Path:

Full text: Berliner Leben Issue 19.1916

phot. A. Grohs, Berlin 
Kriegerfrauen als uniformierte weibliche Angestellte. 
Jetzt in der Kriegszeit werden fast überall in städtischen und privaten Betrieben Krieger 
frauen berücksichtigt, so sieht man jetzt bei der Strassenbahn, Hochbahn, Stadtbahn, 
Post etc. Kriegerfrauen als Angestellte, die ebenso ihren Beruf erfüllen, wie die Männer; 
man ist auch mit der Ausübung ihres Berufes voll und ganz zufrieden. Wir bringen 
oben einige Aufnahmen von Frauen in Ausübung ihrer Tätigkeit. 
1) Die Strassenbahnschaffnerin. 2) Eine Beamtin der Stadt- und Ringbahn. 3) Eine Beamtin 
der Wach- und Schliessgesellschaft. 4) Eine Beamtin als Billet-„Knipserin.“ 5) Der erste 
weibliche Postillon in Berlin. 6) Eine Türschliesserin als Angestellte bei der Vorortbahn. 
7) Eine Fahrstuhlführerin. 8) Die erste weibliche Strassenbahnführerin. 9) Eine weibliche 
Angestellte bei der Untergrundbahn. 10) Eine Beamtin bei der Post als Briefträgerin. 
phot, R. Scnnecke, Berlin 
Ausfahrt des ersten Balkanzuges mit der mit Tannengirlanden geschmückten Lokomotive 
aus der Halle des Schlesischen Bahnhofs am 15. Januar. 
phot, A. Grohs, Berlin 
Zur Eröffnung des preussischen Landtages. 
Die Abgeordneten begeben sich vom Gottesdienst im Dom ins Königliche Schloss.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.