 € 0€ 549.596.000 € 0€ 7.884.000 € 76.193.000 € 726.000 € 0€ 1.118.927.000 € PASSIVA Eigenkapital 50.157.000 € 50.000.000 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 50.000.000 € 0€ 0€ 0€ 157.000 € 0€ 50.000.000 € 0€ 0€ 157.000 € -157.000 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 499.439.000 € 1.068.927.000 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 16.000 € 499.423.000 € 0€ 549.596.000 € 17.000 € 1.068.910.000 € 0€ 1.118.927.000 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 85,04% 14,96% 9,13% 90,87% 10,75% 995,75% 2009 92,48% 7,52% 4,47% 95,53% 4,84% 2137,85% Seite 68 1.08 Gemeinschaftskraftwerk Steinkohle Hamm GmbH & Co. KG Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 0€ 2009 0€ - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 0€ 0€ 0€ 0€ 4.077.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 6.639.000 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 2.032.000 € 0€ 2.045.000 € -4.077.000 € 3.694.000 € 0€ 2.945.000 € -6.639.000 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 2.514.000 € -6.591.000 € -14.060.000 € 548.000 € 14.608.000 € -20.651.000 € 5.555.000 € -12.194.000 € -43.287.000 € 1.150.000 € 44.437.000 € -55.481.000 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ -20.651.000 € 0€ 0€ -55.481.000 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 20.808.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 157.000 € 0€ 0€ 55.324.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -157.000 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 -41,17% -1,10% 0,00% ./. 2009 -110,96% -0,99% 0,00% ./. 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 69 1.08 Gemeinschaftskraftwerk Steinkohle Hamm GmbH & Co. KG Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 1.200.000 € 1.000.000 € 800.000 € 600.000 € 400.000 € 200.000 € 0€ 84.500 € 84.000 € 83.500 € 83.000 € 82.500 € 82.000 € 81.500 € 81.000 € [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 50.200 € 50.1 € 50 50.1 € 00 50.050 € 50.000 € 49.950 € 49.900 € 400.000 € 200.000 € 1.200.000 € 1.000.000 € 800.000 € 600.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 7.000 € 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1 .000 € 0€ -40.000 € -20.000 € -30.000 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -10.000 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -50.000 € -60.000 € Seite 70 JEGV2009 BA2009 FK2009 1.09 Solarkraftwerk Kenn GmbH Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 02.04.2009 Wirtschaftsjahr : 18.03.2009 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung Anteil in € : 12.750,00 € 25.000,00 € [mittelbar] : 3,06% 51,00% SWT Stadtwerke Trier GmbH Enovos Deutschland AG Stadtwerke Saarbrücken AG 51,00% 25,10% 23,90% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 21.12.2009 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Die Aufgabe der Gesellschaft ist die Planung, der Bau und der Betrieb von Solaranlagen sowie die Erzeugung und die Einspeisung von und der Handel mit solarem Strom. LAGEBERICHT Im Berichtsjahr wurden rund 18 Mio. € in das Solarkraftwerk Kenn investiert. Zum 08. Juli 2009 ist die FreiflächenPhotovoltaik-Anlage auf der „Kenner Sang“ in Betrieb genommen worden. Die Anlage ist auf eine Nennleistung von 5.838 kWp ausgelegt und kann so jährlich ca. 1.700 Musterhaushalte mit Strom versorgen. In 2009 konnten bereits 2.583.920 kWh in das Netz der SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH eingespeist werden, die dafür eine Vergütung von 825 T€ leisteten. 2009 wurde ein Verlust von 55 T€ erwirtschaftet. Die Liquidität des Unternehmens war jederzeit gewährleistet. Seite 71 1.09 Solarkraftwerk Kenn GmbH Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Gesellschaft wird seit 2010 in das DV-gestützte Risikomanagementsystem der Unternehmensgruppe der SWT-AöR einbezogen. Das Risikomanagement stellt sicher, dass Risiken in allen Geschäftsbereichen des Unternehmens systematisch erfasst, und präventive Maßnahmen zur angemessenen Bewältigung frühzeitig ergriffen werden. Die Geschäftsführung sieht keine den Fortbestand des Unternehmens gefährdende Risiken. Die Einspeisevergütungen sind durch das Erneuerbare Energien Gesetz für 20 Jahre zuzüglich dem Jahr der Inbetriebnahme fixiert und betragen für die im Jahr 2009 in Betrieb genommene Freiland-Photovoltaik-Anlage 31,94 Ct/kwh. Eine genaue Prognose der Umsätze ist jedoch aufgrund der jahreszeitlichen und klimatologischen Schwankungen nur schwer möglich. Der Wirtschaftsplan 2010 sieht einen Gewinn in Höhe von 11 T€ vor. Mittelfristig sind keine weiteren Investitionen geplant, so dass die Ergebnisse durch die sinkenden Zinsaufwendungen in den kommenden Jahren weiter steigen werden. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - Herr Dr. Olaf Hornfeck ab : 18.03.2009 Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Daniel Christnach - Herr Markus Bastian - Herr Nestor Didelot - Herr Philipp Ehring ab : ab : ab : ab : 02.04.2009 02.04.2009 02.04.2009 02.04.2009 Seite 72 1.09 Solarkraftwerk Kenn GmbH Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 2009 17.946.141 € 0€ 17.946.141 € 0€ 0€ 1.883.877 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 1.798.150 € 85.727 € 231.018 € 0€ 20.061.036 € PASSIVA Eigenkapital 3.264.232 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 25.000 € 3.294.041 € 0€ 0€ -54.809 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 16.796.804 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 45.000 € 16.751.804 € 0€ 20.061.036 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 2009 90,50% 9,50% 16,27% 83,73% 18,19% 514,57% Seite 73 1.09 Solarkraftwerk Kenn GmbH Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 2009 825.304 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 825.304 € 0€ 0€ 0€ 63.537 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 30.306 € 0€ 33.231 € 761.767 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 381.833 € 379.933 € -424.694 € 8.275 € 432.969 € -44.760 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 10.049 € 0€ -54.809 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -54.809 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 2009 -1,68% 1,89% 1298,93% -6,64% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 74 1.09 Solarkraftwerk Kenn GmbH Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 20.000 18.000 16.000 14.000 12.000 10.000 8.000 6.000 4.000 2.000 0 € € € € € € € € € € € 2.000 € 1.800 € 1.600 € 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 3.500 € 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ 18.000 € 16.000 € 14.000 € 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 € € € € € € € € € € 70 € 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 10 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 450 € 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 1 € 50 1 € 00 50 € 0€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -10 € -20 € -30 € -40 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -50 € -60 € Seite 75 JEGV2009 BA2009 FK2009 1.10 SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Beteiligungen : GmbH & Co.KG 05.05.2009 09.12.2009 mittelbare Beteiligung Anteil in € : 1.000,00 € 25.000,00 € [mittelbar] : 0,24% 4,00% SWT Stadtwerke Trier GmbH keine 4,00% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 09.12.2009 UNTERNEHMENSGEGENSTAND Unternehmensgegenstand ist, gem. § 2 des Gesellschaftsvertrages, der Bau und Betrieb von Anlagen im Bereich Erneuerbare Energien. Die Gesellschaft ist berechtigt, alle mit dem Gesellschaftszweck in Zusammenhang stehenden Geschäfte und Handlungen selbst oder durch Dritte vorzunehmen. LAGEBERICHT Die SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG wurde im Mai 2009 gegründet. In dieser Gesellschaft sollen zukünftige Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien unter Beteiligung strategischer Investoren und Kooperationspartner abgebildet werden. Im Rumpfgeschäftsjahr 2009 ergibt sich für die SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG ein negatives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von – 9.825,73 €. Dieses ist überwiegend bedingt durch das Betriebsführungsentgelt an die SWT-AöR und die Bildung der Rückstellungen für die Kosten der Jahresabschlussprüfung. Die Liquidität des Unternehmens war im Berichtsjahr jederzeit gewährleistet und ist derzeit durch die Verlustübernahme durch die SWT Stadtwerke Trier GmbH auch zukünftig garantiert. Seite 76 1.10 SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Gesellschaft wird in das DV-gestützte Risikomanagementsystem der Unternehmensgruppe SWT-AöR einbezogen. Die Geschäftsführung sieht keine den Fortbestand des Unternehmens gefährdende Risiken. Die Chancen und Risiken der SWT Erneuerbaren Energien GmbH & Co. KG ergeben sich aus den Chancen und Risiken der einzelnen von Elementareinflüssen abhängigen Projekte. Der Wirtschaftsplan 2010 der SWT Erneuerbaren Energien GmbH & Co. KG sah ein negatives Ergebnis in Höhe von 110 T€ vor. Gemäß Investitionsplan entstanden in 2010 die ersten beiden Freiflächenprojekte (Photovoltaikanlagen in Fell sowie in Bitburg-Irsch) mit einem Investitionsvolumen von 22.690 T€. Mittelfristig werden für die Gesellschaft Jahresüberschüsse zwischen 120 T€ und 160 T€ prognostiziert. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH (Komplementärin) - SWT Stadtwerke Trier GmbH (Kommanditist) ab : 09.12.2009 Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Dipl.-Ing. (FH) Rduolf Schöller ab : 09.12.2009 - Herr Volker Becker ab : 09.12.2009 - SWT Erneuerbare Energien ab : 09.12.2009 Verwaltugns-GmbH Trier (Komplementärin) ab : 09.12.2009 Seite 77 1.10 SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 2009 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 11.160 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 10.793 € 367 € 0€ 0€ 11.160 € PASSIVA Eigenkapital 1.000 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 1.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 10.160 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 4.000 € 6.160 € 0€ 11.160 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 2009 0,00% 100,00% 8,96% 91,04% ./. 1015,96% Seite 78 1.10 SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 2009 0€ - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 0€ 0€ 0€ 0€ 9.826 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 0€ 9.826 € -9.826 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 0€ -9.826 € 0€ 0€ 0€ -9.826 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ -9.826 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 9.826 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 2009 -982,57% -88,05% 0,00% #Div/0! 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 79 1.10 SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 12 € 10 € 8€ 6€ 4€ 2€ 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 1€ 1€ 1€ 1€ 0€ 0€ 0€ 4€ 2€ 12 € 10 € 8€ 6€ FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 12 € 10 € 8€ 6€ 4€ 2€ 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -2 € -4 € -6 € -8 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -10 € -12 € Seite 80 JEGV2009 BA2009 FK2009 1.11 SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Ostalle 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Beteiligungen : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 23.06.2009 Wirtschaftsjahr : 05.05.2009 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung Anteil in € : 25.000,00 € 25.000,00 € [mittelbar] : 6,00% 100,00% SWT Stadtwerke Trier GmbH keine 100,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 05.05.2009 UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist, nach § 2 Abs. 1 des Gesellschaftsvertrages, das Halten und Verwalten von Beteiligungen an Personen- und Kapitalgesellschaften sowie die Beteiligung an und die Geschäftsführung unter der Übernahme der unbeschränkten Haftung für die Firma SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG mit dem Sitz in Trier. Die Gesellschaft kann alle Geschäfte durchführen, die zur Erreichung des Gesellschaftszweckes erforderlich oder dienlich sind, sich an gleichartigen oder ähnlichen Unternehmen beteiligen, deren Vertretung übernehmen und Zweigniederlassungen errichten. LAGEBERICHT Die SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH wurde durch notariellen Vertrag als 100%ige Tochter der SWT Stadtwerke Trier GmbH gegründet. Die Tätigkeit der Gesellschaft besteht im Halten und Verwalten von Beteiligungen an Personen- und Kapitalgesellschaften sowie die Beteiligung an und die Geschäftsführung unter der Übernahme der unbeschränkten Haftung für die Firma SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG. In dieser Gesellschaft sollen zukünftige Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien unter Beteiligung strategischer Investoren und Kooperationspartner abgebildet werden. Der Verlust des Rumpfgeschäftsjahres 2009 der SWT Erneuerbaren Energien Verwaltungs-GmbH beträgt 352,45 € und ist überwiegend bestimmt durch die Gründungskosten. Die Liquidität des Unternehmens war im Berichtsjahr und danach jederzeit gewährleistet. Seite 81 1.11 SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Gesellschaft wird in das DV-gestützte Risikomanagement der Unternehmensgruppe der SWT-AöR einbezogen. Die Chancen und Risiken der SWT Erneuerbaren Energien Verwaltungs-GmbH ergeben sich aus den Chancen und Risiken der SWT Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG. Der Wirtschaftsplan 2010 der SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH sieht ein ausgeglichenes Ergebnis vor. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - SWT Stadtwerke Trier GmbH ab : 05.05.2009 Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Dipl.-Ing. (FH) Rudolf Schöller ab : 05.05.2009 - Herr Volker Becker ab : 05.05.2009 Seite 82 1.11 SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 2009 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 24.648 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 103 € 24.545 € 0€ 0€ 24.648 € PASSIVA Eigenkapital 24.648 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 25.000 € 0€ 0€ 0€ -352 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 0€ - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 0€ 0€ 0€ 24.648 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 2009 0,00% 100,00% 100,00% 0,00% ./. 0,00% Seite 83 1.11 SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 2009 353 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 250 € 0€ 0€ 103 € 769 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 0€ 769 € -416 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 0€ -416 € 64 € 64 € 0€ -352 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ -352 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -352 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 2009 -1,43% -1,43% 32,51% -140,98% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 84 1.11 SWT Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 30 € 25 € 20 € 15 € 10 € 5€ 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 EIGENKAPITAL 30 € 25 € 20 € 1 € 5 1 € 0 5€ 0€ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 0€ 0€ 0€ 0 0 0 0 0 0 € € € € € € 1€ 1€ 1€ 1€ 1€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 BA2008 ABSCHREIBUNGEN 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 JEGV2008 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 0€ 0€ Seite 85 JEGV2009 BA2009 FK2009 1.12 KNE Kommunale Netze Eifel AöR Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Kalvarienbergstr. 4 54595 Prüm Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Volker Becker Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Herr Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Anstalt des öffentlichen Rechts (AÖR) 01.01.2009 16.12.2008 mittelbare Beteiligung Anteil in € : 120.480,00 € 480.000,00 € [mittelbar] : 1,51% 25,10% SWT AöR der Stadt Trier Wasserversorgung Eifelkreis Bitburg-Prüm Keine 25,10% 74,90% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 13.11.2009 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist die Betriebsführung der Wasserversorgung sowie die Projektierung und Unterhaltung von Nahwärmeanlagen für Einrichtungen, deren Träger der Eifelkreis Bitburg-Prüm ist. LAGEBERICHT Die Kommunale Netze Eifel AöR (KNE) wurde am 01.01.2009 gegründet. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit im Eröffnungsjahr stellte die Einführung des Technischen Sicherheitsmanagements (TSM) dar, um damit die Stützung des eigenverantwortlichen Handelns in der KNE und gleichzeitig die Kompetenzstärkung der technischen Selbstverwaltung in der Wasserversorgung einzuleiten. Damit wurden die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Betriebsführung und die zukünftigen Aufgaben geschaffen. Weiterhin sollen zukünftig neue Geschäftsfelder besetzt werden. In diesem Zusammenhang läuft die Prüfung einer möglichen Gesetzesänderung mit der Zielrichtung, neben der Betriebsführung der Wasserversorgung auch die der Abwasserentsorgung zu übernehmen. Die Entwicklung der Ertragslage im ersten Jahr nach Gründung der KNE ist sehr zufriedenstellend. Im Jahr 2009 wurde ein Überschuss in Höhe von 250 T€ erwirtschaftet, welcher weit über dem prognostizierten Ergebnis liegt. Seite 86 1.12 KNE Kommunale Netze Eifel AöR Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Im Unternehmen wurde mit der Einführung des Technischen Sicherheitsmanagements (TSM) zusätzlich ein Integriertes Management System (IMS) aufgebaut und installiert. Hierdurch wird gewährleistet, dass alle Beschäftigten zu jedem Zeitpunkt über den aktuellen Stand der Handlungs- und Betriebsanweisungen verfügen. Für mögliche Schadensfälle und Haftungsrisiken sind Versicherungen abgeschlossen worden, die evtl. auftretende negative Auswirkungen auf das Unternehmen stark begrenzen. Die Chancen und Risiken für die Kommunale Netze Eifel AöR ergeben sich in erster Linie aus der zukünftigen Entwicklung möglicher Betriebsführungsaufgaben, insbesondere auf dem Sektor der Abwasserentsorgung. Durch den Aufbau eines regionalen Ver- und Entsorgungsnetzes soll versucht werden, Synergien zu generieren und damit zur Gebührenstabilität beizutragen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verwaltungsrat Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Arbeitnehmervertreter im Verwaltungsrat - Herr Herbert Mohnen ab : 25.09.2009 - Herr Willi Hermes - Herr Dr. Andreas Ernesti ab : 25.01.2009 - Herr Klaus Dingels ab : 25.09.2009 - Herr Harald Kreutz bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 - Herr Günther Ballmann - Herr Hermann Zahnen bis : 24.09.2009 - Herr Michael Kauth bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 - Herr Rainer Hoffmann ab : 25.09.2009 - Herr Günther Meier - Herr Michael Horper - Herr Klaus Juchems ab : 25.09.2009 - Herr Karl Zils - Herr Paul Winter - Herr Herman Schoos bis : 24.09.2009 - Herr Alfred Pick bis : 24.09.2009 - Herr Peter Marder - Herr Dr. Horst Lenz - Herr Ernst-Klaus Kläsges bis : 24.09.2009 - Herr Wolfgang Francois bis : 24.09.2009 - Herr Peter Feinen - Herr Erich Reichertz ab : 25.09.2009 - Herr Heiner Gillen ab : 25.09.2009 ab : 25.09.2009 - Herr Heinz Roth - Herr Helmut Barz ab : 25.09.2009 ab : 25.09.2009 - Herr Rolf Geister - Herr Walter Reichert ab : 25.09.2009 ab : 25.09.2009 - Herr Matin Nickels - Herr Hans-Jürgen Büsch ab : 25.09.2009 Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Vorstand - Herr Arndt Müller (Sprecher) - Herr Herbert Reinhard - Herr Wilhelm Heck Seite 87 1.12 KNE Kommunale Netze Eifel AöR Ver- und Entsorgung - Frau Silvia Heift - Herr Rudolf Diederichs - Herr Norbert Meyer - Herr Ulli Breininger - Herr Markus Fischbach Städtische Vertreter(in) - Herr Hermann Begona - Frau Anja Matatko - Herr Karl Biegel - Herr Rainer Lehnart - Herr Richard Leuckefeld - Herr Bernd Michels - Herr Friedel Jaeger - Herr Gerd Dahm - Herr Thomas Neises bis : bis : ab : bis : ab : 24.09.2009 24.09.2009 25.09.2009 24.09.2009 25.09.2009 ab : 25.09.2009 ab : 25.09.2009 bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 bis : 24.09.2009 ab : 25.09.2009 Stellvertr. Verwaltungsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Klaus Jensen Verwaltungsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Roger Graef bis : 15.12.2009 ab : 16.12.2009 - Dr. Joachim Streit Seite 88 1.12 KNE Kommunale Netze Eifel AöR Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 2009 306.932 € 59.073 € 247.859 € 0€ 0€ 1.347.879 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 242.043 € 1.090.892 € 14.944 € 2.500 € 0€ 1.657.312 € PASSIVA Eigenkapital 736.669 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 480.000 € 6.389 € 0€ 0€ 250.280 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 920.643 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 148.160 € 772.482 € 0€ 1.657.312 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 2009 18,55% 81,45% 44,45% 55,55% 240,01% 124,97% Seite 89 1.12 KNE Kommunale Netze Eifel AöR Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 2009 5.508.333 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 5.486.792 € 0€ 0€ 21.541 € 5.022.476 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 2.462.207 € 2.317.964 € 242.305 € 485.857 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 132.320 € 353.537 € 186 € 192 € 7€ 353.723 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 97.381 € 6.062 € 250.280 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 250.280 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 2009 33,97% 15,10% 109,24% 4,56% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 2009 44 124.700 € 8.035 € 52.681 € 5.688 € Seite 90 1.12 KNE Kommunale Netze Eifel AöR Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ 1.600 € 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 800 € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 1.000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 € € € € € € € € € € € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 1 € 40 1 € 20 1 € 00 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 Seite 91 JEGV2009 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 BA2009 FK2009 1.13 Trianel GmbH Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Lombardenstr. 28 52070 Aachen Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Volker Becker Volker.Becker@swt.de (0651) 717 - 1300 (0651) 717 - 1309 www.trianel.com ZD Beteiligungscontrolling Herr Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 08.06.1999 Wirtschaftsjahr : 08.06.1999 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung 17.896.575,00 € Anteil in € : 300.000,00 € [mittelbar] : 1,68% SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH ewmr Energie- und Wasserversorgungs Mittleres Ruhrgebiet GmbH Bochum STAWAG Stadtwerke Aachen AG Überlandwerk Fulda AG und 43 weitere Unternehmen EEX AG Trianel Gaskraftwerk Hamm GmbH & Co. KG Trianel Kohlekraftwerk Lünen GmbH & Co. KG energieGUT GmbH Trianel Gasspeicher Epe GmbH & Co. KG Trianel Service GmbH Trianel Energie B.V. Trianel Finanzdienste GmbH Trianel Windkraftwerk Borkum Verwaltungs GmbH Trianel Kohlekraftwerk Lünen Verwaltungs GmbH Trianel Gasspeicher Epe Verwaltungs GmbH 1,68% 27,80% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 22.12.2009 13,48% 7,80% Beteiligungen : 0,25% 6,12% 6,34% 8,31% 17,60% 20,00% 100,00% 100,00% 100,00% 100,00% 100,00% Seite 92 1.13 Trianel GmbH Ver- und Entsorgung Trianel Gaskraftwerk Hamm Verwaltungs GmbH UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist der Handel im In- und Ausland mit Energie mit dem Ziel, die örtliche Energieversorgung zu stärken. Zu diesem Zweck darf die Gesellschaft folgende Aufgaben wahrnehmen: 1.1 Handel mit 1.1.1 Energie (Strom, Gas, Öl, Kohle) 1.1.2 Energiederivaten und energiebezogenen Finanzderivaten (i. S. d. Kreditwesengesetzes /KWG Eigengeschäfte) 1.1.3 Auf die Versorgung bezogenen Finanzprodukten wie Wetterderivaten und Emissions-zertifikaten (i. S. d. Kreditwesengesetzes/KWG Eigengeschäfte) 1.2 Vertrieb von Energie 1.3 Erbringung von beratenden und sonstigen entgeltlichen Dienstleistungen im unmittelbaren Bereich der Energieversorgung. 2. Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der Gesellschaftszweck unmittelbar oder mittelbar gefördert werden kann. Sie kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an ihnen beteiligen oder solche Unternehmen sowie Hilfs- und Nebenbetriebe errichten, erwerben und pachten, ferner Interessengemeinschaften eingehen und Zweigniederlassungen errichten. 100,00% LAGEBERICHT Die Trianel GmbH nimmt im Trianel Konzern einerseits Holdingfunktionen und andererseits wesentliche operative Aufgaben wahr. Die wirtschaftliche Lage des Trianel Konzerns wird maßgeblich durch die Trianel GmbH bestimmt. Trotz der Wirtschaftskrise ist das Jahr 2009 zufriedenstellend verlaufen.Das Ergebnis vor Steuern ging zwar gegenüber 2008 um 645 T€ auf 6.498 T€ zurück, lag damit aber oberhalb der Planungen. Die im Vorjahr gebildete Drohverlustrückstellung für die Verluste aus zuviel beschafften Energiemengen für das Versorgungsgeschäft wurde im Berichtsjahr vollständig in Anspruch genommen. Im Jahr 2009 hat Trianel mehrere Kapitalerhöhungen durch neue oder bereits bestehende Gesellschafter durchgeführt. Die Vermögenslage hat sich im Berichtsjahr daher weiter verbessert. Die Umsatzerlöse betragen 3.132 Mio.€ (2008: 2.626 Mio.€) und sind damit um 19,1 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Dieses Wachstum ist hauptsächlich auf zunehmende Aktivitäten im Strom -, Gas- und Emissionshandel zurückzuführen. Die Personalaufwendungen haben sich infolge des Anstiegs der Mitarbeiterzahl von 10.061 T€ auf 13.323 T€ erhöht. Es sind keine Vorgänge von besonderer Bedeutung nach dem Stichtag bekannt. Seite 93 1.13 Trianel GmbH Ver- und Entsorgung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Das Risikomanagementsystem der Trianel GmbH umfasst die standardisierte Erfassung, Bewertung, Steuerung und Überwachung von Risiken. Die Bewertung der Risiken erfolgt anhand der Parameter Eintrittswahrscheinlichkeit, Schadenshöhe und Beherrschbarkeit. Die Risikosteuerung umfasst alle Maßnahmen und Instrumente, identifizierte Risiken zu vermeiden, zu vermindern, überzuwälzen oder aber auch gewisse (Rest-)Risiken bewusst einzugehen. Eine Bestandgefährdung aufgrund von Einzelrisiken oder dem Gesamtrisiko konnte 2009 nicht festgestellt werden. Mit einer anziehenden Konjunktur und steigenden Haushaltseinkommen nimmt auch der Bedarf an Energie wieder zu. Andererseits werden in den kommenden Jahren die Anstrengungen zu Effizienzsteigerungen und Energieeinsparungen weiter steigen. Innerhalb dieses Spannungsbogens werden neue Geschäftsfelder entstehen. Die Trianel ist hervorragend darauf vorbereitet, die sich daraus ergebenden Chancen im Wettbewerb gemeinsam mit ihren Gesellschaftern für mehr und nach-haltigeres Wachstum zu nutzen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : - Herr Alfons Bröker - Herr Dr. Achim Grunenberg - Herr Dr. Arno Gassteiger - Herr Dr. Christian Becker - Herr Frank Kindervatter - Herr Günter Bury - Herr Kurt Kuhn - Herr Marco Westphal - Herr Michael Hegel - Herr Waldemar Opalla Städtische Vertreter(in) - Herr Bernhard Wilmert Bezüge des Aufsichtsrates An die Mitglieder des Aufsichtsrates / Verwaltungsrates wurden im Berichtsjahr 2009 Bezüge in Höhe von insg. 21.000 € gezahlt. Seite 94 1.13 Trianel GmbH Ver- und Entsorgung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 2009 26.366.045 € 755.379 € 1.160.844 € 24.449.823 € 0€ 224.250.068 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 3.850.907 € 173.120.803 € 47.278.357 € 1.038.739 € 0€ 251.654.851 € PASSIVA Eigenkapital 64.927.461 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 17.896.575 € 18.487.869 € 23.051.182 € 0€ 5.491.835 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 180.626.032 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 28.757.611 € 151.868.421 € 6.101.358 € 251.654.851 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 2009 10,52% 89,48% 26,44% 73,56% 246,25% 278,20% Seite 95 1.13 Trianel GmbH Ver- und Entsorgung 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 2009 3.137.215.145 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 3.132.305.872 € 0€ 0€ 4.909.272 € 3.130.279.883 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 3.103.993.976 € 13.322.632 € 12.963.275 € 6.935.262 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 736.579 € 6.198.683 € -305.934 € 824.488 € 1.130.422 € 6.497.232 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 1.005.698 € -301 € 5.491.835 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 604.484 € 0€ 0€ 0€ 0€ 5.491.835 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 2009 8,46% 2,63% 100,06% 0,18% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 2009 170 18.425.329 € 36.463 € 78.368 € 32.305 € Seite 96 1.13 Trianel GmbH Ver- und Entsorgung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 100.000 € 50.000 € 0€ 250.000 € 200.000 € 150.000 € [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 70.000 € 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € 20.000 € 1 0.000 € 0€ 200.000 180.000 160.000 140.000 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 € € € € € € € € € € € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 3.500.000 € 3.000.000 € 2.500.000 € 2.000.000 € 1.500.000 € 1.000.000 € 500.000 € 0€ 3.500.000 € 3.000.000 € 2.500.000 € 2.000.000 € 1.500.000 € 1.000.000 € 500.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 800 € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 Seite 97 JEGV2009 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 BA2009 FK2009 1.14 Energieagentur Region Trier GmbH Ver- und Entsorgung STAMMDATEN Anschrift : Cläre-Prem-Str. 1 54292 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Achim Hill info@energieagentur-region-trier.de (0651) 14 59 58 - 0 (0651) 14 59 58 - 19 www.energieagentur-region-trier.de Stadtplanungsamt Herr Johannes Hill Johannes.Hill@Trier.de (0651) 718 - 1625 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 17.12.2009 Wirtschaftsjahr : 17.12.2009 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 2.600,00 € 25.000,00 € [mittelbar] : 10,40% Stadt Trier Landkreis Trier-Saarburg Eifelkreis Bitburg-Prümm Landkreis Bernkastel-Wittlich Landkreis Vulkaneifel Handwerkskammer Trier RWE Vertrieb Aktiengesellschaft SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Förderverein Energieagentur für die Region Trier e.V. 10,40% 10,40% 10,40% 10,40% 10,40% 6,40% 10,40% 10,40% 20,80% Buchführung nach HGB Kalenderjahr Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Zweck der Gesellschaft ist die Förderung des Klimaschutzes im lokalen und regionalen Bereich. Der Gesellschaftszweck wird insbesondere erreicht durch die Unterstützung der Kommunen bei lokalen Klimaschutzaktivitäten sowie der wesentlichen Institutionen in der Region Trier im Sinne einer möglichst abgestimmten, kosteneffizienten und erfolgreichen Zusammenarbeit. Die Gesellschaft ist politisch und konfessionell unabhängig. Sie verfolgt unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Gegenstand der Gesellschaft sind die Fortführung der bestehenden und Initiierung neuer Klimaschutzkampagnen, fachliche Unterstützung von Netzwerken, die Vorhaltung und Bereitstellung regionaler Klimaschutzaktionselemente, die Organisation themenbezogener Veranstaltungen sowie die Übernahme der Funktion als zentrale Anlaufstelle für alle Beteiligten und alle am Klimaschutz interessierten Bürgerinnen und Bürger der Region. Besonderen Stellenwert für die Arbeit haben die Handlungsfelder Energie (Nutzung regenerativer Energieträger, Energieeinsparung, Kraft-Wärme-Kopplung), Mobilität und ökologisches Planen, Bauen und Modernisieren. Grundlage für die Arbeiten in den ersten drei Jahren der Gesellschaft ist das mit der EU und den Seite 98 1.14 Energieagentur Region Trier GmbH Ver- und Entsorgung Gesellschaftern abgestimmte Arbeitsprogramm. Die Gesellschaft ist zu allen zulässigen Handlungen und Maßnahmen befugt, die zur Erreichung des Gesellschaftszweckes beitragen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Achim Hill ab : 17.12.2009 Seite 99 2.00 Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier Verkehr STAMMDATEN Anschrift : Bahnhofsplatz 1 54292 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Frau Barbara Schwarz zv-vrt@gmx.de (06 51) 99 480 - 88 (06 51) 99 480 - 86 www.vrt-info.de Stadtplanungsamt Herr Wilko Kannenberg Wilko.Kannenberg@Trier.de (06 51) 718 - 26 11 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 14.06.2000 14.06.2000 Verbandsmitgliedschaft Anteil in € : 0,00 € 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Landkreis Bernkastel- Wittlich Eifelkreis Bitburg- Prüm Landkreis Vulkaneifel Landkreis Trier- Saarburg VRT - Verkehrsverbund Region Trier GmbH 50,00% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Doppik nach GemHVO RLP Kalenderjahr 14.06.2000 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Der Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier hat die Aufgabe, den Tarif- und Verkehrsverbund in der Region Trier zu verwirklichen und fortzuentwickeln. Zur Erfüllung dieser Aufgabe wird der Zweckverband - die verkehrsrechtlichen und betrieblichen Leistungsangebote im ÖPNV abstimmen, - einen Gemeinschaftstarif einführen (Verbundtarif), - Anschluss- und Übergangsverkehre und tarifliche Gemeinschaftslösungen mit angrenzenden Verkehrsverbünden und dem Großherzogtum Luxemburg herbeiführen, - Vertriebs- und Informationssysteme einführen, - und eine einheitliche Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für den Verbundverkehr sicherstellen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier nimmt seine ihm nach der Satzung obliegenden Aufgaben der Entwicklung eines Verbundnetzes im Rahmen der entsprechenden Landesgesetze zum öffentlichen Personennahverkehr wahr. LAGEBERICHT Wir weisen darauf hin, dass das Jahresergebnis noch nicht geprüft und beschlossen ist. Seite 100 2.00 Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier Verkehr Die Entwicklung der Fahrgastzahlen war im Jahr 2009 sinkend. So wurden innerhalb des Verkehrsverbundes Region Trier 28,1 Mio. Fahrgäste befördert. Insbesondere im Bereich des Bartarifes sowie bei den Schülerzeitkarten fiel das Ergebnis bei Einnahmen und Fahrgastzahlen schlechter aus als prognostiziert. Nicht enthalten sind hierbei die Einnahmen und Fahrgastzahlen mit Rheinland-Pfalz-Ticket, mit Fernverkehrszuschlag für die Deutsche Bahn sowie die Fahrkarten im Übergangs-tarif nach Luxemburg. Am 03. Dezember 2009 trat die EG Verordnung Nr. 1370/2007 (VO 1370) in Kraft. Diese lässt die Gewährung von ausschließlichen Rechten und/oder Ausgleichsleistungen an Betreiber von ÖPNV-Leistungen für die Erfüllung von gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen nur noch in der Form des öffentlichen Dienstleistungsauftrages oder einer allgemeinen Vorschrift zu. Der Zweckverband VRT als zuständige Behörde im Sinne der VO 1370 hat daher die Gewährung von Ausgleichsleistungen für die Erfüllung von gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen im November 2009 zum Gegenstand einer allgemeinen Vorschrift gemacht. Die Erfüllung der Veröffentlichungspflicht gemäß Art. 7 Abs. 1 EG Verordnung 1370/2007 ist der Verbundgesellschaft VRT GmbH übertragen worden und erfolgt im Internetauftritt der Verbundgesellschaft (www.vrt-info.de). Im Rahmen der Beschlussfassung der Zweckverbandsversammlung über den Haushalt 2009 wurde eine Planstelle für eine hauptamtliche Geschäftsführung auf Teilzeitbasis geschaffen. Die neue Geschäftsführung wurde zum 01.12.2009 eingestellt. Der vorläufig ermittelte Jahresüberschuss 2009 beläuft sich auf ca. 20 T€. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Grundsätzliche Risiken im Hinblick auf die Finanzausstattung des ZV VRT, die im Wesentlichen durch Zuschüsse der beteiligten Gebietskörperschaften und des Landes Rheinland-Pfalz geprägt ist, bestehen nicht. Aufgrund der demografischen Entwicklung geht der Zweckverband VRT in den kommenden Jahren im Bereich der Schülerbeförderung von einem weiteren Rückgang der Fahrgastzahlen im Verbund aus. Reduziert werden seit dem Jahr 2007 die Ausgleichszahlungen der Harmonisierungsverluste durch die Aufgabenträger. Bezüglich dieser mit dem Land Rheinland-Pfalz (RLP) vereinbarten Abschmelzung der Ausgleichszahlung von Verkehrsunternehmen für verbundbedingte Harmonisierungsverluste ist vorgesehen diese im Laufe von acht Jahre mit Beginn im Jahr 2007 (bis einschließlich 2014) jährlich um 150.000 € (75.000 € Land RLP und 75.000 € Landkreise und Stadt Trier zusammen) zu reduzieren. Anteilig an den 75.000 € reduziert sich die Verbandsumlage der Stadt Trier entsprechend. Im Haushaltsjahr 2000 wurde eine Verpflichtungsermächtigung zur Fahrscheindruckerinvestition in Höhe von 1.789.522 €, zahlbar in 10-prozentigen Jahresraten verteilt auf die Jahre 2001 bis 2010 eingegangen. Durch diese im Haushaltsjahr 2010 auslaufende Verpflichtungsermächtigung zur Finanzierung der Fahrscheindrucker wird sich die Gesamtverbandsumlage 2011 um den Betrag von insgesamt 178.953 € verringern. Anteilig an den 178.953 € reduziert sich die Verbandsumlage der Stadt Trier entsprechend. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Frau Beigeordnete Kaes- Torchiani - Herr Karl Lübeck - Frau Anja Matatko - Herr Rainer Lehnart - Frau Dr. Regina Bux - Herr Jakob Gerard - Herr Gilbert Felten - Herr Thomas Albrecht Verbandsvorsteher(in) Seite 101 2.00 Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier Verkehr - Herr Landrat Günther Schartz FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Verbandsumlage 2005 586.548 € 2006 586.396 € 2007 551.908 € 2008 524.872 € 2009 489.096 € Seite 102 2.00 Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier Verkehr AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 526.435 € 511.434 € 1€ 15.000 € 0€ 47.849 € 2009 360.194 € 345.193 € 1€ 15.000 € 0€ 76.800 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 47.849 € 0€ 0€ 0€ 0€ 574.284 € 0€ 76.800 € 0€ 0€ 0€ 436.994 € PASSIVA Eigenkapital 55.336 € 75.551 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 0€ 22.915 € 0€ 0€ 32.421 € 511.434 € 0€ 22.915 € 0€ 32.421 € 20.215 € 345.193 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 511.434 € 0€ 345.193 € 0€ 7.514 € 16.250 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 0€ 7.514 € 0€ 574.284 € 1.500 € 14.750 € 0€ 436.994 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 91,67% 8,33% 88,04% 11,96% 10,51% 13,58% 2009 82,43% 17,57% 82,30% 17,70% 20,98% 21,51% Seite 103 2.00 Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier Verkehr 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 2.611.997 € 2009 2.558.773 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 0€ 0€ 0€ 2.611.997 € 2.325.433 € 0€ 0€ 0€ 2.558.773 € 2.193.557 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 9.067 € 2.316.366 € 286.565 € 0€ 14.679 € 2.178.879 € 365.216 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 255.717 € 30.847 € 1.574 € 1.671 € 98 € 32.421 € 345.193 € 20.023 € 192 € 336 € 144 € 20.215 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ 32.421 € 0€ 0€ 20.215 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 32.421 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 20.215 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 58,59% 51,74% 0,00% ./. 2009 26,76% 22,18% 0,00% ./. 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 5 0€ 6.169 € 1.813 € 6.484 € 2009 5 0€ 4.005 € 2.936 € 4.043 € Seite 104 2.00 Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier Verkehr GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ 90 € 80 € 70 € 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 10 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 80 € 70 € 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 1 € 0 0€ 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 2.620 2.610 2.600 2.590 2.580 2.570 2.560 2.550 2.540 2.530 € € € € € € € € € € 2.350 € 2.300 € 2.250 € 2.200 € 2.150 € 2.100 € BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 1 € 50 1 € 00 50 € 0€ 35 € 30 € 25 € 20 € 15 € 10 € 5€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 105 BA2009 FK2009 2.01 Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord Verkehr STAMMDATEN Anschrift : Friedrich-Ebert-Ring 14-20 56068 Koblenz Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Dr. Thomas Geyer t.geyer@spnv-nord.de (0261) 302917-00 (0261) 302917-20 www.spnv-nord.de Stadtplanungsamt Herr Wilko Kannenberg Wilko.Kannenberg@Trier.de (0651) 718 - 2611 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 17.11.1995 17.11.1995 Verbandsmitgliedschaft Anteil in € : 0,00 € 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Land Rheinland- Pfalz Stadt Koblenz Landkreis Ahrweiler Landkreis Altenkirchen Landkreis Bernkastel- Wittlich Eifelkreis Bitburg- Prüm Landkreis Cochem Zell Landkreis Vulkaneifel Landkreis Mayen- Koblenz Landkreis Neuwied Landkreis Trier- Saarburg Rhein- Hunsrück Kreis Rhein- Lahn Kreis Westerwald Kreis keine Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 26.11.1996 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Zentrale Aufgabe des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Nord ist die Sicherung der regionalen Verkehrsangebote durch die Bestellung von Leistungen und den Abschluss von Verkehrsverträgen mit verschiedenen Verkehrsunternehmen. In enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Verkehrsverbünden werden verbesserte Angebote geplant, koordiniert und finanziert, Fahrpläne aufeinander abgestimmt und publikumswirksame Marketingmaßnahmen zur Bewerbung der gemeinsamen Leistungen durchgeführt. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Seite 106 2.01 Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord Verkehr Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Nord verfolgte auch im Berichtsjahr mit der Förderung und Sicherung der regionalen Verkehrsangebote seine Aufgaben. LAGEBERICHT Gemäß Nahverkehrsgesetz (NVG) des Landes Rheinland-Pfalz vom 17.11.95 obliegt den Landkreisen und kreisfreien Städten die Aufgabenträgerschaft für die Gestaltung der Angebote des Schienenverkehrs, die sie als Pflichtaufgabe der Selbstverwaltung in den beiden Zweckverbänden, die im südlichen sowie im nördlichen Landesteil gebildet wurden, wahrnehmen. Zur Durchführung ihrer Aufgaben erhalten die Zweckverbände pauschale Zuweisungen des Landes nach § 10 Abs. 2 NVG und Sonderzuweisungen nach dem Landeshaushalt. Aufsichtsbehörde des Zweckverbandes ist das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Nach dem Schluss des Haushaltsjahres 2009 sind keine Vorgänge von besonderer Bedeutung eingetreten. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Zur Durchführung seiner Aufgaben erhält der SPNV Nord pauschale Zuweisungen des Landes und Sonderzuweisungen nach dem Landeshaushalt. Ein Einnahmerisiko kann sich für den SPNV auf Grund von Kürzungen der Regionalisierungsmittel ergeben. Änderungen im Bereich der Ausgabenseite ergeben sich zum einen durch die Ausschreibung von SPNV-Leistungen. Diese Ausschreibungen führten bisher zu einer Verringerung der Kosten für die Verkehrsleistungen. Der überwiegende Teil der Verkehrsverträge enthält Regelungen, wonach die Erhöhung von Infrastrukturkosten sowie die Erhöhung von Energiekosten durch den Aufgabenträger auszugleichen sind. Dies kann innerhalb der Vertragslaufzeiten von Verkehrsverträgen erhebliche Mehrkosten verursachen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Frau Beigeordnete Kaes- Torchiani Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Verbandsvorsteher(in) - Herr Landrat Bertram Fleck Stellvertr.Verbandsvorsteher(in) - Herr Oberbürgermeister Eberhardt Schulte- Wissermann Geschäftsführer(in) - Herr Dr. Ing. Thomas Geyer Seite 107 2.01 Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord Verkehr AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 7.960.000 € 2009 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 10.250.000 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 5.772.280 € 2.187.720 € 0€ 0€ 7.960.000 € 0€ 8.036.207 € 2.213.793 € 0€ 0€ 10.250.000 € PASSIVA Eigenkapital 0€ 0€ - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 7.960.000 € 10.250.000 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 7.960.000 € 0€ 0€ 7.960.000 € 10.250.000 € 0€ 0€ 10.250.000 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 0,00% 100,00% 0,00% 100,00% ./. #Div/0! 2009 0,00% 100,00% 0,00% 100,00% ./. #Div/0! Seite 108 2.01 Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord Verkehr 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 2009 137.810.831 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 0€ 0€ 0€ 137.810.831 € 137.843.605 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 110.720 € 137.732.885 € -32.774 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 0€ -32.774 € 32.774 € 32.774 € 0€ 0€ Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ 0€ außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 ./. 2009 ./. 0,00% 0,00% #Zahl! 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 109 2.01 Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord Verkehr GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 160.000 € 140.000 € 120.000 € 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 € € € € € € 160.000 € 140.000 € 120.000 € 100.000 € 80.000 € 60.000 € 40.000 € 20.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 110 BA2009 FK2009 2.02 SWT Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH Verkehr STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-15 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Frank Birkhäuer (Prok.) Frank.Birkhaeuer@swt.de (0651) 717 - 3300 (0651) 717 - 3309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Beteiligungen : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 14.12.1993 Wirtschaftsjahr : 27.05.1994 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung 1.022.584,00 € Anteil in € : 1.022.584,00 € [mittelbar] : 100,00% 100,00% SWT Stadtwerke Trier GmbH VMS - Verkehrs- Managementund Service GmbH SWT Stadtbus Trier GmbH 100,00% 36,67% 100,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 14.03.2008 UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Der öffentliche Personennahverkehr. - Die Gesellschaft kann weitere, insbesondere von der Stadt Trier übertragene, Aufgaben wahrnehmen. - Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der Unternehmenszweck gefördert werden kann. - Sie kann sich zur Erfüllung der ihr übertragenen Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an diesen beteiligen, oder solche Unternehmen, sowie Hilfs- und Nebenbetriebe, errichten, erwerben, pachten oder die Betriebsführung übernehmen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung der Grundversorgung der Bevölkerung mit Leistungen des öffentlichen Personennahverkehrs im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge. Das Unternehmen erfüllt diesen Zweck durch die Erbringung seiner Dienstleistungen. Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die Stadtwerke Trier GmbH als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. Seite 111 2.02 SWT Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH Verkehr Dieser Nachweis gestaltet sich vor dem Hintergrund der Situation des ÖPNV im wettbewerbsrechtlichen europäischen Ordnungsrahmen nach wie vor nicht unproblematisch. Ein ähnlicher Nachweis ist u.U. auch im Verfahren zur Neuerteilung auslaufender Linienverkehrsgenehmigungen zu erbringen - zumindest für den Fall, dass die Gesellschaft einen eigenwirtschaftlichen Linienbetrieb nicht sicherstellen kann und somit nur ein gemeinwirtschaftlicher Linienbetrieb in Frage kommt. Dabei ist davon auszugehen, dass das gegenwärtige Finanzierungssystem des ÖPNV in Deutschland mittelfristig erheblichen Veränderungen unterworfen sein wird. Der ÖPNV wird sich letztlich dem Ausschreibungswettbewerb stellen müssen. Stetige interne Verbesserungen und der anvisierte Weg der Kooperation werden dafür Sorge tragen, dass das Unternehmen sich diesem Wettbewerb erfolgreich stellen kann. LAGEBERICHT Die Gesellschaft verfügte zum Ende des Geschäftsjahres über 29 Linienkonzessionen. Für eine weitere Linie liegt eine Betriebsübertragung seitens der Rhein-Mosel-Verkehrsgesellschaft (RMV) vor. In 2009 wurden Konzessionen für zwei weitere Linien bis Juni bzw. November 2017 und in 2010 eine Konzession bis Januar 2018 erteilt. Der Fuhrpark bestand am 31.12.2009 aus 79 KOM (Vorjahr: 81) Es wurden acht neue Gelenkbusse angeschafft, welche den strengen Kriterien des Umweltzeichens „Der blaue Engel“ genügen. In Sachen Sicherheit wurden in 2009 die acht Neufahrzeuge und weitere 16 Busse mit Video-Kameras ausgerüstet. Damit soll das subjektive Sicherheitsempfinden der Kunden erhöht und Vandalismus vermieden werden. Das Ergebnis verbesserte sich von -516 T€ in 2008 auf -286 T€ in 2009. Nach Verrechnung der Steuern ergibt sich eine Verlustübernahme durch den Gesellschafter in Höhe von 325 T€ gegenüber 2008 mit 551 T€. Die Umsatzerlöse stiegen um 458 T€ (2,5%) auf 18.524 T€ (Vorjahr 18.066 T€). Dies ist vor allem auf die Tariferhöhung zum 01.01.09 um durchschnittlich 5,6 % zurückzuführen. Der Materialaufwand stieg auf 15.534 T€ (Vorj.: 15.491 T€). Aus der 100% Tochter SWT Stadtbus GmbH musste ein Verlust in Höhe von 16 T€ übernommen werden. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Das Unternehmen verfügt über ein DV-gestütztes Risikomanagement. Die Analyse des momentanen Risikoszenarios ergab, dass im Berichtszeitraum keine den Fortbestand gefährdenden Risiken bestanden haben und aus heutiger Sicht auch für die Zukunft nicht erkennbar sind. Neben dem Risiko einer neuen ungünstigeren Einnahmeaufteilung im VRT-Verbund, besteht das Risiko zur Zulässigkeit der pauschalen Verlustübernahme mittels Ergebnisabführungsvertrag durch den Gesellschafter gemäß der Umsetzung des EuGH-Urteils vom 24. Juli 2003 (sog. Altmark-Trans-Urteil) weiterhin. Der Wirtschaftsplan 2010 prognostiziert für das Wirtschaftsjahr 2010 ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von – 615 T€. Des Weiteren sind Investitionen in Höhe von 3,3 Mio. € vorgesehen, die im Wesentlichen für die Ersatzbeschaffung acht neuer NiederflurGelenkomnibusse anfallen. Die Finanzierung erfolgt durch Abschreibungen, sowie über die Verminderung der vorhandenen Liquidität. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck Seite 112 2.02 SWT Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH Verkehr AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 12.459.339 € 156.362 € 12.266.977 € 36.000 € 0€ 5.294.331 € 2006 10.895.262 € 184.787 € 10.674.475 € 36.000 € 0€ 9.697.820 € 2007 10.580.102 € 175.940 € 10.368.162 € 36.000 € 0€ 8.236.670 € 2008 11.408.874 € 133.169 € 11.239.705 € 36.000 € 0€ 6.624.352 € 2009 12.477.665 € 72.228 € 12.369.437 € 36.000 € 0€ 5.228.450 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 353.380 € 4.847.496 € 93.456 € 0€ 0€ 17.753.671 € 376.462 € 9.223.663 € 97.695 € 15 € 0€ 20.593.098 € 309.738 € 7.809.811 € 117.122 € 135 € 0€ 18.816.907 € 258.080 € 6.244.177 € 122.095 € 502 € 0€ 18.033.727 € 352.749 € 4.756.246 € 119.456 € 512 € 0€ 17.706.627 € PASSIVA Eigenkapital 12.317.009 € 12.317.009 € 12.317.009 € 12.317.009 € 12.317.009 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 1.022.584 € 11.298.515 € 0€ -4.090 € 0€ 0€ 1.022.584 € 11.298.515 € 0€ -4.090 € 0€ 0€ 1.022.584 € 11.298.515 € 0€ -4.090 € 0€ 0€ 1.022.584 € 11.298.515 € 0€ -4.090 € 0€ 0€ 1.022.584 € 11.298.515 € 0€ -4.090 € 0€ 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 4.980.403 € 0€ 0€ 0€ 7.786.999 € 0€ 0€ 0€ 5.982.189 € 0€ 0€ 0€ 5.144.225 € 0€ 0€ 0€ 4.810.340 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 446.217 € 4.534.186 € 456.259 € 17.753.671 € 433.303 € 7.353.696 € 489.090 € 20.593.098 € 1.102.200 € 4.879.989 € 517.710 € 18.816.907 € 1.482.124 € 3.662.101 € 572.494 € 18.033.727 € 1.330.252 € 3.480.088 € 579.278 € 17.706.627 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 70,18% 29,82% 71,21% 28,79% 98,86% 40,44% 2006 52,91% 47,09% 61,27% 38,73% 113,05% 63,22% 2007 56,23% 43,77% 67,31% 32,69% 116,42% 48,57% 2008 63,27% 36,73% 70,54% 29,46% 107,96% 41,77% 2009 70,47% 29,53% 71,91% 28,09% 98,71% 39,05% Seite 113 2.02 SWT Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH Verkehr 2005 Betriebliche Erträge 16.868.143 € 2006 21.539.327 € 2007 22.152.518 € 2008 18.469.096 € 2009 19.027.031 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 16.306.135 € 2.238 € 0€ 559.770 € 18.524.576 € 16.970.492 € 857 € 0€ 4.567.978 € 19.433.667 € 17.360.480 € -4.232 € 0€ 4.796.270 € 16.630.885 € 18.066.026 € 177 € 0€ 402.893 € 17.301.272 € 18.523.610 € -1.399 € 0€ 504.820 € 17.354.915 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 14.969.932 € 0€ 3.554.645 € -1.656.433 € 14.976.911 € 0€ 4.456.757 € 2.105.659 € 14.843.284 € 0€ 1.787.601 € 5.521.633 € 15.491.094 € 0€ 1.810.178 € 1.167.824 € 15.534.313 € 0€ 1.820.603 € 1.672.115 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 1.217.375 € -2.873.808 € -150.593 € 21.807 € 172.400 € -2.946.344 € 2.474.427 € -368.768 € -59.545 € 86.775 € 146.320 € -1.159.708 € 2.489.499 € 3.032.134 € -105.752 € 27 € 105.779 € 3.231.947 € 1.716.327 € -548.503 € 305 € 305 € 0€ -511.358 € 1.941.791 € -269.676 € 178 € 178 € 0€ -285.886 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 40.130 € -2.986.474 € 0€ 40.862 € -1.200.571 € 0€ 39.692 € 3.192.255 € 0€ 39.607 € -550.965 € 0€ 39.607 € -325.493 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 2.986.474 € 78.056 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 1.200.571 € 0€ 731.396 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 3.192.255 € 0€ 305.565 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 550.965 € 36.840 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 325.493 € 0€ 16.388 € 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -24,25% -15,85% 88,02% -18,32% 2006 -9,75% -5,12% 87,33% -7,07% 2007 25,92% 17,53% 104,39% 18,39% 2008 -4,47% -3,06% 104,42% -3,05% 2009 -2,64% -1,84% 106,73% -1,76% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 114 2.02 SWT Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH Verkehr GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 16.000 € 14.000 € 12.000 € 10.000 8.000 6.000 4.000 2.000 0 € € € € € € 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 1 4.000 € 1 2.000 € 1 0.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ 2.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 12.000 € 10.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ -4.000 € 0€ 4.000 € 2.000 € JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -2.000 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -6.000 € -8.000 € JEGV2007 Seite 115 BA2009 FK2009 2.03 SWT Stadtbus GmbH Verkehr STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7- 13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Frank Birkhäuer frank.birkhaeuer@swt.de (0651) 717 - 3300 (0651) 717 - 3309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Beteiligungen : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 14.01.1999 Wirtschaftsjahr : 14.01.1999 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung Anteil in € : 25.000,00 € 25.000,00 € [mittelbar] : 100,00% 100,00% SWT Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH keine 100,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 14.03.2008 UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist die Beschäftigung von Fahrpersonal und die Erbringung von Fahrleistungen für die Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH und deren Tochtergesellschaften. Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der Gesellschaftszweck gefördert werden kann. Sie kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an ihnen beteiligen oder solche Unternehmen sowie Hilfs- und Nebenbetriebe errichten, erwerben, pachten oder für sie die Betriebsführung übernehmen sowie Interessengemeinschaften eingehen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die Subsidiaritätsprüfung nach § 85 I GemO ist aufgrund des nur mittelbaren Beteiligungsverhältnisses nicht einschlägig. Gegenstand der Stadtbus GmbH ist die Beschäftigung von Fahrpersonal und die Erbringung von Fahrleistungen für die Verkehrs- GmbH und deren Tochtergesellschaften. Sie dient damit unmittelbar der Erbringung von ÖPNV Leistungen. LAGEBERICHT Im Geschäftsjahr 2009 wurde ein negatives Ergebnis, vor der Verlustabdeckung durch die Gesellschafterin, von 16 T€ erreicht. Der Umsatz in Höhe von 2.121 T€ wurde fast ausschließlich aus der Abrechnung von Fahrleistungen mit der SWT Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH erzielt. Die Aufwandseite wird vom Personalaufwand mit 1.936 T€ dominiert. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen belaufen sich auf 163 T€ und der Materialaufwand auf 45 T€. Die Löhne und Gehälter wurden ab Oktober 2009 um 2,5% erhöht und die Beschäftigten erhielten eine Einmalzahlung in Höhe von 250 €. Seite 116 2.03 SWT Stadtbus GmbH Verkehr Das Finanzmanagement ist darauf ausgerichtet, Forderungen innerhalb der Zahlungsziele zu vereinnahmen und Verbindlichkeiten innerhalb der Zahlungsfrist zu begleichen. Zum Genehmigungswettbewerb bei der SWT Stadtwerke Trier Verkehrs-GmbH ist es nicht gekommen. Zwei Linien wurden neu für acht Jahre genehmigt. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Im Jahre 2010 wird sich das Leistungsvolumen seitens der Gesellschafterin erhöhen weil mehrere Fahrdienstmitarbeiter der SWT AöR der Stadt Trier auf andere Stellen wechseln oder ausscheiden. Dies bedeutet für die SWT Stadtbus GmbH, dass ihr Dienstleistungsangebot von ihrer Muttergesellschaft stärker nachgefragt werden könnte. Besondere Risiken die über den gewöhnlichen Geschäftsbetrieb hinausgehen sind derzeit nicht erkennbar. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - HerrDr. Olaf Hornfeck Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Frank Birkhäuer Seite 117 2.03 SWT Stadtbus GmbH Verkehr AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 399.793 € 2006 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 893.447 € 2007 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 504.888 € 2008 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 196.407 € 2009 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 185.347 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 399.793 € 0€ 0€ 0€ 399.793 € 0€ 893.447 € 0€ 0€ 0€ 893.447 € 0€ 504.888 € 0€ 0€ 0€ 504.888 € 0€ 196.407 € 0€ 0€ 0€ 196.407 € 0€ 185.347 € 0€ 469 € 0€ 185.817 € PASSIVA Eigenkapital 25.000 € 25.000 € 25.000 € 25.000 € 25.000 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 374.793 € 0€ 0€ 0€ 868.447 € 0€ 0€ 0€ 479.888 € 0€ 0€ 0€ 171.407 € 0€ 0€ 0€ 160.817 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 210.112 € 164.681 € 0€ 399.793 € 759.149 € 109.298 € 0€ 893.447 € 53.278 € 426.610 € 0€ 504.888 € 81.190 € 90.217 € 0€ 196.407 € 76.801 € 84.016 € 0€ 185.817 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 0,00% 100,00% 6,25% 93,75% ./. 1499,17% 2006 0,00% 100,00% 2,80% 97,20% ./. 3473,79% 2007 0,00% 100,00% 4,95% 95,05% ./. 1919,55% 2008 0,00% 100,00% 12,73% 87,27% ./. 685,63% 2009 0,00% 100,00% 13,45% 86,55% ./. 643,27% Seite 118 2.03 SWT Stadtbus GmbH Verkehr 2005 Betriebliche Erträge 2.064.876 € 2006 1.858.902 € 2007 2.076.059 € 2008 2.045.945 € 2009 2.127.306 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 1.909.777 € 0€ 0€ 155.099 € 1.835.432 € 1.858.854 € 0€ 0€ 49 € 2.491.758 € 1.781.030 € 0€ 0€ 295.028 € 1.796.618 € 2.037.833 € 0€ 0€ 8.112 € 2.022.435 € 2.121.132 € 0€ 0€ 6.174 € 2.144.193 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 24.623 € 1.736.748 € 74.060 € 229.445 € 26.502 € 2.344.326 € 120.931 € -632.856 € 27.872 € 1.659.685 € 109.061 € 279.441 € 40.032 € 1.826.247 € 156.156 € 23.510 € 45.221 € 1.935.665 € 163.308 € -16.887 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 0€ 229.445 € 1.414 € 1.486 € 72 € 230.859 € 0€ -632.856 € -16.303 € 1.761 € 18.063 € -649.159 € 0€ 279.441 € 926 € 1.773 € 848 € 280.367 € 0€ 23.510 € 13.330 € 13.331 € 0€ 36.840 € 0€ -16.887 € 499 € 573 € 73 € -16.388 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 152.803 € 0€ 78.056 € 2.020 € 80.218 € -731.396 € 0€ -25.198 € 305.565 € 0€ 0€ 36.840 € 0€ 0€ -16.388 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 78.056 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 731.396 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 305.565 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 36.840 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 16.388 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 312,23% 19,54% 104,05% 4,09% 2006 -2925,58% -79,84% 74,60% -39,35% 2007 1222,26% 60,69% 99,13% 17,16% 2008 147,36% 18,76% 100,76% 1,81% 2009 -65,55% -8,78% 98,92% -0,77% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 47 40.633,55 € 4.881,80 € 36.952,08 € 1.660,77 € 2006 48 38.726 € -13.184 € 48.840 € -15.237 € 2007 50 35.621 € 5.589 € 33.194 € 6.111 € 2008 53 38.450 € 444 € 34.457 € 695 € 2009 55 38.566 € -307 € 35.194 € -298 € Seite 119 2.03 SWT Stadtbus GmbH Verkehr GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 1.000 € 900 € 800 € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 30 € 25 € 20 € 1 € 5 1 € 0 5€ 0€ 1.000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 € € € € € € € € € € € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 2.500 € 2.000 € 1.500 € 1.000 € 1.000 € 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1.500 € BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN 500 € 0€ 500 € 0€ BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 400 € 200 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -200 € -400 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -600 € -800 € JEGV2007 Seite 120 BA2009 FK2009 2.04 SWT Parken GmbH Verkehr STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Albrecht Classen (Prok.) albrecht.classen@swt.de (0651) 717 - 3310 (0651) 717 - 3309 www.swt.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Beteiligungen : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 16.11.1995 Wirtschaftsjahr : 09.02.2006 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung Anteil in € : 30.677,51 € 30.677,51 € [mittelbar] : 100,00% 100,00% SWT Stadtwerke Trier GmbH keine 100,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 14.03.2008 UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist die Anmietung, der Bau und der Betrieb von Parkeinrichtungen, sowie die Verwaltung damit in Verbindung stehender Immobilien der Gesellschafter. Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der Gesellschaftszweck gefördert werden kann. Sie kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an ihnen beteiligen oder solche Unternehmen sowie Hilfs- und Nebenbetriebe errichten, erwerben, pachten oder für sie die Betriebsführung übernehmen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Gemäß der gesellschaftsvertraglichen Ausgestaltung des Unternehmensgegenstandes ist primäre Aufgabe der PIT GmbH die Anmietung, der Bau und der Betrieb von Parkeinrichtungen aller Art. Eine effiziente und wirtschaftliche Parkraumbewirtschaftung ist aufgrund des stetig steigenden Verkehrsaufkommens für die verkehrstechnische Sicherung des fließenden und ruhenden Verkehrs unverzichtbar und sichert darüber hinaus auch die infrastrukturellen Voraussetzungen für den Einzelhandel im Stadtzentrum. LAGEBERICHT Die Tätigkeit der Gesellschaft besteht in der Anmietung, dem Bau und dem Betrieb von Parkeinrichtungen sowie der Verwaltung damit in Verbindung stehender Immobilien. Die gesamte technische und kaufmännische Betriebsführung erfolgt durch die SWT AöR. Das Jahresergebnis der Gesellschaft ist von einem Jahresgewinn im Vorjahr in Höhe von 153 T€ auf einen Jahresgewinn von 147 T€ im Jahr 2009 leicht gesunken. Die Summe der Umsatzerlöse verbesserte sich um 6,4% auf 5.221 T€. In der für die Gesellschaft bedeutendsten Umsatz-position Kurzzeitparker ist ein Zugang in Höhe von 8,8 % zu verzeichnen. Eine Tariferhöhung erfolgte im Jahr 2009 nicht. Seite 121 2.04 SWT Parken GmbH Verkehr Weiterhin besteht an sämtlichen Parkautomaten seit 2009 die Möglichkeit Zahlungen per EC-Karte zu leisten. Die Materialaufwendungen belaufen sich auf 3.792 T€ und enthalten im Wesentlichen die Pachtaufwendungen in Höhe von 2.394 T€ (Vorjahr 2.344 T€). Des Weiteren ergibt sich eine Zuführung zu Rückstellungen in Höhe von 674 T€ (Vorjahr 623 T€) für die geplanten Sanierungen der Parkeinlagen. Die anderen betrieblichen Aufwendungen enthalten im Wesentlichen das Betriebsführungsentgelt, den durchgeleiteten jährlichen Betriebskostenzuschuss für die Europahalle und die Abrechnungen mit den Miteigentümern. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beträgt 320 T€ (Vorjahr 173 T€). ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Gesellschaft wird in das DV- gestützte Risikowarnsystem der SWT AöR einbezogen. Die Geschäftsführung geht davon aus, dass keine bestandsgefährdenden Risiken vorhanden sind. Aufgrund der umfangreichen Sanierung der Parkhäuser ist auch im Jahr 2010 von einer positiven Entwicklung auszugehen. Erweiterte Öffnungszeiten in den Abendstunden und an Sonn- und Feiertagen sowie Park- and Ride-Service zu bestimmten Veranstaltungen sollen dazu beitragen neue Kunden zu gewinnen. Maßnahmen mit größeren Geschäften, Autohäusern und Anwohnern wurden auch für das Jahr 2010 angestrebt. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Prokurist(in) - Herr Albrecht Classen Geschäftsführer(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Grundsteuer 2005 71.973 € 2006 74.374 € 2007 73.402 € 2008 67.065 € 2009 67.065 € Einnahmen aus der Verpachtung der städt. Parkhäuser 2005 1.963.000 € 2006 1.963.000 € 2007 1.995.000 € 2008 2.018.693 € 2009 2.066.169 € Seite 122 2.04 SWT Parken GmbH Verkehr AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 341.293 € 15.321 € 325.972 € 0€ 0€ 1.741.074 € 2006 266.419 € 12.879 € 253.540 € 0€ 0€ 1.942.102 € 2007 200.502 € 12.773 € 187.729 € 0€ 0€ 2.269.936 € 2008 230.636 € 9.257 € 221.379 € 0€ 0€ 1.512.412 € 2009 293.136 € 6.615 € 286.521 € 0€ 0€ 1.921.367 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 1.732.603 € 8.471 € 1.077.739 € 0€ 3.160.106 € 0€ 1.932.549 € 9.553 € 989.109 € 0€ 3.197.630 € 474 € 2.258.484 € 10.979 € 896.375 € 0€ 3.366.813 € 0€ 1.498.032 € 14.380 € 798.337 € 0€ 2.541.385 € 0€ 1.907.571 € 13.796 € 695.740 € 0€ 2.910.243 € PASSIVA Eigenkapital 353.558 € 608.296 € 554.947 € 535.856 € 529.476 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 30.678 € 351.748 € 0€ 0€ -28.867 € 0€ 30.678 € 351.748 € 0€ -28.867 € 254.739 € 0€ 30.678 € 351.748 € 0€ 0€ 172.522 € 0€ 30.678 € 351.748 € 0€ 0€ 153.431 € 0€ 30.678 € 351.748 € 0€ 0€ 147.051 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 2.799.895 € 0€ 0€ 0€ 2.581.439 € 0€ 0€ 0€ 2.803.451 € 0€ 0€ 0€ 2.001.236 € 0€ 0€ 0€ 2.368.530 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 1.547.541 € 1.252.354 € 6.654 € 3.160.106 € 1.270.027 € 1.311.412 € 7.895 € 3.197.630 € 1.353.506 € 1.449.945 € 8.415 € 3.366.813 € 975.743 € 1.025.493 € 4.293 € 2.541.385 € 1.285.986 € 1.082.544 € 12.236 € 2.910.243 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 16,39% 83,61% 11,21% 88,79% 103,59% 791,92% 2006 12,06% 87,94% 19,07% 80,93% 228,32% 424,37% 2007 8,12% 91,88% 16,52% 83,48% 276,78% 505,17% 2008 13,23% 86,77% 21,12% 78,88% 232,34% 373,46% 2009 13,24% 86,76% 18,27% 81,73% 180,62% 447,33% Seite 123 2.04 SWT Parken GmbH Verkehr 2005 Betriebliche Erträge 4.641.758 € 2006 4.939.522 € 2007 5.234.082 € 2008 5.283.471 € 2009 5.486.436 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 4.356.271 € 0€ 0€ 285.487 € 4.523.779 € 4.684.233 € 0€ 0€ 255.289 € 4.576.745 € 5.000.173 € 474 € 0€ 233.435 € 4.981.661 € 4.905.627 € -474 € 0€ 378.318 € 5.162.259 € 5.220.989 € 0€ 0€ 265.447 € 5.155.456 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 3.034.111 € 18.322 € 1.471.346 € 117.979 € 3.305.561 € 14.561 € 1.256.623 € 362.777 € 3.709.435 € 14.745 € 1.257.481 € 252.421 € 3.872.086 € 14.507 € 1.275.666 € 121.213 € 3.791.974 € 13.744 € 1.349.738 € 330.980 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 114.979 € 3.001 € 40.105 € 84.399 € 44.294 € 43.106 € 101.381 € 261.396 € 67.716 € 96.482 € 28.765 € 329.112 € 108.127 € 144.293 € 86.111 € 113.332 € 27.221 € 230.404 € 35.016 € 86.197 € 87.235 € 112.859 € 25.624 € 173.432 € 43.910 € 287.070 € 33.135 € 57.107 € 23.972 € 320.205 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 71.973 € -28.867 € 0€ 74.374 € 254.739 € -15.520 € 73.402 € 172.522 € 19.898 € 103 € 153.431 € 173.079 € 75 € 147.051 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -28.867 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 254.739 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 172.522 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 153.431 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 147.051 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -8,16% 0,49% 96,30% -0,66% 2006 41,88% 8,87% 102,35% 5,44% 2007 31,09% 5,93% 100,37% 3,45% 2008 28,63% 7,05% 95,03% 3,13% 2009 27,77% 5,88% 101,27% 2,82% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 124 2.04 SWT Parken GmbH Verkehr GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 1.000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 € € € € € € € € € € € 2.500 € 2.000 € 1.500 € 1.000 € 500 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 900 € 800 € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 3.500 € 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1.500 € 1.000 € 500 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 300 € 250 € 200 € 1 € 50 1 € 00 50 € 0€ 300 € 200 € 100 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -100 € -200 € -300 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -400 € -500 € JEGV2007 Seite 125 BA2009 FK2009 2.05 Verkehrs- Management und Service GmbH Verkehr STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Frank Birkhäuer frank.birkhaeuer@swt.de (0651) 717 - 3300 (0651) 717 - 3309 http://www.swt.de/ ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 01.03.1996 Wirtschaftsjahr : 02.02.2001 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung Anteil in € : 11.000,00 € 30.000,00 € [mittelbar] : 36,67% 36,67% SWT Stadtwerke Trier Verkehrs- GmbH RMV Rhein- Mosel Verkehrsgesellschaft mbH DB Regio AG MB Moselbahn Verkehrsbetriebsgesellschaft mbH RBT Regionalbus Trier GmbH VRT - Verkehrsverbund Region Trier GmbH 36,67% 38,00% 10,00% 12,33% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 02.02.2001 3,00% 50,00% Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens gemäß § 2 des Gesellschaftsvertrages vom 02.02.2001 ist, dass die Gesellschaft Gesellschafter der VRT GmbH wird, und dort die Interessen der in der VMS GmbH organisierten Verkehrsunternehmen vertritt. Außerdem erbringt die Gesellschaft Management- und Serviceleistungen für unternehmensübergreifende ÖPNVund SPNV- Leistungen. Dazu gehören insbesondere - die Angebotsplanung einschließlich der Abstimmung des Fahrplanangebotes - die Koordination der Fahrgastinformationen bis hin zur gemeinschaftlichen Herausgabe von Fahrplänen, - die Wahrnehmung von Marketingaufgaben für übergeordnete und regionsweite Aufgabenfelder, - die Weiterentwicklung des Tarifsystems und der Fahrpreise, - die Einnahmeaufteilung zwischen den Verkehrsunternehmen sowie die Ermittlung und Weiterleitung von Ausgleichszahlungen an die einzelnen Verkehrsunternehmen, - die Abstimmung technischer Standards im ÖPNV und SPNV, - die Koordination mit angrenzenden Regionen und den überregionalen Verkehrsmitteln, - Beratungs- und Serviceleistungen für den ÖPNV und SPNV. Seite 126 2.05 Verkehrs- Management und Service GmbH Verkehr Die Gesellschaft ist berechtigt, sich an Unternehmen gleicher und verwandter Art zu beteiligen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der öffentliche Zweck ergibt sich vor dem Hintergrund der gesellschaftsvertraglichen Zielsetzung der Entwicklung eines Verbandstarifs als Zusammenschluss der beteiligten Verkehrsunternehmen im VRT. Eine Prüfung der Subsidiarität nach § 85 I GemO ist aufgrund der nur mittelbaren Beteiligung nicht einschlägig. LAGEBERICHT Der Schwerpunkt der Tätigkeit der VMS GmbH lag bei der Einnahmeentwicklung und –aufteilung im Verkehrsverbund Region Trier VRT. Die ersten Ergebnisse einer Proberechnung auf der Basis der Jahres 2006 wurden einer kritischen Analyse unterzogen, erreichten aber nicht die von den Gesellschaftern erwartete Genauigkeit. Dennoch soll das Verfahren weiter angepasst werden. Erstmals wurde in diesem Zusammenhang auch der Einsatz elektronischer Tickets und ihrer Vorteile geprüft. Weiterhin wurde die Einführung eines Job-Tickets beschlossen. Die Umsatzerlöse betrugen im Geschäftsjahr 11.500 € (Vorjahr 10.500 €) und setzten sich ausschließlich aus der pauschalen Vergütung der Gesellschafter zusammen. Die Aufwandsseite wird bestimmt durch die sonstigen betrieblichen Aufwendungen in Höhe von 284 T€ (Vorjahr 277 T€), von denen 273 T€ auf das Dienstleistungsentgelt entfallen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beträgt 1.040 € (Vorjahr 1.403 €). ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Für das Jahr 2010 erwartet die Geschäftsführung weitere Fortschritte im Hinblick auf ein in weiten Teilen vertriebsdatengestütztes Einnahmeaufteilungsverfahren welches die Änderungen der Nachfrage besser abbildet als der bisherige Schlüssel der Alteinnahmen bei Verbundstart. Besondere Chancen oder Risiken für die Gesellschaft, die über den gewöhnlichen Geschäftsbetrieb hinausgehen, sind derzeit nicht erkennbar. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Prokurist(in) - Herr Guido P. Walscheid - Herr Rolf Tödtmann Geschäftsführer(in) - Frau Ulrike Manns - Herr Frank Birkhäuer bis : 01.02.2009 Seite 127 2.05 Verkehrs- Management und Service GmbH Verkehr AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 15.000 € 0€ 0€ 15.000 € 0€ 40.559 € 2006 15.000 € 0€ 0€ 15.000 € 0€ 44.552 € 2007 15.000 € 0€ 0€ 15.000 € 0€ 44.006 € 2008 15.000 € 0€ 0€ 15.000 € 0€ 45.939 € 2009 15.000 € 0€ 0€ 15.000 € 0€ 47.117 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 326 € 40.233 € 0€ 0€ 55.559 € 0€ 3.262 € 41.290 € 0€ 0€ 59.552 € 0€ 3.375 € 40.630 € 0€ 0€ 59.006 € 0€ 3.017 € 42.922 € 0€ 0€ 60.939 € 0€ 2.647 € 44.470 € 0€ 0€ 62.117 € PASSIVA Eigenkapital 49.696 € 54.587 € 53.725 € 55.144 € 56.230 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 30.000 € 0€ 0€ 17.025 € 2.671 € 0€ 30.000 € 0€ 0€ 19.696 € 4.891 € 0€ 30.000 € 0€ 0€ 24.587 € -861 € 0€ 30.000 € 0€ 0€ 23.725 € 1.419 € 0€ 30.000 € 0€ 0€ 25.145 € 1.086 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 5.863 € 0€ 0€ 0€ 4.966 € 0€ 0€ 0€ 5.280 € 0€ 0€ 0€ 5.794 € 0€ 0€ 0€ 5.887 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 4.800 € 1.063 € 0€ 55.559 € 4.800 € 166 € 0€ 59.552 € 5.000 € 280 € 0€ 59.006 € 5.500 € 294 € 0€ 60.939 € 5.000 € 887 € 0€ 62.117 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 27,00% 73,00% 89,45% 10,55% 331,31% 11,80% 2006 25,19% 74,81% 91,66% 8,34% 363,91% 9,10% 2007 25,42% 74,58% 91,05% 8,95% 358,17% 9,83% 2008 24,61% 75,39% 90,49% 9,51% 367,63% 10,51% 2009 24,15% 75,85% 90,52% 9,48% 374,87% 10,47% Seite 128 2.05 Verkehrs- Management und Service GmbH Verkehr 2005 Betriebliche Erträge 273.446 € 2006 273.098 € 2007 272.281 € 2008 277.656 € 2009 284.604 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 10.500 € 0€ 0€ 262.946 € 271.521 € 10.500 € 0€ 0€ 262.598 € 271.967 € 10.500 € 0€ 0€ 261.781 € 273.966 € 10.500 € 0€ 0€ 267.156 € 276.969 € 11.500 € 0€ 0€ 273.104 € 284.368 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 0€ 271.521 € 1.925 € 0€ 0€ 271.967 € 1.131 € 0€ 0€ 273.966 € -1.685 € 0€ 0€ 276.969 € 686 € 0€ 0€ 284.368 € 236 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 0€ 1.925 € 746 € 746 € 0€ 2.671 € 0€ 1.131 € 728 € 729 € 0€ 1.859 € 0€ -1.685 € 702 € 704 € 1€ -983 € 0€ 686 € 717 € 752 € 35 € 1.403 € 0€ 236 € 804 € 804 € 0€ 1.040 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ 2.671 € 0€ -3.031 € 4.891 € -122 € 0€ -861 € -16 € 0€ 1.419 € -45 € 0€ 1.086 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2.671 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 4.891 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -861 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 1.419 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 1.086 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 5,38% 4,81% 3,87% 25,44% 2006 8,96% 8,21% 3,86% 46,58% 2007 -1,60% -1,46% 3,83% -8,20% 2008 2,57% 2,39% 3,79% 13,52% 2009 1,93% 1,75% 4,04% 9,44% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 129 2.05 Verkehrs- Management und Service GmbH Verkehr GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 16 € 14 € 12 € 10 8 6 4 2 0 € € € € € € 50 € 45 € 40 € 35 € 30 € 25 € 20 € 15 € 10 € 5€ 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 EIGENKAPITAL 58 € 56 € 54 € 52 € 50 € 48 € 46 € 44 € 42 € 7€ 6€ 5€ 4€ 3€ 2€ 1€ FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 290 € 285 € 280 € 275 € 270 € 265 € 260 € 290 € 285 € 280 € 275 € 270 € 265 € 260 € BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 BA2008 ABSCHREIBUNGEN 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 6€ 4€ 2€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -2 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -4 € -6 € JEGV2008 Seite 130 BA2009 FK2009 3.00 SWT trilan GmbH Telekommunikation STAMMDATEN Anschrift : Ostallee 7-13 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Martin Marx martin.marx@trilan.de (0651) 717 - 4110 (0651) 717 - 4119 www.trilan.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 17.01.2001 Wirtschaftsjahr : 24.04.2004 aktuelle Fassung : mittelbare Beteiligung Anteil in € : 37.000,00 € 50.000,00 € [mittelbar] : 74,00% 74,00% SWT Stadtwerke Trier GmbH VSE NET GmbH keine 74,00% 26,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 14.03.2008 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist das Erbringen von - Telekommunikationsdiensleistungen aller Art sowie das - Planen, Errichten, und Betreiben von Telekommunikationsanlagen einschließlich der dazugehörigen Hard- und Softwareprodukte. Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der Gesellschaftszweck gefördert werden kann. Sie kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an ihnen beteiligen oder solche Unternehmen sowie Hilfs- und Nebenbetriebe errichten, erwerben, pachten oder die Betriebsführung übernehmen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Eine Prüfung der Subsidiarität nach § 85 Absatz 1 GemO entfällt in diesem Fall, da es sich hier um eine mittelbare Beteiligung der Stadt Trier handelt. Der Gemeinwohlaspekt der Trilan GmbH liegt in der Sicherung bzw. Förderung des Wettbewerbs in den im Gesellschaftsvertrag festgelegten Tätigkeitsfeldern. Dies resultiert zum Einen aus dem Umstand, dass der Geschäftsbereich Datenübertragung auch die Bereitstellung von Festverbindungen für andere private Carrier beinhaltet. Da sich so andere Telekommunikationsunternehmen dieser Festverbindungen bedienen können, wird dadurch der Wettbewerb in der Telekommunikation gefördert. LAGEBERICHT Geschäftszweck der SWT trilan GmbH ist die Vermarktung von Telekommunikationsdienstleistungen, insb. Daten- und Sprachübertragung sowie Internetverbindungen. Seite 131 3.00 SWT trilan GmbH Telekommunikation Die gesamte kaufmännische und technische Betriebsführung wird von der SWT Anstalt des öffentlichen Rechts der Stadt Trier (SWT- AöR) wahrgenommen. Der erhöhte Preisdruck in der Telekommunikationsbranche beeinflusste auch die Geschäftsentwicklung der SWT trilan GmbH. Trotzdem konnte die Gesellschaft in 2009 eine Steigerung des Umsatzes erreichen. Das operative Umsatzvolumen konnte um 97 T€ auf insgesamt 1.801 T€ (Vorjahr 1.704 T€) gesteigert werden. Das geplante Umsatzziel von 1.800 T€ wurde somit erreicht. Die Investitionen der Gesellschaft betrugen im Jahr 2009 274 T€ und dienten wiederum dem kontinuierlichen Ausbau und der Verbesserung der bestehenden Telekommunikationsinfrastruktur. Schwerpunkte bildeten hierbei die Investitionen und Übertragungs- und Vermittlungstechnik zur Optimierung der Übertragungskapazitäten. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Gesellschaft ist in das DV-gestützte Risikomanagement der SWT-AöR welches die gesetzlichen Erfordernisse erfüllt einbezogen. Die halbjährlich durchgeführte Risikoanalyse ergab, dass keine den Fortbestand der SWT trilan GmbH gefährdenden Risiken bestanden haben. Auch für die Zukunft sind aus heutiger Sicht keine derartigen Risiken erkennbar. Zum Jahresbeginn 2010 wurde die Abteilung KT der SWT-AöR mit der SWT trilan GmbH zusammengeführt. Hieraus ergibt sich für die SWT trilan GmbH eine Ausweitung der bisherigen Geschäftsfelder in den Bereichen Verkehrssignalanlagen, Überfallmeldeanlagen und TK-Anlagen-Wartung. Trotz der schwierigen Marktsituation rechnet die SWT trilan GmbH unter Berücksichtigung aller bekannten Parameter weiterhin mit einem positiven Ergebnis. Wichtig für ein weiteres Wachstum wird der Ausbau der direkten regionalen Präsenz sein. Die Beteiligung an der Voiceover-IP-Plattform in Zusammenhang mit dem Vorleistungsprodukt Bitstream Access DTAG bieten hierzu sicherlich adäquate Möglichkeiten TK-Dienstleistungen über Trier hinaus in der Region anzubieten. Der Preisverfall in der Telekommunikationsbranche und der damit verbundene Preisdruck durch die Wettbewerber wird sich auch weiterhin fortsetzen. Die Anhängigkeit von Großkunden hat sich zwar reduziert, stellt aber immer noch ein hohes Risiko dar. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Vertreter(in) - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Prokurist(in) - Herr Patrick Braun - Herr Volker Becker Geschäftsführer(in) - Herr Martin Marx Seite 132 3.00 SWT trilan GmbH Telekommunikation AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 1.100.644 € 25.349 € 1.075.294 € 0€ 0€ 121.440 € 2006 1.093.823 € 30.623 € 1.063.199 € 0€ 0€ 93.404 € 2007 1.419.587 € 26.731 € 1.392.856 € 0€ 0€ 223.535 € 2008 1.572.679 € 23.450 € 1.549.229 € 0€ 0€ 233.619 € 2009 1.565.733 € 20.169 € 1.545.563 € 0€ 0€ 248.900 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 120.004 € 1.435 € 0€ 0€ 1.222.083 € 0€ 74.145 € 19.259 € 0€ 0€ 1.187.226 € 0€ 112.749 € 110.786 € 0€ 0€ 1.643.122 € 0€ 120.072 € 113.547 € 39.353 € 0€ 1.845.651 € 4.740 € 206.192 € 37.968 € 31.349 € 0€ 1.845.981 € PASSIVA Eigenkapital 217.725 € 322.435 € 418.514 € 452.335 € 473.114 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 50.000 € 250.000 € 0€ -117.667 € 35.392 € 0€ 50.000 € 250.000 € 0€ -82.275 € 104.710 € 0€ 50.000 € 250.000 € 0€ 0€ 118.514 € 0€ 50.000 € 250.000 € 50.000 € 0€ 102.335 € 0€ 50.000 € 250.000 € 50.000 € 0€ 123.114 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 1.004.359 € 0€ 0€ 0€ 864.792 € 0€ 0€ 0€ 1.224.608 € 0€ 0€ 0€ 1.393.317 € 0€ 0€ 0€ 1.372.868 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 7.500 € 996.859 € 0€ 1.222.083 € 7.200 € 857.592 € 0€ 1.187.226 € 23.975 € 1.200.633 € 0€ 1.643.122 € 98.451 € 1.294.866 € 0€ 1.845.651 € 62.283 € 1.310.585 € 0€ 1.845.981 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 90,06% 9,94% 17,82% 82,18% 19,78% 461,30% 2006 92,13% 7,87% 27,16% 72,84% 29,48% 268,21% 2007 86,40% 13,60% 25,47% 74,53% 29,48% 292,61% 2008 87,07% 12,93% 24,51% 75,49% 28,76% 308,03% 2009 86,28% 13,72% 25,63% 74,37% 30,22% 290,18% Seite 133 3.00 SWT trilan GmbH Telekommunikation 2005 Betriebliche Erträge 1.149.640 € 2006 1.198.651 € 2007 1.402.196 € 2008 1.725.189 € 2009 1.819.726 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 1.149.620 € 0€ 0€ 20 € 931.684 € 1.198.451 € 0€ 0€ 200 € 886.733 € 1.401.733 € 0€ 0€ 464 € 1.047.407 € 1.704.184 € 0€ 0€ 21.005 € 1.307.629 € 1.800.839 € 4.740 € 0€ 14.147 € 1.290.418 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 823.415 € 30.711 € 77.558 € 217.956 € 754.425 € 22.530 € 109.778 € 311.918 € 785.177 € 93.597 € 168.633 € 354.789 € 987.831 € 114.216 € 205.582 € 417.560 € 1.018.835 € 115.197 € 156.386 € 529.307 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 132.945 € 85.011 € -48.407 € 0€ 48.407 € 36.604 € 154.944 € 156.974 € -50.238 € 0€ 50.238 € 106.736 € 178.445 € 176.344 € -53.798 € 0€ 53.798 € 122.546 € 230.573 € 186.987 € -64.177 € 0€ 64.177 € 122.811 € 280.959 € 248.348 € -68.636 € 0€ 68.636 € 179.712 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 1.212 € 35.392 € 0€ 2.026 € 104.710 € 1.775 € 2.257 € 118.514 € 20.476 € 0€ 102.335 € 56.598 € 0€ 123.114 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 35.392 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 104.710 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 118.514 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 102.335 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 123.114 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 16,26% 6,86% 123,39% 3,08% 2006 32,47% 13,05% 135,15% 8,74% 2007 28,32% 10,49% 133,83% 8,45% 2008 22,62% 9,02% 130,33% 6,00% 2009 26,02% 10,39% 139,55% 6,84% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 134 3.00 SWT trilan GmbH Telekommunikation GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 1.800 1.600 1.400 1.200 1.000 800 600 400 200 0 € € € € € € € € € € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 1.600 € 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 2.000 1.800 1.600 1.400 1.200 1.000 800 600 400 200 0 € € € € € € € € € € € 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 300 € 250 € 200 € 1 € 50 1 € 00 50 € 0€ 150 € 100 € 50 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -50 € -100 € -150 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -200 € -250 € Seite 135 JEGV2009 BA2009 FK2009 -1 € 00 EK2009 0€ UV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 4.00 Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH Konversion STAMMDATEN Anschrift : Belvedere 1 54296 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Jan Eitel kontakt@petrisberg.de (0651) 436 80 - 0 (0651) 436 80 - 21 www.Petrisberg.de Dezernate III und IV Herr Beig. T. Egger/Frau Beig. S. Kaes- Torchian Thomas.Egger@Trier.de/Simone.Kaes-Torchia (0651) 718 - 1020/1040 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 14.10.2002 Wirtschaftsjahr : 29.11.2004 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung 1.000.000,00 € Anteil in € : 350.000,00 € [mittelbar] : 0,00% 35,00% GIU Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH Stadt Trier Drees + Sommer Entwicklungsmanagement + Immobilienberatung GmbH Sparkasse Trier GIU - Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH & Co Flächenmanagement Saarbrücken KG SWT Trier GmbH keine 25,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 01.10.2008 35,00% 10,00% 20,00% 25,00% 10,00% Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung brachliegender Flächen in der Stadt Trier, insbesondere durch Erwerb, Erschließung, Entwicklung und Vermarktung von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Konversionsliegenschaften. Der Gesellschaft sind alle Rechtsgeschäfte gestattet, die der Erreichung des Gesellschaftszweckes dienlich sind. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Gemäß der Ausgestaltung des Unternehmensgegenstandes besteht der primäre Geschäftsgegenstand der EGP in der Entwicklung des Gesamtgeländes Petrisberg und des dazugehörigen Wissenschaftsparks. Insbesondere durch Erwerb, Erschließung, Entwicklung und Vermarktung der Konversionsliegenschaften soll das ehemalige Militärgelände auf dem Seite 136 4.00 Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH Konversion Petrisberg gemäß den bauplanerischen Rahmenbedingungen der Stadt Trier entwickelt und zu einem Wohn-, Arbeits- und Erholungsareal ausgebaut werden. Die Errichtung des Wissenschaftsparks verfolgt darüber hinaus weitergehende Ziele der kommunalen Wirtschaftsförderung. LAGEBERICHT Die schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise haben sich auf die Geschäftstätigkeit der EGP nur in einzelnen Teilbereichen negativ ausgewirkt. Die Umsatzerlöse erreichten mit einem Wert von 5,56 Mio. € wiederum ein ausgesprochenes hohes Niveau, konnten jedoch erwartungsgemäß den Spitzenwert des Vorjahres in Höhe von 7,36 Mio. € nicht mehr erreichen. Im Berichtsjahr 2009 wurde zudem die Erschließung weiterer Teilflächen des ehemaligen Konversionsgeländes fortgesetzt. Über 7.800 qm Grundstücksflächen konnten im Geschäftsjahr bereits ihren neuen Eigentümern übergeben werden. Im Gewerbegebiet G1 wurden weitere Flächen in der Größenordnung von rd. 4.000 qm veräußert. Die Zahl der Unternehmen im Wissenschaftspark (WIP) konnte im Jahr 2009 um 17 Unternehmen gesteigert werden, womit gleichzeitig eine Steigerung der Arbeitsplätze um 11,9% auf 951 erreicht wurde. Im Einfahrtsbereich der Robert-Schumann-Allee zum WIP gelang es eine Fläche von 6.575 qm an einen Privatinvestor zur Errichtung eines Studentenwohnheims mit ca. 201 Appartements zu veräußern. Trotz der um 1,8 Mio. € geringeren Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr konnte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit mit einem Betrag von 871 T€ auf dem hohen Niveau des Vorjahres gehalten werden. Unter Abzug der Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss von 540 T€. Im Geschäftsjahr 2009 wurde mit hoher Intensität die Aufgabe vorangetrieben das Dienstleistungsspektrum im Rahmen der Flächenentwicklung zu erweitern. Erste Managementleistungen werden hier bereits für einen luxemburgischen Investor im Rahmen der Entwicklung und Realisierung des Projekts „Suitedreams“ und „Mediaboxen“ erbracht. Zum 01. Juli 2009 wurde mit dem Gebäude 005 der dritte und letzte Teil der modernisierten Bestandsgebäude an den Käufer Kristensen Properties übergeben. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat sich vor allem auf den gewerblichen Mietbereich ausgewirkt. Sowohl die Mietpreise als auch die Flächennachfrage sind im Trierer Immobilienmarkt sehr deutlich eingebrochen. Durch den Immobilienverkauf sind diese Ertragsrisiken nunmehr vom neuen Eigentümer zu tragen und liegen nicht mehr in der Risikosphäre der Gesellschaft. Die flexible Anpassung des Produkt- und Dienstleistungsportfolios der Gesellschaft an aktuelle Nachfragesituationen wird auch zukünftig der Schlüssel zum Erfolg sein. Weitere Dienstleistungsangebote als Grundlage für die Zusammenarbeit mit anderen investiven Marktteilnehmern werden daher entwickelt. Der Schwerpunkt wird hierbei auf den Bereichen Projektentwicklung und Produktvertrieb liegen. Mit dem Bauträgerobjekt „Suitedreams“, das in Zusammenarbeit mit einem luxemburgischen Investor realisiert wird, konnten hier bereits erste positive Erfahrungen gesammelt werden. Dieses Marktsegment wird daher konsequent weiterentwickelt und ausgebaut. Die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft wird zukünftig auf weitere militärische und industrielle Brachflächen im Stadtgebiet Triers ausgedehnt (Castelnau, Ebyl-Bobinet). GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Jan Eitel Seite 137 4.00 Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH Konversion - Frau Beigeordnete Kaes- Torchiani - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : - Herr Dr. Karl-Josef Gilles - Herr Udo Köhler Aufsichtsratmitglied - Frau Anja Matatko - Frau Dr. Regina Bux - Frau Gabriele Walker-Rudolf - Frau Gudrun Backes - Herr Bertrand Adams - Herr Dieter Blase - Herr Dr. Karl- Josef Gilles - Herr Dr. rer.pol. Olaf Hornfeck - Herr Frank Oran - Herr Günther Passek - Herr Jürgen Schäfer - Herr Manfred Maximini - Herr Rainer Hub - Herr Rainer Lehnart - Herr Richard Ernser ab: 16.10.2009 ab: 25.08.2009 bis : 25.08.2009 bis : 25.08.2009 ab: 25.08.2009 bis : 25.08.2009 bis : 25.08.2009 bis : 25.08.2009 ab: 31.07.2009 ab: 25.08.2009 ab: 25.08.2009 Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Frau Beigeordnete Kaes- Torchiani Mitglied ohne Stimmrecht - Herr Herbert Meyer - Herr Jens Carstensen bis : 31.07.2009 Stellvertr.Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen LEISTUNGSKENNZAHLEN Investitionen in Grundstücke, Gebäude und Betrieb 2005 6.591.000 Euro 2006 7.136.000 Euro 2007 4.978.952 Euro 20081.763.556,81 Euro Umsatzerlöse aus Grundstücksverkäufen 2005 5.471.959 Euro 2006 8.199.375 Euro 2007 6.157.956 Euro Seite 138 4.00 Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH Konversion 2008 6.932.000 Euro Umsatzerlöse aus Grundstückverkäufen 2009 5.068.000 Euro Umsatzerlöse aus Vermietung 2005 1.531.591 Euro 2006 1.550.688 Euro 2007 1.120.716 Euro 2008 435.000 Euro 2009 494.000 Euro Verkaufte Grundstücksflächen 2005 28.542 m² 2006 40.821 m² 2007 27.263 m² 2008 34.429 m² 2009 27.504 m² FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Gewerbesteuer 2005 70.551 € 2006 124.215 € 2007 690.417 € 2008 115.616 € 2009 146.465 € Grundsteuer 2005 100.454 € 2006 63.436 € 2007 62.587 € 2008 53.038 € 2009 17.594 € Seite 139 4.00 Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH Konversion AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 14.557.558 € 17.616 € 14.539.942 € 0€ 0€ 28.165.697 € 2006 16.913.329 € 10.196 € 16.903.133 € 0€ 0€ 25.290.153 € 2007 3.428.266 € 1.066 € 3.427.200 € 0€ 0€ 23.610.456 € 2008 4.362.862 € 13 € 4.362.849 € 0€ 0€ 18.965.692 € 2009 768.298 € 3.187 € 765.111 € 0€ 0€ 20.212.648 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 17.406.941 € 1.143.518 € 9.615.238 € 3.499 € 0€ 42.726.755 € 15.762.954 € 459.407 € 9.067.791 € 17.419 € 0€ 42.220.901 € 15.340.894 € 607.120 € 7.662.443 € 6.659 € 0€ 27.045.381 € 10.621.567 € 815.492 € 7.528.632 € 3.361 € 0€ 23.331.915 € 8.653.826 € 133.070 € 11.425.752 € 3.536 € 0€ 20.984.481 € PASSIVA Eigenkapital 1.136.585 € 1.339.997 € 3.709.042 € 4.268.399 € 4.808.788 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 1.000.000 € 0€ 0€ 88.914 € 47.672 € 6.805.699 € 1.000.000 € 0€ 0€ 136.585 € 203.411 € 7.093.220 € 1.000.000 € 0€ 0€ 339.997 € 2.369.045 € 9.729.652 € 1.000.000 € 0€ 0€ 2.709.042 € 559.357 € 7.170.834 € 1.000.000 € 0€ 0€ 3.268.399 € 540.389 € 7.170.834 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 6.805.699 € 0€ 34.423.905 € 0€ 7.093.220 € 0€ 33.426.537 € 0€ 9.729.652 € 0€ 13.606.688 € 0€ 7.170.834 € 0€ 11.892.682 € 0€ 7.170.834 € 0€ 9.004.550 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 610.679 € 33.813.225 € 360.567 € 42.726.755 € 933.986 € 32.492.551 € 361.147 € 42.220.901 € 2.730.919 € 10.875.768 € 0€ 27.045.381 € 1.542.477 € 10.350.205 € 0€ 23.331.915 € 1.290.366 € 7.714.184 € 309 € 20.984.481 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 34,07% 65,93% 3,20% 96,80% 7,81% 3028,71% 2006 40,08% 59,92% 3,85% 96,15% 7,92% 2494,52% 2007 12,68% 87,32% 21,42% 78,58% 108,19% 366,85% 2008 18,70% 81,30% 26,41% 73,59% 97,83% 278,62% 2009 3,66% 96,34% 34,81% 65,19% 625,90% 187,25% Seite 140 4.00 Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH Konversion 2005 Betriebliche Erträge 6.673.802 € 2006 8.502.556 € 2007 10.198.849 € 2008 3.241.496 € 2009 3.990.576 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 7.003.550 € -638.653 € 0€ 308.906 € 5.257.276 € 9.750.063 € -1.643.987 € 0€ 396.479 € 6.180.805 € 7.278.673 € -422.061 € 0€ 3.342.236 € 5.447.518 € 7.367.592 € -4.719.327 € 0€ 593.230 € 2.277.800 € 5.562.250 € -1.967.741 € 0€ 396.066 € 3.120.111 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 2.893.404 € 459.137 € 1.904.736 € 1.416.526 € 3.769.141 € 458.444 € 1.953.220 € 2.321.750 € 2.254.070 € 468.938 € 2.724.510 € 4.751.331 € 254.537 € 514.244 € 1.509.020 € 963.695 € 1.015.177 € 499.379 € 1.605.555 € 870.465 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 719.635 € 696.891 € -455.774 € 230.286 € 686.061 € 241.116 € 1.040.139 € 1.281.611 € -661.374 € 249.964 € 911.338 € 620.238 € 316.515 € 4.434.816 € -451.611 € 404.487 € 856.098 € 3.983.205 € 77.925 € 885.770 € -30.362 € 365.967 € 396.329 € 855.409 € 107.060 € 763.404 € 108.268 € 191.466 € 83.198 € 871.672 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 88.476 € 104.969 € 47.672 € 197.430 € 219.396 € 203.411 € 1.513.731 € 100.429 € 2.369.045 € 242.643 € 53.408 € 559.357 € 313.319 € 17.964 € 540.389 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 47.672 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 203.411 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2.369.045 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 559.357 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 540.389 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 4,19% 2,04% 133,22% 0,68% 2006 15,18% 3,17% 157,75% 2,09% 2007 63,87% 18,63% 133,61% 32,55% 2008 13,10% 5,91% 323,45% 7,59% 2009 11,24% 4,51% 178,27% 9,72% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 18 389.086,11 € 38.716,16 € 25.507,59 € 2.648,42 € 2006 15 650.004 € 85.441 € 30.563 € 13.561 € 2007 15 485.245 € 295.654 € 31.263 € 157.936 € 2008 16 460.475 € 55.361 € 32.140 € 34.960 € 2009 15 370.817 € 50.894 € 33.292 € 36.026 € Seite 141 4.00 Entwicklungsgesellschaft Petrisberg mbH Konversion GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 18.000 16.000 14.000 12.000 10.000 8.000 6.000 4.000 2.000 0 € € € € € € € € € € 50.000 € 45.000 € 40.000 € 35.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1 .000 € 0€ 20.000 € 10.000 € 60.000 € 50.000 € 40.000 € 30.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 1 .200 € 1 .000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ 1.000 € 500 € 0€ 2.500 € 2.000 € 1.500 € JAHRESERGEBNISSE AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -500 € JEGV2007 Seite 142 BA2009 FK2009 5.00 gbt - Wohnungsbau- und Treuhand AG Wohnungsbau- und Verwaltung STAMMDATEN Anschrift : Straßburger Allee 3 54295 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Dr. Stefan Ahrling vorstand@gbt-trier.de (0651) 36 02 - 221 (0651) 36 02 - 220 www.gbt-trier.de ZD Beteiligungscontrolling Dirk Eis Dirk.Eis@Trier.de (0651) 718 - 1204 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Aktiengesellschaft (AG) 01.01.1963 10.11.2005 unmittelbare Beteiligung 10.225.837,62 € Anteil in € : 3.848.800,76 € [mittelbar] : 0,00% 37,64% Stadt Trier Provinzial Rheinland Versicherungs AG sonstige Kleinaktionäre gbt- Dienstleistungs GmbH Kreissiedlungsgesellschaft Bitburg mbH WRW Wohnungswirtsch.Treuhand Rheinland-Westf.GmbH gbt - Gewerbebau- und Treuhand GmbH 37,64% 61,41% 0,95% 100,00% 48,73% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 10.11.2005 Beteiligungen : 100,00% UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand der Gesellschaft ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Die Wohnversorgung breiter Schichten der Bevölkerung. - Die Errichtung und Betreuung von Bauvorhaben aller Art. - Die Verwaltung von Gebäuden, Wohnungen und Objekten in allen Rechts- und Nutzungsformen - Die Übernahme der anfallen Aufgaben im Bereich der Wohnungswirtschaft, des Städtebaus und der Infrastruktur. - Der Erwerb, die Belastung und Veräußerung von Grundstücken sowie die Vergabe von Erbbaurechten. - Die Bereitstellung von Gemeinschaftsanlagen, Folgeeinrichtungen, Läden, Gewerbebauten, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Einrichtungen und Dienstleistungen. - Die Gesellschaft ist berechtigt Zweigniederlassungen zu errichten, andere Unternehmen zu erwerben oder sich an ihnen zu beteiligen. - Die Gesellschaft darf auch sonstige Geschäfte betreiben, sofern diese dem Gesellschaftszweck dienen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Seite 143 5.00 gbt - Wohnungsbau- und Treuhand AG Wohnungsbau- und Verwaltung Der Gegenstand des Unternehmens ist eine nichtwirtschaftliche Betätigung i.S.d. § 85 Abs. 3 Nr. 6 GemO und unterliegt folglich nicht der Subsidiaritätsklausel der GemO. Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen den öffentlichen Zweckbestimmungen einer gesicherten Versorgung der Bevölkerung mit Wohnraum und der sonstigen städtischen Infrastruktur. Das Unternehmen erfüllt diesen Zweck durch die Erbringung seiner folgenden Leistungen. LAGEBERICHT Das Mietaufkommen (Grundmieten ohne Umlagen) ist ohne Berücksichtigung der Verkäufe gegenüber dem Vorjahr um 225 T€ gestiegen. Die Durchschnittsmiete hat sich gegenüber dem Vorjahr von 4,84 € pro m² und Monat auf 4,99 € erhöht. Dies entspricht einer Steigerung um 3,1%. Die durchschnittliche umsatzbezogene Leerstandsquote im Bereich der Vermietung lag im Berichtsjahr 2009 bei 1,17% (Vorjahr 1,11%). Im eigenen Hausbesitz wurden 2009 insg. 4,3 Mio. € für die Instandhaltung aufgewendet. Im Berichtsjahr wurde ein Bauvolumen von 8,65 Mio. € abgewickelt. Es wurden 4 Einfamilienhäuser, 30 Eigentumswohnungen sowie 45 Tiefgaragenstellplätze/Garagen und 1 Gewerbeeinheit verkauft. Zum Jahresende wurden insg. 60 Wohnungseigentümergemeinschaften mit insg. 2.119 Eigentumswohnungen, Garagen, Gewerbeeinheiten sowie weitere 1.528 Einheiten in städtischem und sonstigem Besitz von der gbt AG verwaltet. Im Rahmen dieser Betreuungen wurde ein Instandhaltungsvolumen von 2,01 Mio. € abgewickelt. Die Gesellschaft hat im Geschäftsjahr 2009 einen Jahresüberschuss von 1.320 T€ (Vorjahr 1.560 T€) erzielt. Das Geschäftsergebnis schließt mit einem Überschuss in Höhe von 1.458 T€ ab und hat sich gegenüber dem Vorjahr (- 533 T€) um 1.991 T€ erhöht. Ausschlaggebend hierfür war der geringe Instandhaltungsaufwand, der mit 1.943 T€ unter dem des Vorjahres lag. Die Umsatzerlöse aus der Hausbewirtschaftung stiegen gegenüber dem Vorjahr um 270 T€, die Betriebskosten verringerten sich um 248 T€ wonach das Ergebnis der Hausbewirtschaftung mit 7.940 T€ (Vorjahr 5.980 T€) endet. Der Bauträgerbereich schloss mit einem Überschuss in Höhe von 770 T€ - einem Plus von 21 T€ gegenüber dem Vorjahr. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Leerstandquote in der Hausbewirtschaftung belief sich in 2009 auf 1,17%. Dieses niedrige Niveau ist ein Indiz für hohe allgemeine Wohnungsnachfrage in Trier. Die Nachfrage nach von der gbt vorgehaltenem Wohnraum übersteigt das Angebot an verfügbarer Fläche. Dieser Trend wird nach den der gbt AG vorliegenden Prognosen für die Region Trier auch in den nächsten Jahren anhalten bzw. sich noch verschärfen. Das Geschäft im Bauträgerbereich verlief im abgelaufenen Geschäftsjahr gut. So konnte das Bauprojekt „Herz-Jesu Garten“ erfolgreich fortgeführt werden. Ende 2009 wurden die Ellipsen A und B fertig gestellt und an die Erwerber übergeben. Die Bauarbeiten an den Ellipsen C und D wurden planmäßig fortgeführt und der Verkauf der Einheiten fast abgeschlossen. Auch die Reihenhauszeile im Baugebiet „Auf der Bausch“ wurde im Sommer 2009 an die Mieter übergeben. Risiken, die die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich beeinträchtigen könnten, sind nicht ersichtlich. Die weitere Entwicklung des Unternehmens wird seitens des Vorstandes auch für die künftigen Jahre positiv bewertet. In 2011 wird mit einer Fortführung des Umsatzniveaus aus dem Bauträgergeschäft durch den geplanten Abverkauf der Wohnungen des Projekts „ Due Tempi 2“ in Neuwied gerechnet. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Hauptversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Vorstand - Herr Dr. Stefan Ahrling (Sprecher) Seite 144 5.00 gbt - Wohnungsbau- und Treuhand AG Wohnungsbau- und Verwaltung - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat - Herr Herbert Kihm - Herr Thomas Wagner - Herr Werner Weinberger - Herr Wilhelm Keul Aufsichtsratmitglied - Hans- Jürgen Topp - Herr Abtpräses Ansgar Schmidt - Herr Bernd Gilga - Herr Dieter Mühlenhoff Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Dieter Kurka - Herr Patric Fedlmeier Städtische Vertreter(in) - Bertrand Adams - Herr Friedel Jäger - Herr Manfred Maximini ab: 27.08.2009 bis : 27.08.2009 bis : 26.08.2009 ab: 27.08.2009 - Herr Burkhard Eckloff Stellvertr.Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Bezüge des Aufsichtsrates An die Mitglieder des Aufsichtsrates / Verwaltungsrates wurden im Berichtsjahr 2009 Bezüge in Höhe von insg. 23.570 € gezahlt. LEISTUNGSKENNZAHLEN Eigene Mietwohnungen 2005 3.068 Einheiten 2006 3.043 Einheiten 2007 3.017 Einheiten 2008 2.988 Einheiten 2009 3.005 Einheiten Eigene sonstige vermietete Einheiten 2005 2 Einheiten 2006 2 Einheiten 2007 2 Einheiten 2008 2 Einheiten 2009 1 Einheiten Eigene vermietete Garagen/Stellplätze 2005 804 Einheiten 2006 790 Einheiten 2007 781 Einheiten Seite 145 5.00 gbt - Wohnungsbau- und Treuhand AG Wohnungsbau- und Verwaltung 2008 759 Einheiten 2009 792 Einheiten Eigene vermietete Gewerbeeinheiten 2005 11 Einheiten 2006 10 Einheiten 2007 10 Einheiten 2008 10 Einheiten 2009 9 Einheiten Eigene vermietete Wohn- und Nutzfläche 2005 224.765 m² 2006 222.573 m² 2007 220.515 m² 2008 218.228 m² 2009 219.375 m² Fremdverwaltete Eigentumswohnungen 2005 1.268 Einheiten 2006 1.300 Einheiten 2007 1.315 Einheiten 2008 1.323 Einheiten 2009 1.361 Einheiten Fremdverwaltete Garagen/Stellplätze 2005 1.016 Einheiten 2006 1.018 Einheiten 2007 1.019 Einheiten 2008 1.030 Einheiten 2009 1.118 Einheiten Fremdverwaltete Mietwohnungen 2005 1.337 Einheiten 2006 1.307 Einheiten 2007 1.303 Einheiten 2008 1.276 Einheiten 2009 1.247 Einheiten Fremdverwaltete sonstige Einheiten 2005 2 Einheiten 2006 2 Einheiten 2007 2 Einheiten 2008 1 Einheiten 2009 1 Einheiten FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Dividenden 2005 153.952 € 2006 0€ 2007 0€ 2008 170.021 € 2009 170.021 € Grund- und Gewerbesteuer 2005 383.825 € 2006 405.139 € 2007 396.818 € 2008 379.896 € 2009 377.277 € Seite 146 5.00 gbt - Wohnungsbau- und Treuhand AG Wohnungsbau- und Verwaltung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 111.534.998 € 52.486 € 110.522.759 € 959.753 € 0€ 12.555.692 € 2006 106.578.431 € 32.621 € 105.794.171 € 751.639 € 0€ 12.092.365 € 2007 104.163.798 € 148.123 € 103.349.369 € 666.306 € 0€ 9.163.394 € 2008 105.330.166 € 107.830 € 104.564.069 € 658.267 € 0€ 10.021.439 € 2009 107.158.726 € 90.340 € 106.446.254 € 622.132 € 0€ 9.693.618 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 9.577.732 € 668.196 € 2.309.765 € 97.264 € 0€ 124.187.954 € 9.418.017 € 813.803 € 1.860.546 € 99.117 € 0€ 118.769.912 € 7.295.800 € 379.895 € 1.487.699 € 40.285 € 0€ 113.367.476 € 8.389.615 € 575.370 € 1.056.455 € 53.833 € 0€ 115.405.438 € 5.501.983 € 1.371.529 € 2.820.106 € 44.667 € 0€ 116.897.010 € PASSIVA Eigenkapital 20.535.415 € 20.250.507 € 20.305.227 € 21.864.790 € 22.570.846 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 10.225.838 € 0€ 9.813.349 € 0€ 496.229 € 0€ 10.225.838 € 0€ 9.965.654 € 0€ 59.015 € 0€ 10.225.838 € 0€ 10.053.309 € 0€ 26.080 € 0€ 10.225.838 € 0€ 10.898.070 € 0€ 740.882 € 0€ 10.225.838 € 0€ 11.718.196 € 0€ 626.813 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 103.652.124 € 0€ 0€ 0€ 98.518.991 € 0€ 0€ 0€ 93.061.835 € 0€ 0€ 0€ 93.540.649 € 0€ 0€ 0€ 94.326.051 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 6.379.122 € 97.273.002 € 414 € 124.187.954 € 4.919.867 € 93.599.125 € 414 € 118.769.912 € 5.061.821 € 88.000.014 € 414 € 113.367.476 € 6.019.952 € 87.520.697 € 0€ 115.405.438 € 5.998.657 € 88.327.394 € 113 € 116.897.010 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 89,88% 10,12% 16,54% 83,46% 18,41% 504,75% 2006 89,81% 10,19% 17,05% 82,95% 19,00% 486,50% 2007 91,91% 8,09% 17,91% 82,09% 19,49% 458,31% 2008 91,31% 8,69% 18,95% 81,05% 20,76% 427,81% 2009 91,70% 8,30% 19,31% 80,69% 21,06% 417,91% Seite 147 5.00 gbt - Wohnungsbau- und Treuhand AG Wohnungsbau- und Verwaltung 2005 Betriebliche Erträge 25.534.399 € 2006 21.817.841 € 2007 25.799.686 € 2008 27.408.523 € 2009 28.728.560 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 26.624.624 € -5.265.180 € 11.695 € 4.163.260 € 18.110.267 € 21.025.364 € -201.465 € 0€ 993.942 € 15.950.019 € 19.692.943 € 4.640.382 € 21.697 € 1.444.665 € 18.383.209 € 23.145.163 € 2.699.244 € 60.777 € 1.503.339 € 22.307.089 € 27.812.283 € -326.262 € 56.700 € 1.185.840 € 21.907.584 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 12.320.956 € 2.868.043 € 2.921.267 € 7.424.133 € 11.219.370 € 3.124.021 € 1.606.628 € 5.867.822 € 15.038.780 € 2.476.829 € 867.600 € 7.416.477 € 18.187.566 € 2.495.026 € 1.624.497 € 5.101.434 € 17.718.850 € 3.042.623 € 1.146.112 € 6.820.976 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 2.050.621 € 5.373.512 € -3.758.667 € 80.927 € 3.839.594 € 1.614.845 € 1.994.842 € 3.872.980 € -3.343.716 € 83.130 € 3.426.845 € 529.265 € 1.994.737 € 5.421.741 € -3.082.431 € 60.398 € 3.142.829 € 2.339.309 € 1.951.496 € 3.149.937 € -3.047.689 € 124.035 € 3.171.724 € 102.249 € 2.060.615 € 4.760.360 € -3.060.893 € 116.118 € 3.177.011 € 1.699.467 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 184.856 € 385.320 € 1.044.669 € 15.128 € 390.012 € 124.125 € -15.132 € 381.686 € 1.972.755 € 451 € 382.295 € -280.498 € 0€ 379.860 € 1.319.607 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 548.440 € 0€ 0€ 496.229 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 65.110 € 0€ 0€ 59.015 € -1.918.035 € 0€ 0€ 0€ 0€ 28.640 € 0€ 0€ 26.080 € 1.840.060 € 0€ 0€ 0€ 0€ 818.680 € 0€ 0€ 740.882 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 692.794 € 0€ 0€ 626.813 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 5,09% 3,93% 147,01% 3,92% 2006 0,61% 2,99% 131,82% 0,59% 2007 9,72% 4,51% 107,12% 10,02% 2008 -1,28% 2,51% 103,76% -1,21% 2009 5,85% 3,85% 126,95% 4,74% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 44 605.105,10 € 122.125,28 € 65.182,80 € 23.742,47 € 2006 40 525.634 € 96.825 € 78.101 € 3.103 € 2007 39 504.947 € 139.019 € 63.508 € 50.583 € 2008 39 593.466 € 80.768 € 63.975 € -7.192 € 2009 39 713.135 € 122.061 € 78.016 € 33.836 € Seite 148 5.00 gbt - Wohnungsbau- und Treuhand AG Wohnungsbau- und Verwaltung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 130.000 € 125.000 € 120.000 € 115.000 110.000 105.000 100.000 95.000 90.000 € € € € € € 40.000 € 35.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 25.000 € 20.000 € 1 5.000 € 1 0.000 € 5.000 € 0€ 140.000 € 120.000 € 100.000 € 80.000 € 60.000 € 40.000 € 20.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 35.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 5.000 € 0€ 15.000 € 10.000 € 25.000 € 20.000 € BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 4.000 € 3.500 € 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -1.000 € -2.000 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -3.000 € -4.000 € JEGV2007 Seite 149 BA2009 FK2009 5.01 Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel e.G. Wohnungsbau- und Verwaltung STAMMDATEN Anschrift : Scholasterei 12 54293 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Geschäftsstelle Baugen.Pfalzel@t-online.de (0651) 95 815 - 0 (0651) 95 815 - 20 www.gb-pfalzel.de ZD Beteiligungscontrolling Dirk Eis Dirk.Eis@Trier.de (0651) 718 - 1204 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Eingetragene Genossenschaft (eG) 08.02.1929 11.05.1990 unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 21.400,00 € 419.129,33 € [mittelbar] : 0,00% 5,10% Stadt Trier diverse weitere Genossen keine Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 01.01.2000 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand der Genossenschaft ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Die gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung der Genossenschaftsmitglieder. - Die Genossenschaft kann Bauten in allen Rechts- und Nutzungsformen bewirtschaften, errichten, erwerben, vermitteln und betreuen. - Sie kann alle im Bereich der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, des Städtebaus und der Infrastruktur anfallenden Aufgaben übernehmen. Hierzu gehören auch Gemeinschaftsanlagen und Folgeeinrichtungen, Läden und Räume für Gewerbebetriebe, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Einrichtungen und Dienstleistungen. - Beteiligungen sind zulässig. - Die Ausdehnung des Geschäftsbetriebes auf Nichtmitglieder ist nicht zugelassen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Seitens der Stadt Trier wird ein Verbleib in der Gesellschaft für nicht mehr erforderlich erachtet. Der Stadtrat hat daher in seiner Sitzung vom 16.12.2008 die Kündigung der städtischen Mitgliedschaft zum 31.12.2010 beschlossen. LAGEBERICHT Das Geschäftsjahr schließt nach Einstellungen in die gesetzliche Rücklage mit 25.000 €, die Bauerneuerungsrücklage mit 40.000 € und in die freie Rücklagen mit 155.000 € mit einem Bilanzgewinn von 21.330,22 € ab. Auch in Zukunft soll im Rahmen der Möglichkeiten versucht werden durch ständige Modernisierung und Bestandspflege eine Qualität zu erreichen, die die Vermietbarkeit der Wohnungen sicherstellt. Auf Grund der Nachfrage nach Kleinwohnungen bis 60 qm werden wir uns auch in Zukunft bemühen, durch Errichtung von Seite 150 5.01 Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel e.G. Wohnungsbau- und Verwaltung entsprechenden Mietwohnungen dieser Entwicklung Rechnung zu tragen. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Trotz der derzeitigen geringen Erlösschmälerungen und der immer noch starken Nachfrage, überwiegend nach Kleinwohnungen, ist in Zukunft mit einem Anstieg der Wohnungsleerstände zu rechnen, hinzu gelangen Forderungsausfälle durch sinkende Zahlungsmoral der Mieter. Die Stadt Trier hat ihre Mitgliedschaft in der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Pfalzel e. G. zum 31.12.2010 gekündigt. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Generalversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : Aufsichtsratmitglied - Herr Dietmar Arnold - Herr Hans Bohn - Herr Markus Finkelstein Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Jürgen Meyer Stellvertr.Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Martin Polis Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Vorstandsmitglied - Frau Maria Kern- Quiring - Herr Johannes Neukirch - Herr Ludwig Böck LEISTUNGSKENNZAHLEN Anzahl der bewirtschafteten Abstellplätze 2005 173 Einheiten 2006 180 Einheiten 2007 180 Einheiten 2008 208 Einheiten 2009 222 Einheiten Anzahl der bewirtschafteten Garagen 2005 179 Einheiten 2006 180 Einheiten 2007 180 Einheiten 2008 206 Einheiten 2009 217 Einheiten Anzahl der bewirtschafteten Mietwohnungen 2005 379 Einheiten 2006 389 Einheiten Seite 151 5.01 Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel e.G. Wohnungsbau- und Verwaltung 2007 389 Einheiten 2008 431 Einheiten 2009 447 Einheiten FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Dividenden 2005 856 € 2006 856 € 2007 856 € 2008 856 € 2009 856 € Grundsteuer 2005 30.226 € 2006 31.616 € 2007 31.616 € 2008 39.120 € 2009 41.461 € Seite 152 5.01 Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel e.G. Wohnungsbau- und Verwaltung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 21.024.980 € 0€ 21.024.980 € 0€ 0€ 1.195.738 € 2006 22.913.259 € 0€ 22.913.259 € 0€ 0€ 2.258.857 € 2007 24.812.374 € 0€ 24.812.374 € 0€ 0€ 1.255.081 € 2008 26.904.554 € 0€ 26.904.554 € 0€ 0€ 1.350.396 € 2009 28.286.923 € 0€ 28.286.923 € 0€ 0€ 1.246.678 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 277.105 € 1.543 € 917.089 € 0€ 0€ 22.220.718 € 278.819 € 6.170 € 1.973.868 € 0€ 0€ 25.172.116 € 260.879 € 2.889 € 991.313 € 0€ 0€ 26.067.455 € 317.491 € 10.452 € 1.022.454 € 0€ 0€ 28.254.950 € 353.835 € 12.009 € 880.834 € 0€ 0€ 29.533.602 € PASSIVA Eigenkapital 4.760.472 € 4.774.244 € 5.040.201 € 5.187.743 € 5.418.888 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 449.400 € 0€ 4.292.000 € 0€ 19.072 € 0€ 440.187 € 0€ 4.317.000 € 0€ 17.057 € 0€ 469.962 € 0€ 4.545.000 € 0€ 25.239 € 0€ 500.422 € 0€ 4.665.000 € 8.099 € 14.222 € 0€ 512.558 € 0€ 4.885.000 € 4.244 € 17.087 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 17.460.246 € 0€ 0€ 0€ 20.397.871 € 0€ 0€ 0€ 21.027.254 € 0€ 0€ 0€ 23.067.208 € 0€ 0€ 0€ 24.114.714 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 30.300 € 17.429.946 € 0€ 22.220.718 € 17.000 € 20.380.871 € 0€ 25.172.116 € 15.600 € 21.011.654 € 0€ 26.067.455 € 14.500 € 23.052.708 € 0€ 28.254.950 € 14.600 € 24.100.114 € 0€ 29.533.602 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 94,62% 5,38% 21,42% 78,58% 22,64% 366,78% 2006 91,03% 8,97% 18,97% 81,03% 20,84% 427,25% 2007 95,19% 4,81% 19,34% 80,66% 20,31% 417,19% 2008 95,22% 4,78% 18,36% 81,64% 19,28% 444,65% 2009 95,78% 4,22% 18,35% 81,65% 19,16% 445,01% Seite 153 5.01 Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel e.G. Wohnungsbau- und Verwaltung 2005 Betriebliche Erträge 2.015.816 € 2006 2.130.050 € 2007 2.283.697 € 2008 2.744.084 € 2009 2.642.137 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 1.966.399 € 29.676 € 11.400 € 8.341 € 860.243 € 2.062.636 € 26.719 € 23.440 € 17.256 € 1.112.165 € 2.184.440 € 8.849 € 64.210 € 26.198 € 980.076 € 2.326.546 € 51.839 € 50.000 € 315.699 € 1.489.171 € 2.505.361 € 35.560 € 62.000 € 39.216 € 1.222.443 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 511.141 € 306.037 € 43.065 € 1.155.573 € 748.114 € 301.973 € 62.078 € 1.017.884 € 569.330 € 319.385 € 91.361 € 1.303.621 € 732.244 € 383.741 € 373.186 € 1.254.913 € 758.552 € 399.481 € 64.410 € 1.419.695 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 340.943 € 814.631 € -605.716 € 13.841 € 619.557 € 208.915 € 362.633 € 655.251 € -613.603 € 23.316 € 636.919 € 41.648 € 369.769 € 933.852 € -677.922 € 29.242 € 707.164 € 255.930 € 396.726 € 858.188 € -716.070 € 21.186 € 737.256 € 142.118 € 424.603 € 995.092 € -756.419 € 12.978 € 769.397 € 238.672 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 45.648 € 163.267 € 0€ 1.758 € 39.890 € 1.248 € 1.558 € 253.124 € 2.178 € 642 € 139.298 € 943 € 642 € 237.087 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 147.000 € 0€ 2.806 € 19.072 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 25.000 € 0€ 2.167 € 17.057 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 228.000 € 0€ 114 € 25.239 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 125.076 € 0€ 8.099 € 22.321 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 220.000 € 0€ 4.244 € 21.330 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 3,43% 3,52% 228,59% 8,30% 2006 0,80% 2,66% 185,46% 1,93% 2007 5,02% 3,68% 222,88% 11,59% 2008 2,69% 3,10% 156,23% 5,99% 2009 4,38% 3,41% 204,95% 9,46% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 15 131.093,24 € 54.308,71 € 20.402,46 € 10.884,44 € 2006 15 137.509 € 43.683 € 20.132 € 2.659 € 2007 17 128.496 € 54.932 € 18.787 € 14.890 € 2008 17 136.856 € 50.482 € 22.573 € 8.194 € 2009 22 113.880 € 45.231 € 18.158 € 10.777 € Seite 154 5.01 Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel e.G. Wohnungsbau- und Verwaltung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 1.000 € 500 € 0€ 2.500 € 2.000 € 1.500 € [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1 .000 € 0€ 10.000 € 5.000 € 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1.500 € 1.000 € 500 € 0€ 1.600 € 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 450 € 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 1 € 50 1 € 00 50 € 0€ 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -100 € -200 € -300 € JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 155 BA2009 FK2009 5.02 Bauherrengemeinschaft Weißhaus Trier GbR Wohnungsbau- und Verwaltung STAMMDATEN Anschrift : Straßburger Allee 3 54295 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Dr. Stefan Ahrling vorstand@gbt-trier.de (0651) 36 02 - 221 (0651) 36 02 - 220 -Amt für Bodenmanagement/Geoinformatione Frau Tanja Berens Tanja.Berens@Trier.de (0651) 718 - 3622 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR) 15.12.1981 15.12.1981 unmittelbare Beteiligung 2.306.949,00 € Anteil in € : 1.911.307,25 € [mittelbar] : 0,00% 82,85% Stadt Trier diverse weitere Gesellschafter keine 82,85% 17,15% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 15.12.1981 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 der gültigen Satzung : - der Betrieb eines Erbbaurechtes an dem Grundbesitz, auf welchem sich das historische Weißhaus und die Orangerie befinden, - deren Renovierung, einschließlich Abbruch der Anbauten, und Neubau, sowie die Verpachtungen des Weißhauses mitsamt der Orangerie, inkl. sämtlicher dazugehöriger Einrichtungen; - nicht jedoch der Betrieb des Cafe Restaurantes. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Wenngleich der Gegenstand des Unternehmens eine wirtschaftliche Betätigung i.S.d. § 85 Abs. 1 GemO darstellt, so steht eine solche Betätigung jedoch nicht im Vordergrund des unternehmerischen Handelns der Gesellschaft. Hintergrund der Gesellschaftsgründung war letztlich die Überlegung, unter der Beteiligung privaten Kapitals den Erhalt des Kulturdenkmals „Weißhaus“ sicherzustellen. Dabei ist die bestehende Kollision von der Möglichkeit des wirtschaftlichen Betriebs des Weißhauses auf der einen Seite und die Bedeutung des Weißhauses insbesondere für die Trierer Bevölkerung auf der anderen Seite zu berücksichtigen. Eine ausschließlich privatwirtschaftliche Nutzung würde entweder eine erhebliche Gefährdung des denkmalwerten Weißhauses bedeuten oder das Ausflugsziel zahlreicher Trierer und auswärtiger Besucher auf Dauer unzugänglich machen. Unter Berücksichtigung dieser besonderen Ausgangslage erscheint auch zukünftig das Beteiligungsengagement der Stadt an dieser Gesellschaft gerechtfertigt. LAGEBERICHT Das wirtschaftliche Ergebnis der Bauherrengemeinschaft Weißhaus blieb im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert. Seite 156 5.02 Bauherrengemeinschaft Weißhaus Trier GbR Wohnungsbau- und Verwaltung ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die wirtschaftliche Lage der Gesellschaft wird voraussichtlich auch in den kommenden Jahren auf dem heutigen Niveau bleiben. Entwicklungsrisiken sind keine erkennbar. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - ./. FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Pachtzahlungen für das Objekt "Weißhaus" 2005 32.027 € 2006 32.027 € 2007 28.617 € 2008 32.856 € 2009 32.856 € FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Gewinnausschüttung 2005 24.836 € 2006 21.291 € 2007 18.760 € 2008 21.091 € 2009 20.942 € Seite 157 5.02 Bauherrengemeinschaft Weißhaus Trier GbR Wohnungsbau- und Verwaltung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2006 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2007 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2008 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2009 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ PASSIVA Eigenkapital 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote ./. ./. ./. ./. ./. ./. 2006 ./. ./. ./. ./. ./. ./. 2007 ./. ./. ./. ./. ./. ./. 2008 ./. ./. ./. ./. ./. ./. 2009 ./. ./. ./. ./. ./. ./. Seite 158 5.02 Bauherrengemeinschaft Weißhaus Trier GbR Wohnungsbau- und Verwaltung 2005 Betriebliche Erträge 27.610 € 2006 28.046 € 2007 27.610 € 2008 27.610 € 2009 27.610 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 27.610 € 0€ 0€ 0€ 3.268 € 28.046 € 0€ 0€ 0€ 3.665 € 27.610 € 0€ 0€ 0€ 2.621 € 27.610 € 0€ 0€ 0€ 2.553 € 27.610 € 0€ 0€ 0€ 2.488 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 0€ 3.268 € 24.342 € 0€ 0€ 3.665 € 24.382 € 0€ 0€ 2.621 € 24.989 € 0€ 0€ 2.553 € 25.056 € 0€ 0€ 2.488 € 25.121 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 0€ 24.342 € -144 € 231 € 375 € 24.198 € 0€ 24.382 € -2 € 330 € 332 € 24.380 € 0€ 24.989 € 202 € 494 € 292 € 25.191 € 0€ 25.056 € 375 € 622 € 247 € 25.431 € 0€ 25.121 € -16 € 189 € 205 € 25.105 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 73 € 24.125 € 0€ 104 € 24.275 € 0€ 156 € 25.034 € 0€ 197 € 25.234 € 0€ 50 € 25.055 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 24.125 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 24.275 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 25.034 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 25.234 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 25.055 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität ./. ./. 844,90% 87,38% 2006 ./. ./. 765,34% 86,55% 2007 ./. ./. 1053,36% 90,67% 2008 ./. ./. 1081,32% 91,40% 2009 ./. ./. 1109,60% 90,75% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 159 5.02 Bauherrengemeinschaft Weißhaus Trier GbR Wohnungsbau- und Verwaltung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 EIGENKAPITAL 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 28 € 28 € 28 € 28 € 28 € 27 € 27 € 5€ 5€ 4€ 4€ 3€ 3€ 2€ 2€ 1€ 1€ 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 BA2008 ABSCHREIBUNGEN 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 26 € 25 € 25 € 24 € 24 € 23 € 23 € 22 € 22 € 21 € JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 JEGV2008 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 160 BA2009 FK2009 6.00 Castel Trier GmbH Sport / Kultur und Tourismus STAMMDATEN Anschrift : Fort Worth-Platz 1 54292 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Wolfgang Esser sekretariat@arena-trier.com (0651) 46 290 - 0 (0651) 46 290 - 110 www.arena-trier.de ZD Beteiligungscontrolling Herr Eis Dirk.Eis@Trier.de (0651) 718 - 1204 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 18.12.2001 Wirtschaftsjahr : 18.12.2001 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 385.000,00 € 550.000,00 € [mittelbar] : 0,00% 70,00% Stadt Trier Betreibergesellschaft für Sportund Veranstaltungsstätten AG Arena Trier Service GmbH 70,00% 30,00% Buchführung nach HGB 01.07. bis 30.06. 18.12.2001 Beteiligungen : 50,00% UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist die Betreibung der Großraumhalle Trier einschließlich der Nebenanlagen sowie aller damit in Zusammenhang stehenden Leistungen und Betätigungen in der Großraumhalle Trier. Die Gesellschaft kann auch andere Sportanlagen betreuen, sich an Unternehmen beteiligen, sowie alle Tätigkeiten ausüben die dem Gesellschaftszweck dienen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die Errichtung und auch die Nutzung der Großraumhalle liegt - insbesondere vor dem Hintergrund ihrer Nutzung durch Sportvereine und Schulen - unstrittig im öffentlichen Interesse. An dieser Ausrichtung ändert auch die Tatsache nichts, dass dem Betreiber auch die Nutzung der Nebenanlagen gestattet wird. Ohne deren Nutzung und die damit verbundenen Einnahmen (z.B. aus Gastronomie) wäre ein wirtschaftlicher Hallenbetrieb nicht möglich, so dass eine getrennte Betrachtung dieser - quasi im Annex mit der Hauptnutzung stehenden - Nutzung der Nebenanlagen nicht in Betracht kommt. Für den vollständigen Tätigkeitsbereich der Betreibergesellschaft ist somit die öffentliche Zwecksetzung zu bejahen. Die Stadt Trier betreibt die Großraumhalle nicht allein, sondern sucht bewusst die Kooperation mit privaten Dritten, die das - aller wirtschaftlicher Betätigung immanente - wirtschaftliche Risiko anteilig übernehmen und vor allem ihr besonderes know-how im Betrieb einer derartigen Multifunktionshalle mit einbringen. Die Stadt Trier hat sich entschieden, dass nur über den Weg der Beteiligung an der Betreibergesellschaft eine den öffentlichen Interessen entsprechende Hallennutzung sichergestellt werden kann. Dies schließt eine Reduzierung des Seite 161 6.00 Castel Trier GmbH Sport / Kultur und Tourismus städtischen Beteiligungsanteils nicht aus, wobei auch dann eine angemessene Einflussnahme noch möglich sein muss. LAGEBERICHT Das im Juni 2009 beendete Wirtschaftsjahr schloss mit einem Gewinn von 81 T€, was einer Verbesserung um 53 T€ zum Vorjahr entspricht. Die Umsatzerlöse liegen mit 1.671 T€ mit 109 T€ (7%) über denen des Vorjahres. Die positive Entwicklung ist sowohl durch Umsatzsteigerungen im Bereich Fremdveranstaltungen, als auch durch höhere Einnahmen der Eigenveranstaltungen begründet. Die Kostenseite wurde insbesondere durch niedrigere Veranstaltungskosten entlastet. Ein Schwerpunkt der Geschäftsführung liegt in der Erweiterung des Veranstaltungsangebotes. Neue Veranstaltungen mit individuellen Konzepten können nur in Eigenverantwortung verwirklicht werden. Mit dem jährlich stattfindenden RieslingGrand-Prix sowie dem Auto-Salon, wurde dieses Konzept bereits teilweise umgesetzt. Der Fokus liegt hier auf der Durchführung von Messen, Firmenpräsentationen und Tagungen, da sich diese als wenig risikobehaftet und ertragsreich gezeigt haben. Fremdveranstaltungen werden vornehmlich gebucht, wenn sie einen Umsatzerlös von über 12 T€ garantieren. Es gab zu keinem Zeitpunkt Liquiditätsengpässe. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die mit der Organisation von Eigenveranstaltungen bestehenden Möglichkeiten und Potenziale bergen gleichzeitig ein hohes Risiko, da bei besten Recherchen und vorsichtigster Kalkulation viele nicht beeinflussbare Parameter bestehen bleiben. In der langen Vorlaufzeit von der Planung bis zur Durchführung einer Veranstaltung können nicht vorhersehbare Entwicklungen das Gesamtkonzept in Frage stellen und das Gelingen gefährden. Auch unter diesem Gesichtspunkt ist die Ausrichtung von Messen und Firmenevents attraktiv, da diese weniger risikobelastet sind. Standortbezogen besteht mit der Europahalle und dem Messepark eine Konkurrenzsituation die sich auf die Menge der Veranstaltungen in der Arena auswirken kann. Regional hat die "Rockhall" in Esch-Alzette, Luxemburg die Anzahl als auch die Qualität ihrer Veranstaltungen deutlich angehoben. Dies begründet sich darin, dass diese kostengünstiger, bzw. mit mehr Ertrag für die Künstler durchgeführt werden können. Ausschlaggebend hier ist, dass in Luxemburg direkt mit den Künstlern, bzw. deren Management Verträge abgeschlossen werden können, während in Deutschland Tourneeagenturen dazwischen geschaltet sind. Überregional könnte die SAP-Arena in Mannheim die Ausrichtung von Groß-Events in Trier gefährden. Ein weiteres Risiko besteht in der sportlichen Entwicklung der Basketball-Mannschaft. Gerade die hohen Besucherzahlen (ca. 55.000 pro Jahr) sind für die Firmen eine wichtige Basis für die Platzierung von Werbung. Bei einem Abstieg der Mannschaft und sinkenden Besucherzahlen bestünde die Gefahr, dass es bei der Vermarktung der Logen, sowie im Bereich der Werbung zu Rückgängen kommen könnte. Die Entwicklung des Unternehmens für das Jahr 2009/2010 wird allgemein als positiv beurteilt. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Bürgermeister Georg Bernarding Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Wolf- Dietrich Weithöner - Herr Wolfgang Esser LEISTUNGSKENNZAHLEN Anzahl der Konzert- / Entertainmentveranstaltungen FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Nutzungsentgelt für den Schul- und Vereinssport Seite 162 6.00 Castel Trier GmbH Sport / Kultur und Tourismus 2005 23 Veranstaltungen 2006 28 Veranstaltungen 2007 33 Veranstaltungen 2008 33 Veranstaltungen 2009 34 Veranstaltungen Anzahl der sonstigen Veranstaltungen in der Arena 2005 6 Veranstaltungen 2006 4 Veranstaltungen 2007 6 Veranstaltungen 2008 7 Veranstaltungen 2009 7 Veranstaltungen Anzahl der Sportveranstaltungen in der Arena 2005 39 Veranstaltungen 2006 33 Veranstaltungen 2007 31 Veranstaltungen 2008 32 Veranstaltungen 2009 37 Veranstaltungen Besucher bei Konzert- / Entertainmentveranst. 2005 90.650 Besucher 2006 73.849 Besucher 2007 109.000 Besucher 2008 86.702 Besucher 2009 77.725 Besucher Besucher bei sonstigen Veranstaltungen 2005 5.870 Besucher 2006 5.300 Besucher 2007 11.300 Besucher 2008 18.800 Besucher 2009 14.370 Besucher Besucher bei Sportveranstaltungen in der Arena 2005 85.250 Besucher 2006 74.243 Besucher 2007 72.168 Besucher 2008 63.438 Besucher 2009 58.728 Besucher 2005 2006 2007 2008 2009 579.507 € 358.539 € 367.710 € 417.118 € 417.118 € Seite 163 6.00 Castel Trier GmbH Sport / Kultur und Tourismus AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 899.924 € 5.146 € 882.278 € 12.500 € 139.806 € 782.771 € 2006 1.310.840 € 431.779 € 866.561 € 12.500 € 58.653 € 527.773 € 2007 1.237.581 € 387.208 € 837.873 € 12.500 € 175.000 € 369.877 € 2008 1.135.457 € 342.606 € 780.351 € 12.500 € 125.000 € 378.720 € 2009 1.035.714 € 298.886 € 724.328 € 12.500 € 125.000 € 392.684 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 20.770 € 743.132 € 18.869 € 1.049.015 € 0€ 2.871.515 € 0€ 419.789 € 107.984 € 10.745 € 0€ 1.908.010 € 0€ 293.165 € 76.712 € 39.566 € 0€ 1.822.024 € 0€ 289.222 € 89.498 € 40.017 € 0€ 1.679.194 € 0€ 356.711 € 35.973 € 36.413 € 0€ 1.589.811 € PASSIVA Eigenkapital 31.490 € 337.014 € 383.606 € 412.092 € 482.312 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 300.000 € 0€ 0€ -278.406 € 9.896 € 0€ 300.000 € 0€ 0€ -268.510 € 305.524 € 0€ 550.000 € 0€ 0€ 37.014 € -203.408 € 0€ 550.000 € 0€ 0€ -166.394 € 28.486 € 0€ 550.000 € 0€ 0€ -148.938 € 81.250 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 2.786.026 € 0€ 0€ 0€ 1.514.996 € 0€ 0€ 0€ 1.400.418 € 0€ 0€ 0€ 1.237.102 € 0€ 0€ 0€ 1.085.499 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 125.094 € 2.660.931 € 54.000 € 2.871.515 € 83.170 € 1.431.827 € 56.000 € 1.908.010 € 45.258 € 1.355.160 € 38.000 € 1.822.024 € 46.685 € 1.190.417 € 30.000 € 1.679.194 € 53.683 € 1.031.816 € 22.000 € 1.589.811 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 53,48% 46,52% 1,12% 98,88% 3,50% 8847,42% 2006 71,30% 28,70% 18,20% 81,80% 25,71% 449,54% 2007 76,99% 23,01% 21,50% 78,50% 31,00% 365,07% 2008 74,99% 25,01% 24,99% 75,01% 36,29% 300,20% 2009 72,51% 27,49% 30,76% 69,24% 46,57% 225,06% Seite 164 6.00 Castel Trier GmbH Sport / Kultur und Tourismus 2005 Betriebliche Erträge 1.555.549 € 2006 1.595.505 € 2007 1.522.775 € 2008 1.595.299 € 2009 1.706.866 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 1.508.097 € 20.770 € 0€ 26.683 € 1.383.977 € 1.569.818 € -20.768 € 0€ 46.455 € 1.578.361 € 1.469.913 € 0€ 0€ 52.862 € 1.498.990 € 1.561.908 € 0€ 0€ 33.392 € 1.408.192 € 1.671.319 € 0€ 0€ 35.547 € 1.471.338 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 44.540 € 247.151 € 1.092.287 € 171.572 € 7.694 € 262.617 € 1.308.050 € 17.144 € 20.840 € 364.926 € 1.113.224 € 23.785 € 1.554 € 371.655 € 1.034.984 € 187.107 € 12.874 € 458.124 € 1.000.340 € 235.528 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 123.160 € 48.412 € -25.457 € 0€ 25.457 € 22.955 € 129.242 € -112.098 € -13.299 € 1.021 € 14.320 € -125.397 € 180.412 € -156.627 € -25.790 € 1.403 € 27.193 € -182.417 € 128.169 € 58.939 € -23.685 € 745 € 24.430 € 35.254 € 130.462 € 105.067 € -21.208 € 97 € 21.305 € 83.858 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 9.059 € 13.896 € 0€ -4.845 € -120.552 € 0€ 991 € -183.408 € 5.948 € 580 € 28.726 € 2.711 € 953 € 80.195 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis -4.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 9.896 € 426.077 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 305.524 € -20.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -203.408 € -240 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 28.486 € 1.055 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 81.250 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 44,13% 1,37% 108,97% 0,92% 2006 -35,77% -5,57% 99,46% -7,68% 2007 -47,81% -8,57% 98,06% -12,48% 2008 6,97% 3,17% 110,92% 1,84% 2009 16,63% 6,38% 113,59% 4,80% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 6 251.349,44 € 8.068,62 € 41.191,77 € 2.315,97 € 2006 6 261.636 € -18.683 € 43.769 € -20.092 € 2007 8 183.739 € -19.578 € 45.616 € -22.926 € 2008 8 195.238 € 7.367 € 46.457 € 3.591 € 2009 8 208.915 € 13.133 € 57.265 € 10.024 € Seite 165 6.00 Castel Trier GmbH Sport / Kultur und Tourismus GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ 900 € 800 € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 1.000 € 500 € 3.000 € 2.500 € 2.000 € 1.500 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 2.500 € 2.000 € 1.500 € 1.000 € 500 € 0€ 2.500 € 2.000 € 1.500 € 1.000 € 500 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 200 € 1 € 80 1 € 60 1 € 40 1 € 20 1 € 00 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ 200 € 100 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -100 € -200 € -300 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -400 € -500 € JEGV2007 Seite 166 BA2009 FK2009 6.01 Petrispark GmbH Sport / Kultur und Tourismus STAMMDATEN Anschrift : Simeonstraße 55 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Frau Jutta von der Bank info@petrispark.de (0651) 718 - 1415 (0651) 718 - 1418 www.petrispark.de Kulturbüro Roman Schleimer Roman.Schleimer@Trier.de (0651) 718 - 1410 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Beteiligungen : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 08.12.2005 Wirtschaftsjahr : 13.03.2007 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 25.000,00 € 25.000,00 € [mittelbar] : 0,00% 100,00% Stadt Trier keine 100,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 13.03.2007 UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist die Sicherstellung der Nutzung aller als Daueranlagen im Rahmen der Landesgartenschau hergestellten hochwertigen Anlagen und Einrichtungen (Pflege und Unterhaltung) und die Vermarktung der Anlagen durch Veranstaltungen sowie Vermietung und Verpachtung. Die Gesellschaft ist zu allen Geschäften berechtigt, die unmittelbar oder mittelbar dem Gegenstand des Unternehmens dienen, ihn fördern oder wirtschaftlich berühren. Des weiteren kann die Gesellschaft zur Durchführung des Gesellschaftszweckes mit anderen Gesellschaftern, Institutionen und Personen Geschäftsbesorgungs- und Verwaltungsverträge abschließen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Umfimierung der ehemaligen Landesgartenschau Trier 2004 GmbH in Petrispark GmbH lag die Einschätzung zu Grunde, dass im Rahmen der LGS 2004 errichteten Anlagen und Infrastruktureinrichtungen auf dem Petrisberg nur unter städtischer Federführung nachhaltig genutzt und vermarktet werden können. Dies bedeutet nicht, dass nicht einzelne Tätigkeiten an externe Dienstleister vergeben werden könnten; die Verantwortung für die Aufgabenwahrnehmung obliegt jedoch der Gesellschaft, die ihr Personal ausschließlich aus städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rekrutiert. LAGEBERICHT Im Bereich des Sattelparks fanden sowohl im Lotto-Forum als auch auf den Sport- und Spielanlagen gegenüber dem Vorjahr eine größere Anzahl von Veranstaltungen statt die auf einen großen Publikumszuspruch stießen. Die Veranstaltungen des „Grünen Klassenzimmers“ erfreuen sich großer Beliebtheit bei Kindergärten und Schulen. Ergänzt wurde dieses Angebot um ein hochwertiges Kindertheaterfestival. Auf dem Sportplatz trainierten der FSV Trier-Kürenz, der Polizei-Sportverein Trier und die Freizeitmannschaft Meteor. Neben dem Fußballfeld befinden sich vier Beachvolleyballfelder sowie eine Street-Anlage die sich zunehmender Beliebtheit Seite 167 6.01 Petrispark GmbH Sport / Kultur und Tourismus bei den Besuchern erfreuen. Der GKN-Skatepark, der auch 2009 Austragungsort mehrer angemeldeter Events war, hat sich zum Szenetreff der Jugendlichen entwickelt und findet überregionalen Zuspruch. Die Aufträge für die Leistungserbringung Hausmeisterdienste und Pflege/Unterhaltung der Anlage sind auf der Grundlage der Ausschreibungsergebnisse für 2007 mit der Fa. A. Mock GmbH aus Trier verlängert worden. Die Konditionen haben sich gegenüber dem Vorjahr nicht verändert. Für die Nachtbewachung wurde eine Neuausschreibung für das Jahr 2009 vorgenommen. Die Kosten von 12 T€, die auf dem Ausschreibungsergebnis beruhen, wurden in den Wirtschaftsplan 2010 eingearbeitet. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Stadt ist aufgrund des Gesellschaftsvertrages verpflichtet die Finanzierung der Gesellschaft sicherzustellen. Bis Ende 2011 sind jährliche Betriebskostenzuschüsse von 881 T€ vorgesehen. Die Pflege des Geländes und die Bespielung ist damit dauerhaft möglich. Langfristig ist davon auszugehen, dass die Kosten im Bereich der Dienstleistungen steigen werden. Um die inzwischen angepasste Höhe des Betriebskostenzuschusses zukünftig einhalten zu können, werden neben den Überlegungen zur Umsatzsteigerung auch Kostenreduzierungen geprüft, wobei darauf hinzuweisen ist, dass die baulichen Anlagen und Spielgeräte mit zunehmendem Alter einen erhöhten Erhaltungsaufwand erfordern. Ab Mai 2008 führte das Finanzamt Trier eine Betriebsprüfung für den Zeitraum 2003 bis 2006 durch. Durch die Prüfung wurde festgestellt, dass nach Beendigung der LGS und Rückbau der Anlagen eine steuerlich relevante Nutzungsänderung des Gartenschaugeländes vorliegt, welche eine Vorsteuerkorrektur unabdingbar macht. Im Veranstaltungsbereich geht die Gesellschaft neue Wege und organisiert verstärkt Angebote für Familien und Kinder bzw. übernimmt für die EGP die Rolle des Dienstleisters für verschiedene Marketingmaßnahmen übernommen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Beigeordneter Holkenbrink Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Prokurist(in) - Frau Anette Mutsch - Klaus Scherer Geschäftsführer(in) - Herr Franz Kalck - Herr Roman Schleimer Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : - Herr Dr. Johannes Verbeek Aufsichtsratmitglied - Frau Ricarda Kuhner - Herr Aaron M. Braun - Herr Manfred Maximini - Herr Peter Spang - Herr Thomas Egger ab: 25.09.2009 bis : 25.09.2009 bis : 25.09.2009 bis : 25.09.2009 Seite 168 6.01 Petrispark GmbH Sport / Kultur und Tourismus Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Beigeordneter Ulrich Holkenbrink FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Betriebskostenzuschuss 2005 869.187 € 2006 790.070 € 2007 742.287 € 2008 838.857 € 2009 840.807 € FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Grundsteuer 2006 1.329 € 2007 665 € 2008 665 € 2009 665 € Personalkostenerstattungen 2005 144.141 € 2006 181.373 € 2007 175.406 € 2008 183.000 € 2009 188.458 € Mieten inkl. Nebenkosten 2006 4.800 € 2007 4.800 € 2008 9.000 € 2009 9.000 € Seite 169 6.01 Petrispark GmbH Sport / Kultur und Tourismus AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 6.118.537 € 12 € 6.118.525 € 0€ 0€ 430.537 € 2006 5.126.940 € 12 € 5.126.928 € 0€ 0€ 225.698 € 2007 4.180.733 € 12 € 4.180.721 € 0€ 0€ 295.003 € 2008 3.204.922 € 10 € 3.204.912 € 0€ 0€ 224.603 € 2009 2.229.832 € 10 € 2.229.822 € 0€ 0€ 117.912 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 55.597 € 374.939 € 3.710 € 0€ 6.552.783 € 0€ 40.410 € 185.289 € 1.179 € 0€ 5.353.817 € 0€ 95.708 € 199.294 € 0€ 0€ 4.475.736 € 0€ 75.455 € 149.147 € 1.293 € 0€ 3.430.818 € 0€ 27.682 € 90.230 € 0€ 0€ 2.347.744 € PASSIVA Eigenkapital 25.000 € 25.000 € 25.000 € 25.000 € 25.000 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 6.118.537 € 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 5.108.236 € 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 4.142.538 € 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 3.171.692 € 25.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 2.201.555 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 6.118.537 € 0€ 409.247 € 0€ 5.108.236 € 0€ 220.581 € 0€ 4.142.538 € 0€ 308.186 € 0€ 3.171.692 € 0€ 234.126 € 0€ 2.201.555 € 0€ 121.189 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 35.314 € 373.933 € 0€ 6.552.783 € 31.800 € 188.781 € 0€ 5.353.817 € 14.156 € 294.030 € 0€ 4.475.724 € 19.846 € 214.280 € 0€ 3.430.818 € 12.427 € 108.762 € 0€ 2.347.744 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 93,43% 6,57% 5,76% 94,24% 0,41% 1636,99% 2006 95,78% 4,22% 10,18% 89,82% 0,49% 882,33% 2007 93,41% 6,59% 7,50% 92,50% 0,60% 1232,74% 2008 93,45% 6,55% 9,65% 90,35% 0,78% 936,50% 2009 94,98% 5,02% 17,10% 82,90% 1,12% 484,76% Seite 170 6.01 Petrispark GmbH Sport / Kultur und Tourismus 2005 Betriebliche Erträge 2.088.588 € 2006 1.889.268 € 2007 1.848.217 € 2008 2.048.290 € 2009 1.936.417 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 98.977 € 0€ 0€ 1.989.611 € 1.094.695 € 101.844 € 0€ 0€ 1.787.425 € 919.856 € 123.402 € 0€ 0€ 1.724.815 € 879.783 € 113.006 € 0€ 0€ 1.935.284 € 994.840 € 118.024 € 0€ 0€ 1.818.393 € 967.242 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 321.851 € 772.844 € 993.893 € 0€ 24.447 € 895.409 € 969.413 € 0€ 0€ 879.783 € 968.434 € 0€ 0€ 994.840 € 1.053.449 € 0€ 0€ 967.242 € 969.175 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 1.000.123 € -6.230 € 7.453 € 7.453 € 0€ 1.224 € 973.132 € -3.720 € 3.862 € 4.062 € 201 € 142 € 968.840 € -406 € 601 € 2.105 € 1.504 € 195 € 1.054.248 € -799 € 832 € 2.373 € 1.541 € 33 € 969.039 € 136 € -74 € 1.027 € 1.101 € 63 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 1.224 € 0€ 0€ 142 € 0€ 0€ 195 € 0€ 0€ 33 € 0€ 0€ 63 € 0€ 0€ außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 0,00% 0,00% 9,04% 0,00% 2006 0,00% 0,08% 11,07% 0,00% 2007 0,00% 0,45% 14,03% 0,00% 2008 0,00% 0,59% 11,36% 0,00% 2009 0,00% 0,75% 12,20% 0,00% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 171 6.01 Petrispark GmbH Sport / Kultur und Tourismus GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 8.000 € 7.000 € 6.000 € 5.000 4.000 3.000 2.000 1.000 0 € € € € € € 14.000 € 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 30 € 25 € 20 € 1 € 5 1 € 0 5€ 0€ 16.000 € 14.000 € 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ 10.000 € 9.000 € 8.000 € 7.000 € 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 2.000 € 1 .800 € 1 .600 € 1 .400 € 1 .200 € 1 .000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 172 BA2009 FK2009 6.02 Mosellandtouristik GmbH Sport / Kultur und Tourismus STAMMDATEN Anschrift : Kordelweg 1 54470 Bernkastel- Kues Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Frau Sabine Winkhaus- Robert info@mosellandtouristik.de (06531) 97 33 - 0 (06531) 97 33 - 33 www.mosellandtouristik.de Amt für Wirtschaftsförderung Frau Susanne Steffes Susanne.Steffes@Trier.de (0651) 718 - 1833 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 14.01.1990 Wirtschaftsjahr : 30.01.2002 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 3.550,00 € 50.000,00 € [mittelbar] : 0,00% 7,10% Stadt Trier Mosel- Saar- Ruwer Wein e.V. Stadt Wittlich Landkreis Bernkastel- Wittlich Landkreis Cochem- Zell Landkreis Trier- Saarburg Landkreis Mayen- Koblenz Verbandsgemeinde Konz Verbandsgemeinde Saarburg Verbandsgemeinde Ruwer Verbandsgemeinde Schweich Verbandsgemeinde NeumagenDhron Verbandsgemeinde BernkastelKues Verbandsgemeinde KrövBausendorf Verbandsgemeinde TrabenTrarbach Verbandsgemeinde Zell Verbandsgemeinde CochemLand Verbandsgemeinde Ulmen Verbandsgemeinde TreisKarden Verbandsgemeinde Untermosel 7,10% 2,50% 1,00% 24,30% 16,70% 11,30% 3,60% 1,10% 1,80% 1,00% 2,90% 1,20% 5,80% 3,50% 2,00% 2,30% 4,90% 1,30% 1,30% 2,40% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 20.01.2009 Seite 173 6.02 Mosellandtouristik GmbH Sport / Kultur und Tourismus Verbandsgemeinde Maifeld Verbandsgemeinde WittlichLand Beteiligungen : Moselfestwochen GmbH Rheinland- Pfalz Touristik GmbH 1,00% 1,00% 82,60% 6,00% UNTERNEHMENSGEGENSTAND Die Gesellschaft hat nach § 1 der Satzung die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit dem Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland- Pfalz, der Rheinland- Pfalz Tourismus GmbH und allen Tourismusstellen in der gesamten Ferienregion MoselSaar-Ruwer den Tourismus mit seinen regionsspezifischen Schwerpunkten Wein und Kultur zu fördern. Hierzu betreibt sie die touristische Regionalagentur der Region Mosel-Saar-Ruwer und nimmt in enger Kooperation mit den örtlichen Verkehrsämtern insbesondere die folgenden Aufgaben wahr : - die Vorhaltung eines Informations-, Buchungs- und Servicecenters sowie die Herausgabe und den Vertrieb regionaler Tourismusbroschüren. - die Werbung für Tourismus, Wein und Kultur von Mosel-Saar-Ruwer. - die Koordination des touristischen Destinationsmarketings der Region Mosel-Saar-Ruwer einschließlich der Ausarbeitung von regionalen touristischen Angeboten sowie Vermittlung und Verkauf von Reisen in das Moselland an Touristikunternehmen und Privatpersonen. - die Vertretung der touristischen Interessen der Region Mosel-Saar-Ruwer auf überregionaler Ebene. - die Trägerschaft und Durchführung kultureller Veranstaltungen. Die Gesellschaft darf ferner alle sonstigen Geschäfte betreiben, die der Erreichung und Förderung ihre Hauptzweckes dienlich sind und kann sich insoweit anderer Gesellschaften bedienen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung der Fremdenverkehrs- und damit Wirtschaftsförderung. Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die Mosellandtouristik GmbH als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. In den Berichtsjahren gab es keinen Anlass die bisherige Bewertung zu ändern. Es handelt sich bei der Mosellandtouristik GmbH nach wie vor um ein Unternehmen, dass zu 97,5% in öffentlichrechtlicher Trägerschaft steht. Diese Beteiligungsstruktur ist Ausdruck des besonderen öffentlichen Interesses an der von der Gesellschaft wahrgenommenen wirtschaftsfördernden Aufgabenstellung. Da vorrangiges Ziel der Gesellschaft dabei nicht die Gewinnmaximierung darstellt, wird sich über den bisher schon am Unternehmen beteiligten Körperschaften und dem Mosel-Saar-Ruwer Wein e.V. hinaus sicherlich kein privater Dritter dieser Aufgabe annehmen. LAGEBERICHT Auch das Jahr 2009 bescherte der Ferienregion Mosel-Saar einen Zuwachs an Gästen und Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr. Von Januar bis Dezember besuchten rund 2 Mio. Gäste (plus 3,6 %) die Region. Gleichzeitig stiegen die Übernachtungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf rd. 6,2 Mio. (plus 2,8 %). Die durchschnittliche Verweildauer in der Region lag bei 3,1 Tagen. Seite 174 6.02 Mosellandtouristik GmbH Sport / Kultur und Tourismus Mit einem Anteil von rund 29 Prozent der rheinland-pfälzischen Gesamtübernachtungen und 26 Prozent der Gästeankünfte ist die Ferien- und Weinregion Mosel-Saar auch 2009 die touristisch stärkste Ferienregion in RheinlandPfalz. Für die Übernachtungszuwächse und die ausgeglichene Gästebilanz sorgten die Touristen aus dem Ausland. Die wichtigsten Quellmärkte für die Ferienregion Mosel-Saar sind die Niederlande, Belgien und Großbritannien. Bei den Umsätzen aus der Veranstaltung und Vermittlung von Reisen ist in 2009 mit 348,1 T€ eine Verminderung von 123,3 T€ (26,2 %) eingetreten. Der Rückgang, insbesondere im Bereich des Verkaufs an Privatkunden, hat seine Ursache in dem Trend, dass Urlaubsgäste zunehmend weniger Pauschalreisen und fertige Arrangements buchen, sondern immer häufiger das Internet bei der Urlaubsplanung und Buchung nutzen. Dieser Trend wird auch durch die stetige Zunahme der Anfragen und Buchungen im TKN moselweit bestätigt. Lediglich im Bereich der Buchung von Radwander- und Wandertouren („ohne Gepäck mit täglich wechselnder Unterkunft“) zeichnet sich noch ein Wachstumspotenzial für Pauschalreisen ab. Insbesondere im Hinblick auf den bei dieser Reiseform hohen Planungs- und Organisationsaufwand für den Gast. Die geschäftlichen Aktivitäten verliefen überwiegend im Rahmen der Vorgaben des Wirtschaftsplanes. Insgesamt gesehen betrugen die von den Gesellschaftern zu leistenden Verlustübernahmebeträge in 2009 746,3 T€, ca. 104 T€ weniger als nach den Planungen erwartet. Die Liquidität der Gesellschaft war geordnet. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Besondere finanzielle Risiken, aber auch besondere finanzielle Chancen hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Geschäftstätigkeit der Mosellandtouristik GmbH sind derzeit nicht erkennbar. Die von der Gesellschaft erwirtschafteten Umsatzerlöse aus der Veranstaltung und Vermittlung von Pauschalreisen sind von der allgemeinen Entwicklung der Tourismusbranche abhängig. Für die Region Mosel-Saar zeichnete sich im ersten Quartal des Jahres 2010 ein leichter Rückgang der Übernachtungszahlen bei gleichzeitiger Zunahme der Gästezahlen ab. Dies deutet darauf hin, dass zwar weiterhin zusätzliche Gäste für die Region gewonnen werden können, die jedoch durchschnittlich kürzere Urlaubsaufenthalte buchen. Dieser Trend zu Kurzreisen entspricht den bundesweiten Entwicklungen, auch aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation. Sonstige Geschäftsvorfälle von besonderer Bedeutung waren, auch nach dem Abschlussstichtag, nicht zu verzeichnen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Stellvertr.Geschäftsführer(in) - Herr Dipl. Geogr. Steffen Wagner Geschäftsführer(in) - Frau Dipl. Geogr. Sabine Winkhaus- Robert Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : Aufsichtsratmitglied - Frau Annette Moesta - Frau Bürgermeisterin Christiane Horsch - Herr Adolf Schmitt - Herr Albert Jung bis : 30.09.2009 Seite 175 6.02 Mosellandtouristik GmbH Sport / Kultur und Tourismus - Herr Berthold Biwer - Herr Bruno Seibeld - Herr Bürgermeister Bernd Busch - Herr Bürgermeister Christoph Holkenbrink - Herr Bürgermeister Ralf Bußmer - Herr Dr. Alexander Saftig - Herr Dr. Karl-Heinz Frieden - Herr Hans- Werner Ehrlich - Herr Helmut Probst - Herr Herbert Hilken - Herr Joachim Rodenkirch - Herr Karl- Heinz Simon - Herr Landrat Günther Schartz - Herr Leo Lauer - Herr Maximilian Mumm - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen - Herr Otto Maria Bastgen - Herr Ulf Hangert - Herr Ulrich Weisgerber bis : 30.06.2009 bis : 31.12.2009 bis : 06.06.2009 ab: 01.07.2009 ab: 01.10.2009 Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Frau Landrätin Beate LäschWeber Stellvertr. Vorsitzende(r) - Herr Manfred Schnur LEISTUNGSKENNZAHLEN Umsatz durch Mosellandtouristik-Katalog 2005 41.043 Euro 2006 37.100 Euro 2007 39.959 Euro 2008 37.000 Euro 2009 40.180 Euro Umsatz durch Radwanderkarten 2005 27.673 Euro 2006 15.000 Euro 2007 18.357 Euro 2008 20.312 Euro 2009 14.284 Euro Umsätze durch Reiseveranstaltungen Privater 2005 371.998 Euro 2006 369.000 Euro 2007 466.200 Euro 2008 471.400 Euro 2009 348.130 Euro FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Verlustübernahmen 2005 51.967 € 2006 49.264 € 2007 52.465 € 2008 65.694 € 2009 60.721 € Seite 176 6.02 Mosellandtouristik GmbH Sport / Kultur und Tourismus AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 58.364 € 282 € 31.432 € 26.650 € 0€ 208.751 € 2006 55.792 € 130 € 27.934 € 27.728 € 0€ 275.032 € 2007 55.052 € 4€ 27.321 € 27.728 € 0€ 307.801 € 2008 52.154 € 4€ 24.423 € 27.728 € 0€ 245.969 € 2009 47.751 € 0€ 20.024 € 27.728 € 0€ 237.401 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 39.732 € 100.229 € 68.789 € 2.626 € 0€ 269.740 € 32.272 € 130.708 € 112.052 € 5.774 € 0€ 336.597 € 24.730 € 260.532 € 22.539 € 7.372 € 0€ 370.224 € 19.049 € 101.191 € 125.728 € 4.540 € 0€ 302.663 € 13.632 € 119.089 € 104.680 € 3.889 € 0€ 289.041 € PASSIVA Eigenkapital 50.000 € 50.000 € 50.000 € 50.000 € 50.000 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 50.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 1.708 € 50.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 1.456 € 50.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 1.310 € 50.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 1.164 € 50.000 € 0€ 0€ 0€ 0€ 1.018 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 1.708 € 0€ 0€ 218.032 € 1.456 € 0€ 0€ 285.141 € 1.310 € 0€ 0€ 318.914 € 1.164 € 0€ 0€ 251.499 € 1.018 € 0€ 0€ 238.023 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 61.224 € 156.808 € 0€ 269.740 € 56.330 € 228.811 € 0€ 336.597 € 56.135 € 262.779 € 0€ 370.224 € 45.981 € 205.518 € 0€ 302.663 € 54.155 € 183.869 € 0€ 289.041 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 21,85% 78,15% 18,65% 81,35% 85,67% 436,06% 2006 16,86% 83,14% 14,92% 85,08% 89,62% 570,28% 2007 15,17% 84,83% 13,55% 86,45% 90,82% 637,83% 2008 17,49% 82,51% 16,58% 83,42% 95,87% 503,00% 2009 16,75% 83,25% 17,36% 82,64% 104,71% 476,05% Seite 177 6.02 Mosellandtouristik GmbH Sport / Kultur und Tourismus 2005 Betriebliche Erträge 673.560 € 2006 779.410 € 2007 1.023.543 € 2008 721.302 € 2009 598.120 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 481.155 € 0€ 0€ 192.405 € 1.295.158 € 442.158 € 0€ 0€ 337.252 € 1.372.275 € 558.692 € 0€ 0€ 464.851 € 1.625.287 € 555.903 € 0€ 0€ 165.399 € 1.436.722 € 424.670 € 0€ 0€ 173.449 € 1.340.151 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 404.363 € 397.146 € 493.650 € -621.598 € 362.522 € 413.304 € 596.450 € -592.866 € 482.369 € 402.521 € 740.397 € -601.744 € 475.328 € 397.666 € 563.728 € -715.420 € 367.348 € 437.240 € 535.562 € -742.031 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 8.822 € -630.420 € 897 € 2.337 € 1.440 € -629.523 € 8.919 € -601.785 € 9.657 € 9.886 € 230 € -592.128 € 9.962 € -611.706 € 694 € 1.481 € 787 € -611.012 € 8.754 € -724.174 € 2.447 € 3.810 € 1.363 € -721.727 € 6.627 € -748.658 € 2.334 € 2.604 € 270 € -746.324 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 17.015 € -646.538 € 0€ -36 € -592.092 € -1 € 0€ -611.011 € -1 € 0€ -721.727 € 0€ 0€ -746.324 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 646.538 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 592.092 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 611.011 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 721.727 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 746.324 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -1293,08% -240,68% 37,15% -134,37% 2006 -1184,18% -176,60% 32,22% -133,91% 2007 -1222,02% -165,41% 34,37% -109,36% 2008 -1443,45% -238,93% 38,69% -129,83% 2009 -1492,65% -259,03% 31,69% -175,74% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 11 43.741,33 € -57.310,89 € 36.104,19 € -58.776,19 € 2006 13 34.012 € -46.291 € 31.793 € -45.546 € 2007 13 42.976 € -47.054 € 30.963 € -47.001 € 2008 13 42.762 € -55.706 € 30.590 € -55.517 € 2009 13 32.667 € -57.589 € 33.634 € -57.410 € Seite 178 6.02 Mosellandtouristik GmbH Sport / Kultur und Tourismus GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 70 € 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 10 € 0€ 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 1 € 0 0€ 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ 1.800 € 1.600 € 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 25 € 20 € 1 € 5 1 € 0 -400 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -100 € -200 € -300 € 5€ -500 € 0€ -600 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -700 € -800 € JEGV2007 Seite 179 BA2009 FK2009 6.03 Zweckverband Freibad Ruwertal Sport / Kultur und Tourismus STAMMDATEN Anschrift : Untere Kirchstraße 1 54320 Waldrach Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Dudek kim.dudek@ruwer.de (06500) 918 - 011 (06500) 918 - 100 www.ruwer.de Sportamt Robert Kufs Robert.Kufs@Trier.de (0651) 718 - 1520 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 01.01.1986 14.04.2005 Verbandsmitgliedschaft Anteil in € : 0,00 € 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Verbandsgemeinde Ruwer keine Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Doppik nach GemHVO RLP Haushaltsjahr 14.04.2005 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gemäß § 1 der Verbandsordnung hat der Zweckverband die Aufgabe, das Frei- Schwimmbad in Mertesdorf zu betreiben und zu unterhalten. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Zweckverband Freibad Ruwertal erfüllt mit seiner Tätigkeit die öffentliche Aufgabe der Einrichtung von Erholungs- und Sporteinrichtungen. LAGEBERICHT Ein Jahresabschluss in doppischer Form liegt für 2009 nicht vor. Die Umstellung soll in 2010 erfolgen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Frau Monika Thenot - Herr Bürgermeister Georg Bernarding Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Verbandsvorsteher(in) - Herr Bürgermeister Bernd Busch Stellvertr.Verbandsvorsteher(in) - Herr Bürgermeister Georg Bernarding Seite 180 6.03 Zweckverband Freibad Ruwertal Sport / Kultur und Tourismus LEISTUNGSKENNZAHLEN Anzahl der Freibadbesucher 2005 66.913 Besucher 2006 63.656 Besucher 2007 42.373 Besucher 2008 54.315 Besucher 2009 70.429 Besucher Durchschnittliche Besucheranzahl pro Tag 2005 499 Besucher 2006 475 Besucher 2007 316 Besucher 2008 418 Besucher 2009 525 Besucher FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Verbandsumlage 2005 81.200 € 2006 75.564 € 2007 75.563 € 2008 79.939 € 2009 79.939 € Seite 181 7.00 Bürgerservice gGmbH Beschäftigungsförderung STAMMDATEN Anschrift : Monaiser Straße 7 54294 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Horst Schneider horst.schneider@bues-trier.de (0651) 82 50 - 100 (0651) 82 50 - 105 www.bues-trier.de Amt für Soziales und Wohnen Hans- Werner Meyer Hans-Werner.Meyer@trier.de (0651) 718 - 1500 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter 29.12.1993 26.10.2000 unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 12.526,85 € 25.565,00 € [mittelbar] : 0,00% 49,00% Stadt Trier Trierer Initiative für Arbeitslose BSB - Beschäftigungs-, Serviceund Beratungs GmbH 49,00% 51,00% 100,00% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 30.12.2008 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand der Gesellschaft ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Die Beschäftigung, Qualifizierung und Betreuung vornehmlich ansonsten arbeitsloser Personen - Die Gesellschaft ergreift Maßnahmen, die geeignet sind, Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind, und die auf geistigem, seelischem oder materiellem Gebiet hilfebedürftig sind, zu unterstützen. Dies soll unter anderem geschehen durch : - Herstellung persönlicher Kontakte zu den Arbeitslosen. - Sozialpädagogische Begleitung, Betreuung und Beratung der Arbeitslosen, Sozialhilfeempfängern oder sonstigen benachteiligten Personen. - Erhaltung und Förderung der Arbeitstugenden durch Beschäftigung bei der Gesellschaft (besonders im Rahmen der Stufenmodellkonzeption) - Qualifizierung, Weiterbildung und Ausbildung. - Erleichterung der Eingliederung von Jugendlichen und Erwachsenen in das Erwerbsleben. - Qualifizierung in neuen Tätigkeitsfeldern. - Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit. - Erprobung und Entwicklung neuer zukünftiger Arbeitsfelder. - Erschließen von Dauerarbeitsplätzen. - Beratung von ähnlichen Einrichtungen. - Durchführung von Wohnprojekten bzw. Betreibung von Wohneinrichtungen für die vorgenannten Zielgruppen. - Bereitstellung von Angeboten der Kinderbetreuung, insbesondere von Kindern der vorgenannten Personengruppen, um die Integration ins Berufsleben zu erleichtern. - Zu den vorgenannten Zwecken sucht die Gesellschaft die Kooperation mit der Kommune, der Arbeitsverwaltung, Seite 182 7.00 Bürgerservice gGmbH Beschäftigungsförderung Ministerien, Hauptfürsorgestellen, Trägern der beruflichen Qulifizierung, anderen Unternehmen und Initiativen mit vergleichbarem Ziel und Zweck. - Die Gesellschaft kann zu diesem Zweck im Rahmen der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen alle Rechtsgeschäfte vornehmen, die im Interesse der oben angeführten Gesellschaftsziele sind. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift "Gegenstand des Unternehmens" aufgeführten Unternehmensziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung der Beschäftigungsförderung. Die erfolgreiche Umsetzung dieser Zweckbestimmung lässt sich beispielhaft an der Teilnehmerzahl der Beschäftigungsmaßnahmen und der Vermittlungsstatistik ausmachen. Die Subsidiaritätsklausel ist für die BÜS gemGmbH als nichtwirtschaftliches Unternehmen im Sinne der GemO nicht einschlägig. LAGEBERICHT Das für 2009 leicht positiv geplante Ergebnis liegt jetzt mit einem festgestellten Jahresergebnis von ca. 140 T€ klar über der Prognose. Damit konnte der positive Trend der beiden letzten Jahre fortgesetzt werden. Die Umsatzerlöse stiegen auf 15.764 T€ (Vorj.: 10.469 T€). Der Materialaufwand stieg im gleichen Zeitraum auf 7.118 T€ (Vorj.: 2.410 T€). Im Bereich Arbeitsmarktprogramme konnten einige ausgeschriebene arbeitsmarktpolitische Maßnahmen der ARGE bzw. Agentur für Arbeit gewonnen werden. Die marktorientierten Zweckbetriebe in denen die Zielsetzung Integrationsprojekt (Beschäftigung schwer behinderter Menschen) umgesetzt wird waren zu Beginn des Jahres durch zurückgehende Aufträge und die lang andauernde Schlechtwetterperiode negativ in der Entwicklung betroffen. Um den wichtigen Geschäftsbereich Wertstoffsortierung nicht zu verlieren (Arbeitsplatzverlust), war es notwendig, das Auftragsverhältnis neu als Arbeitnehmergestellung zu organisieren. Der Umfang des Auftrages konnte gesichert werden. Der stark im Wachstum befindliche Geschäftsbereich Photovoltaik konnte sowohl im Segment Freiflächen wie auch Dachflächen ausgebaut werden. Es wurden 15 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der weitere Ausbau und die Entwicklung sollen in 2010 mithilfe einer neu zu gründenden Tochtergesellschaft fortgeführt werden. Ende 2009 hat die Aktion Mensch nach ca. 5 Jahren mit Auflagen den mehrfach geänderten Antrag der Bürgerservice GmbH genehmigt. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Mittelfristig ist die Entwicklung der arbeitmarktpolitischen Maßnahmen auf weitere wirtschaftliche Tragfähigkeit zu hinterfragen. Im Jahr 2010 musste das Unternehmen mit einer deutlichen Reduzierung von ESF-Geldern auskommen müssen (über 50%). Durch Gewinne von Ausschreibungen konnten betriebsbedingte Kündigungen vermieden werden. Der enorme Verwaltungsaufwand und die immer geringer werdende Refinanzierung von Kosten bei ESF-Projekten werden die Frage auf, ob eine Fortführung generell oder unter diesen Bedingungen weiterhin sinnvoll erscheint. Im Integrationsprojekt ist zu erwarten, dass der Recyclingbereich ausgebaut wird, im Rahmen des Ausbaus Kloster St. Paul neue Arbeitsplätze entstehen und so ein neuer Geschäftsbereich für schwer behinderte Menschen aufgebaut wird. Der Photovoltaikbereich steht vor wichtigen gesetzlichen Änderungen, die eine neue Ausrichtung des Engagements erfordern. Durch die Gründung einer Tochtergesellschaft besteht die Möglichkeit, sich professioneller im Marktgeschehen bewegen zu können und gleichzeitig Risikofaktoren auf den Wirkungsbereich der neuen Gesellschaft zu beschränken. Um den Liquiditätsbedarf besser abzusichern, wäre die beabsichtigte Umgestaltung der jährlichen Bürgschaftsgestellung von einer jetzt kurzfristigen in eine mittelfristige Lösung von Vorteil. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Vorstand / Geschäftsführung Seite 183 7.00 Bürgerservice gGmbH Beschäftigungsförderung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Bürgermeister Georg Bernarding Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Horst Schneider Seite 184 7.00 Bürgerservice gGmbH Beschäftigungsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 4.927.158 € 24.785 € 4.874.816 € 27.556 € 0€ 2.893.666 € 2006 5.441.715 € 45.918 € 5.368.241 € 27.556 € 0€ 3.307.202 € 2007 5.401.819 € 49.752 € 5.324.511 € 27.556 € 0€ 3.621.720 € 2008 5.385.427 € 34.677 € 5.323.194 € 27.556 € 0€ 3.715.498 € 2009 5.414.440 € 20.261 € 5.366.623 € 27.556 € 0€ 4.947.501 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 267.285 € 2.226.952 € 399.429 € 36.330 € 0€ 7.857.153 € 541.969 € 2.697.459 € 67.773 € 34.002 € 0€ 8.782.920 € 722.874 € 2.818.224 € 80.621 € 47.476 € 0€ 9.071.015 € 908.138 € 2.746.238 € 61.123 € 55.360 € 0€ 9.156.286 € 1.090.176 € 3.777.213 € 80.112 € 48.747 € 0€ 10.410.689 € PASSIVA Eigenkapital 697.824 € 127.806 € 1.817.567 € 1.682.963 € 2.238.327 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 25.565 € 554.773 € 0€ -28.082 € 145.567 € 1.173.156 € 25.565 € 554.773 € 0€ 117.486 € -570.018 € 1.764.661 € 25.565 € 2.323.224 € 0€ -452.532 € -78.690 € 0€ 25.565 € 2.198.735 € 0€ -531.222 € -10.115 € 0€ 25.565 € 2.613.326 € 0€ -541.337 € 140.773 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 1.173.156 € 0€ 5.791.674 € 0€ 1.764.661 € 0€ 6.709.567 € 0€ 0€ 0€ 7.112.046 € 0€ 0€ 0€ 7.258.243 € 0€ 0€ 0€ 7.950.530 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 226.258 € 5.565.416 € 194.500 € 7.857.153 € 142.555 € 6.567.012 € 180.886 € 8.782.920 € 65.862 € 7.046.184 € 141.402 € 9.071.015 € 78.191 € 7.180.052 € 215.081 € 9.156.286 € 167.591 € 7.782.939 € 221.832 € 10.410.689 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 63,00% 37,00% 10,75% 89,25% 14,16% 829,96% 2006 62,20% 37,80% 1,87% 98,13% 2,35% 5249,80% 2007 59,86% 40,14% 20,35% 79,65% 33,65% 391,29% 2008 59,17% 40,83% 18,82% 81,18% 31,25% 431,28% 2009 52,25% 47,75% 21,97% 78,03% 41,34% 355,20% Seite 185 7.00 Bürgerservice gGmbH Beschäftigungsförderung 2005 Betriebliche Erträge 13.904.519 € 2006 16.911.419 € 2007 17.343.336 € 2008 17.668.960 € 2009 23.297.641 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 7.594.341 € 74.245 € 395.538 € 5.840.394 € 13.025.452 € 8.875.850 € 45.617 € 603.876 € 7.386.075 € 16.570.455 € 9.957.653 € -29.598 € 433.143 € 6.982.138 € 16.444.990 € 10.469.346 € -24.323 € 383.461 € 6.840.476 € 16.623.495 € 15.764.450 € 40.590 € 705.500 € 6.787.101 € 22.047.150 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 1.762.825 € 8.693.340 € 2.569.287 € 879.067 € 2.773.492 € 10.523.851 € 3.273.113 € 340.963 € 2.711.628 € 10.341.807 € 3.391.555 € 898.346 € 2.410.333 € 10.605.899 € 3.607.263 € 1.045.465 € 7.117.983 € 10.978.467 € 3.950.700 € 1.250.491 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 526.170 € 352.897 € -184.234 € 883 € 185.118 € 168.662 € 641.354 € -300.390 € -239.782 € 1.343 € 241.125 € -540.173 € 623.433 € 274.912 € -319.194 € 583 € 319.777 € -44.282 € 589.672 € 455.793 € -429.165 € 1.320 € 430.485 € 26.628 € 628.251 € 622.240 € -365.537 € 266 € 365.803 € 256.703 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 23.095 € 145.567 € -9 € 29.854 € -570.018 € -52 € 34.460 € -78.690 € 0€ 36.743 € -10.115 € 80.383 € 35.547 € 140.773 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 145.567 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -570.018 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -78.690 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -10.115 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 140.773 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 20,86% 4,95% 58,30% 1,92% 2006 -446,00% -4,69% 53,56% -6,42% 2007 -4,33% 2,66% 60,55% -0,79% 2008 -0,60% 4,59% 62,98% -0,10% 2009 6,29% 4,87% 71,50% 0,89% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 285 26.646,81 € 1.238,23 € 30.502,95 € 510,76 € 2006 380 23.357 € -791 € 27.694 € -1.500 € 2007 365 27.281 € 753 € 28.334 € -216 € 2008 382 27.407 € 1.193 € 27.764 € -26 € 2009 414 38.078 € 1.503 € 26.518 € 340 € Seite 186 7.00 Bürgerservice gGmbH Beschäftigungsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ 9.000 € 8.000 € 7.000 € 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 200 € 100 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -100 € -200 € -300 € -400 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -500 € -600 € -700 € JEGV2007 Seite 187 BA2009 FK2009 8.00 Pro Riesling GmbH Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Hindenburgstraße 2 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Geschäftsstelle Pro Riesling bvw@trier.ihk.de (0651) 718 - 3025 ----Amt für Wirtschaftsförderung Frau Susanne Steffes Susanne.Steffes@Trier.de (0651) 718 - 1833 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 21.06.1985 Wirtschaftsjahr : 13.08.1985 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 12.799,90 € 31.000,00 € [mittelbar] : 0,00% 41,29% Stadt Trier Landkreis Trier- Saarburg Rheingauer Weinbau- Verband e.V. Großer Ring der PrädikatsweinVersteigerer von Mosel-SaarRuwer e.V. Verband deutscher Sektkellereien e.V. Industrie- und Handelskammer Trier Bundesverband der deutschen Weinkellereien und des Weinfachhandels Langenbach & Co GmbH Rheingauer Weinwerbung e.V. Rheinhessenwein e.V. keine 41,29% 41,29% 3,39% 1,77% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 15.11.2001 1,77% 1,77% 1,77% 1,77% 3,39% 1,77% Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Die Gesellschaft ist dem Anspruch hoher Qualität von Rieslingweinen und Rieslingsekt verpflichtet. Sie wirkt als Mittlerin zwischen Weinbau, Weinabsatz, Weinwissenschaft, Handel, Gastronomie, Medien und Verbrauchern. - Zweck der Gesellschaft ist die kontinuierliche Aufklärung über Wert und Nutzen des Rieslinganbaus und den dafür geeigneten Lagen, sowie gezielte Information über die Sonderstellung und die Qualität der Rieslingweine. Die Gesellschaft soll dazu beitragen, die traditionelle Stellung des Rieslingweines zu erhalten und auszubauen. Seite 188 8.00 Pro Riesling GmbH Wirtschaftsförderung Dies soll insb. durch folgende Maßnahmen geschehen : - Unterstützung der Leistungen von Weinbaugebieten und Institutionen durch übergreifende Maßnahmen. - Stärkung des Bewusstseins der Gastronomie und der Verbraucher für die Produktqualität des deutschen Rieslings. Öffentlichkeitsarbeit zur Hervorhebung der historischen und zentralen Rolle des Rieslings im Weinbau durch Verankerung der Gesellschaft in Trier als Zentrum des Rieslingsanbaugebietes. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift "Gegenstand des Unternehmens" aufgeführten Unternehmensziele dienen der Förderung des Rieslinganbaus, insbesondere im Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer. Das städtische Beteiligungsengagement in dieser Gesellschaft ist daher unter dem Gesichtspunkt der öffentlichen Zweckbestimmung der Wirtschaftsförderung zu betrachten. Die Gesellschaft bedient sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben des Pro-Riesling e.V. im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages, so dass die Gesellschaft selbst weitgehende Umsätze nicht tätigt und im Wesentlichen mit der Anlage des Gesellschaftskapitals befasst ist. Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die Pro Riesling GmbH als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. Die Verwaltung ist derzeit dabei, dem Erfordernis des städtischen Verbleibs in der Gesellschaft einer eingehenden Prüfung zu unterziehen. LAGEBERICHT Die Geschäftsentwicklung der Pro Riesling GmbH ist seit Jahren konstant. Größere wirtschaftliche oder strukturelle Veränderungen in der Gesellschaft waren auch im Berichtsjahr nicht ersichtlich. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Aufgrund der weitestgehend gleichbleibenden Geschäftstätigkeit der Pro Riesling GmbH ist zur Zeit auch für die kommenden Jahre nicht mit erheblichen Veränderungen oder gar Unternehmensrisiken zu rechnen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Peter Rotthaus Beirat Das Gremium war im Berichtszeitraum mit nachfolgenden Personen besetzt : - Herr Dr. Richter - Herr H.J. Immelnkemper - Herr Kern - Herr Reis - Herr Ress - Herr Wilhelm Haag Seite 189 8.00 Pro Riesling GmbH Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 32.383 € 2006 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 33.986 € 2007 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 34.956 € 2008 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 35.926 € 2009 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 36.901 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 121 € 32.262 € 0€ 0€ 32.383 € 0€ 765 € 33.220 € 0€ 0€ 33.986 € 0€ 765 € 34.191 € 0€ 0€ 34.956 € 0€ 765 € 35.160 € 0€ 0€ 35.926 € 0€ 702 € 36.200 € 0€ 0€ 36.901 € PASSIVA Eigenkapital 25.934 € 25.506 € 26.477 € 27.447 € 28.422 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 31.000 € 0€ 0€ -4.777 € -289 € 0€ 31.000 € 0€ 0€ -5.468 € -26 € 0€ 31.000 € 0€ 0€ -5.494 € 971 € 0€ 31.000 € 0€ 0€ -4.523 € 969 € 0€ 31.000 € 0€ 0€ -3.553 € 976 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 6.449 € 0€ 0€ 0€ 8.479 € 0€ 0€ 0€ 8.479 € 0€ 0€ 0€ 8.479 € 0€ 0€ 0€ 8.479 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 0€ 6.449 € 0€ 32.383 € 0€ 8.479 € 0€ 33.986 € 0€ 8.479 € 0€ 34.956 € 0€ 8.479 € 0€ 35.926 € 0€ 8.479 € 0€ 36.901 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 0,00% 100,00% 80,09% 19,91% ./. 24,87% 2006 0,00% 100,00% 75,05% 24,95% ./. 33,24% 2007 0,00% 100,00% 75,74% 24,26% ./. 32,02% 2008 0,00% 100,00% 76,40% 23,60% ./. 30,89% 2009 0,00% 100,00% 77,02% 22,98% ./. 29,83% Seite 190 8.00 Pro Riesling GmbH Wirtschaftsförderung 2005 Betriebliche Erträge 0€ 2006 0€ 2007 0€ 2008 0€ 2009 0€ - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 0€ 0€ 0€ 0€ 1.236 € 0€ 0€ 0€ 0€ 1.236 € 0€ 0€ 0€ 0€ 239 € 0€ 0€ 0€ 0€ 240 € 0€ 0€ 0€ 0€ 234 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 1.000 € 0€ 236 € -1.236 € 1.000 € 0€ 236 € -1.236 € 0€ 0€ 239 € -239 € 0€ 0€ 240 € -240 € 0€ 0€ 234 € -234 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 0€ -1.236 € 826 € 826 € 0€ -410 € 0€ -1.236 € 1.210 € 1.210 € 0€ -26 € 0€ -239 € 1.209 € 1.209 € 0€ 971 € 0€ -240 € 1.209 € 1.209 € 0€ 969 € 0€ -234 € 1.209 € 1.209 € 0€ 976 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ -410 € 0€ 0€ -26 € 0€ 0€ 971 € 0€ 0€ 969 € 0€ 0€ 976 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 121 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -289 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -26 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 971 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 969 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 976 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -1,58% -1,27% 0,00% ./. 2006 -0,10% -0,08% 0,00% ./. 2007 3,67% 2,78% 0,00% ./. 2008 3,53% 2,70% 0,00% ./. 2009 3,43% 2,64% 0,00% ./. 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 191 8.00 Pro Riesling GmbH Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 38 € 37 € 36 € 35 € 34 € 33 € 32 € 31€ 30 € 29 € [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 EIGENKAPITAL 29 € 29 € 28 € 28 € 27 € 27 € 26 € 26 € 25 € 25 € 24 € 9€ 8€ 7€ 6€ 5€ 4€ 3€ 2€ 1€ FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 € € € € € € € € € € € 3€ 2€ 2€ 1€ 1€ 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 BA2008 ABSCHREIBUNGEN 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 2€ 1€ 1€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 -1 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -1 € -2 € JEGV2008 Seite 192 BA2009 FK2009 8.01 Technologiezentrum Trier GmbH Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Max- Planck- Straße 6 54296 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Heinz Schwind kontakt@tz-trier.de (0651) 81 009 - 0 (0651) 81 009 - 19 www.tz-trier.de Amt für Wirtschaftsförderung Frau Susanne Steffes Susanne.Steffes@Trier.de (0651) 718 - 1833 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 20.09.1988 Wirtschaftsjahr : 18.02.1997 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 76.693,80 € 511.292,00 € [mittelbar] : 0,00% 15,00% Stadt Trier Land Rheinland- Pfalz keine 15,00% 85,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 18.02.1997 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Die Errichtung und der Betrieb eines Technologiezentrums. Das Technologiezentrum hat die Aufgabe, junge, technologieorientierte und innovative Unternehmen aufzunehmen und zu unterstützen. - Zu diesem Zweck darf sich die Gesellschaft an gleichgerichteten Unternehmen beteiligen oder solche erwerben. Ferner darf sie Zweigniederlassungen im Inland errichten, und alle Geschäfte vornehmen, die der Erfüllung und Förderung des Gesellschaftszweckes dienlich sein können. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung der Wirtschaftsförderung. Das Unternehmen erfüllt diesen Zweck durch die Überlassung von Räumen und der Bereitstellung zentraler Dienstleistungen. Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die TZT als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. Im Berichtsjahr gab es keinen Anlass die bisherige Bewertung zu ändern. Seite 193 8.01 Technologiezentrum Trier GmbH Wirtschaftsförderung Es handelt sich bei der TZT nach wie vor um ein Unternehmen, das zu 100% in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft steht. Diese Beteiligungsstruktur ist Ausdruck des besonderen öffentlichen Interesses an der von der Gesellschaft wahrgenommen wirtschaftsfördernden Aufgabenstellung. Da vorrangiges Ziel der Gesellschaft dabei nicht die Gewinnmaximierung darstellt, wird sich sicherlich kein Dritter dieser Aufgabenstellung annehmen. LAGEBERICHT In 2009 wurden insgesamt 23 Unternehmen als Mieter betreut und mit 8 Inkubatoren wurden Unternehmenskonzepte erarbeitet. Der Umfang der Tätigkeiten entsprach damit den Erwartungen. Insgesamt befanden sich zum Ende des Geschäftsjahres 21 Gründerunternehmen im TechnologieZentrum Trier und belegten dieses gemeinsam mit drei Inkubatoren zu 100%. Die Auslastung, der Mietfläche erreichte 2009 eine durchschnittliche Belegungsquote von 97,12%. Die Gesellschaft hat im Rahmen des Projekts Beratech intensive Informationen und Beratungen für technologieorientierte Existenzgründer und junge Unternehmen durchgeführt. Insgesamt konnten 9 Inkubatoren beraten werden. Die Anzahl der Erstkontaktgespräche ist von 33 im Jahr 2008 auf 16 im Jahr 2009 gesunken. In 6 Fällen ist es anschließend zu einer Eingründung im TZT gekommen. Die eingeleiteten und umgesetzten gründungsrelevanten Maßnahmen der Gesellschaft haben zur Schaffung von 16 neuen hochwertigen technologieorientierten Arbeitsplätzen geführt. Damit wurden die angestrebten Ziele erreicht. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die Gesellschaft einen Jahresfehlbetrag in Höhe von 49.684,97 €. Dieses Ergebnis unterschreitet den geplanten Budgetverlust von 55.000,-- € um 5.315,03 €. Der im Geschäftsjahr 2008 erzielte Jahresfehlbetrag in Höhe von T€ 56 wurde durch die Gesellschafter kompensiert. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Ziel für die zukünftigen Jahre ist es, ein besonderes Produkt anzubieten, das neben den harten Standortvorteilen den Fokus auf die weichen Standortfaktoren wie Image, Gründerklima – TZT als Dienstleister der Existenzgründer und Mieter – und der Schaffung eines kreativen Milieus verstärkt. Die Verantwortung für die wirtschaftliche und strategische Unternehmenssteuerung der Gesellschaft liegt beim Geschäftsführer, der vom Aufsichtsrat unterstützt wird. Auf der Basis eines Risikomanagements werden wesentliche Veränderungen und Entscheidungen analysiert, hieraus Rückschlüsse für die strategische Positionierung der Gesellschaft abgeleitet und geeignete Maßnahmen zur Sicherung der Wettbewerbsposition eingeleitet. Die Geschäftsführung wird sich im laufenden Geschäftsjahr darauf konzentrieren, durch die Intensivierung der Aktivitäten und die Optimierung der Kostenstrukturen die Auswirkungen durch rückläufige Mieteinnahmen zu reduzieren. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : Aufsichtsratmitglied - Herr Klaus Lütkefedder - Herr Reinhold Bott Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Heinz Schwind Seite 194 8.01 Technologiezentrum Trier GmbH Wirtschaftsförderung Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Dr. Ulrich Link Stellvertr.Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Verlustübernahmen 2005 15.459 € 2006 15.369 € 2007 13.324 € 2008 16.987 € 2009 12.025 € Seite 195 8.01 Technologiezentrum Trier GmbH Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 8.078 € 83 € 7.995 € 0€ 0€ 309.023 € 2006 8.262 € 14 € 8.248 € 0€ 0€ 511.982 € 2007 8.791 € 1.796 € 6.995 € 0€ 0€ 480.814 € 2008 16.136 € 1.083 € 15.054 € 0€ 0€ 446.970 € 2009 14.135 € 369 € 13.766 € 0€ 0€ 468.571 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 284.879 € 24.144 € 359.131 € 0€ 676.232 € 0€ 403.788 € 108.194 € 333.669 € 0€ 853.914 € 0€ 371.889 € 108.926 € 308.823 € 0€ 798.428 € 0€ 361.053 € 85.916 € 284.757 € 0€ 747.864 € 0€ 33.276 € 435.295 € 260.048 € 0€ 742.754 € PASSIVA Eigenkapital 461.984 € 502.455 € 476.297 € 454.985 € 461.607 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 511.292 € 114.468 € 0€ -94.468 € -69.308 € 0€ 511.292 € 69.308 € 0€ -69.308 € -8.837 € 0€ 511.292 € 8.837 € 0€ -8.837 € -34.995 € 0€ 511.292 € 34.995 € 0€ -34.995 € -56.307 € 0€ 511.292 € 56.307 € 0€ -56.307 € -49.685 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 214.248 € 0€ 0€ 0€ 351.458 € 0€ 0€ 0€ 322.131 € 0€ 0€ 0€ 15.532 € 0€ 0€ 0€ 30.352 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 23.000 € 191.248 € 0€ 676.232 € 14.100 € 337.358 € 0€ 853.914 € 13.100 € 309.031 € 0€ 798.428 € 13.500 € 2.032 € 277.347 € 747.864 € 23.499 € 6.853 € 250.795 € 742.754 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2,55% 97,45% 68,32% 31,68% 5719,01% 46,38% 2006 1,59% 98,41% 58,84% 41,16% 6081,41% 69,95% 2007 1,80% 98,20% 59,65% 40,35% 5418,14% 67,63% 2008 3,48% 96,52% 96,70% 3,30% 2819,61% 3,41% 2009 2,93% 97,07% 93,83% 6,17% 3265,70% 6,58% Seite 196 8.01 Technologiezentrum Trier GmbH Wirtschaftsförderung 2005 Betriebliche Erträge 159.324 € 2006 234.759 € 2007 219.994 € 2008 238.274 € 2009 299.606 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 86.553 € 0€ 0€ 72.771 € 232.541 € 117.253 € 0€ 0€ 117.506 € 251.774 € 132.187 € 0€ 0€ 87.807 € 268.422 € 208.435 € 0€ 0€ 29.839 € 306.782 € 190.469 € 0€ 0€ 109.137 € 348.880 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 38.321 € 51.225 € 142.994 € -73.217 € 33.929 € 55.485 € 162.360 € -17.015 € 41.767 € 71.104 € 155.551 € -48.428 € 45.805 € 73.856 € 187.120 € -68.509 € 54.349 € 79.925 € 214.606 € -49.274 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 1.797 € -75.013 € 5.705 € 5.705 € 0€ -69.308 € 3.495 € -20.509 € 11.673 € 11.673 € 0€ -8.837 € 3.233 € -51.661 € 16.666 € 16.666 € 0€ -34.995 € 3.545 € -72.054 € 16.055 € 16.055 € 0€ -55.999 € 5.490 € -54.764 € 5.510 € 5.512 € 1€ -49.254 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ -69.308 € 0€ 0€ -8.837 € 0€ 0€ -34.995 € 308 € 0€ -56.307 € 0€ 431 € -49.685 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -69.308 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -8.837 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -34.995 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -56.307 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -49.685 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -15,00% -10,25% 37,22% -80,08% 2006 -1,76% -1,03% 46,57% -7,54% 2007 -7,35% -4,38% 49,25% -26,47% 2008 -12,38% -7,53% 67,94% -27,01% 2009 -10,76% -6,69% 54,59% -26,09% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2 43.276,56 € -37.506,71 € 25.612,63 € -34.654,15 € 2006 4 29.313 € -5.127 € 13.871 € -2.209 € 2007 3 44.062 € -17.220 € 23.701 € -11.665 € 2008 2 104.217 € -36.027 € 36.928 € -28.154 € 2009 2 95.234 € -27.382 € 39.963 € -24.842 € Seite 197 8.01 Technologiezentrum Trier GmbH Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 18 16 14 12 10 8 6 4 2 0 € € € € € € € € € € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 520 € 500 € 480 € 460 € 440 € 420 € 400 € 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 6€ 5€ 4€ 3€ 2€ 1€ 0€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -10 € -20 € -30 € -40 € -50 € -60 € -70 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -80 € -90 € -100 € JEGV2007 Seite 198 BA2009 FK2009 8.02 Trierer Hafengesellschaft mbH Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Am Ostkai 4 54293 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Klassen klassen@hafen-trier.de (0651) 96 804 - 33 (0651) 96 804 - 40 www.hafen-trier.de Amt für Wirtschaftsförderung Frau Susanne Steffes Susanne.Steffes@Trier.de (0651) 718 - 1833 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 01.01.1962 Wirtschaftsjahr : 07.09.2000 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung 4.959.531,25 € Anteil in € : 1.042.989,43 € [mittelbar] : 0,00% 21,03% Stadt Trier Land Rheinland- Pfalz Landkreis Trier- Saarburg keine 21,03% 62,89% 16,08% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 30.04.2009 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Der Bau, die Errichtung und die Bewirtschaftung eines öffentlichen Hafens, einschließlich der erforderlichen Betriebsanlagen auf den Gemarkungen Pfalzel und Ehrang der Stadt Trier. - Die Gesellschaft kann sich an Unternehmen gleicher oder ähnlicher Art beteiligen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung des Betriebs eines öffentlichen Hafens. Das Unternehmen erfüllt diesen Zweck durch die Erbringung seiner unten genannten Dienstleistungen. Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die Trierer Hafengesellschaft als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. In den Berichtsjahren gab es keinen Anlass, die bisherige Bewertung zu ändern. Es handelt sich bei der Trierer Hafengesellschaft um ein Unternehmen, dass zu 100% in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft steht. Diese Beteiligungsstruktur ist Ausdruck des übergeordneten öffentlichen Interesses am geordneten Betrieb einer Seite 199 8.02 Trierer Hafengesellschaft mbH Wirtschaftsförderung öffentlichen Hafenanlage, insbesondere auch aufgrund deren infrastrukturellen und wirtschaftspolitischen Bedeutung für die gesamte Region Trier. Die Personalunion in der Geschäftsführung von Hafengesellschaft und Zweckverband Wirtschaftsförderung im Trierer Tal lässt die enge Verbindung von Betrieb der Hafenanlage und der Wahrnehmung der kommunalen Wirtschaftsförderung für den Bereich des Trierer Hafens offenkundig werden. Vor diesem Hintergrund kann ein Beteiligungsengagement der Stadt in der Trierer Hafengesellschaft auch weiterhin als unabdingbar bezeichnet werden. LAGEBERICHT Der wasserseitige Verkehr im Trierer Hafen ist im Geschäftsjahr 2009 um rund 8% gesunken. Nach einem durchwachsenen Jahr 2007 und dem Rekordjahr 2008 konnte zum vierten mal innerhalb der letzten 5 Jahre ein siebenstelliges Umschlagsergebnis erzielt werden. Die Marke aus 2008 konnte zwar nicht erreicht werden, aber der Rückgang bewegt sich deutlich unterhalb der Gesamtbranche. Der deutliche Preisrückgang im Bereich des Heizöls und der damit verbundene starke Anstieg des Mineralölumschlags im Jahr 2008 hat sich im ersten Quartal 2009 fortgesetzt. Im weiteren Verlauf des Jahres 2009 hat sich dieser Trend jedoch deutlich abgeschwächt. Der Containerverkehr im Hafen Trier ist im zehnten Geschäftsjahr um 8% gesunken. Zwar wurden mehr Tonnen umgeschlagen und somit seit Beginn im Jahr 1998 ein Rekordergebnis erzielt, jedoch konnte der Hafen Trier wie in den Vorjahren von den Containerverkehren in der Binnenschifffahrt nicht erheblich profitieren. Die Vermietungssituation der Gewerbehallen hat sich sehr zufrieden stellend entwickelt. 2009 konnte eine 98%Auslastung erreicht werden. Der geplante Neubau einer Halle mit rd. 1.300 qm Fläche wurde realisiert und ist bereits schon zu 50 % vermietet. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Die Entwicklung des Trierer Hafens in 2009 ist insgesamt als positiv zu bewerten. Der Umschlag ist weiterhin auf hohem Niveau, was sich positiv auf die Erlöse aus Ufergeldern und Hafenbahn auswirkt. Dem gegenüber bleibt offen, ob die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise bereits überstanden sind. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : Aufsichtsratmitglied - Frau Annette Schürmann - Herr Dr. Josef Peter Mertes - Herr Dr. Lothar Kaufmann - Herr Hans Werner Ewerhardt - Herr Landrat Günter Schartz - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Prokurist(in) - Herr Volker Klassen Geschäftsführer(in) - Herr Lothar Weis Seite 200 8.02 Trierer Hafengesellschaft mbH Wirtschaftsförderung Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Roland Härtel Bezüge des Aufsichtsrates An die Mitglieder des Aufsichtsrates / Verwaltungsrates wurden im Berichtsjahr 2009 Bezüge in Höhe von insg. 6.000 € gezahlt. LEISTUNGSKENNZAHLEN Erlöse aus Grundstücksverwaltung 2005 446 T€ 2006 451 T€ 2007 446 T€ 2008 484 T€ 2009 542 T€ Gleisseitiger Güterumschlag 2005 452.374 to 2006 546.378 to 2007 450.560 to 2008 458.988 to 2009 408.808 to Wasserseitiger Güterumschlag 2005 1.085.398 to 2006 1.155.051 to 2007 922.517 to 2008 1.164.116 to 2009 1.069.505 to FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Dividenden 2005 42.060 € 2006 42.060 € 2007 21.030 € 2008 21.030 € 2009 0€ Grund- und Gewerbesteuer 2005 89.537 € 2006 131.911 € 2007 87.341 € 2008 84.195 € 2009 99.576 € Seite 201 8.02 Trierer Hafengesellschaft mbH Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 10.638.303 € 37.042 € 10.601.262 € 0€ 0€ 339.978 € 2006 10.244.535 € 25.554 € 10.218.981 € 0€ 0€ 334.457 € 2007 9.968.182 € 31.980 € 9.936.202 € 0€ 0€ 328.268 € 2008 10.021.951 € 20.571 € 10.001.380 € 0€ 0€ 505.925 € 2009 9.986.121 € 14.596 € 9.971.526 € 0€ 0€ 551.364 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 336.919 € 3.059 € 534.152 € 0€ 11.512.433 € 0€ 300.081 € 34.377 € 455.602 € 0€ 11.034.594 € 0€ 253.877 € 74.391 € 363.458 € 0€ 10.659.908 € 0€ 454.872 € 51.053 € 284.151 € 0€ 10.812.027 € 0€ 550.556 € 808 € 400 € 0€ 10.537.885 € PASSIVA Eigenkapital 5.397.476 € 5.599.308 € 5.696.623 € 5.945.833 € 6.346.811 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 4.959.531 € 140.937 € 0€ 18.820 € 278.188 € 0€ 4.959.531 € 219.125 € 0€ 18.820 € 401.832 € 0€ 4.959.531 € 420.956 € 0€ 18.820 € 297.315 € 0€ 4.959.531 € 219.125 € 399.147 € 18.820 € 349.210 € 0€ 4.959.550 € 140.937 € 826.545 € 18.820 € 400.959 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 6.096.380 € 0€ 0€ 0€ 5.434.657 € 0€ 0€ 0€ 4.963.285 € 0€ 0€ 0€ 4.866.194 € 0€ 0€ 0€ 4.190.402 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 242.088 € 5.854.292 € 18.577 € 11.512.433 € 293.703 € 5.140.954 € 629 € 11.034.594 € 225.977 € 4.737.308 € 0€ 10.659.908 € 125.764 € 4.740.430 € 0€ 10.812.027 € 125.850 € 4.064.552 € 672 € 10.537.885 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 96,90% 3,10% 46,96% 53,04% 50,74% 112,95% 2006 96,84% 3,16% 50,75% 49,25% 54,66% 97,06% 2007 96,81% 3,19% 53,44% 46,56% 57,15% 87,13% 2008 95,19% 4,81% 54,99% 45,01% 59,33% 81,84% 2009 94,77% 5,23% 60,23% 39,77% 63,56% 66,02% Seite 202 8.02 Trierer Hafengesellschaft mbH Wirtschaftsförderung 2005 Betriebliche Erträge 1.269.584 € 2006 1.971.934 € 2007 1.804.261 € 2008 1.867.160 € 2009 1.955.714 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 1.154.390 € 0€ 0€ 115.194 € 478.629 € 1.843.936 € 0€ 0€ 127.998 € 618.929 € 1.721.935 € 0€ 0€ 82.326 € 640.924 € 1.823.171 € 0€ 0€ 43.989 € 685.406 € 1.877.717 € 0€ 0€ 77.996 € 753.726 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 142.602 € 336.027 € 790.955 € 0€ 161.922 € 457.008 € 1.353.004 € 0€ 199.563 € 441.361 € 1.163.338 € 0€ 203.048 € 482.358 € 1.181.754 € 0€ 233.513 € 520.213 € 1.201.988 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 265.826 € 525.129 € -55.476 € 17.946 € 73.422 € 469.653 € 487.944 € 865.061 € -156.009 € 5.226 € 161.235 € 709.051 € 480.812 € 682.526 € -157.430 € 4.528 € 161.958 € 525.096 € 510.700 € 671.053 € -159.174 € 3.709 € 162.882 € 511.880 € 502.155 € 699.832 € -109.694 € 3.289 € 112.983 € 590.138 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 177.544 € 13.921 € 278.188 € 265.644 € 41.576 € 401.832 € 202.975 € 24.806 € 297.315 € 138.523 € 24.147 € 349.210 € 157.556 € 31.623 € 400.959 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 278.188 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 401.832 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 297.315 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 349.210 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 400.959 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 5,15% 3,05% 241,19% 24,10% 2006 7,18% 5,10% 297,92% 21,79% 2007 5,22% 4,31% 268,66% 17,27% 2008 5,87% 4,74% 266,00% 19,15% 2009 6,32% 4,88% 249,12% 21,35% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 5 230.878,09 € 105.025,78 € 28.520,38 € 55.637,59 € 2006 6 307.323 € 144.177 € 26.987 € 66.972 € 2007 7 245.991 € 97.504 € 28.509 € 42.474 € 2008 7 260.453 € 95.865 € 29.007 € 49.887 € 2009 7 268.245 € 99.976 € 33.359 € 57.280 € Seite 203 8.02 Trierer Hafengesellschaft mbH Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 12.000 € 10.000 € 8.000 € 6.000 € 4.000 € 2.000 € 0€ 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 7.000 € 6.000 € 5.000 € 4.000 € 3.000 € 2.000 € 1 .000 € 0€ 3.000 € 2.000 € 1.000 € 7.000 € 6.000 € 5.000 € 4.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 2.500 € 2.000 € 1.500 € 1.000 € 500 € 0€ 800 € 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 450 400 350 300 250 200 150 100 50 0 € € € € € € € € € € JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 204 BA2009 FK2009 8.03 Flugplatz GmbH Trier Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Flugplatz Tower 54343 Föhren Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr R. Müller info@flugplatz-trier.de (06502) 2999 (06502) 7949 www.flugplatz-trier.de ZD Beteiligungscontrolling Herr Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 12.12.1975 Wirtschaftsjahr : 17.05.1984 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 15.339,00 € 30.678,00 € [mittelbar] : 0,00% 50,00% Stadt Trier Kreis Trier- Saarburg Zweckverband Industriepark Region Trier Verbandsgemeinde Schweich Ortsgemeinde Föhren 50,00% 25,00% 20,00% 2,50% 2,50% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 17.05.1984 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 der gültigen Satzung : - Der Betrieb eines zivilen Flugplatzes und seiner Nebenanlagen am Flugplatz Trier- Föhren, einschließlich dem Ausbau, der Unterhaltung und der Verwaltung der hierzu erforderlichen Anlagen und Einrichtungen. - Die Gesellschaft ist berechtigt, sich an anderen Unternehmen zu beteiligen oder solche zu erwerben. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung des Betriebs eines zivilen Flugplatzes. Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die Flugplatz GmbH Trier als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. Es handelt sich bei der Flugplatz GmbH Trier nach wie vor um ein Unternehmen, dass zu 100% in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft steht. Diese Beteiligungsstruktur ist Ausdruck des übergeordneten öffentlichen Interesses am geordneten Seite 205 8.03 Flugplatz GmbH Trier Wirtschaftsförderung Betrieb eines zivilen Flugplatzes, insbesondere auch aufgrund dessen infrastrukturellen und wirtschaftspolitischen Bedeutung für die gesamte Region Trier. Die veränderte strategische Ausrichtung des Flugplatzes Föhren, insbesondere dessen zukünftige enge Anbindung zum Zweckverband IRT, die sich nicht zuletzt in der Personalunion der Geschäftsführungen widerspiegelt, stellt jedoch für die Zukunft die städtische Beteiligung an diesem Unternehmen in Frage. Derzeit werden die Möglichkeiten des Ausstiegs der Stadt Trier aus der Gesellschaft geprüft. LAGEBERICHT Das Betriebs- und Geschäftsjahr 2009 ist für die Gesellschaft - auch angesichts der auf niedrigem Niveau stagnierenden Verkehrszahlen - zufrieden stellend verlaufen. Die Umsatzerlöse konnten gegenüber dem Vorjahr geringfügig gesteigert werden. Mit 9.394 Landungen ist die Zahl der Landungen erneut gesunken. Es kommen verstärkt Anfragen aus Luxemburg zum Unterstellen von Flugzeugen. Für das Unterstellen von Flugzeugen am Platz wird eine Warteliste geführt. Da alle zur Verfügung stehenden Hallenplätze belegt sind ist der Neubau einer Halle in Erwägung zu ziehen. Verschiedene Segelflugvereine haben in der Wintersaison 08/09 den Flugplatz zu Schulungs- und Übungszwecken benutzt. Da der Platz keine Genehmigung für den Segelflugbetrieb besitzt, war mit dem Luftamt Hahn ein Probebetrieb vereinbart worden. Dieser Probebetrieb wurde für die Wintersaison 09/10 untersagt. Der Aero-Club Trier und Konz e.V. hat nunmehr beantragt den Flugplatz über die Winterzeit auch als Segelflugplatz genehmigen zu lassen. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Beteiligungsberichtes 2009 war der Jahresabschluss der Flugplatz GmbH Trier noch nicht geprüft. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG/RISIKEN Trotz des weiterhin voranschreitenden Strukturwandels, der verschärften Wettbewerbssituation im Bereich der allgemeinen Luftfahrt und der negativen Einflüsse durch die hohen Treibstoffpreise kann für das Wirtschaftsjahr 2010 noch davon ausgegangen werden, dass ein positives Wirtschaftsergebnis erzielt werden kann. Die Ver- und Entsorgungsinfrastruktur (insbesondere Wasserleitung und Schmutzwasserkanal) im Flugplatzbereich ist als kurzfristig sanierungsbedürftig einzustufen. Hierfür ist ein umfassendes Sanierungskonzept aufgestellt worden. Der Geschäftsleitung liegen derzeit 3 Anfragen zur Ansiedlung am Flugplatz vor. Neben dem Grundstückserwerb/Anmietung ist auch der Neubau von Hallen geplant. Aufgrund der Eigentumsverhältnisse ist eine Ansiedlung nur schwer zu realisieren. Die bereits erschlossenen Grundstücksflächen stehen alle im Eigentum der Bundeswehr. Eigene Flächen stehen nur in Bereichen zur Verfügung, die zuerst einer Erschließung bedürfen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Stellvertr.Geschäftsführer(in) - Herr Reinhard Müller Geschäftsführer(in) - Herr Lothar Weis Seite 206 8.03 Flugplatz GmbH Trier Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 331.593 € 0€ 331.593 € 0€ 0€ 108.707 € 2006 444.659 € 0€ 444.659 € 0€ 17.895 € 284.225 € 2007 597.693 € 3.467 € 594.226 € 0€ 0€ 127.964 € 2008 529.772 € 1.733 € 528.039 € 0€ 0€ 175.946 € 2009 465.449 € 1€ 465.448 € 0€ 0€ 211.171 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 36.762 € 71.945 € 12.885 € 0€ 453.186 € 0€ 46.811 € 237.415 € 18.310 € 0€ 765.090 € 0€ 45.650 € 82.314 € 34.518 € 0€ 760.175 € 0€ 41.080 € 134.867 € 0€ 0€ 705.719 € 0€ 72.253 € 138.918 € 0€ 0€ 676.621 € PASSIVA Eigenkapital 388.921 € 409.281 € 411.195 € 412.753 € 432.732 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 317.001 € 71.606 € 0€ 0€ 314 € 0€ 337.681 € 71.362 € 0€ 0€ 238 € 292.703 € 337.681 € 72.158 € 0€ 0€ 1.356 € 263.433 € 337.681 € 75.072 € 0€ 0€ 0€ 234.162 € 337.681 € 95.051 € 0€ 0€ 0€ 204.892 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 51.380 € 292.703 € 0€ 0€ 44.239 € 263.433 € 0€ 0€ 51.030 € 234.162 € 0€ 0€ 58.804 € 204.892 € 0€ 0€ 38.996 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 7.900 € 43.480 € 12.885 € 453.186 € 8.200 € 36.039 € 18.867 € 765.090 € 14.900 € 36.130 € 34.517 € 760.175 € 42.989 € 15.815 € 0€ 705.719 € 28.444 € 10.553 € 0€ 676.621 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 75,31% 24,69% 88,33% 11,67% 117,29% 13,21% 2006 61,01% 38,99% 90,25% 9,75% 92,04% 10,81% 2007 82,37% 17,63% 88,96% 11,04% 68,80% 12,41% 2008 75,07% 24,93% 87,53% 12,47% 77,91% 14,25% 2009 68,79% 31,21% 91,73% 8,27% 92,97% 9,01% Seite 207 8.03 Flugplatz GmbH Trier Wirtschaftsförderung 2005 Betriebliche Erträge 220.583 € 2006 209.050 € 2007 234.568 € 2008 214.663 € 2009 238.992 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 169.335 € 0€ 0€ 51.248 € 182.788 € 151.498 € 0€ 0€ 57.552 € 169.841 € 97.582 € 0€ 0€ 136.986 € 162.580 € 166.553 € 0€ 0€ 48.110 € 144.214 € 170.117 € 0€ 0€ 68.876 € 151.210 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 6.645 € 112.267 € 63.875 € 37.795 € 4.031 € 111.790 € 54.020 € 39.209 € 2.014 € 83.266 € 77.300 € 71.988 € 1.508 € 76.379 € 66.327 € 70.449 € 968 € 70.902 € 79.339 € 87.783 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 36.026 € 1.769 € 612 € 625 € 12 € 2.382 € 37.419 € 1.790 € 773 € 773 € 0€ 2.563 € 69.538 € 2.450 € 1.503 € 1.551 € 48 € 3.952 € 69.591 € 858 € 2.454 € 2.532 € 78 € 3.312 € 68.575 € 19.207 € 2.090 € 2.103 € 13 € 21.298 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis -18 € 2.086 € 314 € 245 € 2.080 € 238 € 516 € 2.080 € 1.356 € -336 € 2.080 € 1.567 € -762 € 2.080 € 19.979 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 314 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 238 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 1.356 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 1.567 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 19.979 € 0€ 0€ 0€ 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 0,08% 0,07% 92,64% 0,19% 2006 0,06% 0,05% 89,20% 0,16% 2007 0,33% 0,28% 60,02% 1,39% 2008 0,38% 0,35% 115,49% 0,94% 2009 4,62% 4,24% 112,50% 11,74% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 13 13.025,75 € 136,08 € 8.635,96 € 24,18 € 2006 10 15.150 € 179 € 11.179 € 24 € 2007 8 12.198 € 306 € 10.408 € 169 € 2008 8 20.819 € 107 € 9.547 € 196 € 2009 8 21.265 € 2.401 € 8.863 € 2.497 € Seite 208 8.03 Flugplatz GmbH Trier Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 700 € 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ 150 € 100 € 50 € 0€ 300 € 250 € 200 € [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 440 € 430 € 420 € 41 € 0 400 € 390 € 380 € 370 € 360 € 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ 200 € 180 € 160 € 140 € 120 € 100 € 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 80 € 70 € 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 1 € 0 0€ 25 € 20 € 15 € 10 € 5€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 209 BA2009 FK2009 8.04 Messeförderungsgesellschaft Trier mbH Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Kaiserstraße 18 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Ralf Bollig Ralf.Bollig@trier.de (0651) 718 - 1831 (0651) 718 - 1838 www.messepark-trier.de Amt für Wirtschaftsförderung Frau Susanne Steffes Susanne.Steffes@Trier.de (0651) 718 - 1833 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Buchungssystem : 07.05.1987 Wirtschaftsjahr : 07.05.1987 aktuelle Fassung : unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 15.600,00 € 26.000,00 € [mittelbar] : 0,00% 60,00% Stadt Trier Handwerkskammer Trier Industrie- und Handelskammer Trier keine 60,00% 20,00% 20,00% Buchführung nach HGB Kalenderjahr 12.10.2004 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens ist nach § 2 des gültigen Gesellschaftsvertrages im Rahmen der Förderung von Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft, Weinwirtschaft und Dienstleistungsgewerbe die Wahrnehmung von Aufgaben des Messe- und Ausstellungswesens auf wirtschaftlichem, wissenschaftlichen und kulturellem Gebiet. Hierzu gehören insb. die Planung von Messen, Ausstellungen, Kongressen und ähnlichen Veranstaltungen sowie der Ausbau, Unterhalt und die Vermietung eines Messe- und Ausstellungsgeländes. Die Gesellschaft beauftragt Dritte mit der Durchführung der Messen, Ausstellungen, Kongressen und ähnlichen Veranstaltungen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Unternehmensziele dienen letztlich der öffentlichen Zwecksetzung „kommunale Wirtschaftsförderung“. Das Unternehmen erfüllt diesen Zweck durch die Erbringung seiner Dienstleistungen und der Vorhaltung der geeigneten Infrastruktur (Messehalle, Freigelände und Parkflächen). Wenngleich die Subsidiaritätsklausel für die Messeförderungsgesellschaft als bereits vor Inkrafttreten des reformierten Kommunalwirtschaftsrechts bestehendes Unternehmen keine unmittelbare Geltung hat, so ist im Rahmen der Erstellung des Beteiligungsberichts dennoch der Nachweis zu erbringen, inwieweit die Voraussetzungen der Subsidiaritätsklausel aktuell noch erfüllt sind. Diese Vorgabe soll die Verwaltung dazu verpflichten, regelmäßig Privatisierungspotentiale im Beteiligungsbestand zu überprüfen. Darzulegen ist insoweit, ob der öffentliche Zweck nicht ebenso gut und wirtschaftlich durch einen privaten Dritten erfüllt wird oder erfüllt werden kann. Seite 210 8.04 Messeförderungsgesellschaft Trier mbH Wirtschaftsförderung Im Berichtsjahr gab es keinen Anlass die bisherige Bewertung zu ändern. Es handelt sich bei der Messeförderungsgesellschaft Trier nach wie vor um ein Unternehmen, dass zu 100% in öffentlichrechtlicher Trägerschaft steht. Diese Beteiligungsstruktur ist Ausdruck des übergeordneten öffentlichen Interesses am Bestand eines im Dienste der Wirtschaftsförderung stehenden Messe- und Ausstellungswesens, insbesondere auf dem städtischen Messeparkgelände. Vor diesem Hintergrund kann ein Beteiligungsengagement der Stadt in der Messeförderungsgesellschaft auch weiterhin als unabdingbar bezeichnet werden. LAGEBERICHT Das Geschäftsjahr 2009 schließt mit einem negativen Ergebnis von T€ 60 und stsellt sich somit sogarnoch etwas schlechter dar als zunächst geplant. Somit ist das Jahresergebnis um T€ 88 schlechter als im Jahr zu-vor. Auch der operative Cash Flow ist mit T€ 6 negativ. Allein durch das nicht durchgeführte Volksfest sind Einnahmen von rd. T€ 56 entfallen; weitere Einnahmeverluste sind durch die nicht durchgeführte ADAC Rallye in Höhe von T€ 46 entstanden. Eine weitere finanzielle Belastung stellt eine geänderte Rechtsprechung dar, wonach die Vermietung von Flächen für Marktveranstaltungen umsatzsteuerfrei zu erfolgen hat. Die MFG hat entsprechende Rechnungen rückwirkend bis 2007 korrigieren müssen, wodurch eine Zusatzbelastung durch nicht abziehbare Vorsteuer in Höhe von T€ 4 entstanden ist. Die Einnahmerückgänge konnten nur zu einem Teil durch andere Veranstaltungen und, bedingt durch die rückläufige Geschäftstätigkeit, den Rückgang verschiedener betrieblicher Aufwendungen, aufgefangen werden. Der Geschäftsführer geht davon aus, dass die Talsohle für die MFG erreicht ist. Insbesondere kehrten in 2010 das Volksfest und die ADAC-Rallye zurück. Eine weitere Einnahmequelle, zudem eine mit einer festen Vergütung in Höhe von T€ 6 p.a., bei einer Laufzeit von 25 Jahren, stellt die Verpachtung des Daches der Messehalle an die Stadtwerke Trier GmbH, die dort eine Photovoltaikanlage betreiben möchte dar. Sollten das Volksfest und die ADAC-Rallye wieder jährlich stattfinden sind für die Zukunft keine Probleme zu erwarten. Andernfalls müsste es gelingen andere Großveranstaltungen mit ähnlichen Umsätzen zu akquirieren. Das Segment Fachmessen und –ausstellungen, sowie Firmenpräsentationen soll weiter ausgebaut werden. Als Risiko wird die besondere Konkurrenzsituation mit der Arena Trier gesehen. Man sieht hier ein Überangebot von Austragungsangeboten im Stadtgebiet für Marktveranstaltungen. Aufgrund der schalltechnischen Untersuchung geht man davon aus, dass das Risiko einer gerichtlichen Untersagung von Musikveranstaltungen gering ist. Es bleibt die Aufgabe der MFG auf die Schallschutzpegel zu achten, sowie deren Einhaltung vertraglich festzulegen, um eine unnötige Lärmbelästigung der Bevölkerung zu vermeiden. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Auch wenn der Wirtschaftsplan 2010 ein ähnlich schlechtes Betriebsergebnis auswies (-57 T€), wie das Jahresergebnis 2009, so dürfte die wirtschaftliche Talsohle für die MFG erreicht sein. Mit der Rückkehr des Volksfestes und der ADACRallye werden kräftige Umsatzzuwächse erwartet. Im Segment Fachmessen und –ausstellungen sind teilweise schon fest etablierte Veranstaltungen wie ÖKO, DiGa, MediVita, IT-Messe, Kartmesse, Job + Karriere sowie Erotikmesse und es werden gute Chancen gesehen dieses Segment weiter auszubauen. Die Betreibergesellschaft ist dabei weitere Veranstalter zu gewinnen. Auch im Bereich Firmenkunden verfügt der Messepark über Stammkunden die in unterschiedlichen Zeitabständen ihre Firmenpräsentationen in der Messeparkhalle durchführen. Mit der Verpachtung der Dachfläche ist eine feste Einnahmequelle für die nächsten 25 Jahre vorhanden. Wie bereits im Vorjahr wird auf die Konkurrenzsituation zwischen der Trier-Arena und dem Messepark hingewiesen. Ein weiteres Risiko sieht man im Preisverfall bei Marktveranstaltungen durch ein Überangebot im Stadtgebiet Trier. Um Risiken von Forderungsausfällen vorzubeugen, erfolgen Vermietungen grundsätzlich gegen Vorkasse und Kaution bzw. Bankbürgschaft für die Nebenkosten (Ausnahme: langjährige Mieter). GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Seite 211 8.04 Messeförderungsgesellschaft Trier mbH Wirtschaftsförderung Gesellschafterversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Ralf Bollig LEISTUNGSKENNZAHLEN Anzahl der Veranstaltungen im Messepark 2005 47 Veranstaltungen 2006 50 Veranstaltungen 2007 55 Veranstaltungen 2008 56 Veranstaltungen 2009 48 Veranstaltungen FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Erstattungen für die Unterhaltung der P+R Parkplätze 2005 12.300 € 2006 12.050 € 2007 11.500 € 2008 12.200 € 2009 12.950 € FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Personalkostenerstattungen 2005 16.380 € 2006 16.380 € 2007 14.364 € 2008 16.000 € 2009 16.000 € Seite 212 8.04 Messeförderungsgesellschaft Trier mbH Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 1.262.650 € 0€ 1.262.650 € 0€ 0€ 43.315 € 2006 1.182.613 € 0€ 1.182.613 € 0€ 0€ 72.286 € 2007 1.154.537 € 0€ 1.154.537 € 0€ 0€ 157.424 € 2008 1.158.562 € 0€ 1.158.562 € 0€ 0€ 243.647 € 2009 1.136.734 € 2.375 € 1.134.359 € 0€ 0€ 166.049 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 42.537 € 778 € 0€ 0€ 1.305.965 € 0€ 56.026 € 16.261 € 27 € 0€ 1.254.926 € 0€ 47.120 € 110.304 € 0€ 0€ 1.311.961 € 0€ 76.090 € 167.557 € 0€ 0€ 1.402.208 € 0€ 99.556 € 66.493 € 0€ 0€ 1.302.783 € PASSIVA Eigenkapital 331.713 € 359.187 € 382.427 € 409.112 € 348.295 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 26.000 € 592.272 € 0€ -274.525 € -12.034 € 0€ 26.000 € 592.272 € 0€ -286.560 € 27.474 € 0€ 26.000 € 592.272 € 0€ -259.085 € 23.240 € 0€ 26.000 € 592.272 € 0€ -235.845 € 26.684 € 0€ 26.000 € 592.272 € 0€ -209.160 € -60.816 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 972.548 € 0€ 0€ 0€ 895.739 € 0€ 0€ 0€ 927.084 € 0€ 0€ 0€ 990.529 € 0€ 0€ 0€ 952.355 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 22.300 € 950.248 € 1.704 € 1.305.965 € 22.300 € 873.439 € 0€ 1.254.926 € 12.000 € 915.084 € 2.450 € 1.311.961 € 22.100 € 968.429 € 2.567 € 1.402.208 € 14.115 € 938.240 € 2.133 € 1.302.783 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 96,68% 3,32% 25,43% 74,57% 26,27% 293,19% 2006 94,24% 5,76% 28,62% 71,38% 30,37% 249,38% 2007 88,00% 12,00% 29,20% 70,80% 33,12% 242,42% 2008 82,62% 17,38% 29,23% 70,77% 35,31% 242,12% 2009 87,25% 12,75% 26,78% 73,22% 30,64% 273,43% Seite 213 8.04 Messeförderungsgesellschaft Trier mbH Wirtschaftsförderung 2005 Betriebliche Erträge 387.752 € 2006 432.068 € 2007 423.188 € 2008 496.825 € 2009 351.461 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 364.307 € 0€ 0€ 23.445 € 261.729 € 404.028 € 0€ 0€ 28.040 € 279.161 € 405.767 € 0€ 0€ 17.421 € 283.396 € 469.543 € 0€ 0€ 27.282 € 347.315 € 331.537 € 0€ 0€ 19.924 € 273.330 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 0€ 261.729 € 126.023 € 0€ 0€ 279.161 € 152.907 € 0€ 0€ 283.396 € 139.793 € 0€ 0€ 347.315 € 149.509 € 0€ 0€ 273.330 € 78.131 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 91.930 € 34.093 € -46.098 € 0€ 46.098 € -12.004 € 85.116 € 67.791 € -40.089 € 982 € 41.071 € 27.702 € 85.422 € 54.371 € -30.903 € 1.193 € 32.096 € 23.468 € 93.775 € 55.735 € -28.823 € 3.044 € 31.866 € 26.912 € 103.143 € -25.012 € -35.577 € 2.429 € 38.006 € -60.589 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 30 € -12.034 € 0€ 228 € 27.474 € 0€ 228 € 23.240 € 0€ 228 € 26.684 € 0€ 228 € -60.816 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -12.034 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 27.474 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 23.240 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 26.684 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -60.816 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität -3,63% 2,61% 139,19% -3,30% 2006 7,65% 5,46% 144,73% 6,80% 2007 6,08% 4,22% 143,18% 5,73% 2008 6,52% 4,18% 135,19% 5,68% 2009 -17,46% -1,75% 121,30% -18,34% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 0 ./. ./. ./. ./. 2006 0 ./. ./. ./. ./. 2007 0 ./. ./. ./. ./. 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 214 8.04 Messeförderungsgesellschaft Trier mbH Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 1.800 1.600 1.400 1.200 1.000 800 600 400 200 0 € € € € € € € € € € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 500 € 400 € 300 € 200 € 1 € 00 0€ 1.800 € 1.600 € 1.400 € 1.200 € 1.000 € 800 € 600 € 400 € 200 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 -1 € 00 -200 € 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 0€ 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 1 € 20 1 € 00 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ 40 € 20 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -20 € -40 € -60 € -80 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -100 € -120 € JEGV2007 Seite 215 BA2009 FK2009 8.05 Erzeuger Großmarkt Trier e.G. Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Schöndorfer Straße24 54295 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Frau Klassen --(0651) 25 06 - 0 (0651) 14 06 - 87 --Amt für Wirtschaftsförderung Frau Susanne Steffes Susanne.Steffes@Trier.de (0651) 718 - 1833 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Eingetragene Genossenschaft (eG) 26.02.1960 26.02.1960 unmittelbare Beteiligung Anteil in € : 5.150,00 € 37.193,81 € [mittelbar] : 0,00% 13,84% Stadt Trier Landkreis Trier- Saarburg Eifelkreis Bitburg- Prüm Landkreis Bernkastel- Wittlich zzgl. 22 Obst- und Gemüseerzeuger Mitglied des Genossenschaftsverbandes Rheinland- Pfalz e.V. Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 01.06.2005 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand der Unternehmung ist nach § 2 der gültigen Satzung : - die gemeinschaftliche Verwertung von Obst und Gemüse (und sonstigen landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Erzeugnissen), - die Förderung der Konzentration des Angebotes von Obst und Gemüse (sowie der landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Erzeugnisse), - die Regulierung der Erzeugerpreise für Obst und Gemüse - die Bereitsstellung technischer Hilfsmittel zur Aufmachung und Vermarktung von Obst und Gemüse (und sonstigen landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Erzeugnisse). SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens" aufgeführten Unternehmensziele dienen der Förderung des heimischen Obst- und Gemüseanbaus und damit der öffentlichen Zweckbestimmung der Wirtschaftsförderung. Es handelt sich bei der Erzeuger-Großmarkt Trier e.G. um ein Unternehmen, dass der Förderung der regionalen Obst- und Gemüseerzeugung dient. Die Beteiligung der Stadt an diesem Unternehmen ist dabei nicht vorrangig unter eigenwirtschaftlichen Gesichtspunkten zu betrachten, da die Stadt selbst nicht als Erzeugerin der zu vermarktenden Produkte auftritt. Auch lassen die Geschäftsergebnisse der Genossenschaft erkennen, Seite 216 8.05 Erzeuger Großmarkt Trier e.G. Wirtschaftsförderung dass eine Mitgliedschaft der Stadt aus allein fiskalen Überlegungen nicht angezeigt ist; eine solche Intention wäre auch mit der kommunalwirtschaftsrechtlichen Forderung nach einer öffentlichen Zwecksetzung nicht in Einklang zu bringen. Vielmehr ist das Beteiligungsengagement der Stadt in der Genossenschaft als Maßnahme der strukturellen Wirtschaftsförderung zu werten, die mit dieser Intention folglich nur von ihr selbst und nicht von Dritten wahrgenommen werden kann. Sicherlich ist zu hinterfragen, ob die aktuelle Situation der regionalen Obst- und Gemüseerzeugung ein städtisches Engagement in diesem Bereich auch künftig zwingend erfordert. Vor diesem Hintergrund hat der Steuerungsausschuss in seiner Sitzung vom 21.03.2000 die Verwaltung beauftragt, die Veräußerung der städtischen Beteiligung u.a. an der Erzeuger-Großmarkt e.G. zu prüfen (Ds. 121/2000). Angesichts einer zweifelsohne gesicherten Versorgung der hiesigen Bevölkerung mit Obst und Gemüse ist die Notwendigkeit eines städtischen Beteiligungsengagements in der Erzeuger-Großmarkt e.G. sicherlich zu verneinen. Die zwischenzeitlich seitens der Verwaltung durchgeführte Prüfung der Auswirkungen eines Veräußerungserwerbs haben jedoch ergeben, dass ein Rückzug aus dieser Beteiligung unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten z.Zt. nicht vertretbar erscheint. Die Stadt ist im vorliegenden Fall mit ca. 13,48% bzw. 5.113 € an einem Unternehmen beteiligt, dessen substanzieller Wert nicht annähernd durch die Summe aller Geschäftsguthaben oder auch die bilanzierten Vermögenswerte wiedergegeben wird. So beträgt allein der reine Bodenwert des Betriebsgrundstücks ca. 1,5 Mio. €. Bei einer Kündigung der Geschäftsanteile wäre gegenwärtig lediglich das Geschäftsguthaben von 5.113 € zu erlösen; sicherlich kein angemessener Gegenwert für den tatsächlichen Wert des städtischen Beteiligungsanteils. Die Verwaltung wird die diesbezügliche Unternehmensentwicklung beobachten und die städtischen Entscheidungsgremien über eventuelle Veränderungen, die eine Neubewertung der Veräußerungsmöglichkeit zulassen, umgehend unterrichten. Aktuell ist das Unternehmen bemüht, sich verstärkt in die Vermarktung regionaler Produkte einzubringen. Auch diese Bemühungen gilt es hinsichtlich ihrer Aktivitäten auf die weitere Unternehmensentwicklung abzuwarten. LAGEBERICHT Derzeit vermarkten fünf Betriebe regelmäßig betriebliche Erzeugnisse über den Erzeuger-Großmarkt an dessen Hauptabnehmer. Daneben stehen ca. 3-5 Saisonlieferanten zur Verfügung, die je nach Saison und Ernteverlauf unterschiedlich Ware andienen. Die vor 2 Jahren erstellten Kühlhäuser (CA-Lager) werden von zusätzlichen 3 - 5 Apfel-Produzenten für die jährliche Einlagerung ihrer Äpfel genutzt. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Durch ein neues Vermarktungskonzept soll mittelfristig die Vermarktung regionaler Produkte über den Großmarkt weiter ausgebaut und die Zahl der Anbieter nachhaltig erweitert werden. Der Großmarkt Trier steht in enger Verbindung mit der Genossenschaft ROLT EWIV und versucht neue Vermarktungswege zu erschließen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Generalversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehörten im Berichtszeitraum nachfolgend aufgeführte Personen an : Aufsichtsratmitglied Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Vorstandsvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Matthias Graf Vorstandsmitglied - Frau Margret Grieshop Seite 217 8.05 Erzeuger Großmarkt Trier e.G. Wirtschaftsförderung - Herr Günther Endres - Herr Klaus Moersch Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Rudolf Konrad FINANZZUFLÜSSE AN DIE STADT Gewerbesteuer 2005 4.437 € 2006 3.822 € 2007 4.036 € 2008 3.786 € 2009 6.435 € Grundsteuer 2005 3.780 € 2006 3.780 € 2007 3.807 € 2008 3.780 € 2009 3.780 € Seite 218 8.05 Erzeuger Großmarkt Trier e.G. Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 116.912 € 70 € 116.027 € 815 € 0€ 242.958 € 2006 115.332 € 2€ 114.512 € 818 € 0€ 274.884 € 2007 276.164 € 2€ 275.339 € 823 € 0€ 136.939 € 2008 266.826 € 2€ 265.995 € 829 € 0€ 237.540 € 2009 250.570 € 2€ 249.732 € 836 € 0€ 209.444 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 8.960 € 106.602 € 127.395 € 0€ 0€ 359.869 € 8.874 € 159.894 € 106.116 € 0€ 0€ 390.215 € 6.323 € 106.797 € 23.819 € 0€ 0€ 413.103 € 3.182 € 206.235 € 28.123 € 0€ 0€ 504.366 € 3.299 € 152.053 € 54.092 € 0€ 0€ 460.013 € PASSIVA Eigenkapital 326.827 € 341.513 € 370.775 € 391.751 € 406.100 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 43.065 € 0€ 265.067 € 0€ 18.695 € 0€ 37.915 € 0€ 283.769 € 0€ 19.828 € 0€ 37.915 € 0€ 309.450 € 0€ 23.410 € 0€ 38.121 € 0€ 337.015 € 0€ 16.615 € 0€ 37.194 € 0€ 356.750 € 0€ 12.156 € 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 33.043 € 0€ 0€ 0€ 47.172 € 0€ 0€ 0€ 40.798 € 0€ 0€ 0€ 111.085 € 0€ 0€ 0€ 52.383 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 15.142 € 17.901 € 0€ 359.869 € 14.338 € 32.834 € 1.531 € 390.215 € 23.162 € 17.635 € 1.531 € 413.103 € 30.173 € 80.911 € 1.531 € 504.366 € 25.056 € 27.326 € 1.531 € 460.013 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 32,49% 67,51% 90,82% 9,18% 279,55% 10,11% 2006 29,56% 70,44% 87,86% 12,14% 296,11% 13,81% 2007 66,85% 33,15% 90,09% 9,91% 134,26% 11,00% 2008 52,90% 47,10% 77,91% 22,09% 146,82% 28,36% 2009 54,47% 45,53% 88,57% 11,43% 162,07% 12,90% Seite 219 8.05 Erzeuger Großmarkt Trier e.G. Wirtschaftsförderung 2005 Betriebliche Erträge 114.430 € 2006 90.686 € 2007 131.856 € 2008 127.453 € 2009 139.979 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 114.430 € 0€ 0€ 0€ 77.945 € 90.686 € 0€ 0€ 0€ 83.356 € 131.856 € 0€ 0€ 0€ 88.711 € 127.453 € 0€ 0€ 0€ 106.072 € 139.979 € 0€ 0€ 0€ 128.629 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 32.236 € 45.709 € 36.485 € 0€ 37.338 € 46.018 € 7.331 € 0€ 30.444 € 58.267 € 43.145 € 0€ 31.763 € 74.310 € 21.380 € 0€ 42.424 € 86.205 € 11.351 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 3.999 € 32.486 € 1.167 € 1.271 € 104 € 33.653 € 2.672 € 4.658 € 1.001 € 1.104 € 102 € 5.659 € 0€ 43.145 € 4.649 € 4.649 € 0€ 47.794 € 0€ 21.380 € 9.860 € 10.090 € 230 € 31.241 € 0€ 11.351 € 9.509 € 9.509 € 0€ 20.859 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 11.178 € 3.780 € 18.695 € -17.949 € 3.780 € 19.828 € 14.724 € 3.807 € 29.263 € 6.691 € 3.780 € 20.770 € 1.803 € 3.780 € 15.276 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 18.695 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 19.828 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 5.853 € 0€ 0€ 23.410 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 4.155 € 0€ 0€ 16.615 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 3.120 € 0€ 0€ 12.156 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 5,72% 5,22% 146,81% 16,34% 2006 5,40% 4,79% 108,79% 21,86% 2007 7,89% 7,08% 148,64% 22,19% 2008 5,30% 4,16% 120,16% 16,30% 2009 3,76% 3,32% 108,82% 10,91% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 3 38.143,49 € 10.828,81 € 10.745,29 € 6.231,64 € 2006 3 30.229 € 1.553 € 12.446 € 6.609 € 2007 3 43.952 € 14.382 € 10.148 € 9.754 € 2008 3 42.484 € 7.127 € 10.588 € 6.923 € 2009 3 46.660 € 3.784 € 14.141 € 5.092 € Seite 220 8.05 Erzeuger Großmarkt Trier e.G. Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 450 € 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 1 € 50 1 € 00 50 € 0€ 120 € 100 € 80 € 60 € 40 € 20 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 160 € 140 € 120 € 100 80 60 40 20 0 € € € € € € 140 € 120 € 100 € 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 9€ 8€ 7€ 6€ 5€ 4€ 3€ 2€ 1€ 0€ 35 € 30 € 25 € 20 € 15 € 10 € 5€ 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 221 BA2009 FK2009 8.06 Zweckverband Wirtschaftsförderung im Trierer Tal Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Mosaikstr. 4 54293 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Lothar Weis weis@trierer-tal.de (0651) 998 99 - 870 (0651) 998 99 - 869 www.trierer-tal.de Amt für Wirtschaftsförderung Frau Susanne Steffes Susanne.Steffes@Trier.de (0651) 718 - 1833 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 19.04.1962 16.07.1996 Verbandsmitgliedschaft Anteil in € : 0,00 € 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Landkreis Trier- Saarburg Stadt Konz Ortsgemeinde Wasserliesch Ortsgemeinde Trierweiler Stadt Saarburg Trierer Container Terminal - TCT GmbH 25,10% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Doppik nach GemHVO RLP Kalenderjahr 05.03.1997 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Die Städte Trier und Konz, der Landkreis Trier- Saarburg, die Ortsgemeinden Wasserliesch und Trierweiler sowie die Stadt Saarburg engagieren sich in diesem Zweckverband um gemeinsam die wirtschaftliche Entwicklung für den Trierer Raum zu nutzen und zu fördern, und hierbei auch die Interessen des Trierer Hafens zu unterstützen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Auch im Berichtsjahr nahm der Zweckverband seine ihm durch Satzung zugewiesenen Aufgaben der Wirtschaftsförderung wahr. In diesem Zusammenhang umfasst das Gebiet des Zweckverbandes inzwischen : - Trierer Hafen und GVZ 130 ha - Saarmündung und Stadt Konz 90 ha - Irscher Straße und Stadt Saarburg 85 ha - Trierweiler Sirzenich 119 ha - Granahöhe Gem. Wasserliesch 41 ha LAGEBERICHT Bis zur Fertigstellung des Beteiligungsberichtes konnte der Zweckverband Wirtschaftsförderung im Trierer Tal keine endgültige Eröffnungsbilanz 2009 und keinen Jahresabschluss 2009 vorlegen. Seite 222 8.06 Zweckverband Wirtschaftsförderung im Trierer Tal Wirtschaftsförderung GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Hartmut Rudat - Herr Karl Lübeck - Herr Hans- Peter Simon - Herr Hans- Willi Triesch - Herr Detlef Schieben - Herr Wolfgang Raab - Herr Karl Biegel - Herr Bertrand Adams - Herr Richard Leuckefeld Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Verbandsvorsteher(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen Geschäftsführer(in) - Herr Lothar Weis FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Verbandsumlage (einschl. GewSt-Anteilsbeträge) 2005 808.410 € 2006 871.970 € 2007 1.077.578 € 2008 1.069.992 € 2009 940.188 € Seite 223 8.06 Zweckverband Wirtschaftsförderung im Trierer Tal Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 2008 13.422.422 € 20.329 € 13.149.132 € 252.961 € 0€ 158.906 € 2009 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 158.906 € 0€ 0€ 11.600.282 € 25.181.610 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ PASSIVA Eigenkapital 74.990 € 0€ - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 0€ 74.990 € 0€ 0€ 0€ 1.731.748 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 1.731.748 € 0€ 0€ 0€ 0€ 23.374.871 € 0€ - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 681.317 € 22.693.554 € 0€ 25.181.610 € 0€ 0€ 0€ 0€ 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 2008 98,83% 1,17% 0,32% 99,68% 0,56% 31170,55% 2009 ./. ./. ./. ./. ./. ./. Seite 224 8.06 Zweckverband Wirtschaftsförderung im Trierer Tal Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 16.000 € 14.000 € 12.000 € 10.000 8.000 6.000 4.000 2.000 0 € € € € € € 180 € 160 € 140 € 120 € 100 € 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 EIGENKAPITAL 80 € 70 € 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 1 € 0 0€ 30.000 € 25.000 € 20.000 € 15.000 € 10.000 € 5.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 FK2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 BETRIEBLICHE ERTRÄGE AV2009 BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN ABSCHREIBUNGEN JAHRESERGEBNISSE Seite 225 8.07 Zweckverband Industriepark Region Trier Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Europa Allee 54343 Föhren Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Lothar Weis info@i-r-t.de (06502) 92 61 - 9 (06502) 92 61 - 41 www.i-r-t.de Amt für Wirtschaftsförderung Frau Susanne Steffes Susanne.Steffes@Trier.de (0651) 718 - 1833 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 27.07.1992 27.07.1992 Verbandsmitgliedschaft Anteil in € : 0,00 € 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 12,00% Stadt Trier Landkreis Trier- Saarburg Landkreis Bernkastel- Wittlich Verbandsgemeinde Schweich Verbandsgemeinde WittlichLand Ortsgemeine Föhren Ortsgemeinde Hetzerath Ortsgemeinde Bekond Flugplatz Trier GmbH 12,00% 19,00% 19,00% 15,00% 15,00% 9,00% 9,00% 2,00% 20,00% Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Doppik nach GemHVO RLP Kalenderjahr 13.11.1995 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Der Zweckverband hat die Aufgabe, die ökonomische, technologische und soziale Entwicklung der Region Trier durch die Ansiedlung hochwertiger Industrie- und Gewerbebetriebe unter ökologischen Gesichtspunkten zu unterstützen. Zum Schutz von Natur und Landschaft wird bei der Standortwahl, der Erschließung und Gestaltung des Industrie- und Gewerbeparks eine umweltverträgliche Integration in die räumlichen, funktionalen und visuellen Beziehungen der Umwelt sowie ein sparsamer Umgang mit den Ressourcen angestrebt. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Zweckverband IRT hat auch im Berichtsjahr 2006 umfangreiche Investitionen zur weiteren Ausgestaltung des Industrieund Gewerbeparks in Föhren vorangetrieben und durch entsprechende Marketing- und Akquisemaßnahmen weitere Unternehmen angesiedelt. Der Zweckverband verfolgte demnach auch im Jahr 2006 die in der Satzung verfolgten Zielsetzungen und Unternehmensgegenstände. LAGEBERICHT Seite 226 8.07 Zweckverband Industriepark Region Trier Wirtschaftsförderung Die unmittelbare Lage an der Autobahn A1/A48 zwischen den Autobahnkreuzen Moseltal und Wittlich, der eigene Autobahnanschluss und die Nähe zu den Städten Trier und Wittlich verleihen dem Industriepark Region Trier eine hohe Standortqualität mit überregionaler Ausstrahlung. Zum Ende des Jahres 2009 waren 105 Unternehmen mit rd. 1.700 Mitarbeitern angesiedelt. Zum Beginn des Haushaltsjahres 2009 waren bereits 47 ha Ansiedlungsfläche vermarktet bzw. durch eigene Gebäude belegt. In 2009 erfolgte die Vermarktung von weiteren Flächen mit einem Umfang von rd. 3.09 ha. Damit hat der Industriepark im Verhältnis zu anderen Gewerbestandorten der Region weiterhin eine überdurchschnittliche Wachstumsdynamik erreicht. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Es wird davon ausgegangen, dass sich die Vermarktungsquote von Flächen fortsetzen lässt. Die zunehmende Anzahl von angesiedelten Betrieben erhöht die Dynamik der Standortentwicklung und stärkt damit die Aussicht auf die Vermarktung von Flächen. Die Grundinfrastruktur wurde bereits zu 85% hergestellt. Nach dem Haushaltsjahr 2010 wird das Investitionsvolumen deutlich abnehmen. Die Umfeldrisiken werden als gering eingeschätzt. Unmittelbar entlang der Autobahn A1/A48 zwischen Wittlich und Trier haben sich die Entwicklungsräume deutlich eingeschränkt. Hierdurch wird die Marktposition eindeutig gestärkt. Die Nachfrage nach Gewerbeflächen hängt maßgeblich von der konjunkturellen Entwicklung ab. Aufgrund des nahezu abgeschlossenen Vermarktungsstandes wird der Zweckverband Industriepark Region Trier zur Zeit neuorganisiert und an die neuen Anforderungen angepasst. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen - Herr Hans-Willi Triesch - Herr Gilbert Felten - Herr Karl Biegel - Herr Thomas Neises Stellvertr.Verbandsvorsteher(in) - Herr Landrat Günther Schartz Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Geschäftsführer(in) - Herr Lothar Weis bis : bis : ab : ab : 24.11.2009 24.11.2009 25.11.2009 25.11.2009 ab : 25.11.2009 Verbandsvorsteher(in) - Herr Landrat Günther Schartz. bis : 24.11.2009 - Herr Bgm Christoph Holkenbrink. ab : 25.11.2009 FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Verbandsumlage 2005 84.390 € 2006 79.198 € 2007 55.980 € 2008 69.108 € 2009 54.000 € Seite 227 8.07 Zweckverband Industriepark Region Trier Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 2006 2007 15.952.472 € 2.320 € 15.880.567 € 69.585 € 0€ 9.739.674 € 2008 15.742.392 € 1.550 € 15.670.375 € 70.466 € 3.118 € 9.714.244 € 2009 18.118.374 € 781 € 18.046.203 € 71.390 € 0€ 9.205.825 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 8.866.687 € 872.987 € 0€ 0€ 0€ 25.692.146 € 8.071.201 € 1.643.043 € 0€ 0€ 0€ 25.459.754 € 8.015.725 € 1.190.100 € 0€ 0€ 0€ 27.324.199 € PASSIVA Eigenkapital 1.479.899 € 1.782.577 € 2.267.370 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 0€ 1.479.899 € 0€ 0€ 0€ 8.985.655 € 0€ 1.250.946 € 0€ 0€ 531.631 € 8.778.597 € 0€ 1.250.946 € 0€ 531.631 € 484.793 € 9.315.540 € Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 8.985.655 € 0€ 0€ 15.226.592 € 8.778.597 € 0€ 9.315.540 € 0€ 0€ 14.898.580 € 15.739.704 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 2.860.030 € 12.366.562 € 0€ 25.692.146 € 2.879.108 € 12.019.471 € 0€ 25.459.754 € 2.914.492 € 12.825.212 € 1.586 € 27.324.199 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 2006 2007 62,09% 37,91% 8,86% 91,14% 9,28% 1028,89% 2008 61,84% 38,16% 10,69% 89,31% 11,32% 835,79% 2009 66,31% 33,69% 12,59% 87,41% 12,51% 694,18% Seite 228 8.07 Zweckverband Industriepark Region Trier Wirtschaftsförderung 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 1.784.331 € 2009 1.808.224 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 1.592.832 € -1.475.235 € 0€ 1.666.734 € 490.759 € 1.590.091 € -352.299 € 0€ 570.432 € 539.483 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 100.152 € 390.607 € 1.293.573 € 0€ 138.140 € 401.344 € 1.268.741 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 275.264 € 1.018.308 € -486.677 € 12.629 € 499.305 € 531.631 € 277.302 € 991.439 € -506.646 € 2.608 € 509.254 € 484.793 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ 531.631 € 0€ 0€ 484.793 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 531.631 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 484.793 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 29,82% 6,18% 324,57% 33,38% 2009 21,38% 5,52% 294,74% 30,49% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 0 ./. ./. ./. ./. 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 229 8.07 Zweckverband Industriepark Region Trier Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 18.500 € 18.000 € 17.500 € 17.000 16.500 16.000 15.500 15.000 14.500 € € € € € € 9.800 € 9.700 € 9.600 € 9.500 € 9.400 € 9.300 € 9.200 € 9.100 € 9.000 € 8.900 € [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 2.500 € 2.000 € 1 .500 € 1 .000 € 500 € 0€ 25.500 € 25.000 € 24.500 € 24.000 € 23.500 € 23.000 € FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 22.500 € FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 1.815 € 1.810 € 1.805 € 1.800 € 1.795 € 1.790 € 1.785 € 1.780 € 1.775 € 1.770 € 550 € 540 € 530 € 520 € 510 € 500 € 490 € 480 € 470 € 460 € BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 278 € 277 € 277 € 276 € 276 € 275 € 275 € 274 € 540 € 530 € 520 € 510 € 500 € 490 € 480 € 470 € 460 € JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 Seite 230 BA2009 FK2009 8.08 Initiative Region Trier e.V. Wirtschaftsförderung STAMMDATEN Anschrift : Herzogenbuscherstraße 12 54292 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Herr Thomas Rabe info@region-trier.de (0651) 970 75 - 0 (0651) 970 75 - 25 www.region-trier.de Amt für Stadtentwicklung und Statistik Dr. Johannes Weinand Johannes.Weinand@Trier.de (0651) 718 - 1120 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Eingetragener Verein (e.V.) 01.01.1994 24.02.1994 Vereinsmitglieschaft Anteil in € : 0,00 € 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Handwerkskammer Trier Industrie- und Handelskammer Trier Eifelkreis Bernkastel- Wittlich Landkreis Bitburg- Prüm Landkreis Vulkaneifel Landkreis Trier- Saarburg Bitburger Brauerei GmbH keine Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 09.04.2008 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Gegenstand des Unternehmens sind nach § 2 der Satzung: - Aufgaben des regionalen Standortmarketings zur Förderung der Strukturentwicklung im Regierungsbezirk Trier, soweit diese im Rahmen der übergemeindlichen und interinstitutionellen Zusammenarbeit der Gebietskörperschaften des öffentlichen Rechts, der Wirtschaftskammern, der beteiligten Unternehmen der privaten Wirtschaft, von Verbänden, Institutionen und Einzelpersonen mit möglicher Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz liegen. Dieses Ziel soll erreicht werden durch - die Erarbeitung und Umsetzung eines mit dem Land Rheinland-Pfalz abgestimmten Standortmarketingkonzepts für die Region, - die konzeptionelle Vorbereitung, Unterstützung, Betreuung und Umsetzung überörtlich bedeutsamer Projekte in den für eine gedeihliche Regionalentwicklung wichtigen Aufgabenfeldern, namentlich auch im Rahmen der Zusammenarbeit mit den Nachbarregionen Luxemburg, Belgien und Lothringen, - die bessere Erschließung der Finanzierungsangebote der EU und sonstiger Stellen. Seite 231 8.08 Initiative Region Trier e.V. Wirtschaftsförderung Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar nicht erwerbswirtschaftliche Zwecke. Der Gegenstand des Unternehmens ist eine nichtwirtschaftliche Betätigung i.S.d. § 85 Abs. 3 GemO. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Die unter der Überschrift Gegenstand des Unternehmens aufgeführten Vereinsziele dienen der öffentlichen Zweckbestimmung der Förderung der regionalen Strukturentwicklung. Der Verein erfüllt diesen Zweck durch seine Aktivitäten. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Vorstandsvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Landrat a. D. Dr.Richard Groß Stellvertr.Vorstandsvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Bürgermeister Jürgen Backes - Herr Heinz Onnertz Stellvertr.Aufsichtsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr ArneRössel Geschäftsführer(in) - Herr Thomas Rabe FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Mitgliedsbeiträge 2005 24.925 € 2006 24.850 € 2007 24.925 € 2008 25.648 € 2009 25.810 € Seite 232 8.08 Initiative Region Trier e.V. Wirtschaftsförderung AKTIVA Anlagevermögen - Immaterielles Vermögen - Sachvermögen - Finanzvermögen sonstige Aktivposten Umlaufvermögen 2005 13.647 € 688 € 12.959 € 0€ 0€ 175.959 € 2006 14.915 € 1.483 € 13.432 € 0€ 0€ 186.209 € 2007 11.237 € 896 € 10.341 € 0€ 0€ 160.099 € 2008 11.397 € 537 € 10.860 € 0€ 0€ 129.523 € 2009 9.915 € 229 € 9.686 € 0€ 0€ 128.091 € - Vorräte - Forderungen + sonstiges Vermögen - Liquide Mittel Aktive Rechnungsabgrenzung Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag Bilanzsumme Aktiva 0€ 6.082 € 169.877 € 0€ 0€ 189.606 € 0€ 6.082 € 180.127 € 0€ 0€ 201.123 € 0€ 10.275 € 149.824 € 0€ 0€ 171.336 € 0€ 3.571 € 125.952 € 0€ 0€ 140.920 € 0€ 460 € 127.631 € 0€ 0€ 138.006 € PASSIVA Eigenkapital 177.517 € 183.552 € 143.351 € 140.563 € 122.614 € - Gezeichnetes Kapital - Kapitalrücklagen - Ergebnisrücklagen - Gewinn-/ Verlustvortrag - Jahresüberschuss/ - Fehlbetrag Sonstige Passiva 177.517 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 183.552 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 143.351 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 140.563 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 122.614 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ Sonderposten mit Rücklagenanteil Empfangene Ertragszuschüsse Sonstige Passivposten Fremdkapital 0€ 0€ 0€ 12.089 € 0€ 0€ 0€ 17.571 € 0€ 0€ 0€ 27.986 € 0€ 0€ 0€ 357 € 0€ 0€ 0€ 15.392 € - Rückstellungen - Verbindlichkeiten - Passive Rechnungsabgrenzung Bilanzsumme Passiva 0€ 12.089 € 0€ 189.606 € 0€ 17.571 € 0€ 201.123 € 0€ 27.986 € 0€ 171.336 € 0€ 357 € 0€ 140.920 € 0€ 15.392 € 0€ 138.006 € 2005 Anlagenintensität Umlaufintensität Eigenkapitalquote Fremdkapitalquote Anlagendeckung Verschuldungsquote 7,20% 92,80% 93,62% 6,38% 1300,78% 6,81% 2006 7,42% 92,58% 91,26% 8,74% 1230,69% 9,57% 2007 6,56% 93,44% 83,67% 16,33% 1275,67% 19,52% 2008 8,09% 91,91% 99,75% 0,25% 1233,34% 0,25% 2009 7,18% 92,82% 88,85% 11,15% 1236,67% 12,55% Seite 233 8.08 Initiative Region Trier e.V. Wirtschaftsförderung 2005 Betriebliche Erträge 243.858 € 2006 234.929 € 2007 314.984 € 2008 260.844 € 2009 238.953 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 243.858 € 0€ 0€ 0€ 219.557 € 234.929 € 0€ 0€ 0€ 251.569 € 314.984 € 0€ 0€ 0€ 372.059 € 260.844 € 0€ 0€ 0€ 269.470 € 238.953 € 0€ 0€ 0€ 254.199 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 120.369 € 99.188 € 24.301 € 0€ 108.951 € 142.618 € -16.640 € 0€ 87.132 € 284.927 € -57.075 € 0€ 102.581 € 166.889 € -8.627 € 0€ 106.889 € 147.310 € -15.246 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 4.206 € 20.095 € 26.464 € 26.464 € 0€ 46.560 € 4.594 € -21.234 € 27.270 € 27.270 € 0€ 6.036 € 3.881 € -60.956 € 20.755 € 20.755 € 0€ -40.202 € 3.773 € -12.399 € 9.612 € 9.612 € 0€ -2.788 € 3.717 € -18.963 € 1.015 € 1.015 € 0€ -17.949 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ 46.560 € 0€ 0€ 6.036 € 0€ 0€ -40.202 € 0€ 0€ -2.788 € 0€ 0€ -17.949 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 46.560 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 6.036 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -40.202 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -2.788 € 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ -17.949 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 26,23% 24,56% 111,07% 19,09% 2006 3,29% 3,00% 93,39% 2,57% 2007 -28,04% -23,46% 84,66% -12,76% 2008 -1,98% -1,98% 96,80% -1,07% 2009 -14,64% -13,01% 94,00% -7,51% 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 3 81.286,01 € 6.698,49 € 40.122,84 € 15.519,89 € 2006 3 78.310 € -7.078 € 36.317 € 2.012 € 2007 3 104.995 € -20.319 € 29.044 € -13.401 € 2008 3 86.948 € -4.133 € 34.194 € -929 € 2009 3 79.651 € -6.321 € 35.630 € -5.983 € Seite 234 8.08 Initiative Region Trier e.V. Wirtschaftsförderung GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN 30 € 25 € 20 € 15 € 10 € 5€ 0€ 200 € 180 € 160 € 140 € 120 € 100 € 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ [in Tausend Euro] UMLAUFVERMÖGEN UV2002 UV2003 UV2004 UV2005 UV2006 UV2007 UV2008 FK2007 FK2008 BA2008 JEGV2008 EIGENKAPITAL 200 € 1 € 80 1 € 60 1 € 40 1 € 20 1 € 00 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ 30 € 25 € 20 € 15 € 10 € 5€ FREMDKAPITAL EK2002 EK2003 EK2004 EK2005 EK2006 EK2007 EK2008 EK2009 0€ FK2002 FK2003 FK2004 FK2005 FK2006 UV2009 JEGV2009 AV2002 AV2003 AV2004 AV2005 AV2006 AV2007 AV2008 AV2009 BETRIEBLICHE ERTRÄGE 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ 400 € 350 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 ABSCHREIBUNGEN 1 € 4 1 € 2 1 € 0 8€ 6€ 4€ 2€ 0€ 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 10 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 -10 € -20 € AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 -30 € -40 € -50 € JEGV2007 Seite 235 BA2009 FK2009 9.00 Zweckverband Schulverband Trier- Irsch Sonstige STAMMDATEN Anschrift : Augustinerhof 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : Frau Maria Eberhard Maria.Eberhard@trier.de (0651) 718 - 2402 (0651) 718 - 1408 Dezernat III Maria Eberhard Maria.Eberhard@Trier.de (0651) 718 - 2402 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 01.01.1907 16.12.1985 Verbandsmitgliedschaft Anteil in € : 0,00 € 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Verbandsgemeinde Trier- Land keine Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Doppik nach GemHVO RLP Kalenderjahr 16.12.1985 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Der Zweckverband Schulverband Trier- Irsch ist Träger der Grundschule Trier- Irsch. Er nimmt in diesem Zusammenhang alle Aufgaben wahr, die dem Schulträger nach den jeweils geltenden Bestimmungen obliegen. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Schulverband Trier- Irsch nimmt mit seinen Tätigkeiten die Aufgabe der Schulträgerschaft für seine Verbandsmitglieder Stadt Trier und Verbandsgemeinde Trier- Land wahr. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Beigeordneter Ulrich Holkenbrink Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Verbandsvorsteher(in) - Herr Beigeordneter Ulrich Holkenbrink FINANZABFLÜSSE AN DAS UNTERNEHMEN Seite 236 9.00 Zweckverband Schulverband Trier- Irsch Sonstige Verbandsumlage 2005 76.700 € 2006 95.000 € 2007 87.848 € 2008 224.360 € 2009 146.125 € Seite 237 9.00 Zweckverband Schulverband Trier- Irsch Sonstige 2005 Betriebliche Erträge 2006 2007 2008 2009 183.812 € - Umsatzerlöse - Bestandsveränderungen - aktivierte Eigenleistungen - sonstige betriebliche Erträge Betrieblicher Aufwand 0€ 0€ 0€ 183.812 € 133.308 € - Materialaufwand - Personalaufwand - sonstige betrieblicher Aufwand EBITDA 0€ 47.191 € 86.117 € 50.504 € Abschreibungen EBIT Finanzergebnis - Zinsen und ähnliche Erträge - Zinsen und ähnlicher Aufwand Ergebnis der gew. GT 1.839 € 48.665 € 0€ 0€ 0€ 48.665 € Steuern von Einkommen + Ertrag sonstige Steuern Jahresergebnis 0€ 0€ 48.665 € außerordentliches Ergebnis Aufwand aus Gewinnabf. / Vorabaus. Erträge aus Verlustübernahmen Erträge aus Gewinnabführungen Aufwand aus Verlustübernahmen Einstellung in Rücklagen Entnahmen aus Rücklagen Ergebnisvortrag Bilanzergebnis 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 48.665 € 2005 Eigenkapiatlrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Kostendeckungsgrad Umsatzrentabilität 2006 2007 2008 2009 0,00% #Div/0! 2005 Mitarbeiter Umsatzerlöse / Mitarbeiter EBIT / Mitarbeiter Personalaufwand / Mitarbeiter Jahresergebnis / Mitarbeiter 2006 2007 2008 2009 0 ./. ./. ./. ./. Seite 238 9.00 Zweckverband Schulverband Trier- Irsch Sonstige GRAFISCHE DARSTELLUNG AUSGEWÄHLTER BILANZ- UND G+V- POSITIONEN ANLAGEVERMÖGEN UMLAUFVERMÖGEN [in Tausend Euro] EIGENKAPITAL FREMDKAPITAL BETRIEBLICHE ERTRÄGE 200 180 160 140 120 100 80 60 40 20 0 € € € € € € € € € € € 140 € 120 € 100 € 80 € 60 € 40 € 20 € 0€ BETRIEBLICHE AUFWENDUNGEN BE2002 BE2003 BE2004 BE2005 BE2006 BE2007 BE2008 BE2009 BA2002 BA2003 BA2004 BA2005 BA2006 BA2007 BA2008 JEGV2008 ABSCHREIBUNGEN 2€ 2€ 2€ 1€ 1€ 1€ 1€ 1€ 0€ 0€ 0€ 60 € 50 € 40 € 30 € 20 € 10 € 0€ JAHRESERGEBNISSE JEGV2002 JEGV2003 JEGV2004 JEGV2005 JEGV2006 JEGV2007 Seite 239 JEGV2009 AfA2002 AfA2003 AfA2004 AfA2005 AfA2006 AfA2007 AfA2008 AfA2009 BA2009 9.01 Zweckverband Sparkasse Trier Sonstige STAMMDATEN Anschrift : Theodor- Heuss- Allee 1 54290 Trier Kontaktdaten : Kontaktperson : EMail : Telefon : Telefax : Homepage : Fachamt : Kontaktperson : EMail : Telefon : kontakt@sparkasse-trier.de (0651) 712 - 0 (0651) 712 - 1580 www.sparkasse-trier.de ZD Beteiligungscontrolling Elmar Kandels Elmar.Kandels@Trier.de (0651) 718 - 2200 GESELLSCHAFTSRECHTLICHE ANGABEN Rechtsform : Gründungsdatum : Satzung : Beteiligungsart : Stammkapital : Anteil in % : Gesellschafter : Zweckverband (ZV) 11.05.1994 19.07.2005 Verbandsmitgliedschaft Anteil in € : 0,00 € 0,00 € [mittelbar] : 0,00% 0,00% Stadt Trier Landkreis Trier- Saarburg Buchungssystem : Wirtschaftsjahr : aktuelle Fassung : Buchführung nach HGB Kalenderjahr 19.07.2005 Beteiligungen : UNTERNEHMENSGEGENSTAND Der Zweckverband Sparkasse Trier ist Träger der Sparkasse Trier. Er haftet als solcher für die Verbindlichkeiten der Sparkasse Trier gemäß den jeweiligen Regelungen des Sparkassengesetzes. SUBSIDIARITÄT UND STAND DER ERFÜLLUNG DES ÖFFENTLICHES ZWECKES NACH § 85 GEMO Der Zweckverband übernimmt als Träger der Sparkasse Trier die ihm obliegenden öffentlichen Aufgaben nach dem Sparkassengesetz. LAGEBERICHT Mit dem Siebten Landesgesetz zur Änderung des Sparkassengesetzes, welches am 12.07.2002 in Kraft getreten ist, wurde die Brüsseler Verständigung mit der EU-Kommission umgesetzt und die Gewährträgerhaftung/Anstaltslast ab dem 19.07.2005 abgeschafft. Der Stadtrat hat am 17.09.2003 der in diesem Zusammenhang erforderlichen Anpassung der Verbandsordnung des Zweckverbandes zum 19.07.2005 zugestimmt. Auch bis zu diesem Zeitpunkt wurde die Gewährträgerstellung des Zweckverbandes Sparkasse Trier nicht in Anspruch genommen. ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG / RISIKEN Größere Risiken in der Stellung bzw. Entwicklung des Zweckverbandes können aufgrund der alleinigen Aufgabe der Gewährträgerschaft bzw. (ab dem 19.07.2005) der Trägerschaft der Sparkasse Trier nicht gesehen werden. Da der Zweckverband Sparkasse Trier ausschließlich die Trägerschaft der Sparkasse Trier zur Aufgabe hat, darüber hinaus jedoch keinerlei operativen Tätigkeiten wahrnimmt, wurden nachfolgend die Gewinn- und Verlustrechnungen sowie die Bilanzdaten der Sparkasse Trier selbst aufgenommen. GESELLSCHAFTSORGANE UND GREMIENBESETZUNGEN IM BERICHTSJAHR Seite 240 9.01 Zweckverband Sparkasse Trier Sonstige Verbandsversammlung Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Rainer Lehnart - Herr Dr. Christoph Böhr - Herr Beigeordneter Ulrich Holkenbrink - Herr Manfred Maximini - Herr Hans Wintrath - Herr Peter Spang - Frau Sigrun F. Priemer - Herr Dr. Karl-Josef Gilles - Herr Gilbert Felten - Herr Aaron M. Braun ab : 09.10.2009 bis : 09.10.2009 Vorstand / Geschäftsführung Nachfolgend aufgeführte Personen nahmen im Berichtszeitraum die Aufgaben als Unternehmensvorstand bzw. Geschäftsführer wahr : Verbandsvorsteher(in) - Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen bis : 09.10.2009 Verwaltungsrat Die Interessen der Stadt Trier bzw. des unter städtischer Beteiligung stehenden Mutterunternehmens wurden im Berichtszeitraum von folgenden Personen vertreten. Städtische Vertreter(in) - Herr Aaron M. Braun - Herr Bernhard Kaster - Herr Hugo Kohl - Herr Rainer Lehnart - Herr Richard Leuckefeld - Frau Marianne Rummel - Herr Betrand Adams - Herr Bertrand Adams - Herr Dr. Christoph Böhr - Herr Friedel Jäger - Herr Manfred Maximini - Herr Sven Teuber bis : ab : ab : ab : ab : ab : 09.10.2009 09.10.2009 09.10.2009 09.10.2009 09.10.2009 09.10.2009 bis : 09.10.2009 bis : 09.10.2009 ab : 09.10.2009 Stellvertr. Verwaltungsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Oberbürgermeister Klaus ab : 01.10.2009 Jensen - Herr Landrat Günther Schartz. bis : 30.09.2009 Verwaltungsratvorsitzende / - Vorsitzender - Herr Landrat Günther Schartz ab : 01.10.2009 - Herr Oberbürgermeister Klaus bis : 30.09.2009 Jensen. Seite 241 9.01 Zweckverband Sparkasse Trier Sonstige GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNGEN DER SPARKASSE TRIER 2005 Zinserträge Zinsaufwendungen Laufende Erträge Erträge aus Gewinngemeinschaften Provisionserträge Provisionsaufwendungen Nettoertrag aus Finanzgeschäften Sonstige betriebliche Erträge Erträge aus der Aufl. von SPR Allgemeine Verwaltungsaufw. AfA auf immat. AV und Sachanlagen Sonst. betriebliche Aufwendungen AfA auf Forderungen Ertr. aus Zuschr. auf Ford. AfA auf Beteiligungen Ertr. aus Zuschr. auf Beteiligungen Aufw. aus Verlustübernahmen Einstellung in SPR Ergeb. der gew. Geschäftstätigk. Außerordentliche Erträge Außerordentliche Aufwendungen Steuern von Eink. + Ertrag Sonstige Steuern Jahresergebnis Gewinnvortrag aus dem Vorjahr Entnahmen aus Gew.- Rücklagen Einstellung in Gew.- Rücklagen Bilanzergebnis 151.712.848,13 € 75.872.907,01 € 3.075.144,31 € 0,00 € 22.434.940,34 € 1.415.188,59 € 593.383,15 € 7.646.498,13 € 0,00 € 67.787.934,56 € 3.897.497,20 € 3.669.738,48 € 8.000.000,00 € 1.326.897,74 € 596.500,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 25.549.945,96 € 0,00 € 0,00 € 11.374.879,05 € 175.066,91 € 14.000.000,00 € 0,00 € 0,00 € 6.000.000,00 € 8.000.000,00 € 2006 153.034.879,29 € 77.140.939,54 € 3.209.700,87 € 0,00 € 22.684.728,69 € 1.280.547,92 € -252.368,24 € 5.213.507,53 € 0,00 € 65.122.858,04 € 3.758.620,52 € 6.510.394,39 € 5.229.835,48 € 0,00 € 5.656.473,18 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 19.190.779,07 € 0,00 € 0,00 € 10.994.313,98 € 196.465,09 € 8.000.000,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 8.000.000,00 € 2007 164.811.568,70 € 91.964.075,70 € 4.680.260,59 € 0,00 € 23.393.426,54 € 848.525,92 € 118.191,76 € 6.927.183,39 € 0,00 € 64.261.397,12 € 4.214.273,37 € 5.025.724,32 € 10.862.355,13 € 0,00 € 2.829.242,23 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 19.925.037,19 € 0,00 € 0,00 € 11.747.834,51 € 177.202,68 € 8.000.000,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 8.000.000,00 € 2008 172.779.902,95 € 103.370.096,44 € 4.620.768,39 € 0,00 € 23.474.801,15 € 874.400,77 € 407.592,61 € 7.501.047,76 € 0,00 € 65.623.184,70 € 3.441.482,43 € 3.330.557,83 € 14.167.553,23 € 0,00 € 13.945.985,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 4.030.852,46 € 0,00 € 0,00 € 355.715,87 € 175.136,59 € 14.000.000,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 3.500.000,00 € 2009 157.270.009,59 € 83.762.832,61 € 4.471.707,29 € 0,00 € 23.499.464,81 € 919.557,14 € 457.625,34 € 3.526.050,92 € 0,00 € 67.247.539,65 € 3.019.819,76 € 4.227.572,97 € 20.646.993,31 € 0,00 € 0,00 € 9.044.125,06 € 0,00 € 0,00 € 18.444.667,57 € 0,00 € 0,00 € 10.269.293,66 € 175.373,91 € 8.000.000,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 8.000.000,00 € Seite 242 9.01 Zweckverband Sparkasse Trier Sonstige BILANZEN DER SPARKASSE TRIER AKTIVA Barreserve Schuldtitel öffent. Stellen Ford. an Kreditinstitute Ford. an Kunden Schuldversch.+ sonst. festverz. WP Aktien+andere nicht festverz. WP Beteiligungen Anteile an verbundenen Untern. Treuhandvermögen Immat. Anlageverm. Sachanlagen Sonstiges Vermögen Aktive Rechnungsabgrenzung Summe Aktiva PASSIVA Verb. gegenüber Kreditinstituten Verb. gegenüber Kunden Verbriefte Verbindlichkeiten Treuhandverbindlichkeiten Sonstige Verbindlichkeiten Passive Rechnungsabgrenzung Rückstellungen Sonderposten mit Rücklagenanteil Nachrangige Verbindlichkeiten Genusskapital Fonds für allgemeine Bankrisiken Eigenkapital Summe Passiva 715.926.996 € 2.247.334.523 € 8.822.119 € 466.269 € 9.575.671 € 2.826.699 € 33.237.452 € 0€ 53.522.100 € 1.322.744 € 20.000.000,00 € 158.000.000 € 3.251.034.573 € 695.958.656 € 2.276.265.438 € 73.267.967 € 368.984 € 3.991.943 € 2.702.591 € 34.910.812 € 0€ 47.554.238 € 1.162.833 € 22.000.000,00 € 166.000.000 € 3.324.183.462 € 723.745.503 € 2.396.854.866 € 117.200.190 € 302.182 € 7.742.332 € 2.622.432 € 32.728.818 € 0€ 37.277.720 € 1.011.117 € 27.000.000,00 € 174.000.000 € 3.520.485.158 € 722.088.790 € 2.496.265.329 € 129.188.070 € 237.738 € 6.217.490 € 2.753.603 € 31.939.201 € 0€ 36.769.096 € 764.650 € 27.000.000,00 € 177.500.000 € 3.630.723.967 € 528.405.382 € 2.638.447.212 € 46.808.823 € 178.057 € 4.071.176 € 2.848.494 € 40.334.201 € 0€ 35.183.459 € 523.542 € 27.000.000,00 € 185.500.000 € 3.509.300.347 € 2005 67.344.863 € 0€ 307.235.814 € 2.071.376.141 € 614.423.732 € 83.287.474 € 35.904.054 € 32.863.881 € 466.269 € 803.776 € 28.963.352 € 7.819.230 € 545.986 € 3.251.034.573 € 2006 94.991.379 € 0€ 354.640.265 € 2.164.160.803 € 527.512.291 € 74.441.130 € 24.826.404 € 32.863.881 € 368.984 € 811.335 € 27.203.369 € 21.528.160 € 835.459 € 3.324.183.462 € 2007 64.829.029 € 0€ 531.690.934 € 2.245.844.417 € 471.842.571 € 76.638.460 € 39.494.134 € 32.771.381 € 302.182 € 515.238 € 25.644.467 € 28.871.515 € 2.040.831 € 3.520.485.158 € 2008 78.632.058 € 0€ 494.696.836 € 2.404.188.211 € 460.871.293 € 57.740.400 € 39.576.404 € 32.720.331 € 237.738 € 473.532 € 23.186.439 € 36.158.902 € 2.241.823 € 3.630.723.967 € 2009 73.021.227 € 0€ 143.369.515 € 2.538.824.557 € 566.821.618 € 57.608.090 € 32.507.377 € 32.720.331 € 178.057 € 360.648 € 21.738.960 € 41.554.608 € 595.358 € 3.509.300.347 € Seite 243
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.