Path:

Full text: Berliner Leben Issue 28.1925

Nr. // 
Jahrg. 28 
RÄTSELECKE 
Kreuzworträtsel 
In die weißen Felder sind Buchstaben einzusetzen, die fob 
gendes ergeben: 1—5 Muse, 8—2 Nebenfluß der Donau, 7—6 
Küsteninsel bei Venedig, 5—6 männlicher Vorname, 8—9 Ges 
liebte des Zeus, 9—10 Gewürz. 11—12 berühmter Maler, 11—3 
männlicher Vorname, 12—13 Ausdruck beim Skat, 3—13 männ« 
lieber Vorname, 14—15 Geldgeschäft, 14—16 Ruhelager, 16—4 
Gefäß für Farben, 15—4 Körperteil, 21—22 Getränk, 19—20 
weiblicher Vorname, 17—18 Gewicht, 23—24 Nebenfluß der 
Donau. 
* 
SILBENRÄTSEL. 
Aus den Silben; che — chel — di — e — eg — ei — gel — 
gel — gnei — ha — jan — la — lert — ma — mont — nach — 
nau — ne — ne — non — po — ruf — se — un — sind zehn 
Wörter zu bilden, deren Anfangsbuchstaben von oben nach 
unten, und deren Endbuchstaben von unten nach oben ge 
lesen, ein Sprichwort ergeben. Die Wörter bedeuten: 1. Pöbel, 
2. deutsche Oper, 3. Grabrede, 4. preuß. Gcneralfeldmarschall, 
5. Zeitabschnitt, 6. Dramenfigur Goethes, 7. Schmetterling, 
8. Fabeldichter, 9. Frucht, 10. exotisches Säugetier. 
Außösung der Rätsef aus voriger Nummer: 
Kreuzworträtsel. 
1—2 Aldebaran, 1 — 3 Alabaster, 2—4 Nasenbein, 5—8 Edda, 
7—8 Bora, 6—9 Dur, 10—11 Asra, 11 — 12 Auge, 13—14 Soda, 
14-15 Alba. 16—17 Sieb, 16—18 Star, 3-15 Rita, 18—4 Rhön 
19-20 Lot, 21—22 Boa, 23-24 Rad, 25—26 Uli. 
« 
9 Uhr: Das romantische Manege-Schauspiel 
»Lady 
Hamilton“ 
Lord Nelsons große Liebet 
in 9 Bildern von Paula Busch. 
Sonntag Nachmittag halbe Preise! 
Zum Schluß 
DU lustigen Vagabunden 
Eine Manege-Humoreske in GBildern 
Der schönste 
Wandsdimudi 
Zehbe Der Abeodhut Nr. 140 
Mehrfb. Offsetdruck Blattgr: 34,5 • 49 
Bildgr. 24*36 Pass. f. Ovalrahm. 24*30 
Offsetdruck. — Preis bei Voreinsendung des Betrages inbf. 
Porto und Verpackung Gofdmarb i,6o 
Almanach-Kunstverlag AG 
Berlin SW61, Belle-Alliance-Platz 8 
Postscheck-Konto 52014 
Zweierlei 
Lachstürme — Lachs — Türme. 
BESTELLSCHEIN 
Unmerhlich für die Umgebung j| 
CraueHaare ( 
verschwinden 
i durch 
BHftSbMfil* W.SeegerA.-G.&Co. 3- 
miÜllUII Berlin-Steglitz4 | 
i-Stegli 
Zu haben in allen Drogen- und Friseurgeschaften / Karton 6.— Mk. 
Ich bestelle hiermit zur regelmöhigen Lieferung ein Exem 
plar der Zeitschrift „BERLINER LEBEN". Den Betrag für 
13 Hefte — Goldmark 15,00 — habe ich auf das Post 
scheckkonto Berlin 52014. ALMANACH-KUNSTVERLAG 
A.G., eingezahlt - bitte per Nachnahme zu erheben - 
Unterschrift: 
Genaue Adresse: 
(Deutliche Schrift!)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.