Path:

Full text: Berliner Leben Issue 19.1916

Lolte Werkmeister 
Käte Dorsch Ferry Sikla Dora Hrach 
phot. Zander & Labisch, Berlin. 
Dora Hrach Paul Westermeier 
Unter der Direktion von Jean Kren, dem Mitdirektor des Thalia-Theaters, hat das Neue Operettenhaus am Schiffbauerdamm seine Pforten mit der Novität „Der 
Soldat der Marie“ von Kren und Buchbinder, Gesangstexte von Alfred Schönfeld, Musik von Leo Ascher, eröffnet. Die neue Direktion hat mit viel Verständnis 
ganz hervorragende Operettenkräfte engagiert, die mit einem gut eingespielten Orchester und einer glänzenden Ausstattung der neuen Operette zu einem vollen Erfolge 
verhalfen. Der Text behandelt die Geschichte dreier junger Müllerinnen, die in die Welt hinausfahren um ihr Glück zu suchen, und auch nach Umsegelung vieler 
Klippen, finden. Aschers Musik ist von klangvollem Schwung und mit reizenden Melodien durchsetzt, besonders das Trommellied, ein Duett zwischen Dora Hrach und 
Paul Westermeier fand stürmischen Beifall. Von den Darstellern nennen wir Gustav Matzner, Ferry Sikla und die Damen Werkmeister, Dora Hrach und Käte Dorsch.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.