Path:

Full text: Berliner Leben Issue 27.1924

Sie hat so süß geträumt — von wem? 
Von einem schönen Diadem. 
Ob er es ihr doch schließlich schenkt? 
Der Mensch der denkt, der Herrgott lenkt. 
„Verflachter Köter, laß das sein; 
Ins Hundehaus kommst da hinein/ 
Klein-Schnucki denkt: 
„Laß mich in Ruht“ 
Und fest beißt hier die Bestie zu. 
Am Morgen spät die Stunde naht 
Vom parfümierten, warmen Bad. 
Wenn man zwölf Stunden süß ger 
Wie ist ein Wannenbad dann gut/ 
Der purpurrote Lippenstift 
Bei Damen j ' ’ " 
stets das Rieht’ge trifft. 
Das Färben ist heut hochmodern, 
Welch Mägdelein färbt sich nicht gern?
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.