Path:

Full text: Berliner Leben Issue 26.1923

j olirll·26

Nr. 9

Lied einer Armen '

Sätze ckr Wahrheit
Liebe kann man oft wie das Geld auf der Strafk finden und auch
verlieren.

•

Ein Mann, der dumm ist, erspart es sich, es erst zu werden.

•
Zwei Arten von Menschen gib't es: die einen sind dumm, die
anderen bilden sich ein, es nimt zu sein.

•
Ein Tisch ist ein Tisch, ein Glas ist ein Glas und dod! können
Männer Weiber sein.

•

Kommt der Mann an einem Tage zu SpäT, so zittert die F rau aus
Wut, kommt er am nächsten Tage zu früh, so zittert sie oft aus Angst.

•
Je nM:hr man den Wein kostet, desto mehr berauschter wird man.
Je mehr man aber das Weib kostet, desto mehr vergeht der Rausm.

•

U"d wenn au'" dein H"rz l1fidl vera"'ten mag,
du wirst mitD dom wieder kÜSS"",
WN'" dill SO""" versi"it und vug[UUt der Tag,
WI1[.st du va" d"r SIlfigkeit wisse".
U"d im smenR l1fim dir heiß und I~ wart" 110[[ O!!a[ u"d du sp/~fst "ur mit mei""m L"b"",
und w"ißt "s gewiß ""d jÜhfst 1fI~t n'"lIta!,
daß ldi dir 1It,,"',e Su[" gegebe".
U"d rdi SII"'" d"i" H"rz, u"d mein Stotz reißt srdi [os,
und icl.i wirf miolJ d"" 'F[amm"n ,,"tzieh"" abu a"', md"e S,,6nsudlt ist villf zu groß,
mt1ine Liebe mllß zu dir j!i"hen.
A"', t1inst g[aubt"st du mir, und im war dir so ri?I"',
nun 6ast du mi'" fast zertrl't"" warum muß "un a[ks so anders sei" 'I
Du [amst, und r'0 - Rönnte bt'u" . ..

Weib und Geld können falsch sein.

•
Ein Leben ohne Frau ist leer, ein Leben mit Frau schwer,

•
Hat man keine Frau, so fühlt man sich unglüddich, hat man aber
eine, so ist man es.

•

Die Liebe i.t wil' die Reklame: Sie verspricht viel, hält aber wenig.

U"d ir» Sö""t" didl hassen u"d 6a[tt' doc6 str1[
lind IImR[al1fmr" dr" grausamen Hönd",
Dis vl"[kicl.it dnl'S Tags - w"nn's dr" Laun" wirf
mt1i" G[üdi und dei" - Spr,,[ - zu E"de -

'F.S.

Bubi - Original

}. Fenneker-Berlin

3
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.