Path:

Full text: Berliner Leben Issue 24.1921

29 
auf das erlösende Wort; wo 
mein Blut schmerzhaft brannte, 
wenn nur der Hauch Ihres 
Atems oder Ihr Blick über 
mich strich. 
Aber das ist nun ganz an 
ders geworden. Ein Mann, der 
sich mit den leichten Er 
folgen, die er bei Frauen hat, 
brüstet und der die Frauen, 
die er einmal besessen, lächer 
lich macht, so ein Mann ist 
für mich eine ganz unge 
fährliche Sache. 
Und ich lade ihn höchstens 
noch zu mir ein, um ihm zu 
beweisen, daß ihr Männer 
meistens doch die Waffen strek- 
ken müßt, wenn wir Frauen 
siegen wollen. 
Wie? Wann? Wo? Was? 
Intimster 
Aufenthalt 
des Westens 
Die Firma KHnkOWSKy S tEHZ, Berlin W66, Leipziger Str. 131, 
zwischen den Wertheimhäusern, hat einen besonderen Reiseanzug 
erfunden, der aus einem leichten Gabardinestoff gefertigt ist, und 
so gut wie faltenlos zusammenpackbar ist. Es ist dies ein poröser 
Stoff, der an 
die Burberry 
stoffe erin 
nert, und mit 
seinen aufge 
setzten Ta 
schen für die 
Reise beson 
ders praktisch 
ist. Auch der 
Mantel der 
Firma Klin- 
kowsky &Lenz 
ist für die 
Reise beson 
derspraktisch, 
weil er voll 
kommen 
knopflos ge 
arbeitet ist 
und durch ei 
geschlossen werden kann. Die 
DIREKTION; PAUL KINTSCHER 
in der Taille beliebig _ 
in der Leipziger Straße vor zwanzig Jahren gegründet 
nen Gürtel 
Firma ist 
worden und hat in den Kreisen der vornehmen Herrenwelt große 
Beachtung gefunden; Namhafte Bühnen- und Filmkünstler sowie 
Sportsleute lassen seit Jahren ihren Bedarf an Garderobe dort 
arbeiten. Neuerdings fertigt die Firma auch Kostüme für Damen 
an und beweist auch hier ihren modischen Geschmack. 
Im Vordergrund des Interesses steht natürlich der Reisekoffer. 
Die Herren der Schöpfung, die in diesem Monat geschlossen an die 
See oder ins Gebirge fahren, sind gezwungen, ihren Garderoben 
schrank einer eingehenden Besichtigung zu unterwerfen, um fest 
zustellen, welche Garderobe auf 
die Reise mitgenommen und welche 
Stücke neu ersetzt werden müssen. 
Die Besitzer von Schrankkoffern, 
die die Firma Plädier, Leipziger 
Straße, so hervorragend herstellt, 
haben es gut. Ohne zu zögern 
hängen sie den größten Teil ihrer 
Anzüge aus dem Schrank gleich 
auf den Bügeln in den Koffer und 
sind somit aller Sorgen enthoben. 
Sie brauchen, am Ankunftsort an 
gelangt, ihre Anzüge nicht einmal 
zum Bügeln zu geben. Anders die 
in der Mehrzahl befindlichen Be 
sitzer der viereckigen Normal 
koffer, die ein Zusammenlegen der 
Kleidung erfordern, was auch dann 
wenig praktisch ist, wenn mit .. .. , 
Seidenpapier nicht gespart wird und Jacke wie Hose möglichst vor 
dem Einpacken ausgestopft werden. . 
Den wenigsten Menschen ist es bekannt, ein wie_ wichtiges 
Organ die Haut ist. Dient sie doch nicht 
Perlen 
fJuwelei 
Sehr grossem Sübtrimgmr 
Margraf t o». a 
Kanonientrmsst 9 
Tmmtmtxhmmtnmm W* 
Überall ju haben! 
^'JÄJMSR-S 
ein wie 
nur als Schutzhülle 
gegen Schädlichkeiten und Witterungseinflüsse, sondern sie unter 
stützt die Atmung und sorgt für die Ausscheidung schädlicher 
Stoffe aus dem Körper. 
Die Haut muß darum aber mit besonderer Sorgfalt gepflegt 
werden, ein Gebiet, auf dem noch recht viel gesündigt wird. 
Neben der selbstverständlichen fleißigen Reinigung der Haut ist 
die Anwen 
dung eines 
einwandfreien 
Hautkremes 
wichtiges Er 
fordernis. 
benicet-Hauf- 
krem ist ein 
zig in seiner 
Art für die 
Hautpflege, 
weil das Ori- 
ginal-Lenicet- 
Tonerde- 
präparat in 
dem Krem die 
wertvolle wis 
senschaftlich 
erprobte 
Grundlage des Krems ist. Das Lenicet im Krem wirkt mild-anti 
septisch, entzündungswidrig, schmerzstillend und macht die Haut 
weich und geschmeidig. 
Von vorzüglicher Wirkung ist dieser so allgemein geschätzte 
Hautkrem bei Hautreizungen, Rissigwerden und Wundlaufen, bei 
aufgegangenen Händen, Erfrierungen und anderen Hautschäden 
Im Sommer bietet der Lenicet-Hautschweißkrem besonders den 
Vorteil, kühlend zu wirken, übermäßigen Schweiß und lästigen 
Geruch zu beseitigen. 
Hergestellt wird der Lenicet-Hautkrem von den Rheumasan- und 
Lenicet-Fabriken Dr. Reiß, Berlin-Charlottenburg 4 und Wien VI/2. 
Ein großer Freund bei trüben 
Stunden, die beste Unterhaltung 
seiner Gäste ist das Kunstspiei- 
klavier „VirfUdla“ der Firma 
ROmhildt A. G. (Berlin, Leipziger 
Straße 119/120.) Das „VirtUOla" 
wird in Pianos und Flügel ein 
gebaut, sowohl für Fußbetrieb, 
wie auch gleichzeitig für An 
schluß an die elektrische Leitung. 
Eine staunenswert sinnreich kon 
struierte Vorrichtung ermöglicht, 
sowohl bei Fußbetrieb, als bei 
elektrischem Betrieb, die Wieder 
gabe der von ersten Pianisten auf 
gespielten Musikstücke, mit allen 
M ■ H '" 1 ' i •rTTTut^-' Feinheiten und künstlerischem Aus 
druck, ohne jede Betätigung. Nach 
Umschaltung eines Hebels ist man 
jederzeit in der Lage, unter Benutzung der bequem angeordneten 
Nuancierungsvorrichtung die Stücke nach eigenem Empfinden zum 
Vortrag zu bringen. Natürlich sind die Instrumente immer auch 
mit der Hand zu spielen. 
t die beste jCtlienmiIch*6eifc 
für $arte, weiße fitutf. 
i
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.