Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

Der Kaiser auf Deck der „Alexandria“ 
Gast-Vierer. 
Silberne U d ^ Uer Ruder-Regatta“ nahm bei prächtigem Wetter auf dem Langen See bei Grunau einen glänzenden Verlauf. Der „Kaiser-Vierer“, das klassische Rennen um den 1888 vom Kaiser Friedrich gestifteten 
der VaIu °j’ endete nach einem heissen Finish mit einem abermaligen Siege der Mannschaft des „Mainzer Ruder-Vereins“ über die Berliner „Hellas“-Mannschaft. Das schönste und interessanteste Rennen brachte 
S'egreirh „ ds ' Ach,er “’ den die Mannschaft des „Spindlersfelder Ruder Vereins ‘ überlegen und in grosser Form gegen „Hellas“ und „Berliner Ruder-Verein“ gewann. Im „Gast-Vierer“ war der „Leipziger Ruder-Verein“ 
Starten Kr Y on , den R enn . en des zweiten Tages war das bemerkenswerteste der „Junior-Achter“, der zweimal gefahren werden musste; das erste Mal machten „Hellas“ und „Wiking“ totes Rennen, nach nochmaligem 
der p ri le . »»Hellas“ mit einer klaren Länge Sieger. Wie fast alljährlich erschien auch in diesem Jahre der Kaiser — diesmal in Begleitung der Kaiserin, der Kronprinzessin von Griechenland, des Prinzen Oskar, 
kämnfpnH 6881 ! 1 V'Moria Luise, der Prinzen Georg und Alexander von Griechenland und der beiden ältesten Söhne des Prinzen Friedrich Karl von Hessen — auf seiner Yacht „Alexandria“ zur Regatta, begleitete die 
p naen Boote im „Kaiser-Vierer“ und im „Akademischen Vierer“ und empfing an Bord die siegreiche Mainzer Mannschaft. 
Die Vierer-Mannschaft 
des Mainzer Ruder-Vereins. 
Verbands-Achter. 
Kaiser-Vierer. 
phot. Qebr. Haeckel, Berlin.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.