Path:

Full text: Berliner Leben Issue 15.1912

Camillo Hildebrandt. 
phot. Kester & Co., München. 
Hermann W. von Waltershausm. 
Dr. Ernst Kunwald. 
Artur Hoffmann. 
phot. Atelier Rembrandt, Charlottenburg. 
Franz Arnold. Marie Dewal. Ernst Bach. 
Curt Kraatz. 
Das Philharmonische Orchester, welches jetzt von der Stadt Berlin, gegen Uebernahme der Verpflichtung zur Veranstaltung einer Reihe von billigen Konzerten in den verschiedenen Stadtgegenden, 
eine reiche Subvention erhält, hat seinen Dirigenten gewechselt. Dr. Ernst Kunwald, welcher sechs Jahre hindurch die Philharmoniker führte, legte sein Amt nieder und folgt einem Rufe nach 
Cincinnati. Dem gefeierten Dirigenten wurden bei seinem Abschiedskonzert begeisterte Ovationen dargebracht. Zu seinem Nachfolger wurde Kapellmeister Camillo Hildebrandt berufen. 
Hildebrandt war zuletzt Kapellmeister am Stadttheater in Mülhausen i. E. und vordem am Hoftheater in Mannheim. — Hermann Wolfgang von Waltershausen, ein Münchener Künstler, 
hatte in der „Kurfürsten-Oper“ mit seiner Musiktragödie „Oberst Chabert“ als Dichterkomponist einen starken Erfolg. — „So’n Windhund“, ein dreiaktiger Schwank von Curt Kraatz und 
Artur Hoffmann, erregt im „Lustspielhaus“ allabendlich vor ausverkauftem Hause ausgelassenste Heiterkeit. Der Schwank besitzt eine äusserst originelle Handlung und weist eine Fülle 
komischster Situationen und schlagkräftiger Scherze auf. Das Zusammenspiel ist flott und hinreissend. Von den Darstellern zeichnen sich besonders Marie Dewal, Ernst Bach und Franz Arnold aus.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.