Path:

Full text: Berliner Leben Issue 24.1921

9 
Ya 
■er überraschendste Eindruck für ein Greenhorn, 
—* das ich nun einmal in Sachen dieser lieblichsten 
Sportblüte bin, ist die musterhafte Ordnung, mit der sich 
so ein Ereignis abspielt. Mindestens eine Hundertschaft 
der grünen Schutzpolizei ist anwesend. Es geht doch nichts 
über behördlichen Schutz. Der erste Blick in dem men 
schenüberfüllten Raum gilt dem grell erleuchteten Ring, 
„Ich denke, nanu“, indem ich den Sportpalast betrete, 
„kämpfen hier Indianer?“ Beim näheren Hinblick be 
merke ich schaudernd, daß die beiden Boxer in der zehnten 
Runde sich bis zu den Achseln in lieblichster Weise gegen 
seitig mit Blut beschmiert haben, was sie aber nicht hindert, 
munter aufeinander einzuschlagen. Rothäute im wahrsten 
Sinne des Wortes. Da habe ich mich schaudernd ab 
gewandt . . . 
Nachdem dieser unerfreuliche Eindruck durch ein paar 
Kognaks gehoben worden ist, steigt nunmehr der Haupt 
kampf. Wer wettet für unseren blonden Breitensträter 
nur einen falschen Fünfziger? Sein Gegner, der Ire 
Murray, eine braune sehnige Gestalt, tritt siegesbewußt 
in den Ring und läßt sich von Breitensträter, wie es 
scheint, mit einer Lammesgeduld sondergleichen anboxen. 
Plötzlich, als ihm die Sache doch wohl zu bunt wurde, 
holte er aus und, von einem Herzstoß getroffen, sinkt 
Breitensträter in die Knie, Atemlose Spannung; man kann 
fast sagen; allgemeine Bestürzung. Aber gemütlich steht 
er bei 8 wieder auf. Die Sache scheint nicht gefährlich 
zu sein. Nun aber geht’s erst recht los, und zur allge 
meinen Überraschung erweist sich bereits in der dritten 
Runde der stoische Ire als kein so gefährlicher Gegner, 
wie man zuerst glaubte. Tatsächlich gelingt es dann auch 
Breitensträter, ihn mit einem Schlag wie eine Eiche zu 
fällen. Er fliegt lang auf den Rücken hin und schlägt 
mit dem Hinterkopf auf. 
Der ungeheure Jubel ist unbeschreiblich. Aber auch 
hier geschieht das 
Wunder der Wie 
derauferstehung, nur 
merkt der Laie selbst 
sofort, daß es ein 
Entrinnen vor Brei- 
tensträters hitzigen 
Hieben nicht mehr 
gibt. Vor Ablauf 
der dritten Runde 
ist der Kampf ent 
schieden. Das Un 
wahrscheinliche ist 
Gewißheit geworden. 
Das Haus hallt wie 
der vor tausend 
fachem Jubel und 
Frauenaugen weiten 
sich fieberhaft. Alles 
ist bis ins letzte 
Glied begeistert. Noch 
lange zittert die Er- 
regung in Allen nach, 
Deutschland hat ge- 
siegt. Trittchen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.