Path:

Full text: Berliner Leben Issue 16.1913

Der Märchenbrunnen im Friedrichshain. 
phot. Erich Benninghoven. 
phot Gebrüder Haeckcl. 
Schneewittchen. 
phot. Gebrüder Haeckel. 
Hans im Glück. 
phot Gebrüder Haeckel. 
Der gestiefelte Kater. 
phot. R. Sennecke. 
Der Märchenbr 
Dornröschen. 
larchenbrunnen, die viel besprochene und umstrittene Schöpfung unseres Stadlbaumeislers Ludwig Hoffmann, deren erste, aut der Grossen Berliner K t II J . , 
des Kaisers fanden, der wünschte, dass die Marchengeslalten mehr dem kindlichen Verständnis angepassl werden, ist fertiggestellt und der Oeffenllichkeit übergeben UbbvZi 7!, •, a “ sges, . el ' te Modelle bekanntlich nicht den Beifall 
Anlage hervorgegangen, die in ihrer Art und Ausführung einzigartig dastehl und einen wunderbaren Anblick gewährt. Der Brunnen bildet am Königstor den Eingang zum Friedricbsbafn 8 ^’ “ln Jahrelangen Projektieren und Abändern eine 
f.tPark des Berliner Nordoslens. Durch einen schmalen, von Steinpfeilern mit auf Tieren reitenden Putten flankierten und von Blumenbeeten eingefassten Wen oelanot ^ ' , em P I a , Ch .. en ’, Vle * zu weni g gekannten und gewürdigten 
hinten ansteigenden, durch beschnittene Buchenhecken begrenzten Brunnenplatz. Ein in vier Höhenlagen angeordne.es Wasserbecken, das aus zehn Sprudeln versorg, wird ' 
1 oroffnungen neben steinernen Schalen, aus denen Wasserstrahlen aufschiessen, mannigfache Tierdarstellungen angebracht sind. Die Abschlusswand krönen vier prächtige Hirsch und 
stehen auf niedrigen Sockeln zehn überaus lebendig wirkende Gruppen der hauptsächlichsten deutschen Volksmärchen: „Hänsel“ und „Grelel“, „der gestiefelte Kater U " 
sieben Zwergen", „Hans im Glück", „Aschenbrödel", „Brüderchen und Schwesterchen“ und „Dornröschen". Breit und behäbig sitzt im Becken 
'e hintere Anlage des Brunnens umfasst ein rundes Brunnenbecken aus dessen Mille ein Wasserbüschel hoch aufstrahlt; den Beckenrand zieren reizende Kinderfioürcb T A 
»u gestellt Aus der eigentlichen Brunnenanlage führen schmale, labyrinthartige Wege zu grünen Nischen, die in grossen, geheimnisvoll wirkenden Darstellungen „Frau Holle“ "pöb" “™ get ‘‘ :ncle " sln d eh 
meisterlich erdachte und meisterlich ausgeführte Märchenbrunnen ist, wie schon erwähnt, nach den Plänen des Geheimen Baurat Ludwig Hoffmann geschaffen dem -r ? Zah ’ e " "Menschenfresser" unc j „Ri esentoc hter 
der Abschlusswand schuf, und Georg Wrba zur Seite standen, von dem die Riesendars.ellungen in den'NUchen unddie^ndergrup^n^ d^rhimere^tes e :, a mme C n hen8rUPPen ' J 
dem vorderen 34 Meter breiten und 54 Meter tiefen, leicht nach 
befindet sich vor einer monumentalen Abschlusswand, in deren Bogen- und 
:h- und zehn andere Tiergeslalten. Auf dem Rande des Wasserbeckens 
das ..Schwesterlein mit den sieben Raben“, „Rotkäpchen“, „Schneewittchen mit den 
wassersptiend der gekrönte Froschkönig, umgeben von anderen wasserspeienden, originellen Froscbgestalten. 
1 V "— J r ' ' umgebenden Hecke sind ebenfalls drollige Kinderfiguren auf Säulen 
bergen. Der 
osef Rauch, der die Tiere
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.