Path:

Full text: Berliner Leben Issue 16.1913

Eduard Schüller. Herta Stolzenberg. 
(Jack Rance, Sheriff) (Minnie) 
phot. W. Willinger, Berlin. 
Alexander Kirchner. 
(Dick Johnson). 
phot. W. Willinger, Berlin. 
Qiacomo Puccini, 
Komponist der Oper „Das Mädchen aus dem goldenen Westen“ 
Das neueste Werk von Giacomo Puccini, dem bedeutendsten jung-italienischen Komponisten, die dreiaktige Oper „Das Mädchen aus dem goldenen Westen“, brachte dem Deutschen Opernhause einen ausserordentlich 
grossen unbestrittenen Erfolg. Zu einer packenden, in den Goldfeldern Kaliforniens spielenden, an nervenaufpeitsthenden Momenten reichen Handlung hat Puccini eine äusserst wirksame Musik geschrieben, die in der Instrumentation, 
in den schwungvollen Melodien und in dem oft krassen Stimmungswechsel die Meisterschaft des Künstlers aufweist. Die Aufführung des Werkes zeigt das Deutsche Opernhaus auf voller künstlerischer Hohe. Direktor Hartmann 
sorgte für eine sehr geschmackvolle Inszenierung und führt die Regie mustergültig, namentlich die Massenszenen sind von grosser Lebendigkeit; das Orchester unter Kapellmeister Waghalter entwickelt hervorragende Klangschönheit. Von 
den durchweg ausgezeichneten Darstellern sind Herta Stolzenberg, Alexander Kirchner und Eduard Schüller als temperamentvolle und charakteristische Vertreter der Hauptpartien besonders zu erwähnen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.