Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

12 3 phot. Gebrüder Hackel, Berlin. 
Roosevelt bei seiner Ankunft auf dem Stettiner Bahnhof. Die Kaiserliche Familie verlässt die Universität. 
Die Menschenmenge vor dem Bahnhof. Roosevelt (1) mit dem amerikanischen Botschafter Dr. Hill (2) und Geh. Reg. Rat 
Prof. Dr. Erich Schmidt (3) vor der Universität. 
Theodore Roosevelt, der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten, fand bei seinem mehrtägigen Aufenthalt in der Reichshauptstadt eine aussergewöhnliche Aufnahme seitens des Hofes 
und aller Bevölkerungskreise. Bei seiner Ankunft auf dem Stettiner Bahnhof wurde er von einer riesigen Menschenmenge empfangen, die in dichten Scharen das Auto des Präsidenten der 
artig umdrängte, dass eine Zeitlang sogar die reitenden Schutzleute ins Gedränge gerieten. Fest reihte sich an Fest, auf die Frühstückstafel im Neuen Palais bei Potsdam, zu der Roosevelt 
mit Frau und Kindern vom Kaiserpaar geladen war, folgte eine Besichtigung der Königlichen Gärten und Schlösser bei Potsdam, des Kaiser Wilhelm-Turmes auf dem Karlsberg im Grunewald, 
Diners beim amerikanischen Botschafter, dem Reichskanzler und dem französischen Gesandten Cambon, der während Roosevelts Amtszeit längere Zeit Botschafter in Washington war. Am 
Tage darauf führte der Kaiser dem Expräsidenten auf dem Truppenübungsplatz in Döberitz einen Teil des Gardekorps in einem Gefechtsexerzieren mit anschliessender Parade vor. Den Glanz 
punkt bildete aber der Vortrag Roosevelt’s in der Universität, an welchem der gesamte Hof teilnahm und an dessem Schluss der derzeitige Rektor, Geheimrat Professor Dr. Erich Schmidt, 
Theodore Roosevelt zum Ehrendoktor ernannte.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.