Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

13 
und in der Theaterge 
schichte ihre Stellung 
behaupten. 
Auch die »Madame 
Sans-gene« im Lesssng- 
Theater wird niemand so 
leicht vergessen, der, 
ohne allzu starke litera 
rische Ansprüche und mit 
dem Niveau eines Sardou 
einverstanden, sie im 
Lessing - Theater sah. 
Käthe Dorsch wirkt, 
ganz egal was sie tut, 
immer wieder wie eine 
Quelle im Walde. Es 
bleibt unerfindlich, wie 
in unserer Zeit soviel 
unverfälschte Natur 
wachsen konnte. Selbst 
dem Film ist es nicht 
gelungen, an dieser Frau 
irgend etwas zu ver 
derben. 
Bernhard Shaws »Man 
kann nie wissen«: für die 
feiner Konstruierten eine 
Quelle nie versiegenden 
Genusses. Zu gleicher 
Zeit Ludwig Thomas 
»Moral«. - Man kann 
wirklich nicht sagen, daß 
in Berlin im wunder 
schönen Monat Mai nicht 
für alle gesorgt ist, und 
wer mit der verdamm 
ten Literatur nun mal 
um Gottes willen nichts 
zu tun haben will, der 
gehe ins Central-The 
ater und bewundere Lilly 
Flohr, die tro£ Fern 
Andra photographierte 
ste Frau unserer Zeit, 
in »Die Mädels von Da 
vos« - und der wird zu 
versichtlich auf seine 
Kosten kommen. Vigo. 
„Hie Mädels von Davos" im CentraDTheater. Im Vordergrund Lilly Tiofir und Lea Seidef. 
Piotos: Zander S) Laiisc/i.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.