Path:

Full text: Berliner Leben Issue 25.1922

11 
dl 
Trau Professor Bernhard, 
Bekannte Kunstfäuferin. 
Phot.: Carf Ternstaedt. 
liißt den Zuschauern Hören 
und Sehen vergehen. »Ski 
Heil!« schallts fröhlich in den 
sonnigen Wintermorgen, »Ski 
Heil!« tönts zurück in der 
sausenden Fahrt. 
Nach emsigem, stunden 
langem Üben am Hang, für 
das der Laie nur ein ver 
ständnisloses Kopfschütteln 
übrig hat, wie für das an 
feuernde — one — two — 
bob — der trainierenden 
Mannschaften, wandeln sich 
die jungfrohen 
Sportsleute 
zu eleganten Tänzern. 
Eine alte Sache — gute 
Wintersportler sind 
auch gute Tänzer 
Doch im 
mer reicht 
die Zeit 
und die 
Geld 
börse 
nicht 
bisGar- 
misch. - 
Das ist 
auch gar 
nichter 
forder 
lich.' 
Handsegehsport auf dem Wannsee. 
li Phot.: Senne de. 
Denn, mein lieber Berliner, du 
weißt doch hoffentlich, wie glän 
zend sich der Wannsee für allen 
Eissport eignet? Da veranstaltet 
der Potsdamer Yachtklub Eis 
regatten, und wie in warmen Som 
mertagen blitzen und leuchten 
schneeige Segel auf dem See. Dort 
sausen schmale Kufenboote über 
Phot.: Piefiicftc. 
die glitzernde Fläche, — gar nicht von dem 
fröhlichen Getümmel der Eisläufer zu reden. 
Und wie groß ist der Ehrgeiz. Das sport 
lich bekannte Ehepaar 
Me^nertrainiertmit 
außerordentli 
chem Eifer 
für die 
bekann 
ten Wett 
kämpfe 
inDavos, 
die gute 
Kunstläu - 
ferin Frau 
ProfessorBern- 
hardt verblüfft durch 
graziöse, virtuose Technik. 
Dann die unzähligen Schnelläufer, die auf der 
stahlblauen Fläche sich nach Herzenslust aus 
toben kännen. Vereinzelt sieht man auch Eis 
läufer, die ein dreieckiges ca. zwei Meter hohes 
Handsegel mit sich führen und sich von dem oft 
recht böigen Wind treiben lassen. Da heißt es 
aufpassen, daß der Läufer nicht zu Fall kommt. 
Wer rechte, echte Herzensfreude am Winter 
sport hat, braucht also nicht in die Ferne 
schweifen; denn das Gute liegt so nah! 
Das Ehepaar Metzner 
trainiert für Davos. 
Eissegeiregatta, die jüngst vom P. Y.-C. auf dem Wannsee veranstaftet wurde.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.