Path:
Periodical volume

Full text: Berliner Wirtschaft in Zahlen Issue 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen
Ausgabe 2009

Impressum

Herausgeber IHK Berlin Fasanenstraße 85 10623 Berlin Telefon: +49-(0)30-31510-0 Telefax: +49-(0)30-31510-166 E-Mail: service@berlin.ihk.de www.ihk-berlin24.de Handwerkskammer Berlin Blücherstraße 68 10961 Berlin Telefon: +49-(0)30-25903-01 Telefax: +49-(0)30-25903-235 E-Mail: info@hwk-berlin.de www.hwk-berlin.de Redaktionsschluss August 2009 Druck  Buch- und Offsetdruckerei H. Heenemann GmbH & Co. KG, Berlin

Bildnachweise Titelbild: 	 ©	Eisenhans / Fotolia.com Seite 8: 	 © 	 onia Boukaia - Murari / Fotolia.com S Seite 16:	 © IHK Berlin Seite 20: 	 © 	 alko Matte / Fotolia.com F Seite 26: 	 © 	 ainerSturm / PIXELIO R Seite 36: 	 © IHK Berlin Seite 40: 	 © 	 ven Schneider / aboutpixel.de S Seite 48: 	 © 	 ww.BilderBox.com w Seite 52: 	 © 	 örg Kleinschmidt / aboutpixel.de J Seite 56: 	 © 	 ascha Nolte, noltepicture.de S Seite 62: 	 © 	 laudia Hautumm / PIXELIO C

2|

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Inhalt

Vorwort	 Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft	
Bruttoinlandsprodukt der Bundesländer 2008	 Bruttoinlandsprodukt in Berlin, Brandenburg u. Bund 1997-2008	 Bruttoinlandsprodukt pro Kopf im Bundesländervergleich 2008	 Strukturwandel der Berliner Wirtschaft 1991 – 2008	 Bruttowertschöpfung in Berlin nach Wirtschaftsbereichen 2008	 Verfügbares Einkommen im Bundesländervergleich	 Produktivität im Bundesländervergleich 2008	 Kaufkraft im Bundesländervergleich 2008	 Gewerbeneuerrichtungen und -stilllegungen 2008	 Ansiedlungs- und Investitionsprojekte in Berlin 2008	 An- und abgemeldete Gewerbe nach Bezirken 2008	 Unternehmensinsolvenzen in Berlin nach Bezirken 2008	 Direktinvestitionen in den Bundesländern	

5

8 9 9 10 10 11 11 12 12 13 13 14 14 15

Kapitel 2: Gebiet und Bevölkerung	
Bevölkerungsentwicklung Ballungsgebiet Berlin 1998 – 2007	 Bevölkerungsentwicklung in Brandenburg 1998 – 2007	 Entwicklung der Altersstruktur der Berliner Bevölkerung	 Nichtdeutsche Bevölkerung nach Staatsangehörigkeit 2008	 Bevölkerungsprognose bis 2030	 Wanderungsbewegungen Berlin / Berliner Umland 1997 – 2007	

16 17 17 18 18 19 19

Kapitel 3: Berliner Arbeitsmarkt	
Entwicklung der Arbeitslosenquoten 1998 – 2008	 Arbeitslosenquoten in Berlin und Brandenburg	 Arbeitslosenquoten im Bundesländervergleich 2008	 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Berlin	 Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen in Berlin, Vergleich 1991/2008	 Pendlerströme Berlin-Brandenburg 1997 – 2008	 TOP 100 Arbeitgeber in Berlin	

20 21 21 22 22 23 23 24

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

|3

Inhalt

Kapitel 4: Berliner Handwerk	
Handwerkskammer-Mitgliedsunternehmen	 Mitgliedsunternehmen Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke	 Mitgliedsunternehmen Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke	 Mitgliedsunternehmen Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe	 Mitgliedsunternehmen Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten	 Inhaberstatistik Berliner Handwerk	 Berliner Handwerk Neuanmeldungen	 TOP-TEN der Neuanmeldungen Anlage A -zulassungspflichtige Handwerke	 TOP-TEN der Neuanmeldungen Anlage B1- zulassungsfreie Handwerke	 TOP-TEN der Neuanmeldungen Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe	 Bestandene Meisterprüfungen im Berliner Handwerk 2003 – 2008	

26 27 29 30 31 33 33 34 34 35 35 35

Kapitel 5: Zahlen zur IHK Berlin	
IHK-Mitglieder nach Wirtschaftsbereichen 2008	 IHK-Mitglieder nach Bezirken 2008	 Nichtdeutsche IHK-Mitgliedsunternehmen nach Herkunftsregion	 TOP 10 IHK-Mitgliedsunternehmen ausländ. Herkunft 2008	 IHK-Mitglieder ausländischer Herkunft nach Branchen	

36 37 37 38 38 39

Kapitel 6: Branchen	
Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung im Verarbeitenden Gewerbe 2000 – 2008	 Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe 2005 – 2008	 Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes nach Untergruppen 2008	 Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung im Berliner Baugewerbe 1995 – 2008	 Entwicklung des Auftragsbestands im Berliner Baugewerbe 2005 – 2008	 Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung im Einzelhandel 2005 – 2008	 Berliner Einzelhandel: Frequenzzahlen an ausgewählten Einkaufsmeilen 2008	 Entwicklung des Berliner Einzelhandels 1991 – 2008	 Anzahl der Berlin-Besucher und der Übernachtungen aus dem In- und Ausland 2002 - 2008 	 Berlin-Touristen nach Herkunftsländern 2002 – 2008	 Übernachtungszahlen im Städtevergleich 2008	 Branchenstruktur Berliner Dienstleistungsgewerbe 2007	 Entwicklung der einzelnen Dienstleistungsbereiche	

40 41 41 42 42 43 43 44 44 45 45 46 46 47

Kapitel 7: Berliner Wirtschaftscluster	
Wirtschaftszweige im Cluster Kommunikations-, Medien- und Kulturwirtschaft in Berlin	 Kreativwirtschaft im Städtevergleich	 Gesundheitswirtschaft: Bruttowertschöpfung und Erwerbstätige in Berlin / Brandenburg 1996 / 2030	 Gesundheitswirtschaft: Entwicklung der Wirtschaftsstruktur in Berlin / Brandenburg 1996 / 2007	 Wirtschaftszweige im Cluster Verkehr	 Entwicklung der Fluggastzahlen in Berlin 2002 – 2008	
4|

48 49 49 50 50 51 51
Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Inhalt

Kapitel 8: Berliner Außenhandel	
Berliner Importe nach Warengruppen 2008	 Berliner Exporte nach Warengruppen 2008	 Berliner Exporte nach Ländern 2007 / 2008	 Berliner Importe nach Ländern 2007 / 2008	 Exportquote im Bundesländervergleich 2008	

52 53 53 54 54 55

Kapitel 9: Öffentliche Finanzen	
Berliner Haushalt: Ausgaben nach Politikbereichen 2009	 Berliner Haushalt: Bereinigte Einnahmen 2009	 Steuereinnahmen 2008	 Umsätze und ihre Besteuerung in Berlin und Brandenburg 2007	 Lohn- und Einkommenssteuer 2004	 Berliner Haushalt: Entwicklung des Schuldenstandes 1991 - 2008	 Schuldenstand pro Kopf im Bundesländervergleich	 Realsteuerhebesätze in Berlin und Brandenburg 2007	 Investitionsquoten im Bundesländervergleich	

56 57 57 58 58 59 59 60 60 61

Kapitel 10: Aus- und Weiterbildung	
Entwicklung der IHK-Ausbildungsverhältnisse und -betriebe 1997 – 2008	 Entwicklung der IHK-Ausbildungsverhältnisse und -betriebe 1997 – 2008	 Die 10 stärksten gewerblichen IHK-Ausbildungsberufe 2008	 Die 10 stärksten kaufmännischen IHK-Ausbildungsberufe 2008	 Die 10 stärksten Ausbildungsberufe im Handwerk 2008	 Teilnehmer an IHK-Weiterbildungsprüfungen in Berlin 2008	 Weiterbildungsprüfungen der Handwerkskammer 2008	 IHK-Ausbildungsverhältnisse nach schulischer Vorbildung	

62 63 63 64 64 65 65 66 66

Erläuterungen	

67

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

|5

Vorwort

Berliner Wirtschaft setzt Aufwärtstrend fort

Trotz erster spürbarer Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise war 2008 für die Berliner Wirtschaft nochmals ein Wachstumsjahr. Auf Grund der nur noch schwachen bundesweiten Entwicklung lag die deutsche Hauptstadt in diesem Jahr mit einem BIP-Wachstum von 1,6 Prozentpunkten erfreulicherweise sogar über dem Bundesschnitt. Damit hat sich der positive Trend der letzten Jahre in Berlin 2008 noch einmal fortgesetzt. Der Arbeitsmarkt zeigte sich 2008 von dieser konjunkturellen Eintrübung zunächst noch wenig beeindruckt. So sank die Arbeitslosenquote nochmals deutlich und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg merklich an, so stark wie sonst nur noch in Hamburg.

Optimistisch stimmen auch die Ansiedlungen, bei denen Berlin Partner 2008 ein neues Rekordergebnis erzielen konnte. Hierbei scheint sich die Clusterstrategie des Senats immer mehr auszuzahlen, stammen die meisten Ansiedlungsprojekte doch aus den Bereichen Gesundheits- oder Kreativwirtschaft bzw. aus der so genannten Green Economy. Die vorliegende Broschüre „Berliner Wirtschaft in Zahlen“ bietet Unternehmen, Politik und allen anderen Interessierten nun schon zum sechsten Mal einen hilfreichen statistischen Überblick zur Berliner Wirtschaft. In diesem Jahr neu aufgenommen wurden Auswertungen zum Berliner Umland, die die besondere Rolle Berlins für die gesamte Metropolregion unterstreichen.

Präsident IHK Berlin

Präsident Handwerkskammer Berlin

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

|7

Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft

Die Berliner Wirtschaft hat sich nach ihrem tiefgreifenden Strukturwandel stabilisiert und 2008 noch ein Wachstum erzielt, das erfreulicherweise über dem Bundesdurchschnitt lag. Will die Hauptstadt aber auch bei den absoluten Zahlen zum Bund aufschließen, bedarf es längerfristiger Wachstumsraten über dem Bundesdurchschnitt.

Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt der Bundesländer 2008
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent, preisbereinigt
2,5

2,0 1,7 1,7 1,8 SA

1,6

1,3

1,2

1

0,5

0,0 BW SN BB TH SH MV RP HE Bund NRW BY B SL HB NDS HH

Quelle: Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“, März 2009

Bruttoinlandsprodukt in Berlin, Brandenburg u. Bund 1997-2008
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent, preisbereinigt
13 11 9 7 5 3 1 -1 -3 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 Berlin Bund Brandenburg

Quelle: Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“, März 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

0,6

0,9

1

1,1

1,0

1,2

1,3

1,4

1,5

1,6

1,5

2,1

|9

Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf im Bundesländervergleich 2008
in jeweiligen Preisen, in Euro
60.000 50.000 40.000 30.000 20.000 10.000 0 MV BB TH SA SN B SH RP NDS NRW SL Bund BW BY HE HB HH 25.554

Quelle: Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“, März 2009

Strukturwandel der Berliner Wirtschaft 1991 - 2008
70.000 60.000 50.000 40.000 30.000 20.000 10.000 0

Beitrag der einzelnen Wirtschaftsbereiche zur Bruttowertschöpfung in Mio. Euro

1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 Land- und Forstwirtschaft; Fischerei Produzierendes Gewerbe Dienstleistungen

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, März 2009

10 | 

22.721

30.343

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft

Bruttowertschöpfung in Berlin nach Wirtschaftsbereichen 2008
in Prozent

Produzierendes Gewerbe - 15% Baugewerbe - 3% Handel, Gastgewerbe und Verkehr - 16% Unternehmensdienstleister - 35% Öffentliche und private Dienstleister - 31%

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, März 2009

Verfügbares Einkommen im Bundesländervergleich
je Einwohner in Euro
25.000 23.366

20.000

15.342

10.000

5.000

0

Berlin 1991 1998

Brandenburg 2007

15.545

15.000

Hamburg

Bund

Quelle: Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“, März 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

18.411

| 11

Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft

Produktivität im Bundesländervergleich 2008
BIP je Erwerbstätigen in jeweiligen Preisen, in Euro
90.000 80.000 70.000 61.790 SH RP NDS SL Bund NRW 60.000 52.473 53.418 SA B 50.000 40.000 30.000 20.000 10.000 0 SN TH MV BB BW BY HB NE HH

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, März 2009

Kaufkraft im Bundesländervergleich 2008
Kaufkraft je Einwohner in Euro
21.000 20.000 19.000 18.000 17.000 16.286 16.000 15.000 14.000 SA MV TH SN BB B HB SL NDS Bund RP SH NRW HH BW HE BY 16.908 18.734

Quelle: Gfk GeoMarketing GmbH, Dezember 2008

12 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft

Gewerbeneuerrichtungen und -stilllegungen 2008
Saldo in Prozent
30 26 SA MV TH 5 BB SN SA BW NRW RP NDS Bund 12 HB HE SH BY B HH Industrie, Mobilität & Clean Technologies, 23 Projekte 590 Arbeitsplätze Life Sciences, 18 Projekte 1162 Arbeitsplätze Dienstleistungen, 35 Projekte 2596 Arbeitsplätze Medien IuK, Kreativwirtschaft, 52 Projekte 1561 Arbeitsplätze 25 20 15 10 5 0 -5

Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Mai 2009

Ansiedlungs- und Investitionsprojekte in Berlin 2008

Quelle: Berlin Partner GmbH, Dezember 2008

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 13

Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft

An- und abgemeldete Gewerbe nach Bezirken 2008
in absoluten Zahlen
7.000 6.000 5.000 4.000 3.000 2.000 1.000 0

Marz.- Reinick- LichtenHellersd. endorf berg Anmeldungen

Spandau

Stegl.- Trept.- Charlbg.- Tempelh.- Neu- Pankow Friedrh.Zehlnd. Köpenick Wilmersd. Schöneb. kölln Kreuzb. Abmeldungen

Mitte

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, März 2009

Unternehmensinsolvenzen in Berlin nach Bezirken 2008
in absoluten Zahlen
200 193 150 0 Marz.- LichtenHellersd. berg 37 41 Span- Trept.- Stegl.- Reinickdau Köpenick Zehlnd. endorf 48 53 54 50 59 Neukölln 62 Friedrh.- Pankow Tempelh.- Mitte Kreuzb. Schöneb. 65 70 103 100 119 Charlbg.Wilmersd. Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009
Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, März 2009

14 | 

Kapitel 1: Entwicklung und Struktur der Berliner Wirtschaft

Direktinvestitionen in den Bundesländern
140 120 100 80 60 40 20 0 TH BB SN MVP NDS SA RP SH SA HB

Ausländische Direktinvestitionsbestände zum Jahresende 2007
20.000 18.000 16.000 14.000 12.000 10.000 8.000 6.000 4.000 2.000 0 BW B BY NRW HE HH

Investitionen in Mrd. Euro
Quelle: Statistisches Bundesamt, Deutsche Bundesbank

Investitionen/Einwohner in Euro

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 15

Kapitel 2: Gebiet und Bevölkerung

Berlin weist auch für 2008 einen leichten Bevölkerungszuwachs auf. Die Hauptstadt und ihr Umland wirken damit stabilisierend auf das Land Brandenburg, das in seinen äußeren Gebieten erneut Bevölkerungsverluste erlitten hat.

Kapitel 2: Gebiet und Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung Ballungsgebiet Berlin 1998 - 2007
in Prozent
5 4 3 2 1 0 -1 -2 0,4 0,8 0,5 1998 1999 Berlin 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2007 Berliner Umland* Ballungsgebiet Berlin*
* siehe Erläuterungen Seite 67

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Juli 2009

Bevölkerungsentwicklung in Brandenburg 1998 - 2007
in Prozent
5 4 3 2 1 0 -1 -2 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 -1,3 -0,5 2007 Berliner Umland*
Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Juni 2009

Äußeres Brandenburg*

Brandenburg
* siehe Erläuterungen Seite 67

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

0,8

| 17

Kapitel 2: Gebiet und Bevölkerung

Entwicklung der Altersstruktur der Berliner Bevölkerung
in absoluten Zahlen
1.500.000 unter 18 18 bis unter 45 1.200.000 45 bis unter 65 65 und mehr 900.000

600.000

300.000

0 1998
Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, April 2009

2003

2008

Nichtdeutsche Bevölkerung nach Staatsangehörigkeit 2008
relativer Anteil an den melderechtlich registrierten Einwohnern in Berlin
Europäische Union - 30,9% Sonstiges Europa - 41,7% Asien - 14,6% Australien/ Ozeanien - 0,4% Afrika - 3,8% Amerika - 5,7% Staatenlos/ Ungeklärt - 2,9%

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, April 2009

18 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 2: Gebiet und Bevölkerung

Bevölkerungsprognose bis 2030
Einwohner in 1.000
4.000

3.000

3.404

2.548

3.442

2.498

3.478

1.534

1.458

0 2006 Berlin 2010 Berliner Umland* 2020 Äußeres Brandenburg* 2030 Brandenburg
* siehe Erläuterungen Seite 67

Quelle: Prognose der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin, Januar 2009

Wanderungsbewegungen Berlin / Berliner Umland 1998 - 2008
in 1.000 Personen
50.000

41.456

40.000

1.014

38.263

30.000

33.228

29.226

1.040

1.067

27.992

27.839

28.177

26.814

24.577

1.049

15.659

15.336

15.313

0 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 Nach Berlin Ins Berliner Umland*
* siehe Erläuterungen Seite 67

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Juni 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

11.582

10.000

13.017

14.371

14.813

15.243

15.346

15.968

16.175

22.498 | 19

20.000

23.360

1.145

1.000

1.311

2.194

2.000

2.378

3.476

Kapitel 3: Berliner Arbeitsmarkt

Im Jahr 2008 hat der Berliner Arbeitsmarkt nochmals eine positive Tendenz aufgewiesen, wenn auch nicht mehr mit der gleichen Dynamik wie in den Vorjahren. Trotzdem verbleibt vor allem die Anzahl der Langzeitarbeitslosen auf einem sehr hohen Niveau. Erfreulich ist dagegen der stetige Beschäftigungsaufbau, bei dem sich Berlin mit Hamburg in der Spitzengruppe der Bundesländer wiederfindet.

Kapitel 3: Berliner Arbeitsmarkt

Entwicklung der Arbeitslosenquoten 1998 - 2008
bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen
20 18 16 14 12 10 8 6 1998 Bund
Quelle: Bundesagentur für Arbeit, 2009

13,9 13,0

7,8

1999

2000 Berlin

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

Brandenburg

Arbeitslosenquoten in Berlin und Brandenburg
bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, Jahresdurchschnitt 2008
16 14 13,9 12,7 12 10 9,0 8 6 4 2 0 Berlin Berliner Umland* Ballungsgebiet Berlin* Berliner Umland* äußeres Brandenburg* Brandenburg 9,0 15,8

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Juli 2009 / eigene Berechnungen

* siehe Erläuterungen Seite 67

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

13,0

| 21

Kapitel 3: Berliner Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquoten im Bundesländervergleich 2008
in Prozent, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen
16 14 12 10 8 6 4 2 0 BW BY RP HE SL SH NDS Bund HH NRW TH HB SN BB B SA MV 7,8 13,0

Quelle: Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, Bundesagentur für Arbeit, Januar 2009

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Berlin
1.200.000

1.100.000

1.050.000

1.000.000

950.000 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Juni 2009

22 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

1.105.058

1.150.000

13,9

Kapitel 3: Berliner Arbeitsmarkt

Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen in Berlin, Vergleich 1991/2008 jeweiliger Anteil an den Wirtschaftbereichen in %
0,6 8,8 20,7 31,8 7,7 5,8 14,3 3,5 9,0 1991 Öffentliche und private Dienstleister Grundstückswesen, Vermiet., Unternehmensdl. Kredit- und Versicherungsgewerbe
Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Mai 2009

0,3 4,4 11,8

40,0

9,7 2,9

5,6 2,2

21,1

2008 Verkehr Gastgewerbe Handel Baugewerbe Produzierendes Gewerbe (ohne Bau) Land- und Forstwirtschaft

Pendlerströme Berlin-Brandenburg 1997 - 2008
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Wohn- bzw. Arbeitsort in Brandenburg
200.000 180.000 146.264 67.449 59.738 28.186 160.000 140.000 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 Jun 98 Jun 00 Jun 02 Jun 04 Jun 06 174.450

Jun 08 Einpendler äußeres Brandenburg* 2008 Auspendler äußeres Brandenburg* 2008

Einpendler aus Brandenburg Auspendler nach Brandenburg

Einpendler Berliner Umland* 2008 Auspendler Berliner Umland* 2008

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Verkehrsverbund Berlin Brandenburg, August 2009

* siehe Erläuterungen Seite 67

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

7.711

| 23

Kapitel 3: Berliner Arbeitsmarkt

TOP 100 Arbeitgeber in Berlin
Firmenname 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 42 44 Deutsche Bahn AG Vivantes-Netzwerk für Gesundheit GmbH Siemens AG Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Charité-Universitätsmedizin Berlin Deutsche Telekom AG Kaiser´s Tengelmann AG Deutsche Post DHL Daimler AG Landesbank Berlin Holding AG  Gegenbauer Gruppe METRO Group Dussmann-Gruppe Berliner Stadtreinigungsbetriebe BSR Vattenfall Europe Bayer Schering Pharma AG Berlinwasser Holding AG EDEKA Gruppe Wisag Service Holding GmbH SECURITAS Gruppe Karstadt Warenhaus GmbH Deutsche Bank Helios Kliniken GmbH Deutsche Lufthansa AG Axel Springer AG Allianz Commerzbank AG Berliner Volksbank eG BMW Group Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG Mosaik Unternehmensverbund Evangelisches Johannesstift Berlin Lidl Stiftung & Co. KG Osram GmbH Rewe Group McDonald‘s Deutschland Inc. BT Berlin Transport GmbH EJF Lazarus AG Berliner Werkstätten für Behinderte GmbH B + K Dienstleistung GmbH Unionhilfswerk Berliner Flughäfen BIOTRONIK-Gruppe Bundesdruckerei Gruppe PAREXEL International GmbH Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) Gasag Konzern GRG Services Group Alba-Gruppe Piepenbrock Gruppe Berlin-Chemie AG Vodafone D2 GmbH Beschäftigte in Berlin 18.300 13.530 12.620 10.940 10.400 7.800 6.700 6.500 6.400 6.300 6.000 5.920 5.500 5.330 5.140 5.000 4.930 4.700 4.450 3.910 3.850 3.700 3.700 3.670 3.500 3.120 2.710 2.530 2.460 2.310 2.210 2.110 2.100 2.080 2.020 1.981 1.940 1.840 1.770 1.750 1.750 1.600 1.600 1.500 1.500 1.500 1.450 1.440 1.400 1.370 1.330 1.250
1

3

4

1

5 4

6

8 1

1

3 6

4

47 48 49 50 51 52

4

Hauptsitz in Berlin ja ja ja ja ja nein nein nein nein ja ja nein ja ja ja ja ja nein nein ja nein nein ja nein ja nein nein ja nein ja ja ja nein nein nein nein ja ja ja ja ja ja ja ja nein ja ja ja ja nein ja nein

2

7

11

Beschäftigte insgesamt 240.242 13.530 427.000 10.940 10.400 260.000 20.779 536.000 273.000 6.440 14.700 297.378 52.706 5.330 20.668 38.000 5.352 260.000 23.300 250.000 28.400 80.277 32.000 108.123 10.650 155.000 43.892 2.864 99.112 8.170 2.242 2.261 50.000 42.000 290.420 1.600.000 1.940 2.971 1.770 2.890 1.750 1.600 4.500 k. A. 9.400 1.500 1.650 3.061 7.000 23.348 4.558 63.000

1

1

3

1

5

6

9, 10 1

1

6

24 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 3: Berliner Arbeitsmarkt

Beschäftigte in Berlin 53 Philip Morris GmbH 1.240 54 Zehnacker Berlin GmbH 1.220 55 adm agentur für dialogmarketing 1.200 IBM 1.200 57 Unfallkrankenhaus Berlin 1.190 58 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1.180 59 Dirk Rossmann GmbH 1.130 60 Berliner Bank AG & Co. KG 1.100 Coca-Cola 1.100 Deutsches Herzzentrum Berlin Services GmbH 1.100 Douglas Holding AG 1.100 Storck Gruppe 1.100 Vitanas Gruppe 1.100 5 66 Helmholtz Zentrum Berlin für Materialien und Energie 1.080 67 ThyssenKrupp AG 1.070 68 Gillette Deutschland GmbH & Co. oHG 1.060 OTIS-Gruppe Deutschland 1.060 1 70 H&M Hennes & Mauritz GmbH 1.050 71 Sankt Gertrauden-Krankenhaus GmbH 1.000 72 Ev. Krankenhaus Königin E. Herzberge gGmbH 990 Ev. Waldkrankenhaus Spandau GmbH 990 74 Deutsche Kreditbank AG 970 IKEA 970 3 76 Lebenshilfe Berlin (Verbund) 960 77 PIN Mail AG 920 78 Cornelsen Verlag GmbH & Co. OHG 900 79 Eduard Winter Service GmbH & Co. KG 870 80 Converteam GmbH 860 IAV GmbH 860 ProSiebenSAT.1 Media AG 860 83 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH 850 84 Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH 830 85 Diakoniewerk Management Bethel Berlin GmbH 800 Lelbach-Gruppe 800 5 TÜV Rheinland Group 800 88 RENAFAN AG 720 89 PricewaterhouseCoopers 710 90 Fox Mobile Distribution GmbH 700 GEWOBAG Konzern 700 Viessmann-Gruppe 700 93 Investitionsbank Berlin 670 Martin-Luther-Krankenhaus 670 95 Bausch & Lomb Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik GmbH 650 Freiberger Lebensmittel GmbH & Co. KG 650 97 B. Braun Melsungen AG 620 98 HOCHTIEF AG 600 99 MAN Turbo AG 560 100 ASIB Wasserberg e.K. 450 Zahlen gerundet. Die Angaben basieren auf Auskünften der Unternehmen, die uns freiwillig erteilt wurden. 
1) Angaben von Ende 2008 2) Der Hauptsitz befindet sich in Berlin und München 3) Angaben von Ende 2007 / Anfang 2008 4) Mitarbeiter in Berlin und Brandenburg 5) Angaben vom Frühjahr 2009 6) inkl. Franchise-Nehmer

Firmenname

Hauptsitz in Berlin nein nein nein nein ja ja nein ja ja ja nein ja ja ja nein nein ja nein ja ja ja ja nein ja ja ja ja ja ja nein nein ja ja ja nein ja nein ja ja nein ja ja nein ja nein nein nein ja

Beschäftigte insgesamt 2.709 8.500 3.400 398.500 1.190 8.502 26.000 1.100 600.000 1.100 24.154 4.500 2.560 k. A. 192.521 138.000 2.650 73.000 k. A. 990 990 1.780 127.800 960 920 3.000 870 12 5.300 3.850 5.704 39.000 45.000 1.700 1.400 13.300 1.600 154.000 750 700 8.600 670 670 11.000 2.000 10.500 64.527 4.500 480 Quelle: IHK Berlin, Juli 2009

5

1

3

7) Der Hauptsitz befindet sich in Berlin und Düsseldorf 8) davon 1.662 Dresdner Bank eine Marke der Commerzbank AG 9) Mitarbeiterzahlen für Deutschland 10) davon 19.480 Dresdner Bank eine Marke der Commerzbank AG 11) Der Hauptsitz befindet sich in Berlin und Potsdam 12) Deutsche GmbH in Berlin / Hauptsitz der Gruppe ist Massy (F)

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 25

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Pankow, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg sind die Bezirke mit den meißten HandwerkskammerMitgliedern. Der Meistertitel bleibt das zentrale Qualitätssiegel im Handwerk - die Zahl der bestandenen Meisterprüfungen steigt kontinuierlich.

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Handwerkskammer-Mitgliedsunternehmen
Bestand am 31.12.2007 Berliner Handwerk Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe 33 248 15 975 224 6 947 10 102 31.12.2008 32 807 15 788 232 7 184 9 603 absolut - 441 - 187 + 8 + 237 - 499 Veränderung um ... Prozent - 1,3 - 1,2 + 3,6 + 3,4 - 4,9

Regionale Gliederung
Mitte Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Friedrichshain-Kreuzberg Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Pankow Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Charlottenburg-Wilmersdorf Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Spandau Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Steglitz-Zehlendorf Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Tempelhof-Schöneberg Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten 2 707 1 278 13 631 785 2 405 1 089 19 548 749 4 037 1 948 21 823 1 245 2 846 1 503 7 570 766 1 799 951 11 347 490 2 424 1 271 12 469 672 3 172 1 662 14 2 667 1 269 14 612 772 2 341 1 064 21 561 695 3 960 1 945 23 827 1 165 2 793 1 485 7 579 722 1 804 955 13 360 476 2 366 1 241 14 476 635 3 049 1 624 17 - 40 - 9 + 1 - 19 - 13 - 64 - 25 + 2 + 13 - 54 - 77 - 3 + 2 + 4 - 80 - 53 - 18 + 0 + 9 - 44 + 5 + 4 + 2 + 13 - 14 - 58 - 30 + 2 + 7 - 37 - 123 - 38 + 3 - 1,5 - 0,7 + 7,7 - 3,0 - 1,7 - 2,7 - 2,3 + 10,5 + 2,4 - 7,2 - 1,9 - 0,2 + 9,5 + 0,5 - 6,4 - 1,9 - 1,2 + 0,0 + 1,6 - 5,7 + 0,3 + 0,4 + 18,2 + 3,7 - 2,9 - 2,4 - 2,4 + 16,7 + 1,5 - 5,5 - 3,9 - 2,3 + 21,4

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 27

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Handwerkskammer-Mitgliedsunternehmen Fortsetzung von Seite 27
Bestand am Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Neukölln Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Treptow-Köpenick Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Marzahn-Hellersdorf Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Lichtenberg Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Reinickendorf Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Firmen mit Hauptsitz außerhalb Berlins Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009 594 902 3 336 1 317 36 925 1 058 2 911 1 465 22 512 912 2 683 1 154 25 540 964 2 428 986 24 577 841 2 471 1 323 20 410 718 29 28 0 1 0 599 809 3 387 1 301 33 1 018 1 035 2 919 1 458 20 550 891 2 629 1 150 23 553 903 2 421 969 24 617 811 2 443 1 300 23 431 689 28 27 0 1 0 + 5 - 93 + 51 - 16 - 3 + 93 - 23 + 8 - 7 - 2 + 38 - 21 - 54 - 4 - 2 + 13 - 61 - 7 - 17 + 0 + 40 - 30 - 28 - 23 + 3 + 21 - 29 - 1 - 1 + 0 + 0 Veränderung + 0,8 - 10,3 + 1,5 - 1,2 - 8,3 + 10,1 - 2,2 + 0,3 - 0,5 - 9,1 + 7,4 - 2,3 - 2,0 - 0,3 - 8,0 + 2,4 - 6,3 - 0,3 - 1,7 + 0,0 + 6,9 - 3,6 - 1,1 - 1,7 + 15,0 + 5,1 - 4,0 - 3,4 - 3,6 + 0,0 -

28 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Mitgliedsunternehmen
Handwerk zusammen Augenoptiker Bäcker Boots- und Schiffbauer Brunnenbauer Büchsenmacher Chirurgiemechaniker Dachdecker Elektromaschinenbauer Elektrotechniker Feinwerkmechaniker Fleischer Friseure Gerüstbauer Glasbläser und Glasapparatebauer Glaser Hörgeräteakustiker Informationstechniker Installateur und Heizungsbauer Kälteanlagenbauer Karosserie- und Fahrzeugbauer Klempner Konditoren Kraftfahrzeugtechniker Landmaschinenmechaniker Maler und Lackierer Maurer und Betonbauer Metallbauer Ofen- und Luftheizungsbauer Orthopädieschuhmacher Orthopädietechniker Schornsteinfeger Seiler Steinmetzen und Steinbildhauer Straßenbauer Stuckateure Tischler Vulkaniseure und Reifenmechaniker Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer Zahntechniker Zimmerer Zweiradmechaniker Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009

Anlage A - zulassungspflichtige Handwerke
2003 15.998 362 229 29 21 4 5 360 41 2.212 384 183 2.092 205 11 208 44 336 1.924 50 82 119 54 1.243 3 1.325 1.580 775 69 43 59 251 3 90 167 72 695 22 62 350 141 93 2004 16.271 358 213 29 21 4 3 377 41 2.227 359 184 2.169 200 10 213 43 325 2.000 51 84 122 54 1.267 4 1.380 1.612 778 64 47 58 241 2 87 170 66 721 21 55 355 162 94

Stand: 31.12. des jeweiligen Jahres 2006 16.186 349 206 26 25 5 3 395 39 2.172 322 161 2.258 164 9 211 41 302 1.995 58 82 113 53 1.284 3 1.418 1.572 753 57 46 57 237 2 82 157 72 747 21 46 372 173 98 2008 15.788 350 185 26 24 4 2 410 37 2.106 301 145 2.287 142 7 201 44 284 1.936 63 79 103 55 1.286 4 1.392 1.492 726 52 45 56 217 2 81 152 69 729 20 48 364 165 97

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 29

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Mitgliedsunternehmen
Handwerk zusammen Behälter- und Apparatebauer Betonstein- und Terrazzohersteller Bogenmacher Böttcher Brauer und Mälzer Buchbinder Buchdrucker: Schriftsetzer; Drucker Damen- und Herrenschneider

Anlage B1 - zulassungsfreie Handwerke 
2003 2.027 1 10 1 0 9 41 59 114 8 1 38 5 5 239 98 17 407 20 4 6 139 12 2 2 6 12 22 7 31 7 10 3 24 8 0 7 44 154 56 2004 3.792 3 14 1 0 8 41 58 159 20 2 138 6 4 1204 126 17 751 21 6 8 135 12 2 7 7 15 26 7 29 7 12 3 25 10 0 6 147 241 83

Stand: 31.12. des jeweiligen Jahres 2006 6.442 10 21 1 0 10 43 58 219 27 2 242 5 3 2458 172 18 1389 30 8 8 145 12 2 19 8 18 30 8 29 6 17 3 42 14 0 5 337 491 95 2008 7.184 15 24 3 0 12 40 50 246 36 2 264 4 1 2634 217 17 1600 34 10 7 158 12 2 23 8 18 32 8 25 7 18 2 48 13 0 6 368 694 99

Drechsler (Elfenbeinschnitzer) und Holzspielzeugmacher Edelsteinschleifer und -graveure Estrichleger Feinoptiker Flexografen Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Fotografen Galvaniseure Gebäudereiniger Geigenbauer Glas- und Porzellanmaler Glasveredler Gold- und Silberschmiede Graveure Handzuginstrumentenmacher Holzbildhauer Holzblasinstrumentenmacher Keramiker Klavier- und Cembalobauer Korbmacher Kürschner Metall- und Glockengießer Metallbildner Metallblasinstrumentenmacher Modellbauer Modisten Müller Orgel- und Harmoniumbauer Parkettleger Raumausstatter Rollladen- und Jalousiebauer

30 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Mitgliedsunternehmen - Anlage B1 Fortsetzung von Seite 30
Handwerk Sattler- und Feintäschner Schilder- und Lichtreklamehersteller Schneidwerkzeugmechaniker Schuhmacher Segelmacher Siebdrucker Sticker Textilreiniger Uhrmacher Vergolder Wachszieher Weber Weinküfer Zupfinstrumentenmacher Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009 2003 46 61 16 87 7 15 0 61 87 11 1 2 1 3 2004 59 66 17 95 7 20 2 59 87 12 1 1 1 4 2006 68 72 20 89 7 16 3 58 84 11 1 0 1 7 2008 63 78 17 82 7 16 4 58 78 13 1 0 1 9

Mitgliedsunternehmen
Handwerk zusammen Änderungsschneider Appreteure, Dekateure Asphaltierer (ohne Straßenbau) Ausführung einfacher Schuhreparatur Bautentrocknungsgewerbe Bestattungsgewerbe Betonbohrer und -schneider Bodenleger Bügelanstalten für Herrenoberbekleidung Bürsten- und Pinselmacher Daubenhauer Dekorationsnäher (ohne Schaufensterdekoration) Einbau von genormten Baufertigteilen Eisenflechter Fahrzeugverwerter Fleckteppichhersteller Fleischzerleger, Ausbeiner Fuger (im Hochbau)

Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe
2003 9.493 437 0 3 77 93 124 49 918 14 3 0 48 1.582 117 12 1 8 220 2004 10.613 464 0 3 71 131 130 45 1.056 14 3 0 50 1.845 182 12 1 7 242

Stand: 31.12. des jeweiligen Jahres 2006 10.577 431 0 3 56 183 130 42 1.087 10 3 0 47 1.813 196 15 1 7 254 2008 9.603 404 0 4 54 156 143 40 966 8 3 0 45 1.660 186 11 1 6 204

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 31

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Mitgliedsunternehmen - Anlage B2 Fortsetzung von Seite 31
Handwerk Gerber Getränkeleitungsreiniger Handschuhmacher Herstellung von Drahtgestellen für Dekorationszwecke Holz- und Bautenschutzgewerbe Holzblockmacher Holz-Leitermacher (Sonderanfertigung) Holzreifenmacher Holzschindelmacher Holzschuhmacher Innerei-Fleischer Kabelverleger im Hochbau (ohne Anschlußarbeiten) Klavierstimmer Klöppler Kosmetiker Kunststopfer Lampenschirmhersteller (Sonderanfertigung) Maskenbildner Metallsägen-Schärfer Metallschleifer und Metallpolierer Muldenhauer Plisseebrenner Posamentierer Rammgewerbe (Einrammen von Pfählen im Wasserbau) Requisiteure Rohr- und Kanalreiniger Schirmmacher Schlagzeugmacher Schnellreiniger Sonstige (Sonderregelungen einschl. Bestandsschutz) Speiseeishersteller Steindrucker Stoffmaler Stricker Tankschutzbetriebe Teppichreiniger Textil-Handdrucker Theater- und Ausstattungsmaler Theaterkostümnäher Theaterplastiker Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009 2003 0 23 0 1 4.054 0 2 0 1 0 0 193 46 0 1.026 0 8 5 1 21 0 3 3 4 11 109 2 1 88 1 41 0 0 15 10 59 12 27 15 5 2004 0 24 0 1 4.488 0 1 0 1 0 0 212 45 0 1.116 0 10 10 1 20 0 3 3 4 11 130 1 1 83 1 43 0 0 15 10 55 14 31 17 6 2006 0 24 0 2 4.318 0 1 0 1 0 1 237 42 0 1.232 0 9 14 1 18 0 3 2 3 12 133 1 2 66 0 42 0 0 16 11 47 11 23 18 9 2008 0 20 0 1 3.812 0 1 0 1 0 1 227 41 0 1.215 1 9 17 1 13 0 3 2 2 12 115 1 2 56 0 40 0 0 13 13 42 11 18 13 9

32 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Mitgliedsunternehmen
Handwerk zusammen Bäcker Boots- und Schiffbauer Elektrotechniker Fleischer Glaser Karosserie- und Fahrzeugbauer Kraftfahrzeugtechniker Maler und Lackierer Tischler Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009

Anlage AeT - Ausführung einfacher Tätigkeiten
2003 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2004 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Stand: 31.12. des jeweiligen Jahres 2006 187 6 1 1 1 3 0 87 86 2 2008 232 9 1 1 2 4 2 125 85 3

Inhaberstatistik Berliner Handwerk

Stand: 31.12.2008, nach dem eingetragenen Haupthandwerk/-gewerbe des Betriebes
Inhaber/-innen davon in der Anlage: insgesamt Anlage A - zulas- Anlage AeT - Aussungspflichtige führung einfacher Handwerke Anzahl der eingetragenen Inhaber/-innen insgesamt davon Männer Frauen Frauenquote Anzahl der eingetragenen ausländischen Inhaber/-innen insgesamt Anteil an den Inhabern/-innen insgesamt davon Männer Frauen Frauenquote Anzahl der eingetragenen Inhaber/-innen aus den EU-Beitrittsländern insgesamt Anteil an den Inhabern/-innen insgesamt davon Männer Frauen Frauenquote Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009 2.058 289 12,3% 72 12 14,3% 14 1 6,7% 1.041 206 16,5% 931 70 7,0% 3.480 680 16,3% 2.347 9,7% 356 108 23,3% 84 0,9% 47 5 9,6% 15 6,8% 1.474 308 17,3% 1.247 20,7% 1.603 259 13,9% 1.001 11,4% 19.678 4.461 18,5% 4.160 17,2% 7.357 1.792 19,6% 464 5,1% 207 13 5,9% 52 23,6% 5.067 950 15,8% 1.782 29,6% 7.047 1.706 19,5% 1.862 21,3% 24.139 9.149 Tätigkeiten 220 Anlage B1 zulassungsfreie Handwerke 6.017 Anlage B2 handwerksähnliche Gewerbe 8.753

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 33

Kapitel 4: Berliner Handwerk

Berliner Handwerk Neuanmeldungen
7000 6000 5000 4000 3685 3000 2000 1000 0 3132 5997* 5454

Neugründungen und Wiederanmeldungen von Betrieben

3342 2787 2321

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

* Wegfall des Qualifikationsnachweises für 53 Handwerke ab dem 1. Januar 2004

Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009

TOP-TEN der Neuanmeldungen
Anlage A -zulassungspflichtige Handwerke
Maurer und Betonbauer Friseure Kraftfahrzeugtechniker Maler und Lackierer Elektrotechniker Installateur und Heizungsbauer Dachdecker Metallbauer Zahntechniker Tischler TOP-TEN zusammen übrige Handwerke zusammen insgesamt Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009 Anzahl 156 138 85 82 74 71 30 25 23 22 706 129 835 Veränderung zum Vorjahr - 30 - 16 +5 - 6 - 18 - 20 + 11 +2 +5 - 2 - 69 - 10 - 79 Verteilung in % 18,7 16,5 10,2 9,8 8,9 8,5 3,6 3,0 2,8 2,6 84,6 15,4 100,0

34 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 4: Berliner Handwerk

TOP-TEN der Neuanmeldungen
Anlage B1- zulassungsfreie Handwerke		
Gebäudereiniger Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Raumausstatter Estrichleger Damen- und Herrenschneider Fotografen Parkettleger Drechsler (Elfenbeinschnitzer) und Holzspielzeugmacher Gold- und Silberschmiede Schilder- und Lichtreklamehersteller TOP-TEN zusammen übrige Handwerke zusammen insgesamt Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009 Anzahl 259 251 147 43 39 36 33 10 9 9 836 42 878 Veränderung zum Vorjahr - 20 - 136 - 14 +6 +0 +0 - 25 +3 - 9 +3 - 192 - 21 - 213 Verteilung in % 29,5 28,6 16,7 4,9 4,4 4,1 3,8 1,1 1,0 1,0 95,2 4,8 100,0

Anlage B2 - handwerksähnliche Gewerbe		
Holz- und Bautenschutzgewerbe Einbau von genormten Baufertigteilen Kosmetiker Bodenleger Eisenflechter Änderungsschneider Kabelverleger im Hochbau (ohne Anschlussarbeiten) Bautentrocknungsgewerbe Rohr- und Kanalreiniger Betonbohrer und -schneider TOP-TEN zusammen übrige Gewerbe zusammen insgesamt Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009

TOP-TEN der Neuanmeldungen
Anzahl 216 118 87 41 34 32 19 6 5 4 562 21 583 Veränderung zum Vorjahr - 67 - 26 - 38 - 3 +0 +6 - 6 +0 +3 +2 -129 -30 -159 Verteilung in % 37,0 20,2 14,9 7,0 5,8 5,5 3,3 1,0 0,9 0,7 96,4 3,6 100,0

Bestandene Meisterprüfungen im Berliner Handwerk 2003 - 2008
2003 Anlage A Verzeichnis der Gewerbe, die als zulassungspflichtige Handwerke betrieben werden können Anlage B Verzeichnis der Gewerbe, die als zulassungsfreie Handwerke betrieben werden können insgesamt Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009 416 2004 444 2005 340 2006 332 2007 395 2008 398

42

37

19

19

8

14

458

481

359

351

403

413

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 35

Kapitel 5: Zahlen zur IHK Berlin

Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte und Pankow sind die Bezirke mit den meisten IHK-Mitgliedern. Bei den Unternehmen nichtdeutscher Herkunft liegen türkische und polnische mit großem Abstand auf den ersten beiden Plätzen.

Kapitel 5: Zahlen zur IHK Berlin

IHK-Mitglieder nach Wirtschaftsbereichen 2008
IHK-Mitglieder in der jeweiligen Branche

Land- und Forstwirtschaft/Fischerei - 1.631 Produzierendes Gewerbe - 15.442 Handel, Reparatur von Kfz u. ä. - 58.355 Gastgewerbe - 12.628 Verkehr und Nachrichtenübermittlung - 11.584 Finanz- und Versicherungsdienstleistungen - 12.034 Grundstücks- u. Wohnungswesen, sonst. wirtschaft. DL - 94.219 Öffentliche Dienstleistungen - 4.111 Sonstige Dienstleistungen - 23.079 Sonstige - 1.996

Quelle: IHK Berlin, Dezember 2008

IHK-Mitglieder nach Bezirken 2008
40.000 35.000 30.000 25.000 20.000 15.000 10.000 5.000 0 Spandau Marz.- Lichten- Reinick- Trept- NeuHellersd. berg endorf Köpenick kölln Stegl.- Friedrh.- Tempelh.- Pankow Zehlnd. Kreuzb. Schöneb. Mitte Charlbg.Wilmersd.

Quelle: IHK Berlin, Januar 2009

Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Zuordnung zu den Bezirken ist die Summe der bezirklichen Mitglieder nicht identisch mit der Gesamtzahl der IHK-Mitglieder

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 37

Kapitel 5: Zahlen zur IHK Berlin

Nichtdeutsche IHK-Mitgliedsunternehmen nach Herkunftsregion
im Handelsregister-Bereich ermittelt auf der Grundlage der Herkunft der Geschäftsführung
25.000

20.000

15.000

10.000

5.000

0 Handelsregister-Unternehmen 2008 Kleingewerbetreibende 2008 Gesamt 2008

Quelle: IHK Berlin, Dezember 2008

TOP 10 IHK-Mitgliedsunternehmen ausländ. Herkunft 2008
7.000 6.000 5.209 5.000 4.000 3.000 2.000 1.051 1.108 990 1.000 623 0 650 Ukraine Großbritannien 1.453

im Handelsregister-Bereich ermittelt auf der Grundlage der Herkunft der Geschäftsführung

804

848

Serbien Bulgarien und Montenegro*

Russland Österreich

Italien

Vietnam

Polen

Türkei

* einschließl. ehemaliges Jugoslawien

Quelle: IHK Berlin, Dezember 2008

38 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

5.847

Kapitel 5: Zahlen zur IHK Berlin

IHK-Mitglieder ausländischer Herkunft nach Branchen
Handel, Reparatur von Kfz u. ä. - 9702 Grundstückswirtschaft, Vermietung, Dienstleistungen für Unternehmen - 7246 Gastgewerbe - 3597 Baugewerbe - 2727 Sonstige Dienstleistungen - 2685 Verkehr und Nachrichtenübermittlung - 1573 Sonstige - 1082 Kultur, Sport und Unterhaltung - 889 Verarbeitendes Gewerbe, Energie- und Wasserversorgung, Land- und Forstwirtschaft/Fischerei - 740

im Handelsregister-Bereich ermittelt auf der Grundlage der Herkunft der Geschäftsführung

30.241

Quelle: IHK Berlin, Dezember 2008

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 39

Kapitel 6: Branchen

Berlins Wirtschaftsstruktur ist sehr differenziert. Besonders erfreulich war 2008 die Erholung in einigen Branchen, die in den Jahren zuvor von rückläufigen Tendenzen betroffen waren, so etwa die Industrie und das Baugewerbe. In beiden Branchen hat die Anzahl der Beschäftigten im letzten Jahr wieder zugelegt.

Kapitel 6: Branchen

Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung im Verarbeitenden Gewerbe 2000 - 2008
in Mio. Euro, örtliche Einheiten mit in der Regel 50 und mehr Beschäftigten
25.000 100.000

20.000

95.000 Beschäftigte | 41

Mio. Euro

15.000

90.000

10.000

85.000

5.000

80.000

0

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

75.000

Umsatz Inland
Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Februar 2009

Umsatz Ausland

Beschäftigte

Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe 2005 - 2008
Auftragseingangsindex in Berlin, Basis 2000 = 100
150 140 130 120 110 100 90 80 2005 2006 2007 2008

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Februar 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 6: Branchen

Anteil der Branche in Prozent an der Gesamtheit der Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes*
Ernährungsgewerbe, Tabakverareitung - 13% Papier-, Verlags-, Druckgewerbe - 15% Chemische Industrie, Herstellung von Kunststoff - 12% Metallerzeugung und -bearbeitung - 11%

Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes nach Untergruppen 2008

362

Maschinen- und Fahrzeugbau - 17% Herstellung von DV-Geräten und Geräten der Elektrizitätserzeugung; Nachrichtentechnik; Medizin-, Messtechnik u.ä. - 26% Sonstiges - 6% * mit mehr als 50 Beschäftigten

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Februar 2009

Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung im Berliner Baugewerbe 1995 - 2008 in Mio. Euro, örtliche Einheiten mit in der Regel 20 und mehr Beschäftigten
7.000 6.000 Betriebe / Umsatz 5.000 4.000 3.000 2.000 1.000 0 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 Betriebe Baugewerblicher Umsatz des Vorjahres Beschäftigte 70.000 60.000 50.000 40.000 30.000 20.000 10.000 0 Beschäftigte

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, März 2009

42 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 6: Branchen

Entwicklung des Auftragsbestands im Berliner Baugewerbe 2005 - 2008 in 1.000 Euro
1.000.000

900.000

800.000

700.000

600.000

500.000

2005

2006

2007

2008

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, März 2009

Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung im Einzelhandel 2005 - 2008, Messzahl 2003=100
150 140 130 120 110 100 90 80 2006 Umsatz (nominal) Beschäftigte 2007 2008

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Mai 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 43

Kapitel 6: Branchen

Berliner Einzelhandel: Frequenzzahlen an ausgewählten Einkaufsmeilen 2008, Anzahl der potentiellen Kunden pro Stunde
Oranienburger Str. Neue Schönhauser Straße Friedrichstraße (Französische Straße) Rosenthaler Str. Kurfürstendamm Schloßstraße / Treitschkestraße Wilmersdorfer Str. Friedrichstraße (Georgenstraße) Alexanderplatz Schloßstraße / Albrechtstraße Tauentzienstraße 0 1000 Dienstag
Quelle: Engel & Völkers Gewerbe Berlin GmbH, Juli 2008

2000

3000 Sonnabend

4000

5000

6000

7000

Entwicklung des Berliner Einzelhandels 1991 - 2008
25 20 Umsatz / Verkaufsfläche 15 10 5 0 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003* 2004*2005* 2006* 2007* 2008* 150.000 120.000 Beschäftigte 90.000 60.000 30.000 0

Umsatz in Mrd. Euro

Verkaufsfläche in Mio. m²

Beschäftigte * geschätzte Werte

Quelle: Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, 2009

44 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 6: Branchen

Anzahl der Berlin-Besucher und der Übernachtungen aus dem In- und Ausland 2002 - 2008 in Mio.
20 17,8 15 10 5,2 2002 Gäste Inland 2003 2004 Gäste Ausland 2005 2006 Übernachtungen 2007 2008 Österreich Schweden Schweiz Frankreich Dänemark 500.000 400.000 300.000 200.000 100.000 0 2002 2004 2006 2008 Spanien USA Niederlande Italien Großbritannien/ Nordirland 2,8 0
Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Februar 2009

5

Berlin-Touristen nach Herkunftsländern 2002 - 2008
Anzahl der Übernachtungen pro Jahr
800.000 700.000 600.000

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Februar 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 45

Kapitel 6: Branchen

Übernachtungszahlen im Städtevergleich 2008
in Mio.
Übernachtungen in Mio. Berlin München Hamburg Frankfurt / Main Köln Quelle: DTV e.V., Januar 2009 17,7 9,8 7,7 5,4 4,3 Veränderung zu 2007 in % 2,8 3,3 4,4 0,8 -3,8

Branchenstruktur Berliner Dienstleistungsgewerbe 2007
Anzahl Unternehmen Verkehr Nachrichtenübermittlung Grundstücks- und Wohnungswesen Vermietung beweglicher Sachen Datenverarbeitung und Datenbanken Forschung und Entwicklung Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen* * z.B. Rechtsberatung, Marktforschung, Architekturbüros, Wach- und Sicherheitsdienste etc. Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Juli 2009 3.442 566 6.171 508 2.441 402 22.790 Anzahl tätige Personen 30. September 49.333 7.537 28.176 3.498 17.742 10.360 192.254

46 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 6: Branchen

Entwicklung der einzelnen Dienstleistungsbereiche
7 6 5 4 3 2 1 0 -1 -2 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006

Zuwachs der Bruttowertschöpfung gegenüber dem Vorjahr in Prozent, preisbereinigt

2007

2008

Bruttowertschöpfung aller Wirtschaftsbereiche
Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, März 2009

Unternehmensdienstleister

Öffentliche und private Dienstleister

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 47

Kapitel 7: Berliner Wirtschaftscluster

Die drei Berliner Wirtschaftscluster Gesundheitswirtschaft, Kommunikation, Medien- und Kulturwirtschaft sowie Verkehr und Mobilität waren für die Berliner Wirtschaft auch 2008 Wachstumstreiber. Vor allem in den Technologie basierten Kompetenzfeldern wurde eine erfreuliche Entwicklung erzielt.

Kapitel 7: Berliner Wirtschaftscluster

Wirtschaftszweige im Cluster Kommunikations-, Medien- und Kulturwirtschaft in Berlin, relativer Anteil an rd. 26.000 Unternehmen
Musikwirtschaft - 6% Darstellende Kunst - 5% Film- und Rundfunkwirtschaft - 8% Kunstmarkt - 7% Designwirtschaft - 9% Architekturmarkt - 11% Buch- und Pressemarkt - 21% Informations- und Kommunikationstechnik - 15% Werbemarkt - 10% sonstige Branchen - 8%

Quelle: IHK Berlin und Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen (SenWTF), August 2008

Kreativwirtschaft im Städtevergleich
230.000

184.000

138.000

92.000

46.000

0 Berlin Erwerbstätige München Hamburg Köln Unternehmen Brandenburg Umsätze in Mio. Euro

Quelle: IHK Berlin und Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen (SenWTF), August 2008

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 49

Kapitel 7: Berliner Wirtschaftscluster

Gesundheitswirtschaft: Bruttowertschöpfung und Erwerbstätige in Berlin / Brandenburg 1996 / 2030, in Mrd. Euro und 1.000 Personen
18 16 14 Bruttowertschöpfung 12 10 8 6 4 2 0 1996 Bruttowertschöpfung 2004 Erwerbstätige 2007 2030* 320 310 300 Erwerbstätige 290 280 270 260 250 240 230

* Prognose

Quelle: Technische Universität Darmstadt, 2008

Gesundheitswirtschaft: Entwicklung der Wirtschaftsstruktur in Berlin / Brandenburg 1996 / 2007, Bruttowertschöpfung in Prozent
14% 2% 8% 4% 2% 14% 56% 3% 3% 16% 3% 12%

12% 51%

1996 Gesundheitswesen Sozialwesen
Quelle: Technische Universität Darmstadt, 2008

2007 Großhandel Fach-Einzelhandel Pharmaindustrie Medizintechnik Sonstiges

50 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 7: Berliner Wirtschaftscluster

Wirtschaftszweige im Cluster Verkehr
Anteil nach Beschäftigten in Prozent
Cluster Gesamt 1% Davon produzierende Unternehmen und Wissenschaft 6% 8% 31% 36% 10% 39%

32%

37%

Logistikdienstleister produzierende Unternehmen große Betreiber Wissenschaft

Straßenverkehr / Automotive (mit 135 Unternehmen und 25 Institutionen) Schienenverkehrstechnik (mit 115 Unternehmen und 33 Institutionen) Verkehrstelematik (mit 86 Unternehmen und 21 Institutionen) Luft- und Raumfahrt (mit 45 Unternehmen und 15 Institutionen) Logistik (mit 40 Unternehmen und 11 Institutionen)

Quelle: TSB Innovationsagentur Berlin GmbH/ Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik (FAV) Berlin, August 2009

Entwicklung der Fluggastzahlen in Berlin 2002 - 2008
Anzahl der Flüge und Fluggäste in Mio.
24.000.000 22.000.000 20.000.000 18.000.000 Fluggäste 16.000.000 14.000.000 12.000.000 10.000.000 8.000.000 6.000.000 2002 Fluggäste 2003 2004 Flüge 2005 2006 2007 21.403.327 267.443 290.000 270.000 250.000 230.000 210.000 190.000 170.000 Flüge | 51

2008

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) e.V., Januar 2009				

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 8: Berliner AuSSenhandel

Für den Berliner Export brachte das Jahr 2008 auch vor dem Hintergrund der allgemeinen konjunkturellen Entwicklung einen deutlichen Rückschlag. Die Exportquote sank merklich, so dass Berlin nunmehr das Schlusslicht aller 16 Bundesländer bildet.

Kapitel 8: Berliner AuSSenhandel

Berliner Importe nach Warengruppen 2008
in Mio. Euro
Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs, a.n.g. - 195,7 Medizinische Geräte u. orthopädische Vorrichtungen - 198,2 Chemische Vorerzeugnisse, a.n.g. - 210,5 Papier und Pappe - 250,2 Personenkraftwagen, Krafträder und Wohnmobile - 254,4 Nachrichtentechnische Geräte und Einrichtungen - 281,0 Luftfahrzeuge - 297,3 Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung - 350,3 Pharmazeutische Erzeugnisse - 430,7 Kraftmaschinen (ohne Motoren für Ackerschlepper, Luft- und Straßenfahrzeuge) - 474,8

Quelle: Amt für Statistik Berlin - Brandenburg, Juli 2009

Berliner Exporte nach Warengruppen 2008
in Mio. Euro
Vollständige Fabrikationsanlagen - 297,7 Maschinen, a.n.g. - 348,3 Nachrichtentechnische Geräte und Einrichtungen - 378,9 Andere nicht aufgliederbare Warenverkehre - 417,7 Medizinische Geräte und orthopädische Vorrichtungen - 433,3 Rohtabak und Tabakerzeugnisse - 576,2 Fahrgestelle, Karosserien, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dgl. - 724,3 Fahrzeuge, a.n.g. - 733,6 Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung - 1355,5 Pharmazeutische Erzeugnisse - 1372,2

Quelle: Amt für Statistik Berlin - Brandenburg, Juli 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 53

Kapitel 8: Berliner AuSSenhandel

Berliner Exporte nach Ländern 2007 / 2008
in Mio. Euro
1.600 1.400 1.200 1.000 800 600 400 200 0 Niederlande 2007 Japan China 2008 Österreich Spanien Polen Italien Russland Frankreich USA

Quelle: Amt für Statistik Berlin - Brandenburg, Juni 2009

Berliner Importe nach Ländern 2007 / 2008
in Mio. Euro
1.500

1.200

900

600

300

0 Schweden Österreich 2007 Irland 2008 China Großbritannien Italien Niederlande Polen Frankreich USA

Quelle: Amt für Statistik Berlin - Brandenburg, Juni 2009

54 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 8: Berliner AuSSenhandel

Exportquote im Bundesländervergleich 2008
Exporte in Prozent des BIP
50

30

10

0 B MV BB TH HE SA SN SH NRW BY NDS HH Bund BW RP SL HB

Quelle: Amt für Statistik Berlin - Brandenburg, Juni 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

13,1

21,6

20

39,9

40

| 55

Kapitel 9: Öffentliche Finanzen

Dank üppiger Steuereinnahmen und Einmaleffekten weist der Berliner Haushalt 2008 noch einen deutlichen Haushaltsüberschuss auf, mit dem der Schuldenstand leicht zurückgeführt werden konnte. Die öffentliche Infrastruktur und damit auch der Standort insgesamt werden allerdings durch die nach wie vor zu niedrige Investitionsquote geschwächt.

Kapitel 9: Öffentliche Finanzen

Berliner Haushalt: Ausgaben nach Politikbereichen 2009
in Prozent
25 20 15 10 5 0 Wissenschaft außerhalb der Hochschulen Gesundheit, Umwelt, Sport und Erholung Finanzverwaltung Politische Führung und zentrale Verwaltung Rechtschutz Kultur Wohnungswesen Versorgung Innere Sicherheit Hochschulen Verkehr Kitas Sonstiges Schule Zinsausgaben Soziales

Quelle: Senatsverwaltung für Finanzen, Juni 2009

Berliner Haushalt: Bereinigte Einnahmen 2009
in Prozent

Steuereinnahmen, Länderfinanzausgleich, Fehlbetrags-BEZ und sonstige BEZ - 69%

Veräußerung von Vermögen - 1% Solidarpakt - 9% sonstige Einnahmen - 21%

Quelle: Senatsverwaltung für Finanzen, Juni 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 57

Kapitel 9: Öffentliche Finanzen

Steuereinnahmen 2008
in Prozent
Lohn/Einkommenssteuer - 31% Umsatzsteuer - 34% Kapitalertragssteuer / Zinsabschlag - 5% Körperschaftssteuer - 3% Grunderwerbssteuer - 5% Grundsteuer - 7% Gewerbesteuer - 11% Sonstige Steuern - 4%

Quelle: eigene Berechnungen, Senatsverwaltung für Finanzen, 2009

Umsätze und ihre Besteuerung in Berlin und Brandenburg 2007
160.000 145.620 70.507 140.000 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 Steuerbarer Umsatz (in Mio. Euro) Äußeres Brandenburg* Brandenburg

38.735

31.772

steuerbare Umsätze pro Einwohner (in Euro) Berliner Umland* Berlin

Quelle: eigene Berechnungen, Senatsverwaltung für Finanzen, 2009

25.586

27.806

31.094

* siehe Erläuterungen Seite 67

58 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

42.626

Kapitel 9: Öffentliche Finanzen

Lohn- und Einkommenssteuer 2004
in Euro
6.000 5.000 4.864 4.000 3.765 3.000 2.000 1.000 0 Äußeres Brandenburg* Brandenburg Berliner Umland* Berlin Einkommenssteuer pro Steuerpflichtigen
Quelle: eigene Berechnungen, Statistisches Landesamt Berlin-Brandenburg, Juli 2009 * siehe Erläuterungen Seite 67

4.869

2.978

Entwicklung des Berliner Schuldenstandes 1991 - 2008
in Mio. Euro
70.000 60.000 50.000 40.000 30.000 20.000 10.000 0 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

Quelle: Senatsverwaltung für Finanzen, Juni 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

59.107

| 59

Kapitel 9: Öffentliche Finanzen

Schuldenstand pro Kopf im Bundesländervergleich 2007
in Euro je Einwohner
25.000

20.000 17.656 BY SN BW Bund / 0 5.867 HE NDS MV 7.481 BB RP NRW TH SH SA SL HH B HB 810 388 346 378 294 337 273 382 247 341 Berliner Umland* Grundsteuer A Äußeres Brandenburg* Grundsteuer B Brandenburg Gewerbesteuer
* siehe Erläuterungen Seite 67

15.000

10.000

5.000

0

Quelle: Statistisches Bundesamt, 2009

Realsteuerhebesätze in Berlin und Brandenburg 2007
in Prozent
900 800 700 600 500 410 150 Berlin Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009 400 300 200 100 0

Quelle: eigene Berechnungen, Statistisches Landesamt Berlin-Brandenburg, Juli 2009

60 | 

Kapitel 9: Öffentliche Finanzen

Investitionsquoten im Bundesländervergleich
20

Anteil der Investitionsausgaben der öffentlichen Haushalte an den bereinigten Gesamtausgaben 2007 in Prozent

12

4

0 NRW B HE SL SH NDS HB RP HH BW MV SA TH BY BB SN

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln, 2008

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

8,0

8

16,0

16

| 61

Kapitel 10: Aus- und Weiterbildung

Die Berliner Unternehmen setzen auch weiterhin auf das Thema Ausbildung. Die Ausbildungszahlen waren zwar leicht rückläufig, verblieben 2008 vor dem Hintergrund der konjunkturellen Entwicklung aber auf gutem Niveau. Im IHK-Bereich wurde bei der Anzahl der ausbildenden Betriebe sogar ein neues Hoch erzielt.

Kapitel 10: Aus- und Weiterbildung

Entwicklung der IHK-Ausbildungsverhältnisse und -betriebe 1997 - 2008
14.000 12.528 12.382 12.540 5.834 2008
3.866 5.354

12.042

11.783

12.038

12.000 10.675 10.000 8.000 6.000 10.890

12.817

11.064

11.511

13.077

5.250

5.265

2.000 0 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 neue Ausbildungsvertäge
Quelle: IHK Berlin, Januar 2009

4.243

4.000

4.684

5.003

5.162

Ausbildungsbetriebe

Entwicklung der Ausbildungsverhältnisse und -betriebe im Handwerk 1997 - 2008
10.000 8.000
8.662

7.954

8.011

7.600

7.207

6.205

6.015

5.625

5.347

5.140

4.753

4.171

4.255

4.103

4.008

3.893

4.000

4.447

4.491

5.474

5.909

6.000

6.609

5.272

5.540

5.725

5.854

2.000

0 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 neue Ausbildungsverträge
Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009

Ausbildungsbetriebe

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

3.731

6.024

| 63

Kapitel 10: Aus- und Weiterbildung

Die 10 stärksten gewerblichen IHK-Ausbildungsberufe 2008
neueingetragene Ausbildungsverhältnisse Zahl der Auszubildenden Fachinformatiker/-in Elektroniker/-in Mechatroniker/-in Industriemechaniker/-in Mediengestalter/-in f. Digital und Print IT-System-Elektroniker/-in Fachkraft Veranstaltungstechnik Chemielaborant/-in Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Zerspanungsmechaniker/-in Insgesamt Gesamtzahl der gewerblichen Ausbildungsverhältnisse und Prüfungen darunter weiblich 918 796 779 775 505 360 280 245 234 228 5.1202 8.155 1.275 Zahl der Prüflinge 322 309 201 233 275 171 153 111 59 73 1.907 3.598 718 bestandene Prüfungen absolut 283 272 191 221 222 145 113 108 58 71 1.684 3.048 645 in % 88 88 95 95 81 85 74 97 98 97 88 85 90

1) ohne Umschüler / -innen 2) 62,8 % aller gewerblichen Ausbildungsverhältnisse 

Quelle: IHK Berlin, Januar 2009

Die 10 stärksten kaufmännischen IHK-Ausbildungsberufe 2008
neueingetragene Ausbildungsverhältnisse Zahl der Auszubildenden Kaufmann/-frau im Einzelhandel Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Koch/Köchin Hotelfachmann/-frau Bürokaufmann/-frau Verkäufer/in Restaurantfachmann/-frau Bankkaufmann/-frau Industriekaufmann/-frau Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Insgesamt Gesamtzahl der kaufmännischen Ausbildungsverhältnisse und Prüfungen darunter weiblich 3.997 2.759 2.227 1.964 1.492 1.332 1.161 894 869 817 17.5122 24.395 13.248 Zahl der Prüflinge 1.405 1.153 756 564 787 672 436 335 301 404 6.813 9.565 5.248 bestandene Prüfungen 1.273 990 606 560 632 540 406 307 284 360 5.958 8.354 4.649 91 86 80 99 80 80 93 92 94 89 87 87 89

1) ohne Umschüler / -innen 2) 71,8 % aller kaufmännischen Ausbildungsverhältnisse	

Quelle: IHK Berlin, Januar 2009

64 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Kapitel 10: Aus- und Weiterbildung

Die 10 stärksten gewerblichen IHK-Ausbildungsberufe 2008
Bestand 2008 Zahl der Auszubildenden 2008 Zahl der Prüfungen 2008 darunter bestandene Prüfungen in % 2008 Friseur/in Kraftfahrzeugmechatroniker/in Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Maler/in und Lackierer/in Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk* Tischler/in Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik Gebäudereiniger/in Metallbauer/in Kraftfahrzeugservicemechaniker/in „TOP-TEN“ zusammen übrige Berufe zusammen Insgesamt * einschl. Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandwerk ** 66,3% aller handwerklichen Ausbildungsverhältnisse  Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009 2.145 1.250 1.157 1.048 1.036 1.030 862 731 413 307 9.979** 5.069 15.048 623 376 279 349 369 377 246 246 91 106 3.062 1.478 4.540 69,0 84,6 86,0 73,1 88,9 87,8 76,8 73,6 87,9 59,4 78,9 76,7 78,1 2007 64,5 62,2 65,4 75,2 83,3 71,4 56,8 79,9 81,9 36,4 68,5 73,1 69,9

Teilnehmer an IHK-Weiterbildungsprüfungen in Berlin 2008
1500 1200 1062 852 470

600

944

900

300

393

72

0 Fachwirt/in und Fachkaufmann/-frau

Industriemeister/in

122

Fachmeister/in davon bestanden

53

Ausbildung der Ausbilder/in

Sonstige Fortbildungsprüfungen

Zahl der Teilnehmer
Quelle: IHK Berlin, Januar 2009

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

231

91

| 65

Kapitel 10: Aus- und Weiterbildung

Weiterbildungsprüfungen der Handwerkskammer 2008
Zahl der Teilnehmer
AEVO-Prüfungen Technische Fachwirt Gebäudeenergieberater im Handwerk Kraftfahrzeug-Servicetechniker Betriebswirt (HWK) Verkaufsleiter im Nahrungsmittelhandwerk CNC - Holz Gerüstbaukolonnenführer Bestatter (ges. Fortbildung) Bestatter (Modul BWL f. d. ganze Bundesgebiet) Restaurator im Maler- und Lackiererhandwerk Controller 0
Quelle: Handwerkskammer Berlin, Januar 2009

425 220 115 32 46 4 14 60 4 33 2 7 90 180 270 360 450

IHK-Ausbildungsverhältnisse nach schulischer Vorbildung
15.000 12.000 1.472 4.328 9.000 4.116

6.000

3.000

2.624

0

1998

1999 2000 2001 2002 2003 Hauptschulabschluss/ ohne Hauptschulabschluss Berufsvorbereitung und sonst.

2004

2005

2006

2007

2008

Realschule Hochschulreife

Quelle: IHK Berlin, Januar 2009

66 | 

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

Erläuterungen

Begriffe zur Raumgliederung
Berlin umfasst das Land Berlin. Das Berliner Umland umfasst die kreisfreie Stadt Potsdam, die Gemeinden Ahrensfelde, Bernau bei Berlin, Panketal, Wandlitz und Werneuchen aus dem Kreis Barnim, die Gemeinden Bestensee, Eichwalde, Heidesee, Königs Wusterhausen, Mittenwalde, Schönefeld, Schulzendorf, Wildau und Zeuthen aus dem Kreis DahmeSpreewald, die Gemeinden Brieselang, Dallgow-Döberitz, Falkensee, Ketzin, Nauen, Schönwalde-Glien und Wustermark aus dem Kreis Havelland, die Gemeinden Altlandsberg, Fredersdorf-Vogelsdorf, Hoppegarten, Neuenhagen bei Berlin, Petershagen/Eggersdorf, Rüdersdorf bei Berlin und Strausberg aus dem Kreis MärkischOderland, die Gemeinden Birkenwerder, Glienicke/Nordbahn, Hennigsdorf, Hohen Neuendorf, Kremmen, Leegebruch, Mühlenbecker Land, Oberkrämer, Oranienburg und Velten aus dem Kreis Oberhavel, die Gemeinden Erkner, Fürstenwalde/Spree, Gosen-Neu Zittau, Grünheide (Mark), Rauen, Schöneiche bei Berlin, Spreenhagen und Woltersdorf aus dem Kreis Oder-Spree, die Gemeinden Beelitz, Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow, Michendorf, Nuthetal, Schwielowsee, Seddiner See, Stahnsdorf, Teltow und Werder (Havel) aus dem Kreis Potsdam-Mittelmark, sowie die Gemeinden Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren, Ludwigsfelde, Rangsdorf, Trebbin und Zossen aus dem Kreis Teltow-Fläming. Das Ballungsgebiet Berlin umfasst das Land Berlin und das Berliner Umland. Das äußere Brandenburg umfasst die kreisfreien Städte Brandenburg, Cottbus, Frankfurt (Oder), die Kreise Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Spree-Neiße und Uckermark sowie die Gemeinden Althüttendorf, Biesenthal Stadt, Breydin, Britz, Chorin, Eberswalde Stadt, Friedrichswalde, Hohenfinow, Hohensaaten, Joachimsthal Stadt, Liepe, Lunow-Stolzenhagen, Marienwerder, Melchow, Niederfinow, Oderberg Stadt, Parsteinsee, Rüdnitz, Schorfheide, Sydower Fließ und Ziethen aus dem Kreis Barnim, die Gemeinden Alt Zauche-Wußwerk, Bersteland, Byhleguhre-Byhlen, Drahnsdorf, Golßen Stadt, Groß Köris, Halbe, Heideblick, Jamlitz, Kasel-Golzig, Krausnick-Groß Wasserburg, Lieberose Stadt, Lübben (Spreewald) Stadt, Luckau Stadt, Märkisch Buchholz Stadt, Märkische Heide, Münchehofe, Neu Zauche, Rietzneuendorf-Staakow, Schlepzig, Schönwald, Schwerin, Schwielochsee, Spreewaldheide, Steinreich, Straupitz, Teupitz Stadt und Unterspreewald aus dem Kreis Dahme-Spreewald, die Gemeinden Friesack Stadt, Gollenberg, Großderschau, Havelaue, Wiesenaue, Kleßen-Görne, Kotzen, Märkisch Luch, Milower Land, Mühlenberge, Nennhausen, Paulinenaue, Pessin, Premnitz Stadt, Rathenow Stadt, Retzow, Rhinow Stadt, Seeblick und StechowFerchesar aus dem Kreis Havelland, die Gemeinden Alt Tucheband, Bad Freienwalde (Oder) Stadt, Beiersdorf-Freudenberg, Bleyen-Gen-

schmar, Bliesdorf, Buckow (Märkische Schweiz) Stadt, Falkenberg, Falkenhagen (Mark), Fichtenhöhe, Garzau-Garzin, Golzow, GusowPlatkow, Heckelberg-Brunow, Höhenland, Küstriner Vorland, Lebus Stadt, Letschin, Lietzen, Lindendorf, Märkische Höhe, Müncheberg Stadt, Neuhardenberg, Neulewin, Neutrebbin, Oberbarnim, Oderaue, Podelzig, Prötzel, Rehfelde, Reichenow-Möglin, Reitwein, Seelow Stadt, Treplin, Vierlinden, Waldsieversdorf, Wriezen Stadt, Zechin und Zeschdorf aus dem Kreis Märkisch-Oderland, die Gemeinden Fürstenberg/Havel Stadt, Gransee Stadt, Großwoltersdorf, Liebenwalde Stadt, Löwenberger Land, Schönermark, Sonnenberg, Stechlin und Zehdenick Stadt aus dem Kreis Oberhavel, die Gemeinden Bad Saarow, Beeskow Stadt, Berkenbrück, Briesen (Mark), Brieskow-Finkenheerd, Diensdorf-Radlow, Eisenhüttenstadt Stadt, Friedland Stadt, Groß Lindow, Grunow-Dammendorf, Jacobsdorf, Langewahl, Lawitz, Madlitz-Wilmersdorf, Mixdorf, Müllrose Stadt, Neißemünde, Neuzelle, Ragow-Merz, Reichenwalde, Rietz-Neuendorf, Schlaubetal, Siehdichum, Steinhöfel, Storkow (Mark) Stadt, Tauche, Vogelsang, Wendisch Rietz, Wiesenau und Ziltendorf aus dem Kreis Oder-Spree, die Gemeinden Beetzsee, Beetzseeheide, Belzig Stadt, Bensdorf, Borkheide, Borkwalde, Brück Stadt, Buckautal, Golzow, Görzke, Gräben, Havelsee Stadt, Kloster Lehnin, Linthe, Mühlenfließ, Niemegk Stadt, Päwesin, Planebruch, Planetal, Rabenstein/Fläming, Rosenau, Roskow, Treuenbrietzen Stadt, Wenzlow, Wiesenburg/Mark, Wollin, Wusterwitz und Ziesar Stadt aus dem Kreis Potsdam-Mittelmark und die Gemeinden Am Mellensee, Baruth/Mark Stadt, Dahme/Mark Stadt, Dahmetal, Ihlow, Jüterbog Stadt, Luckenwalde Stadt, Niedergörsdorf, Niederer Fläming und Nuthe-Urstromtal aus dem Kreis Teltow Fläming. Brandenburg umfasst das Berliner Umland und das äußere Brandenburg.

Abkürzungen
B	 BB 	 BW 	 BY 	 HB 	 HH 	 HE 	 MV 	 NDS 	 NRW 	 RP 	 SA 	 SH 	 SL 	 SN 	 TH 	 Berlin 	 Brandenburg Baden-Württemberg Bayern Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Saarland Sachsen Thüringen

Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009

| 67

Inhalt

IHK Berlin | Fasanenstraße 85 | 10623 Berlin | Tel: +49-(0)30-31510-0 | E-Mail: service@berlin.ihk.de | www.ihk-berlin24.de
68 |  Berliner Wirtschaft in Zahlen 2009
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.