Path:

Full text: Berliner Leben Issue 24.1921

3 
windet, um in einer schmalen Schleppe zu enden. 
Auch Kleider mit spanischem Einschlag aus 
weicher, reichgestickter Seide mit langen dünnen 
Fransen sieht man, die gleich den großen spa 
nischen Tüchern lässig um die Schultern dra 
piert werden. Um den spanischen Charakter 
noch mehr hervorzuheben, steckt in der einfach 
zurückgekämmten Frisur der große Kamm, und 
das Vibrieren der langen Ohrgehänge, die in 
allen Farbennuancen aus Halbedelsteinen ange 
fertigt werden, deutet daraufhin, daß das Tem 
perament der Berlinerinnen dem der spanischen 
Frauen nicht viel nachgibt. In weite kostbare 
Capes aus Hermelin, Zobel oder Biber gehüllt, 
steigen diese zur Wirklichkeit gewordenen Mär 
chen aus ihren Autos, gleiten die Stufen zum 
Vestibül hinauf und entpuppen sich aus ihren 
braunen oder grauen Hüllen wie farbenprächtige 
exotische Schmetterlinge. 
Durch die günstige Valuta werden natürlich 
viele Ausländer mit ihren Damen nach Berlin 
gelockt. Die elegante Berlinerin kann getrost 
mit diesen sicherlich gut angezogenen Frauen 
geschmacklich in Konkurrenz treten. 
Sä’mtfiSe Modeffe stammen aus dem Ateficr Martha Posse. 
Frl. Lilly P. 
Stilkleid aus meergrünem Taft mit Silberspitzen. 
Die Taille lang gearbeitet, der Rock bis 
zum Knöchel fallend, weit gebauscht, läßt 
den schmalen zierlichen Fuß unter den hauch 
dünnen Spißen oder der starren Seide vor 
sehen. An kleine kapriziöse Teepuppen er 
innern die Damen in den Stilkleidern mit der 
stark betonten Schnebbcntaille und den her 
vorstehenden Vertugadins, und wie in der 
Zeit unserer galanten Vorfahren sind auch 
jet?t wieder wundervolle und aparte Spinn 
gewebe zu sehen, die man ja in größter 
Auswahl während der lebten Modewoche in 
der Ausstellung des Kunstgewerbemuseums 
sehen konnte uud die allgemeines Entzücken 
erregten, obgleich sie nicht aus Brüssel 
stammen, sondern im eigenen Lande ange 
fertigt wurden. Vielfach sind sic mit Gold- 
und Silberfäden durchwoben und geben im 
Verein mit Taft oder anderer Seide eine 
wundervolle Komposition. Neben dem 
breiten Stilkleid herrscht das Abendkleid, 
das die schlanke, schmale Linie betont und 
das vorwiegend aus weichen fließenden 
Stoffen wie Velourchiffon, Crepe Georgette, 
und Chamcuse sich wie eine gleißende Schlan 
genhaut eng um den Körper der Trägerin 
Frau Dr. B. 
Abendkleid aus schwarzen spanischen Spitzen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.