Path:

Full text: Berliner Leben Issue 29.1926

10 
@ te trafen ftch an her äufferften ©tote; 
ba tag ber ©tranb wie weiffgeglätfeteS 
©olb, bas ©Baffer fd>ob ftch in einen 
n>ei§en Jiorijont, an bern bie ©onne wie eine 
Sa cf et lohte. „(Es ift hetff", fagte Srau Sonnt? 
unb ihr Heines ©eficht erglühte wie eine 
©lurne. @ie trug ein weiffeS Kletb, bo<h ber 
©chirtn bariiber färbte es rofig unb auch ihr 
■paar leuchtete in einem ©chimnter oon ©tut. 
Unb wirflidt fcpien ber ©anb unter ihren 
Süffen glüfenb, unb bie Suft fchwer Pon Jpifce; 
felbft bie perlen auf ihrer Jpaut würben l;eifj 
unb feucht. 
Sroljbem gingen fte »orwarfs unb 
immer am ©Baffer entlang - bem 
©Balbe entgegen. 3tts bie ©rüde unb 
bie Raufer hinter ihnen entfchwanben, 
blicfte fleh bie §rau um. 
„Stein", fagte ber ©tann, „es h»t 
uns niemanb gefehen." 
©ie fchwiegen wieber. Doch bann 
nahm er ihre Jpanb, eine Hcttte, fehr 
fdtwache Jpanb mit einem (Ebering, unb 
brücfte feine Sippen in ihr Steifd). Da* 
bei fühlte er bie ©Bärme ihres Körpers 
in feine ©ruft rinnen, lächelte unb 
fagte: „3<h freue mich fo, baff ©ie ge* 
fomtnen ftnb!" 
©ie lachte ein furjeS, befangenes 
Sachen, bei bem fie bie ©lugen fenfte 
unb bie Sippen fchtoff. 
Das Sehen war fehr mühfant. 3ffre 
©lieber würben fchwer, langfam nahm 
fie feinen 3trm unb lehnte ihre ©chulter 
an feine ©ruft, ©tit einemmat 50g er 
fte an ftch. Unb währenb fie erfchrecft 
bie Jpänbe f>°b, Perfchwanb fein Kopf 
unter ihrem ©onnenfehirm unb fein 
©tunb berührte ganj rafch unb behüt* 
fam ihre ©dffäfe. Unb fo, oon bem 
©unt bes rofigen, feibenen ©chirmeS 
überbaut, gingen fie weiter, fd?weigenb 
unb mit erregten, blanfen ©lugen auf 
ben gtühenben ©anb btiefenb. 
Der ©tann fprach teife auf fie ein. 
©ie fcbütfelte ben Kopf, unb mit ber 
gleichen, fcheuen ©ebärbe, bie biefe gan* 
jett brei ©Bochen lang ihr „Stein, 
nein!" begleitet hatte. ©Iber heute lieff 
fie ihm wenigftens ihren ©Irm. (Sr 
fprach Pon feiner Siebe unb fie härte 
ihm ju, fchweigenb, bod? oon Seit ju 
Seif ben Kopf fchüttelnb, baff bie blon- 
ben paare fiffelnb feinen ©tunb berühr* 
ten. Unb bas machte ifm ganj toll, 
brannte in feinem ©lut wie bie irr* 
merte ihre Paul, Pon ber ein füffer, erregen» 
ber Duft ausging, unb wenn er fich fnuab* 
beugte, fpürfe er ihn in feinen Sippen wie 
einen Kuff. 
„Sticht bo<h", fagte bie Srau, aber ihre 
©timme war fcpwach wie bas fchläfrige ©tur« 
mein bes ©leeres. Dann fagte fte noch: „3<h 
bin mübe." 
©ie festen ff<h in ben ©anb, nebenein* 
anber unb ganj allein in ber Unenblidjfeit 
biefer weiffgefäumten, fieberheißen ©Büfte. 
„3d> liebe bich", flüfterte ber ©tann. ©ein 
ftarfeS gerötetes ©eftdjt näherte ftch ihr, bie 
ftch jurüdbog unb bie pänbe gegen feine 
©ruft ftemmte. Dabei fiel ihr ©onnen* 
febirm jur (Erbe unb er fah fte nun 
unberhüllf unb ihr ©(nfltfe wie offene, 
btttflige (Erbe unter feinem ©effcht. 
Stun fafffe er ihre ©chulter, unb fah, 
bie Sippen f<hon ganj nah ihrem 
©tunb, ihre klugen ftd> fdjlieffen, wäf>* 
renb ihr Kopf langfam gegen feine 
©ruft fanf. 
3nbem härten fte ©cp ritte. (Srft 
Hangen fte nur wie baS Staufd>en bes 
harten DünengrafeS, hoch bann würben 
fte beuflicher: in ber Seme gingen 
©tenfeben. 3eM tauchten aus bem ge* 
wellten ©anb ihre ©eftalten auf, per* 
fchwanben wieber, um plöfflid? in 
fcpwarjen Umriffen unb beuflid) Por 
bem hellen Fimmel ju flehen. (Es waren 
eine Srau unb ein ©tann; fte gingen 
mit oerfdffungenen ©Irrnen unb bie 
.Köpfe in jener fchwachen paltung an* 
einanbergelepnt, bie wie bie Stuhe nach 
alljuheftigen Küffen ift. 
DaS (paar im ©anb faff ftitt. @e< 
bucht, um nidjt gefehen ju werben, 
näherten fte ihre ©timen einanber. 
Srau Sonnp flüfterte: 
„©orftcht, bie werben uns fehen!" 
„Stein, nein, ©leihe ruhig." 
©Bährettb feiner ©Borte begann fte 
leife ju lachen. (Es war füff, in biefer 
©tulbe wie in Kiffen ju ftfjen, bes 
anbem ©Item an ber ©tim ju fühlen 
unb, Pom Duft bes groffen, blanfen 
©leeres umweht, ju flüftem wie Kin* 
ber. Die ©Inwefenpeit jener Srcmben, 
(Entfernten, bie hinter ihnen burch baS 
DünengraS fdjritten, erregte fte, bajtt 
fam bie/pipe, beren ©lut fte ju fehen 
glaubten, unb bas tolle Jochen bes 
eigenen perjenS. - „Komm!", fagte 
bie Srau enblicp. Da erhoben fte ffch. 
finnige ©onne unb ber ©laft, ber jitternb 
über bem weiffen, unbewegten ©Baffer lag. 
©eine Pänbe bebten; er fchwanfte, baS Sicht 
wie feurige ©tränte por feinen (äugen unb 
barin, jwei fepmarje ©onnen, bie weiten *Pu« 
pillen ihrer (äugen. 
Stupig, wie ein mächtiges, fcplafenbeS $ier 
lag baS ©teer, ber -Pimmel barüber wie eine 
Decfe. (Ein fauliger, herber ©eruch fam oon 
bem ©eetang auf bem feuchten ©anb; barin 
mifchte ftch füff unb aufreijenb ber Duff oon 
(Parfüm unb bem hellen Körper ber Srau, 
Unter ben ©pifjen ihres ©luSfcpnitteS fchim* 
Doch dann nahm er ihre Hand
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.