Path:

Full text: Berliner Leben Issue 14.1911

phot. Oebr. Haeckel, Franz Kühn, M. Rosenberg. 
Die Kaiserliche Familie beim Grossen Armee-Jagdrennen. Tribünensprung im Internationalen Hürden-Rennen. 
Finish im Karlshorster Kaiser-Preis. Kgl. Hpt.-Oest. Oraditz „Mondstein“ (Jockey Warne), Sprung über den Tribünenbach im 5000. Rennen. 
der Sieger im „Union-Rennen“. 
Die letzte Zeit brachte eine Riesenfülle interessanter Entscheidungen auf dem Berliner Turf. Karlshorst sah am Tage des „Kaiser-Preises“, 
der nach einem selten scharfen Finish zwischen Leutnant von Sydow und Leutnant Braune ein totes Rennen ergab, und dem „50C0. Rennen“, 
der wertvollsten Steeple-Chase Deutschlands, zum ersten Mal den Besuch des Kaiserpaares. — Auf der Grunewald-Rennbahn fanden als 
bedeutendste Ereignisse das „Internationale Hürden-Rennen“ und das „Grosse Armee-Jagdrennen“ statt. Die „Armee“, das Derby der deutschen 
Reiteroffiziere, wurde in strömendem Regen gelaufen und von dem Breslauer Leib-Kürassier Leutnant Graf W. Hohenau gewonnen. — ln 
Hoppegarten standen sich im „Union-Rennen“, der letzten Vorprüfung für das Derby, unsere besten Dreijährigen gegenüber. Der 
Qraditzer „Mondstein“ unter Altmeister Warne siegte mit einer halben Länge über seinen erklärten Stallgefährten „Golf“.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.