Path:

Full text: Berliner Leben Issue 16.1913

Stelldichein am Gardestern bei Döberitz zur ersten diesjährigen Königlichen Parforcejagd. 
phot G. Berger, Potsdam. 
An der ersten diesjährigen Hofjagd in Döberitz nahmen weit über 100 Reiter und 6 Reiterinnen teil. Die Jagd begann 
mit der 20 Koppeln starken Königlichen Meute auf einen zweijährigen Keiler, der bereits nach einem Galopp von 
8. Minuten durch Hauptmann Herwarth von Bitlenfeld ausgehoben wurde. Master Oberstleutnant Graf Spee, der den 
Fang gab, verteilte sodann 125 Brüche. Da die Jagd zu kurz gewesen, gab der Master noch einen Ueberläufer zu einer 
zweiten Jagd frei. Diesmal lief der Schwarzkittel gut und erst auf dem Gutshofe in Seeburg wurde er von den Hunden 
gedeckt. Leutnant von Oertzen hob diesmal aus und der Kommandierende General des Gardekorps Freiherr von Plettenberg 
gab den Fang. Nachdem 83 Brüche verteilt, ertönte vor dem Gutshaus das Halali und den Hunden wurde ihr Jägerrecht gegeben.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.