Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

LfMiv. diat, 
SEWUN. 
Was nehme ich mit? 
So fragt sich jeder, der 
vor seiner Ferienreise 
steht. Der Garderoben» 
schrank wird auf seinen 
Inhalt hin gründlich ge» 
prüft. Dieses und jenes 
wird ergänzt oder neu 
beschafft, und wohlgemut 
wird die Reise angetreten. 
Nur zur oft wird erst 
in der Sommerfrische die 
Entdeckung gemacht, daß 
doch noch etwas fehlt. 
Wenn man an windigen, 
regnerischen Tagen an das 
Hotelzimmer gefesselt ist, 
steigt in einem derWunsch 
empor, einen Gummi» 
mantel zu besitzen, um 
unter seinem Sdiutze die 
ozonreiche Luft im Hotel» 
park zu genießen. Damit 
nun nicht auch Sie in eine 
derartige Mißlage geraten, 
wollen wir Ihnen eine 
Firma nennen, bei der Sie 
zu angemessenem Preis 
gut bedient werden. Sie 
lautet: Continental» 
Caoutchouc» u. Gutta» 
per<ha=Co., Hannover. 
* 
Das Wort Hiller ist 
zum Begriff geworden. 
Man wendet es an, wenn 
man den Typus des 
vornehmen Restaurants 
kennzeichnen will. In der 
Tat hat sich das Restau» 
Unentbehrlich, um edle Schönheit zu erreichen. Verleiht dem Teint 
märchenhaften Zauber und wundervollen aparten Reiz. Auch als 
Massage»Creme von unvergleichlicher Wirkung, 
PLASTIKON-WERK G.M.B.H. LEIPZIG 
Generalvertreter: 
Dr. Gassert & Co., Berlin W 9, Potsdamer Straße 13 
Fernsprech-Ansdilufj: Kurfürst 3415 und Lützow 4516. 
Kahlkopf. Sie klagen 
uns ihr Leid, daß Sie 
keine Zimmerschönheit 
seien, sondern nur im 
Freien zur Geltung ge» 
langen. Das ist gewiß 
schmerzlich, besonders 
wenn die Denkerstirn sich 
weit in den Hinterkopf 
hinein ausdehnen sollte; 
Wenn Sie Ihr Leid nicht 
mit Ergebenheit tragen 
wollen, dann versudien 
Sie es doch mal mit dem 
vielgerühmten Trypto» 
phan von O. Färber, 
NW 87, Waldstr. 21. 
Des Menschen Gesichte 
ist bekanntlich seine Ge» 
schichte, und ein häßlicher 
Teint »entstellet immer 
auch das schönsteFrauen» 
zimmer.« Aber auch hier 
kann die Kunst der nicht 
immer gütigen Natur 
nachhelfen, und einesorg» 
same Hautpflege vermag 
mancherlei Mängel nicht 
etwa nur zu verdecken, 
sondern vielmehr zu be= 
seitigen. Ein allgemein 
erprobtes Mittel zur 
Pflege der Haut ist 
Creme Plastikon, das 
dem 1 eint Zartheit und 
Frische verleiht und zu» 
gleich alsMassage»Creme 
von ausgezeidmeterWir» 
kung ist. 
rant Hiller <Unter den 
Linden 62> in allem Wandel der Zeiten seinen Weltruf N.A.G. in Schweden zweimal preisgekrönt. Auf der 
erhalten. Wer ein Feinschmecker und Freund eines guten südschwedischen Zuverlässigkeits» und Ökonomiefahrt Malmö» 
Tropfens ist, wird dort finden, was sein Herz begehrt, erst» Jönköping, am 3. Juni, trug Widner auf 10/30 PS N.A.G. 
klassige Küche, exquisite Weine 
und die beste Gesellschaft. 
Berlin tanzt. Es tanzt gern, 
viel und überall, ganz besonders 
gern aber in dem rühmlichst be» 
kannten, von Einheimischen wie 
Fremden viel besuchten Passage» 
Buffet, Unter den Linden 22 23 
<große Passage), dem Treffpunkt 
der eleganten Welt; 
T i fm 
Chemnitz im Film. In die 
Reihe der Städte, die ihre kulturelle 
und wirtschaftliche Bedeutung, 
ihre landschaftlichen und architek» 
tonischen Schönheiten, den hohen 
Stand geistig„ku!tureller und prak» 
tisch»wirtschaftiicher Arbeit außer» 
halb der eigenen — in jedem Falle 
engeren — Stadtmauern bekannt 
weiden lassen wollen, trat kürzlich 
die Stadt Chemnitz ein. Den 
großen Wert des beweglichen Bildes, 
als wirksamstes Mittel zur Ver» 
den ersten Preis in der Gebirgs» 
probe davon. Zwei Tage später 
gewann der gleiche Fahrer mit dem» 
selben Wagen den ersten Preis im 
1000 km=Rennen des schwedischen 
Freiwilligen»Automobil»Corps und 
des Kgl. Schwedischen Automobil» 
Clubs. Der von Widner gesteuerte 
N.A.G.»Sportwagen war unmittel» 
bar aus der Fabrik in die beiden, 
für ihn siegreichen Wettbewerbe 
gegangen, 
SATYRIN 
SC HAITI 
JUGEND U KRAFT 
OOLD f ULMANN ER* SILBER I LIK IRMJEN 
AKT-GfS HORMON* DUSSELDOR» ORMIMtfKO 
ERHÄLTLICH INI APOTHEKEN 
s c n a u 
kehrswerbung, als widitiges uni 
unbedingt getreues geschichtliche 
Dokument, dessen Bedeutung fü 
den Unterricht der Schuljugen 
ebenso groß ist, wie die Bedeutun 
für die Unterrichtung der öffent 
lichkeit, erkennend, ist die Deutsch 
Lichtbild»GeselIschaft e.V, zurzei 
bestrebt, von der Industriestad 
Chemnitz einen großen »Stadt 
film« herzustellen. Die Bestre 
bungen des auf gemeinnützige 
'Fortsetzung auf Seite 28,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.