Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

|lllllllllllllllllllllltlllltllllllllllllllllllllllltllllllllllillllllllllllllll!l!lllillll!lllllllllllllli 
Richard Nowofnv 
trftklaffige Wiener 
Herren- und Damenfehneiderei 
Anfertigung i. 24S id. 
Flotte englifche Stoffe 
Kraufenftrafje Nr. 3 
vis - 6 - vis Kempinski 
Telephon: Zentrum 5714. =; 
illllllllllllllllllllllllllllllillllllllllllllllllillllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllli 
jMx>Van*x>m ^ lffe ,(ye '- Bestellungen 
illllllllll Bezug auf unser Blatt! 
CASANOVA 
Die Fludit aus den 
Bleikammern Venedigs l 
I 
1! 
II 
»die unregelmäßigen und 
lärmenden Töne der Jazz® 
musik«, die sie zwingen, »sich 
unbewußt zu drehen und zu 
verrenken«. Das Gericht 
erkannte auf Grund dieses 
»Jazz®Veitstanzes« auf einen 
Schadenersatz von 10 000 
Dollar. 
Unsern Jazztänzern sollte 
das zur Warnung dienen. 
Denn es wäre doch möglich, 
daß die eine oder die andere 
ihrer Partnerinnen gleichfalls 
von der Diachrositis befallen 
wird und alsJazz®Perpetuum® 
Mobile den Tanzpartner haft® 
bar macht. Wenn ein Sitten® 
strenger Richter ihn da zu 
10000 Dollar verknacken 
würde, so wäre das bei dem 
jetzigen Dollarstand geradezu 
katastrophal. 
Im übrigen wird der Jazz 
bereits überjazzt. Aus London 
wird nämlich berichtet, daß 
in den fashionablen Tanz® 
Stätten ein aus Amerika neu 
eingeführterTanzden »letzten 
Schrei« darstellt, der die 
schöne Firma Kameltanz 
trägt. Er soll dem Jazz und 
Shimmy schwere Konkurrenz 
machen, trotz der verwickelten 
Touren, in denen komplizierte 
Bein® und Hüftverrenkungen 
eine Hauptrolle spielen. Wird 
etwa auch bei uns der »Affen* 
tanz« durch den Kameltanz 
ersetzt werden? Und wenn 
ja, ließe sich dann dieser Tanz 
nicht mit dem bekannten 
Bändertanz von ehemals 
kombinieren, indem der Ka® 
meltänzer nach dem Muster 
des »Mannes im Syrerland« 
seine Partnerin am — Halfter® 
band führt? b. P. 
Zum Wiederaufbau 
Ihres Nervensystems 
nässen Sie etwas tun. Sie sind kein Sil- 
fagsmensch. Ihr heben bringt ständig Auf- 
regen; mit sieb. Das sehr! and nagt an den 
Heruensträngen. Es räeht sieb bitter, wenn 
Sie der Deblrnuntrale die nötige Zufuhr 
von neu aulbaaenden Stoffen versagen. 
Eine reelle Nervennahrung 
bilden die bei allen Nervenerscheinung.,Blut 
armut. Sebwäcbesttsfänden und Slterssgm- 
ptomen m. glänzend. Ergebnis angewandten 
LecIthin.Präparate 
derHumboldt-Apotheke 
In folgend Zusammensetzungen u.Pachungen 
Belnleclthln Packg. *u... H.M 75 IM 
becrtbln ni. Arsen Pacbg. zu M. 40 75 MB 
Lecithin mit Kalb Packg. io ffi.55 100 180 
becithinm.YahimbinPaDk.sa M. SS 150 SSO 
Bei Uorelnsend. des Betrages portofrei durch 
HUMBOLDT. APOTHEKE 
Uersaud-Bbteilong - Berlin tu • Potsdamer Str. 29 
Schönheits 
pflege 
Massage • Füße 
behandelt 
Schwester Rudat, 
ärztlich geprüft 
Berlin, AnsbachBrStr.16 
Gartenbaus links II Treppen 
Untergrundbahn Wittenbergplats 
dttte fdjötte 3ufunff 
1Bof)I(l<>nb, ©tflrf, erfolg 
In 2?eruf, ®)c, iiebe, alten 
Öhren Unternehmungen 
bureb aftrologiftbe TBiflen* 
fdjafi. ©egen ©efmrW» 
angaben unb 20. - Start 
Honorar (Tladjn. 6,75 Start 
mehr) fenben toir öbnen 
Öhren aftrot. -Cebendfütjrer, 
! St ft r o t o g iifi<t) eO 33 iir o — 
TS. Planer, «bartottenburg 4, Tibi. 105 
UimiiiiiiiiiiMiimimmiiiiMimiiiitiiiiiiiia 
(Korpulenz) 
] vergeht i 
1 herrliche, schlanke 1 
| Figur, ideale Kör- | 
| perform erzielen | 
| Sie nur durch I 
| Charm-Tee. Ab- | 
| solut unschädlich. | 
1 Literatur-Versand | 
(Engel-Apotheke! 
i Frankfurt a. M. w.l 
üiiiiiiiiiiiiiiiitiiiHiiiiiiiimiiiiiimiiiiniiü 
ft 
CFXBeine 
lieill 
auch bei alteren Pürbonun 
der 
BeinKorreKlions^ 
Apparat 
Ärztlitti im Gebrauch ! 
Verlangen Sie gegen finsendnngv i MK 
(Betrag wird bei Bestellung ü Apparats 
qutQesitirieben'junsere ptiysioiumsch 
analomisiheBrDStbure! 
Wissensdiaftl.orthop. Sm.’zia!haus 
OSSALE 
ArnoHildtter Chemnitz 91 
Galante Bibliothek 
Kultur- und Sittengesdiiditliche 
Werke. — Prospekte frei. 
Deutsches Versandhaus 75 
Dresden-N., Jordanstr. 19. 
Mit sechs Radierungen von 
MAGNUS ZELLER 
In Halbleder gebunden, 
mit Sdilußsignatur des 
Künstlers Mark 600. — 
ln jeder guten Budthandlung oder 
direkt per Nachnahme vom Verlage 
Hans Heinrich Tillgner 
Berlin W, Lützowstraße 15 
(l 
iiiiiiiliJiiiiiiiiiiüiiHfiiiiiiiiiiiiinL'imiiimiiiiiiiiä 
lobuSvn fctn'3teuraftbrn(«. Tterooft tat. Sei nt 
Botn(M>?fll ©*n>et 5 « fäpotbefe, ^rtebri^ftr. 173; 
Wtttetftr.; Scltcouc^potljctc, Pof«bam« Plab ,■ 
fo^©<b&Ä£Ä l W!Ä t - 1 9,fo>».(naU.ai.b. < apo«befmctbÄttI. Vex; 
langen üle Bra«M(«»ra<ur. $erftctlet® t . <£ |^ 1&6 33„U„61,£anto«sßr.36 
tfizRjaddatz 8c CSt 
Berlin 2Z2 leipziger Sir 722~23 
SJfristaTl —SPorzeUan J&us- u ^Küchengeräte 
Dffarmor- <-Skulpturen Silben, und Stahl waren 
Bronzen-btederwaren J61cfan : 9arten-uVerandamöbd 
S?Lei<se~ c Uien<silien Beleuchtungskörper 
Bijouterie uaaren WamoriPasditisdiemjnschl 
SParjumerie-Jeiferi Bade~&inrichtungen 
Toilette -xArtikel^ eisschränke,.Ihlzkapseln 
Großer Verkauf zo enorm billigen Preisen 
Konfektionshaus Hoc UIocIamC Potsdamer Straße 132, nahe Potsdamer Plat; 
rewillßMlwiraiiaHa Hgs Westens kein Laden, nur (.Stock / Telephoni LUtzow 788
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.