Path:

Full text: Berliner Leben Issue 15.1912

Jenny Marba. Thea Sandten. Marie Dewal. M. Christiansen. Grete Nordegg. Franz Arnold. Ernst Bach. 
Im Lustspielhaus erweckt der dreiaktige Schwank „Das lauschige 
Nest“ von Julius Horst und Artur Lippschütz allabendlich mit seinem 
wirbelnden Durcheinander, das sich in dem Junggesellenheim eines 
neu gebackenen Ehemannes abspielt, laute Heiterkeit. Den Höhepunkt 
des Stückes bringt im zweiten Akt ein neuartiger Trick. Ein Staub 
saugeapparat macht durch seine sturmerzeugende Wirkung dem Chaos 
ein Ende, das dadurch entsteht, dass sich sämtliche Ehe- und Liebes- 
pärchen des Stückes am dritten Orte treffen. Direktor Bolten- 
Bäckers sorgte für eine ganz vortreffliche Inszenierung und die grosse 
Schar der Darsteller bleibt bis zum Schluss mit voller Hingabe bei 
der Sache. — Das Trianon-Theater besitzt in seinen beiden Novi" 
täten, dem zweiaktigen Lustspiel „Der Ehemann am Fenster“ von 
Lucio d’Ambra und dem Einakter „Ein angebrochener Abend“ von 
Otto Eisenschitz, gleichfalls Schlager, welche das Publikum durch ihre 
humorvolle und pikante Handlung, die eine glänzende Darstellung 
findet, in die beste Laune versetzen, ln „Ein angebrochener Abend“ 
haben Julie Serda, die als Mila in einem Restaurant vergeblich auf 
ihren 62 jährigen reichen Liebhaber wartet und aus Langerweile auf 
die tolle Idee kommt, mit dem sie bedienenden Kellner zu soupieren, 
und Hans Junkermann, der sich als dieser Kellner, als dichtender, 
komponierender und Mandoline spielender Kavalier entpuppt, reiche 
Gelegenheit ihre treffliche Charakferisierungskunst zur Geltung zu 
bringen. 
phot. Atelier Rembrandt, Charlottenburg. 
Franz Schönfeld. 
Lustspielhaus: Das lauschige Nest. 
Julie Serda. Hans Junkermann. phot. Atelier Rembrandt, Charlottenburg. 
Trianon-Theater: Ein angebrochener Abend.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.