Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

23 
In allen durch Plakate gekennzeichneten Schuhgeschäften zu haben, wo nicht, weisen Bezugsquellen nach EDUARD LINGEL, Schuhfabrik BRf.-Ces., Erfurt. 
wmmmmm 
m 
solle doch diese Raubtiere 
beherzte Küchenfee, 
fuhr schließlich mit 
dem Schrubber da 
zwischen und be 
reitete diesem Lie- 
bestriumphzug ein 
gräßlich - gefühlloses 
Ende. 
Frau Regina zer 
floß in Nervenkrisen, 
phantasierte von rei 
ßenden Raubtieren 
und schimpfte auf 
den abscheulichen 
Hund, der obendrein 
noch eine Hündin sei. 
Nur Lieschen war 
stolz auf die Erfolge 
ihrer Mimmi, und 
dies hatte seine gu 
ten Gründe. 
erschießen. Sabine, die Aber nun, da das Weibliche mit soviel Freudigkeit 
Eine messerscharfe, beulenlose 
ewige Bügelfalte 
für 20 JKatj 
Es gibt heine Nniebeulen mehr in Ihrem 
Beinkleid, wenn Sie FESERs Kniesdiutz darin tragen. Das 
ist kein Bluff, sondern eine geniale Erfindung, einfach und 
radikal wirkend. Ein haarfeines, poröses Gewebe, das sich 
mit dem Stoff vereinigt, patentamtl. gesch. und auf spez. 
Art eingenäht. Fachpresse u. Verbraucher sind d. Lobes voll. 
Musterpaar gegen Mark 20, — 
Bei Nachnahme-Sendung 23,50 Mark das Paar. 
Einzahlung auf Postscheckkonto Magdeburg 103 876 
Die Einlage ist völlig unsichtbar und markiert sich 
niemals, auch nicht in Seide usw. Einnähen 
möglich in alle neuen und getragenen Beinkleider. 
Fred Pelz r»: Magdeburg 3 
Solange Mimmi in 
ihren frühesten Ju 
gendtagen noch das 
kindhaft Tappende 
und die 'rührende 
Schuldlosigkeit in 
den runden Dackel 
augen zur Schau trug, 
würde sich Lieschen 
wie eine Verbrecherin 
vorgekommen sein, Mimmi Mutterfreuden zuzumuten. Zuchtanstalt zu bringen, wo sie 
Bestellungen und Anfragen aus allen Ländern Europas und Amerikas 
sind zu richten an FRED PELZ, G. M. B. H.. MAGDEBURG 3 
Anfragen aus den übrigen Ländern an 
FRITZ FESER, FRANKFURT am MAIN 
Wegen Vertretungen wende man sich an FRED PELZ, Magdeburg 3. 
und Betätigungs 
drang in ihr erwacht 
war, dachte Lieschen 
ernstlich daran, eine 
passende Ehe für 
Mimmi auszuwählen. 
Selbstverständlich 
konnte der Stamm 
baum dieses Zu 
künftigen für Mim 
mi, die eine ein 
wandfrei rassereine 
Dackelhündin war, 
gar nicht hoch genug 
sein. 
Und Lieschen ver 
tröstete ihre noch 
immer von den 
Strapazen des Über 
falls erschöpfte Ma 
ma mit der Aussicht 
auf eine ungeheuere 
Einnahme, die eine 
rassereine Zucht ei 
ner so unverschämt 
hübschen pikanten 
Dackelhündin abwer 
fen mußte. Schließ 
lich war Lieschen 
mit sich übereinge 
kommen, Mimmi in 
eine erstklassige 
nur mit ebenbürtigen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.