Path:
Periodical volume

Full text: Das haben wir für Sie erreicht Issue 2009

IHK-Leistungsbilanz 2009
Das haben wir für Sie erreicht

IHK-LEISTUNGSBILANZ 2009

Krise: Wirtschaft gezielt unterstützt
Mit Angeboten zu Themen wie Finanzierung, Förderung, Kurzarbeit und geförderte Weiterbildung hat die IHK Berlin die Berliner Unternehmen in der Krise unterstützt und dafür unter dem Motto „Berlin trotzt der Krise“ unbürokratisch eine Allianz zwischen Wirtschaft, Arbeitsagentur und Gewerkschaften geschmiedet, die bundesweit Beachtung fand. Gleichzeitig haben wir die Verwaltung erfolgreich dazu gedrängt, die 632 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II schnell in Aufträge umzusetzen. Ergebnis: bis Dezember 2009 waren 227 Mio. Euro beauftragt und 86 Mio. ausgegeben. Mit dem vereinfachten Ausschreibungsverfahren und der unverzüglichen Veröffentlichung der Auftragsvergaben im Internet folgte die Senatsverwaltung ebenfalls unseren Handlungsempfehlungen.

November 2009 mit einem vereinfachten Antragsverfahren Mikrokredite in einer Höhe von bis zu 25.000 Euro erhalten - bisher lag die Obergrenze bei 10.000 Euro.

Gewerbesteuererhöhung? nicht in 2009!
Haben Sie’s bemerkt? Den Berliner Unternehmen blieben 2009 zusätzliche finanzielle Belastungen in dreistelliger Millionenhöhe erspart, weil die IHK Berlin sich von Anfang an gegen eine mögliche Erhöhung der Gewerbesteuer gestemmt hat. Trotz deutlicher krisenbedingter Einnahmeausfälle setzte der Berliner Senat diese Maßnahmen deshalb nicht auf die Tagesordnung.

Verbesserte Finanzierungskonditionen für KMU durchgesetzt
Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden in Berlin zukünftig besser gefördert. Die IHK Berlin hat sich dafür stark gemacht, das Förderinstrumentarium gezielter auf sie auszurichten: Neben Investitionen werden nun auch Betriebsmittel gefördert. Außerdem können Existenzgründer und KMU seit

Erste Steuerentlastung für Unternehmen erreicht
Vorschläge der IHK-Organisation zur steuerlichen Entlastung der Unternehmen, die die IHK Berlin weitgehend mitgestaltet hat, sind gesetzlich verankert worden. Damit konnten wesentliche Nachbesserungen bei der Unternehmen- und Erbschaftsteuerreform erzielt werden. Dazu haben wir gemeinsam mit den Brandenburger IHKs einen Ka-

DAS HABEN WIR FÜR SIE ERREICHT

talog von 26 weiteren Vorschlägen zur Reform des Steuerrechts entworfen und mit den Mitgliedern des Finanzausschusses des Bundestags im Vorfeld des Gesetzgebungsverfahrens zum Wachstumsbeschleunigungsgesetz diskutiert.

IHK-Beitrag gesenkt
Wir gehen mit gutem Beispiel voran! Obwohl wir durch die Wirtschafts- und Finanzkrise in diesem Jahr Mindereinnahmen von rund 4,5 Millionen Euro verkraften müssen, wollen wir unsere Mitgliedsunternehmen in der augenblicklichen Situation unterstützen: Mit einer Verringerung des Umlagehebesatzes um 13,3 Prozent auf 0,39 Prozent entlastet die IHK Berlin ihre Mitgliedsunternehmen um 2,5 Millionen Euro jährlich.

ausgeweitet, weitere Ausbauschritte befinden sich in Vorbereitung. Besseres „Matching“ von Ausbildungsangebot und –nachfrage war auch das Ziel der „Tage der Berufsausbildung“ – Deutschlands größter Ausbildungsmesse, welche die IHK Berlin in 2009 erfolgreich zusammen mit der Jugendmesse YOU und der HWK durchführte. Den besonderen Mangel an technischen Fachkräften vor Augen, bringt die IHK seit 2009 Naturwissenschaften und Technik über das Internet-Portal „tecnopedia“ in die Schulen. Dieses Angebot für Lehrer zur Belebung des Unterrichts soll Schülern den Zugang zum Thema erleichtern und später die Berührungsängste vor technischen Berufen nehmen. Es ergänzt den „Tag der Technik“, den die IHK Berlin erneut erfolgreich organisierte.

Fachkräftenachwuchs gesichert
Haben Sie auch schon vergeblich einen geeigneten Azubi, Praktikanten oder Trainee gesucht? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Unternehmen. Deshalb hat die IHK Berlin ihre Mitglieder noch stärker als bisher bei der Suche nach Fachkräftenachwuchs unterstützt: Das Angebot des erfolgreichen Projekts „Passgenaue Vermittlung“ wurde

Endlich: Wirtschaft Partner der Schulen!
Vorbereitung und Umsetzung der Berliner Schulstrukturreform hat die IHK Berlin intensiv beeinflusst. Ergebnis: Mit der Einführung des „Dualen Lernens“ werden die Berliner Unternehmen erstmals institutionalisierter Partner der allgemeinbildenden Schulen und bekommen so die Chance, zu einer besseren Ausbildungsreife der Berliner Schulabgänger beizutragen. Die Schulen sind verpflichtet,

ihren Schülern ein Angebot zum Dualen Lernen zu machen, mit dem die Vorbereitung auf das Berufsleben durch Lernen am Praxisort eine neue Qualität bekommen wird.

Weniger ist viel mehr: Service für Unternehmen
Langwierige Behördengänge für Unternehmen in Berlin gehören der Vergangenheit an! Die IHK Berlin hat eine unternehmensfreundliche Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie zum Einheitlichen Ansprechpartner (EA) durchgesetzt: Vor allem bei komplexen Verfahren übernimmt der EA die Korrespondenz mit allen zuständigen Stellen und garantiert eine zügige Abwicklung. Wir unterstützen das Projekt zusätzlich durch die Anbindung des gemeinsam mit der Handwerkskammer entwickelten StarterCenters für Existenzgründer.

Bereich Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Wir haben dafür gesorgt, dass eine Steuerungsrunde Industrie beim Regierenden Bürgermeister ins Leben gerufen wurde und arbeiten gemeinsam mit der Senatswirtschaftsverwaltung und anderen Institutionen an einem Masterplan Industrie.

Klimaschutz: Ökologie und Ökonomie im Einklang
Die alten Feindbilder tragen nicht mehr – neue Allianzen bringen überraschende Erfolge! Mit dem „Stadtvertrag Klimaschutz“ ist es der IHK Berlin gelungen, ein bundesweit einmaliges Aktionsbündnis mit HWK, DGB und BUND für eine höhere Energieeffizienz und geringere CO2-Emissionen zu schmieden. Zudem gelang es, den Entwurf eines wirtschaftsunfreundlichen Klimaschutzgesetzes zu stoppen und stattdessen einen Alternativvorschlag auf den Tisch zu legen, der technologieoffen ist und für Investoren Planungssicherheit garantiert.

Industriepolitik genießt Priorität
Industriepolitik zur Chefsache machen! - das ist eine alte Forderung der IHK Berlin. 2009 haben wir es endlich geschafft, dass für den Senat die Industriepolitik ganz oben auf der Tagesordnung steht und mit Priorität ganz besonders in diesem

Umweltzone: Schadensbegrenzung
Obwohl alle wissen, woher der Wind weht, hat die Senatsverwaltung unbeeindruckt an der

Einführung der zweiten Stufe der Umweltzone festgehalten. Weil nach Ansicht der IHK Berlin vor allem die Windrichtung über die Luftqualität entscheidet, haben wir Ausnahmeregelungen und Erleichterungen für Unternehmen durchgesetzt: u.a. eine einfache Sonderregelung für nicht nachrüstfähige Fahrzeuge, eine Quotenregelung für Fuhrparkfahrzeuge und freie Fahrt für Reisebusse bis Ende 2011. Außerdem gab der Senat dem Druck der IHK nach und verzichtete im ersten Monat nach Einführung der neuen Stufe darauf, Verstöße gegen die Umweltzone zu ahnden.

the-City-Sprachportal von IHK und Berlin Partner im Internet unterstützt.

Tegel: zukünftig fliegen hier Ideen
Für die Nachnutzung des Flughafengeländes Tegel war die IHK Berlin Denkfabrik Nr.1. Das von uns entwickelte Konzept zur Nachnutzung von Tegel als Industriestandort soll bei der Aufstellung des Flächennutzungsplanes in weiten Teilen umgesetzt werden. Unsere Idee eines Forschungs- und Industrieparks wurde damit vom Berliner Senat übernommen.

Stadtentwicklung: immer dort, wo was los ist
Die IHK ist allerorts, wo Stadtentwicklung passiert: wo die Sieger des Wettbewerbs „MittendrIn Berlin!“ ihre Ideen zur Stärkung der Kieze realisieren, wo in der City West ein Regionalmanagement ins Leben gerufen wurde, wo das Kudamm-Karree neu gestaltet wird oder „rettende Inseln“ für Raucher in einigen Eckkneipen möglich wurden, da haben wir unsere Spuren hinterlassen. Und wer als Händler und Gastronom mit ausländischen Gästen gut kommunizieren will, der wird von dem kostenlosen Service-in-

Wer sucht, der findet ... einen Sachverständigen
Einfacher, übersichtlicher, schneller – dafür hat sich die IHK Berlin beim grundlegenden Relaunch des gemeinsam mit anderen Institutionen betriebenen „Elektronischen Sachverständigenverzeichnisses“ stark gemacht. Die elektronische Suche nach Sachverständigen wurde damit noch kundenfreundlicher gestaltet - mehr als 2,5 Millionen Zugriffe jährlich belegen die besondere Attraktivität dieses Portals, zu finden unter: http://svv.ihk.de

FAKTENGEWITTER

RECHTSAUSKÜNFTE AN IHK-MITGLIEDER

ZU AUSLANDSMÄRKTEN

9.500 TEILNEHMER AN 80.000 ANFRAGEN
UNTERRICHTUNGEN UND SACHKUNDEPRÜFUNGEN IM IHK-CALLCENTER

Wielandstra

ße

Schlüterstraß
Niebuhrstra ße

25.800

12.500 AUSKÜNFTE

e

Pest

K

S

6.300

STELLUNGNAHMEN ZUM HANDELSREGISTER

24.000 BERATUNGEN
ZUM ZOLLRECHT

Momms

26.400 AUS-

BILDUNGSPRÜFUNGEN

35.000 DOKUMENTE IM

AUSSENWIRTSCHAFTSVERKEHR

3.800 BERATUNGEN 3.600 BERATUNGEN
ZU VORGELEGTEN GRÜNDUNGSKONZEPTEN

JUNGER UNTERNEHMEN ZUM GRÜNDERCOACHING

BESTE LAGE FÜR DIE BERLINER WIRTSCHAFT
>>

Ernst-Reuter-Platz
Fas ane nst raß e

Schlüterstraß

Goethestraße

e

Steinplatz

Knesebeckstra ße

Jeb

e

Bleibtreustraß

Ca

rm

er

str a

Pestalozzistraße

Uhlandstraße

Fasanenstraße

Zoologischer Garten

Savignyplatz

Kantstraße .

Kantstraße

Har den ber gpla tz

aß

e

ße

ens

be

rg

str

tr. aß

Ha

rd

en

e

Straße

nst lma Gro raß e

Budape

ster Stra

ße

Joachimstaler

Savignyplatz
Gro
ße

Knesebeckstra

ße

Ta u

en

lma nst a r. ß e

t

Kurf
Uhlandstraße

ürst

end

amm

Kurfürstendamm

Mommsenstra

ße

Verbindungen mit Bus und Bahn
Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur IHK Berlin kommen, so benutzen Sie folgende Verbindungen: S-Bahn: Zoologischer Garten S5, S7, S75, S9 U-Bahn: Zoologischer Garten (U2, U9) / Kurfürstendamm (U2, U9) Regionalbahn: Zoologischer Garten RE1, RE2, RE7, RB14 Bus: M46, X9, X10, X34, 100,109,110, 200, 204, 245, 249 Kostenpflichtige Parkplätze sind im Ludwig Erhard Haus vorhanden (4 Euro pro Tag).

Anschrift
IHK Berlin Fasanenstraße 85 10623 Berlin Telefon: +49-(0)30-315 10-0 Telefax: +49-(0)30-315 10-166 E-Mail: service@berlin.ihk.de www.ihk-berlin24.de

ße

en

tzi

en

str

aß

e

Industrie- und Handelskammer zu Berlin | Fasanenstraße 85 | 10623 Berlin | Telefon: +49(0)30 31510 - 0 Internet: www.ihk-berlin24.de
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.