Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

16 
E S ist nichts Seltenes mehr, 
daß große Filmkonzerne 
öffentliche Feste veranstalten, 
um die allgemeine Aufmerk 
samkeit auf einen der Filme 
zu lenken, die sie in Vor 
bereitung haben. 
Eins der gelungensten Feste 
dieser Art veranstaltete die Na~ 
tional-Film A. G. vor kurzem im 
Marmorsaal des Zoo unter der 
Devise »Die Marquise von Pom 
padour«. Es handelte sich im wesent 
lichen darum, unter der Fülle schöner 
Rokoko-Erscheinungen, die dieses Fest 
besuchten, Darstellerinnen zu finden, die für den 
National-Film »Die Marquise von Pompadour« 
geeignet sind. 
Im Rahmen dieses Festes wurde unter der 
Regie von F. W. Koebner ein »Lebendes 
Bilderbuch« gezeigt, das in 
seiner Art das Originellste war, 
was wir seit langer Zeit auf 
diesem Gebiet gesehen haben. 
Wir bringen hier im Bild 
einige Photographien, die ein 
zelne Seiten des Bilderbuches 
veranschaulichen und die von 
der Vielseitigkeit des Bilder 
buches beredtes Zeugnis ab- 
legen. 
Unter den lebenden Bildern ge 
fiel besonders die von Lydia von 
Moran gestellte wunderschöne Figur 
der »Marquise von Pompadour«, das 
von Lantelme Dürrer nach dem Selbstbildnis 
der Madame Vigee-Lebrun bei der Arbeit ge 
stellte Porträt, das dem Original der Florenzer 
Offizien in seltener Naturtreue entsprach, und 
die vertretungsweise von Grete Reinwald dar- 
„ Alfa nt und Eua . 
Das Fest der 
mit acht Photos aus 
Pompadour 
dem Atelier Bal6zs. 
Einige Seiten aus dem .Lebenden Bifderbucb“. 
Tamara Czarniboff 
eine der schönsten Rofoho-Erscheinungen. 
Leonie Oppermann 
im Bifde .Der Schufputzer“.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.