Path:

Full text: Berliner Leben Issue 28.1925

19 
ALLES IST ER LA UBT! 
VON DEN FREIHEITEN DES HAUS ANZUGES 
'MLasIm’ \ \ m 
jnajÄ 
D as charakteristische Merkmal für die 
Partner der Teagowns ist immer noch, 
daß sie enthusiasmiert für sich Stoffe wäh 
len, die heute bei allen übrigen Gelegen 
heiten nur noch dem anderen Geschlecht 
Vorbehalten bleiben. Üppig ziselierte Bro 
kate stehen in der Gunst obenan. Seidene 
Kordeln bordieren ihre Kanten und über 
die Brust spannen sich von den Attilas ab- 
abgesehene Verschnürungen, dicht unter 
einander und mit dem letzten Schluß be 
reits in der Taillenlinie. Auch die in ein 
gebogene Spitzen auslaufenden polnischen 
Ärmelaufschläge werden gelegentlich mit- 
eingefaßt. Im allgemeinen so dem Neglige- 
stil der Pyjamas genähert, sind häufig auch 
die kimonoartig angeschnittenen Ärmel 
übernommen. Geeigneter hier jedenfalls 
als das, wo die Basis ungemusterte dunkle 
Tuche bilden,, bei denen dann farbige 
Tressenbasätze um so effektvoller auf 
gleißen. Nicht nur als Schalrevers und 
Stulpen tun diese ihre Dienste, auch auf die 
Taschen und um den Saum legen sich die 
Bordüren, um da, wo das Jackett sich zum 
Komplett ausgewachsen, noch die Bein 
kleider zu attackieren, und außer den Ga- 
lons, die oft breit wie die Streifen der 
Generalität sind, gehören ihm hier auch 
die Umschläge. 
Steht die Schnürjacke dagegen isoliert 
da, folgen die Besätze vielfach einer ge 
schmackvollen englischen Sitte, nach der es 
bei den Landedelleuten üblich, hier auf 
schönen Samten in schottischen Motiven 
ihre Hausfarben zu verwenden. Für die 
kalten Monate gehen diese dekorativen 
Muster — ganz nach historischen Vorbil 
dern — auf die Innenseite als Futter über, 
das häufig auch aus den ebenfalls sehr 
goutierten und wärmenden Plaidstoffen 
gleich angewebt ist, prächtig ist ihr Herr 
durch sie gegen die heruntergekletterte 
Quecksilbersäule gefeit, und in der Quali 
tät werden sie nur noch übertroffen von 
den aus dem Lande der Mitte importierten, 
gitterartig gesteppten Daunenjacken. Be 
sonders wenn diese vorsorglich, ähnlich den 
Litewken, auch noch hochgeschlossen sind. 
Selbstverständlich ist unter ihnen eine 
weiße Halsbinde eingeknöpft, ohne daß 
eine Krawatte in Aktion zu treten braucht. 
Aber auch sonst besteht für die Schnür- 
jacke keine besondere Schlipsvorschrift, da 
sie ja in der Hauptsache für die in ab 
wartender Stellung verharrenden Garni 
turen einspringen muß, ebenso über das 
Pikeegilet, wie über die karierte Schoß 
weste des Jaohtdreß überzuschlüpfen hat 
und demgemäß weder der schneeige Laval- 
liere noch dem doppeltgeknoteten Hun- 
tingscarf fremd ist.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.