Path:

Full text: Berliner Leben Issue 24.1921

2 
Die efeg ante Berfinerin 
~^Jenn man als Außenstehender die Notizen 
W und Berichte der verschiedenen Tages 
zeitungen über unsere großen Modehäuser liest, 
wäre man geneigt anzunehmen, daß all die 
wundervollen Schöpfungen unserer führenden 
Modekünstler für uns arme Deutsche unerreich 
bare Dinge seien und nur für valutastarke Aus 
länder in Betracht kämen. Gewiß, der größte 
Teil der Damen der Berliner Gesellschaft mußte 
der materiellen Lage unseres Reiches Rechnung 
tragen und kann nicht mehr den Kleiderluxus 
treiben, den einst vor dem Kriege die wohl 
habenden Klassen sich mit Leichtigkeit leisten 
konnten. Und doch wird auch der Ausländer 
von dem prachtvollen Bild überrascht, das uns 
in den Sälen und Salons der vornehmen Welf 
geboten wird, dort und auch bei den verschie 
denen Modetees haben wir Gelegenheit zu sehen, 
auf welch hoher kultivierter Geschmackssfufe 
die deutsche Modeindustrie steht. Fast märchen- 
D/e Photos stammen aus dem Atefter Ba/dzs. 
Frau Friedei B. 
Kleines Abendkleid, aus schwarzen Chantilly spitzen mit Seidentaille. 
haft muten uns all die Gewänder an, die 
eine gütige Fee den schönen Frauen her 
vorgezaubert zu haben scheint. Trol? der 
bitteren Jahre der Entbehrung sind wir 
geschmacklich nicht stehengeblicben, son 
dern im Gegenteil, der modische Ge= 
schmack der Berlinerin hat sich zu einer nie 
geahnten Blüte entwickelt, und dabei kommt 
man mehr und mehr von der Nachahmung 
ausländischer Modelle ab und entwickelt neue 
individuelle Ideen, die sich besonders bei den 
Stilkleidern bemerkbar machen und auch die 
Aufmerksamkeit ausländischer Modekünstler 
erregen. Erst neulich auf dem Eröffnungs 
ball des Bostonklubs, der die in modischen 
und geschmacklichen Dingen tonangebende 
Gesellschaft Berlins vereinte, hatte man ein 
für die Eleganz der deutschen Hauptstadt 
charakteristisches Bild. Ein Gleißen und 
Glänzen ging von den gold- und silberdurch- 
wirkten Roben aus, deren Kostbarkeit im 
Lichte der festlichen Säle so recht zur Gel 
tung kam. Die modische Silhouette hat sich 
im Vergleich mit den Kleidern der vorigen 
Saison erheblich geändert. 
Frau L. T. 
Große Abendtoilette aus fließendem Goldstoff mit kostbaren 
Goldspitzen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.