Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

5 
„Maxe, mir friert so an de 
BeeneT 
Bauchstimme brummen: sich einbildet, er sei der Sportpalast und in ihm 
»Koks« ? Denn geschnupft würden Pferderennen veranstaltet. Du bist bei« 
wird mehr als je in nahe zu Hause, da siehst du in einem Hausflur 
Berlin. Menschenopfer eine Dame mit Spuren einstiger Schönheit, würdig 
unerhört, fallen für dieses im Persianerjackett, die dich anlächelt und, wenn 
Laster, und die nacht« du näherkommst, dir zuflüstert: »Ich habe ein paar 
lidien Händler sind nicht reizende Töchterchen — 13 und 14 — zu Hause, 
zum wenigsten an seiner Das klingt furditbar, aber du bist nun einmal 
großen Verbreitung schuld, nach Berlin gekommen, um das Laster zu sehen 
trotzdem doch mindestens und du folgst der Matrone. Die 13« und 14« 
fünfzig Prozent der von jährigen Töchterchen entpuppen sich als junge 
ihnen angebotenen Ware Damen von 19 und 20 Jahren in Babykleidern. 
Wenn du nun genug hast 
und endlich nach Hause gehst 
in dein Hotel in der Mittel« 
Straße oder am Bahnhof 
Friedrichstraße, werden dir 
merkwürdig geschminkte Her« 
ren auffallen mit hellila oder 
biede- 
res ^ ^ 
Hast ^ du ^ den ^ Lockungen H 
der nächsten Straßenecke ein : / WB ' 
Jüngling mit Geiervisage auf« . '1 ’ 
fallen/der dich in ein bis zum '1 |M || umi 
frühen Morgen geöffnetes Lo« f gßprjjtjg ^ flR 
kal mit Nachttänzen einlädt. m-i 4 ~ 
Folgst du ihm, so darfst du || 
in irgend einem Kellerloch Wi ffi £$$ 
fünf blaue Lappen für einen C\ '"'«$0. fc ev t - 
Saar Riesling blechen, dessen \ * 
Blüte auf einem Apfelbaum „Mariedien, du soffst die Finger aus'tt Topp nefm’ /' 
wuchs und siehst dafür zwei 
Damen gesetztesten Alters mit dekolletierten Beinen 
über das schmutzige Parkett hüpfen. 
rosaseidenen Krawatten, großen 
Ringen an den Fingern und 
schwarz untermalten Augen. 
Die werden dich anschauen, 
tief und sehnsüchtig und dir 
irgend etwas zuflüstern, was 
dir mit Gottes Hilfe nidit 
klar 
wird. 
Aber 
höre 
Vermögen dir diese Genüsse nicht mehr die 
rechte Befriedigung zu verschaffen, so brauchst 
du bloß auf die Straße zu treten, um von irgend 
einem Spanner in einen Spielklub geladen zu 
werden. Das ist natürlich schon wesentlich 
gefährlicher, und wenn du mehr als dreihundert 
Mark bei dir hast, nimm die Beine unter den 
Arm und fliehe. Bist du Rpikureer, so genieße 
bei irgend einem Wurstmaxen ein Paar Würst« 
dien. Wundere dich aber nicht, wenn dein Magen 
unse 
ren Rat: »Flieg auf ins 
weite Land«, das heißt in 
dein Bettchen, denn die« 
ses hier sind die aller« 
gefährlichsten. 
So, mein Lieber, das 
sind ein paar der nacht« 
liehen Gestalten von un« 
serm Berlin. Zeichen und 
Symbole, wie herrlich weit 
wir es schon gebracht 
haben. Vigo. 
„ Wat, zu deier? Jefmse dod> 
Bei Löser S'j Woff.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.