Path:

Full text: Berliner Leben Issue 17.1914

phot. W. Willinger, Berlin. 
Victor Arnold, Albert Bassermann, Cornelie Gebühr 
in „Der Snob“. 
phot. Zander & Labisch, Berlin. 
Alexander Moissi 
als Narr in „König Lear“. 
phot. W, Willinger, Berlin. 
Ida Wüst mit der kleinen Hilli Martini 
in „Kammermusik“. 
Karl Sternheims dreiaktige Komödie „Der Snob“ gelangt in den Kammerspielen des Deutschen Theaters zur Aufführung und findet, dank der ganz vorzüglichen Darstellung, aus der Albert Bassermann, 
Victor Arnold, Leopoldine Konstantin und Cornelie Gebühr besonders zu erwähnen sind, vielen Beifall. Der Erstaufführung wohnte der Kronprinz bei. — In „König Lear“, der innerhalb des Shakespeare-Zyklus im 
Deutschen Theater in Szene geht, verkörpert Alexander Moissi den Narren in einer an Eindrücken überaus reichen, eigenartigen Darstellung. — Mit Heinrich Ilgensteins Lustspiel in drei Akten „Kammermusik“ 
hat das Komödienhaus unzweifelhaft einen Saisonschlager gefunden. Das Werk, ein entzückendes Lustspiel mit einer amüsanten Handlung, die in witziger und geschickter Weise eine kleinstaatliche Hofgesellschaft 
parodiert, hat einen grossen Heiterkeitserfolg errungen. Ernst Wehlisch hat das Stück vortrefflich inszeniert und sämtliche Rollen ganz hervorragend besetzt. Ida Wüst gibt meisterhaft und mit unwiderstehlichem 
Humor die Gattin eines Tenoristen und Otto Gebühr spielte und sang diesen Tenoristen ganz famos, Eugen Burg ist als Hoftheaterintendant vollendet und die kleine Hilli Martini entzückend als vierjähriges Bübchen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.