Path:

Full text: Berliner Leben Issue 15.1912

phot. Illustr. Photo-Verlag und M. Rosenberg. 
Vor den Tribünen am Eröffnungstage. Finish im Grossen Hoppegartener Handicap. 
Finish in der „Goldenen Peitsche“. Kgl. Hauptgestüt Graditz „Flagge“ (F. Bullock) kehrt zur Wage zurück. 
Als letzte der Berliner Qaloppbahnen begann am 5. Mai Hoppegarten, die klassische Flachbahn, die diesjährige Saison. Der Besuch am Eröffnungstage war ein ganz gewaltiger und wie immer präsentierte 
sich die Bahn in tadelloser Verfassung. An Neuerungen weist Hoppegarten eine prächtige, 3000 Personen fassende Tribüne für den 3. Platz auf, in deren Mitte Totalisatorschalter eingebaut sind und an deren 
Fjinterfront eine Konditorei eingerichtet ist. Die bisherigen Entscheidungen boten zumeist vorzüglichen Sport und zeigten eine grosse Ueberlegenheit des fiskalischen Stalles Graditz, der bereits an den ersten 
vier Tagen neun Rennen gewann. „Gulliver II.“ der Derby-Crack des Kgl. Hauptgestüt Graditz, endete im „Henckel-Rennen“ und im „Preis vom Fliess“ als leichter Sieger und die schnelle „Flagge“ heimste die 
„Goldene Peitsche“ und das „Henckel-Rennen“ ein. Von den Privatställen waren bisher am erfolgreichsten Graf E. Henckel, der mit „Prinzipal“ das „Gr. Hoppegartener Handicap“, mit „Pfalzgraf“ das 
„Potrimpos-Handicap“ und mit „Anthemis“ das „Mahlsdorfer Handicap“ gewann, und Dr. Lemcke, dessen „Kalchas“ das „Edgardo-Rennen“ und das „Chamant-Rennen“ erfolgreich bestritt. Dagegen waren 
die Herren A. & C. von Weinberg, die Besitzer unseres grössten Privatgestütes, bisher wenig vom Erfolg begünstigt, da ihre Pferde augenscheinlich noch sehr in der Form zurück sind; die blau-weissen 
Streifen waren bis jetzt nur im „Ausmärker-Rennen“ mit „Pelleas“ und mit „Carino ‘ im „1. Klassen-Ersatz-Preis“ und ein „Jubiläums-Preis“ siegreich.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.