Path:

Full text: Berliner Leben Issue 14.1911

phot. Berliner Illustrations-Gesellschaft und Conrad Hünich. 
Von allen den zahllosen Blumentagen, die in diesem Jahre im ganzen Deutschen Reich veranstaltet wurden, hatten der „Kornblumentag“ 
und der „Margueritentag“ in Gross-Berlin den grössten finanziellen Erfolg. Zehntausende von jugendlichen Helferinnen stellten 
sich in den Dienst der Wohltätigkeit und verstanden es meisterhaft alle Bevölkerungsschichten für die gute Sache tributpflichtig zu 
machen. Der „Kornblumentag“ fand anlässlich der 40. Wiederkehr des Tages, an dem Kaiser Wilhelm I. mit dem siegreichen Heere 
seinen Einzug durch das Brandenburger Tor in die Reichshauptstadt hielt, zum Besten hilfsbedürftiger Veteranen statt. Das Branden 
burger Tor wies an diesem Tage genau denselben Schmuck auf, wie am Einzugstage im Jahre 1871. Die Erträgnisse des „Margueriten- 
tages“, der an zwei aufeinanderfolgenden Tagen abgehalten wurde, waren für arme Mütter und deren Kinder bestimmt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.