Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

14 
blau und mauve zu erscheinen? Die ersten Versuche berech 
tigen zu den schönsten Hoffnungen. Denn schon kämpft rose 
marocain gegen rose de Chine. Ein Zweirosenkrieg. 
Heißes zitterndes Rot bricht flammengleich aus dunkelblauem 
Flauschstoff hervor, ergießt sich über weite Ärmel und wirft 
einen leuchtenden Widerschein über tressenbesetjte Gürtel. 
Kragen und weiß gestärkte plissierte Vorhemdchen aus Glas 
batist. Ein noch nie gesehenes Beige und vor allem eine 
grüngelbe Farbe, der ein genialer Pariser Schneider den Na 
men „oyster“ verliehen hat, sind die große Mode. Es wird 
eines gewissen Muts bedürfen, in den Monaten ohne „r“ auf 
solchem „oyster“-Kleid ein Perlenkollier zu tragen! Aber wann 
hätte es eleganten Frauen in Modedingen je an Mut gefehlt? 
Von Gertrud Köbner. 
Zitronenfarbenes Crepe Georgette^Kfeid mit originelTen TuSappfikationen 
und weißen Perfen. 
MoifefT-: Martha Posse. ■ Hut: Reff. Triedtändcr. 
' facftmittagsftüeid aus grasgrünem Crepe marocain 
mit Stickerei. 
Motfeil: Martha Posse. ■ Hut: Reff. Priediänder 
Photos: Becher *3 Maaß. 
Die weiten Ärmel, denen der Volksmund bereits den Namen, 
„Engelsflügel“ gegeben hat, zeichnen fast jedes Nachmittags 
kleid aus. Sie sind exzentrisch, aber sehr elegant und ver 
langen vor allem viel Geschicklichkeit. Denken Sie doch, es 
handelt sich darum, im Vorbeigehen nicht an den Möbeln, 
Schrankschlüsseln und Türklinken hängen zu bleiben! 
E ere Tage, wärmeres Wetter, was 
igt ihr uns? Habt ihr euch endlich 
entschlossen, o mondäne Frauen, 
neben dem unvergänglichen Reiz des 
Schwarz auch den unvergleichlich verfüh 
rerischen hellfarbigen Schöpfungen unserer 
tonangebenden Modefirmen wieder einen 
freundlichen Empfang zu bereiten? Werdet 
ihr uns endlich die Freude machen, euch 
wieder in Zitronen-, Orangen- und Purpur 
farben zu hüllen, im leichten Rausch von
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.