Path:

Full text: Berliner Leben Issue 24.1921

7 
ausgearbeiteten Ornamenten, volle Geltung an 
gedeihen lassen, wobei die Bemalung Häufig 
als nur dezent 
schmückendes 
Beiwerk der 
GeFäßform gut 
angepaßt ist. 
Viel Schönes 
ist auf diesem 
Gebiet in Va 
sen, Schalen, 
Dosen, auch in 
figürlichen Mo 
dellen geschaf 
fen worden. 
Einen beson 
deren Triumph 
feiert dabei die Die vo ” 
Unterglasur 
technik, welche mit ihren weichen Farben durch 
die über ihnen liegende blanke Glasurfläche 
einen eigenartigen Reiz erhalt. 
ln praktischer Beziehung scheint es uns ein 
Verdienst der Manufaktur zu sein, daß sie neben 
den reichen Bemalungen gerade bei den Tafel 
servicen, die sich ja an den praktischen Ver 
brauch wenden, auch Bemalungen einfacherer 
Art, wie Ränder, Kanten usw. bringt, die aber 
stets in bester 
Handausfüh 
rung, niemals 
in einem me 
chanischen 
Druckverfah 
ren hergestellt 
sind, so daß 
auch solche 
Ausführungen 
den Reiz einer 
besonderen 
kunstgewerb 
lichen Leistung 
besitzen. Beim 
Prof. Pauf Scheu rieh. Verlassen der 
Ausstellungs 
räume wird unser Blick noch auf große Kessel 
und gewundene Kühlschlangen gelenkt. Wir 
glauben es der Manufaktur ohne weiteres, daß 
sie auf diesem Gebiete eine völlige Monopol 
stellung einnimmt. 
Unsere Abbildungen illustrieren das vorher 
Gesagte. g. W. E„ n .
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.