Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

4 
MODERNE SCHUHE 
Mit Zeichnungen von Lilian von Suttner nach Modellen der Firma Arenslein. 
ehr häufig hört man die Meinung vertreten, Fußbekleidungen schafft, die auf so manche Frau 
die Mannigfaltigkeit, die Eleganz, die Grazie eine wahrhaft suggestive Anziehungskraft aus» 
des modernen Schuhwerks seien das Verdienst üben. 
■ ^ 
des kurzen Rockes. So hätte also auch er, der Es waren bequeme Zeiten, da den Frauen 
Vielgeschmähte, ein gutes Werk vollbracht, nichts anderes zur Verfügung stand, als der 
und wir schulden ihm unsern Dank dafür, daß schlichte, schwarze Lederstiefel für den Tagesbe» 
er der Bekleidung des zierlichen Frauenfußes mehr darf, und der schwarze oder Goldkäferschuh für 
Aufmerksamseit zuwandte, und ihn 
der Vernachlässigung und öden 
Langeweile entriß. Ungeahnte Per» 
spektiven wurden erschlossen, . . . 
den Frauen, den Frauenverehrern 
und — den Schustern. 
Schuster — — — . Das Wort 
bekam neuen Klang, neuen Sinn. 
Eine Welt von Geschmack, Ge» 
Schicklichkeit, Koketterie und Luxus 
liegt zwischen deiner Arbeit, braver, 
alter Dorfschuster, mit bebrillter 
Nase und pechgeschwärzten Hän» 
den. umgeben von Glaskugel und vorsintflutlichen gleichzeitig verschiedene Mode» oder Geschmacks» 
Leisten mit himmelwärtsstrebender Spitze, und der richtungen nebeneinander hergehen. Wir sehen 
deines Kollegen, der jene weichen, federleichten Schuhwerk mit rundem, sehr kurzem Blatt, und 
den Abend. Anfang der neun» 
ziger Jahre des vorigen Jahrhun» 
derts kam das gelbe und braune 
Schuhwerk auf, das bald einen 
wahren Siegeszug antrat. Damit 
war der Stein ins Rollen gekom» 
men und heute sind wir so weit, 
daß über zu schnellen Wechsel der 
Schuhmoden geklagt wird. 
Wir sind aber auch dahin ge» 
langt, daß, ebenso wie die Klei» 
~* dermoden so auch die 
3 Schuhmoden betreffend,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.