Path:

Full text: Berliner Leben Issue 17.1914

Unser ruhmbedecktes oslasialischcs Kreuzergeschwader, das sich 
unter dem Kommando des Viceadmirals Graf von Spee so lange 
allen Verfolgungen der vereinigten englischen, australischen, 
französischen, russischen und japanischen Kreuzerflotte zu entziehen 
wusste, ist am 8. Dezember an der Südoslküsle Patagoniens in 
der Nähe der Falklandsinseln im Kampfe gegen 38 feindliche 
Schiffe zum grossen Teil vernichtet worden. Nach fünfstündigem 
Kampfe sanken die Panzerkreuzer „Scharnhorst“ und „Gneisenau“ 
Nürnberg 
■Scharnhorst 
zur Verfügung stand, gelungen ist, 
sich mehr als vier Monate gegen eine 
überwältigende feindliche Uebermacht 
zu behaupten und der seegewalligen 
englischen Flotte in dem Seegefecht bei 
Coronel an der Küste Chiles ein Schlag 
zu versetzen, der den Nimbus vom 
meerbeherrschenden England ein für 
alle Mal zerstörte. 
v T <. ls . ucn oeiden kleinen Kreuzei 
„Nürnberg" und „Dresden“ gelang es zu entkommen, doc 
wurde auch die „Nürnberg“ von den verfolgenden, weil übe 
legenen englischen Kreuzern zum Sinken gebracht. So tiefe Traue 
uns erfüllt um die zahlreichen heldenmütigen Seemänner, die m 
ihrem Kommandanten den Tod fanden, und um die verlorene 
Schiffe, so dürfen wir doch stolz sein, dass es unseren Auslands 
kreuzern, denen in der weiten Welt kein Dock und kein Hafei 
Dresden 
Zum ruhmvollen Untergang unseres Auslandsgeschwaders. 
phol. A. Renard, Kiel.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.