Path:

Full text: Berliner Leben Issue 24.1921

24 
„Ich liebe dich doch so, 
Robert!“ Schmeichlerisch glei 
ten meine Arme um seinen 
Hals und liebeheiß murmele 
ich: „Dummerchen! Hat eine 
so junge hübsche Frau mit 
den besten Absichten —“ 
Mein Mann umfängt mich wie 
närrisch. Und jetzt beginne ich 
meinerseits zu staunen — 
Jöeri 
haut creme 
Überall erhältlich 
dich 
an 
„Liebste, ich bete 
Ich bete dich an!“ 
„Mich allein?“ 
„Ja, dich allein!“ 
„Und du wirst nie wieder eine andere Frau haben? 
„Nie, nie!“ 
„O, Robert . . .!“ 
„Was würde mein Onkel denken, wenn 
beide sähe?“ 
„Papa . . .?- — „Jo!“ 
„Er weiß doch, daß ich dich 
grenzenlos liebe.“ 
„Gewiß . . . aber was wird 
er sagen . . . denn . . . um die 
Wahrheit zu gestehen: ich bin 
doch sein Nachfolger gewor 
den . . .“ 
„Sein Nachfolger?“ 
„Freilich — vordem waren 
Fräulein Des ! yane und er —“ 
„Famos! . . . Das nennt man 
in der Familie bleiben!!“ 
„Nun, Kleine, wie 
mit deiner Liebe?“ 
steht es 
nach drei Monaten Ehe 
„Bezaubernd, Papa.“ 
„Hältst du deinen Mann gut?“ 
„Ich habe ihn in der Hand, Papa.“ 
„So viel ich-gehört habe, scheint er sich zu rangieren. 
„Ja, Fräulein Desly- 
er uns nier 
Intimster 
Aufenthalt 
des Westens 
OEUBERcrraaV^ui der u-bam h möumbcp6eppl4T7 
DIREKTION: PAU L K I N T SC H ER 
ane ist erledigt.“ 
„Nimm dich in acht, 
daß keine andere 
kommt.“ 
„Ach,davor habe ich 
keine Angst, Papa.“ 
„Egal . . . nimm dich 
in acht . . . und erinnere 
dich, daß ich dir alles 
vorausgesagt habe, 
Kleine ... alles!“ 
„O nein, Papa . . . 
alles . . . nicht!“ 
t 
Perlen 
fJuweleif 
Sehr grosses Silberlager * 
Margraf * co.» 
Kanonierstmsse 9 
Taaentzienstrasse JSa. 
Sternschn u p p e n 
Ge [fitzt von Alfred T r i e d m a n n 
Eifersucht ist 
die Kunst, sich 
selbst weher zu 
tun als anderen! 
«• 
Liebe ist Ego 
ismus zu zweien. 
•X- 
Alle Sünden 
der Frau sind 
halbe Sünden 
der Männer. 
Auch in der Liebe gibt es Soldaten, die im Augen 
blick der Schlacht ihre Waffen nicht finden. 
Eine Pariser 
Dalilah sagte 
einmal: je wei 
ter im Leben ich 
komme, desto 
mehr sehe ich 
ein, daß man nur 
den lieben kann, 
den man nicht 
achtet. 
Der 
schönste Wandschmuck 
des 
Junggesellenheims 
sind die 
galanten Bilder 
in farbigem 
Bucß= u. Offset* Künstferdrucf 
hcrausgegeben vom 
ALMANACH ^VERLAG 
BERLIN SW29 
ZOSSENER STRASSE 55 
Verfangen Sie iffustr. Pros ne ft. 
Wollust daheim ist der Wächter der Frauentreue. Da 
heim befriedigte Frauen suchen draußen keinen Liebhaber. 
Freundschaft 
zwischen Ge 
schlechtern ist 
eine heuchleri 
sche Vorrede zu 
einem fragwür 
digen Buche. 
r. Puttkamcr Eifersucht Nr. 115 
Bildgröße 30,5 : 42 Blattgrößc 38: 48 
Preis 72 Mark 
Die einzige 
echte erste Frau 
ist die, die alle 
früheren ausge 
löscht hat. 
Für viele 
Courtisanen ist 
Gott der letzte 
— Alphonse. 
Mancher Frau 
fehltzum Busen 
freund -- beides.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.