Path:

Full text: Berliner Leben Issue 26.1923

N~.

Jahrl/.20

:1

Von H Wafd'au
Die Tasten des Klaviers, auf denen Lothar Rogge träumerisch in dcn A bcnd hinübergeleitet hattc, lagen still. In dem
Lichtkegel der Tischlampc spiegelte sich d as blanke Teegeschirr und warf helle Rcflexc in das Halbdunkel des kleinen
Zimmers. Die süße Ruhe des Alleinscins mischte sich mit
dem leise pochenden Gefü hl der Erwartung und balltc sich
über dem Spitzentuch des Tisches mit dem zierlichen Gerät.
Lothar Rogge saß in der einen Ecke des weichen Sophas, Lili
lag a usgestreckt mit der Ruhc eines Kindes ','01' ihm und h a tte
den Kopf mit den braunen Flechten in seinen Schoß gelegt.
Ihre Augen waren geschlossen.
. LothaI' sah nachdenklich in das schöne Gesicht, in dem die
Röte lejcht~r Erregung stand. Wie schön ist diese Stunde,
dachte er, und morgen . . . morgen ist alles wicder vorbei.
Sie ist so gut zu mir und hat mich lieb, aber dennoch ist sie
mir nicht mehr als eine frohe Stund e, die vorüber geht.
Schade drum, - sie wird traurig sein, abcr icl~ k ann mic;\
nicht ändern.
A ls sein Blick zufällig dic kleincn Bildcr an der Wand ihm
gegenüber streifte, hattc er plötzlich das Empfinden, als sei
die Episode schon vorbei; und wic er hicr Lilis Kopf und
ihren schlanken KOl'pcr vor sich habe. sei das allcs nur noch
cine Erinnerung. \Vas in dcm Mädchen noch unerlöst und
erfüllt war, was sie jetzt viclleicht in ihrcn Gedankcn vorahnend träumte, war für ihn schon crlcbt. Seine Gedanken
standen schon wciter, . am Ende des Geschehens . . . .
Zärtlich fuhr cl' mit seiner Hand über d as braune Haar.
.,Lili . . . '?"
"J a, Liebster?"
"Wie kommt es, daß du mich so lieb hast? Kannst du das '
sagen?"
"Nein; ieh weiß nur, daß cs so ist . . . "
"Dieser Abend ist schön, Lili; nicht wahr? Wir fühlen nichts

..

von d em Leben drtlUßen und sind gan7. für uns.
nel du wlnt
bei mir ·bleiben."
Li li nickte stumm.
"Morgen .. . was dann sein wird, wissen wir noeh nicht.
Du könntest es kaum sa~en, denll du erlebst es ;r.um ersten
Mille.
Manchmal weiß man bestimmt: Man genügt nur
der Leune cinlJr FrHu, ist huld vergcssen, Bei dir fü hle ich,
wie du m ich li ebst, und duß uu immcr an diese Stunde denken wirst , .. "
Lili nickte und hi~lt die Augen geschlossen.
"Du hast Vertrauen zu mir", fuhr Lothar fort, "dir Ist diese
Stunde heili g. Du würdest viclleil.:ht sehr traurig sein, Wenn
ich nicht ebenso empfände wie du. Du würdcst es gar nicht
bcgrcifen, d aß man sich nach einem solchen Abend wieder
trennen kann, nicht wahr?"
Lili schüttelte den Kopf.
.. - Tch habe das alles aber schon so viele Mal~ erlebt.
Ich brauche diCSlJ Stunde, um wieder einmal sagen zu könn n,
ich bin g lücklich gewesen. A blJr ich kann sie nicht halten. Ich
könnte ;r.u dir sagen: Ich habe dich lieb lI nt! bleibe dir treu.
Da ich dich abel' wirklich lieb hube, muß ich auch ehrlich 1.U
dir sein . . ,"
Li li nickte wieder.
"Erwarte nichts von mir", sagte Lothllr mit leiser Stimme.
"Ich habe dich heute li ~b, uber zugleich wciß ich, daß ich
diese Stunde als etwas schon Vorübergegangencs betr.tchten
muß, daß morgen ein underer Tag ist, an d em ich von dir
nichts mehr weiß. Du kannst jetzt noch gehen, wenn du
willst . .. "
Da schlug das Miidchen langsam die A ugen auf und liichelte :
"D.ls ist lieb von dir, daß du so sprichst . Ich fürch tete
schon, du wärest auch einer von D enen, den n man gleich
verpflichtet ist, wenn man einmal mit ihnen froh !lein
mächte

-------- ~.--------

Schüttelreime

Kleinigkeiten
Raube deinem Freunde nicht die lllusionen, eher noch die Geliebte.

..

Wenn ein Mädchen beim Küssen stillhält, bist du in Gefahr i
sagt sie: ,,Ich schrei", dann bist du sicher.
Sei vo~sichtig in der Wahl deiner Frau und noch ~}orsichtiger
in der _Wahl einer fremden Frau.

..

Die Frauen, die uns u n ver g e ß I ich sind, v e l' ge s sen
uns am ehesten.

..

Wenn du bei Frauen den Kopf verlierst,
dein Geld.

so

verlierst du auch

..

Frage die Geliebt~ nicht . viel aus; sie lügt entweder, oder die
Wahrheit, die sie sagt, ist sehr unangenehm.

..

Die verlorensten Stunden in der Liebe sind jene, wo man sich
Treue schwört.

..

Frauen, die sich einmal vergessen haben, wollen nicht daran
erinnert werden.

18

Um's Klo.ter sieht man .tet, den frommen Pater kreisen, den
alle Nonnen al, verliebten Kater prei,en .
...
Ihm schien du Glücke. Sonne nah, alll er die hübsche Nonne lIah .

.

Man findet es nur selten bei liederlichen Weibern, daß die Natur
sie hat bedacht mit widerlichen Leibern .

Sprüche der Weisheit
Die Liebe macht blind, die Ehe hell. ehend.

.

Die Ehe ist ein Vertrag zwilchen Leute'I, die .ich später nicht
vertragen.

•

Da. Glück mancher Ehe hängt von der Toleranz deli HaulI!reundD, ab .

•
Wenn du deiner Geliebten zu viel Vertrauen geschenkt ha.t, '0
i.t es nicht . 0 .chlimm, all wenn du ihr son.t zuviel ge,chenkt ha,t.
TrlJ/;.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.