Path:

Full text: Berliner Leben Issue 27.1924

Nr. 33 
Jafirg. 21 
RÄTSELECKE 
Rösselsprung, 
o- 
freud’ 
se- 
ist 
ein 
der 
hab- 
darf 
ist 
ligt sc 
5 1 
Ö 
6 1 
X 
be- 
te 
ter 
lei- 
zwei- 
be- 
her 
• 
dop- 
teil- 
teil- 
hoch- 
freu- 
tes 
de 
schme 
rz herz 
ge- 
g ß - 
pelt 
sei 
de 
das 
herz 
* 
Auflösung cfer Rätsef aus Mr. 32 
Silbenrätsel 
Was ist die Liebe? Frei von Steuer, doch 
meist sehr teuer. — Fenster, Recke, Edelfrau, Ilse, Volant, 
Oleander, Nachttisch, Sahne, Tennis, Eitelkeit, Ulysses, Erbschlei 
cherei, Rotunde, Diadem, Opiumrausch. 
« 
Gleichklang: Ein Insekt fiel in Sekt- 
intimes Theater— 
* JCiktzon) 2305 
&Siiiorvstr. 6 
Direktion: Gustav Heppner 
Abends 8 Uhr: 
Sdieldnngssouper von Julius Horst 
Sie Kraucht nur zu Klopfen von Heinz Peter 
Abenteuer noch dem lode von Rudolph Lothar 
hatzi von rodor-rronh 
Auen, Mertens, Schütz, Var ge«, 
Heppner, v. d. Becke, HUdebrand, Senius 
Circus Busch 
•? 
Täglich VI 2 Uhr 
Sonntags ZVorsfellunc. 
^tau wnmsw au- v—, — 3 Uhr nachm. u.7‘/ a Uhr 
Das große Clrcusprogramm erster frleöenshlasse! 
Abends zum SdiluD: Manche- - 
Sdiaustildt 
nCtuo-vadis" 
unter Mitwirkung der berühmten 
SOÄ-LsimeiiSÖ 
Sonntag nachm, halbe Preise! 
Zum Schl u (r. ManegeMärchen.p iel „PornrCichcn 
Oün^ctffr. 42, an ber itylanbffr. 
v» ® ® »» * ttnfergrunbb. ßotycnjoflernplatj / virafjcnbobnlinii' 1 Dom 3<>* / Tel.2698 
w Ein zeit tun den, moberner 
1 ATI *F Sorm, jeber afftentflaffe, }u jeber 
UlAc/l&UI «9 V. ^eif, in unb außer bem Institut 
P. REGEHR, Tanzsportlehrer, ©amen* unb $crven(ef)rtrdfte. 
Mmhildt A.-6. • Berlin W9 
Potsdamer Str. 126 * Tel.: Noliersd, 8573 
DIE WU NDER MACHT DES 
Das Geheimnis zur Sclfastausführ ung vieler 
Wach» n. hypnotischer Experimente 
Mit 30 Abbildungen 
Gegen Einsendung von Mk. 2.20 franko durdi 
Bnthhandlunä Wunderlich « Leipzig * wlndmOhlenstr. 49/3 
(Ausschneiden und ausgefiillt an eine Buchhandlung senden 
oder direkt an den Almanach-Kunstverlag, Berlin SW 61) 
BESTELLSCHEIN 
Ich bestelle hiermit zur regelmäßigen Lieferung ein Exem 
plar der Zeitschrift „BERLINER LEBEN“. Den Betrag für 
fünf Hefte - Goldmark 4,50 — habe ich auf das Post 
scheckkonto Berlin 52014, ALMANACH-KUNSTVERLAG 
A.G., eingezahlt - bitte per Nachnahme zu erheben - 
Unterschrift; 
Genaue Adresse: 
(Deutliche Schrift!)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.