Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

25 
Mark zu borgen. Nur 
für adit Tage, meinte er,- 
er müsse verreisen, hätte 
es den anderen Schülern 
bereits gesagt. Sie lief 
nach Hause, holte — da 
sie so viel Geld nicht 
flüssig hatte —• ihr Spar» 
kassenbuch und händigte 
es ihm aus. Er war über 
ihr Vertrauen gerührt und 
küßte ihr die schmalen, 
fieberglühenden Händchen. 
Für die Augen nur das Besfe! 
RODENSTOCK 
Perpha-Augengläser 
anerkannt vorzüglich 
Beste Wissenschaft- 
liehe Einrichtung für 
Augen- Untersuchung 
Photo-Spezialabteilung 
Sämtliche Apparate 
und Bedarfsartikel 
RODENSTOCK 
Nach acht Tagen trat 
Lieschen Müller wieder 
an. Klingelte. Niemand 
öffnete. Klingelte wieder 
und wieder. Wartete. Allmählich fanden sich auch 
die Kollegen ein. 
Die Sache wurde ja du 
rekt unheimlich. Sollte 
der liebe Herr 
Kurbelgauner? ... 
Man las so viel in den 
Zeitungen . . . ! 
Lieschen erzählte naiv 
von ihrem letzten Zusammen» 
Leipziger Straße 101-102, tqui 
Friedrichstraße 59-60, Ecke Leipziger Straße 
Rosenthaler Straße 45, Nähe Hackescher Markt 
Joachimsthaler Str. 44, Bahnhof Zool. Garten 
Alle Arbeiten sauber, preiswert schnell 
den .... durchgebrannt . , 
An diesem Tage wurden 
DeiKorpulenz,Fettleiblgheit n 
sind Dr tloffbauer's ges. gesch. 
Entf ettungs -Tabletten 
ein vollkommen unschädliches und erfolgreiches Mittel ohne 
Einhaltung einer Diät. Keine Schilddrüse. KcinAbführmittel. 
Broschüre gratis. 
Elefanfen-Apofheke, Berlin, Leipziger Str.74(Dönhoffpl.) 
sein mit dem Meister. 
Erstaunt horchten die 
anderen auf: auch sie 
hatte der Meister einge» 
laden, auch sie hatte er 
angepumpt — mit 100, 
300, 500 bis hinauf mit 
2000 Mark. Sollte 
dieser verdammte 
Kurbelgauner et 
wa . . . ! ? 
Man lief zum Wirr, 
zum Portier, zur Polizei. 
Die Wohnung wurde 
gewaltsam geöffnet. — 
Sie war leer . . . heimlich 
ausgeräumt Herr 
Kurbelgauner verschwurt 
Lieschen und ihre Kollegen» 
schar von der Flimmeritis ge» 
heilt. Beschämt kehrten sie 
zu ihren Angehörigen zu» 
rüde und wurden, ihren 
Fähigkeiten entsprechend, 
brauchbare Mitglieder der 
menschlichen Gesellschaft. 
Wie? Wann? Wo? Was? 
H»e»g» e=es»a! Tango Hegesa betitelt sich der neueste Tango von 
Jaap Kool. Wie in allen Arbeiten dieses erfolgreichen Komponisten 
liegt auch hier eine geistreiche Idee der Komposition zugrunde 
Ihre Korpulenz loszuwerden, bereits aufgegeben? Wenn ja, ver» 
suchen Sie es bitte noch einmal — aber dann auch gleich mit 
dem richtigen Mittel, mit Dr. Hoffbauer's Entfettungstabletten — 
Jedem kleinen Kind, das mit einem Finger am Klavier klimpert, wird 
zunächst beigebracht, daß die weißen Tasten des Klaviers c, d, e, 
f, g, a, h, c heißen. Die dem e zunächstliegende schwarze Taste 
heißt es. Aus diesen Tönen hat nun Jaap Kool die Töne, die den 
Namen der bekannten Tänzerin 
Grit Hegesa formen, h, e g, e, es, 
a zu einer Melodie zusammen 
gesetzt und aus dem Thema einen 
Tango komponiert, der an Zart 
heit, harmonischer Erfindung und 
leichter Tanzbarkeit seinesgleichen 
sucht. 
Wollen Sie schlank werden? 
Oder haben Sie die Versuche, 
käuflich nur in der Elefanten»Apotheke, Berlin SW, Leipziger 
Straße 74. Diese Tabletten sind aus Seealgen-Extrakt hergestellt, 
für jeden Organismus durchaus unschädlich und außerordentlich 
fettzersetzend, so daß bei 6 — 8wöchentiichem Gebrauch Gewichts 
abnahmen zwischen 10 — 30 Pfund 
bereits erzielt worden sind Aber 
auch dann, wenn Sie an den 
Folgen der Korpulenz, an Asth 
ma, Atemnot, Herzbeschwerden 
und dergleichen leiden sollten, 
empfehlen wir Ihnen die ge 
nannten Tabletten. Mit dem Er 
folg werden Sie zweifellos zu 
frieden sein. 
Soeben erschienen: Verkaufte Ungarmädchcn. — Roman von 
Arpad Pasztor. — Ein Beitrag zum Mädchenhandel 19.20 und 24.— Mk. 
Früher erschienen: 
Seidenhaut. 
Roman aus dem 
Pariser Leben. 
Bücher der Liebe 
Musterehen. 
Pariser Sitten- 
roman. 
Je 18.- u. 24.- Mk. Porto und Nachn. extra. Alle 3 Bände auf einmal portofrei. 
Wilh. Becker, Abf. B 231 ^ Frankfurt (Main) N. O. 14
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.