Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

phot. W. Willinger, Berlin. 
Oberregisseur Maximilian Morris. 
Wenzel Hoffmann. 
phot. W. Willinger, Berlin- 
Komponist Eduard Künnecke. 
Die „Komische Oper“ brachte kürzlich mit einem starken künstlerischen Eifolg die Oper „Robins Ende“ des jungen Berliner Komponisten Eduard Künnecke 
zur Erstaufführung. Künnecke offenbarte sich in diesem seinem Erstlingswerk als ein starkes, vielversprechendes Talent. Der Text der Oper ist von Maximilian 
Morris, dem Oberregisseur der Komischen Oper und zukünftigen Direktor der im Entstehen begriffenen „Grossen Oper“, äusserst geschickt und bühnen 
wirksam verfasst. — Gustav Thümler-Walden, Meisterschüler des Gesangsmeisters Alfred Michel, besitzt einen warm timbrierten Bariton und gibt seit 
zwei Jahren mit grossem Erfolge in Berlin eigene Liederabende, in letzter Saison trat er auch in Russland mit bedeutendem Erfolge auf. — Der bisherige 
jugendliche Held des Magdeburger Stadttheaters, Wenzel Hoffmann, wurde soeben auf fünf Jahre dem Königlichen Schauspielhause verpflichtet.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.